Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

3.847 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kinder, Erziehung, Missbrauch ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

15.06.2008 um 01:14
Zitat von CathrynCathryn schrieb:Ich glaube, wer es als Kind selbst nicht anders erfahren hat, wird in Situationen, in denen er/sie sich nicht mehr zu helfen weiss, auf der gleiche Verhalten zurueckgreifen, dass auch die eigenen Eltern schon benutzt haben.
@Caathryn

Nicht unbedingt, finde ich !

Wenn man um dieses Phänomen weiss, kann es im Gegenteil zur Vermeidung des gleichen Verhalten führen, was die eigenen Eltern angewandt haben.
Dazu, dass man es auf jeden Fall besser machen will, als die Eltern in der eigenen Kindheit. :)



melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

15.06.2008 um 16:58
@nibelunga
Zitat von nibelunganibelunga schrieb:Also Schläge hätten alles nur verschlimmert. Die Mutter hätte klare Grenzen setzen müssen
Ich fürchte, du begehst hier eine ganz gefährliche Gradwanderung.

Grenzen aufzeigen funktioniert nur, wenn bei Nichteinhaltung solcher auch Konsequenzen folgen. Ein Kind testet häufig diese Grenzen aus und merkt sehr schnell, was nur leere Drohungen sind. Dann verliert das Kind auch mal schnell den Respekt.

Und dann verkehrt sich die gutgemeinte Ermahnung blitzschnell ins Gegenteil. Schau dir mal die vielen Jugendlichen Straftäter an, die Polizei und Richter offen auslachen, weil sie merken, das ihnen sowieso nichts passiert, nicht mal bei 10 oder mehr Vorstrafen.

Wie sehen denn die sog. klaren Grenzen aus, die da aufgezeigt werden sollen? Würde mich jetzt mal über eine konkrete Antwort freuen.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

15.06.2008 um 17:56
@Der DuLoriginal,
Zum einen so glaube ich haben die häufigen Straftaten von Jugendlichen eher mit ewigen allein zu Hause sein zu tun, zum anderen sind sehr wohl Kinder die Grenzen nicht mit Schlägen erfahren haben auch nicht so sehr Gewalttätig wie Kinder die das geschlagen werden gewöhnt sind.
Man kann Grenzen mit Verwarnungen und Verboten sehr wohl auch setzen!
Ich habe schon betont das wenn man etwas einem kleinen Menschen erklärt auch achten muss das man dies selbst einhält. So kann ich Beispielweisen nicht sagen du darfst das nicht tun wenn ich es selbst mache. Sobald ich solch ein Verbot aufstelle ist klarer weise meine Glaubwürdigkeit bei dem Kind generell in frage gestellt und ich habe ab diesen Tag bei der Erziehung versagt..
Nun haben wir alle aber das Problem das wir zwar für andere wissen was gut ist jedoch selbst halten wir dies nicht ein. Ein Kind reagiert auf solche Sachen aber Sensibler wie wir Erwachsenen die dieses Phänomen schon seit Jahrzehnten kennen.
Auch müssen wir wenn wir Kinder erziehen darauf achten das auch unser Freundeskreis sich an aufgestellte Regeln hält.

Wenn ein Kind sich die Freiheit nimmt die Mutter zu Erziehen und nicht die Mutter das Kind, hat diese Mutter von Anbeginn der Geburt den Fehler gemacht bei jedem kleinen pips vom Baby beim Gitterbett habt acht z stehen.
Babys sind keine dummen Wesen und haben schnell heraußen wie man Eltern erzieht.
Ich kann mir Vorstellen das die Mutter dieses Problem noch ändern könnte wenn sie diesem Kind erklärt ab jetzt sage ich wos lang geht und nicht du. Da müsste diese Mutter Konsequent vorgehen und dieses Kind die nächste Zeit überhaupt nicht entscheiden lassen.
Wenn die Mutter sagt wir gehen einkaufen und du bekommst beim Einkauf nichts und das Kind sagt ich bleibe zu Hause und du nimmst etwas mit.
Sollte die Mutter die härte haben das Kind mit biegen und brechen mit zu nehmen und eben kein Geschenk für diesen kleinen Menschen kaufen. Stellt sich das Kind dagegen wandert der beliebte Fernseher aus dem Zimmer und kommt erst beim längeren einhalt der Regel die die Mutter aufstellt wieder zurück. Gehts immer noch nicht wandert das nächste Lieblingsstück der Kindes aus dem Zimmer.


1x zitiertmelden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

15.06.2008 um 22:09
also, mal ne gegenfrage: wer von euch hat in seiner kindheit mal nen po-klaps bekommen? auch ich habe sie mal auf den hintern bekommen, wenn ich den bogen komplett überspannt habe... und aus mir ist auch ein anständiger kerl geworden. so anständig, dass ich mich noch nie geprügelt habe und versuche alles auszudiskutieren.

und kindesmisshandlung... bitte... ins gesicht schlagen find ich extrem für kinder... aber mal nen klaps auf den po oder auf die finger hat keinem kind geschadet.das ist auch nicht mit schlagen zu vergleichen. soll ich mit nem kind ausdiskutieren, wenn es mir gegenüber die hand hebt oder mich sogar schlägt? "sowas macht man nicht" "das gehört sich nicht, auf dein zimmer".... klaps auf die hände und "jetzt weisst du wie weh schlagen tut"...

leider hat es sich in der heutigen zeit etabliert, dass eltern kinder nicht zu "schlagen" haben. resultat: kinder bekommen kaum spürbare grenzen. wie benehmen sich denn die kinder mitlerweile in der schule? ausdrücke wie "hurensohn" "wichser" "arschloch" etc. sind doch in der grundschule schon zur begrüssung geworden. ich in der grundschule habe einmal in gegenwart meiner eltern zu jemandem blödes arschloch gesagt. eine auf den hintern und stubenarrest... ich habs nie wieder gesagt... sie haben auch mit mir geredet darüber. meinem vater hab ich einmal gegenüber die hand gehoben. klaps auf die finger und kinder merken sich das. meinen großen bruder haben meine elter versucht ohne kläpse zu erziehen... er hat kinder in der schule geschlagen beleidigt, andere mütter ins bein gebissen. und alles schön ausdiskutiert. und aus dem ist nicchts wirklich tolles geworden....

man soll kein kind regelmässig "zurecht weisen" oder gar grün und blau schlagen. aber einen klaps auf den hintern hat keinem geschadet. man kann 2 mal brüllen oder 3 mal. aber wenn kinder merken, dass es keine merkliche konsequenz gibt, machen sie was sie wollen. es soll ja keine angst vor den eltern haben, sondern vor dem klaps.

ein beispiel: das kind bekommt nicht was es will und fängt an zu brüllen, 2 -3 mal energisch sagen, dass es auf hören soll. bringt nix. mein vater hat dann eine auf den hintern gegeben und gesagt "jetzt hast du nen grund zu brüllen"... wir 3 geschwister können ruhigen gewissens sagen, dass wir nicht oft einfach so gebrüllt haben.

andere beispiel: meine ex hatte 2 kinder. nie "geschlagen". habe sie kennengelernt, da waren die kinder 2 und fast 4. der kleine hebt seiner mutter gegenüber die hand und schlägt sie sogar. er bekam stubenarrest wurde ausgeschimpft... nix. hab ihr einfach gesagt, gib ihm nen klaps auf die finger und sag ihm, sowas macht man nicht, jetz weiss er wie weh hauen tut. wow. der kleine hats 2 mal noch probiert, danach nicht mehr. sie hat ihm verboten an die stecker zu gehen. er hats weiter getan. hab ihr gesagt, gib ihm nen klaps auf die finger und sag ihm, so weh tut das, wenn man nen stromschlag bekommt und er davon auch sterben kann und nie wieder ne mama hat.... er hats nie wieder getan.
die kleine von ihr wurde viel betüttelt. schrie immer wenn sie was nicht bekam, oder was nicht gemacht wurde was sie wollte. wurde schreiend ins zimmer gesetzt. 2 std. und noch länger. auch nachts. sowas gibt auch probleme mit den nachbarn. ganz zu schweigen was die denken, warum das kind schreit... hab ihr gesagt, gib ihr nen klaps auf den hintern wenn sie nach 15 min. nicht aufhört und sag ihr, sie habe jetzt einen grund zu schreien, und wenn sie nochmal schreit, bekommt sie noch nen grund... 2 tage hat sie es noch probiert mit dem schreien. danach nie wieder...

in der erziehung haben schläge nix zu suchen. aber wir reden hier ja auch von kläpsen.... man sollte sich mal den unterschied vor augen halten....


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

15.06.2008 um 22:15
@ nibelunga
Zitat von nibelunganibelunga schrieb:Ich habe schon betont das wenn man etwas einem kleinen Menschen erklärt auch achten muss das man dies selbst einhält.
heisst das, wenn ich meinem 3 jährigen sohn oder meiner 3 jährigen tochter verbiete, an die stecker zu gehen, dass ich auch keine stecker mehr ziehen darf? oder wenn ich ihr verbiete, ans feuerzeug zu gehen, dass ich auch keine mehr rauchen darf oder ne kerze anmachen darf?
man muss den kindern den unterschied zwischen eltern und kindern klar machen. und ihnen nicht glauben machen, dass wir mit ihnen gleich sind... ich weiß noch wie ich meinen vater gefragt habe, warum die knöpfe vom herd drehen darf, aber icih nicht. er sagte, weil er erwachsen ist und kleine kinder nix daran zu suchen haben. und ich habe dennoch an dem knopf gedreht. und eine auf die finger bekommen. danach habe ich nicht mehr den knopf gedreht. man soll den kindern zwar erklären warum nicht, aber nicht diskutieren. das würden sie eh nicht verstehen.

"warum muss ich denn schon ins bett, du gehst ja auch nicht" "weil..." "und warum du nicht?" "weil..." "aber wenn du nicht musst, dann brauch ich ja auch nicht..." "doch, weil...".... klare ansage, du gehst ins bett. ob du schläfst ist deine sache, aber du gehst"... fertig aus. bei sowas isnd schläge unangebracht. aber bei gefährlichen sachen (und dazu zähle ich auch körperliche gewalt kindern gegenüber eltern), schadet ein klaps nicht.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

15.06.2008 um 22:24
also was Herdplatte angeht...oder Streichhölzer...hm ich weiss natürlich nicht ob es eine gute Vorgehensweise ist...bei meinem Sohn zumindest hat es gezogen. Ich habe ihn in meiner Anwesenheit eine Platte anmachen lassen, ihm erklärt wlecher Schalter zur welchen Platte usw...auch habe ich ihm gezeigt wie ein Streichholz angeht...er durfte es anzünden...hatte es nicht gerade gehoben, es wurde heiss...er liess es fallen und wusste Bescheid:D.... Bis jetzt ist er nicht einmal so an die Herdplatten... oder nimmt Streichhölzer wenn sie am Tisch liegen. Ich denke mir manchmal will ein Kind ja das tun was man ihm verbietet...nun ja...kann natürlich in die Hose gehen und man fabriziert nen kleinen Feuerteufel:D!! Geht ja auch nicht bei Allem. Genauso halte ich es für bescheuert Süßigkeiten wegzusperren^^


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

16.06.2008 um 03:37
Stimme zu "

Delon.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

16.06.2008 um 05:10
Alle schlage bekommt man fruh oder spater wieder!
Mein sohn ist 17 ,hat noch nie einen klaps oder schlag bekommen.
Ich konte mich immer verbal gut deutlich machen, er jetzt auch.

Selber in meine jugend mehr prugel als zu essen bekommen!


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

16.06.2008 um 05:32
Schläge, erzeugen stets nur Angst vor noch mehr Schlägen. Eine wirklich Einsicht in das, was wohl falsch gewesen ist, findet nicht statt.


1x zitiertmelden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

16.06.2008 um 08:49
schläge... sind für mich unsicherheit und nicht ein nichtwissen wie man mit worten einen besseren weg finden könnte.
schläge... gehen vielen eltern schneller als nachzudenken was sie dabei anrichten könnten.
schläge...sind keine erziehung sondern eine erniedrigung.


1x zitiertmelden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

16.06.2008 um 10:02
@fHornisse

Das finde ich sogar sehr gut, dem Kind zu erklären, wie was und wozu funktioniert.
Denn Kinder sind neugierig, und wollen ein Erklärung. Sonst probieren sie es einfach heimlich aus, so wie mit den Steichhölzern.
Wenn man ihnen erklärt, dass es gefährlich ist, und es anschaulich demonstriert, was Feuer z.B. bewirken kann, indem man ein Stück Papier anbrennt oder ähnliches. Oder so, wie Du es gezeigt hast, dass das Kind merkt, es wird heiss und kann verletzen.

Das meinte ich auch damit, ein Kind ernst nehmen. Nicht einfach nur Verbote aussprechen. :)


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

16.06.2008 um 10:05
:)...


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

16.06.2008 um 10:08
Obwohl ich es allen Kindern lang und breit erklärt hatte, was es mit den Risiken von Steckdosen auf sich hat, hat meine Jüngste, damals 6, die Kindersicherung rausgefummelt und einen Draht in die Steckdose geschoben. Jugend forscht. Britzel! Kommentar Cait: "Papa hat Recht gehabt. Das tut ganz schön weh." Learning bei Aua.


Dass Kinder früher "besser funktionierten", weil sie geschlagen wurden, halte ich für ausgemachten Quatsch. Kinder lernen am Vorbild ihrer Eltern. Nicht nur Prügeln, sondern auch schlechtes Benehmen.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

16.06.2008 um 10:26
@Doors

Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel ,)

Ganz kann man keine Gefahren bannen bei Kindern, vor allem, wenn sie so wissbegierig sind :)


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

16.06.2008 um 11:33
In meiner Kindheit hat es auch so manch ordentliche Schläge geregnet. Aus Erfahrung weiß ich somit du schlägst einen Teil raus und zehn Teile rein. Ich erinnere mich ich hatte mit elf von meiner Mutter Schläge bekommen, weil ich nicht kochen wollte (konnte). Wir waren eine Kinderreiche Familie und jeder hatte seinen Aufgabenbereich. Meiner war ab den zehnten Lebenjahr zuerst mit Mutter dann alleine zu kochen. Abgesehen das ich diesen Job hasste bekam ich damals auch meine erste Blutung mir war übel und ich hatte schmerzen. Meine Mutter meinte das ich ihr nicht erzählen könne das ich wegen so etwas Schmerzen und Übelkeit haben könne, also ab in die Küche. Als ich fast fertig war mit Essen machen, kam es mir hoch ich wollte laufen aber zu spät. Alles ging ins frisch gekochte Essen. Die Schläge die ich daraufhin bekam waren nicht ohne. Das Resümee war das ich frech und aufständisch in allen Bereichen wurde.
Mit 20 hatte ich wegen der Häufigkeit solch unnöter Schläge eine Therapie gemacht.
Nun hat sich dank dieser Therapie mein Leben von Grund auf geändert.

Ich glaube außer wenn wirklich gefahr im Verzug ist, gibt es keinen Grund ein Kind zu schlagen. Wobei ich betont haben möchte wirkliche Gefahr und auch dann nur ein wirklich kleiner Kaps.

@Saturius,
Ja das soll es heissen, ich brauche allerdings keine Erklärung mehr dazu abgeben, da dies @Hornisse mehr als gekonnt gemacht hat.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

16.06.2008 um 12:12
@schmitz
Zitat von schmitzschmitz schrieb:Schläge, erzeugen stets nur Angst vor noch mehr Schlägen. Eine wirklich Einsicht in das, was wohl falsch gewesen ist, findet nicht statt.
Man kann ja auch noch mit dem Kind reden nachdem es eine Backpfeife bekommen hat.
Der Klaps, beispielsweise auf den Arsch, sorgt aber bei dem Kind erstmal für einen Aha-Effekt den es nicht mehr so schnell vergisst. Ich kann mich noch heute daran erinnern als wäre es gestern gewesen wie ich von meinem Vater vor ca. 18 Jahren den Arsch vollbekommen habe als ich mal richtig (und absichtlich!) Mist gebaut habe.
Sowas prägt sich ein, ganz sicher.

@Kayleigh
Zitat von KayleighKayleigh schrieb:schläge... sind für mich unsicherheit und nicht ein nichtwissen wie man mit worten einen besseren weg finden könnte.
schläge... gehen vielen eltern schneller als nachzudenken was sie dabei anrichten könnten.
schläge...sind keine erziehung sondern eine erniedrigung.
Ich will hier keinen persönlich angreifen, aber hier scheinen wohl einige in der rosaroten Gummibärchenwelt großgeworden zu sein.
Was will man denn machen wenn einem das Rotzgör auf der Nase herum tanzt und einen nur anlächelt wenn man wutschnaubend mit dem Finger droht?
Was soll man denn machen wenn das Kind einfach nicht auf die Drohungen reagiert, weil es ganz genau weiß das außer ein paar Worten nie etwas schlimmeres passiert.
Mit 6 Jahren geht das vielleicht noch, aber wie sieht's dann mit 13 aus, wenn langsam die Haare an die Unterhose stoßen? Und später mit 16, wenn das "Kind" am Ende noch mehr Bums hat als man selbst?

Wenn man da nicht früh genug Grenzen aufzeigt läuft später alles aus dem Ruder.


Natürlich ist das nicht bei allen Kindern der Fall, und ich will auch nicht sagen das Schläge (Kläpse) zur Erziehung gehören, aber es gibt nunmal Situationen und Kinder bei denen einfach nichts anderes mehr hilft. Ein kurzer aber saftiger Klaps auf den Hintern und das Kind weiß wie weit es gehen kann.



1x zitiertmelden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

16.06.2008 um 12:39
Zitat von BukowskiBukowski schrieb:Was will man denn machen wenn einem das Rotzgör auf der Nase herum tanzt und einen nur anlächelt wenn man wutschnaubend mit dem Finger droht?
@Bukowski

Mit dem Finger drohen allein hilft wirklich nicht !

Wenn einem Kinder auf der Nase rumtanzen, sind schon wesentliche Erziehungsfehler gelaufen.
Vielen fehlt eine klare Linie und Konsequenz in der Erziehung.

Dann fehlt es den Kindern entweder an Zuwendung, die sie sich durch das auf der Nase rumtanzen erquengeln möchten -
oder es fehlt am nötigen gegenseitigen Respekt :)


1x zitiertmelden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

16.06.2008 um 12:52
Zitat von elfenpfadelfenpfad schrieb:Wenn einem Kinder auf der Nase rumtanzen, sind schon wesentliche Erziehungsfehler gelaufen.
Da habe ich mich vielleicht auch ein wenig dramatisch ausgedrückt.
Wenn sie einem von früh bis spät das Leben zur Hölle machen könnte ich dir zustimmen.
Was ich meinte war aber eher dieses "Grenzverhalten" von Kindern, also das austesten von Grenzen. Wie weit kann ich gehen.

Bei den meißten reicht es auch seine Stimme zu erheben. Da werden viele von den Kleinen noch viel kleiner. Aber wenn ich mit meinem Kind beispielsweise am Strand spazieren gehe und es kommt plötzlich auf die Idee das es ganz lustig wäre mich mit Steinen zu bewerfen, ich ihm sage das es aufhören soll, es aber weiter macht, und auch beim zweiten Mal nicht hört, und auch nicht beim dritten, dann werd ich mir den kleinen beim vierten Mal schnappen, ihn ein wenig fester anfassen als sonst und auch ein wenig lauter reden und wenn's dann immer noch nicht geklickt hat bekommt der kleine einen auf den Arsch, wird unter die Arme geklemmt, ins Auto gepackt, heimgefahren und dann darf er in seinem Zimmer drüber nachdenken was er falsch gemacht hat.


melden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

16.06.2008 um 13:00
@Bukowski

In Deinem geschilderten Fall wäre noch die Möglichkeit, dem Kind zu sagen, wenns nicht aufhört, dass man dann halt vom Strand weggeht. Kinder sind ja gern dort.
Allerdings muss man es dann auch konsequent durchziehen, auch wenn es dann ein Geschrei gibt ! Nur für gute Nerven ,)

Aber noch besser finde ich, mit dem Kind zusammen Steineweitwerfen ins Meer zu veranstalten. Dann bekommen sie Aufmerkdamkeit und man hat gemeinsam Spass :)


1x zitiertmelden

Kindererziehung: Ohrfeige noch gerechtfertigt?

16.06.2008 um 13:04
Zitat von elfenpfadelfenpfad schrieb:Aber noch besser finde ich, mit dem Kind zusammen Steineweitwerfen ins Meer zu veranstalten. Dann bekommen sie Aufmerkdamkeit und man hat gemeinsam Spass
Yeah, und da ich viel stärker bin gewinne ich auch noch. :}

;) Versteh dich schon.


1x zitiertmelden