weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

4.784 Beiträge, Schlüsselwörter: Drogen, Sucht, Gesetze, Stadt, Konsum, Cannabis, Abhängigkeit, Rauschgift, Volker Beck

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

17.04.2016 um 15:35
Hab mir als Jugendlicher mal ne Kippe angesteckt... hat mir nichts gegeben und habs deswegen auch wieder sein lassen.
Auch am Alk finde ich nichts besonderes... wovon ich jedoch abhängig bin, ist Zucker.

Der Missbrauch von Substanzen zerstört den Körper und den Geist. Deshalb halte ich nichts vom Drogenkonsum - wenn dieser in die Sucht führt.


melden
Anzeige

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

17.04.2016 um 15:43
Negev schrieb:Der Missbrauch von Substanzen zerstört den Körper
Das gilt auch für Zucker


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

17.04.2016 um 15:45
@groucho
Deswegen nehm ich auch kein Zucker mehr auf (ausgenommen Obst und Gemüse). Soll hier aber weniger Thema sein, denke ich. ;)


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

17.04.2016 um 16:02
@groucho

Na, ganz einfach. Weil wir eben genau diese Situation schon hatten. Bis in die 20er waren z.B. in Deutschland allerlei Drogen legal. Kokain z.B. wurde zuerst in den USA verboten. Warum? Wegen zahlreichen Todesfällen und der Angewohnheit, dieses oder jenes bei der kleinsten Unpässlichkeit zu konsumieren.
Gerade Kokain denke ich mir als willkommenes Mittel für so manchen gestressten Studenten, der eben auf die leistungssteigernde Komponente setzt, damit es mit der Prüfung doch noch klappt. Man stelle sich vor, jeder könnte sich das ganz legal in der Apotheke kaufen. Obwohl es dann eher so aussieht, dass nur entsprechend betuchte Konsumenten legal kaufen. Die nicht so privilegierten vertrauen dann weiterhin der zwielichtigen Gestalt aus dem Park nebenan.

Und jene, die sich nicht "dopen" können, bleiben halt auf der Strecke.

Ich behaupte ganz frei von christlichen Werten, dass das für nicht wenige Konsumenten böse endet. Besonders dann, wenn sich aufgrund dessen Erfolge einstellen. Dabei muss man nicht mal Student sein, auch so mancher Normalo würde sich über diesen Push fürs Berufsleben freuen.

Auch das gibt es schon. Ritalin war mal ganz schön im Trend.

_____
Wenn dann ist Tabak die Einstiegsdroge und die ist legal.
Abgesehen davon, kenne ich keinen einzigen Cannabis Dealer, der auch andere Dinge führt.
------

Tabak ja, ist auch eine Einstiegsdroge, sie hat aber keinen unmittelbaren Einfluß auf Wahrnehmung und Co. Das sieht bei Alkohol und Cannabis schon anders aus.
Und nur weil du keinen einzigen Dealer kennst, der neben Cannabis noch anderes Zeug anbietet, heißt dies noch lange nicht, dass das überall so ist noch, dass dieser Dealer nicht jemanden kennt, der "härteres" bietet.

Ich weiß nicht ganz, wenn schon ein Moderator Wörter anbringt wie Verherrlichung und explizit darauf hinweist, dass hier kein Austausch a la Dosierungstipps stattfinden darf, meine ich richtig damit zu liegen, dass dieses Forum die falsche Plattform ist, sich über dieses Thema auszutauschen.
Zumal mir z.B. der erste Beitrag auf Seite 126 doch arg unkritisch vorkommt.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

17.04.2016 um 16:14
@groucho


Zudem hatten wir das ganze schon mal im großen Stil. Die Wehrmacht hatte einen ziemlich gewaltigen Verbrauch von Panzerschokolade oder auch Meth. Drogen haben im 2.Weltkrieg überhaupt eine große Rolle gespielt. Waren sie doch ein willkommenes Mittel das eigene Heer übermenschlich mobil zu halten. Dass das ganze für den einzelnen Soldaten fürchterliche Folgen hatte, kann man überall nachlesen. Zumal es schlussendlich mehr geschadet als genützt hat.

Man darf nicht voraussetzen, dass jeder verantwortungsvoll mit harten Drogen umgehen würde. Gerade in Zeiten von schneller, länger, besser hätte das schwere Konsequenzen.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

17.04.2016 um 16:14
mchomer schrieb:Gerade Kokain denke ich mir als willkommenes Mittel für so manchen gestressten Studenten, der eben auf die leistungssteigernde Komponente setzt, damit es mit der Prüfung doch noch klappt.
Und das ist doch das perverse an unserer Leistungsgesellschaft. Es gibt Menschen die allerlei Drogen einschmeißen, um dem Druck stand zuhalten - weil nur noch die Leistung zählt. Alles andere ist doch nichts mehr Wert.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

17.04.2016 um 16:24
@Negev

Eben. Und mal ehrlich, wer kennt das nicht? Spät in der Nacht noch ein Kaffee, damit man dieses oder jenes doch noch zustande bringt, weil es eben fertig werden muss?


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

17.04.2016 um 16:52
@mchomer

Der grundlegende Gedanke bei dir scheint zu sein, wenn Drogen legal werden greifen auch massenhaft Leute zu Drogen, die das jetzt nicht tun.

Warum sollten sie?

Die Erfahrungen mit Cannabis zeigen, dass in den Niederlanden die Zahl der Kiffer nicht gestiegen ist, seit der Legalisierung.
Warum sollte das mit anderen Drogen und in anderen Ländern anders sein?
mchomer schrieb:Waren sie doch ein willkommenes Mittel das eigene Heer übermenschlich mobil zu halten.
Richtig.
Aber ich habe keine Ahnung, was das mit einer Legalisierung von Drogen zu tun haben soll?
Dass übermäßiger Konsum diverser Substanzen schädlich ist, bestreite ich ja nicht.

Ich bestreite lediglich, dass nach einer Legalisierung deutlich mehr Menschen Drogen nehmen, als vorher.
mchomer schrieb:Ich weiß nicht ganz, wenn schon ein Moderator Wörter anbringt wie Verherrlichung und explizit darauf hinweist, dass hier kein Austausch a la Dosierungstipps stattfinden darf, meine ich richtig damit zu liegen, dass dieses Forum die falsche Plattform ist, sich über dieses Thema auszutauschen.
Du sagst es doch selbst: Als es zu verherrlichend wurde hat ein Mod eingegriffen.
Der größte Teil des Threads ist sehr kritisch, finde ich.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

17.04.2016 um 17:29
@mchomer
mchomer schrieb:Eine zwölfmonatliche generelle Legalisierung aller Drogen wäre so ziemlich das dümmste, was jemals beschlossen werden könnte. Wahrscheinlich würde dies die ohnehin schon stark vorhandenen sozialen Gefälle und Unterschiede nur weiter vertiefen. Ein Freifahrtschein in dieser Richtung würde viele in den direkten Drogentod führen. Ganz legal.
Du hast jetzt einiges geschrieben und ich könnte dir zu jedem 'Argument' ein Gegenargument vor die Füße schmeißen, aber machen wir das doch mal anders. Stell hier doch einfach mal die Ergebnisse der repressiven Drogenpolitik dar. Was hat sie bewirkt? Was hat sich verbessert? Welche Programme wurden aufgelegt und wie erfolgreich waren diese Programme? Welche Kosten entstehen dem Staat und der Gesellschaft durch die Verbotspolitik? Werden dort mehr Drogen konsumiert, wo diese legal zu erwerben sind (z.B. in den Niederlanden, in Colorado etc..)?

Um es vielleicht noch mal vorbeugend zu erwähnen: Bei einer vernünftigen Legalisierung geht es nicht um eine generelle Erlaubnis des Verkaufes, der Werbung und der Produktion.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

17.04.2016 um 17:40
@mchomer
@Aldaris
Ich finde, das ist ein gutes Argument.

Die Unterschicht entzieht sich so immer mehr der Realität, ist zudem noch stärker abhängig und dadurch noch besser Kontrollierbar.

Das war auch mein erster Gedanke als ich von einem Beispiel aus den USA gehört hab. In mindestens einem Staat ist Marihuana (?) legal. Die USA sind völlig entsozialisiert. Da ist es praktisch das Volk zu betäuben...


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

17.04.2016 um 18:11
Aldaris schrieb:aber machen wir das doch mal anders. Stell hier doch einfach mal die Ergebnisse der repressiven Drogenpolitik dar. Was hat sie bewirkt? Was hat sich verbessert? Welche Programme wurden aufgelegt und wie erfolgreich waren diese Programme? Welche Kosten entstehen dem Staat und der Gesellschaft durch die Verbotspolitik? Werden dort mehr Drogen konsumiert, wo diese legal zu erwerben sind (z.B. in den Niederlanden, in Colorado etc..)?
Sehr guter Punkt!
Negev schrieb:Die Unterschicht entzieht sich so immer mehr der Realität, ist zudem noch stärker abhängig und dadurch noch besser Kontrollierbar.
Kannst du irgendwelche Belege anführen, dass nach einer Legalisierung mehr Menschen die legalisierte Droge nehmen, als vorher?
Negev schrieb: ist zudem noch stärker abhängig und dadurch noch besser Kontrollierbar.
warum sollten die Menschen nach einer Legalisierung "stärker" abhängig sein?

Inwiefern sind Drogenkonsumenten leichter manipulierbar als Alkoholtrinker, Christen oder Football-Fans?


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

17.04.2016 um 18:21
groucho schrieb:Kannst du irgendwelche Belege anführen, dass nach einer Legalisierung mehr Menschen die legalisierte Droge nehmen, als vorher?
Zumindest ist doch die Hemmschwelle, gegen das Gesetzt zu verstoßen, weg. Zudem, wenn Marihuana legal verkauft werden darf, ist auch der Zugang erleichtert. Beispiel: ich bin noch keinem Dealer über den weg gelaufen. Würden Drogen Legal werden, könnte ich einfach in den Laden um die Ecke gehn...
groucho schrieb:warum sollten die Menschen nach einer Legalisierung "stärker" abhängig sein?
Ich hab das aufs Gesamtbild bezogen. Wir sind ja schon von der Droge "Geld" abhäng. Mit den klassischen Drogen würde sich das Ganze sicher noch potenzieren.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

17.04.2016 um 18:26
@Negev

ich bin noch keinem Dealer begegnet der sich an Jugendschutz hält. Die Sache ist die wer was bekommen will bekommt es einfach. Es ist für Jugendliche wesentlich einfacher an Marihuana ranzukommen als an Alkohol. Um Alkohol zu besorgen brauchen sie mindestens ne 2. erwachsene Person , Marihuana können sie sich selbst besorgen.

Es wird schwieriger für Jugendliche ranzukommen. Schwarzmarkt wird nicht mehr so stark sein da es sich nicht lohnen dürfte.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

17.04.2016 um 18:26
@groucho

Warum ich glaube, dass mehr Leute zu leistungssteigernden Drogen greifen würden?
Weil es schon längst Realität ist.
http://www.welt.de/wirtschaft/article138494272/Millionen-Deutsche-dopen-sich-fit-fuer-den-Job.html

Und da nicht wenige Menschen eine generelle Bereitschaft haben, dies auch zu tun, denke ich, würde dies bei einer Legalisierung durchaus zu steigenden Konsumentenzahlen kommen. Und ich bin mir auch nicht so sicher, dass dies nicht auch so mancher Arbeitgeber lobpreisen würde, wenn dies einen möglichen Profit erbringen könnte.

Cannabis ist im Vergleich zu Kokain, LSD usw., auch eher ungefährlich und weniger zur Leistungsoptimierung geeignet.

@Aldaris
Aldaris schrieb:Du hast jetzt einiges geschrieben und ich könnte dir zu jedem 'Argument' ein Gegenargument vor die Füße schmeißen, aber machen wir das doch mal anders. Stell hier doch einfach mal die Ergebnisse der repressiven Drogenpolitik dar. Was hat sie bewirkt? Was hat sich verbessert? Welche Programme wurden aufgelegt und wie erfolgreich waren diese Programme? Welche Kosten entstehen dem Staat und der Gesellschaft durch die Verbotspolitik? Werden dort mehr Drogen konsumiert, wo diese legal zu erwerben sind (z.B. in den Niederlanden, in Colorado etc..)?
Ich glaube, du stellst hier in erster Linie Cannabis in den Vordergrund.
Es war aber von der Legalisierung aller Drogen die Rede.
Und auch wenn die meisten Cannabis als harmlos empfinden, obwohl es da mittlerweile auch kritische Studien und Stimmen gibt http://www.spektrum.de/news/welche-folgen-hat-die-legalisierung-von-cannabis/1364062 , sieht das bei Drogen wie Heroin, Kokain, Speed usw. anders aus. Da diese Drogen auch einfach anders wirken als Cannabis empfinde ich es als schwierig, die Legalisierung von Cannabis als prinzipielles Instrument zur Darstellung des Konsumverhaltens zu nutzen.
Außerdem warum soll ich darlegen, wie sich die Befürworter einer generellen Legalisierung aller Drogen, dies in der Praxis vorstellen? Dann bring mal an, wie sieht für dich eine "verantwortungsvolle" Legalisierung aus?

Generell:

Das Beispiel Niederlande nur bedingt geeignet.
Zwar ist der Konsum kleiner Mengen legal, aber weder der Anbau noch der Konsum größerer Mengen ist legal.
Das heißt, wirtschaftlich gesehen kommt es weder zu Preisverfall von Cannabis noch zu anderen Effekten, die einen wirtschaftlichen Anreiz schaffen würden. In Colorado ist das anders. Da wurde auch der Anbau legalisiert. Allerdings gibt es noch keine aussagekräftigen Studien dazu, ob dies auch zu Preisverfall auf dem Markt führt.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

17.04.2016 um 18:34
DerBobo schrieb:Es wird schwieriger für Jugendliche ranzukommen. Schwarzmarkt wird nicht mehr so stark sein da es sich nicht lohnen dürfte.
Du sagst ja selbst das es für Jugendliche einfach ist, an Alkohol zu kommen. Dann kaufts eben der 18. Jährige Kumpel oder der Verkäufer hält sich nicht dran.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

17.04.2016 um 18:39
@Negev

ich bezweifle das man marihuana bei Lidl kaufen kann ;)

Man wird es nicht verhindern können , aber es wird schwieriger. Den momentane Lage ist so , es ist einfahcer eine illegale Substanz zu kaufen als ne legale.....


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

17.04.2016 um 18:39
@DerBobo

Der durchschnittliche Dealer dürfte einfach an Profit und Kundenbindung interessiert sein.
Aber anscheinend gibt es da draußen, wohl doch eine Menge Gutmenschen, die aus reiner nächsten Liebe und aus völlig freien Stücken ganz allein harmlose Drogen verkaufen...

Jo, selbst für Zigaretten muss man ja mittlerweile ein gewisses Alter vorweisen.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

17.04.2016 um 18:48
mchomer schrieb:Cannabis ist im Vergleich zu Kokain, LSD usw., auch eher ungefährlich und weniger zur Leistungsoptimierung geeignet.
Ohje, mit der Aussage hast du dich bei mir schon mal für eine ernstzunehmende Diskussion vollständig disqualifiziert.

Wo genau ist LSD gefährlich? Oder meinst du damit das Psychische "Risiko" ?

Und was hat bitte Leistungsoptimierung mit LSD zutun?

Wenn man schon anfängt, seine eigene Meinung, und ja Meinung extra Fett geschrieben, dann doch bitte mit einigermaßen ernstzunehmenden bzw. wahren Aussagen.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

17.04.2016 um 19:47
@xulas
xulas schrieb:Wo genau ist LSD gefährlich? Oder meinst du damit das Psychische "Risiko" ?
Es ist Halluzinogen. Und diese sind durch den ordentlichen Realitätsverlust nach Einnahme nicht ungefährlich.
Daneben stellt LSD in der Regel eine nicht zu verachtende Belastung für die Psyche dar, was der Grund dafür ist, dass die meisten Konsumenten nach einer gewissen Zeit den Konsum von selbst einstellen. Allerdings kann ein "Horrortrip" oder Flashbacks auch zu größeren Problemen führen, wie eine längere Psychose oder Depressionen.
Manche Erfahrungsberichte sagen aus, dass z.B. Flashbacks auch noch lange nach dem letztmaligen Konsum von LSD auftreten können.
xulas schrieb:Und was hat bitte Leistungsoptimierung mit LSD zutun?
Touché. Das "und" ist das eher unklug gewählt. Zur Leistungssteigerung eignet sich LSD wahrlich nicht.
(Obwohl man das ggf. auch in Frage stellen könnte, wenn man die Biografie von Jobs gelesen hat... So ganz abstrakt...)
xulas schrieb:Ohje, mit der Aussage hast du dich bei mir schon mal für eine ernstzunehmende Diskussion vollständig disqualifiziert.
Nice to know. Ich habe trotzdem geantwortet. Allerdings steht es dir frei, meine Beiträge in zu ignorieren.
Leider bietet dieses Forum diese Funktion nicht aktiv.


melden
Anzeige

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

17.04.2016 um 20:19
Negev schrieb:Zumindest ist doch die Hemmschwelle, gegen das Gesetzt zu verstoßen, weg.
Ich glaube nicht, dass es diese Hemmschwelle bei Drogenusern gibt.

Wie gesagt, in den Niederlanden kiffen nach der Legalisierung nicht mehr Menschen als vorher.
Negev schrieb:Würden Drogen Legal werden, könnte ich einfach in den Laden um die Ecke gehn...
Und jetzt hast du angst, dass du Kiffer wirst, wenn es legal wird?


melden
361 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden