Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

29.01.2004 um 20:51
alles blödsinn
letzlich kann nur einer entscheiden und das muß auch so sein.
der mann kann ja seinen senf dazu geben . aber die frau kann nur ja oder nein dazu sagen und genau das ist am ende maßgebend.
ich wiederhole es,die frau ist kein allgemeingut über das andere zu bestimmen haben .auch kein gesetzgeber.

@ lightstorm

dein vergleich mit den 500€ passt nicht hierher.
denn das was am ende dabei herauskommt ist nicht das ergebnis einer addition
sondern es liegen auch neun monate schwangerschaft und eine geburt dazwischen.
da du aber nicht schwanger sein kannst und auch nicht gebären kannst ,hast du,wie alle anderen männer auch zwar das recht deine meinung zu sagen wenn dich deine frau darnach fragt aber entscheiden muß sie es.
denn wenn du deine 500€ in die toilette verwichst,dann tut es dir glaube ich danach auch nicht leid....g*

schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

29.01.2004 um 21:04
taothustra1@

Ok, der Vergleich ist wohl nicht das tollste.
Aber für mich ist Fakt das das Kind aus dem Mann und der Frau besteht.
Du gibst der Frau die entscheidung nur weil es eine menge Arbeit macht das Kind zu tragen. Du belohnst die Frau mit dem recht über das Leben des Kindes zu entscheiden nur weil es schwere Arbeit war das Kind zu tragen ?.

Das finde ich falsch.
Denn mit dieser Belohng für die Frau nimmt man das entscheidungsrecht des Mannes über das Kind, über auch sein Kind.
Nur weil es schwere Arbeit für die Frau war.
Hierbei wird jemand wegen seiner schweren Arbeit belohnt und gleichzeitig wird einem anderen ein wichtiger Recht entzogen, das recht über sein Kind mitzuentscheiden, noch wichtiger und schlimmer, er kann nichts dagegen tun das man das Leben seines Kindes wegnimmt.

Dieser "schwere Arbeit" Argument reicht nicht aus um jemandem rechte zu entziehen. Wir sollten die Rechte eines Menschen in dieser Sache nicht nach seiner leistung bestimmen.


Der größte Erfolg eines Kriegsherrn ist die Vermeidung des Krieges (Sun Tzu)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

29.01.2004 um 21:10
@Lightstorm
Dann willst Du dem Mann das Recht geben über den Körper der Frau - über ihr Leben,
zu verfügen?

Wenn Du das nicht hast,
dieses Stirb und Werde,
bist Du nur ein trüber Gast
auf dieser dunklen Erde.



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

29.01.2004 um 21:18
als moslem hätte er wohl keine probleme damit :)

schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

29.01.2004 um 21:21
nein es geht nicht um das tragen
gott und die natur hat diese entscheidung nunmal in die hände der frau gelegt und
es ärgert mich wenn manche angesichts dieser simplen tatsachen es immer noch besser wissen wollen.


schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

29.01.2004 um 21:40
*ISIS*@

>>>Dann willst Du dem Mann das Recht geben über den Körper der Frau - über ihr Leben,
zu verfügen?<<<

- Nur das Mitspracherecht.
Die Frau entscheidet selbst über ihr Körper und ihr Leben.
Auch wenn es ausversehen passiert, hat die Frau selber ihr Schicksal bestimmt.
Ein Ausversehen gibt es im Leben nicht, alles was wir tun hat seinen Preis.
Du tust mit dieser Frage so, als ob der Mann über den Körper und über das Leben der Frau damit entscheidet.
Das ist Falsch.
Der Mann bestimmt über das Körper seines Kindes und über das Leben seines Kindes.
Die Frau hat ihre entscheidung ihre verantwortung schon vorher ausgespielt.
Dieses ausversehen kann man hindern.
Als Ausrede kommen meistens nur Antworten bei dem man selber schuld ist.

Wenn der Mann will das die Frau das Kind behält, will der Mann sicher nicht das die Frau schwanger wird und schwere arbeit hat, sondenr er will einfach nur das Kind. Die Frau hat das recht nun zu entscheiden ob dieser Vorgang ablaufen soll.
Das Recht aber dafür hat keine gerechte wikung wenn mit der entscheidung ein anderes Leben gewaltsam getötet wird.
Aber die Frau verliert diesen Recht nicht.
Sie hat es schon ausgespielt.
Nämlich dann als sie sex mit dem Man hatte.
Genau dort könnte sie entscheiden "will ich das meinem Körper antun, bzw. will ich auf dieses Risiko eingehen und "will ich das meinem Leben antun bzw. will ich diesen Risiko eingehen".

Und wenn sie dann sex mit dem Mann hat, hat sie diese Rechte ausgespielt.
Diese Rechte hätten eine gerechte wirkung wenn dabei über keine Menschenleben entscheiden würde.
Aber leider fordern die Frauen diesen Recht mit der verbindung zu ungerechtigkeit, weil man ein anderes Leben dafür tötet.
Die Frau verlangt damit eine zweite chance.

Alles schön und gut aber das Opfer dafür ist zu groß und enspricht nicht den Zielen des Menschen, unzwar dem das wir alle Menschen gleichberechtigt behandeln wollen und freiheitlich.

Der größte Erfolg eines Kriegsherrn ist die Vermeidung des Krieges (Sun Tzu)


melden
dragonmike Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

29.01.2004 um 21:46
So, nun wo das geklärt ist, zu den Posts :)

@*ISIS*
>>>Grundsätzlich bin ich auch ein Gegner von Abtreibungen - aber grundsätzlich heißt nicht, daß es in jedem Fall so ist. Würdest Du eine Frau zwingen wollen, die durch eine Vergewaltigung schwanger wird, dieses Kind auszutragen? <<<

Warum geht das den nicht endlich in eure Schädel?! Ich sagte NIE absolut NIE etwas von ZWANG wenn es die Mutter atreiben will und der Vater nicht! Zwang ist grund falsch! Akzeptierst du jetzt endlich, liebe *ISIS*, das NIEMAND etwas von Zwang sagte und ich es auch nichtmehr hören will?

Ich würde sie nicht zwingen.
Aber ich würde mit ihr reden. Das Kind hat keine Schuld an der Vergewaltigung, willst du es einfach so sterben lassen für eine Tat, die es nicht begangen hat?

Ich würde wenigsten versuchen, das diese Frau das Kind gebärt, aber danach sorge, das es dieses Kind nie wieder sieht. Bei einer Adoption kommt das Kind in sichere Obhut, ich gebe Kinderlosen Familien endlich ein senlich gewünschtes Kind und die Fraumuss weder mit der Schuld leben ein Kind getötet zu haben, noch das Kind sehen. Auch wenn die Mutter plötzlich einlenkt und das Kind doch ahben will, hat sie 3 Monate dafür Zeit. In diesem Zeitraum kann ein Kind noch zu seiner Mutter zurückgeholt werden.

>>>Für den Rest ... nunja, wenn eine Frau es nicht verhindert schwanger zu werden, dann kann sie auch die Verantwortung tragen - ich frage mich nur, ob ein Kind diese Mutter haben will ... <<<

Glaube mir, Kind und Mutter wachsen zusammen. Die Verbindung wird zueinander stärker, manchmal sogar so stark, das die Mütter jeden früheren Gedanken an Abtreibung verfluchen.

Selte ist das nicht der Fall, aber sollche Mütter gehören meiner Meinung nach auf den nächsten Scheitrhaufen. Tut mir Lei, aber es ist einfach so. Wer nicht zu SEINEM Kind steht, auf den kann die Welt auch verzichten.

>>>Fang doch endlich an deine Klappe zu halten, und nur zu schrieben, wenn es auch was wissenswertes gibt -.-

So, wie Du es auch stets tust? <<<

Ich versuche es wenigstens. Gut, es klappt nicht immer, aber immer öfter :)
tao hat mir ins Gewissen gerdet, also wirst du derzeit nur wenige und sehr vereinzelte Posts finden, in denen wirklich nichts steht, was ihrgendwie zum Thema beiträgt.

>>>Bitte?! Was meinst Du denn, welche Argumente bei so einem helfen würden? <<<

Du hast ein Kind ermordet? Hast eine Freundin in den Wahnsinn getrieben? Zeigst keine Reue? Ich hasse dich abgrundtief? Ich bin hier weil ich endlich etwas loswerden will?

Es gibt viele Argumente, nur man muss sie eben auch einzusetzen vermögen.

>>>Manche Menschen verstehen eben nur ihre eigene Sprache - und das ist notfalls Gewalt.<<<

Jeder hat seine Sprache. Schonmal Psycholgen in Gewaltaktionen miterlebt? Die schaffen extra eine Streitsituation mit Gesten und Mimik die das Gegenüber unterbewusst angreifen. Und wenn der Kerl gewalt einsetz, HA, ein Grund zum verklagen ;) (Joke :) )

>>>Wenn Du zu so einem hingehst, und sagst "Bitte mach das nicht wieder, das war böse" - hältst Du dann auch noch die andere Wange hin, wenn er Dir eine semmelt?<<<

So gehe ich nun wirklich nicht hin :)

Und ja, ich würde auch die zweite hinhalten.



@tao
>>>...wie wärs mit einer gegenrechnung ?<<<

Man kann die Vortile nicht mit den NAchteilen wiederlegen, das geht genausowenig umgekehrt. Das einzige Maß wäre die rentabilität, die man mit den Pro und Contra System analysieren kann.

>>>was wäre wenn all diese föten und embryonen die du aufgezählt hast tatsächlich ausgetragen würden ? kannst du die überbevölkerung nicht mehr erwarten ?<<<

Es geht um das von mir oft ziemlich gehasste Prinzip.

Aber, was wäre, wenn dir mal die Alten "Abtreiben"? Hm? Die Alten verkalkten Leute, die ja nichtmehr nützlich für den Staat sind. Wenn wir die über den Jordan blaßen, dann gibts Proteste überall, aber bei einem Kind ist es egal. Nur da gibt es einen feinen Unterschied, dieser beiden Pateien. Das Kind hat keine Vergangenheit und keine Zukunft nichtmal eine Gegenwart, die alten hatten eine Vergangenheit, eine Gegenwart und eine Zukunft. Wäre es nicht gerecht, die alten Abzutreivben und die jungen hinzuzukommen? Die Rentensysteme wären entlasstet, die Kinderquote würde endlich wieder steigen im KINDERLOSEN DEUTSCHLAND (was übrigens auch mit den Abtreibungen zusammenhängt) .

Verstehst du was ich meine? Alten weg, neue her. Keine Überbevölkerung, ein Gesundheitlich verbessertes Deutschland, Renten sind entlasstet, Krankenkassen sind entlasstet, uvm.

>>>was macht es für einen unterschied wenn in manchen gegenden afrikas abgetrieben werden oder kurz nach der geburt verhungern ? <<<

Du hast anscheinend wenig Ahnung von Afrikanischer Kindesabtreibung. Die Abtreibung verläuft wie folgt: SOLLTE das Kind lebendig aus der Mutter kommen, wir der nächste Stein genommen und dem Kind der Schädel eingeschlagen. Fertig. Das war die Afrikanische Abtreibung von Kindern.

Aber sei mal ehrlich, du vergleichst ein INDUSTRIEland, mit einem ENTWICKLUNGSland? Willst du hier den Tag mit der Nacht vergleichen???

>>>im übrigen ist es die entscheidung der frau und zwar ausschließlich der frau. <<<

>Falsch. Muss ich dir doch nicht nochmal erklären, oder? Wenn ja, lies ein paar obrige Posts.

>>>das ist nun mal von der natur so vorgegeben. <<<

Falsch.
Es ist vorgegeben, das die Mutter das Kind austrägt und KEINE Abtreibung stattfindet!

>>>alles andere ist dummes machogehabe .<<<

Falsch.
Alles andere ist die Sorge um ein Kind das man seinen Lebensweg versperrt. Ein Kind kann sich nciht wehren, wenn du das noch immer nicht verstanden hast.

>>> den der prozess läuft nunmal ausschließlich im weiblichen körper ab und das selbstbestimmungsrecht über den körper ist verbrieftes grundrecht.<<<

Er läuft dort zwar ab, aber ohne den mann geht da GARNICHTS. Außerdem, was soll der schwachsinn eigentlich vom ewigen Körper? Glaub ihr, die Mutter veräckt an dem Kind, das sie gebärt? Hey Leute, eine Geburt ist zwar schmerzhaft, aber nur SEHR SELTEN Lebensbdrohlich. Auf was verdammt stützt ihr euch?

Das Grundrecht eines Kindes ist übrigens, zu Leben.
Jedes Lebwesen hat ein RECHT zu leben, willst du dieses Grundrecht dem Kind stretig amchen? Dann mache ih auch dein Grundrecht der Frau streitig, wenn du verstehst.

>>> der körper der frau ist kein allgemeingut über das jeder x-beliebige bestimmen kann . <<<

Ach ne -.-
Wirt sind ja alle so böse böse und haben das alle FELSENFEST behauptet -.-

>>>du scheinst eine merkwürdige überholte vorstellung von der frau und ihren rechten zu haben. <<<

Du scheinst eine merkwürdige Interpretation zu haben, die bereits an Andichtung grenzt.

>>>sie allein entscheidet ob sie zum friseur gehen will oder ob sie abtreiben lassen will.<<<

Sie entscheidet, ob sie Gevater Tod spielt oder nur ein paar Haare für heute mordet -.-

>>>und die männer haben nicht das geringste dabei zu sagen. zumindest solange sie nicht darnach gefragt werden. <<<

Du hast natürlich auch nichts zu sagen, wenn deine Frau, dein Kind umbringen will, oder? Wirst ja nicht gefragt.

>>>du kannst aber nur gegen deine eigene abtreibung sein.
jede muß für sich entscheiden,darum geht es hier. <<<

Falsch.
Zumindest im Bezug zu dieser Thread. Sie ist nähmlich zur Aufklärung da, sonst kann man über Abtreibung sprechen, aber wie gesagt, die Aufklärung ist der Primäre Sinn.
(vermutliczh meinst du es anders, oder? ich wollte das aber sowieso mal klarstellen)


@fylgja
>>>Ich wollte nur mal sagen ,dass ich es nicht so sehe. Eine Frau sollte nicht alleine Entscheiden müssen ob sie eine Abtreibung in erwägung zieht oder nicht. Da ist der Mann genau so mit einzubeziehen. Denn er ist ja bekanntlich an der Zeugung genauso beteiligt. Das Kind entsteht zwar in der Frau, aber jeder Mann sollte sich dessen bewußt sein das mit dem Knd auch ein Teil von ihm stirbt. Außerdem finde ich diese Aussage, dass die Frau für die Verhütung verantwortlich ist ziemlich schwachsinnig. <<<

Korrekt. Endlich mal eine Person die aufmerksam liest und eine gute Meinung hat :)




@*ISIS*
Verdammt ine Geburt bringt eine Frau weder um, noch schadet einer Frau eine Geburt! Erst bi mehren Geburten wäre eventuelle ausleierung der Scheide ein Schaden, aber das passiert nur bei mehrern bereits gehabten Geburten. Auf was verdammt bezieht ihr euch? Was soll das Körper quatsch? Zr einen Seite sagt ihr, der Körper ist eine stupidemHülle, dann ist er plötzlich wieder so wichtig. Was soll das? Wieso kommt ihr mit einem so leren Arrgument daher? Eine Geburt schadet einer Frau nicht, ganz im Gegenteil sogar. Es gibt nur seltene Fälle, wo eine Geburt WIRKLICH schadet. Also, was meint ihr ewig mit dem Körper gerede?



Adios.


PS: Das Kind übernimmt nicht den Körper einer Frau, es leibt dort nur wegen der Unterkunft für einige Monate. Eine Schwangerschaft sowie das Kind selbst sid sogar gut für Frauen.

------------------------------
Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Vive la révolution

Da sah Gott, dass die Schlechtigkeit des Menschen ausnehmend groß war auf der Erde und dass jede Neigung der Gedanken seines Herzens allezeit nur schlecht war. Und Gott bedauerte, dass er Menschen auf der Erde gemacht hatte, und es es schmerzte ihn in seinem Herzen. (Buch Mose)

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und die
Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz! Gott gebiete
ihm, so bitten wir flehentlich! Du aber, Fürst der himmlischen
Heerscharen, stürze Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen,
mit der Kraft Gottes hinab in die Hölle! Amen



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

29.01.2004 um 21:49
taothustra1@

>>>als moslem hätte er wohl keine probleme damit<<<

- Das ist ja mal wieder so eine aussage.
Das ist voll die verdrehung.
Hier wird so getan als ob der Mann einzig selber darüber entscheiden kann.
Aber nur wenn die Frau und der Mann "ja" sagen sollte abgetrieben werden.
Und nur wenn die Frau und der Mann "nein" sagen sollte nicht abgetrieben werden.

Die Frau will das und der Mann den gegenteil.
Und schon tut man so das er Man allein entscheidet.
Das ist eine schwieirge Demokratie.
Bei zwei Personnen wird man zu keinem schluss kommen bei einer abstimmung.
Genau dann darf keine veränderung passieren, das bedeutet das die Natur entscheidet was läuft, nämlich wenn alles glatt läuft wird das Kind leben.



>>>nein es geht nicht um das tragen
gott und die natur hat diese entscheidung nunmal in die hände der frau gelegt und<<<

- moment moment, mit welchen Argument denn ?.
Die Natur hat diese entscheidung nicht der Frau gegeben.
Das ist Falsch.
Damit ein Kind ensteht ist zwingend nötig das Mann und Frau zustimmen.
Du verwendest wieder das "tragen Argument".
Die Entscheidung, also ob man ein Kind machen soll oder nicht, besitzt nicht alleine die Frau. Das ist einfach falsch. Ein Mann ist unbedingt erorderlich, so oder so.
Und diese Entscheidung die du meinst, das abtreiben ist nichts natürliches, daher auch keine entscheidung der Natur.
Daher, wie gesagt du benutzt immer noch das "tragen Argument".

Der größte Erfolg eines Kriegsherrn ist die Vermeidung des Krieges (Sun Tzu)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

29.01.2004 um 21:53
@Lightstorm
Die Frau hat ihre entscheidung ihre verantwortung schon vorher ausgespielt.
Dieses ausversehen kann man hindern.
Als Ausrede kommen meistens nur Antworten bei dem man selber schuld ist.


Darin liegen wir nicht gar so weit auseinander.
Denn wie gesagt: im grunde bin ich gegen Abtreibungen, aber in Sonderfällen - wie
etwa der einer Vergewaltigung, sollte man eine Frau auch nicht zwingen können, dieses
Kind auszutragen.
Wenn eine Frau erst einmal schwanger ist, dann hat sie auch die Verpflichtung, dafür
gradezustehen - ob sie das Kind dann zur Adoption freigibt, wäre das Nächste - eine
solche Mutter wäre aber kaum einen Kind zu wünschen.
Verpflichtet ist sie, weil SIE es hätte verhindern können - letzten Endes obliegt die
Verantwortung über sich ihr selbst - ihr ganz allein.


Wenn Du das nicht hast,
dieses Stirb und Werde,
bist Du nur ein trüber Gast
auf dieser dunklen Erde.



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

29.01.2004 um 21:53
@Lightstorm
Die Frau hat ihre entscheidung ihre verantwortung schon vorher ausgespielt.
Dieses ausversehen kann man hindern.
Als Ausrede kommen meistens nur Antworten bei dem man selber schuld ist.


Darin liegen wir nicht gar so weit auseinander.
Denn wie gesagt: im grunde bin ich gegen Abtreibungen, aber in Sonderfällen - wie
etwa der einer Vergewaltigung, sollte man eine Frau auch nicht zwingen können, dieses
Kind auszutragen.
Wenn eine Frau erst einmal schwanger ist, dann hat sie auch die Verpflichtung, dafür
gradezustehen - ob sie das Kind dann zur Adoption freigibt, wäre das Nächste - eine
solche Mutter wäre aber kaum einen Kind zu wünschen.
Verpflichtet ist sie, weil SIE es hätte verhindern können - letzten Endes obliegt die
Verantwortung über sich ihr selbst - ihr ganz allein.


Wenn Du das nicht hast,
dieses Stirb und Werde,
bist Du nur ein trüber Gast
auf dieser dunklen Erde.



melden
dragonmike Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

29.01.2004 um 21:53
Hey ihr drei,
lasst das alles bitte nicht eskalieren :)

Es war schon oft der Fall das mn sich nurnoch angriftete, das muss nicht auch wieder hier passieren. Also nehmt ein bischen Rücksicht auf einenander :)


Adios.


PS: Ist nicht böse gemeint, einfach nur eine Anmerkung :)

------------------------------
Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Vive la révolution

Da sah Gott, dass die Schlechtigkeit des Menschen ausnehmend groß war auf der Erde und dass jede Neigung der Gedanken seines Herzens allezeit nur schlecht war. Und Gott bedauerte, dass er Menschen auf der Erde gemacht hatte, und es es schmerzte ihn in seinem Herzen. (Buch Mose)

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und die
Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz! Gott gebiete
ihm, so bitten wir flehentlich! Du aber, Fürst der himmlischen
Heerscharen, stürze Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen,
mit der Kraft Gottes hinab in die Hölle! Amen



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

29.01.2004 um 21:57
@dragonmike

Ich würde wenigsten versuchen, das diese Frau das Kind gebärt, aber danach...

Toller Hecht ! Du willst also der Frau 9 Monate lang die Erinnerung an die Vergewaltigung immer vor Augen halten ?!

ChH


Vielleicht ist das Universum nicht nur eigenartiger, als wir es uns vorstellen, sondern möglicherweise eigenartiger, als wir zu denken vermögen. (J.B.S. Haldane)



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

29.01.2004 um 22:07
@dragonmike
Glaube mir, Kind und Mutter wachsen zusammen. Die Verbindung wird zueinander
stärker, manchmal sogar so stark, das die Mütter jeden früheren Gedanken an
Abtreibung verfluchen.


Manchmal ..... aber wie oft kommt es vor, daß diese Frauen ihre Kinder einfach nicht
lieben können[/i], weil sie immer auch den Vergewaltiger sehen und an das
Geschehene erinnert werden, wenn sie in das Gesicht dieses Kindes blicken?
Es kann zwar nichts dafür, aber irgendwann wird es merken, daß seine Mutter es nicht
so liebt, wie eine Mutter ihr Kind lieben sollte und was meinst Du, wie furchtbar diese
Erkenntnis ist - zumal, wenn das Kind, das WARUM erfährt.


>>>Bitte?! Was meinst Du denn, welche Argumente bei so einem helfen würden? <
<<
Du hast ein Kind ermordet? Hast eine Freundin in den Wahnsinn getrieben? Zeigst
keine Reue? Ich hasse dich abgrundtief? Ich bin hier weil ich endlich etwas loswerden
will?


Na sicher und dann wird er heulend zusammbrechen, zu ihr rennen und um Vergebung
bitten .... also bitte!


Es gibt viele Argumente, nur man muss sie eben auch einzusetzen vermögen.
>>>Manche Menschen verstehen eben nur ihre eigene Sprache - und das ist notfalls
Gewalt.<<<
Jeder hat seine Sprache. Schonmal Psycholgen in Gewaltaktionen miterlebt? Die
schaffen extra eine Streitsituation mit Gesten und Mimik die das Gegenüber
unterbewusst angreifen. Und wenn der Kerl gewalt einsetz, HA, ein Grund zum
verklagen


Ich hab noch nie viel von dieser Berufsgruppe gehalten.
Freud? - Nein, danke.


>>>Wenn Du zu so einem hingehst, und sagst "Bitte mach das nicht wieder, das war
böse" - hältst Du dann auch noch die andere Wange hin, wenn er Dir eine semmelt?<<
So gehe ich nun wirklich nicht hin

Und ja, ich würde auch die zweite hinhalten.

Mit Verlaub, aber dann bist Du ein Idiot.


Verdammt ine Geburt bringt eine Frau weder um, noch schadet einer Frau eine
Geburt! Erst bi mehren Geburten wäre eventuelle ausleierung der Scheide ein Schaden,
aber das passiert nur bei mehrern bereits gehabten Geburten. Auf was verdammt
bezieht ihr euch? Was soll das Körper quatsch? Zr einen Seite sagt ihr, der Körper ist
eine stupidemHülle, dann ist er plötzlich wieder so wichtig. Was soll das? Wieso
kommt ihr mit einem so leren Arrgument daher? Eine Geburt schadet einer Frau nicht,
ganz im Gegenteil sogar. Es gibt nur seltene Fälle, wo eine Geburt WIRKLICH schadet.
Also, was meint ihr ewig mit dem Körper gerede?


Ja, aber eine Hülle für deren Wohlergehen man verantwortlich ist und auch das
alleinige Recht zur Entscheidung hat.
Und einer Geburt gehen neun Monate Schwangerschaft voraus + mind. 18 Jahre, für
den Fall, daß man das Kind behält.
Da überlegt es sich so manche alleinstehende Frau, ob sie das überhaupt kann und
will.
Sicher, sie sollte diese Pflicht wahrnehmen, weil sie gradezu "selber schuld" ist,
aber dazu gehört auch mehr Mut als viele Frauen aufzubringen vermögen.
Im übrigen ... die Frage, ab wann ein Embryo ein Mensch ist, hat die Wissenschaft bis
heute nicht geklärt - bis zur 12ten Woche würde ich persönlich es aber eher als Keim
ansehen .... sorry, das wird Dir nicht gefallen, aber hier geht es nicht um Schönrederei.



Wenn Du das nicht hast,
dieses Stirb und Werde,
bist Du nur ein trüber Gast
auf dieser dunklen Erde.



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

29.01.2004 um 22:10
*ISIS*@

>>>im grunde bin ich gegen Abtreibungen, aber in Sonderfällen - wie
etwa der einer Vergewaltigung...<<<

- Bei Vergiwaltigung, naja, da würde ich am ehsten ein Auge zudrücken.
Aber das ist nicht die letzte lösung, man kann das Kind tragen und dann abgeben.
Die tötung sollte als letzte möglichkeit zu verfügung stehen.


>>>...solche Mutter wäre aber kaum einen Kind zu wünschen.<<<

- Es ist aber immer noch besser als es zu töten, du musst das verstehen, es ist einfach nur mord, das ungeborene Kind erlebt den tod.
Und oft (nicht immer) ist es auch so das die Kinder ihre Eltern wieder finden und die Eltern den Kontakt akzeptieren.

>>>sollte man eine Frau auch nicht zwingen können, dieses
Kind auszutragen.<<<

- Man sollte sie dazu zwingen, meiner meinung nach.
Versteht mich jetzt nicht falsch. Der Ausruck "zwingen" klingt so schlecht.
Wir alle werden aber gezwungen, wenn wir versuchen einen Menschen zu töten werden wir wenn nötig gewaltsam gezwungen das nicht zu tun, bzw. bei so etwas werden wir unterdrückt.
Dieser zwang und unterdrückung wollen aber alle.
Denn es schützt das Leben, deine und meine und von allen.
Solche zwingmaßnahmen sind erforderlich damit das Leben des Kindes geschützt wird. so wie unser Leben auch so geschützt wird.




Der größte Erfolg eines Kriegsherrn ist die Vermeidung des Krieges (Sun Tzu)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

29.01.2004 um 22:30
Was reden hier eigentlich so viele männliche User mit rum? -Nur wer Leben schaffen kann, darf es auch beenden.

Was die Abtreibung an sich betrifft: Finde ich nicht verwerflicher, als Frühstückseier zu essen...mit dem Unterschied, dass es weniger Hühner als Menschen auf der Erde gibt.

Außerdem, da wohnte mal so ne Frau Schicklgruber in Braunau, die hätte ja 1889 auch abtreiben können, sie hatte ja sowieso schon drei Kinder verloren. Was hätte das aber für ein Geschrei gegeben im Dorf, neenee; dann lieber austragen und hoffen, dass aus dem Jungen was g'scheites wird in dieser rauhen Welt.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

29.01.2004 um 22:30
@ mike

ich habe nicht zur sprache gebracht ,was ich von der abtreibung an sich halte.
insofern war ich vielleicht nicht ganz ehrlich .

es ging mir bei meinen posts in erster linie um das recht der frau und dieses recht geht nunmal so weit,daß sie einverstanden sein sollte ob sie ein kind will oder nicht.
ausserdem lässt du eine in diesem zusammenhang grundsätzliche frage ausser acht :
ab welchem zeitpunkt ist denn ein fötus als mensch zu betrachten.
darüber scheiden sich noch heute die geister

ich habe den vergleich mit afrika deshalb gebracht weil du nicht wie du sagst ausschließlich über die industrienationen gesprochen hast sondern weltweit.
und weltweit schaut es im moment zb in indien oder china so aus ,daß sie bevölkerungsmäßig mit je über einer milliarde aus allen nähten platzen.kannst du dir nicht ausmahlen wohin das führt wenn nicht mit allem nachdruck auf geburtenkontrolle geachtet wird ? sollen sie dann alle von deutschland gestützt werden oder gar nach deutschlang kommen.
du solltest schon auch die konsequenz dessen was du sagst auch zu ende denken.
und abtreibungen in deutschland oder einer anderen industrienation...ist wohl eher die ausnahme,da hier verhütung eigentlich keinerlei problem darstellt .
die niedrige geburtenrate ist also in erster linie auf die verhütungsmaßnahmen und nicht auf die verhältnismäßig wenigen abtreibungen zurückzuführen .

was mir tatsächlich ein wenig sorgen macht,sind zunehmend die jungen mütter die ihr kind austragen und dann in den müll schmeißen. man muß sich das vorstellen ,daß kind schreit und lebt und die bestie wirft es in den müll oder deponiert es sonst wo bei eiseskälte im winter.
was für menschen nur laufen in dieser industrienation herum ?
schade ,daß man diese nicht rückwirkend abtreiben kann .
...nun meine logik dazu .
diejenigen die abtreiben wollen,sollen es tun.denn die seelischen qualitäten einer solchen frau können nichts besseres in die welt setzen als sie es selbst sind.
ich gehe einfach ein stück weiter zurück :
woher kommen solche bestien die zu keinerlei empfindung für ein wehrloses kind fähig sind ?!
dann schau dir ihre mütter an und du weißt es .
von nichts kommt nichts sage ich dir .
und deshalb sage ich wenn eine frau abtreiben will : so lass sie doch,wahrscheinlich wär es eh nichts gutes geworden.
denn kein mensch ist ein neues unbeschriebenes blatt wenn er auf die welt kommt . und kein mensch kriegt ein bessere mutter als er es selbst ist.
immer mehr unmenschliche emotionslose wesen werden geboren.......das märchen vom unschuldigen kind...vergiss es,sobald es erwachsen wird zeigt es sein wahres gesicht.
du mußt da schon gewisse scheuklappen durchstossen wenn du mich hierbei verstehen willst .
immer und immer wieder wird es gott angelastet und vorgeworfen warum die welt so beschissen ist.
aber wie sollte sie besser sein,wenn jedes aas und jeder zombie kinder in die welt setzen dürfen.
noch nicht einmal bei sexualverbrechern hält man eine sterilisation für nötig.
stattdessen haben sie die möglichkeit frauen zu vergewaltigen welche ihre kinder nach dem gesetz auch noch austragen müssen.
...schönes gesetz,passt in diese perverse zeit.

einer halbwegs normalen frau würde ich allerdings von einer abtreibung abraten.
das schicksal weiß nunmal besser als sie ,was für sie gut ist.
die scheinbare freiheit wird teuer erkauft ,da sich ein abtreibung solange sie nicht wieder gut gemacht wird,erschwerend auf das schicksal der betreffenden auswirken wird.
weitaus schwerer als sie es sich mit dem austragen des kindes vorgestellt hatte.
besonders nach dem irdischen ableben im jenseits,wird ihr der seelenkörper des kindes wieder erscheinen und sich an ihren hals klammern.
da sie nun selbst ausschließlich den seelenkörper hat,wird sie das kind wahrlich als last empfinden aber nicht abschütteln können.

hört endlich auf nur innerhalb der scheuklappen "irdische geburt" und "irdischer tod " zu denken .
erst dann kann das leben nebenswert werden.


schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

29.01.2004 um 22:35
@glorian
In diesem speziellen Fall eindeutig JAAAAAAAAAAA zur Abtreibung!!!

Wenn Du das nicht hast,
dieses Stirb und Werde,
bist Du nur ein trüber Gast
auf dieser dunklen Erde.



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

29.01.2004 um 22:52
Glorian@

>>>Was reden hier eigentlich so viele männliche User mit rum? -Nur wer Leben schaffen kann, darf es auch beenden.<<<

- Nur Mann und Frau können zusammen leben erschaffen.

>>>Was die Abtreibung an sich betrifft: Finde ich nicht verwerflicher, als Frühstückseier zu essen...mit dem Unterschied, dass es weniger Hühner als Menschen auf der Erde gibt.<<<

- Abgesehen davon das der Mensch einen höeren Wert als Fürchtückseier hat, kann die sache damit nicht schön geredet werden.
Es wäre ja auch falsch wenn ich denke das, wenn ich einen Hund im Haus halte das ich auch einfach Menschen von der strasse nehmen kann um sie dann wie Hunde im Haus zu halten. Das ist falsch.
Genau wie deine Aussage das Abtreibung nicht schlimmer sei als Früchtückseier zu essen.
Außerdem wieso die Sache schlimmer machen ?.
So im Sinne: "Ach es sterben ja Menschen sowieso, also würde es nichts ausmachen wenn mehr sterben".


>>>Außerdem, da wohnte mal so ne Frau Schicklgruber in Braunau, die hätte ja 1889 auch abtreiben können, sie hatte ja sowieso schon drei Kinder verloren. Was hätte das aber für ein Geschrei gegeben im Dorf, neenee; dann lieber austragen und hoffen, dass aus dem Jungen was g'scheites wird in dieser rauhen Welt.<<<

- Den Sinn dieser Geschichte kapiere ich nicht.
Es ist richtig das Kind durch abtreibung zu töten, aber weil andere sonst darüber meckern würden, ermordet sie ihr Kind doch nicht ?????.


Der größte Erfolg eines Kriegsherrn ist die Vermeidung des Krieges (Sun Tzu)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

29.01.2004 um 22:53
ISIS, siehste mal ;-))
Ist aber leider nur so, man weiss erst HINTERHER, was drin war...wie beim Überraschungsei, nur dauert es noch VIEL länger! Und Rappeln bring GAR NIX!


melden
dragonmike Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

29.01.2004 um 22:53
Das ihr immer und auch nur alles mir Vergewaltigung wiederlegen müsst -.-


@cHaos
>>>Toller Hecht ! Du willst also der Frau 9 Monate lang die Erinnerung an die Vergewaltigung immer vor Augen halten ?! <<<

Du bist ja mal ein guter Leser -.-
Und du lässt natürlich das Kind für die Untaten des Vaters büßen -.-
Na du bist mir ein Menschenfreund.




@*ISIS*
>>>Manchmal ..... aber wie oft kommt es vor, daß diese Frauen ihre Kinder einfach nicht
lieben können, weil sie immer auch den Vergewaltiger sehen und an das
Geschehene erinnert werden, wenn sie in das Gesicht dieses Kindes blicken?
Es kann zwar nichts dafür, aber irgendwann wird es merken, daß seine Mutter es nicht
so liebt, wie eine Mutter ihr Kind lieben sollte und was meinst Du, wie furchtbar diese
Erkenntnis ist - zumal, wenn das Kind, das WARUM erfährt. <<<

Und du denkst, alle Prozentigen Abtreiberinen wurden vergewaltigt, oder? Jetzt komm, es ist klar, ich kann verstehen was du meinst, aber man kann das doch nicht immer und ewig mit Vergewaltigung wiederlegen.

Es ist wie Eisessen. Es gibt Erdbeereis, doch du willst Vanielleeis. Jetzt kann ich sagen, wir haben nur Erdbeereis und du sagen du willst nur Vanilleeis. Das bringt uns aber auf keinen gemeinsamen Nenner.

Verstehst du? Ich kann jetzt ewig sagen, das Kind kann nichts für die Vergewaltigung und du ewig, die Mutter zerfrisst dieses Kind wegen der Erinnerungen.

Das bringt uns nicht weiter. Wir beide können unsere jeweiligen Standpunkte verstehen und nachvollziehen, aber so geht es einfach nicht weiter.

Es gibt die Babyklappe oder Adoptionsmöglichkeiten, das ist eine Lösung das die Mutter das Kind nicht ewig sehen muss.

>>>Na sicher und dann wird er heulend zusammbrechen, zu ihr rennen und um Vergebung
bitten .... also bitte! <<<

Warum musst du nur so übertreiben? :)
Natürlich sagte ich das nicht. Aber wenn er intelligent genug ist, wird sich in ihm ein keim bilden und vielleicht wird er darüber nachdenken, was er getan hat. Und wenn nicht, dann hat acidU wenigstens endlich diese Last von sich gelassen. Um das geht es ja, hast du das nicht verstanden?

>>>Ich hab noch nie viel von dieser Berufsgruppe gehalten.
Freud? - Nein, danke. <<<

Sollche Leute können Menschen umbringen, ohne dem Menschen körperlich zu schaden, wenn du verstehst.

Dies Leute wissen perfekt und gekonnt den Gegner gewaltlos in die Knie zu zwingen.

>>>Mit Verlaub, aber dann bist Du ein Idiot. <<<

Nein, dann bin ich etwas, was dieser Kerl noch nie in seinem Leben gesehen hat. Jemand der keine Angst vor eigenen Schmerzen hat. Wenn er mir so nicht schaden kann, glaube mir, dann kann er mir überahupt nicht schaden, oder zumindest verfällt er in den Glauben dazu.

>>>Ja, aber eine Hülle für deren Wohlergehen man verantwortlich ist und auch das
alleinige Recht zur Entscheidung hat.
Und einer Geburt gehen neun Monate Schwangerschaft voraus + mind. 18 Jahre, für
den Fall, daß man das Kind behält. <<<

Das Schlüsselwort ist falls.
Die Geburt ist halt nötig. Du kannst ja auch nicht zu einer Firma geben die Quitschentchen für die Badewanne herstell und wenn du dann anch einer Ente fragst, ist sie plötzlich in deiner Hand.

>>>Da überlegt es sich so manche alleinstehende Frau, ob sie das überhaupt kann und
will. <<<

Dann soll sie sich zuerst überlegen, mit WEM sie schläft.

>>>Sicher, sie sollte diese Pflicht wahrnehmen, weil sie gradezu "selber schuld" ist,
aber dazu gehört auch mehr Mut als viele Frauen aufzubringen vermögen. <<<

Deshalb gibt es ja auch einen MANN an ihrer Seite.
/das wollt ihr anscheinend liebend gerne vergessen, was?)

>>>Im übrigen ... die Frage, ab wann ein Embryo ein Mensch ist, hat die Wissenschaft bis
heute nicht geklärt - bis zur 12ten Woche würde ich persönlich es aber eher als Keim
ansehen .... sorry, das wird Dir nicht gefallen, aber hier geht es nicht um Schönrederei. <<<

Ab dem 7ten Monat fängt angeblich das Herz zu schlagen an,damit lebt das Kind. Auch ein Keim kann leben.


Adios.

------------------------------
Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Vive la révolution

Da sah Gott, dass die Schlechtigkeit des Menschen ausnehmend groß war auf der Erde und dass jede Neigung der Gedanken seines Herzens allezeit nur schlecht war. Und Gott bedauerte, dass er Menschen auf der Erde gemacht hatte, und es es schmerzte ihn in seinem Herzen. (Buch Mose)

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und die
Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz! Gott gebiete
ihm, so bitten wir flehentlich! Du aber, Fürst der himmlischen
Heerscharen, stürze Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen,
mit der Kraft Gottes hinab in die Hölle! Amen



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

29.01.2004 um 22:57
@glorian

Was reden hier eigentlich so viele männliche User mit rum? -Nur wer Leben schaffen kann, darf es auch beenden.

Soweit ich weiß sind wir Männer ja nicht ganz unbeteiligt an dem Leben "erschaffen" !

Was die Abtreibung an sich betrifft: Finde ich nicht verwerflicher, als Frühstückseier zu essen...mit dem Unterschied, dass es weniger Hühner als Menschen auf der Erde gibt.

Na dann, Mahlzeit !

Aber die meisten Frühstückseier die man hier kaufen kann sind unbefruchtet. Und die Frage von taothustra1 "ab welchem zeitpunkt ist denn ein fötus als mensch zu betrachten."
Da den Hühnern auf einem Bauernhof in der Regel die Eier schnell genug abgenommen werden, um die befruchtung zu vollenden (durch ausbrüten). Und nur das kann ein Abreibung in den ersten Tagen gleich kommen.


ChH


Vielleicht ist das Universum nicht nur eigenartiger, als wir es uns vorstellen, sondern möglicherweise eigenartiger, als wir zu denken vermögen. (J.B.S. Haldane)



melden