Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

12.788 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gesundheit, Respekt, Vegetarier ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

05.04.2012 um 05:19
@dabn
Ich weiß natürlich, dass Sojamehl das "Abfallprodukt" ist. Ich bezweifle aber, dass Soja so flächeraubend angebaut würde, wenn es nicht auch als Tierfuttermittel gewinnbringend eingesetzt werden könnte.
Warum bezweifest du das?
Wenn die Pressrückstände aus der Sojaölproduktion von heute auf morgen nicht mehr an Tiere verfüttert werden würden, dann hätte das doch nicht den geringsten Einfluss auf die Nachfrage nach Pflanzenöl auf dem Weltmarkt!

Durch einen zusätzlichen, massiv erhöhten Bedarf an pflanzlichen Fetten durch irgendwelche wohlstandsverwirrte Veggies in westlichen Industrienationen, würden die Anbauflächen für Soja oder andere Ölfrüchte eher noch zunehmen, statt sich wie gewünscht zu reduzieren.

Dagegen ist die Verfütterung des Sojapresskuchens an Schlachtvieh, dessen Ausscheidungen wiederum für die Düngung der Felder eingesetzt werden können, geradezu ein Paradebeispiel für besonders nachhaltige Ressourcenverwertung.
Ähnliche Kreisläufe gab es übrigens schon seit der Erfindung von Ackerbau und Viehzucht vor ein paar tausend Jahren und wenn man in der Geschichte immer auf irgendwelche ideologisch verblendeten Spinner gehört hätte, dann hätte die Menschheit bis heute noch nicht mal das Rad erfunden!


1x zitiertmelden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

05.04.2012 um 08:30
@JohnDifool

wissenschaftler und leute die neuerungen brachten waren mitunter genau diese ideologischen spinner.


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

05.04.2012 um 11:01
@shionoro

Spinner vielleicht, aber eben keine ideologisch verblendeten Spinner!

Und letzteres fängt für mich z.B. da an, wenn man meint, zugunsten seiner Ideologie die wissenschaftlichen Tatsachen bezüglich der Evolutionsgeschichte des Menschen in Frage stellen zu müssen. Was das betrifft, nehmen sich nämlich Veganismus und Kreationismus gegenseitig überhaupt nichts.


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

05.04.2012 um 13:51
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:na von Verstand wollen wir doch jetzt nicht wirklich anfangen, nicht wahr?
Irgendwie ist es sowieso Bestandteil unserer Diskussion...

Zum B-12: Es muss sich nicht um die von @gastric genannte Möglichkeit handeln ( welche mir bis dahin gar nicht bekannt war ), sondern es können auch Pilze ( Champignons & Steinpilze ) sein, welche besonders reich an B-12 sind.

Ich glaube die Natur bietet immer Alternativen, bloß ist nicht jedes Tier Intelligent genug diese zu verwenden ( Beispielsweise Kochen ), daher ist es an uns unser Wissen einzusetzen und die Alternativen zu nutzen.


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

05.04.2012 um 15:38
Zitat von JohnDifoolJohnDifool schrieb:Sorry, falls ich manchmal etwas verspätet antworte, aber zwischendurch muss ich auch mal was für meinen Lebensunterhalt tun. ;)
Sei dir verziehen... ich bin gerade "between jobs" und habe bis zum 1.5. "Urlaub", bevor es weitergeht. Von daher etwas mehr Zeit als üblich.

Ich diskutiere übrigens nicht zum Missionieren. Wozu auch... ich bin ja selbst kein Veganer. Mir macht es Spaß, wenn mir jemand zustimmt. Ich bin aber genauso froh, wenn ich etwas dazulernen kann.
Besonders dann, wenn falsches Wissen auf einem Denkfehler oder einer fehlerhaften Quelle beruht.

Als Denkanstoß zum Thema Vitamin B12 Mangel... männliches Ejakulat kann helfen! Ist vielleicht nicht für Jedermann/frau. ;)
http://www.pflege-deinen-schwanz.de/front_content.php?idcat=36 (Archiv-Version vom 24.08.2011)
Zitat von JohnDifoolJohnDifool schrieb:Wenn die Pressrückstände aus der Sojaölproduktion von heute auf morgen nicht mehr an Tiere verfüttert werden würden, dann hätte das doch nicht den geringsten Einfluss auf die Nachfrage nach Pflanzenöl auf dem Weltmarkt!
Soja ist doch nicht so begehrt, weil das Öl so toll ist. Es ist kein Schlechtes, keine Frage.
Sojamehl entsteht zwar erst als Nebenprodukt, daher "Abfallprodukt", ist aber ein entscheidender Faktor. Die Sojabohne ist deshalb im Boom, weil sie ein sehr billiger Eiweißlieferant im Tierfutter ist. Der Konsum von Fleisch hat sich in den Industriestaaten seit den 60ern beinahe verdoppelt. Es ist das Zusammenspiel, welches Soja so attraktiv macht. Daher ist die Tierfutterproduktion ein entscheidender wirtschaftlicher Faktor. Gewinnmaximierung.
Natürlich spielt auch Biosprit seit einigen Jahren eine zunehmend wichtige Rolle.

Der weiterhin bestehende Bedarf an Öl würde sich, wie du ja eigentlich auch sagtest, höchstwahrscheinlich auf andere Öle verschieben. Hoffentlich auf Öle, deren Anbau und Produktion die Umwelt weniger belasten. Wäre Hanf grundsätzlich eine Alternative?!
Die Landwirtschaft hat schon oft bewiesen, wie flexibel sie sich dem Markt anpassen kann. Von heute auf morgen wäre natürlich nicht die beste Idee.

Um die weltweit wachsende Nachfrage nach eiweißreichem Soja zu decken, haben große Erzeugerländer in Südamerika im vergangenen Jahrzehnt ihre Anbauflächen deutlich ausgeweitet, Brasilien um 160 Prozent und Argentinien sogar um 190 Prozent. Vor allem im Fall Brasilien sehen die Umweltschützer einen deutlichen Zusammenhang mit der fortschreitenden Abholzung. "Dort bedroht der Anbau einmalige Ökoregionen, wie etwa die brasilianische Savanne, den Cerrado mit seinem enormen Artenreichtum", sagt Dräger De Teran vom WWF.
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/raubbau-am-regenwald-fleisch-frisst-land-1.1161723

Obwohl Mais und Soja botanisch völlig unterschiedlich sind, haben beide ähnlich reizvolle Eigenschaften: Sie kommen mit ärmeren Böden zurecht, die für den Anbau von Weizen oder Gemüse ungeeignet sind. Und beide dienen vor allem als Kraftfutter in der Massentierhaltung. Doch als Eiweißlieferant ist Soja dem besonders stärkehaltigen Mais weit überlegen. Der Grund: Auf dem Weltmarkt ist Soja so billig, dass es zu 40 Prozent niedrigeren Kosten denselben Energiegehalt liefert wie Getreide. Außerdem eignet sich proteinreiches Futter am besten zur Erzeugung von magerem Fleisch. Und das ist besonders begehrt.
http://www.zeit.de/2011/51/Soja/seite-1

Außerdem fordere ich ja auch gar nicht, dass die bestehenden Sojaplantagen renaturiert werden müssen (und das alle Menschen Veganer werden, fordere ich ganz bestimmt auch nicht)... aber es wird weitere Rodung folgen, besonders bei weiterhin steigendem Fleischkonsum.
Grundsätzlich ging es mir mit dem Post darum, @anguz aufzuzeigen, dass der Fleischkonsum (sei es nun durch Weideflächen http://www.faszination-regenwald.de/info-center/zerstoerung/viehzucht.htm oder Sojaanbau) eine "unnötig" große Rolle bei dem Verlust von Artenvielfalt, die ihm ja sehr am Herzen liegt, spielt.
Zitat von JohnDifoolJohnDifool schrieb:Dagegen ist die Verfütterung des Sojapresskuchens an Schlachtvieh, dessen Ausscheidungen wiederum für die Düngung der Felder eingesetzt werden können, geradezu ein Paradebeispiel für besonders nachhaltige Ressourcenverwertung.
Die Ausbringung von Gülle ist doch zur Zeit sogar eher ein weiteres Problem, welches noch nicht gelöst ist. Und auch (wenn der Trend des erhöhten Fleischkonsums anhält) weiter wachsen könnte.
Die Niederlande weiß schon gar nicht mehr wohin mit ihrer Gülle, weil deren Grenzwerte für Nitrat lange erreicht sind. Deshalb wird bereits fleißig auf deutschen Feldern verteilt.

Die FAO (Food and Agriculture Organization, Welternährungsorganisation der UNO) sagt eine Zunahme der Fleischproduktion voraus von derzeit 229 Millionen auf 465 Millionen Tonnen im Jahr 2050 und für die Milchproduktion von derzeit 580 Millionen auf 1043 Millionen Tonnen.
http://www.faszination-regenwald.de/info-center/zerstoerung/viehzucht.htm

Trotz technischer Fortschritte bei der Abfallentsorgung werden die Innovationen laut FAO noch zu selten umgesetzt. Wasserverschmutzungen treten vor allem durch ineffiziente Tierernährung und Mistkollektion, -lagerung und -verwertung auf. So wird teilweise in Gebieten mit hohem Viehbesatz der deutsche Grenzwert für Nitratbelastung im Grundwasser (50 mg/l) überschritten (der Grenzwert der Weltgesundheitsorganisation liegt bei 20 mg/l). Nitratbelastungen verursachen Eutrophierungen und Übersäuerungen von Nutzflächen. 1999 waren zudem auf 90 % der deutschen Waldfläche die kritischen Belastungsgrenzen für eutrophierende Stickstoffeinträge überschritten. Die besonders hohen Überschreitungen fanden sich in Gebieten mit Intensivtierhaltung.
Wikipedia: Intensivtierhaltung#Wasserverbrauch und Wasserverschmutzung


2x zitiertmelden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

05.04.2012 um 15:47
@dabn
Zitat von dabndabn schrieb:Als Denkanstoß zum Thema Vitamin B12 Mangel... männliches Ejakulat kann helfen! Ist vielleicht nicht für Jedermann/frau.
Nee, das ist doch gegen Halsschmerzen:
acGg2N schlucken-gegen-schmerzen


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

05.04.2012 um 16:00
@der-Ferengi
Das Eine muss das Andere ja nicht ausschließen.
Ich werde aber sowohl bei Halsschmerzen, als auch bei Vitaminmangel, auf andere Mittel zurückgreifen. ;)


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

05.04.2012 um 17:30
Zitat von dabndabn schrieb:Als Denkanstoß zum Thema Vitamin B12 Mangel... männliches Ejakulat kann helfen! Ist vielleicht nicht für Jedermann/frau. ;)
http://www.pflege-deinen-schwanz.de/front_content.php?idcat=36 (Archiv-Version vom 24.08.2011)
Kann einem der Samen ausgehen?.............Fettes Fleisch senkt durch östrogenähnliche Eigenschaften auch die Spermienzahl.
Komischerweise bedeutet dass, Fleisch, welches als ein Symbol für Männlichkeit gesehen wird beraubt euch dieser. :D

Jedenfalls gibt es für diesen Vorschlag sogar ein Kochbuch, es heißt '' Natural Harvest - A collection of Semen-Based Recipes '' von Paul Photenhauer.


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

05.04.2012 um 18:38
Zitat von gastricgastric schrieb:Das problem daran ist im engeren sinne also nicht die rein pflanzliche ernährung, sondern die sauberkeit bei unseren lebensmitteln ........ früher hats mich nicht umgehaun, wenn ich ausm garten ne dreckige möhre gefuttert hab .
Du weisst aber schon das "Dreck" oder "Erde" auch noch so einiges enthalten kann das dann weniger gesundheitsfördernd ist oder?
Zitat von gastricgastric schrieb:.... die heutigen menschen werden das sicherlich auch noch überlebe
Klar , ich kann allerdings auf alle Arten von Darmparasiten, Krankheitserregern etc ,die sich in deinem geliebten B12 produzierendem Dreck tummeln verzichten.Es hat ja schließlich auch einen Grund warum Menschen angefangen haben ihre Nahrung zu reinigen, durch kochen Keime abzutöten usw usf.....

Ich glaube auch nicht das der menschliche Körper darauf ausgelegt ist sich so B12 zu zu führen , wo ja ohnehin bewiesen ist , dass es viel leichter und effektiver ist sich dieses Vitamin durch Tierprodukte zu zu führen.
Menschen machen das so seit ziemlich langer Zeit ,und du glaubst ernsthaft man kann auch einfach ein bisschen Dreck mampfen?
..Naja zumindest eine ziemlich zweifelhafte Überzeugung.


1x zitiertmelden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

05.04.2012 um 19:30
@Ickebindavid

Wenn Maulwürfe fleißig sind, sollte man ihre Arbeit wertschätzen, denn sie bringen uns die wunderbare Erde von tief unten ans Tageslicht. Einmal am Tag stippe ich mir eine Banane in diese wunderbare Erde und genieße den knirschenden Wohlgeschmack. Nebenbei eine viel angenehmere Aufnahme von “Heilerde” als aus der Tüte.
http://rohkost.info/2008/05/06/alles-neu-macht-der-lustige-mai/ (Archiv-Version vom 17.05.2008)

5 5erde2Original anzeigen (0,2 MB)

:D


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

05.04.2012 um 19:32
@JohnDifool

Die meisten Veganer argumentieren nicht mit irgendwelchen evolutionären geschichten.

Ich wenigstens tu das nicht und die die ich im RL kenne auch nicht, allmy ist nicht wirklich der beste spiegel, und vegan foren auch nicht, das sollte dir eigentlich klar sein.

das argument 'ist doch natürlich fleisch zu essen' kommt da weit häufiger vor und ist genauso dämlich


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

05.04.2012 um 19:34
@Ickebindavid
Zitat von IckebindavidIckebindavid schrieb:Du weisst aber schon das "Dreck" oder "Erde" auch noch so einiges enthalten kann das dann weniger gesundheitsfördernd ist oder?
Ich vergesse immer, dass fleisch nur gesundheitsfördernde mittelchen enthält .......... oh warte da ist ja auch einiges gesundheitsschädliche drin :vv:
Zitat von IckebindavidIckebindavid schrieb:Klar , ich kann allerdings auf alle Arten von Darmparasiten, Krankheitserregern etc ,die sich in deinem geliebten B12 produzierendem Dreck tummeln verzichten.Es hat ja schließlich auch einen Grund warum Menschen angefangen haben ihre Nahrung zu reinigen, durch kochen Keime abzutöten usw usf.....
Dir ist aber schon klar, dass sich ebenso einige darmparasiten und keime auch im fleisch tummeln oder? Fleischzubereitung ab sofort nur noch unter strengsten hygienischen bedingungen? Handschuhe und desinfektionsmittelchen in der küche stehn? Kein tartar, carpaccio und mett mehr? Oder ist es dir da nun plötzlich egal, was sich darin tummelt?

Es gab übrigens auch mal einen grund, warum die menschen angefangen haben sich selbst zu waschen ..... stichwort seuchen bei zuvielen menschen auf engen raum. Darüber hinaus sind viele viele tierseuchen bspw nichteinmal durch kochen zu zerstören ... dennoch gehst du das risiko ein fleisch zu futtern, welches evtl die nächste bis dato unentdeckte seuche in sich tragen kann.

Also bitte erzähle mir nichts von zweifelhafter überzeugung :D


1x zitiertmelden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

05.04.2012 um 19:35
@JohnDifool
Ja sieht wirklich köstlich aus , diese Erdbanane , jetzt bekomme ich natürlich doch Zweifel!
:D


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

05.04.2012 um 19:40
@JohnDifool
Haste was gegen den bananendip? Btw omnivoren stecken sich bei erkältungsbedingten zahnschmerzen speck ins ohr :o: Wenn du dich schon lustig machen willst, dann bitte über beide seiten :P:
Gegen erkältungsbedingte Zahnschmerzen stecke man 24 Stunden ein längliches Stück Speck ins Ohr.
http://www.einfach-natuerlich.de/tipp.php?suche=23&start=0&probsuche=

Dann doch lieber ne erdige banane :D


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

05.04.2012 um 19:41
Zitat von gastricgastric schrieb:Fleischzubereitung ab sofort nur noch unter strengsten hygienischen bedingungen?
Äh ja , sowieso.
Und deswegen gart man Fleisch auch meist, Tartar Carpaccio oder Mett muss eben absolut sauber und frisch sein, wo ist jetzt dein Problem?
Zitat von gastricgastric schrieb:Darüber hinaus sind viele viele tierseuchen bspw nichteinmal durch kochen zu zerstören ... dennoch gehst du das risiko ein fleisch zu futtern, welches evtl die nächste bis dato unentdeckte seuche in sich tragen kann.
Man versucht so wenig Risiko wie möglich einzugehen , richtig ,deswegen kocht man (unter anderem).
In deiner Heilerde die du völlig überzeugt essen willst, kann so ziemlich alles dabei sein inklusive Tierseuchen durch Kotverunreinigungen ( die übrigends gerade hilfreich für dein B12 sein sollen),
stimmt das klingt natürlich vernünftiger.


1x zitiertmelden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

05.04.2012 um 19:42
@JohnDifool

Ist das ernst gemeint?

Bei dir ist Sarkasmus nämlich schwer bemerkbar...


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

05.04.2012 um 19:51
@Ickebindavid
Zitat von IckebindavidIckebindavid schrieb:Äh ja , sowieso.
Und deswegen gart man Fleisch auch meist, Tartar Carpaccio oder Mett muss eben absolut sauber und frisch sein, wo ist jetzt dein Problem?
Du hast mit keimen und co angefangen und nicht ich :P: Mir ist absolut egal, wie klinisch rein du deine nahrung hast. Nur sollst du einfach immer bedenken, dass dein fleisch die selben probleme mitsich bringt, wie mein drecksches futter. Das ist letztenendes mein problem ... du willst mich daran erinnern, dass sich in erde alles mögliche tummelt und bedenkst scheinbar nicht, dass dein essen das selbe futtert wie ich ....... zudem dann noch über längere zeit und dadurch tritt das ganze im tier noch konzentriert auf. Bei einigen sachen hilft auch kein garen ..... schon gar nicht "aussen von der flamme geküsst" ...... In meinem fall kann ich dann wenigstens sagen, dass ich mein immunsystem immer damit konfrontiere und es darauf eingestellt ist :P:
Zitat von IckebindavidIckebindavid schrieb:In deiner Heilerde die du völlig überzeugt essen willst, kann so ziemlich alles dabei sein inklusive Tierseuchen durch Kotverunreinigungen ( die übrigends gerade hilfreich für dein B12 sein sollen),
stimmt das klingt natürlich vernünftiger.
Ich esse keine heilerde O.o ich esse möhren direkt aus der erde nur kurz abgepuzt ..... ich esse erdbeeren, die den boden berührten ...... ich esse beeren, die durch wind mit staub in berührung kamen ....... ich hau mir keine hand dreck in den rachen oder tunke bananen im maulwurfshügel ..... ... nur, um das mal klarzustellen :D


1x zitiertmelden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

05.04.2012 um 19:58
@JohnDifool

Ach so. Entschuldigung, habe erst jetzt gelesen, dass es in der Seite selbst steht.

Doch Geophagy ( Das Essen von Erde ) hat wirklich einen Vorteil, nämlich einige in anderer Nahrung unauffindbare Mineralien.


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

05.04.2012 um 20:12
@vegan33 fuchsbandwurm eier z.b...


melden

Warum sollte man die Veganer/Vegetarier respektieren?

05.04.2012 um 20:37
Immer wieder erheiternt zu sehen, wie viele bei erde ersteinmal an den fuschbandwurm denken, bei mett aber nie an den rinderfinnenbandwurm O.o schon kurios


melden