Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Selbstjustiz im folgenden Fall?

2.468 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Deutschland, Mord, Vergewaltigung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Selbstjustiz im folgenden Fall?

31.12.2013 um 17:19
@Pallas
Zitat von PallasPallas schrieb:Als betroffener Selbstjustizler kann man sich nämlich gewaltig irren.
Wir haben nicht von irrtümlicher Selbstjustiz diskutiert.


1x zitiertmelden

Selbstjustiz im folgenden Fall?

31.12.2013 um 17:29
Es kommt immer drauf an wie die selbstjustiz aussieht.. wenn jemand einem menschen den ich liebe leid zufügt in dem beschriebenem maße wäre der tot des täter zu human.
ich würde dafür sorgen das der täter sein leben lang leidet damit er lange was von seiner "strafe" hat. das heißt zb kastration, das abtrennen der finger das er keinem anderen menschen mehr schaden zufügen kann und ein gebrochenes rückrad das die mobilität nicht mehr gegeben ist.. vielleicht wäre das entfernen der zunge auch noch ratsam den dann ist der täter wie sein opfer es war:
nicht mehr in der lage zu flüchten
nicht mehr in der lage um hilfe zu schreien
nicht mehr in der lage sich zu wehren,
und hat gewaltige schmerzen weil es ihm an der stelle die am empfindlichsten ist trifft.

.. wie gesagt der tot wäre zu human

aber da ich nicht vor habe Kinder in die welt zu setzen wird mich das thema nie betreffen, doch wenn es so wäre, wäre es dieser person lieber sie wäre tot


melden

Selbstjustiz im folgenden Fall?

31.12.2013 um 17:58
Ich enthalte mich mal der Abstimmung. Einfach aus dem Grunde, da ich weder für Selbstjustiz noch für den heutigen Rechtsstaatlichen Weg bin. Bin da mehr für das "dazwischen" Ich versuche es mal zu erklären.

In einer Zeit, wo Vergewaltiger weniger Strafe als Raubkopierer bekommen, wo selbst Mörder schon frühzeitig entlassen werden können, ist das einfach eine Kuscheljustiz. Es gab schon Fälle, wo ein verurteilter Vegewaltiger trotz Gutachten wieder freigekommen ist und gleich weitergemacht hat.

Es braucht völlig neue Reformen was das Gesetz angeht, damit die Täter auch wirklich bestraft werden und nicht noch "belohnt werden". Zumal die Gefängnisse ja hierzulande teils ein Paradies sind. Die Täter sollen die Strafe spüren. Weder durch Folter, sondern durch härtere Strafen.

Auch wenn es vielleicht barbarisch klingen mag, ich frage mich oft, ist es für einen Mörder oder Vergewaltiger mehr Strafe, wenn er in einer Einzelzelle sitzt ohne Fenster und Radio etc.? Nur einmal am Tag Hofgang. Dem man seine Verbrechen immer wieder vorhält, ihn damit konfrontiert? Oder ist es mehr Strafe, wenn er bei Fernseher, PlayStation etc. ein "gutes" Gefängnisleben führt?

Ich finde die Strafen müssen spürbarer werden. Ich finde, dass die Kriminellen sich über die Gefängnisse hierzulande kaputtlachen.

Selbstjustiz ist wie ich finde ist auch keine Lösung. Ich verstehe jeden, wirklich JEDEN und ich würde in so einen Moment auch nicht wissen, ob bei mir die Sicherungen durchbrennen. Aber jemanden in dem Falle den Mörder, Vergewaltiger etc. zu Brei zu schlagen oder gar zu töten, foltern etc., bringt einen nur auf dasselbe Niveau wie eben diesen.

Und wenn man es dann Vollbracht hat, verspürt man vielleicht Genugtuung. Aber der Täter hat es "hinter sich", während man selbst womöglich ein Leben lang leidet, dass ein Mensch im Leben fehlt.

Deswegen finde ich es angebrachter, wenn der Täter selbst sein Leben lang leidet und zwar eingesperrt, spürbar, damit er weiss, WO er ist und nicht den Eindruck hat, er lebt in einem Wohnheim.


melden

Selbstjustiz im folgenden Fall?

31.12.2013 um 20:03
Zitat von kravmagakravmaga schrieb:Wir haben nicht von irrtümlicher Selbstjustiz diskutiert.
Ich weiß, aber in der Realität kommen sie häufiger vor, als du denkst.


melden

Selbstjustiz im folgenden Fall?

31.12.2013 um 21:30
Abgesehen davon, dass ich Selbstjustiz für falsch halte, wäre ich nicht fähig einen Menschen zu töten oder zu verstümmeln.
Dringend notwendig wäre es, die Strafen zu verschärfen bzw. voll auszuschöpfen.
Es läuft etwas falsch und geht nicht an, dass Gelddelikte schärfer verfolgt und bestraft werden als Verbrechen gegen Menschen (s. a. Beitrag von Regenerate).
Es ist schlicht ein Hohn, dass jemand der Geld - in welcher Weise auch immer - gestohlen hat, härter bestraft wird als jemand, der einem Menschen Leid zugefügt hat.
Bitterer Spiegel unserer Gesellschaft.


melden

Selbstjustiz im folgenden Fall?

01.01.2014 um 13:45
Für alle, die Selbstjustiz für legitim halten ein erfundenes aber nicht weit hergeholtes Szenario.

Stellt euch vor ihr nehmt Rache an demjenigen, der (eurer Meinung nach oder tatsächlich) euer Kind ermordet hat und foltert ihn zu Tode.
So, dieser hat aber einen Vater, der von dessen Unschuld überzeugt war und es ebenfalls gerechtfertigt euch zu töten. Anschließend nimmt wieder ein Familienmitglied von euch an diesem Rache uws, natürlich auf brutale Weise.

In solchen Fällen hätten wir dann mexikanische Verhältnisse. Und ich bin mir sicher, dass das keiner will.
Es hat also schon seinen Sinn, dass Mörder von Gerichten verurteilt werden und nicht von den Hinterbliebenen.


1x zitiertmelden

Selbstjustiz im folgenden Fall?

01.01.2014 um 14:35
Selbstjustiz und das nicht auf humane Art und Weise. Auch wenn es objektiv betrachtet falsch wäre aber wer behält in solch einer Situation einen kühlen Kopf?


1x zitiertmelden

Selbstjustiz im folgenden Fall?

01.01.2014 um 15:19
@Eierschmatz
Zitat von EierschmatzEierschmatz schrieb:Auch wenn es objektiv betrachtet falsch wäre aber wer behält in solch einer Situation einen kühlen Kopf?
Auch wenn du das vielleicht nicht hören willst, aber gerade deswegen sollte man die Verurteilung nicht den Rachefantasten überlassen. Das sowas ausartet zeigen diverse Länder in denen Selbstjustiz an der Tagesordnung ist (und die kein funktionierendes Rechtsystem haben.)

Ein Beispiel ist der Lynchmord an französische Touristen vor einigen Monaten in Madagaskar, die von der Dorfgemeindschaft beschuldigt wurden, ein Kind umgebracht zu haben oder - darüber gibt es hier einen Thread die Ermordung eines Iraners in England, wegen Kinderschändergerüchten. Richtig gelesen: Gerüchte! Genau wie der versuchte Fall aus Emden.

Wer für Selbst- oder Lynchjustiz ist, muss damit rechnen, dass diese sehr schnell ausartet, besonders wenn dem nicht Einhalt geboten wird.
Und dann könnte man sogar selbst davon betroffen werden, weil ja vielleicht das Aussehen, ein merkwürdiges Verhalten oder was auch immer als Grund für die Schuld ausreicht.
Deshalb bin ich dagen, dass "Normalbürger" das Gesetz in die eigene Hand nehmen.


melden

Selbstjustiz im folgenden Fall?

01.01.2014 um 18:09
Zitat von PallasPallas schrieb:Stellt euch vor ihr nehmt Rache an demjenigen, der (eurer Meinung nach oder tatsächlich) euer Kind ermordet hat und foltert ihn zu Tode.
So, dieser hat aber einen Vater, der von dessen Unschuld überzeugt war und es ebenfalls gerechtfertigt euch zu töten. Anschließend nimmt wieder ein Familienmitglied von euch an diesem Rache uws, natürlich auf brutale Weise.
Ich glaube du schaust zu viel TV. Mit selben Bsp könnte M/F sich auch beim Richter "bedanken"


melden

Selbstjustiz im folgenden Fall?

02.01.2014 um 10:11
@pokpok

Leider sind diese Beispiele außerhalb von Deutschland, Österreich und Europa keine Fiktion. Wenn jeder das Gesetz selbst in die Hand nähme, dann hätten wir bald anarchistische Zustände.


melden

Selbstjustiz im folgenden Fall?

02.01.2014 um 10:25
@Pallas

Ich gehe noch immer vom Fall aus den der TE anführte. Ein "Jedermann" kommt also nicht in Frage das Gesetz in die Hand zu nehmen.


melden

Selbstjustiz im folgenden Fall?

02.01.2014 um 10:29
@pokpok

Doch, im angeführten Beispiel sind Vater oder Mutter ebenso jedermann wie Maier-Müller-Schmidt. Ausgenommen, dass sie sie ein schweres Leid ereilt hatte.


melden

Selbstjustiz im folgenden Fall?

02.01.2014 um 10:33
@Pallas

Hast du vermutlich etwas missverstanden.
Die Rede ist von Betroffenen die ihre Kinder auf diese Weise verloren haben.


melden

Selbstjustiz im folgenden Fall?

02.01.2014 um 10:34
Möchte ich in einer Gesellschaft leben, in der jeder "sein" Recht als Ermittler, Ankläger, Richter und Henker selbst in die Hand nimmt, sollte ich über einen Umzug nach Somalia o.ä. nachdenken. Dort ist "Recht haben" dann eine Frage der grösseren Feuerkraft des jeweiligen Clans. Ich bezweifle, dass so ein "Rechtsstaat" sicherer und lebenswerter wäre.


melden

Selbstjustiz im folgenden Fall?

02.01.2014 um 10:35
@pokpok

Das habe ich schon verstanden. Allerdings ist es für jedes Elternteil schmerzvoll sein Kind zu verlieren, egal durch welche Weise.


1x zitiertmelden

Selbstjustiz im folgenden Fall?

02.01.2014 um 10:39
Zitat von PallasPallas schrieb:Das habe ich schon verstanden. Allerdings ist es für jedes Elternteil schmerzvoll sein Kind zu verlieren, egal durch welche Weise.
Da stimme ich dir zu. Es unterscheidet aber noch immer ob es jemanden gibt den man verantwortlich machen kann.


2x zitiertmelden

Selbstjustiz im folgenden Fall?

02.01.2014 um 10:42
@pokpok
Zitat von pokpokpokpok schrieb:Es unterscheidet aber noch immer ob es jemanden gibt den man verantwortlich machen kann.
Angenommen, ein Raser fährt mit überhöhter Geschwindigkeit dein Kind am Gehweg an und lässt es liegen. Es kommt schwer verletzt ins Krankenhaus und stirbt dort an den Folgen. Übrigens, was hier häufiger vorkommt, als das andere Beispiel. Einen Verantwortlichen gibt es übrigens auch.
Würdest du in dem Fall auch nach Selbstjustiz schreien?


melden

Selbstjustiz im folgenden Fall?

02.01.2014 um 10:46
@Pallas


Wenn sich rausstellen würde dass das Kind wegen unterlassener Hilfe verstarb, sicher könnte ich das verstehen.


melden

Selbstjustiz im folgenden Fall?

02.01.2014 um 10:53
@pokpok

Und trotzdem lese ich (zum Glück) über Selbstjustiz in Deutschland und Österreich sehr, sehr selten. Entweder erfreut manche die Vorstellung jemanden zu quälen, aber ziehen im Ernstfall, was richtig ist, den rechtstaatlichen Weg vor.


melden

Selbstjustiz im folgenden Fall?

02.01.2014 um 11:00
@Pallas
Ich will damit nur sagen dass es völlig legitim ist diese Gedanken zu haben. Denn diese dienen einem Ventil um dieser Situation umgehen zu können.
Ich denke dass auch deswegen so viele für Ja gestimmt haben. Ob man es schlussendlich auch umsetzt ist eine andere Frage.

Wie ich schon sagte, man steckt nicht drin wenn man nicht in dieser Situation steckt.


1x zitiertmelden