weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

2.764 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Tier, Tierversuche, Labor, Versuche

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

26.04.2013 um 16:06
Danke für deine Antwort @emanon ! ^^
@emanon schrieb:
Ich hab an einer doppelverblindeten Studie zur Niederlassung eines in Amerika bereits zugelassenen Hustensaftes teilgnommen. Wie immer gabs vorher ein ausführliches Briefing.
Eine mögliche Nebenwirkung war eine reversible Impotenz.
Ja, was soll ich sagen, mich hats erwischt.
Ups... :nerv:
@emanon schrieb:
Verpflegung war klasse.
Das ist schon mal ein gutes Argument sich für eine Studie zur Verfügung zu stellen. :D

Noch eine Frage:
Darf man in der Testzeit keine anderen Medikamente zu sich nehmen?


melden
Anzeige
Prinz_Valium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

26.04.2013 um 16:07
Solifuga schrieb:- Beim Abbau der benötigten Rohstoffe entstehen große Mengen giftiger Abwässer, die vor Ort gerne direkt in die Umwelt gekippt werden. Muss ja alles schön billig ablaufen, damit die Geiz-ist-geil-Fraktion sich über ihr Schnäppchen freuen kann.
- Erdöl wird für die Herstellung und den Transport verbraucht. Bedeutet einerseits Treibhausgas-Emissionen, andererseits eine "moralische Beteiligung" an Umweltkatastrophen durch die Havarie von Ölplattformen und Tankern.
- Die benötigte Energie für Herstellung und Betrieb des PCs gewinnt sich nicht von selbst. Egal, welche Technologie man dafür nutzt, Schäden für die Umwelt entstehen immer.
Ist mir schon klar - aber was hat das mit *Tierversuchen* bezüglich meines PCs zu tun?


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

26.04.2013 um 16:07
@SKEPTIKER123 ökos scheißen auf die umwelt, deswegen sind sie auch so riesen biofans...
also ist das mit der enormen umweltzerstörung kein argument von intresse


melden
SKEPTIKER123
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

26.04.2013 um 16:14
@Prinz_Valium
Prinz_Valium schrieb:Ist mir schon klar - aber was hat das mit *Tierversuchen* bezüglich meines PCs zu tun?
Genau dasselbe, was beim Biss in das Salamibrötchen oder den Döner bedacht werden sollte und von der Öko-Fraktion dieses Forums so vehement abgelehnt wird: Tierleid. Eigentlich euer Hauptanliegen, oder?


melden

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

26.04.2013 um 16:18
@Cassiopeia88

Deinem Beitrag kann ich nur zustimmen. Und es ist nach wie vor nicht so, daß ausschließlich an Tieren getestet wird, um sie zu quälen. Natürlich sind Versuchsreihen nicht schön, aber es läßt sich nur schwer vermeiden. Und einen Stillstand in der Forschung sollte es nicht geben. Zumal die Versuche sich bestimmt nicht mehr so gut mit denen aus den 50er - zu den 80ern hin vergleichen läßt. die Forschung hat gewissermaßen schon einige Quantensprünge vollbracht und wird das auch wieder tun, sofern sie nicht zum erliegen gebracht wird.
Der Erkenntnisgewinn kommt letztendlich allen Menschen zu Gute, und wäre die Verwendung von menschlichen Stammzellen hierzulande erlaubt, wäre man schon ein gutes Stück weiter.


melden

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

26.04.2013 um 16:20
Prinz_Valium schrieb:Ist mir schon klar - aber was hat das mit *Tierversuchen* bezüglich meines PCs zu tun?
Es geht nicht um Tierversuche, sondern um das Leid von Tieren. Wer Tierversuche für Medikamente verteufelt, aber Unmengen Energie und Ressourcen für seine Freizeitbeschäftigung und persönlichen Luxus verschwendet, hat entweder nicht nachgedacht oder ist ein Heuchler. Können sich die betreffenden User ja selbst aussuchen.


melden

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

26.04.2013 um 16:29
@Katori
Ja damit haben wir uns mal wieder ins eigene Fleisch geschnitten, USA und Japan machen gute Fortschritte und wir dürfen unter bestimmten Umständen mal importieren. Warum? Weil es auch wieder Menschen gibt, die hochemotional darüber diskutieren, ob so ein Zellhaufen nicht doch eine Seele besitzt^^.
Aber wenigstens wurde mal ein wenig Geld in die Hand genommen um iPS Zellen weiter zu erforschen.


melden

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

26.04.2013 um 16:33
@Cassiopeia88

Ja jedwede Zellanhäufung ist durchtränkt vom allmächtigen Geist Gottes, und der Mensch sollte sich daran nicht vergreifen, das widerspricht ganz bestimmt der Bibel und somit dem Willen des Herren Gott/Allah/...wie auch immer.

In 10-15 Jahren wird es bestimmt sehr bedauert werden, das es nicht jetzt schon ganz legitim ist, an Stammzellen zu forschen, ist ja nicht so das es die Forschung vereinfachen würde.


melden

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

26.04.2013 um 17:23
@Vymaanika
Die Sache ist die Wenn man über Ethik redet dann redet man über werte.
Verschiedene Menschen haben verschiedene Werte und vor allem haben diese Werte unterschiedliche Prioritäten.
Die Initiativen gegen Tierversuche werden (welch wunder) von Menschen angeführt bei den Vermeiden von Tierleid eine relativ hohe Priorität hat besonder verglichen mit der Mehrheit de Bevölkerung.

Es ist offensichtlich dass die Massentierhaltung sehr sehr viel Tierleid produziert.
Man kann jetzt annehmen das liegt daran dass die leute nicht wissen was passiert.
Aus diesem Grund wird aufklährung betrieben
Was zu Tierschutzrichtlinie geführt hat die eine gute Sache ist aber seidem bewegt sich dort kaum was.
Obwohl die Bevölkerung jetzt durchaus weiss was passiert
Warum? Die Mehrheit der Bevölkerung räumen Tierleid im Vergleich zu ihrem Genuss wenig Priorität ein.

Wenn man der Überwältigenen Mehrheit der wissenschaftler in der Medizinsichen und Biologsiche Forschung glauben darf wäre dies Forschung ohne Tierversuche Verkrüppelt.
Und die Vorteile die die Bevölkerung aus dieser Forschung zieht sind tausendmal grösser als an jedem Gottverdammten Tag Fleisch zu essen.

Mit anderen worten bei informierter Verfolgung der eigenen Interessen gibt es absolut keinen Weg eine Bevölkerung von Fleischfressern zu überzeugen die Tierversuche sein zu lassen

Und hier beginnt das Trauerspiel. Wenn man an den Interessen der Bevölkerung nichts ändern kann
dann vielleicht an der Information?

Jedem ist klar dass es ohne Massentierhaltung keinen Döner für 3 Euro gibt.Wohingegen vielen der Bevölkerung weder klar ist wie Forschung funktioniert noch wie sie ihr Leben verbessert

Was ist also die Lösung?
Lügen. Ohne Rot zu werden. Laut oft und immer wieder.
Wenn einem das vermeiden von tierleid wichtiger ist als die wahrheit zu sagen
Und man mit der Wahrheit keine chance hat genügend Leute zu überzeugen bleibt nur Lügen über.

Das ist sozusagen die Hauptbeschäftigung von Ärtzte gegen Tierversuche
Nicht dass sie nicht auch gelegentlich die Wahrheit sagen würden
Aber im wesentlich geht es ihnen darum die Bevölkerung dazu zu bringen nicht auf 99% der Fachleute bei der Beurteilung des nutzens in der Forschung zu hören sonder auf das was sie selbst sagen.
Und die meisten von den Ärtzten gegen Tierversuchen haben nie auch nur versucht im Bereich Medizin Biologie zu forschen

Ich weiss jetzt nicht ob du dir dessen bewusst bist und genauso lügst wie sie.
Oder ob du ihre Lügen geglaubt hast.

Im Zweiten fall: Hier die beurteilung von Tierversuchen aus Sicht der überwältigenden Mehrheit von Wissenschaftlern die auch tatsächlich in Biologie und Mediizin forschen.
http://www.dfg.de/download/pdf/dfg_im_profil/geschaeftsstelle/publikationen/dfg_tierversuche_0300304.pdf

Im ersten Fall geht dir die Ansicht der mehrheit der Wissenschaftler wahrscheinlich genauso am Arsch vorbei wie alles was ich geschrieben.
In dem Fall tut es mir leid dich belästigt zu haben.


melden

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

26.04.2013 um 17:25
@JPhys2
Diese Argumente habe ich schon gebracht, sie wurden naturgemäss übergangen und zwar komplett.


melden

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

26.04.2013 um 17:52
Beitrag von der-Ferengi, Seite 84

@der-Ferengi
Laborratten z.B.
besitzen weltweit alle die gleichen Gene, sind also alle iden-
tisch, Klone eben. So wird es auch mit Laborkaninchen ge-
macht, eben um die Resultate nicht zu verfälschen.
Wo hast du denn den Unsinn aufgeschnappt? :D
Versuchstiere sind selbstverständlich nicht allesamt Klone, sondern werden in der Regel ganz normal gezüchtet. Oftmals werden zwar ein oder mehrere Gene "ausgeknockt" - das hat aber nichts mit Klonen zu tun. Schließlich gab es Tierversuche an Säugetieren bereits lange vor Dolly. ;)

Kann es vielleicht sein, dass du da was mit immortalisierten Zelllinien (z.B. HeLa-Zellen) durcheinander gebracht hast?
Auch die Idee, den Tieren doch wenigstens etwas Heu in den
Käfig zu legen muß man ablehnen.
Mag sein, dass vielleicht kein Heu verwendet wird. Dafür bekommen die Tiere aber ganz gewöhnliches Einstreu aus Holzspänen, wie es auch in der privaten Kleintierhaltung üblich ist.


melden

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

26.04.2013 um 18:24
@emanon
Ja, was soll ich sagen, mich hats erwischt.
Ungeklärt ist allerdings bis heute ob ich den Hustensaft geschluckt hab oder das Placebo. Kann also sein, dass mir nur mein hypochondrisches Ich einen Streich gespielt hat.
Dauerte 2 Wochen, dafür gabs damals 1200.-DM. Mann musste alle 2 Tage hin zur Blutabnahme und hat an beiden Wochenden je einen Tag Präsenzpflicht.
Verpflegung war klasse.
Also eher nix für chronische Dauerkiffer, obwohl wir ja einen signifikanten Anteil der Bevölkerung stellen und schon deswegen eine repräsentative Erwähnung verdient hätten.
Aber 100Eur/ Tag wär mir zu wenig um 2 Wochen auf Sex zu verzichten... :troll:
Und jetzt wirds spannend: warst Du dann bedient oder hast Du das nochmal gemacht, trotz Nebenwirkungen?

@C8H10N4O2
C8H10N4O2 schrieb:Wir sagen nur, dass Tiere nicht "wie Menschen" fühlen, das ist ein Unterschied - du kannst nicht wissen, was in einem Tier vor sich geht, du interpretierst deine Emotionen in die Tiere hinein.
Hast Du ne Ahnung was in denen vorgeht, woher willst Du denn wissen daß Tiere nich "wie Menschen" fühlen? Wir wissen doch schon daß das Fleisch glücklicher Tiere besser schmeckt als das von den armen Biestern, die noch vorm Krepieren die totale Panik schieben. Wenn man will geht das als Indiz für eine emotional ähnlich empfindende Persönlichkeit wie der Menschen durch, warum denn nich?
Du stellst nur wieder eine dieser subjektiven Aussagen über eine objektive Wirklichkeit auf um Tieren ja keine Persönlichkeitsreche zugestehen zu müssen, das entbehrt einfach jeglicher Grundlage.


melden

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

26.04.2013 um 19:22
kurvenkrieger schrieb:Hast Du ne Ahnung was in denen vorgeht, woher willst Du denn wissen daß Tiere nich "wie Menschen" fühlen?
Was definierst du denn als "wie Menschen" fühlen?

Dass Tiere gar nichts fühlen hat niemand behauptet, es ist einfach nur naiv davon auszugehen, dass alle Tiere genau so funktionieren wie Menschen, dass tun sie - wie viele Tierversuchsgegner ja auch noch gern betonen - eben nicht. Bei Tieren, bei denen man Ähnlichkeiten festgestellt hat (Menschenaffen) sind Tierversuche z.B. verboten.


melden

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

26.04.2013 um 19:36
@JohnDifool
Wo hast du denn den Unsinn aufgeschnappt? :D
Versuchstiere sind selbstverständlich nicht allesamt Klone, sondern werden in der Regel ganz normal gezüchtet. Oftmals werden zwar ein oder mehrere Gene "ausgeknockt" - das hat aber nichts mit Klonen zu tun. Schließlich gab es Tierversuche an Säugetieren bereits lange vor Dolly. ;)

Kann es vielleicht sein, dass du da was mit immortalisierten Zelllinien (z.B. HeLa-Zellen) durcheinander gebracht hast?
Ich denke, dass er die einzelnen Laborlinien gemeint. Die sind ja darauf gezüchtet genetisch homogen zu sein, so dass die einzelnen Individuen annähernd clonotyp sind.


melden

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

26.04.2013 um 20:29
@Pan_narrans

Ich glaube schon, dass er es auch so gemeint hat, wie er es geschrieben hat. Und ich hätte das Ganze auch gar nicht erwähnt, wenn mir der Irrtum nicht bereits früher aufgefallen wäre:
Laborratten/-mäuse sind übrigens keine
gewöhnliche Tiere oder wie man sie in Zoohandlungen
kaufen kann, sondern Klone.
Sie haben ALLE identisches Erbgut (weltweit), denn nur
mit identischen Tieren lassen sich auch Experimente über-
prüfen.
Beitrag von der-Ferengi, Seite 46

Ich will jetzt aber auch kein Riesendrama daraus machen. Mein Einwand war nur als kleine Korrektur am Rande gedacht und deswegen möchte ich gar nicht weiter darauf herumreiten. Schließlich kann sich jeder mal irren.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

26.04.2013 um 21:33
@kurvenkrieger
War nicht die erste und nicht die letzte Studie.
Ich war jung und brauchte das Geld. :D

@ Lepus
Einfach bei den entsprechende Stellen anfragen.


melden

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

26.04.2013 um 21:44
Ich persönlich sehe keinen Grund der gegen Tierversuche spricht.


melden

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

26.04.2013 um 21:46
ich finde tierversuche schrecklich da mir tiere grundsätzlich mehr am herzen liegen als menschen, aber leider sind tierversuche eine notwendigkeit ..da gibts keine alternative, denn an menschen werden sie medikamente und all das niemals testen.


melden

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

26.04.2013 um 21:56
@emanon
Ich habe null Ahnung, wo ich da nachfragen muss.


melden
Anzeige

Warum haben so viele Menschen etwas gegen Tierversuche?

26.04.2013 um 22:12
Wenn es dank der Tierversuche wirklich nur hochwirksame und minimal schädliche Präparate gäbe, würde ich diese Frage auch schwierig finden.

Aber... Stichwort Contergan...

Teilweise reagieren die tierischen Organismen nicht so wie menschliche, und die Ergebnisse sind nicht übertragbar.
Teilweise werden Schädigungen, die man im Tierversuch nachgewiesen hat, ignoriert, und das Mittel kommt dennoch auf den Markt.

Ich wäre alternativ dafür, in Petrischalen Zellkulturen anzulegen und die Mittel daran zu testen.


Da gab es doch vor ein paar Jahren den Fall, dass - in England, glaube ich - ein Medikament an Menschen im Krankenhaus getestet wurde. Das waren Freiwillige, und das Medikament hatte vorher bestimmt schon zig Labortests und auch Tierversuche durchgemacht, bevor es an den klinischen Test ging.
Tja, unter den Probanden gab es Todesopfer. Wenn ich mich richtig erinnere, alle bis auf einen, denen platzten die Köpfe.
Erinnert sich jemand an diesen Fall?
Bestimmt gibts hier irgendwo nen Thread darüber...


Edit: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/ermittlungen-behoerden-nehmen-medikamententest-ins-visier-a-406517.html
Ich glaube, das war es.


melden
223 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden