Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

30.01.2004 um 15:31
@algiz

Es gibt natürlich bestimmte moralische Grundverhalten die für jeden gleich sein sollten
(auch wenn man sie wohl nie wirklich definieren könnte) aber ich gebe Dir recht. Man
darf seinen eigenen Standpunkt nicht anderen aufzwingen.

@lightstor m

In der Natur übernimmt zu 80% die Mutter das Großziehen der Nachkommenschaft (im
Falle das es sowas wie eine Erziehung gibt und die kleinen nicht allein gelassen
werden) und der mänliche Part sucht das weite. Nur mal soviel dazu. Und auch wenn
sich viele dagegen wehren wollen, wir sind Teil dieser Natur. Ja meine Lieben wir sind
nur höherentwickelte Tiere, gewöhnt euch an den Gedanken *g*

Aber davon mal abgesehen: Warum gibt es eigentlich die heilige Jungfrau Maria und
keine heiligen Papa? Vielleicht weil der Mutter da eine besondere Rolle zukommt?!
Mmh sollte man wohl mal drüber nachdenken, oder...

Übrigens, sollte sich der Mann entschieden haben das Kind haben zu wollen, wird die
Mutter höchstwahrscheinlich eine Abtreibung überhaupt nicht in betracht ziehen. Also
entscheidet der Mann zwangsläufig darüber. Nur ist er sich dessen gar nicht bewußt,
sondern schleicht sich oftmals von dannen...wie in der Natur auch...


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

30.01.2004 um 15:31
@ isis

genau das ises.........:).........merci beaucoup!


In jede hohe Freude mischt sich eine Empfindung von Dankbarkeit.
(J.W.G.)



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

31.01.2004 um 00:01
Isis,

"Und wenn eine Frau sich für eine Abtreibung entscheidet ist das zu akzeptieren, auch wenn sie in den meisten Fällen sozusagen selber Schuld war, bzw. es hätte verhindern können - zumindest hierzulande."

Mic h wundert dass in der Tat. Ausgerechnet aktuell kommt es vemehrt in Deutschland zu Kindschwangerscften.

So sprunghaft, dass in hamburg überlgt wurde Kondomautomaten in den Schulen aufzustellen.

Denkt man "Das Geheimnis der Empfängnis" sei prinzipiell schon Grundschülern bekannt, fragt man sich wieso die offen bekannten Techniken der Verhütung, eben diesen "angeregten" Kidis, nicht bekannt sind.

Selbst Frau Jessica Stockmann, Heidi Klumm, scheinen hier seltsam unaufgeklärt zu sein.

Es ist doch einfacher Schwangerschften im Vorfeld zu vermeiden, als hinterher komplizierte Aktivitäten zu starten.

Und darum sehe ich Abtreibung als nachträgliche Empfängnisverhütung, Pille danach, als eigentlich unnötige Notwendigkeit an.


Es müsste wie du schreibst gatnicht sein.

Und der Arzt der zu akzeptieren hat, wäre nicht gezwungen eigentlich gegen sein Ethos zu arbeiten.

Woher kommt eigentlich diese oft genannte psychologische Schulddepression nach einer Abtreibung?

Konnte die Mutter das Leben wirklich schon spüren? Ist es oft diese Heimlichkeit und Angst vor Entdeckung? Schuldgefühl hinter jemand anderer Rücken was getan zu haben? Strenger Vater, Ehebruch der erkannt werden könnte?

Von allen Motiven, nebst Eileiterschwangerschaft, Ablösung des Mutterkuchens vom Uterus, der Ehemann in und Vater einer Sozial schwachen Familie besteht gewalttätig auf ungeschützen Sex, der eigene Vater ist auch Grossvater des Kindes, das im Bauch eines Kindes heranwächst, und vergleichbares, ist einzig ein Motiv moralisch verwerflich, Karriere.

Oh ich bin auf dem Weg ins höhere Management, und ich weigere mich die Verantwortung für meine Lust zu tragen.

Und hier ist nun die Gesellschaft gefordert, Abtreibungen sollten einfach nicht nötig sein.

Frage? Was sagt denn das Embryonen Schutzgesetz hierzu?

Gibt es missbräuchlichen Handel mit im Wachstum und Keimstadium befindlichen Ersatzteilen? ? Würde ein eingebautes keimendes Herz weiterwachsen?

In Deutschland verm. nicht.


melden
dragonmike Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

31.01.2004 um 01:21
So, nun gehts zur Gesamtbeantwortung :)

@glorian
>>>Was reden hier eigentlich so viele männliche User mit rum? -Nur wer Leben schaffen kann, darf es auch beenden. <<<

Der Mann ist von nöten um das Leben zu schaffen.
Außerdem, niemand darf Leben zerstören, nur weil er es geschaffen hat!
Wenn ich nun (ich weiß, banal) zwei Katzen geplant zur Paarung bringe, war ich damit verantwortlich, das die Katze Junge bekommt. Nun habe ich Leben mit geschaffen, nur ich habe kein Recht dieses zu beenden, nur weil es mir mal nicht passt, das die Katze Junge zur Welt bringt.



@taothustra1
>>>es ging mir bei meinen posts in erster linie um das recht der frau und dieses recht geht nunmal so weit,daß sie einverstanden sein sollte ob sie ein kind will oder nicht. <<<

Das war verständlich.
Aber du hast den Willen der Frau, ÜBER das Kind gesetzt.
Sowas kann ich nicht leiden, den das Kind ist schutzlos und kann nicht einspruch erlegen, das ist einfach nicht möglich, das musst du verstehen!

>>>ausserdem lässt du eine in diesem zusammenhang grundsätzliche frage ausser acht :
ab welchem zeitpunkt ist denn ein fötus als mensch zu betrachten.
darüber scheiden sich noch heute die geister <<<

Nein, das ist nicht korrekt.
Ich sagte schon öfters, mit der 7ten Schwangerschaftswoche. Das Herz des Kindes fängt in dieser Woche an zu schlagen, nun ist es ein Mensch oder sagen wir, es ist ein Lebewesen was ein Recht zu Leben besitzt.

>>>ich habe den vergleich mit afrika deshalb gebracht weil du nicht wie du sagst ausschließlich über die industrienationen gesprochen hast sondern weltweit. <<<

Die Zahlen habe ich nur als Informationsbasis gewält, das man auch weiß, in anderen Ländern gehts genauso zu. Wenn nicht noch schlimmer.

Aber du dürftest doch wissen, das man Industrienationen und Entwicklungsländer nicht vergleichen kann, die Entwicklung selbst ist eine so große Spanne, die einfach jeden vergleich zu nichte macht.

>>>und weltweit schaut es im moment zb in indien oder china so aus ,daß sie bevölkerungsmäßig mit je über einer milliarde aus allen nähten platzen.kannst du dir nicht ausmahlen wohin das führt wenn nicht mit allem nachdruck auf geburtenkontrolle geachtet wird ? sollen sie dann alle von deutschland gestützt werden oder gar nach deutschlang kommen. <<<

Ich sagte schonmal, die alten Menschen machen große Teile der Bevölkerung aus. Es ist zwar verrückt, aber lieber sterben alte menschen, die ein seeliges Leben hatten, als Kinder die nichtmal ein Leben ermöglicht bekommen.

Verstehst du? Lieber stirbt eine alte Generation, als die Zukunft. Kinder SIND die Zukunft. Wenn du umbedingt auf deine Überbevölkrungsarrgumente weiter bsetehen willst, dann solltest du auch die neuen Möglichkeiten betrachten, die sich bei der Gegenüberliegenden Seite befinden.

Aber sei doch mal ehrlich. illst du die Kinder dieser Welt wirklich dafür büßen lassen, des es zu viele Exemplare des Menschen gibt? Wenn du umdedingt etwas töten willst, beginn eine Menschenjagt, aber lass die Kinder zu frieden, sie haben es bereits schwer genug.

>>>du solltest schon auch die konsequenz dessen was du sagst auch zu ende denken. <<<

Hast du über deine Nachgedacht? Wenn ich nicht darüber Nachgedacht hätte, wieso kann ich dir dann entgegentreten?

>>>und abtreibungen in deutschland oder einer anderen industrienation...ist wohl eher die ausnahme,da hier verhütung eigentlich keinerlei problem darstellt .<<<

Kein Problem? Aber dennoch Abtreibungen? Wie kann das sein?

>><die niedrige geburtenrate ist also in erster linie auf die verhütungsmaßnahmen und nicht auf die verhältnismäßig wenigen abtreibungen zurückzuführen . <<<

Wenige Abtreibungen? Trotzdem sterben ganze Statbevölkerungszahlen durch Abtreibung? Außerdem amchen diese Abtreibungen sich durchaus bemerkbar. Die Verhütungsmaßnahmen mögen zwar einiges verhindern, aber sollange man funktioniernd verhütet, ist keine Kindesentseheung möglich und damit zählen diese eigentlich nicht. Aber gal. Es stimmt schon, was du sagtest :)

>>>was mir tatsächlich ein wenig sorgen macht,sind zunehmend die jungen mütter die ihr kind austragen und dann in den müll schmeißen. man muß sich das vorstellen ,daß kind schreit und lebt und die bestie wirft es in den müll oder deponiert es sonst wo bei eiseskälte im winter. <<<

Glaub mir, ich wäre der erste der nur allein schon als Demonstration die Frau nach Sibieren schicken und sie dort jämmerlich erfrieren lassen würde. Sowas gehört verhindert, es gehören verdammt hohe Strafen dafür ausgesetzt und wer es dennoch tut, der soll jede Qual am eigenen Körper spüren, welche das Kind durchleiden musste. Es ist zwar die Vergeltung mit gleichem, aber langsam reicht es. Viele sind sich nichtmal bewusst, was sie amchen. Wenn sie es nicht wissen, dann zeigt man es ihnen, so begreifen manche schneller, was sie da getan haben.

>>>>was für menschen nur laufen in dieser industrienation herum ?
schade ,daß man diese nicht rückwirkend abtreiben kann . <<<

Der Mensch ist immer nur so gut wie sein Umfeld. Vieles hängt von der Gemeinschaft a und besonders vom Staat. Man muss auch Beweggründe berücksichtigen, denn nicht jede Mutter macht sowas gerne.

>>>und deshalb sage ich wenn eine frau abtreiben will : so lass sie doch,wahrscheinlich wär es eh nichts gutes geworden. <<<

Es gibt mehr als eine Wahrheit und auch mehr als eine Seite auf der Medaille :)

>>>denn kein mensch ist ein neues unbeschriebenes blatt wenn er auf die welt kommt . und kein mensch kriegt ein bessere mutter als er es selbst ist. <<<

Da täuscht du dich :)
Kein Mensch ist gleich und allein diese Ungleichheit kann bei einer Partnerschaft das Positve reifen lassen und das negative abtöten.

>><immer mehr unmenschliche emotionslose wesen werden geboren.......das märchen vom unschuldigen kind...vergiss es,sobald es erwachsen wird zeigt es sein wahres gesicht. <<<

Du vergisst, dass das Erwachsenwerden 18 Jahre umfasst, in denen kann SEHR viel passieren. Das Geicht formt die Gesellschaft, leider. Das Kind ist unschuldig, denn ein Kind lernt das, was man ihm lehrt, oder was es glaubt, was nachzuäffen ist. Kinder machen alles nach, was sie von andere sehen, denn sie wollen verstehen, warum andere dies machen.

>>>du mußt da schon gewisse scheuklappen durchstossen wenn du mich hierbei verstehen willst . <<<

Ich verstehe dich, du bist nicht unverständlich :)
Es ist mir klar, was du aussagen willst.

>>>immer und immer wieder wird es gott angelastet und vorgeworfen warum die welt so beschissen ist. <<<

Der Mensch ist zu dumm um sein tun zu erkennen, um zu begreifen was er macht, deshalb bracúcht der Mensch einen Sündenbock. Das ist ganz normal, gehört eben zum Menschen :)

>>>noch nicht einmal bei sexualverbrechern hält man eine sterilisation für nötig.
stattdessen haben sie die möglichkeit frauen zu vergewaltigen welche ihre kinder nach dem gesetz auch noch austragen müssen. <<<

Glaube mir, da bin ich mit dir an der Speerspitze der Demonstration. Ich verachte selbst die laschen Gesetze, die es hierfür gibt. Wenn ein Mann eine Frau vergewaltigt, ist das MINDESTE die Sterilisation! Aber unsere Herrn Staatschefs kapieren das ja nicht -.-

>>>hört endlich auf nur innerhalb der scheuklappen "irdische geburt" und "irdischer tod " zu denken . <<<

Bleib realistisch ;)



@cHaos
>>>Da den Hühnern auf einem Bauernhof in der Regel die Eier schnell genug abgenommen werden, um die befruchtung zu vollenden (durch ausbrüten). <<<

Nenene, das Ei muss bereits VOR dem Brüten befruchtet sein, sonst ist da nichtmal ein befruchtetes Ei im Ei enthalten. Die Henne kan sich meinetwegen die nächsten 36 Jahre auf das Ei hocken, das einzige was passiert, ist vielleicht, dass das Ei von der Körperärme des Huhnes gekocht wird.



@glorian
>>>steht nicht jedes Hühnerei für ein potentielles Leben, das erloschen ist, bevor es entzündet werden konnte? <<<

Nein -.-
Würde das wahr sein, würde jede Frau im Monat genug Keime erstickt haben. KLeider entsteht ein Keim aber erst, wenn Mann und Frau zusammen kommen.

>>>Achso, Mike, eine kleine Bitte vielleicht noch: achte mal ein bisschen auf Ortografie<<<

Ja ich habs bemerkt, tut mir Leid :)
Ich versuche es derzeit sowieso zu ändern, aber diese Fehler schleichen sich beim schnell schreiben ein, da bemerkt man sie nicht so leicht.

>>>Hmmm...demnach wäre Wichsen ja auch schon Mord...gemeine Zwickmühle, findeste nicht? Milliardenfacher Genozid. <<<

Nö.
Nur weil du eine Eiswaffel hast, hast du kein Eis!



@lexa
>>>Oh je,

eine wahre Schlacht der Worte. Ich hab mal irgendwann die Lust alles durch zu lesen, aber nach Drei Seiten erst mal ne Pause. <<<

Tja. Hoffe du wurdest klüger ;)

>>>Nur eines Dragon Mike: "Was treibt dich um?" <<<

Wie meinst du das?

>>>Warum plötzlich dieses Engagement? <<<

Und wie meinst du das jetzt? Warum PLÖTZLICHES Engagment?

>>>Ist dir diese Faktenlage denn zuvor unbekannt gewesen? <<<

Manches waer mir unbekannt, das meiste war mir jedoch bekannt. Nach langem habe ich es einafch nichtmehr ausgehalten, ich wollte es öffetnlcih amchen, den es brennt mir unter den Nägeln, endlich diesen Abtreibungswahnsinn zu stoppen, der nur unschuldiges Leben vernichtet und das auf eine weise, wie man nichtmal Tiere schlachtet.

>>>Erlebtest dur gerade eben diese psychologisch schwierige Phase? <<<

Ich wüsste nicht welche. Wie kommst du darauf?

>>>Du hast doch gewiss eine Bibel hier Altes testament? <<<

Klar, die Bibel steht immer neben den Computer, wenn sie nciht da ist, fehlt einfach etwas :)

>>>Was bedeutet also das Ungeborene Kind in den Augen Gottes?

Richtig, ein Sachwert für dessen Beschädigung eine Geldbusse anberaumt werden kann. <<<

Ein weiterer Grund mich Gott abzuwenden.

>>>
Was aber ist die Mutter die erwachsen Frau wert?

Richtig ein Menschenleben, deren Tod soll mit gleichwertiger Strafe geahndet werden. <<<

Dies verstärkt ihn nur.


JEDER Mensch ist gleichwertig, ob jung, ob alt, ob klein, ob groß, ob Baby, ob erwachsen, alle sind gleich! Gott benadelt sie entweder alle gleich, oder er soll seine Lehren versprechungen endlich aus der Welt schaffen!



@AcidU
Verdammt nochmal, wann kapierst du endlich, das der Hass gegen diesen idiotischen Freund gerichtet ist?! Langsam nerven deine Posts die wirklich arogant sind.

>>>Ich habe mir die ganzen folgenden Post nicht mehr angeschaut. Aber eins finde ich
doch wirklich erschreckend: Das hier hauptsächlich Männer über eine Sache
diskutieren die sie am wenigsten angeht.<<<

Dann hol ein paar Frauen her, du Schlauberger!
Wenn sie nicht diskutieren wollen, dann kann diese Thread nichts dafür!

Du scheinst noch immer nicht kapiert zu haben, das es dem Mann sehr wohl ageht, was mit SEINEM Kind passiert. Ds Kind ist nicht NUR ihr Kind! Zum streiten gehören zwei und zur Kindezeugung gehören zwei, auch bei der Abtreibungsfrage ist die Meinung von zwei gefragt.

Hör endlich auf, deinen Hass auf uns zu projezieren, sprich dich mit dem kerl aus, aber lass uns unseren Frieden! Es ist nervig, denn man erkennt deinen Hass SEHR deutlich.

>>> Sind wir ehrlich! Alles was ein Mann machen
muß ist seinen Schwanz in den Wind zu halten und wieder zu gehen. Wo bitte ist da
eine Berechtigung da über Abtreibung zu entscheiden? <<<

Seinen wir mal ehrlich. Was muss die Frau machen? Hinlegen und sich durchficken lassen. Wo ist DA die Berechtigung, das sie die alleinige entscheidung hat?

Du solltest nicht einfach nur eine Seite der Medaille betrachten, was du ja zu gerne tust.

Das was die Mutter nun amchen muss, ist das Kind herumzutragen. mehr is auch eine Schwangerschaft nicht. Aber wie du sicherlich selber weißt, ist Sex und Schwangerschaft mehr, als du einem hier weiß machen willst.

>>>Aber da es hier ja soviele Weise Männer gibt mit ach so viel Lebenserfahrung werde
ich mein naives Maul halten. <<<

Welch ach so sinnlose Trotzreaktion -.-
Komm, sei ehrlich, du kannst es doch garnicht erwarten mir oder anderen hier die Meinung anständig zu geigen. Tu es endlich!

>>>Du hast selber noch kein Kind.<<<

Du doch auch nicht. Du hast nur eine Situation erlebt, mehr nicht. Das hast du nun wieder in den falschen Hals bekommen und alleinig deshalb hast du nun eine sollche Meinung.

>>> Kannst also nichts beurteilen.<<<

Wenn nicht ich, wie kannst du dann?

>>> Deinem Post entnehme
ich das Du noch nicht mal eine Freundin hast. Also nicht mal eine Diskussion in der
Richtung mit ihr hast.<<<

Nein, aber das ist acuh nicht nötig. Ich habe eine Schwester mit 2 Jahren, sie zeigt einem bereits sehr vieles. Aber keine Sorge, wenn ich einmal mit einer Freundin über so etwas rede, dann werde ich alles berücksichtigen, was sie zu mir sagt. Warum, fragst du, tue ich es dann nicht genauso in der Thread? Ich stelle mich auf einen Menschen selbst ein, nur der ist mir wichtig und nur so kann man den menschen auch verstehen. Aber was willst du in einer Thread groß amchen? Auf jeden perfekt eingehen? Das würde ausführliche und Detailiert Beiträge erfordern, die weit über Erfahrungswissen hinaus gehen.

>>> Und dann erklärst Du mir mit einer Arroganz und Vehemenz was
hier Richtig und was Falsch sein soll? Verdrehst meine Aussagen und Deine eigenen? <<<

Hast du dich jmals mit der Abtreibung oder Kindern beschäftigt? Vermutlich nicht wirklich sehr intensive -.-
Ich verdrehe Dinge nicht, du bezeihst nur alles auf eines, ich bezihe es jedoch auf verschiedene Standpunkte.

>>>Entschuldige, aber ich glaube nicht das Du Dir das anmaßen kannst.<<<

Wie kannst du es? Du bist vom Hass ergriffen, wie kann man von dir eine unparteiische Meinung erlangen? Wie kann man DEINE Meinung erlangen, ohne diesen Deckmantel?

>>> Und eine
Diskussion die Du ja angestrebt hast, kann man Deinen Antworten auch nicht
entnehmen.<<<

Also hier verstehe ich nicht ganz, was du meinst. Wärs du so freundlich es mir zu erklären?

>>> Und glaube mir eins: Ich bin nicht naiv was das angeht, da ich glaube ich
schon einiges hinter mir habe.
So, damit ziehe ich mich aus Deinem Monolog zurück. Viel Spaß noch.
<<<

Das Naiv bezog sich allerhöchstens auf deine Denkweise, die du sturr von EINEM Erlebnis ableitest. Allein weil du schon so einiges hinter dir hast, hat sich deine Meinung verfälscht.



@algiz
>>>sagt mal mike und lightstorm und die ganzen anderen burschen die sich grad zu einer front gegen die frauen formieren, seid ihr noch ganz dicht?
wisst ihr eigentlich noch worüber ihr diskutieren wolltet?
was soll das ganze hier? <<<

Wieso GEGEN Frauen? Sagte ich das auch nur ein einziges mal? Ich kämpfe für die Rechte des Kindes, weil so viele für die Rechte dr Fru kämpfen. Klar, beide Parteien haben Rechte, nur keinr ist bereits diese zusammenzufügen und zu akzeptieren. Das Kind hat ein Recht auf Leben, die Frau ein Recht zur Abtreibung, doch sollte dieses mitbedacht eingesetzt werden.

Natürlich weiß ich noch, über was wir diskutieren wollten, ich amchte schließlich diese Thread auf :)

Was das ganze soll? Wie meinst du das?

>>>ja es gibt frauen die sich vom partner oder erzeuger nix dreinreden lassen und einfach nach gut dünken abtreiben.
aber bitte in der mehrheit der fälle ists doch genau anders rum.
plötzlich steht sie da - ja natürlich hätte man verhindern können dass es passiert - aber fakt ist, wenn es mal gezeugt ist, dass man damit fertig werden muss......und nur allzugern verzieht sich das starke männliche geschlecht dann....so à la mach was du willst.....im extremfall schick mir halt die rechnung.. <<<

KAUM einer spricht hier vom NORMALFALL, jeder bezieht sich auf Dinge, die nichts mit normalität zu tun haben. Auch ist meine Menung zum normalfall bei weitem anders, als zum jeweilig anderweitigen Fall.

Würde meine Partnerin einfach abtreiben und das hinter meinem Rücken, es wäre hochverrat für mich. Bei sowas hört Partnerschaft auf. Wer in einer Partnerschaft nicht über ALLES Reden kann, wer sich nicht VERTRAUT in einer Partnrschaft, wo soll den da noch Liebe und Beziehung sein? Wenn meine Partnerin das Kind nicht haben will, soll sie es zur Sprache bringen, deshalb reiß ich ihr doch nicht den Kopf runter.

Ein Mannd er den Schwanz nun einzieht, der ist für mich eine Memme. Sollche Männer haben bei mir nicht viel zu melden, denn ich hasse sie direkt dafür, das sie nicht zu IHREM Kind stehen, zu IHRER Frau und damit zu ihrer Partnerschaft.

Wenn du mir einen Scheiterhaufen gibst, ich würde sie verbrennen. Verstehst du, was ich damit aussagen will?

>>>super. da stehst da bist vielleicht noch blitzjung, hast keine ausbildung abgeschlossen....kein einkommen, kein dach übern kopf, eltern die nicht mal mit sich selbst klar kommen, einen ficker der sich verabschiedet hat und dann sollst du dein leben dafür hergeben das alles alleine zu tragen? liebe burschen, monatlich ne überweisung starten is viel einfacher als kind austragen, erziehen, haushalt schupfen, und arbeiten gehen.....weil von nix kommt nix..... <<<<

Ein wahrer Mann steht zu seinem Kind. Ich kann dir versichern, ich werde zu meinem Kind stehen. Wie viele das noch sagen werden, das weiß ih nicht. Aber wenn auch nur ich dazu stehe, gibt es doch noch hoffnung, das es andere genauso tun. Lieber Arbeite ich mir die Finger so Wund, das ich sie nichtmehr rühren kann, als das ich mein eigenes Kind im Stich lasse und meine Partnerin alleine stehen lasse.

Das was du beschreibst ist leider meist Realität. Aber es gibt Hilfe. Frauenhäuser und ähnliche Gemeinden können helfen und tun dies auch.

>>>>was erlaubt ihr euch überhaupt hier darzustellen die männer seien ja alle so brav und hätten gern viele liebe kleine kinderlein und die bösen frauen treiben einfach ab. <<<<

Was erlaubst du dir eigentlich, alle Männer in EINEN Topf zu werfen? Haben wir das bei den Frauen getan? Nein, ich zumindest nicht. Ich habe immer gesagt, es kommt auf die Beweggründe einer Abtreibung an und das sage ich immer noch. Auch sagte ich nie, der Mann wäre das Engelchen, sondern sagte, er hat das Recht mitzuentscheiden.

>>>man bin ich zornig <<<
Dein Zorn scheind mir unbegründet, weil du anscheinend nur das gelesen hast, was du lesen wolltst. Also ich weiß zwar nicht was mit light oder anderen ist, aber ich selbst stehe auf der Seiten von Frau und von Kind. Ich sage zu keinem von beiden "Nein".



@AcidU
>>>Bei all der Diskussion würde mich doch interessieren wieviel der klugen
Diskussionsteilnehmer tatsächlich Vater und Mutter sind? Ich glaube nämlich das es
hier weder das eine noch das andere gibt.

Ergo ist die Diskussion grund- und haltlos und beruht allein auf irgendwelchen Welt
uns Moralvorstellungen. Und so sollten sie auch behandelt werden und weder als Fakt
noch als Gesetz gesehen werden. <<<

Es geht um die Informationen die ich veröffentlichte, und die SIND von Eltern, Müttern oder von Anerkannten Instituten. Ich sagte schonmal, das die Informationen des Primäre dieser Thread darstellen, da sie aufklären sollen.

Dein Ergo stimmt damit nur zum Teil.



Adios.


PS: Aus Spaß wurde Ernst. Ernst ist jetzt 3 Jahre alt.

PPS: Entschuldigt den langen Text, aber lieber ein langer Text, als lauter kleine Posts hintereinander :)

------------------------------
Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Vive la révolution

Da sah Gott, dass die Schlechtigkeit des Menschen ausnehmend groß war auf der Erde und dass jede Neigung der Gedanken seines Herzens allezeit nur schlecht war. Und Gott bedauerte, dass er Menschen auf der Erde gemacht hatte, und es es schmerzte ihn in seinem Herzen. (Buch Mose)

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und die
Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz! Gott gebiete
ihm, so bitten wir flehentlich! Du aber, Fürst der himmlischen
Heerscharen, stürze Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen,
mit der Kraft Gottes hinab in die Hölle! Amen



melden
dragonmike Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

31.01.2004 um 01:45
@*ISIS*
Ein guter Beitrag, der eine Kernaussage hat, aber trotzdem bin ich noch gegen ein paar genannte Punkte, sonst ist es ein sehr guter Beitrag :)

>>>Ich weiß nicht, ob ihr das so seht, aber meint ihr, die Bestimmung einer Frau sei die Mutterschaft? <<<

Sagen wir, es ist ein sehr großer Bereich, aber nicht umbedingt die Bestimmung. Aber auch der Mann hat einen umfassenden bereich darin, die Mutter zu schützen (zu ihr also stehen) und für seine Pertnerin un das Kind zu sorgen. Das ist eigentlich das Ziel des Lebens. Die Frau erzeiht die Kinder für weiteres Leben und der Mann schützt und versorgt es. Es tutu mir Leid, aber mehr ist de mensch nicht gegeben. Alles andere hat er sich selbst geschaffen, das ist menschlich, aber es ist nicht seine Bestimmung.

>>>Das mag bei Tieren so sein, bei denen das einzige Streben der Arterhaltung gilt, was ja auch richtig ist, aber doch nicht beim Menschen. <<<

Denkst du wirklich, der Mensch ist Mensch? Nein. Der Mensch ist auch NUR ein Tier. Da er besser sein will, schaft er seine eigenen Ziele. Früher war der Sinn der Menschen, die Arterhaltung, nun haben wir ihn erfüllt und suchen nach neuen Zielen. Jeder glaubt Ziele gefunden zu haben, aber eigenlich ist die Suche schon unmöglich.

>>>Sicher, ohne geht es auf lange Sicht nicht, aber das heißt nicht, daß jede Frau auch Mutter sein müßte. <<<

Das heißt auch nicht, das jeder Mann Vater sein müsste und damit zu seiner Frau hält und sie versorgt.

Jede Frau die dies nicht tut, weicht von einem Sinn des Lebens ab. Es gibt mehrere Sinne, sie beziehen sich alle auf verschiedene Bereiche. Der oberste Sinn des Leben, ist zu leben.

>>>Der Mensch hat höhere Ziele, nach denen es zu streben gilt. <<<

Nein, das hat er nicht. Es sind Menschliche Ziele, gesetzt von Menschen, aber diese Ziele sind nur Illusion. Es ist, als würde ein Marathonläufer nach dem Ziel weiter rennen, weil er die Stecke zu kurz fand.

>>>Und wenn eine Frau sich für eine Abtreibung entscheidet ist das zu akzeptieren, auch wenn sie in den meisten Fällen sozusagen selber Schuld war, bzw. es hätte verhindern können - zumindest hierzulande. <<<

Wir sollen die Vernichtung von Leben akzeptieren? Sage mir, sind wir Menschen oder Tiere? Ein Tier schaut blöd zu, wenn ein Artgenosse getötet wird aber ein Mensch greft ein. Verstehst du? Du setzt die mit der Akzeptanz einem Tier gleich. Ist ja schön, das du das machst, aber eigentlich setzte du dich herab, so weit, das du unter dem Tier stehst.

>>>Von der Natur ist es nun einmal bestimmt, daß die Frau die lebengebende ist - eine hohe und auch ehrenvolle Aufgabe, weil sie damit einem Geist die erneute Inkarnation ermöglicht - dieser Geist aber stellt sich erst im Lauf der Schwangerschaft ein - erkennbar mit den ersten Kindsbewegungen. <<<

Nö. Die Frau hat die Aufgabe, das entstandene Leben auch am Leben zu erhalten bis es selbst lebensfähig ist. Die lebengebende Kraft sind immernoch Mann UND Frau. Verstehst du? Ein kind ist im Bauch der Mutter, weil es die Mtter am Leben erhält in dem es das Kind ernährt. Das Leben aber wird durch die befruchtung der Eizelle gegeben, nun muss die Mutter diese Eizelle nurnoch so versorgen, das sich das entstehene Kind einmal selbst versorgen kann.

>>>Wenn diese Reinkarnation nun verhindert wird, dann wird sie es in irgendeiner Weise auch zu reuen haben, sie kann es aber auch "gutmachen" - durch eine spätere Schwangerschaft, womit ihre Schuld ganz oder teilweise abgegolten ist. <<<

Nö. Wenn du einen Menschen umbringst (jetzt mal kein Kind, sagen wir einen erwachsenen) dann kannst du das nicht sünnen, indem du einem das Leben rettest! Du wirst verstehen, warum.

>>>Hier meinen viele, daß der Mann die gleichen Rechte an diesem Kind hat, bzw. an der Entscheidung über eine etwaige Abtreibung, aber so sehe ich das nicht. <<<

Er hat es. Der Mann ist nötig zur Zeugung des Kindes, die Frau sorgt nun nurnoch das es dem Kind gut geht und es groß und stark wird. Sage mir, was hat eine Frau mehr zu entscheiden? Was? Wieso hat es der Mann nicht? Warum akzeptiert ihr nicht, das der Mann ebenfalls das Recht zur Entscheidung hat, die endgültige aber sowieso Zwangsweise bei der Frau bleibt?

>>>Nach den Naturgesetzen hat nun einmal nur die Frau die nötigen körperlichen Voraussetzungen - auch wenn es zu Beginn einen Mann erfordert. <<<<

Sie hat die körperlichen Vorraussetzungen es zu ERNÄHREN. Ihr vergest wohl, was das Kind im Mutterleib überhaupt soll. Leben ist bei der befruchtung der Eizelle bereits gegeben, aber diese Zelle kann nicht übrleben. Das Kind ist nun in der Mutter, weil es ernährt werden muss, das es sich weiterentwickeln kann.

>>>Eine Frau, die einen "vernünftigen" - das heißt liebenden und fürsorglichen Mann hat, wird sich sowieso selten für eine Abtreibung entscheiden oder diesem Mann gar sämtliches Mitspracherecht entziehen.
Eine solche Frau mit einem solchen Mann braucht sich nicht vor dem zu fürchten, wovor sich eine Frau fürchtet, die abtreibt.
Sie fühlt sich sicher, ist bereit die Aufgabe und Verantwortung zu übernehmen, weil sie auch den nötigen Rückhalt hat. <<<

Korrekt :)
Dies wird jedoch in dieser Thread aber meist sowieso nicht beachtet. Schade eigentlich.


Adios.

------------------------------
Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Vive la révolution

Da sah Gott, dass die Schlechtigkeit des Menschen ausnehmend groß war auf der Erde und dass jede Neigung der Gedanken seines Herzens allezeit nur schlecht war. Und Gott bedauerte, dass er Menschen auf der Erde gemacht hatte, und es es schmerzte ihn in seinem Herzen. (Buch Mose)

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und die
Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz! Gott gebiete
ihm, so bitten wir flehentlich! Du aber, Fürst der himmlischen
Heerscharen, stürze Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen,
mit der Kraft Gottes hinab in die Hölle! Amen



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

31.01.2004 um 03:00
AcidU@

>>>In der Natur übernimmt zu 80% die Mutter das Großziehen der Nachkommenschaft<<<

- Trotzdem gibt das der Mutter nicht das recht über das Leben des Kindes zu entscheiden. Ob es leben oder sterben soll ist nicht die entscheidung der Mutter.
Diesen Recht nimmt die Mutter einfach selber, und das ist etwas unatürliches etwas eingreifendes, etwas manupulierrendes, daher nichts Natur.

>>>Und auch wenn
sich viele dagegen wehren wollen, wir sind Teil dieser Natur. Ja meine Lieben wir sind
nur höherentwickelte Tiere, gewöhnt euch an den Gedanken *g*<<<

- Unser ziel ist aber nicht das wir wie Tiere sind oder wie Tiere bleiben.
Unser ziel ist es das richtige zu tun, wir versuchen gerecht und friedwertig zu sein.
Das klapt nicht ganz, aber es ist unser Ziel.
Daher sollte man nicht einfach denken "ach wir sind ja auch nur tiere".
Denn das Rechtfertigt die entscheidung über ein unschuldiges Leben noch lange nicht.

>>>Aber davon mal abgesehen: Warum gibt es eigentlich die heilige Jungfrau Maria und
keine heiligen Papa? Vielleicht weil der Mutter da eine besondere Rolle zukommt?!
Mmh sollte man wohl mal drüber nachdenken, oder...<<<

- Das finde ich nicht einleuchtend.
Das Kind braucht ja z.b. Muttermilch.
Und eine Frau weiß besser als ein Mann wie man einen Kind erzieht, normalerweise ist es so.
Ich kann hier auch wieder sagen das dies noch lange nicht bedeutet das die Mutter über das Leben des Kindes entscheiden darf.
Hier verbinden wir es mit dem Islam(ich weiß jetzt nicht wie das in den anderen religion ist), Gott gab Maria das Kind aber verbot die Abtreibung.


langsam will ich diese disskusion über Mann oder Frau lassen.
Denn darum geht es mir nicht, sondern um den Kernpunkt ob überhauot jemand über das Leben eines ungeborenes Kindes entscheiden kann.
Ich finde" nein".




Der größte Erfolg eines Kriegsherrn ist die Vermeidung des Krieges (Sun Tzu)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

31.01.2004 um 06:06
@dragonmike

>>>Bleib realistisch

...die realität umfasst nunmal eine wesentlich größere spannweite als du es ihr im moment noch zugestehen willst.
ich versichere dir " ich bin realistisch"

schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun



melden
dragonmike Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

31.01.2004 um 16:05
@tao
Es war doch nur ein Witz, nimm ihn nicht so ernst :)

Realismus ist das, was in deinem JETZIGEN Leben auf der ERDE passiert, was nach dem Tode ist, ist nichtmehr realistisch. Damit ist das irdische realistisch. Du kannst nicht sagen, was nach dem Tod ist, denn, warst du schon einmal Tod?

Hat mich mein geliebter, aber jedoch verstorbener Opa, mal besucht? Nö. Wie kann ich dann sagen, er lebe noch, nur nicht irdisch? Ich lasse die Option offen, ob es ein späteres Leben gibt; wenn, schön | wenn nicht, auch egal; aber sollange mein Opa nicht einmal vor mir steht, sollange sage ich dir, irdisch ist das einzige, es ist das hier und jetzt, lasse das unbegreifbare und unerforschbare aus dem Spiel, denn wenn du keine Ahnung von einem Buch hast, kannst du keine Inhaltsangabe darüber machen.


Ist nicht böse gemeint, aber lass einfach das nicht gelesene Buch weg. Es wird dir sicher einleuchten, das Inhaltsangaben zu diesem Buch nicht von Realevants gekrönt sind und jederzeit falsch sein können.

Sehr wohl bedacht, ich sagte können :)


Das irdische hat genug Umfang, zum unbegreiflichen. Wenn wir überigens das Irdische Denken lassen, dann denken wir in Dimensoienen, die nichtsmehr mit em leben von hier und jetzt zu tun haben.


Adios.


PS: Immer schön auf dem Teppich bleiben, den schweben können wir nicht :)

------------------------------
Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Vive la révolution

Da sah Gott, dass die Schlechtigkeit des Menschen ausnehmend groß war auf der Erde und dass jede Neigung der Gedanken seines Herzens allezeit nur schlecht war. Und Gott bedauerte, dass er Menschen auf der Erde gemacht hatte, und es es schmerzte ihn in seinem Herzen. (Buch Mose)

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und die
Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz! Gott gebiete
ihm, so bitten wir flehentlich! Du aber, Fürst der himmlischen
Heerscharen, stürze Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen,
mit der Kraft Gottes hinab in die Hölle! Amen



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

01.02.2004 um 12:30
...übrigens ist in Taiwan neulich so ein Riesenwal auf der Strasse geplatzt. SOWAS ist eklig, lasst uns darüber reden! Mit diesem Abtreibungsthema kommen wir hier eh auf keinen grünen Zweig, das war damals schon im Reli-Unterricht so.

Ich sachte dann immer, wenn die Gemüter feurig diskutiert waren:
"Don't fuck carelessly"
-diejenigen, die dann wissen wollten, wer diese Carleslie denn sei, denen war wirklich nicht zu helfen...


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

01.02.2004 um 12:34
Mitten auf der Kreuzung glaube ich - Gase im Magen ..... also das muß gestunken
haben ... ;)

Wenn Du das nicht hast,
dieses Stirb und Werde,
bist Du nur ein trüber Gast
auf dieser dunklen Erde.



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

01.02.2004 um 14:53
Abtreibung ist unmenschlich ,pervers und ekelhaft

da futere ist nit vorhersäbar.....


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

01.02.2004 um 15:42
es tut mir leid... aber ich denke das abtreibung was gutes ist....
ich weis das dieses thema sehr gespalten in den meinungen ist aber ich denke folgendes:
1.ein kind das ein kind bekommt und sich somit sein gesamtes leben versaut, sollte auf jeden fall abtreiben.
2. wenn sich schon in den ersten wochen einer schwangerschaft herausstellt das das kind zu 80-100% schwerstbehindert wird dann sollte man ebenfalls abtreiben.
3. wenn sehr große lebensgefahr für das kind bei der geburt bzw. für die mutter besteht, sollte solch ein risiko nicht eingegangen werdenm zu sterben- also auch abtreiben.
4. wenn die muter aids hat besteht ein seeeeehr großes risiko das das baby es auch bekommt... bei solch einem fall auch abtreibung.

kurz: ich finde man sollte in gefährlichen situationen eine abtreibung vorziehen um sich sein eignes leben und das des kindes nicht zu versauen....
schließlich sollte man nur kinder bekommen wenn man uch im stande ist diesen ein angenehmes leben ohne schwirigkeiten und ausgrenzung zu bieten...
ist das nicht der fall, am besten keine kinder bekommen... man macht ihnen somit nur das ohnehin schon so schwere leben, schwieriger!!!
abtreibung sollte als hilfe gesehen werden und nicht als weg einen ungewünschten organismus zu "entfernen".... menschen die eine abtreibung vornehmen sind nicht herzlos oder menschenunwürdig, sondern handeln zu ihrem eigenem besten. der wer von euch würde denn gerne die ver4atntwortung für eion kind übernehmen wenn er es garnicht will?
versetzt euch in die lage der menschen die soetwas tun und geht nicht immer nur stur eurem eignen urteil nach, das ist unfair und ihr wisst das auch...


Der Tod eines Einzelnen ist eine Tragödie,
der von Millionen reine Statistik...



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

01.02.2004 um 15:47
noch was....
das mag zwar jetzt n bissel hard klingen aber für mich, ist ein embrio im leib einer mutter (also noch kein vollständiger mensch)
nur ein lebensunfähiger organismuss.... ein einfacher "Blobb"... also finde ich es nicht schlimm wenn man dieses "ding" was sowieso so gut wie noch garnix ist "entfernt".
für mich ist sowas ncoh kein mensch... sondern eine geringe lebensform, also kann hier MEINER MEINUNG NACH auch nicht von mord gesprochen werden...
(ich geb selbst zu, in dieser hinsicht bin ich ein arschoch... aber es ist meine meinung sorry leute...)

Der Tod eines Einzelnen ist eine Tragödie,
der von Millionen reine Statistik...



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

01.02.2004 um 16:05
@hetwania
zu1; Ein Kind sollte in meinen Augen grundsätzlich keinen Sex haben,sofern es sich der Folgen nicht bewußt ist
zu2;Auch Behinderte haben ein Recht auf Leben
Naja, Punkt 3und 4 darüber lässt sich diskutieren.
Ich würde niemals behaupten,dass Frauen, die abtreiben herzlos wären. Aber ich find diese ständigen Entschuldigungen wie, ich bin der Sache nicht gewachsen, ich wollte das doch nicht oder ich wusste nicht das mir sowas passieren kann, einfach nur total überflüssig. Jeder weiß wie man schwanger wird und wie man es verhindern kann. Nur manchmal hört es sich so an als ob viele Mädels denken, dass wenn ein "Unfall" passiert man ja immer noch den unliebsamen Weg gehen könnte. Und das find ich nicht Ok.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

01.02.2004 um 16:17
@hetwania
Also, wenn man bedenkt,dass bei diesem Wesen nach knapp 2 Monaten alle Organe/ Körperteile da sind und nur noch wachsen müssen, aber doch für diese Umgebung völlig überlebensfähig sind, finde ich, kann man nicht behaupten, dass das eine geringe Lebensform ist.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

01.02.2004 um 21:33
@hetwania
Du bist hier soweit mir bekannt eine der jüngsten Userinnen im Forum und hast meiner Meinung nach die vernünftigsten Ansichten.RESPEKT!!!!
Man sollte es jeder Frau selbst überlassen ob sie es tut oder nicht. Da hat sich niemand einzumischen.
Eine Freundin meiner Frau brachte ein Mädchen auf die Welt das blind,taub und ohne Speisseröhre war.Es hatte einen Herzfehler und war eigentlich mehr tod als lebendig.Es ist nach 4 Monaten gestorben.Die Mutter war eigentlich Abtreibungsgegnerin,danach nicht mehr.


Das Leben ist zu kostbar um es dem Schicksal zu überlassen


melden
dragonmike Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

01.02.2004 um 22:07
@glorian
Nich ablenken, is nich nett ;)



@h etwania
Tut mir Leid, aber ich habe überhaupt kein Verständniss für deinen Post, ich finde ihn sogar wiederlich.

>>>es tut mir leid... aber ich denke das abtreibung was gutes ist....<<<

Deine Ausführungen habe nichts gutes an einer Abtreibug bewiesen.

Nimm anderen Leben, so das du weiter leben kannst. SOWAS IST NUR IM KRIEG GESETZ!!!

>>>ich weis das dieses thema sehr gespalten in den meinungen ist aber ich denke folgendes: <<<

Hast du auch zuende gedacht?

>>>1.ein kind das ein kind bekommt und sich somit sein gesamtes leben versaut, sollte auf jeden fall abtreiben. <<<

Begründung?
Wo ist die Begründung? Nimm anderen Leben, das du leben kannst, ODER WAS?! Klar, man treibt das Kind lieber ab und steht nicht zu seinen Fehlern, als das man es wagt und versucht. Was versaut sich das angebliche Kind da? Das Leben? HEY!!! Sie tötet ein anderes Leben, was soll der scheiß?! Sie fordert ein Leben für sich, vernicht aber einn anderes. Was glaubst du, würde das im Gericht bedeuten? Welche Begründung? Notwehr????

>>>2. wenn sich schon in den ersten wochen einer schwangerschaft herausstellt das das kind zu 80-100% schwerstbehindert wird dann sollte man ebenfalls abtreiben. <<<

Na und? Glaubst du, diese Kinder haben keine Lebensfreude?! Es gibt so viele behinderte Kinder, die LEBEN WOLLEN und du verbietest es ihnen? Was bist du für ein herzloses Untier?!?

>>>3. wenn sehr große lebensgefahr für das kind bei der geburt bzw. für die mutter besteht, sollte solch ein risiko nicht eingegangen werdenm zu sterben- also auch abtreiben. <<<

Du kannst nicht ein Leben retten, wenn du eines dafür vernichtest! Glaubst du, die Mutter wird wirklich überleben? Ich meine seelisch. Wird sie eine Abtreibung überstehen? Wird sie jemals wieder Kinder bekommen können, bzw. wollen?

>>>4. wenn die muter aids hat besteht ein seeeeehr großes risiko das das baby es auch bekommt... bei solch einem fall auch abtreibung. <<<

Wie viele Lete mit AIDS wollen LEBEN?! Sag es mir! Es sind Millionen!!! Wenn sicher it, ein Kind bekommt AIDS, was it das für ein Grund es umzubringen?Es wäre genauso, wenn du plötzlich AIDS hast, ich nehm eine Waffe und erschieße dich. Du hast ja AIDS, washast du dann noch für einen Grund zu leben?


Bisher hörte ich nur Dinge, die einfach nicht gerechtfertigt sind. Wir sind hier nicht beim Metzger!


>>>>kurz: ich finde man sollte in gefährlichen situationen eine abtreibung vorziehen um sich sein eignes leben und das des kindes nicht zu versauen....<<<

Das Leben war noch nie ein Zuckerschlecken, warum sollte es dann für dich dies sein? Du sagst, dem Kind das Leben nicht versauen? Du begründest den Tod des Kindes damit? Schon alle Tassen im Schrank?!? Wenn amn einem Menschen nicht das Leben versauen will, dann bringt masn ihn doch nicht um! Außerdem kann niemand abschätzen, was WIRKLICH in dr Zukunft passiert.

>>>>schließlich sollte man nur kinder bekommen wenn man uch im stande ist diesen ein angenehmes leben ohne schwirigkeiten und ausgrenzung zu bieten...<<<

Tja, dann hast du wohl die letzten 200 Jahre, oder seid Menschen gedenken geschlafen. Wenn eine Mutter das fertig bringt, dann werde ich vor ihr auf die Knie fallen und ihre Füße küssen! Sowas hat noch NIEMAND geschafft!

>>>ist das nicht der fall, am besten keine kinder bekommen...<<<

Dann wäre der Mensch schon seid langem nichtmehr auf Erden.

>>> man macht ihnen somit nur das ohnehin schon so schwere leben, schwieriger!!! <<<

Man gibt ihnen jedoch die Chance diese schwierigkeiten zu überwinden!!!

>>>abtre ibung sollte als hilfe gesehen werden und nicht als weg einen ungewünschten organismus zu "entfernen"....<<<

Es ist aber nunmal so, das man diesen UNERWÜNSCHTEn Organismus entfernt. Du hast ihn dir nicht gewünscht und willst ihn nicht, warum beschönigst du das dann als """hilfe"""? Es ist KEINE Hilfe! Es ist MENSCHENMORD!

>>> menschen die eine abtreibung vornehmen sind nicht herzlos oder menschenunwürdig, sondern handeln zu ihrem eigenem besten.<<<

Das eigene beste? Man ist egoistisch genug, sein Leben über das eines anderen zu stellen? Du hast das Recht jemanden zu töten, nur weil dir sein Leben nicht passt?! Sagmal, hast du sie noch alle?! Wenn ein Vergewaltiger sein Opfer umbringt, dann handelt er zu seinem besten. Warum? Weil eine Leiche nichtmehr reden kann. Kapierst du, was ich damit meine? Verstehst du es?

>>> der wer von euch würde denn gerne die ver4atntwortung für eion kind übernehmen wenn er es garnicht will? <<<

ICH!

>>>versetzt euch in die lage der menschen die soetwas tun und geht nicht immer nur stur eurem eignen urteil nach, das ist unfair und ihr wisst das auch... <<<

Es ist unfair das kleine hilflose Kind abzuschieben, nur weil man nicht zu seinen Fehlern steht!



>>>noch was.... <<<

Du hättest es dir sparen sollen, denn das schlägt dem Fass den Boden aus.

>>>das mag zwar jetzt n bissel hard klingen aber für mich, ist ein embrio im leib einer mutter (also noch kein vollständiger mensch)
nur ein lebensunfähiger organismuss.... ein einfacher "Blobb"...<<<

Hart? HART?! Es klingt danach, als sollte dir mal jemand gehörig den Kopf waschen! Dieser Organismus, wie du ihn beschimpfst, ist bereits Lebensfähig. Würde er es nicht sein, würde eine Mutter kein Kind gebären können, miss Schlau hoch 2!

>>> also finde ich es nicht schlimm wenn man dieses "ding" was sowieso so gut wie noch garnix ist "entfernt". <<<

Du bist auch ein nichts, soll ich dich enfernen?!

>>>für mich ist sowas ncoh kein mensch... sondern eine geringe lebensform,<<<

Anschei nend besitzt du nur eine Hülle, aber das innenleben ist schon bei der Geburt nicht vorhanden gewesen.

>>> also kann hier MEINER MEINUNG NACH auch nicht von mord gesprochen werden... <<<

Hey du angeblich wertvollere Lebensform, du bist so wertvoll wie ein Meter Kiesweg! Du solltest eigentlich intelligent genug sein, um ür dieses wehrlose KIND Partei zu ergreifen. Aber du ach so hohe Lebensform hast ja noch nicht kapiert, das du nur lebst, weil man dich als geringe Lebensfporm nicht einfach wegwarf, so wie es sich ja heute gehört.

>>>(ich geb selbst zu, in dieser hinsicht bin ich ein arschoch... aber es ist meine meinung sorry leute...) <<<

Ja, du bist wirklich ein rießen Arschloch in dieser Hinsicht.

Weißt du, was du eigentlich ausgedrückt hast, egal was du geschrieben hast?

Um selbst zu Leben, morde anderes Leben.

Ich muss schon sagen, sehr intelligent. Und du glaubst, du bist eine wertvollere Lebensform?

Wenn eine Frau nicht zu ihren Fehler stehen will, dann ist sie feige, das ist einfac so. Egal mit was sie sich herausredet, es gibt genug möglichkeiten und hilfen. Aber wenn eine Frau zu IHREM Kind icht steht, dann ist das Bodenlos!



Adios.

------------------------------
Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Vive la révolution

Da sah Gott, dass die Schlechtigkeit des Menschen ausnehmend groß war auf der Erde und dass jede Neigung der Gedanken seines Herzens allezeit nur schlecht war. Und Gott bedauerte, dass er Menschen auf der Erde gemacht hatte, und es es schmerzte ihn in seinem Herzen. (Buch Mose)

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und die
Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz! Gott gebiete
ihm, so bitten wir flehentlich! Du aber, Fürst der himmlischen
Heerscharen, stürze Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen,
mit der Kraft Gottes hinab in die Hölle! Amen



melden
dragonmike Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

01.02.2004 um 22:14
@trustno1
>>>Du bist hier soweit mir bekannt eine der jüngsten Userinnen im Forum und hast meiner Meinung nach die vernünftigsten Ansichten.RESPEKT!!!!
Man sollte es jeder Frau selbst überlassen ob sie es tut oder nicht. Da hat sich niemand einzumischen. <<<

Doch man hat sich einzumischen, denn es IST und bleibt Mord. Aber wenn man sich nicht einzumischen braucht, dann sollte man auch Vergewaltiger ungestraft durch die lange ziehen lassen, auch Massenmörder. Warum den strafen? Sie befrien uns doch von der überbevökerung und viellleicht erschießen sie ja auch mal ein ungewolltes Kind.

Der Tod eines Menschen ist und war schon immer zum einmischen, denn wenn du als kleiner Embryo im Mutterleib gemütlich sitzt, dann willst du da auch lebendig rauskommen, was dun ja auch bist. Wie kannst du anderen das verwehren?

>>>Eine Freundin meiner Frau brachte ein Mädchen auf die Welt das blind,taub und ohne Speisseröhre war.Es hatte einen Herzfehler und war eigentlich mehr tod als lebendig.Es ist nach 4 Monaten gestorben.Die Mutter war eigentlich Abtreibungsgegnerin,danach nicht mehr. <<<

Es kommt immer darauf an, WIE das Kind behindert ist! Klar, in diesem Fall hätte ih auch ja zur Abtreibung gesagt, denn warum dasLeid verlängern, wenn der Tod sowieso offensichtlich ist. Aber wie viele Gesunde Kinder werden abgetrieben, wie viele gesunde leben werde in den Abfalleimer geschmißen, wie viele Kinder sind schon verstorben, nur weil anderes Kind leben drufte?

Eine Medaillie hat immer zwei Seiten!


Adios.

------------------------------
Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Vive la révolution

Da sah Gott, dass die Schlechtigkeit des Menschen ausnehmend groß war auf der Erde und dass jede Neigung der Gedanken seines Herzens allezeit nur schlecht war. Und Gott bedauerte, dass er Menschen auf der Erde gemacht hatte, und es es schmerzte ihn in seinem Herzen. (Buch Mose)

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und die
Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz! Gott gebiete
ihm, so bitten wir flehentlich! Du aber, Fürst der himmlischen
Heerscharen, stürze Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen,
mit der Kraft Gottes hinab in die Hölle! Amen



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

01.02.2004 um 23:05
@dragonmike
Ich versteh deine Aufregung ja voll und ganz, aber bedenke doch, dass jeder so seine Meinung hat. Auch wenn es sich nicht immer toll anhört. Versuch doch lieber an den Verstand zu appelieren, anstatt gemein zu werden. Vielleicht ist ja noch zu helfen.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

02.02.2004 um 10:51
Hör endlich auf, deinen Hass auf uns zu projezieren, sprich dich mit dem kerl aus,
aber lass uns unseren Frieden! Es ist nervig, denn man erkennt deinen Hass SEHR
deutlich.


Sorry aber der einzige der darauf rumreitet bist Du. Und ich versichere Dir ich hasse ihn
nicht. Ich weiß das er einen Fehler gemacht hat, und wenn er mir über den Weg läuf
weiß ich nicht was ich mache...Aber hassen? Nein, das tue ich nicht. Und tue nicht so
als würdest Du mich kennen. Das tust Du nicht. Nicht mal Ansatzweise.

Seinen wir mal ehrlich. Was muss die Frau machen? Hinlegen und sich durchficken
lassen. Wo ist DA die Berechtigung, das sie die alleinige entscheidung hat? </>

Also ich weiß nicht, aber meine Schwester hatte in ihrer Schwangerschaft schon ganz
schön was zu tun. Richtige Ernährung, Gymnastik, Ruhe, Kotzen, Essen, sich
wohlfühlen, wieder kotzen *g* spaß beiseite, aber aus Dir redet der typische Mann.
Glaube mir, so eine Schwangerschaft ist mehr als Du und ich uns träumen.

Du solltest nicht einfach nur eine Seite der Medaille betrachten, was du ja zu gerne
tust.


Ach? Tue ich das? Ist mir gar niht aufgefallen. Ich dachte ich betrachte beide Seiten.
Die der Frau nämlich auch, und nicht nur die des Mannes wie Du es so schön machst.

Das was die Mutter nun amchen muss, ist das Kind herumzutragen. mehr is auch
eine Schwangerschaft nicht. Aber wie du sicherlich selber weißt, ist Sex und
Schwangerschaft mehr, als du einem hier weiß machen willst.


Nein, Du irrst Dich. Sex ist NICHT mehr. Schwangerschaft hingegen schon. Und das
will ich Dir die ganze Zeit schon weißmachen. Aber wie erwähnt verdrehst Du es ja
gerne.

Komm, sei ehrlich, du kannst es doch garnicht erwarten mir oder anderen hier die
Meinung anständig zu geigen. Tu es endlich!


Tue ich schon die ganze Zeit. Aber sie interessiert euch nicht. Zumindest lest ihr nur
das was ihr lesen wollt. *schulterzuck* was also soll ich noch weiter sagen!?

Nein, aber das ist acuh nicht nötig. Ich habe eine Schwester mit 2 Jahren, sie zeigt
einem bereits sehr vieles. Aber keine Sorge, wenn ich einmal mit einer Freundin über so
etwas rede, dann werde ich alles berücksichtigen, was sie zu mir sagt. Warum, fragst
du, tue ich es dann nicht genauso in der Thread? Ich stelle mich auf einen Menschen
selbst ein, nur der ist mir wichtig und nur so kann man den menschen auch verstehen.
Aber was willst du in einer Thread groß amchen? Auf jeden perfekt eingehen? Das
würde ausführliche und Detailiert Beiträge erfordern, die weit über Erfahrungswissen
hinaus gehen.


Keine Ahnung was eine 2 Jahre alte Schwester mit einer Freundin zu tun hat, aber
gut...Ich wünsche ir auf jeden Fall Glück bei Deinem Betreben die Frau zu finden mit der
Du das alles haben kannst und die Deine Wünsche und Hoffnungen teilt.

Hast du dich jmals mit der Abtreibung oder Kindern beschäftigt? Vermutlich nicht
wirklich sehr intensive -.-
Ich verdrehe Dinge nicht, du bezeihst nur alles auf eines, ich bezihe es jedoch auf
verschiedene Standpunkte.


Ich sagte doch Du kennst mich nicht. Also versuche es erst gar nicht. Und unterstelle
mir keine Dinge von denen Du nichts wissen kannst. Danke.

Wie kannst du es? Du bist vom Hass ergriffen, wie kann man von dir eine
unparteiische Meinung erlangen? Wie kann man DEINE Meinung erlangen, ohne
diesen Deckmantel?


Du bekommst schon die ganze Zeit meine Meinung. Und jede Meinung ist gefärbt
durch die Brille der Erfahrungen. Deine Erfahrungen mögen vielleicht nicht so zahlreich
sein wie meine, aber das bedeutet nicht das sie besser oder schlechter sind. Und sie
sind schon gar nicht unparteiisch oder objektiv. Denn das geht nicht.
Und nochmal, ich hasse nicht. Das einzige was ich hasse sind Spinnen. Aber die haben
hier nichts zu suchen...

>>> Und eine
Diskussion die Du ja angestrebt hast, kann man Deinen Antworten auch nicht
entnehmen.<<<

Also hier verstehe ich nicht ganz, was du meinst. Wärs du so freundlich es mir zu
erklären?


Ganz einfach. Du läßt keine andere Meinung zu sondern stürzt Dich gleich wie ein
Schwarm Piranha auf die Aussagen und Meinungen anderer und zerpflückst sie. Das
Problem dabei ist nur das Du Dir dabei allzu oft selber in den Schwanz beißt. Das ist
keine Grundlage für eine Diskussion, sondern für einen Monolog, weil nach und nach
keiner mehr in Deine Diskussion einsteigen will.

Das Naiv bezog sich allerhöchstens auf deine Denkweise, die du sturr von EINEM
Erlebnis ableitest. Allein weil du schon so einiges hinter dir hast, hat sich deine
Meinung verfälscht.


Hast Du nicht mit Deinen reifen, älteren Männern angefangen? Was glaubst Du wohl
woher deren Meinung kommt? Deren Weisheit, wie Du so schön sagts? Aus den
Erfahrungen die sie gemacht haben. Und nur weil Du Deine Erfahrung noch nicht
gemacht hast ist Deine Meinung nicht richtig oder zulässig oder was auch immer. Und
glaube mir, die eigene Meinung ändert sich im Laufe der Zeit mehrmals in eine oder
andere Richtung.



melden