Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

29.06.2017 um 21:03
Das war ja noch das Harmlose der Rest wurde gelöscht scheinbar heute früh noch von ihm/ihr. Da ging es schon um die Hölle.
Ich finde Abtreibung sollte immer gut überlegt werden und wenn die Entscheidung gefallen ist sollte man es akzeptieren niemand auf diesen planeten hat das recht sich da ein zumischen. Außer man will als betroffene ne andere Meinung hören.

Ich weiß nicht wie es damals war aber heute bekommt man ja auch noch ein paar Beratungsstellen die glaub ich sogar pflicht ist.

Ich persönlich halte aber auch Abtreibungen nicht für schlimm. Bei mir war es auch ein mal die frage als ich schwanger wurde da ich nur mit Kondome verhüten kann. Aber es war eine Eileiterschwangerschaft daher war der Gedanke wieder schnell weg vom Tisch.

Ich weiß nicht wie ich mich entschieden hätte am ende. Ich weiß nur das es einem Kind bei mir nicht gut ginge durch das Borderline und die anderen Störungen.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

29.06.2017 um 22:47
@Illyrium
Ich finde es schrecklich, wenn da andere Menschen gleich mit Steinen werfen.
Es ist unbegreiflich, wie sie Menschen verteufeln für etwas, was deren Entscheidung ist.
Bei mir ist Abtreibung nicht verpönt, ich sehe das locker.
Wenn ich abgetrieben worden wäre, hätte ich das nicht mal mitbekommen.
Und bei meinen Eltern wäre es sogar noch besser gewesen.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

29.06.2017 um 23:19
@sunshinelight
Mich kotz diese Einmischung von fremden Menschen auch an. Sie müssen weder entscheiden noch mit der Entscheidung leben aber haben ne riesen klappe und wissen alles besser.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

29.06.2017 um 23:45
Jede Frau hat das Recht zu entscheiden was sie mit ihrem Körper tut. Desweiteren ist dieses Thema genauso heikel wie Religionsdiskussionen... man kommt nie auf einen grünen Zweig.

Ps; Ich würde selber Abtreiben wenn ich ungewollt Schwanger werden würde.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

30.06.2017 um 10:57
Zitat von IllyriumIllyrium schrieb:Mich kotz diese Einmischung von fremden Menschen auch an. Sie müssen weder entscheiden noch mit der Entscheidung leben aber haben ne riesen klappe und wissen alles besser.
So ist es. Und sind meist jene, die für sich selbst keinerlei Einmischung oder Kritik möchten.

Aber auf andere Menschen "einknüppeln".

Gottlob stand ich noch nie vor so einer schwierigen Entscheidung, glaube aber, das es sich keine Frau leichtmacht, ob ja oder nein.

Aussenstehende können da oft nicht mitreden.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

30.06.2017 um 11:53
Zitat von WindlichtWindlicht schrieb:Jede Frau hat das Recht zu entscheiden was sie mit ihrem Körper tut.
Das kommt immer wieder als Argument und ich habe es noch nie verstanden.
Mit ihrem Körper kann sie im großen und ganzen machen was sie will, aber das Baby in ihrem Bauch ist kein Teil ihres Körpers sondern ein eigenes Lebewesen.
Zitat von WindlichtWindlicht schrieb:Ps; Ich würde selber Abtreiben wenn ich ungewollt Schwanger werden würde.
Ich glaube nicht, dass man sowas generell sagen kann. Wenn es mal so weit ist, denkst du vielleicht anders darüber.


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

30.06.2017 um 14:20
Zitat von Deep_Throat_V2Deep_Throat_V2 schrieb:Das kommt immer wieder als Argument und ich habe es noch nie verstanden.
Mit ihrem Körper kann sie im großen und ganzen machen was sie will, aber das Baby in ihrem Bauch ist kein Teil ihres Körpers sondern ein eigenes Lebewesen.
Das stimmt so eben nicht. Es befindet sich im Körper, ist somit ein Teil davon. Es kann nicht ohne den Körper. Ohne findet kein Wachstum und keine Entwicklung statt, es ist abhängig und auf diesen Körper angewiesen.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

30.06.2017 um 14:23
@meanplastic

Dieser Interpretation kann ich nicht folgen. Das Baby einer stillenden Mutter ist noch Monate nach der Geburt auf den Körper der Mutter angeweisen.

Das neue Leben ist über die Nabelschnur mit der Mutter verbunden, aber es ist trotzdem ein eigenes (nicht eigenständiges - ahbe ich nicht behauptet) Leben.
Somit zieht für mich die Aussage nicht, eine Frau dürfe mit ihrem Körper machen was sie will.


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

30.06.2017 um 14:29
@Deep_Throat_V2
Das Baby einer stillenden Mutter kann von jeder anderen stillenden Mutter mitversorgt werden. Nicht zu vergessen Präparate, die ebenfalls zugeführt werden können. Sobald es auf der Welt ist, kann es ohne Mutter überleben - solange sich irgendjemand darum kümmert.

Du sagst es, während es noch im Mutterleib ist, ist es auf diese Nabelschnur angewiesen. Wo befindet sich die Nabelschnur? Im Körper der Frau. Wenn Frau kein Kind austragen möchte, dann muss sie das auch nicht. Ob du, ich oder Opa Willi von nebenan der Sache nun folgen kann oder nicht spielt dabei überhaupt keine Rolle. Das ist ja das tolle: Es geht nur eine Person etwas an, nämlich die, die schwanger ist.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

30.06.2017 um 14:33
@meanplastic

Hypotetische Frage:
Darf man ein Baby nach der Geburt Abtreiben, so lange die Nabelschnur noch nicht durchtrennt ist?
Falls nein ergibt das Argument keinen Sinn.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

30.06.2017 um 14:38
@Deep_Throat_V2
Dann ist das Baby auf der Welt und braucht sie nicht mehr. Dann kann es allein leben, vorher nicht.
Was verstehst du unter Abtreibung? Welches Bild hast du dabei im Kopf? Welche Woche? Welchen Eingriff?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

30.06.2017 um 14:42
@meanplastic

Abtreibung ist für mich Abtreibung. Vom Tag der Befruchtung an.
Deiner Nabelschnur-Definition nach ist eine Abtreibung aber auch noch vertretbar wenn die Wehen bereits eingesetzt haben.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

30.06.2017 um 14:48
@Deep_Throat_V2
Dann ist männliche Masturbation hoffentlich auch falsch in deinen Augen, oder?

Eine Nabelschnur-Definition meinerseits hat es nie gegeben:
Das stammt von dir
Zitat von meanplasticmeanplastic schrieb:Du sagst es, während es noch im Mutterleib ist, ist es auf diese Nabelschnur angewiesen.
Und das von mir
Zitat von Deep_Throat_V2Deep_Throat_V2 schrieb:Das neue Leben ist über die Nabelschnur mit der Mutter verbunden
Meine Aussage war hier folgende:
Zitat von meanplasticmeanplastic schrieb:Sobald es auf der Welt ist, kann es ohne Mutter überleben
Wie du siehst...naja, siehst du eben nicht. Nicht, dass das was an der Tatsache ändern würde, dass deine Meinung ohnehin nicht zählt :)


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

30.06.2017 um 15:01
Zitat von meanplasticmeanplastic schrieb:Dann ist männliche Masturbation hoffentlich auch falsch in deinen Augen, oder?
Hä?
Zitat von meanplasticmeanplastic schrieb:Eine Nabelschnur-Definition meinerseits hat es nie gegeben
Ok, bis zu welchem Zeitpunkt darf man denn dann deiner Meinung nach abtreiben? Wie lange ist es der Körper der Frau und ab wann ist es ein eigenes Leben?
Zitat von meanplasticmeanplastic schrieb:Nicht, dass das was an der Tatsache ändern würde, dass deine Meinung ohnehin nicht zählt
Mindestens genau so wenig wie deine :)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

30.06.2017 um 15:13
@Deep_Throat_V2
Nun, der Samen? Zählt der denn nicht? Wenn der nicht "gepflanzt" wird, welche Konsequenzen sollte es für den Mann geben? Immerhin wäre daraus auch ein Kind entstanden. (Geht man nach der Pro-Life Logik)

Wie schon oben erwähnt, weder deine noch meine Meinung zählt hier. Das (deutsche) Gesetz sagt bis zur 12. Woche nach der Befruchtung.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

30.06.2017 um 15:20
Zitat von meanplasticmeanplastic schrieb:(Geht man nach der Pro-Life Logik)
Dann hast du es icht verstanden. Ich habe von Befruchtung gesprochen.

12.-SSW

Dieses Wesen "abzutreiben" (man kann auch abtöten sagen, klingt nur blöder) ist Sache der Mutter und Entscheidung über ihren Körper?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

30.06.2017 um 15:23
@Deep_Throat_V2
Dieses Bild stammt von der radikalen "Pro-Leben.de" Seite...aber gut.

Auch ein Pro-Lifer muss akzeptieren: Die eigene Meinung ist egal. Was du schreibst ist egal. Frauen treiben ab, gerade jetzt in diesem Moment und sie haben Gründe und das ist gut so.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

30.06.2017 um 15:25
Zitat von meanplasticmeanplastic schrieb:Dieses Bild stammt von der radikalen "Pro-Leben.de" Seite...aber gut.
Ich habe in Google Bilder gesucht und mir war herzlich egal wo das gepostet ist.
Zitat von meanplasticmeanplastic schrieb:Auch ein Pro-Lifer muss akzeptieren: Die eigene Meinung ist egal. Was du schreibst ist egal.
Darf man dann frage wozu du dich in einem Forum angemeldet hast wenn der Austausch von Meinungen nicht so dein Ding ist?
Zitat von meanplasticmeanplastic schrieb:Frauen treiben ab, gerade jetzt in diesem Moment und sie haben Gründe und das ist gut so.
Nein, ist es nicht.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

30.06.2017 um 15:30
@Deep_Throat_V2
Und das spricht gegen dich als Gesprächspartner. Du legst keinen Wert auf deine Quellen, bist demnach unseriös und nicht ernstzunehmen. Ein Meinungsaustausch änder nichts an der Tatsache, dass Abtreibungen existieren, dass es dafür gute Gründe gibt und dass du niemals über den Körper einer Frau wirst entscheiden können - eben sowenig wie ich oder sonst jemand. Da gibt es keine Diskussion zu führen, das ist so. Du findest Abtreibung falsch, ich richtig. Ende der Story. Was nun?


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

30.06.2017 um 15:32
Ich verstehe es das die Abtreibung teilweise verteufelt wird.

Allerdings muss man auch die Frauen verstehen, die abtreiben lassen. Es gibt da einige empfindliche Gründe, wie z.b nach einer Vergewaltigung, wenn das Kind erhebliche Beeinträchtigungen haben würde (die am Ende dem Kind das Leben schwer machen) etc..

Gegen Abtreibung bin ich wenn ein Zwang ausgeübt wird, z.b durch den Freund/Mann etc..

Die Entscheidung sollte die Frau fällen oder eben zusammen mit ihrem Freund/Mann.


1x zitiertmelden