weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

3.501 Beiträge, Schlüsselwörter: Recht, Gleichberechtigung, Emanzipation, Feminismus, Pflicht

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

04.06.2013 um 23:33
Wie kann man hier aber auch in Deutschland von Emanzipation reden, wenn man als Frau komisch angeschaut wird wenn man z.B. zur Bundeswehr geht und die Kinder vom Vater aufziehen lässt?
Als Frau darf man sich dumme Sprüche anhören, wie z.B. dass man die Kinder weggeben würde. Man wäre ne Rabenmutter weil man die Kinder allein lassen würde. Und der Vater bekommt Mitleidsbeurkunden.

Ich kann mich dem anschließen, dass Emanzipation für beide Seiten gelten sollte und jeder in der Lage sein sollte, sein Leben so zu gestalten, wie es denen zusagt ohne irgendwelche Vorurteile.

Außerdem, hab ich oft die Erfahrung gemacht, wenn Frauen mit den Männern mithalten können und ihnen in einigen Punkten überlegen sind, dann bekommen diese Männer angst vor den Frauen.


melden
Anzeige

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

04.06.2013 um 23:49
@shionoro
shionoro schrieb:Rollenbilder führen zu dem, was du in dem Artikel lesen kannst
...dazu muss ich aber nicht nach China schauen sondern es reicht auch schon einige Jahre zurück zu schauen...und das damals "handlungsbedarf" bestand werden die wenigsten bestreiten bzw. den damaligen Zustand für gut heißen (natürlich einige bestimmte Aspekte...)....:ask:...verstehe also noch immer nicht in wie fern man bzw. ich darauf hätte bezug nehmen sollen wenn niemand bzw. die wenigsten bestreiten werden das es schlimme Ausmaße annehmen kann bzw. angenommen hatte bzw. in manchen Regionen noch immer hat...


@dioxidium
dioxidium schrieb:Wie kommst du drauf, dass sie es besser machen "MUSS" - meinst du es wird so eine Art Wettbewerbscharakter inszeniert?
..."Wettbewerbscharakter" wäre vielleicht zu viel gesagt, aber mir kam der Eindruck wenn man des öfteren in verschieden Artikeln etc. ließt "die Frau macht dies und ist darin auch besser" etc...dadurch wird ja dann schon ein gewisser Druck aufgebaut, dass wenn sie dies tut im grunde auch besser sein sollte....aber nur mein bescheidener Eindruck... ;)


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

05.06.2013 um 00:20
@1ostS0ul


Ich habe alles notwendige dazu gesagt


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

05.06.2013 um 00:30
@shionoro


...schon in Ordnung...also keinen Grund auf den Artikel in diesem Thread näher einzugehen...habe mir schon "vorwürfe" gemacht... ;)


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

05.06.2013 um 00:43
@1ostS0ul

doch, einigen, aber du scheinst nicht sehr gelehrig zu sein


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

05.06.2013 um 04:46
shionoro schrieb:Man sollte in fifa weibliche charaktere Spielbar machen bzw Frauenfußballspiele stärker promoten!
frauen fußball födert die frauen feindlichkiet, eben weil ein großteil der jungen männer total uninspiriert ...
eine Generation von muttrsöhnchen kann kein imperium leiten...


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

05.06.2013 um 05:51
@25h.nox

inwiefern ist man denn muttersöhnchen, wenn man frauen das recht auf sport zugesteht`


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

05.06.2013 um 05:58
@1ostS0ul
geht es nicht um Rollenverteilung, Clichées? Um die Emanzipation, die übers Ziel hinausgeschossen ist (angeblich)? Warum passt dann mein Artikel nicht hier rein? Verstehe ich nicht


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

05.06.2013 um 06:53
manchmal frage ich mich, warum man nicht akzeptieren kann, warum wir Frauen nicht einfach Komplet akzeptiert werden. Ich meine, wie weit sind wir hier in Deutschland mh?
Nur mal ein Beispiel aus dem Beruf:
Nur 15% aller Vorstände in Europa bzw. Deutschland sind Weiblich! - und warum?
Naja, noch ein Beispiel:
Wie viele Männliche "Putzfrauen" (<- und der Name sagt es schon) kennt ihr?

Ich meine es ist in unserer heutigen Zeit nicht zu übersehen, wie viele Frauen Häuslich geschlagen werden, wie viele vergewaltigt werden, und vor allem wie viel mehr Geld die Männer bekommen, nur weil sie Männer sind. Denn vielleicht gibt es ja auch alleinerziehende oder lebende Frauen, die ein volles Gehalt brauchen.
Ok, wir bekommen die Kinder, und müssen deswegen auch mal ein Paar Monate zuhause bleiben, aber wie auch Sheryl Sandberg (Topmanagerin bei Facebook) (<- außnamsweise?)es schon sagte, wenn der Mann seiner Frau und SEINEM Kind helfen möchte, sollten ALLE arbeiten aufgeteilt werden. Naja ok, so etwas wie das Stillen kann eben nur eine Frau, aber der Rest ließe sich regeln ...

oder noch ein kleines Beispiel:
Als ich zur schule ging, gab es ein Schimpfwort, was sich nur Jungs an den Kopf warfen. Es nannte sich "Muschi". Nun, es war mir früher nicht klar, warum die Jungs sagten "Ich bin doch keine Muschi". Wird es euch langsam Klar? mh?


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

05.06.2013 um 12:18
@shionoro

...naja "gelehrig"...wenn man es sinnvol begründet sehe ich es natürlich ein jedoch "da dort auch Rollenbilder vorherrschen..."...-.-....


@Tussinelda

...ja um die Emanzipation und ob diese übers Ziel hinaus geschossen ist, wie hierbei nun die Rollenverteilung und deren folgen in China etwas dazu "beitragen" sollen erschließt sich mir nicht wirklich...aber man muss ja auch nicht alles verstehen und wenn du denkst es passt ist das für meinen Teil auch in Ordnung... ;) ....wusste halt nur nicht wie ich, wie von @shionoro "gefordert", darauf hätte bezug nehmen sollen bzw. darauf hätte eingehen sollen...


@cherymoya
cherymoya schrieb:Nur 15% aller Vorstände in Europa bzw. Deutschland sind Weiblich! - und warum?
...und dieses "warum" solltest du dir vielleicht erst einmal beantworten bevor du "kritisierst"...
cherymoya schrieb:Ich meine es ist in unserer heutigen Zeit nicht zu übersehen, wie viele Frauen Häuslich geschlagen werden,
...genau das ist nicht zu übersehen und es wird versucht etwas dagegen zu unternehmen bzw. zumindest hilfsangebote "installiert", dass jedoch scheinbar ebenso viel (in der häufigkeit bzw. prozentualler Anteil..) Gewalt im häuslichen Bereich von Frauen gegen Männer ausgeht wird weitestgehen "ignoriert"...und hier gibt es dann auch nicht annähernd so viele hilfsangebote bzw. ein verständnis für die Opfer...-.-....
cherymoya schrieb: und vor allem wie viel mehr Geld die Männer bekommen, nur weil sie Männer sind
...nicht weil sie Männer sind...-.-....weil sie z.B. mehr bzw. länger Arbeiten (Arbeiten bezogen auf eine vergütete tätigkeit...) bzw. weil sie in anderen Berufssparten tätig sind bzw...etc. pp....


melden
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

05.06.2013 um 12:46
cherymoya schrieb:manchmal frage ich mich, warum man nicht akzeptieren kann, warum wir Frauen nicht einfach Komplet akzeptiert werden.
Ich liebe sowas . . . ;)
cherymoya schrieb:Wie viele Männliche "Putzfrauen" (<- und der Name sagt es schon) kennt ihr?
*Handheb* Hier ich! Ich habe schon mit einem Kollegen(!) geputzt, als ich 'ne Weile mal nichts besseres bekam . . . (Ob das sexistisch war, weil nicht mindestens eine Frau dabei war? Oder waren wir nur der Quote da? Oh mein Gott . . . :X)
cherymoya schrieb:Ich meine es ist in unserer heutigen Zeit nicht zu übersehen, wie viele Frauen Häuslich geschlagen werden, wie viele vergewaltigt werden, und vor allem wie viel mehr Geld die Männer bekommen, nur weil sie Männer sind.
Dabei spricht sich doch immer weiter herum, wie man es tut ohne dass man es sehen kann . . . (Tschuldigung, aber ich kann diesen Satz in dieser Zusammenstellung nicht ernst nehmen.)
cherymoya schrieb:Ok, wir bekommen die Kinder, und müssen deswegen auch mal ein Paar Monate zuhause bleiben, aber wie auch Sheryl Sandberg (Topmanagerin bei Facebook) (<- außnamsweise?)es schon sagte, wenn der Mann seiner Frau und SEINEM Kind helfen möchte, sollten ALLE arbeiten aufgeteilt werden.
Gute Idee, lassen wir die Frau eine Weile nach der Entbindung einfach halbtags mit ihrem Mann tauschen. Vormittags macht er seine Arbeit und sie ist bei Kind und Haushalt, Nachmittags dreht man den Spieß um. Es ist schwer, ein neugeborenes Kind zuhause zu haben. Es ist aber auch schwer, als alleinverdienender eine junge Familie zu ernähren. Tatsächlich zu fordern, dass er (oder auch sie) nach x Stunden Arbeit dann auch noch die Hälfte der im Haushalt anfallenden Aufgaben übernehmen soll ist schon ein wenig einbahnstraßig (Ich habe ein neues Wort erfunden! :D) gedacht. Natürlich sollten beide auch im Haus mitanpacken, aber irgendwo muss man auch mal realistisch bleiben.

Es kommt nicht von ungefähr, dass auch viele Männer mit der Situation ein Neugeborenes in ihrem Leben zu haben überfordert sind, wenn sie plötzlich einziger Verdiener sind und zuhause nach stundenlanger (z.T. sehr schwerer) Arbeit noch ein (quängelndes) Balg und eine - verständlicherweise - noch erschöpfte oder hormonell bedingt auch psychisch angeschlagene Frau auf einen wartet. Aber gut, vor allen Dingen bei den kleinen Mädchen hält sich ja noch die Vorstellung, dass der "Superstecher" nach der Geburt eines Kindes auch zu "Superman" mutiert.
cherymoya schrieb:Als ich zur schule ging, gab es ein Schimpfwort, was sich nur Jungs an den Kopf warfen. Es nannte sich "Muschi". Nun, es war mir früher nicht klar, warum die Jungs sagten "Ich bin doch keine Muschi". Wird es euch langsam Klar? mh?
Wenn Du auf so einen Scheiß was gibst, dann solltest Du wirklich noch ein wenig warten, bis Du Dir anfängst solche hier geäußerten Fragen zu stellen. Sowas ist einfache Dummheit. Das hat nicht das Geringste mit der Unterdrückung der Frau zu tun, sondern ist einfach einem infantilen Männlichkeitsbild geschuldet. Diese Typen nutzen das nicht als Kürzel für "Ich will doch nicht unterbezahlt, von meinem Mann geschlagen und vergewaltigt und in zu wenig Vorständen vertreten sein.", sondern einfach um ihr kindisches - und in einem gewissen Alter sicherlich noch nicht den Weltuntergang einleitendes - Machogehabe auszudrücken. Wer sich von solchen Dingen beeindrucken oder sogar stellvertretend herabsetzen lässt, der ist selbst schuld. Frei nach Eleanor Roosevelt: "Niemand kann dir, ohne deine Zustimmung, das Gefühl geben, minderwertig zu sein."

Wenn sie Dich so bezeichnet hätten, dann hättest Du auch einen sexistisch begründeten Grund zur Beschwerde, also sei lieber froh, dass es anders lief. ;)


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

05.06.2013 um 12:51
xionlloyd schrieb:Tatsächlich zu fordern, dass er (oder auch sie) nach x Stunden Arbeit dann auch noch die Hälfte der im Haushalt anfallenden Aufgaben übernehmen soll ist schon ein wenig einbahnstraßig (Ich habe ein neues Wort erfunden! :D) gedacht. Natürlich sollten beide auch im Haus mitanpacken, aber irgendwo muss man auch mal realistisch bleiben.
Da bin ich etwas "radikaler" :D. Für mich ist Hausmensch sein ein Job wie jeder andere. So. Das bedeutet aber auch, dass dieser Job so gut wie möglich selbstständig zu bewältigen ist. Der Hausmensch hilft ja dem ausserhaus Arbeitenden auch nicht bei seiner Arbeit. Wer zuhause ist, hat ALLES zu erledigen. Ich habe keine Lust nach 8 Stunden nach hause zu kommen und zu kochen oder zu wischen, sehe ich nicht ein.

Das man sich um das Kind kümmert, bekuschelt, es badet und wickelt. Das ist natürlich was anderes. Das ist ja auch wichtig für die Eltern-Kind-Bindung. Aber Hausarbeit ist, finde ich, ausschließlich von dem zu leisten, der ganztägig zuhause ist. Sollte der Hausmensch noch nebenbei arbeiten, sieht es natürlich auch nochmal anders aus.


melden
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

05.06.2013 um 12:59
@so.what
so.what schrieb:Für mich ist Hausmensch sein ein Job wie jeder andere.
Darauf bestehen ja auch viele, die ihn erledigen. Die Krux an der Sache ist nur, dass dieser Job leider nicht bezahlt wird.

Allerdings denke ich, dass man sich in einer intakten Beziehung gegenseitig so gut es geht unter die Arme greifen sollte. Und wenn ich meiner Frau das Leben etwas erleichtern kann, indem ich wenn ich da bin halt auch noch ein wenig was helfe, dann ist das für mich selbstverständlich. Aber wie gesagt, auch hier sind eine Beziehung und ein gemeinsames Leben keine Einbahnstraße. Sofern möglich sollte auch hier eine vor allen Dingen - und unter Berücksichtigung aller Umstände - gerechte Aufteilung stattfinden. Was in welcher Lebenssituation "gerecht" ist, das muss jedes Paar selbst wissen. Da kann man meiner Meinung nach auch niemandem reinreden, solange es bei ebenjenem funktioniert und beide mit der gefundenen Lösung leben können.

Aber ich sehe sie schon kommen und die Emanziptaionsmesser wetzen . . . ;)


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

05.06.2013 um 13:08
@cherymoya

Na dann sollten die Mädels die Schule fertig machen, studieren und sich in einem Unternehmen hocharbeiten, dann bekommste genau so viel wie ein Mann. Aber nichts lernen wollen aber trotzdem fett kassieren - das geht nicht, und das ist auch gut so.

Ich arbeite halbtags in einem großen Unternehmen, nachmittags kümmere ich mich um den Haushalt, um unseren Sohn etc. Wenn mein Partner abends heimkommt, steht das Essen auf dem Tisch. Ich kann mir echt nicht vorstellen, dann noch von ihm zu erwarten, dass er die Wäsche bügelt oä. Ich verdiene mein eigenes Geld, bin demnach finanziell unabhängig. Nur der Unterschied zu anderen meckernden Frauen ist der folgende: ich bin mehr als zufrieden mit meinem Job und meinem Haushaltsjob. Ich mache es gerne.

Und wenn eine Frau ein Problem damit hat, das Kind zu stillen oder nach der GEburt zuhause zu bleiben, weil sie sich einbildet, dass genau dann die große Karrierechance an ihr vorübergeht, dann hat sie die Freiheit sich gegen Kinder zu entscheiden bzw diese später zu bekommen.

Jede Frau ist für sich selbst verantwortlich.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

05.06.2013 um 13:12
xionlloyd schrieb:Aber ich sehe sie schon kommen und die Emanziptaionsmesser wetzen . . . ;)
Wieso? Was hast du gesagt, was anzugreifen wäre?

Ich finde deine Einstellung sehr...also, ich bin nicht so hilfsbereit, sagen wir mal so :D. Bei uns wird mein Mann der Hausmensch sein (solange die Lütten klein sind) und ich erwarte von ihm durchaus, dass er alles macht und ich ihm nicht mehr dabei helfen brauche. Wieso sollte ich? Ich arbeite hier täglich 8 - 10 Stunden und da wird er mir ja auch nicht helfen. Und eine 75m² Wohnung wird man wohl innerhalb der Zeit sauber kriegen und Essen machen wird ja auch kein Projekt über Stunden werden. Mein Mann sieht das genauso, ich zwinge ihn ja zu nichts. Würde er es anders sehen, wären wir nicht verheiratet :). Ich kann nur persönlich nicht nachvollziehen, wieso ich jemandem bei seinem Job helfen sollte, wenn er mir bei meinem nicht hilft. Wie du sagst...gerechte Aufteilung, so dass jeder ungefähr gleich viel zutun hat. Wenn ich neben meiner Vollzeitbeschäftigung noch Teile des Haushaltes mache, ist das für mich nicht gerecht geteilt.

Wenn er später dann auch wieder arbeiten geht, ist es natürlich sellbstverständlich, dass der Haushalt wieder geteilt wird.


melden
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

05.06.2013 um 13:14
@so.what
so.what schrieb:Wieso? Was hast du gesagt, was anzugreifen wäre?
Das bezog sich eher auf Deinen Text davor . . . :D


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

05.06.2013 um 13:17
@xionlloyd
Ich wüsste nicht, wofür man mich da angreifen sollte?! Wer daheim bleibt, soll es gescheit machen. Simple as that :). Ob Mann oder Frau ist doch humpe. Ich nehme Hausarbeit sehr wohl ernst und eben DESWEGEN sollte sie genauso vernünftig gemacht werden, wie jeder andere Job. Ich sag meinem Chef ja auch nicht "Ne, du, warte mal, mein Mann kommt gleich, der macht das für mich fertig.".


melden
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

05.06.2013 um 13:21
@so.what

Ich verstehe Dich schon und bin - wie gesagt - ja auch der Meinung, dass das Privatsache ist, die man zu akzeptieren hat, wenn die jeweiligen Personen es für ok halten und so leben. Nur denke ich mir mal so (könnte der eine oder andere forenspezifische Erfahrungswert drin liegen ;) ), dass nicht alle so denken. Und gerade so ein Thema, das ja fast jeden betrifft ist immer gut geeignet, um sich mal wieder schön aufzuregen oder gar zu profilieren. ^^


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

05.06.2013 um 13:32
@xionlloyd
Wer sich drüber aufregt, dass Arbeit gerecht geteilt werden soll, schürrt doch nur starre Rollenbilder. "Die arme schwache Frau, die muss Hilfe haben, die kann das alleine nicht.". Wenn Frauen mit Männern gleich sein wollen, dann sollen sie auch ihre Wasserkästen schleppen und Drecksarbeit machen. Nur Vorteile haben wollen ist nicht drin.

Normalerweise werd ich eigentlich immer von denen angegriffen, die Emanzipation ablehnen. Nenn mich naiv, aber ich kann mir gar nicht vorstellen, wer sich davon angegriffen fühlt, dass alles gereicht geteilt werden soll ^^. Mal schauen, man wird sehen :).


melden
Anzeige

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

06.06.2013 um 16:15
Arbeit soll gerecht geteilt werden ? Ich habe mit Sicherheit nichts gegen Emanzipation aber es gibt Berufe,die sind für die meisten Frauen schlicht und einfach körperlich nicht zu verantworten da die Substanz ( sprich die Muskelkraft ) fehlt wobei auch hier Ausnahmen vorhanden sind .
Weiterhin gebe ich zu bedenken
das es Gesetze gibt ,die eben das regeln-leider werden diese oft genug von arbeitgebenden
Firmen mit Füßen getreten,wo es nur geht .
Du brauchst den Job,Du brauchst das Geld also machst Du das,was ICH sage getreu dem Motto ICH CHEF -DU nix .
Und das kann ja wohl echt nicht wahr sein . Alles was recht ist-aber auch Emanzipation
sollte Grenzen kennen .


melden
257 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Auswandern113 Beiträge
Anzeigen ausblenden