Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

03.07.2017 um 13:20
Zitat von FFFF schrieb:alles andere für das Kind zurückzustellen hat
Das ist nunmal so. Sobald man ein Kind in die Welt setzt, ist das immer Priorität Nummer 1. Alles andere muss hinten anstehen.
Zitat von FFFF schrieb:Niemand redet einem ein, man solle abtreiben lassen.
Natürlich gibt es keine Beratungsstelle die einem sagt: Abtreibung, das musst du mal versuchen, ist Klasse :D
Ich finde aber, dass zu locker mit dem Thema umgegangen wird. Viele verstehen nicht, was eine Abtreibung eigentlich bedeutet. Man nimmt ein zukünftiges Leben und belastet sich damit selbst psychisch schwer.


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

03.07.2017 um 13:26
Zitat von Angel-ikaAngel-ika schrieb:Es ging aber um Frauen in Konfliktsituationen, die eben nicht wissen, ob eine Abtreibung in ihrer persönlichen Situation die einzige Lösung ist oder ob es bessere Lösungen gibt.
Dafuer gibt es ja gesetzliche Regelungen. Ohne den Besuch bei ProFamilia gibt es keine Abtreibung, und ProFamilia klaert ganz wertfrei auf und zeigt alle moeglichen Loesungen.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

03.07.2017 um 13:35
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Hat das religiöse Gründe?
Oder was genau macht für dich einen Menschen aus?
Bin nicht religiös, es ist meine philosophische Betrachtung und die Beinhaltet das jeder Mensch das Recht hat auf eine ungestörte Entwicklung vom Anfang bis zu seinem Ende. Die musst du auch nicht akzeptieren, jeder muss mit sich selbst im reinen sein.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

03.07.2017 um 13:35
ProFamilia klãrt auf, klar, aber bestimmt nicht was mit den Fõten passiert. Da gibt es den begehrten Schein.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

03.07.2017 um 13:35
Zitat von Deep_Throat_V2Deep_Throat_V2 schrieb:Ich finde aber, dass zu locker mit dem Thema umgegangen wird. Viele verstehen nicht, was eine Abtreibung eigentlich bedeutet. Man nimmt ein zukünftiges Leben und belastet sich damit selbst psychisch schwer.
Manchmal habe ich das Gefühl, dass Abtreibung als "Verhütungsmittel" verwendet wird. Frei nach dem Motto: Wenns halt passiert, lass ich es halt wegmachen. Ich finde auch, dass viele nicht verstehen, was da passiert, was für Außmaße das mit sich bringt. Und natürlich auch die kommenden Psychischen Probleme.
Zitat von AlarmiAlarmi schrieb:Ohne den Besuch bei ProFamilia gibt es keine Abtreibung, und ProFamilia klaert ganz wertfrei auf und zeigt alle moeglichen Loesungen.
Das ist auch gut so. Wobei es sicherlich auch Frauen gibt, bei denen das zum einen Ohr rein, zum anderen wieder raus wandert.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

03.07.2017 um 13:37
@taren
Zitat von tarentaren schrieb:es ist meine philosophische Betrachtung und die Beinhaltet das jeder Mensch das Recht hat auf eine ungestörte Entwicklung vom Anfang bis zu seinem Ende.
OK. Meine Frage ging eher dahin zu erfahren, warum du da den Anfang setzt.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

03.07.2017 um 13:42
Zitat von Lilith101Lilith101 schrieb:Das ist auch gut so. Wobei es sicherlich auch Frauen gibt, bei denen das zum einen Ohr rein, zum anderen wieder raus wandert.
Wer sich schon entschieden hat bevor er dort hingeht, sicherlich.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

03.07.2017 um 13:42
@Alarmi
Ja, leider


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

03.07.2017 um 13:45
Zitat von Deep_Throat_V2Deep_Throat_V2 schrieb:Das ist nunmal so. Sobald man ein Kind in die Welt setzt, ist das immer Priorität Nummer 1. Alles andere muss hinten anstehen.
Genau deshalb muss es die Möglichkeit geben, sich gegen eine Schwangerschaft zu entscheiden.  Nicht jeder Mensch kann oder will in jeder Lebenssituation alles für ein Kind aufgeben.
Zitat von Deep_Throat_V2Deep_Throat_V2 schrieb:Man nimmt ein zukünftiges Leben und belastet sich damit selbst psychisch schwer.
Wenn man den Frauen das immer wieder einredet, dann ja.  Die Entscheidung für eine Abtreibung ist immer schwierig--in Deutschland ist eine Schwangerschaftskonfliktberatung gesetzlich vorgeschrieben.  Frauen, die sich für eine Abtreibung entscheiden tun dies, weil sie sich in Lebenssituationen befinden, in denen die Elternschaft oder sogar die Schwangerschaft zu Problemen führt.

Man hat sich in unserer Gesellschaft geeinigt, ab wann ein Schwangerschaftsabbruch nicht mehr ethisch vertretbar ist (mit ein paar Ausnahmen).  Dieser Zeitpunkt ist an der Entwicklung des Embryos festgelegt.  Bis zu dem Zeitpunkt sind Floskeln wie "Leben nehmen" oder "Mord" psychologische Kriegsführung, um Frauen dazu zu nötigen, ein Kind auszutragen.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

03.07.2017 um 13:45
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:OK. Meine Frage ging eher dahin zu erfahren, warum du da den Anfang setzt.
Nun, wie definierst du einen Mord bzw. das Töten eines Menschen, definierst du es als das Beenden eines menschlichen Lebens oder die Verweigerung bzw. Verhinderung seiner zukünftigen Existenz. Ich tue dies als letzteres und die menschliche Existenz beginnt mit der Befruchtung der Eizelle dies ist der Beginn jedes menschlichen Daseins.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

03.07.2017 um 13:53
@taren
Mord ist rechtlich definiert, da muss ich mir keine neue Definition aus den Fingern saugen.
Abtreibung ist deshalb kein Mord, lass uns das bitte mal unmissverständlich festhalten.
Zitat von tarentaren schrieb:Ich tue dies als letzteres und die menschliche Existenz beginnt mit der Befruchtung der Eizelle dies ist der Beginn jedes menschlichen Daseins
OK, du kannst das nicht näher erklären, setzt das also gewissermassen für dich einfach fest?


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

03.07.2017 um 14:07
Zitat von EttaEtta schrieb:ProFamilia klãrt auf, klar, aber bestimmt nicht was mit den Fõten passiert.
Das ist auch nicht nötig, weil es die Frau nur unnötig belastet und Schuldgefühle verursacht!


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

03.07.2017 um 14:07
Zitat von FFFF schrieb:Ein wenig ins Hintertreffen gerät bei dieser Verklärung, dass auch andere Personen eine sehr, sehr enge Bindung zum Kind aufbauen können,
@Deep_Throat_V2
Schon hunderttausendmal erlebt.
Da hatte ich Kinder um mich und hatte Gefühle, als wär ich der Vater.
Schon seltsam, dachte immer, ich spinne...
Außerdem sind solche Aussagen wie deine beleidigend für mich als Mann, da Kinder immer unterschiedlich mehr zu Mutter oder Vater tendieren.
Mama- und Papakinder.
Noch nie von gehört?
Dann wird es mal Zeit.
Und auch Fakt ist, dass Mütter (wie auch Väter)  nicht immer was für ihre Kinder empfinden, es ist also alles nur eine nette kleine Idee.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

03.07.2017 um 14:09
Zitat von HatoriHatori schrieb:Das ist auch nicht nötig, weil es die Frau nur unnötig belastet und Schuldgefühle verursacht!
Ich finde das sehr wohl nötig. Wenn man eine Entscheidung trifft, egal in welcher Hinsicht, dann doch wohl in vollem Bewusstsein, mit allem was dazu gehört. Ansonsten verschließt man dann doch die Augen vor der Realität.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

03.07.2017 um 14:15
@Lilith101

Einer Frau noch unter die Nase reiben, wie der Fötus abgetrieben wird (dass das nicht schön ist, kann sich ja jede denken), ist der Versuch, ihr ein schlechtes Gewissen zu machen. Für eine neutrale Beratung ist das unangebracht.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

03.07.2017 um 14:18
@Hatori
Das hat nichts mit unter die Nase reiben zu tun. Das sind Informationen. Informationen die genauso dazugehören, wie die Aufklärung welches Besteck für die OP benutzt wird oder ähnliches. Es sind viele Dinge nicht schön, das schließt aber einen genauen Blick darauf doch nicht aus. Fakten und Informationen ohne Wertung. Ein schlechtes Gewissen werden die meisten so oder so haben. Ich sage es gern nochmal: Es ist eine unschöne Sache, weshalb man genau damit auch konfrontiert werden darf. Wenn man sich für so etwas entscheidet, dann mit allen Konsequenzen.


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

03.07.2017 um 14:19
@Lilith101
Es kommt darauf an, WIE das gemacht wird. Der Ablauf der Prozedur wird durchaus erklaert, aber es werden keine Schockbilder von zerrissenen Foeten gezeigt, und das finde ich auch echt gut so!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

03.07.2017 um 14:21
@Alarmi
Das habe ich auch nicht gesagt. Ich habe gesagt, man kann ruhig aufklären was mit den Föten passiert. Ohne Wertung, reine Fakten.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

03.07.2017 um 14:21
@Hatori
Einer Frau noch unter die Nase reiben, wie der Fötus abgetrieben wird (dass das nicht schön ist, kann sich ja jede denken), ist der Versuch, ihr ein schlechtes Gewissen zu machen. Für eine neutrale Beratung ist das unangebracht.
Das darf man also nur bei anderen medizinischen Eingriffen? Bei meiner PDA während der Geburt, musste ich mir sogar ein Filmchen anschauen, während ich in den schlimmsten Wehen lag, das mich darüber aufklärte, wie der Eingriff vorgenommen wird und welche Risiken damit verbunden sind.

Aber bei ner Abtreibung, jo, da müssen die Damen natürlich mit Samthandschuhen angefasst werden und dürfen davon träumen, dass ihr Leibchen keine Schmerzen empfindet und einfach weggezaubert wird. Alles klar.


3x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

03.07.2017 um 14:21
Zitat von HatoriHatori schrieb:Das ist auch nicht nötig, weil es die Frau nur unnötig belastet und Schuldgefühle verursacht!
Wenn die Frau es später - also nach der Abtreibung - erfährt, dann belastet das weitaus mehr, verursacht ebenfalls Schuldgefühle und kann zu psychischen Schäden führen. Und dann ist die Entscheidung nicht mehr rückgängig zu machen!


1x zitiertmelden