Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Selbstjustiz im folgenden Fall?

2.468 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Mord, Vergewaltigung, Missbrauch, Selbstjustiz, Rechtsstaat
Solomann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbstjustiz im folgenden Fall?

03.09.2011 um 14:59
Selbstjustiz ist immer falsch.


melden
Anzeige

Selbstjustiz im folgenden Fall?

03.09.2011 um 15:40
Ich vertrau keinem also bleibt mir nur die selbstjustiz.


melden

Selbstjustiz im folgenden Fall?

03.09.2011 um 15:48
Wasn...schon wieder die hellbraune "Todesstrafe für Kinderschänder"-Fraktion, die hypothetische Schreckensszenarien aufstellt und suggestiv versucht, ne emotional affektierte Antwort vorwegzunehmen?

Ganz großes Kino. Schon allein die Frage nach Selbstjustiz, die Infragestellung des rechtsstaatlichen Prinzips ist ne Frechheit. Entweder Rechtstaat oder Unrechtsstaat. Einigen scheints nicht zu passen, dass ihre Rachegelüste und Bestrafungswünsche einem eigenen, genormten System untergeordnet werden.

Wenn schon Lynchjustiz, dann müssen die Verfechter auch damit klarkommen, dass ich jeden erwürge, der aus meiner Sicht was Schlimmes gemacht hat. Zum Beispiel mir auf bestialische Weise zehn Cent geklaut hat. Gleich kommen wieder die einfachen Gemüter, die den Vergleich nicht gelten lassen wollen, obwohl Rechtsstaatlichkeit ne Prinzipsache ist und nicht an der Schwere eines Verbrechens festgemacht werden kann.

Jaja...mit was sich der Pöbel so beschäftigt, wenn die Welt mal inner Krise steckt.


melden

Selbstjustiz im folgenden Fall?

03.09.2011 um 18:56
@GilbMLRS

Sollte diese Kritik auf mich bezogen sein, dann darfst du dir gerne einen Roundhousekick abholen;
GilbMLRS schrieb:Wasn...schon wieder die hellbraune "Todesstrafe für Kinderschänder"-Fraktion
Hey Kollege! Jetzt hör mir mal zu! Es ist eine Frechheit, mich hier in irgendeine Fraktion einzuordnen! Wenn du Probleme hast, dann mach mehr Sport, oder geh spazieren. Ich habe diese Frage recht neutral gestellt und deutlich gemacht, dass es mir hier um ein moralisches Anliegen geht. Wenn du das direkt mit einer Art Fraktion verbinden möchtest, dann sitzt du hinsichtlich meinerseits einem ordentlichen Irrtum auf.
GilbMLRS schrieb:Schon allein die Frage nach Selbstjustiz, die Infragestellung des rechtsstaatlichen Prinzips ist ne Frechheit.
Natürlich ist das eine Frechheit! Wir sind roboterartige Wesen, die jeglichen Schmerz ertragen; sei es drum. Emotionen werden abgeschoben und weichen der glatten Vernunft des statischen Menschens.

Wenn man nicht mal eine derartige Frage in den Raum stellen darf, ohne von solchen Kommentaren zerrissen zu werden, dann kann ich echt nur herzhaft lachen. Ohne Witz.


melden

Selbstjustiz im folgenden Fall?

03.09.2011 um 19:01
@Saladin11

na gut dann drehen wir einmal den spieß um ...

was wäre wenn DEIN kind jemanden tötet ..... würdest du dann auch so laut dannach schreien das die hinterbliebenen des ermordeten dein kind in selbstjustiz umbringen?

würdest du es dann immer noch für richtig halten und hättest du auch verständnis dafür das die hinterbliebenen so handeln würden ???

und sag mir nicht das das niemals passieren wird das kannst du nämlich nicht wissen also versetz dich bitte einmal in diese lage und sag mir was du dann über selbsjustiz denkst , danke




diese frage möchte ich übrigens an alle führsprecher der selbstjustiz stellen .... !!!!!


melden

Selbstjustiz im folgenden Fall?

03.09.2011 um 19:05
@Aldaris

du hättest noch eine 3 Option wählen können, du bezahlst jemanden dafür das derjenige umkommt oder was man auch immer mit ihm vor hat....

aber an sich moralisch eine sehr schwere Frage ......


melden
Buraddibon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbstjustiz im folgenden Fall?

03.09.2011 um 19:23
Hmm schwierige Frage, kann mich da nicht wirklich rein versetzen da ich weder Kinder habe noch gab es mordfälle bei Leuten die mir nahe stehen oder sowas.

Was ich allerdings mit sicherheit sagen kann ist das ich den Täter nicht töten würde, auch verkrüppeln würde ich ihn nicht, ich kann aber nicht mit sicherheit sagen das ich ich mich vollkommen zurückhalten würde, höchst wahrscheinlich könnte und würde ich das. Im schlimmsten Fall würde ich ihm wohl ne Tracht Prügel verpassen die er so schnell nicht vergisst oder sowas.


melden

Selbstjustiz im folgenden Fall?

03.09.2011 um 19:29
Aldaris schrieb:Ich habe diese Frage recht neutral gestellt und deutlich gemacht, dass es mir hier um ein moralisches Anliegen geht.
Das Problem ist , will ich mich im Überschwang meiner Emotionen rächen, oder will ich vorher nach Moral fragen?
Sobald ich mir Fragen stelle, ist meiner Meinung nach Selbstjustiz hinfällig.
Wenn jemand es aus purem Verlangen nach Rache tut, kann ich es verstehen, auch wenn man das als Aussenstehender natürlich von zwei Seiten sieht.
Davon ab ist Vendetta auch heute noch unter einigen Volksgruppen (z.B. Albanien) eine Selbstverständlichkeit. Besser oder schlechter ist die Welt davon trotzdem nicht geworden.^^


melden

Selbstjustiz im folgenden Fall?

03.09.2011 um 19:46
@Aldaris

Ich hab genug Sport, sei dir da mal sicher, hab heut sogar einen sportlich- arbeitsamen Samstag verbracht. Ich bin ausgeglichen.

Aber warum so empfindlich? Getroffene Hunde bellen. Diese Art von Straftaten wird doch von einschlägig bekannten Konsorten schon genug instrumentalisiert zum bequemen Stimmenhasch. Appelliere an die Gefühle der Menschen und schon hast du sie. Warum dann so inflationär drauf rumreiten? Als ob es so eine Fragestellung hier noch nicht gegeben hätte. Ich muss doch nicht alles 10 mal in Erfahrung bringen.

Überall seh ich die Gestalten, an der Heckscheibe "Todesstrafe für Kinderschänder" und wenn man sie drauf anspricht....entweder bestreiten sie, was mit den Rechtspopulisten zu tun zu haben oder sie blöken einen jähzornig an. Oder sind selber kahlrasierte Steinarträger, die brauch man nich erst drauf ansprechen. Also entweder dumm oder schuldig. Da hilft auch Argumentieren nichts mehr. Eins der Beispiele von welcher Seite auch immer hab ich ja grad erlebt *hust*

Jetzt stellt sich nur die Frage, warum ist ein Kinderschänder schlimmer ist als jemand, der einen Tankwart erschießt, einen Rentner verdrischt oder einen Ausländer tötet? Warum gibts für solche Leute keine Lobby, die gleich mal die Abkehr in die Steinzeit fordern?

Es wird immer in das selbe Horn geblasen. Es ginge ja vielleicht noch, wenn ich nicht an jeder Ecke besagte Sprüche oder Ideen, mal eben die Rechtsstaatlichkeit zu umgehen lesen würde. Ich bin auch gestern wieder mit durchaus intelligenten Menschen übereins gekommen, dass die Vertreter der Heckscheibenforderung im Großen und Ganzen nichts in der Birne haben und sich butterweich beeinflussen lassen. Einfach nen bisschen das Wutzentrum im Gehirn reizen und schon springen die Lämmer. Und diese Lynchgeilheit hör ich auch nur von den selben. Nämlich von denen, die man mit Sachen unterhalten kann, die seichter sind als ausgetrockneter See.

Stellste denen eine simple Frage zum Thema, wiegeln sie ab und donnern in die Widerspruchsmauer. Sobald auch nur eine klitzekleine Abweichung vom schön einfachen Feindbild kommt, rasten sie aus.

Übrigens...dieses "ihr kennt den Täter"....

Wer der Täter ist, das hat ein Gericht zu entscheiden. Und wenn das Gericht die Schuld erwiesen hat, ist derjenige schon längst hinter dicken Wänden. Hat kein Gericht die Schuld erwiesen, gilt die Unschuldsvermutung. Denn von in flagranti brauchenwer bei deiner Sachlage gar nicht auszugehen. Und wenn dann wäre ein Ausraster gegen den Täter keine Selbstjustiz sondern allenfalls Nothilfe oder ne Tat im Affekt, was dann strafmildernd behandelt wird.

Ich unterscheide aber Nothilfe von "selber richten". Wenn ich nicht selber eingreifen kann um die Tat zu verhindern, dann kann ich immernoch dafür sorgen, dass der Täter verknackt wird. Da brauchs keine Lynchjustiz.

Emotionen werden abgeschoben und weichen der glatten Vernunft des statischen Menschens.

Is doch Bullshit....Emotionen kann jeder haben aber hier richtet die Justiz und kein austickender Irgendwer, der sich als Herr über Recht und Vergeltung aufführt. Was isn, wenn man sich irrt? Und den Falschen umprügelt...jaaaaa dumm gelaufen für denjenigen oder was?

Wenn man nicht mal eine derartige Frage in den Raum stellen darf, ohne von solchen Kommentaren zerrissen zu werden, dann kann ich echt nur herzhaft lachen. Ohne Witz.

Ja....scheiß Meinungsfreiheit, hat immer zwei Seiten. Gewöhn dich schonmal dran, dass nicht jeder pariert und fein ins dargereichte Zuckerbrot beißt. Was solche Umfragen für einen Zweck haben, da brauch man kein Mathematiker zu sein um 2 und 2 zusammenzuzählen. Hab selber schon genug Abwiegelungen dahingehend gehört. Alles irrationale Argumentationen. Wem Gerechtigkeit wichtig ist, der zieht so eine Möglichkeit einfach nicht in Betracht. Entweder bekommen ALLE die Chance, sich vor einem ordentlichen Gericht zu verteidigen oder wir schmeißen unsere Verfassung gleich weg. Wer Selbstjustiz befürwortet, der darf sich nicht wundern, wenn andere ihre persönlichen Maßstäbe an ihnen anlegen. Dem anderen ist vielleicht das Auto so wichtig, dass er beim kleinsten Kratzer den Verursacher anzündet. Will dann auch wieder keiner.

Also, wer auf Selbstjustiz steht: in Somalia gibts noch freie Wohnungen.


melden
Sanguinius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbstjustiz im folgenden Fall?

03.09.2011 um 19:50
-Therion- schrieb:denn man kann gleiches nicht mit gleichen vergelten
Um in so einem Fall gleiches mit gleichem zu vergelten, müsste man dem Kind des Vergewaltigers und Mörders dasselbe antun was der dem eigenen Kind angetan hat. Das hat bisher niemand auch nur in Erwägung gezogen, daher auch vollkommen irrelevant.
-Therion- schrieb:was wäre wenn DEIN kind jemanden tötet ..... würdest du dann auch so laut dannach schreien das die hinterbliebenen des ermordeten dein kind in selbstjustiz umbringen?
Dannach schreien würde man wohl nicht aber das hat sich der Junge dann selbst eingebrockt und muss die Konsequenzen seines Handelns tragen.
Aber wir wissen ja, dass das Übernehmen von Verantwortung für die eigenen Taten heute nicht mehr Mode ist und egal in welchen Bereichen diese immer die Allgemeinheit zu tragen hat, weil der Mensch nach Meinung einer ganzen Menge geistig Verwirrter kein selbstständig denkendes und selbstverantwortliches handelndes Lebewesen, sondern nur noch ein Gesellschaftsprodukt ist.
GilbMLRS schrieb:Schon allein die Frage nach Selbstjustiz, die Infragestellung des rechtsstaatlichen Prinzips ist ne Frechheit.
Diese Frage ist keine Frechheit, sondern eine Selbstverständlichkeit, die immer dann gestellt wird, wenn der Rechtsstaat nicht in ausreichenden Maße handlungsfähig ist oder dem Gerechtigkeitssinn seiner Bürger nicht entsprechend handelt.
Ich für meinen Teil würde da ganz sicher nicht zulassen das der nach ein paar Jahren wieder auf freien Fuß weiter vergewaltigt und mordet auch wenn ich ihn nicht töten würde ausser im Affekt.


melden

Selbstjustiz im folgenden Fall?

03.09.2011 um 19:56
@Sanguinius

Bewirb dich als Schöffe und du hast direkten Einfluss aufs Strafmaß. :|

Es stehen einem alle Möglichkeiten offen, warum musses Lynchjustiz sein?


melden

Selbstjustiz im folgenden Fall?

03.09.2011 um 19:59
Würde jeder so etwas machen, wo würden wir dann hingehen????
Auch wenn es sehr schmerzlich, unglaublich schlimm wäre, es bringt nichts, wenn man Selbstjustiz übt. Wir sind nicht im wilden Westen.


melden

Selbstjustiz im folgenden Fall?

03.09.2011 um 20:03
Ein eigenes Kind auf derart bestialische Weise zu verlieren würde in mir nur den Instinktrieb auslösen den Täter selbst zu richten. Zumal ich keine Ruhe finden würde wenn ich es nicht getan hätte. Selbstverständlich würde ich mich voll und ganz den Konsequenzen stellen, aber trotzdem. Ich würde Selbstjustiz üben.


melden

Selbstjustiz im folgenden Fall?

03.09.2011 um 20:08
Instinkte halt...

NeandertalerPM


melden

Selbstjustiz im folgenden Fall?

03.09.2011 um 20:12
GilbMLRS schrieb:Aber warum so empfindlich? Getroffene Hunde bellen
Wuff! Ich lasse mir ungern Dinge unterstellen. Ich gehe davon aus, dass du es ebenfalls so siehst. Erst recht lasse ich mich nicht in irgendeine Ecke stellen aufgrund von hanebüchenen Interpretationen. Dass dir scheinbar nicht bewusst ist, dass du provozierst hast, erschreckt mich: Siehe da ..
GilbMLRS schrieb:Jaja...mit was sich der Pöbel so beschäftigt, wenn die Welt mal inner Krise steckt.
Also bitte .. Von oben herab sprechen kannst zu du deinem Blag oder sonst wem..
GilbMLRS schrieb:Jetzt stellt sich nur die Frage, warum ist ein Kinderschänder schlimmer ist als jemand, der einen Tankwart erschießt, einen Rentner verdrischt oder einen Ausländer tötet? Warum gibts für solche Leute keine Lobby, die gleich mal die Abkehr in die Steinzeit fordern?
Du stellst einen Kausalzusammenhang her, den du dir selbst konstruiert hast und dann auf andere überträgst. Du verbindest meine Ausführungen direkt mit politischen Motiven. Es sei dir gegönnt.

Ich hätte diese Diskussion auch mit einer anderen Straftat ausfüllen können; der moralische Konflikt erscheint mir aber gerade bei solch einer Sache am größten.

So ein Fall ist besonders schlimm, da ein Kind betroffen ist, selbst die Judikative bestraft solche Taten härter. Oder willst du mir ernsthaft weismachen, dass der Durchschnittsmensch nicht mehr leidet, wenn ein Kind vergewaltigt und ermordet wird? Überhaupt sind rationale Urteile hinsichtlich solcher emotionsbeladenen Situationen schön anzuhören, wegdiskutieren lassen sie sich aber nicht, und noch weniger lassen sie sich ausblenden, um rein der Vernunft zu folgen.
GilbMLRS schrieb:Gewöhn dich schonmal dran, dass nicht jeder pariert und fein ins dargereichte Zuckerbrot beißt. Was solche Umfragen für einen Zweck haben, da brauch man kein Mathematiker zu sein um 2 und 2 zusammenzuzählen.
Himmel, Arsch und Zwirn. Parieren muss hier schon mal gar keiner und meine Meinung vertreten ebenfalls nicht. Ich habe deutlich gemacht, worüber ich hier sprechen möchte. Deine textuelle Psychoanalyse ist unsachlich.
GilbMLRS schrieb:Also, wer auf Selbstjustiz steht: in Somalia gibts noch freie Wohnungen.
Das Thema so flappsig in die Lächerlichkeit zu ziehen, ist ein Zeichen dafür, dass du dich nicht in solch eine Situation hineinversetzen kannst oder willst.


melden

Selbstjustiz im folgenden Fall?

03.09.2011 um 20:21
Von oben herab sprechen kannst zu du deinem Blag oder sonst wem..

Da ich kein Kind habe also sonstwem...und da du dich gerade anbietest....hrhrhr

selbst die Judikative bestraft solche Taten härter

Hä? Auf der einen Seite die milden Urteile anführen, die grad mal so Schlagzeilen machen und auf der anderen Seite sagen, dass es härter bestraft wird, was ja eigentlich schon der ganzen Diskussion den Boden entzieht.

dass du dich nicht in solch eine Situation hineinversetzen kannst oder willst.

Ich sehs mit den Augen von Justitia und die hat was gegen Lynchmorde. Ich übrigens auch. Wer wie ein Affe anfängt, sich selber als Herr über Leben und Tod aufzuführen, der kann gleich in die selbe Knastzelle, der is kein Stück besser.

Der Pädo vergewaltigt weil er triebgesteuert ist. Und der Lyncher? Rache ist doch auch nur ein Trieb. Wo nun die Grenze ziehen?


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbstjustiz im folgenden Fall?

03.09.2011 um 20:25
Wenn man den Täter kennt, kann man ihn sofort anzeigen, da müssen sie nicht lange suchen. Dann bekommt der eh lebenslang mit Sicherheitsverwahrung.

Selbstjustiz würde ich hingegen ausüben, wenn jemand meinen Kater umbringt. Aus dem einfachen Grund, da Tiermörder hier wirklich nur Kuscheljustiz genießen.


melden

Selbstjustiz im folgenden Fall?

03.09.2011 um 20:27
Würde jemand das meinen Kindern antun .... würde ich das dreifache mit ihm tun, ja.

Ich bin da ehrlich. Vermutlich, ich wüsste nicht wie seelisch gebrochen ich wohl wäre. Aber ich vermute ich würde nicht mal in der lage sein zu atmen aus Schmerz.

Sollte ich es doch sein, würde ich selbstjustiz üben ja.


melden

Selbstjustiz im folgenden Fall?

03.09.2011 um 20:33
Erinnert mich schwer an "The green Mile"
Und ja, ich würd es der Justiz überlassen. Eben weil ich machtlos wäre.
Wieviele Kinder werden jährlich umgebracht oder kommen durch Unfälle um? Und die Eltern müssen es alle durchstehen.
Klar, manche üben sicher Selbstjustiz aus, aber man hört ja auch immer wieviele Verhandlungen es für Kinderschänder/ Kindermörder gibt.
Da kann man sehen, wieviele "wirklich" dem Staat vertrauen.

Ich selbst bin Mutter. Würde jemand meinem Sohn was tun, ich wär Ohnmächtig vor Zorn und Trauer.
Aber ich weiß, das ich den Staat da vertrauen MUSS, denn ich könnte nicht die Aufgabe der Justiz übernehmen!


melden
Anzeige

Selbstjustiz im folgenden Fall?

03.09.2011 um 21:45
GilbMLRS schrieb:Hä? Auf der einen Seite die milden Urteile anführen, die grad mal so Schlagzeilen machen und auf der anderen Seite sagen, dass es härter bestraft wird, was ja eigentlich schon der ganzen Diskussion den Boden entzieht.
Die milden Urteile beziehen sich auf den globalen Vergleich. In den USA (einigen Bundesstaaten zumindest) beispielwesie gäbe es für eine derartige Tat möglicherweise die Todesstrafe, zumindest aber ein echtes Lebenslänglich.

Ich unterstelle mal jedem Richter, der ja das Maß der Strafe innerhalb des Gesetzes festlegen kann, dass dieser bei so einem Fall härter bestraft als bei einem Mord, bei dem kein Kind betroffen ist; auch wenn das Gesetz dazwischen keinen Unterschied macht.


melden
392 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt