Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

07.07.2017 um 11:36
@Angel-ika
Ich bin der gleichen meinung wie du. Der letzte abschnitt war ein weniiiig ironisch gemeint.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

18.12.2017 um 12:23
Zitat von Angel-ikaAngel-ika schrieb am 07.07.2017:Nein, man merkt es eben nicht in jedem Fall, sondern bestenfalls hin und wieder. Wenn man etwas Aufwand betreibt und einigermaßen gut prüft, dann merkt man es wohl eher mal, aber auch nicht immer.

Verhütungsmittel sind eben nie 100 % sicher und das sollte einem klar sein! Selbst bei bester Verhütung und größter Vorsicht kann eine Schwangerschaft eintreten. Das aber wird oft ausgeblendet.
Das ist richtig.

Aber wie @Kältezeit schon recht treffend formuliert: Risse im Kondom, merkt man meistens. Dann muss man halt nochmal in die Apotheke zur Pille danach - die wirkt allerdings nur, wenn man noch keinen Eisprung hatte, soweit ich weiß. Die verschiebt diesen nämlich nach hinten, damit es nicht zur Befruchtung kommt.

Ansonsten zum Thema: Ich bin dafür. Weil jede Frau selbst entscheiden sollte, was sie mit ihrem Körper macht! Man kann wohl kaum für Menschenrechte sein und sich dann gegen Abtreibung einsetzen, das macht keinen Sinn.

Natürlich ist so eine Abtreibung nichts schönes und sicherlich machen es sich die wenigsten Frauen mit so einer Entscheidung leicht. Aber das Recht dazu, sollte jede Frau haben. Natürlich sollte man guten Gewissens auf Verhütung achten und nicht leichtfertig damit umgehen - das finde ich nämlich auch daneben. Aber ungewollte Schwangerschaften wird es immer geben!

Im Übrigen: Ganz am Anfang einer SS ist das, was im Eingangspost schon als >KIND< bezeichnet wird lediglich ein kleiner Haufen DNA und sonst nichts! Das hat mit Mord absolut gar nichts zu tun.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

18.12.2017 um 12:38
Eine Frage an alle Gläubigen hier: Wenn ein Lebewesen abgetrieben wird, kommt es dann instant in den Himmel und wenn ja, hat man dem Lebewesen dann nicht indirekt einen Gefallen damit getan? Und in welcher Form kommt es dann in den Himmel? Als Fötus oder als die erwachsene Form zu der es geworden wäre?

Mal angenommen die Mutter kommt jetzt auch in den Himmel, gibt es dann keinen Beef zwischen den beiden, weil es im Himmel sowas wie Zorn nicht gibt? Oder nimmt Gott beide Parteien zur Seite und jeder darf mal seine Sicht der Dinge erzählen?
Ist Gott dann in dem Fall so ne Art Super Nanny?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

18.12.2017 um 12:47
@Black_Canary
Ganz klar: Wer sich für Menschenrechte einsetzt, MUSS GEGEN Abtreibung sein.

Es darf klar gesagt werden: Abtreibung ist bestialische Tötung an wehrlosem Leben

Bestialisch, weil Abtreibung verätzt, zerstückelt, absaugt, den Kopf zerdeppert, Schmerzen bereitet.
Wer das verschleiert oder etwas anderes behauptet, macht sich schuldig.

Auch wissenschaftlich ist es nicht zulässig, vom Kind als "Schwangerschaftsgewebe" oder "Zellhaufen" zu sprechen, oder es als Teil oder Besitz der Mutter darzustellen. Das Kind ist Kind vom Augenblick der Zeugung, seine Genetik und Ausformungen sind angelegt.
Dieses Kind ist unverwechselbar und einzigartig.

Das Kind ist Kind von Anfang an, es muß nur noch wachsen. Aber wer würde behaupten, dass es bereits geborenes Kind kein Kind ist, nur weil es klein ist und noch wachsen muß.

Und meine Meinung ist nicht etwa eine fanatisch-militante, was Gegner gern behaupten.

Nein, sie ist die einzig mögliche Haltung bei einem Einsatz für Menschenrechte. Denn das Kind ist Kind von Anfang an.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

18.12.2017 um 12:48
@Appleseed
Zitat von AppleseedAppleseed schrieb:Wer das verschleiert oder etwas anderes behauptet, macht sich schuldig.
Du hast auch den Schlag nicht mehr gehört, oder? Alle Menschen so zu verallgemeinern?


Sorry, hier kommen wir absolut nicht auf einen gemeinsamen Nenner. Deine Ansicht ist total unsachlich und veraltet.
Zitat von AppleseedAppleseed schrieb:Nein, sie ist die einzig mögliche Haltung bei einem Einsatz für Menschenrechte. Denn das Kind ist Kind von Anfang an.
Das heisst, man sollte Abtreibung abschaffen, wenn man für Menschenrechte ist?

Selten so einen Schwachsinn gelesen!


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

18.12.2017 um 12:51
@Black_Canary
Das ist so. Ob Verallgemeinerung oder nicht... Ob ich den Schuss gehört habe oder nicht.
Du willst es nur nicht hören...

WO ist der Unterschied, ob ich ein Kind im Mutterleib oder außerhalb des Mutterleibes umbringe??? Da erzählt sie was von Verallgemeinerung...

Du missachtest wissenschaftliche Forschung...


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

18.12.2017 um 12:53
Zitat von AppleseedAppleseed schrieb:WO ist der Unterschied, ob ich ein Kind im Mutterleib oder außerhalb des Mutterleibes umbringe???
ES IST NOCH KEIN LEBENDIGES WESEN! DAS IST DER UNTERSCHIED!

Beschäftige Dich doch bitte erstmal richtig mit den medizinischen Fakten, bevor Du hier mit absolutem Unwissen um Dich wirfst.

Meine Frage hast Du mir auch nicht beantwortet - Du willst also, dass jede Frau, die schwanger wird, sei es durch Vergewaltigung oder fehlerhafte Verhütung oder sonstiges - Du willst ALL den Frauen ihr Recht zur Abtreibung nehmen, sie quasi zwingen ein Kind zu bekommen, welches sie nicht wollen??? Und redest noch von Menschenrechten??? Sorry, das ist lächerlich :D


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

18.12.2017 um 12:54
Zitat von Black_CanaryBlack_Canary schrieb:Das heisst, man sollte Abtreibung abschaffen, wenn man für Menschenrechte ist?
Du hast es tatsächlich erfasst.

Das sagt keiner nur so deutlich.
Das darf man ruhig deutlich benennen:

Wer abtreibt, ist - wenn nicht Mörder - zumindestens aber Beihelfer beim Totschlag...


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

18.12.2017 um 12:54
@Appleseed
Oh mein Gott...


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

18.12.2017 um 12:55
@Black_Canary
EBEN DAS NICHT.
Das hast du wohl mit linksgerichteter Propaganda aufgesaugt...
Und wissenschaftliche Forschung missachtest du auch...

Vermutlich seit Urzeiten damit beschallt worden...


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

18.12.2017 um 12:56
:palm:


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

18.12.2017 um 12:57
@Black_Canary
Genau. Zum an den Kopf packen.
Sie wollen es einfach nicht hören...
DA zählt nur der eigene Bauch, das eigentliche vermeintliche Recht.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

18.12.2017 um 12:57
@Appleseed
Gott sei Dank, wird es nie so weit kommen ;)

Schlimm, wenn man so wenig für Frauen übrig hat. Das was Du sagst ist in höchstem Maße frauen- und menschenfeindlich.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

18.12.2017 um 12:58
@Appleseed
WO ist der Unterschied, ob ich ein Kind im Mutterleib oder außerhalb des Mutterleibes umbringe???
Ein ganzes Kind im Mutterleib, ob das mal nicht weh tut?


562px-Tubal Pregnancy with embryo
Diesen Zellhaufen, übrigens SSW 7, nennst du Kind?
Okay.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

18.12.2017 um 12:59
@Black_Canary
Da hast du recht. Weil viele eben auf dem Egotrip sind, die meinen Richter über Leben und Tod spielen zu können... Au


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

18.12.2017 um 12:59
@Appleseed
Abtreibung kann nicht gegen die menschenrechte sein da das was abgetrieben wird noch kein mensch ist. Is eigentlich ganz einfach.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

18.12.2017 um 13:01
Wo ist der Unterschied zu einem eintägigen Kind? @Fracturner
Das nenne ICH NICHT so, sondern die Wissenschaft.

Das geborene Kind ist allein nicht lebensfähig. Es braucht genauso die Zuwendung der Mutter.

Ergo. Kein Unterschied.

Warum bringt ihr die nicht um?

Zerstückelt es doch...


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

18.12.2017 um 13:01
Zitat von AppleseedAppleseed schrieb:Da hast du recht. Weil viele eben auf dem Egotrip sind, die meinen Richter über Leben und Tod spielen zu können... Au
@Appleseed
Nee, eben nicht Richter. Nur darüber, ob man als Frau selbst über den eigenen Körper entscheiden darf!


Versteh mich nicht falsch, toll finde ich das auch nicht. Aber ich finde es eben wichtig, dass man als Frau über seinen Körper selbst verfügen darf, wie man will. Daher finde ich es gut, dass man abtreiben kann, solange da noch nichts vollständiges Lebendiges in Deinem Körper ist.

Würde Deine Aufregung verstehen, wenn man auch im letzten Monat noch abtreiben könnte, aber so ist es ja nicht.


Oder findest Du es ist auch Mord, wenn man onaniert und die Spermien dann wegwirft?


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

18.12.2017 um 13:02
@Black_Canary
Es ist zwar dein Körper, aber du hast mit deinem Sex, das ungeborene Kind in deinen Bauch gesetzt. Ist es gefragt worden???
Nee


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

18.12.2017 um 13:03
Zitat von Black_CanaryBlack_Canary schrieb:Oder findest Du es ist auch Mord, wenn man onaniert und die Spermien dann wegwirft?
Das ist ja wohl das dümmste Zitat, was man äußern kann.

NUR Spermien enthalten kein Leben, wenn sie nicht auf die Eizelle treffen. Au!


1x zitiertmelden