Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
dragonmike Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2004 um 21:43
Da mordet man Menschen leben, und keiner denk an Mord eines Lebewesen. Tz! Sowas! -.-

------------------------------
Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Vive la révolution

Da sah Gott, dass die Schlechtigkeit des Menschen ausnehmend groß war auf der Erde und dass jede Neigung der Gedanken seines Herzens allezeit nur schlecht war. Und Gott bedauerte, dass er Menschen auf der Erde gemacht hatte, und es es schmerzte ihn in seinem Herzen. (Buch Mose)

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und die
Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz! Gott gebiete
ihm, so bitten wir flehentlich! Du aber, Fürst der himmlischen
Heerscharen, stürze Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen,
mit der Kraft Gottes hinab in die Hölle! Amen



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.02.2004 um 23:47
@dragonmike

Als erstes fände ich es ganz toll, wenn du aufhörst die Beiträge so zu zerflücken, das kein Zusammenhang mehr da ist........als zweites, würde ich gern wissen, mit wievielen Frauen oder Mädchen, die einen Schwangerschaftsabbruch hatten, du schon zu tun hattest. Und ob du dir auch ihre Gründe angehört hast......und als drittes, hätte ich gern gewußt, ob du schon mal über einen längeren Zeitraum mit einem schwerstbehinderten Kind zu tun gehabt hast und überhaupt beurteilen kannst, welcher Verantwortung und Aufopferung ein solches Kind bedarf.

Und nun zu deinem letzten Beitrag:

"Du wolltest mich mit einer Strategie so weit bringen, das Abtreiben zu befürworten, doch das tue ich dort nicht. Ich sage nur, ich würde das Kind abtreiben lassen. Doch, was sagt meine Frau dazu. :) "
Was deine Frau dazu sagt, ist mir ziemlich egal. Du hast ja gesagt und nur darum ging es mir, wie ihr euch am Ende einigt ist eure Sache.

"Doch meine Frau? Hm? Sagte ich einmal, ich würde über den Kopf meiner Frau entscheiden?"
Es gibt Situationen in denen du es mußt. Es gibt noch andere Komplikationen, bei denen du die Entscheidung nicht deiner Frau in die Schuhe schieben kannst.

"Glaibst du wirklich, nur du kannst jemanden wie eine Stier mit einem Tuch herumtreiben? :) "
Oh nein, dieses Recht beanspruche ich ganz und gar nicht für mich........zumal man den Stier mit dem Tuch dazu bringt, einen anzugreifen....man treibt ihn nicht herum!!!

"Sage mir, würdest du nur wegen dieser geringen Chance ein sollch hohes Risiko eingehen? Ich denke nicht."
Also befürwortest du den Abbruch ? Oder wie soll ich das verstehen.......

"Wie oft kommt so was schon vor?"
Schwangerschatsdiabetes speziell kommt bei ungefähr 3% aller Schwangerschaften vor......10% höhere Totgeburthäufigkeit, Abort 2% höher und Neugeborenensterblichkeit 2% höher als bei nichtdiabetischen Müttern;
10% der Neugeborenen haben Fehlbildungen (angeborener Herzfehler,u.U. Kardio-, Hepato-, Splenomegalien inf. Glykogenspeicherung, Kohlenhydrat-u. Mineralstoffwechsel sind labil, usw.)..........

"Ein guter Arzt kann jedes Leben retten, egal wie schwer der Fall ist!"
Und warum sterben dann Menschen im Krankenhaus? Unqualifizierte Ärzte???


Habe eine Weile gebraucht, um mich durch deine Beiträge zu kämpfen...ist Verwirrung deine Methode? ;)

Mit einem Heer von kühnen Träumen, dem niemand befiehlt, nur ich. Mit flammendem Schwert und geflügeltem Roß...fort in die Wildnis stürm`ich. Ritter aus Geistern und Schatten forder` zum Kampfe ich......Wohl zehn Meilen jenseits vom Ende der Welt. Kein großer Sprung denk`ich.


melden
dragonmike Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.02.2004 um 22:38
@myrddin
Mit dir wird es langweili, lass dir das gesagt sein. Du versuchst nichtmal meinen Standpunkt zu verstehen, nein, du versuchst ihn zu brechen. Entweder ich bin ein Monster oder ich bin ein Mörder. Es gibt nur diese zwei Möglichkeiten bei dir. Lern andere Meinungen zu akzeptieren, ich zwinge dir die meine nicht auf, also versuch du es nicht be mir mit deiner. Oder sage wir so: Lass die ewige Rufschädigung!

>>>Als erstes fände ich es ganz toll, wenn du aufhörst die Beiträge so zu zerflücken, das kein Zusammenhang mehr da ist.<<<<

Du lesen können?
Du vielleicht sehen können, ohne Zusammenhang, bezug vorhanden :)

>>>.......als zweites, würde ich gern wissen, mit wievielen Frauen oder Mädchen, die einen Schwangerschaftsabbruch hatten, du schon zu tun hattest. Und ob du dir auch ihre Gründe angehört hast.<<<<

Irrelevant, würdest du die alten Beiträge lese -.-

>>>.und als drittes, hätte ich gern gewußt, ob du schon mal über einen längeren Zeitraum mit einem schwerstbehinderten Kind zu tun gehabt hast und überhaupt beurteilen kannst, welcher Verantwortung und Aufopferung ein solches Kind bedarf. <<<

Irrelevant, nicht nenneswert.
Ich sag nur soviel: Auch sollche Kinder haben Recht zu Leben, und nur weil du was gegen sowas hast (jaja, stimmt ja garnicht -.- ) hast, nerv nicht das dir Verantwortung und sonstwas zu groß ist!


>>>Und nun zu deinem letzten Beitrag: <<<

Na dann können ja deine Bemerkungen los gehen -.-

>>>"Du wolltest mich mit einer Strategie so weit bringen, das Abtreiben zu befürworten, doch das tue ich dort nicht. Ich sage nur, ich würde das Kind abtreiben lassen. Doch, was sagt meine Frau dazu. "

Was deine Frau dazu sagt, ist mir ziemlich egal. Du hast ja gesagt und nur darum ging es mir, wie ihr euch am Ende einigt ist eure Sache. <<<

Tz, ich glaube es nicht! Wie dick it die Nebelschwatte eigentlich, die dir die Sicht verzerrt? Schau doch mal an was du hast, du machst dich her zum Gespött der Leute! Aber typisch der böse Egoismus -.- Ich ich ich ich, bä bä bä bä!

Deine Antwort ist richtig schön naiv, richtig schon anch Diktatur. SOWAS IST KEINE PARTNERSCHAFT WAS DU HIER ANSTIMMST!!!!

Es ging dir nur darum, deinen stupiden Dickschädel durch die Mauer zu bekommen, was für ein einfältiges Verhalten -.-

>>>"Doch meine Frau? Hm? Sagte ich einmal, ich würde über den Kopf meiner Frau entscheiden?"

Es gibt Situationen in denen du es mußt. Es gibt noch andere Komplikationen, bei denen du die Entscheidung nicht deiner Frau in die Schuhe schieben kannst. <<<

Das wirst du noch öfter zu hören bekommen: SOWAS IST KEINE PARTNERSCHAFT WAS DU HIER ANSTIMMST!!!! -.-

Außerdem schiebe ich niemanden die Entscheidung in die Schuhe -.- Tz, lern erstmal den Satz richtig zu interpretieren, war doch deutlich genug!

>>>"Glaibst du wirklich, nur du kannst jemanden wie eine Stier mit einem Tuch herumtreiben? "

Oh nein, dieses Recht beanspruche ich ganz und gar nicht für mich........zumal man den Stier mit dem Tuch dazu bringt, einen anzugreifen....man treibt ihn nicht herum!!! <<<

Na toll, sagmal was soll das hier eigentlich? Soll ich gleich aufhören, oder deinen Schmarn weiter beantworten?! Entweder wir bekommen hier mal eine anständige Gesprächsbasis zu stande, oder sei einfach still!

Du hast wiedermal einen dumen Kommentar nicht auslassen können und somit wieder den Satz falsch interpretiert -.-

>>>"Sage mir, würdest du nur wegen dieser geringen Chance ein sollch hohes Risiko eingehen? Ich denke nicht."

Also befürwortest du den Abbruch ? Oder wie soll ich das verstehen....... <<<

DU SOLLST ANTWORTEN!!!!

>>>"Wie oft kommt so was schon vor?"
Schwangerschatsdiabetes speziell kommt bei ungefähr 3% aller Schwangerschaften vor......10% höhere Totgeburthäufigkeit, Abort 2% höher und Neugeborenensterblichkeit 2% höher als bei nichtdiabetischen Müttern;
10% der Neugeborenen haben Fehlbildungen (angeborener Herzfehler,u.U. Kardio-, Hepato-, Splenomegalien inf. Glykogenspeicherung, Kohlenhydrat-u. Mineralstoffwechsel sind labil, usw.).......... <<<

Nette Zahlen, doch sie stiften zur Verwirrung an, so das man glaubt, es wäre mehr, als es wirklich ist -.-

Im Klartext ist es so:
Die Wahrscheinlichkeit DEINER Variante, liegt bei nichtmal 5%. Das würde heißen, 1 - 5 Kinde/r von 100 haben dieses Schicksal.

SO! Und jetzt sagt DU mir mal, was diese Leute tun sollen!

>>>"Ein guter Arzt kann jedes Leben retten, egal wie schwer der Fall ist!"

Und warum sterben dann Menschen im Krankenhaus? Unqualifizierte Ärzte??? <<<

-.- Schlechter Kommentar.
Eigentlich hätte ich dich für fähig gehalten, diesen Satz zu verstehen.


>>>Habe eine Weile gebraucht, um mich durch deine Beiträge zu kämpfen...ist Verwirrung deine Methode? <<<

Nein, deine -.-



Habe ich hier einen Baumstumpf vor mir?! Sogar mit einen Kaugumiautomaten kann man sich Anregender unterhalten!


Adios.

------------------------------
Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Vive la révolution

Da sah Gott, dass die Schlechtigkeit des Menschen ausnehmend groß war auf der Erde und dass jede Neigung der Gedanken seines Herzens allezeit nur schlecht war. Und Gott bedauerte, dass er Menschen auf der Erde gemacht hatte, und es es schmerzte ihn in seinem Herzen. (Buch Mose)

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und die
Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz! Gott gebiete
ihm, so bitten wir flehentlich! Du aber, Fürst der himmlischen
Heerscharen, stürze Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen,
mit der Kraft Gottes hinab in die Hölle! Amen



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

18.02.2004 um 14:49
ich möchte zuerst bemerken, dass ich das meiste in diesem thread nicht gelesen habe, da er sich ja ziemlich in die länge gezogen hat.. trotzdem ist mir aufgefallen dass bei diesem thema vorallem die männer hitzig diskutieren.. klar, jeder darf seine meinung haben und äussern, aber meiner ansicht nach kann sich kein mann in die lage einer frau, die ungewollt schwanger ist, versetzen..
ich bin keineswegs für die abtreibung, ich finde das etwas vom schlimmsten überhaupt, aber wie gesagt, nur die frau, die ihr kind - ungewollt - unter ihrem herzen trägt, weiss wie man sich in dieser situation fühlt und hat auch ganz allein das recht darüber zu entscheiden das kind zu gebären oder nicht..
ich persönlich kann aber überhaupt nicht verstehen wie eine frau zu so etwas fähig sein kann.. ob in der pupertät oder nach einer vergewaltigung - das ist ihr kind dass sie in sich trägt, und dieses jetzt "eigenhändig" töten? das würde mir wohl um einiges mehr zusetzen als das kind auszutragen und meinetwegen "die zukunft versaut" zu haben...
zu den bildern: wenn ich das sehe spriessen mir nur so die tränen in die augen, ich kann absolut nicht nachvollziehen wie einen so etwas kalt lassen kann, das finde ich so etwas von herzlos.. seht euch das doch an.. babys in müllsäcken..
:(


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

18.02.2004 um 15:12
hm, hier gehts ja immernoch ganz schön zur sache.

ich bleibe dabei das in gewissen situationen eine abtreibung - leider - nötig sein könnte.
das sieht ja anscheinend sogar mike ein ;)
sag ma mike, wenn du -eigentlich- so gegen abtreibung bist, was is wenn jetzt ein mädchen ungewollt schwanger von dir werden würde und sie will unbedingt (!) abtreiben? weil sie zu jung is, oder ihre eltern es net wissen wollen, die gründe sind ja erstma net so wichtig.

Stille ist die Musik derer, die gelernt haben ihrem Herzen zuzuhören! (von mir :) )

Lieber stehend sterben,
als knieend leben...
(keine ahnung woher ich den spruch hab ;) )



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

18.02.2004 um 17:37
@DraMi
Sorry, daß ich mich hier einklinke. Ich kann Myrddin aber nur zustimmen, es gibt Situationen, in denen ein Schwangerschaftsabbruch nötig ist. Sehen wir mal von wirtschaftlichen Aspekten ab,haben wir immer noch Fehlbildungen und mögliche Todesfälle.Wenn du mir jetzt sagst, Fehlbildungen wären irrrelevant,gebe ich dir den Tip, dich mal in Pflegeheimen für Behinderte umzusehen. Wenn du da gewesen bist, sage mir, ob dort jedes Leben lebenswert war, das du da gesehen hast.

--Es gibt Situationen in denen du es mußt. Es gibt noch andere Komplikationen, bei denen du die Entscheidung nicht deiner Frau in die Schuhe schieben kannst. <<<
Das wirst du noch öfter zu hören bekommen: SOWAS IST KEINE PARTNERSCHAFT WAS DU HIER ANSTIMMST!!!! --

Was ist, wenn deine Frau, die du bistimmt heiraten wirst,wenn du volljährig bist,
wegen z.B. einem Unfall im Wachkoma liegt und die Entscheidung nicht mit dir zusammen treffen kann?? ist deine Entscheidung dann "diktatorisch"?

Noch etwas: Wenn du hier Fakten präsentierst bekommst und darauf keine Gegenargumente hast,ist das kein Grund, ausfällig und beleidigend zu werden.

In diesem Sinne

Du bist anderer Meinung als ich und ich werde dein Recht dazu bis in den Tod verteidigen. (Voltaire)


melden
dragonmike Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

18.02.2004 um 17:45
@sugargirl
Die Stellung des Mannes und der Frau wurde hier oft diskutiert. Lies dir die früheren beiträge durch.

Nur soviel zur angeblichen "Frau allein bestimmt!"-Manier:
Es gehören IMMER ZWEI Personen zur Zeugung eines Kindes und auch ein mann wünscht sich nciht immer ein Kidn. Auch ist der Mann für die versorgung von Kind UND Mutter zuständig, glaubst du, das ist ein Zuckerschlecken? Wir leben in einer Welt von korruption, einmal kein Geld und du kannst dir gelcih den Goldenen Schuss geben! ("etwas" übertrieben ;) )

SOnst will ich nichts gegen deinen Beitrag sagen, er ist mir reife geprägt und es ist schön mal wieder einen sollchen Beitrag zu lesen :)


@angel
Es käme auf die Beweggründe an. Ich würde auf jedenfall für das Kund kämpfen, aber auch nicht gegen meine Partnerin stimmen. Ich würde ihr wenigstens folgendes anbieten: Sie muss das Kind ja nicht nach der Geburt haben. Auch ich könnte versuchen es groß zu ziehen, oder diesem Kind wenigstens in einer Adoption das Leben ermöglichen. Somitist dies kein Hinderniss.

Ich möchte dir auch gleich erklären warum. WENN meine Partnerin abtreibt, kommt es sowieso ihrgendwann heraus, das sie Schwanger war. Und genau DANN wird sie den abbruch spüren und innerlich zu Grunde gehen, besonders wenn sie von ihren Eltern hört, "Aber du hättest doch das Kind nicht abtreiben müssen!". Auch mein Verhalten würde sich bei einer Abtreibung zu ihr stark verändern. NIEMALS will ich mein Kind verlieren! Sowas ist für mich der größte vertrauensbruch überhaupt! Es ist mir klar wenn das Kind einfach nicht das Licht der Welt erblicken soll, dass kann man ja auch verstehen, aber das ist das Kind der Liebe von mir und meiner Partnerin, sowas ist ein Geschenk! Es ist mein und ihr Kind, nur weil sie es ablehnt, muss ich es nicht ablehnen! Sie trägt es aus, doch ich werde - auch wenn sie zu dem Kind steht - etwa 18 jahre lang für sie das Kind sorgen. (natürlich auch eine partnerin, keine frage)

Sag mir, was kann man für einen Grund haben, sein EIGENES Kind der LIEBE zu töten? Es gibt keinn, nur vorwände! Man ist dem Kind meist nicht gewachsen, so GLAUBT man, doch dies ist ein sehr naiver Glaube. Würde der Mensch dem Menschenkind nicht gewachsen sein, wir wären bereits ausgerottet!


Adios.

------------------------------
Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Vive la révolution

Da sah Gott, dass die Schlechtigkeit des Menschen ausnehmend groß war auf der Erde und dass jede Neigung der Gedanken seines Herzens allezeit nur schlecht war. Und Gott bedauerte, dass er Menschen auf der Erde gemacht hatte, und es es schmerzte ihn in seinem Herzen. (Buch Mose)

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und die
Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz! Gott gebiete
ihm, so bitten wir flehentlich! Du aber, Fürst der himmlischen
Heerscharen, stürze Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen,
mit der Kraft Gottes hinab in die Hölle! Amen



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

18.02.2004 um 18:34
@dragonmike
Du solltest erst einmal anfangen zu lesen was da steht, und nicht das zu lesen, was du möchtest.
Ich versuche dich hier von gar nichts zu überzeugen. Du bist gegen Abtreibung, das ist dein gutes recht. Ich wollte dir nur zeigen, daß man nicht zu vorschnell zu hart Urteilen sollte. Aber deinen Ausfällen mir gegenüber entnehme ich, daß du damit anscheinend nicht umgehen kannst oder einfach noch nicht reif genug bist (soll keine Beleidigung sein).

Ich arbeite seit 6 Jahren mit geistig und körperlich behinderten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, also verbiete ich mir irgendwelche negativen Äußerungen von dir, was meine Einstellung diesen Menschen gegenüber betrifft.

Ich habe die alten Beiträge gelesen, darum habe ich dir ja auch meine beiden ach so "irrelevanten" Fragen gestellt und ich bin der Meinung (auch wenn sie dich nicht interessiert), solange du mir das nicht beantworten kannst, hast du noch nicht intensiv genug über das Thema nachgedacht.

Ich habe die Wörter Mörder und Monster nicht gebraucht und ich sehe bestimmt nicht alles nur aus diesen 2 Sichtweisen, aber anscheinend gehören sie zu deinem Lieblingswortschatz. Mir ist aufgefallen, daß hier im Thread nur Beiträge, die deiner Meinung entsprechen mit "Reife" betitelt werden.

Ach ja, meine ach so verwirrenden Zahlen entsprechen nicht dem %-Satz von Deutschland sondern gelten weltweit.

Ich würde dir vorschlagen das Gespräch mit deinem Kaugummiautomaten wieder aufzunehmen, der ist immer deiner Meinung (außer er spuckt eine Farbe aus, die du nicht magst ;) ), widerspricht nicht und ist auch sonst ganz ruhig....such dir keinen roten....rot macht aggressiv..... :)

MfG

Mit einem Heer von kühnen Träumen, dem niemand befiehlt, nur ich. Mit flammendem Schwert und geflügeltem Roß...fort in die Wildnis stürm`ich. Ritter aus Geistern und Schatten forder` zum Kampfe ich......Wohl zehn Meilen jenseits vom Ende der Welt. Kein großer Sprung denk`ich.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

18.02.2004 um 19:43
ich spar mir ma die aussage das nicht immer diese sticheleien sein müssen...

mike, wie du weißt bin ich gegen abtreibung, es hat mich einfach mal interessiert wie du reagieren würdest.
aber ich mein ja nur: sie muss das kind austragen, sie hat die probleme, auf sie sind die blicke gerichtet, sie hat die schmerzen bei der geburt.
es gibt einige mädchen die angst vor soetwas haben auch wenn all das kein grund für MICH wäre abzutreiben.
trotzdem, du, als junge, brauchst dich da nicht groß zu sorgen. der frau / das mädchen ist es eben einfach die das meiste macht.


myrddin was hast du gegen rote kaugummis? ich wurde davon noch nie aggressiv ;)

Stille ist die Musik derer, die gelernt haben ihrem Herzen zuzuhören! (von mir :) )

Lieber stehend sterben,
als knieend leben...
(keine ahnung woher ich den spruch hab ;) )



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

18.02.2004 um 20:12
@angel
Ich meinte ja auch nicht den Kaugummi, sondern den Automaten.......


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

18.02.2004 um 20:21
lol, die machen genausowenig aggressiv :Þ
generell finde ich die farbe rot sehr schön. insbesondere blutrot is eine meiner lieblingsfarben, also sprich nicht so schlecht darüber *g*

Stille ist die Musik derer, die gelernt haben ihrem Herzen zuzuhören! (von mir :) )

Lieber stehend sterben,
als knieend leben...
(keine ahnung woher ich den spruch hab ;) )



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

18.02.2004 um 20:26
Ich mag rot auch, aber stell`dir mal vor, du würdest stundenlang auf einen roten Kaugummiautomaten einreden....wenn man da nicht nen klitsch bekommt.......(eigentlich ist die Farbe ja egal, ich würde auch so nen knall bekommen)....... :)

Mit einem Heer von kühnen Träumen, dem niemand befiehlt, nur ich. Mit flammendem Schwert und geflügeltem Roß...fort in die Wildnis stürm`ich. Ritter aus Geistern und Schatten forder` zum Kampfe ich......Wohl zehn Meilen jenseits vom Ende der Welt. Kein großer Sprung denk`ich.


melden
dragonmike Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2004 um 01:13
@angel
>>>mike, wie du weißt bin ich gegen abtreibung, es hat mich einfach mal interessiert wie du reagieren würdest.
aber ich mein ja nur: sie muss das kind austragen, sie hat die probleme, auf sie sind die blicke gerichtet, sie hat die schmerzen bei der geburt.
es gibt einige mädchen die angst vor soetwas haben auch wenn all das kein grund für MICH wäre abzutreiben.
trotzdem, du, als junge, brauchst dich da nicht groß zu sorgen. der frau / das mädchen ist es eben einfach die das meiste macht. <<<

Schmerzen bei der Geburt:
Man kann eine Unterwassergeburt durchführen lassen die Schmerzlindern ist, auch ist bei Dingen wie dem Kaiserschnitt oder Schmerzmitteln ziemlich schnell Abhilfe geschaffen.

Doch nichts des to trotz, nenn mir auch nur eine Frau, die die Schmerzen bereute, nach dem sie ihr Kind in dem Arm hielt und ich nenn dir tausende, die stolz auf alles waren!

Probleme mit einer Geburt:
Nicht nurdie Frau bekommt bei einer Schwangerschaft Probleme. HIER wird in JEDER Hinsicht der Stand des Mannes vernachlässigt und nicht bedacht, was GRUND falsch ist! Auch ein Mann hat einschnitte in der Schwangerschft einer Frau. Es muss Geld für das Kind her, der Frau muss es gut gehen, sie soll ruhe haben, aber was macht sie? Rennt im Haus herum und macht alte Arbeiten, obwohl sie sich hinlegen soll. Außerdem ist ein Mann immer in Sorge um seine Frau und das Kind, er will für sie da sein, doch kann nicht, darf nicht. Sowas schmerzt einem Mann, denn er kann nicht da sein, wenn ihn seine Frau braucht.

Austragen das Kindes:
Es mag schon sein das sie das Kind austragen muss, doch wer macht sich in der Schwangerschaft alles SELBST schwiriger? Wenn ein sorgender Mann da ist, läuft die Mutter trotzdem im Haus herum als wäre sie 15!

Die Angst vor Schmerzen:
Diese Angst ist Todesurteil vieler Kinder, unnötiger weise! Das egoistische Denken, Schmerz nicht zu ertragen auf sich selbst, ist der Tod eines Lebewesens. Bedenk das mal! Nur weil ein Mädchen Angst hat vor ein paar Schmerzen, muss ein Lebewesen dafür sterben. Und wenn du dies jetzt rechtfertigst mit "Das sind aber verdammt heftige Schmerzen!" dann schau einmal zur Schmerzlinderung nach oben und dann sage ich dir, warum hat es dann deine Mutter geschafft und Milliarden anderer Frauen? Wie rechtfertigst du eine sollche Tat? Weil es den Mädchen weh tat? WAS DENN??? Sie haben bereits vorher abgetrieben, sie lernten die Schmerzen niemals kennen, aber auch nicht die Freuden nach der Geburt des Kindes.

Als Mann keine Sorge:
Da liegst du absolut falsch! Ärzte erleben oft bei Geburten mit, wie der Mann sein "eigenes Kind" gebärt, während es die Frau neben ihm tut. Auch hat der Mann WÄHREND der Schwangerschaftszeit sehr vieles zu tun und damit wird ihm auch sehr viel aufgeladen. Auch das die Frau launisch wird, mehr Nahrung benötigt und nicht still sitzen kann, ist nicht gerade eine erleichterung für den Mann. Die ständige Sorge des Mannes nach der Frau ist schließlich ein neuere krönender Punkt. Du glaubst garnicht, was manche Männer für Qual durchleiden!


Langsam solltest auch du einsehen, ein Mann hat es nicht so leicht wie du vielleicht denkst. Arbeite du mal täglich Tag ein Tag aus und zuhause sitzt deine Hoch Schwangere Frau. Was glaubst du wie du dich nach ihr senen würdest?



Adios.

------------------------------
Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Vive la révolution

Da sah Gott, dass die Schlechtigkeit des Menschen ausnehmend groß war auf der Erde und dass jede Neigung der Gedanken seines Herzens allezeit nur schlecht war. Und Gott bedauerte, dass er Menschen auf der Erde gemacht hatte, und es es schmerzte ihn in seinem Herzen. (Buch Mose)

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und die
Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz! Gott gebiete
ihm, so bitten wir flehentlich! Du aber, Fürst der himmlischen
Heerscharen, stürze Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen,
mit der Kraft Gottes hinab in die Hölle! Amen



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2004 um 01:20
hey mike. ich weiß das die hälfte von dem was ich geschrieben hab mist is ^^
ich wollte damit nur zeigen das manche leute so was tatsächlich denken!
für mich würds nie in frage kommen wegen schmerzen abzutreiben!
und klar hat der mann auch belastung.

und sag ma, magst du rot auch? ;)

Stille ist die Musik derer, die gelernt haben ihrem Herzen zuzuhören! (von mir :) )

Lieber stehend sterben,
als knieend leben...
(keine ahnung woher ich den spruch hab ;) )



melden
dragonmike Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2004 um 01:43
Schön das wenigstens du ein Kind nicht abtreiben würdest :)

Rot? Ja ich mag die Farbe rot, oder was meinst du?


Adios.

PS: Hdl :)

------------------------------
Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Vive la révolution

Da sah Gott, dass die Schlechtigkeit des Menschen ausnehmend groß war auf der Erde und dass jede Neigung der Gedanken seines Herzens allezeit nur schlecht war. Und Gott bedauerte, dass er Menschen auf der Erde gemacht hatte, und es es schmerzte ihn in seinem Herzen. (Buch Mose)

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und die
Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz! Gott gebiete
ihm, so bitten wir flehentlich! Du aber, Fürst der himmlischen
Heerscharen, stürze Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen,
mit der Kraft Gottes hinab in die Hölle! Amen



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.02.2004 um 01:59
natürlich würde ich nicht abtreiben!
mein psyche is doch eh schon im arsch ^^
außerdem, das arme kind!

ja, ich meinte die farbe rot. wegen dem roten kaugummiautomat *g*


p.s.: hdal ;)

Stille ist die Musik derer, die gelernt haben ihrem Herzen zuzuhören! (von mir :) )

Lieber stehend sterben,
als knieend leben...
(keine ahnung woher ich den spruch hab ;) )



melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

25.02.2004 um 12:55
sojetzt wil lich mal was zum Thema Abtreibung sagen.

Ehrlich gesagt bin ich für Abtreibung.

Nehmen wir mal an ich würde schwanger werden.ich bin 16jahre alt ,gehe in die 10.klasse.Was soll dann jemand wie ich tun wenn er schwanger werden würde ?
Ich weis ich würde mit einem baby umgehen können,es pflegen,doch ich sehe mich nicht im stande ein baby zu bekommen,die verantwortung für ein ganzes Leben zu übernehmen.Ich meine was könnte ich ihm schon auser meiner liebe geben?Ich verdiene noch nicht einmal geld.Ich wäre auf meine Eltern angewiesen,und so eine Kindheit möchte ich meinem Baby nicht zumuten.

Ein anderes Beispiel,ist das mit den Behinderten.Meine Schwester ist geistig Behindert,nimmt die Pille und hat sex.was ist aber, wenn sie eine Pille vergessen würde und schwanger werden würde?Sie kann sich ja nicht mal um sich selber kümmern,wie dann um ein baby?Adoption?sie ist selber adoptiert ,das würde sie nicht wollen.Also was tun auser Abtreibung?
Ich weis man "zerstört" ein Leben.Doch für mich ist ein säugling in der 7woche noch kein "vollständiges Lebewesen".Ich meine eigentlich tut man ihm doch etwas gutes,ist es nicht besser abzutreiben anstatt dem Kind eine schreckliche Kindheit zuzumuten,die bestimmt sein ganzes leben beeinflussen wird?

Klar,wenn 25jährige Frauen abtreiben,ist es schwerer das zu verstehen.
Doch ich denke auch das keine Frau abtreibt ohne darüber nachzudenken.Und man sollte immer die Gründe für eine Abtreibung sehen,anstatt nur die Tat.

thx.....


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

25.02.2004 um 14:54
@ DragonMike

du sagst immer, dass du für das baby kämpfen würdest usw.

aber woher willst du jetzt wissen, wie du handelst, wenn du mal in so einer situation bist? vorher lässt sich das imer so einfach sagen, aber wenn es dann mal ernst wird, liegt dir das leben deiner frau/freundin vielleicht mehr am herzen, als das kind.... was anderes wäre, wenn du das schon mla durchgemacht hast, aber das kann ich mir nicht vorstellen....

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden
dragonmike Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

25.02.2004 um 15:22
@tommy
Wann sagte ich jemals, ich würde mich gegen meine Frau entscheiden? Wenn sie den Wunsch zur Kindstötung äußert, kann ich nicht viel machen. Einziges was ich tun würde, wäre Zukunftperspektiven zu betrachten. Diese würde ich meiner Frau vorlegen. Außerdem, wenn wir von einer normalen Schnwangerschaft und einem gesunden Kind ausgehen, dann würde ich versuchen es zu retten. Egal wie. Einziges was ich nicht tun würde, wär mich gegen meine Frau zu stellen. Brächte keinen nutzen. Aber nichts des to trotz, ich bin mir sicher und das zu 100 %, sollte ich einmal eine schwangere Partnerin haben, wird sich mein Leben und die Beziehung enorm verändern, wenn das Kind abgetrieben wird. Es ist schließlich das EIGENE Kind, und das ist schon was wert.


Adios.

------------------------------
Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Vive la révolution

Da sah Gott, dass die Schlechtigkeit des Menschen ausnehmend groß war auf der Erde und dass jede Neigung der Gedanken seines Herzens allezeit nur schlecht war. Und Gott bedauerte, dass er Menschen auf der Erde gemacht hatte, und es es schmerzte ihn in seinem Herzen. (Buch Mose)

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und die
Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz! Gott gebiete
ihm, so bitten wir flehentlich! Du aber, Fürst der himmlischen
Heerscharen, stürze Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen,
mit der Kraft Gottes hinab in die Hölle! Amen

**********
Angebetete Dreaming Angel, du Sonnenschein der dunkeln Nacht, du Lichtstrahl der Glückseeligkeit, du wunderschönes Geschöpf des Lebens, du Stern am Firmament, du Schein meiner Schlaflosen Nächte, ich werde dich immer beschützen, immer auf deiner Seite stehen, dich Lieben und Ehren, so war mit Gott helfe.
*********



melden
dragonmike Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

25.02.2004 um 15:22
@tommy
Wann sagte ich jemals, ich würde mich gegen meine Frau entscheiden? Wenn sie den Wunsch zur Kindstötung äußert, kann ich nicht viel machen. Einziges was ich tun würde, wäre Zukunftperspektiven zu betrachten. Diese würde ich meiner Frau vorlegen. Außerdem, wenn wir von einer normalen Schnwangerschaft und einem gesunden Kind ausgehen, dann würde ich versuchen es zu retten. Egal wie. Einziges was ich nicht tun würde, wär mich gegen meine Frau zu stellen. Brächte keinen nutzen. Aber nichts des to trotz, ich bin mir sicher und das zu 100 %, sollte ich einmal eine schwangere Partnerin haben, wird sich mein Leben und die Beziehung enorm verändern, wenn das Kind abgetrieben wird. Es ist schließlich das EIGENE Kind, und das ist schon was wert.


Adios.

------------------------------
Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Vive la révolution

Da sah Gott, dass die Schlechtigkeit des Menschen ausnehmend groß war auf der Erde und dass jede Neigung der Gedanken seines Herzens allezeit nur schlecht war. Und Gott bedauerte, dass er Menschen auf der Erde gemacht hatte, und es es schmerzte ihn in seinem Herzen. (Buch Mose)

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und die
Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz! Gott gebiete
ihm, so bitten wir flehentlich! Du aber, Fürst der himmlischen
Heerscharen, stürze Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen,
mit der Kraft Gottes hinab in die Hölle! Amen

**********
Angebetete Dreaming Angel, du Sonnenschein der dunkeln Nacht, du Lichtstrahl der Glückseeligkeit, du wunderschönes Geschöpf des Lebens, du Stern am Firmament, du Schein meiner Schlaflosen Nächte, ich werde dich immer beschützen, immer auf deiner Seite stehen, dich Lieben und Ehren, so war mit Gott helfe.
*********



melden