weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

3.501 Beiträge, Schlüsselwörter: Recht, Gleichberechtigung, Emanzipation, Feminismus, Pflicht
Tepes1983
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

25.01.2013 um 18:15
@shionoro
damit man sowas ausschließt, wenn man sich wegen so ein Spruch aufregt! Hallo, flirten dürfen wohl auch noch ältere Herren, oder?!
Er hat diesen einen Spruch geäußert, sie ist anscheind nicht auf seine Anmache angesprungen und das wars! Hat er sie dannach vergewaltigt? oder nur begrabscht?


melden
Anzeige
Tepes1983
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

25.01.2013 um 18:18
@all
das wars dann auch von mir, egal was ihr denkt, ich bleib bei dem was ich geschrieben habe. Und lege jedem nahe, erstmal sein eigenes Verhalten zu hinterfragen, bevor er Steine schmeißen will.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

25.01.2013 um 18:18
@1ostS0ul

Ihm fiel aber offenbar kein guter grund ein eine frau zu schicken außer diesem, jedenfalls wurde keiner genannt.

@Tepes1983

Zunächst mal sind auch ständige sprüche nicht das gelbe vom Ei, gerade am arbeitsplatz.
In diesem moment war die gute gute aber ja nicht in einer zwangssituation, sondern führte ein itnerview in einer, wie es blich ist, ungezwungenen atmosphäre.

Wie gesagt geht es nicht um den fall, sondern um deine unangebrachte frage danach warum der verlag eine frau geschickt hat.

Im übrigen gibt es aber auch genug andere fälle, so wie diesen hier:

http://www.spiegel.de/spiegel/annett-meiritz-ueber-die-frauenfeindlichkeit-in-der-piratenpartei-a-877558.html


Wer die wahrheit sagt und werlügt ist nicht bekannt, fakt ist, dass ne ganze menge menschen ohne die wahrheit zu kennen davon ausgehen dass die frau sich mti ihrem körper infos erschleicht, bei nem mann würde man das nicht in dem ausmaß tun.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

25.01.2013 um 18:18
@Tepes1983

hinterfragst du denn dein eigenes verhalten?


melden
Tepes1983
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

25.01.2013 um 18:19
shionoro schrieb:Zunächst mal sind auch ständige sprüche nicht das gelbe vom Ei, gerade am arbeitsplatz
BAR= Arbeitsplatz
Denk mal darüber nach ;)


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

25.01.2013 um 18:20
@shionoro

...da er auch das Problem "anprangerte" das dies in der öffentlichkeit größtenteils ausgeblendet (die tatsache das auch bewusst junge Frauen geschickt werden...) wird...es muss ja das Bild aufrecht gehalten werden (zumindest habe ich es so verstanden)...


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

25.01.2013 um 18:28
@Tepes1983

hast du überhaupt weitergelesen? *seufz*

@1ostS0ul

Dennoch ist es unangebracht sofort diesen hintergedanken zu vermuten wenn vom verlag eine frau für ein itnerview geschickt wird


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

25.01.2013 um 18:43
@shionoro

...woher weißt du denn das er es sofort dahinter vermutet hat...er hat nur darauf aufmerksam gemacht das dies wohl auch ein Grund sein könnte...nicht mehr und nicht weniger. Doch diese Tatsache wird ja nun in der öffentlichkeit so ziemlich komplett ausgeblendet und es war sofort klar, dass er ein alter "Macho" ist und sie hat bei diesem "spielchen" überhaupt nicht mit gespielt.....


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

25.01.2013 um 19:03
Brüderle 2.0 - oder muss es nicht heissen 2 Promille?

Das liberale Alkoholproblem, diese Mischung aus Weinkönigin und Sparkassen-Angestellten, ist ja auch nur die Spitze des Eisbergs:


Brüderle-Debatte: Stopp!

Ein Kommentar von Patricia Dreyer auf Spiegel online

Hat die FDP ein Problem? Von deren designiertem Spitzenkandidaten Rainer Brüderle heißt es, er habe eine "Stern"-Journalistin bedrängt. Es ist alles noch viel schlimmer. Alltäglicher Sexismus ist nämlich unser aller Problem. Reden wir darüber.

Zwei Journalistenkolleginnen haben in den vergangenen Tagen einen Stein ins Rollen gebracht. Ich bin ihnen dankbar, das war überfällig.

Die eine, Annett Meiritz, die für SPIEGEL ONLINE über die Piratenpartei berichtet, hat jüngst beschrieben, wie aus Parteikreisen gezielt das Gerücht gestreut wurde, sie komme nur deshalb an sensible Informationen, weil sie eine Liebesaffäre zu einem Piraten unterhalte.

Die andere Kollegin, Laura Himmelreich vom "Stern", schildert in dessen aktueller Ausgabe, wie FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle sie 2012 an einer Hotelbar anmachte.

Vor allem der zweite Fall sorgt jetzt für Aufregung, Getuschel und Verdächtigungen, wird zum "Fall Brüderle". Der notorische Partei-Haudrauf Kubicki unterstellt der "Stern"-Frau sogleich politisches Kalkül: Warum macht sie erst jetzt die Geschichte öffentlich, da Brüderle just zum Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl auserkoren wurde?

Regen Sie sich ab, Herr Kubicki.

Es geht in diesem Punkt mal nicht in erster Linie um Ihre FDP. Es geht auch nur in zweiter Linie um die Frage, was das Verhalten des weinselig tatschenden Endsechzigers Brüderle gegenüber einer jungen Journalistin über ihn als Mensch oder seine moralische Tauglichkeit aussagt, ein politisches Amt zu bekleiden.

Es geht um etwas viel Wichtigeres und zugleich viel Banaleres. Darum, Männern, die es betrifft, klipp und klar zu sagen: Hört endlich auf damit.

Berufliche Situation als sexuelles Jagdrevier

Die Schilderungen der beiden Kolleginnen sind ein großes Stoppschild: Journalistinnen erleben dumme Sprüche, blöde Anmache, Reduzierung aufs Äußerliche, Diskreditierung aufgrund ihres Geschlechts genauso oft wie Millionen andere Frauen in anderen Branchen - und haben das genauso satt.

Wir erleben auch in Zeiten von Quoten-Debatte und Frauenförderung immer noch täglich, wie Männer versuchen, uns durch Abwertung kleinzuhalten. Wie Männer Macht demonstrieren. Wie Männer glauben, ihre vermeintliche Unwiderstehlichkeit zum Ausdruck bringen zu müssen, wie Männer eine berufliche Situation zum sexuellen Jagdrevier machen. Wie Männer berufstätige Frauen als tickende Zeitbombe betrachten, denn sie könnten ja gebären wollen.

Stopp!

Wenn ich, Chefin vom Dienst bei SPIEGEL ONLINE, im Büro ans Telefon gehe, höre ich nicht selten "Verbinden Sie mich bitte mit dem Chef vom Dienst" - weil ich eine Frau bin, ist es wohl unvorstellbar, dass ich im SPIEGEL-Verlag Führungsverantwortung trage.

Stopp!

Eine Kollegin, Wirtschaftsredakteurin, berichtet kritisch über ein Unternehmen. Hinterher empört sich ein Leser: Warum sich denn "diese blonde junge Frau" überhaupt erdreiste, über Wirtschaftsthemen zu schreiben?

Stopp!

Ein Chefredakteur sagt zur Redakteurin vor dem jährlichen Sommerfest: "Ziehen Sie sich wieder so hübsch an wie im letzten Jahr? Da sahen Sie so gut aus, ich hätte Sie kaum erkannt."

Stopp!

Angela Merkel war erst Kohls "Mädchen", dann wurde sie "Mutti" und hat nun - der vielleicht jämmerlichste Diskreditierungsversuch von allen - auch noch einen "Frauenbonus".

Stopp!

Das vielleicht Nervigste und Perfide an all diesem Chauvi-Grundrauschen: Frauen, die es sich nicht gefallen lassen und sich aus der Deckung wagen - wie die Kolleginnen Meiritz und Himmelreich -, werden umgehend noch mal diskreditiert, als Hysterikerinnen, die "keinen Spaß verstehen", die "harmloses Geflirte" oder "galanten Altherrencharme" boshaft missdeuten.


Stopp! Stopp! Stopp!

Bei allen politisch-gesellschaftlichen Debatten, die in Deutschland über Frauen geführt wurden - ob Gleichberechtigung, Abtreibung, Herdprämie, Frauenquote - eine fehlte bisher: die große Debatte um alltäglichen Sexismus.

Beginnen wir sie endlich.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

25.01.2013 um 19:15
Blöd nur dass man sie nicht beginnen muss, weil sie schon ziemlich alt ist. Und wie bei jeder Diskussion, gibt es auch Positionen die zu weit gehen und gerade beim Brüderle Fall handelt es sich halt um harmloses geflirte. Er ist ein scheinbar heterosexueller Mann, er ist an einer Bar, etwas getrunken und gräbt sie an. Das ist normal und die Reaktion darauf hat nicht ein Jahr später zu lauten "Oh Gott, oh Gott, er hat mich angemacht, Chauvi!" sondern "Sorry Herr Brüderle aber ich würde gern ein ernstes Interview mit Ihnen führen." oder "Machen wir einen Termin, wenn Sie wieder nüchtern sind?". Alles andere ist einfach nonsens, da anmachen eine stinknormale Sache und nicht sexistisch ist. All die Beziehungen die durch Kontakte im Beruf entstanden sind, sind das ja wohl kaum weil vorher Mann oder Frau fragte "Verehrteste/r, darf ich mich Ihnen annähern oder würden Sie dies als sexuelle Belästigung beziehungsweise Chauvinismus empfinden?".


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

25.01.2013 um 19:53
@SethSteiner

Schon vor ein paar Jahren gab es in den USA in Studentenkreisen "Erklärungen", in denen sich die Beteiligten auf einvernehmlichen Sex einigten und diese unterschrieben, um spätere Forderungen daraus abzuweisen. Dann kann hinterher niemand sagen, er/sie sei belästigt/vergewaltigt worden.
Sicherheitshalber sollte man solche Vereinbarungen notariell beglaubigen lassen.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

25.01.2013 um 19:57
@Doors
Und genau das ist eben das Extrem, welches nichts beim Thema Emanzipation zusuchen hat.


melden
Solita
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

25.01.2013 um 19:58
Also wenn ich lese daß die US zukünftig Frauen in Kampfeinsätzen einsetzen möchte, dann habe ich schon so langsam das Gefühl daß wir es mit der Emanzipation so langsam übertreiben.
So viel ich mal gelesen habe, schleppen Navi-Seals ca. 25-30kg mit sich rum, wie soll das eine Frau schaffen?
Ich denke die Natur oder Gott oder wen immer man herbeizeihen möchte, hat sich schon was dabei was gedacht, daß Frauen und Männer verschieden sind.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

25.01.2013 um 19:59
@Solita

Das Gewicht schleppt eine Frau in Afrika locker weg. Weil sie es muss, z.B. wenn sie ihre Familie mit Wasser versorgen will.
Der Unterschied: Die US-Soldatin kann sich freiwillig melden. Der Frau aus Afrika muss schleppen. Die wird nicht einmal gefragt.


melden
Solita
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

25.01.2013 um 20:01
@Doors
Doors schrieb:Die US-Soldatin kann sich freiwillig melden
Ja, und hier genau hier ist meine Frage; Warum soll ich mich als Frau freiwillig melden um Menschen umzubringen? Wenn man von ehemaligen Veteraninnen liest, die sind alle körperlich kaputt, unfruchtbar oder psychisch noch mehr am Boden wie ihre männlichen Kollegen?
WARUM sollte ich so blöd sein und da mitspielen??


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

25.01.2013 um 20:02
@Solita
als wären es die meisten männer nicht.
das ist ne persönliche entscheidung die jeder selbst treffen muss


melden
Solita
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

25.01.2013 um 20:03
@shionoro
@Doors

Ich kann verstehen wenn es um Emanzipation einer afrikanischen oder iranischen Frau geht...aber ich kann nicht nachvollziehen warum ich MANN spielen will in einem Kriegsgebiet.


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

25.01.2013 um 20:05
@Solita

Es geht dich ja auch eigentlich gar nix an, weil es eben eine persönliche entscheidung nicht.

wenn es danach ginge was ich nich verstehen kann müsste vieles verboten sein


melden

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

25.01.2013 um 20:05
@Solita

Ich denke, Frauen melden sich aus den gleichen Gründen wie Männer freiwillig zum Militärdienst: Entweder sie sind zu blöd, einen anständigen Job zu machen, oder sie erhoffen sich eine Karriere beim Militär, oder sie wollen den Geschmack von Freiheit und Abenteuer.
Anders ist die Sache, wenn man als Frau gezwungen ist, in den Krieg zu ziehen.

Aber freiwillig darf meiner Meinung nach jeder aus seinem Leben machen, was er/sie will.


melden
Anzeige

Emanzipation der Frau über das Ziel hinausgeschossen?

25.01.2013 um 20:05
*augenroll* hast du schon mal gesehen, wieviel die kleinen Asiaten oder Frauen in Afrika so auf dem Kopf oder den Schultern tragen? Und schon mal aufgefallen, dass irgendwie nie jemand die Sachen einarmig schleppt oder so? Das Gewicht verteilt sich auf dem Körper. Dazu kommt dann auch, dass es eigentlich gar nicht nötig ist soviel zu schleppen. Man schaue sich mal einen richtigen Krieg an, geht da irgendwer mit 30, 50 oder 100 Kilo in die Schlacht? Quatsch, die haben ein Gewehr, mit Glück ein paar Taschen, das wars. Das Argument krankt also an allen Ecken und Ecken und.. na ja ist kein Argument mehr.

Und weiter gehts mit der Frage, warum eine Frau das machen will. Warum will das wohl ein Mann? Nur weil Frauen Muschis und Titten haben, sind sie keine gleichgeschalteten Prinzessinen die im Gleichdreh den Backofen anmachen oder sich die Fingernägel lackieren. Es sind Individuen, sie haben individuelle Interessen und Wünsche. Du spielst in einem Kriegsgebiet keinen mann, du BIST Soldatin dort. Ich habe einen Penis und bin nicht im Krieg, was jetzt? Bin ich auf ein Mal kein Mann mehr? Was für ein Blödsinn.


melden
282 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden