weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

4.784 Beiträge, Schlüsselwörter: Drogen, Sucht, Gesetze, Stadt, Konsum, Cannabis, Abhängigkeit, Rauschgift, Volker Beck

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

20.10.2014 um 18:19
@indigodave
Ich hab es glaube bei Dir auf Deinem Profil gelesen: der Erleuchtung ist es egal, wie sie erlangt wird. :D


melden
Anzeige
indigodave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

20.10.2014 um 18:37
@häresie
häresie schrieb:Ketamin spritzen? Das ist mir zu Hardcore, zu junkiemäßig.
Wurde mir schon empfohlen, da die Wirkung dann schneller und heftiger einsetzt, aber ich habe davor eine Scheu, über die ich auch froh bin.

Ja, Du wirst es nicht glauben, aber DAS ist meine Droge, und ich habe durch diese eine erleuchtende Wirkung erfahren können.Klarheit!
Darum geht es mir überhaupt beim Drogenkonsum.

Ist für mich DEFINITIV keine Partydroge, hallo?? :D
Ja spritzen, keine grosse Sache. (Also ich würde es nur mit àrztlicher Aufsicht machen, wenn schon dennschon, habe aber das bedürfniss nicht, oder warten bis ich operiert werde, obwohl Hierfür wird ketamin bei älteren und kinder eingesetzt....also heisst es alt werden und sich operieren lassen ha ha ha ;) nein sspass beiseite)

Das ist doch in Ordnung wenn es deine Ist, finde ich klasse :D
Genau das meine ich ja, jeder soll sein "ding" haben :)

Ah kommst mal zu uns in Schweiz, obwohl denke ich, bei euch wirds nicht anders zu und heer gehen in partyscene. doch bei uns ist es eben momentan hype bei eben 15jährige bis aufwärts.....manche hauen sich das zeugs rein in kombination mit Lsd, alkohol gras, pilze, mdma etc etc, jedem sein ding halt (würde man legalisieren aufklären usw etc könnte man hier risikien vermindern unteranderem)
häresie schrieb:der Erleuchtung ist es egal, wie sie erlangt wird.
Ja das stimmt, ich hab mal dies hier herumgepredigt
Es ist so, in der Tat.


melden
indigodave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

20.10.2014 um 18:42
Und hier für alle Interessenten wo diese Seite/Verlag noch nicht kennen;
Es ist ein Verlag, welcher dafür da ist Aufklärung zu betreiben und die Jungen nicht in irgendwass reinlaufen zulassen....

Infos werden nicht umsonst verschwiegen... viele haben Angst vorm Unbekannten und viele wiederrum hangen ans Geld und sehen nur den Profit, aufjedenfall hier die Seite, dort kann man sich Bücher holen zum Informieren, vorallem für dijenigen wichtig, die auf die Gesetzt scheissen und einer auf eigener Held macht, kann schiff gehen und ins verlorener Dasein enden;


http://www.nachtschatten.ch/


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

20.10.2014 um 18:50
@indigodave
Wie, unter ärztlicher Aufsicht, entweder Dir ist klar was und wie Du es machst, dann brauchst Du keinen Arzt; das ist doch in der Situation das Dümmste, was man machen kann.

Ich habe Respekt vor dem Stoff und konsumiere es wie andere Leute Champagner oder andere "besondere" Genüsse.
Erleuchtung erlangt man ja auch durch mentale Arbeit, aber mit Hilfe der richtigen Drogen beschleunigt es den Prozess, meiner Meinung nach.
Man nimmt sich auseinander und setzt sich wieder zusammen, mental dauert das bei mir manchmal Monate!

Ich würde es trotzdem niemandem raten, der unerfahren ist; ich merke da manchmal auch deutlich den Übergang zum Wahnsinn.


melden
indigodave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

20.10.2014 um 19:03
@häresie
häresie schrieb:Wie, unter ärztlicher Aufsicht, entweder Dir ist klar was und wie Du es machst, dann brauchst Du keinen Arzt; das ist doch in der Situation das Dümmste, was man machen kann.
Damit ist gemeint, dass mann solche Drogen nicht alleine nehmen sollte.
Wie bei LSD, oder DMT.

Allgemein gilt die Regel probiere immer was in Anwesenheit eines kennenden=Fortgeschrittener.
nicht der Hausarzt ;) Wäre aber alles Legal und aufgeklärt würde es anders ausehen, wie OSHO sagt; anstatt in die kiRche, nimm ein Trip. (klar bisschen provokativ ausgedrückt, doch sinnesgemäss sollte es man schnallen was gemeint ist)
häresie schrieb:Ich habe Respekt vor dem Stoff und konsumiere es wie andere Leute Champagner oder andere "besondere" Genüsse.
Erleuchtung erlangt man ja auch durch mentale Arbeit, aber mit Hilfe der richtigen Drogen beschleunigt es den Prozess, meiner Meinung nach.
Man nimmt sich auseinander und setzt sich wieder zusammen, mental dauert das bei mir manchmal Monate!
Richtige oder Falsche gibt es nicht.
Drogen sind Katalysatoren.

Du kannst schon Erleuchtet werden Im Schlaf, es kann geradewegs einfach so zack passieren, eben keine Bedingung.

Klar kann man ohne es, erleuchtungen "bekommen", doch sind es nicht die Selben.
Das heisst auch nicht, dass mit Drogen, man die stärkeren oder besseren Erleuchtungen hat.

sagen wir mal so; Ein Gericht welches gewürzt ist, schmeckt einfach anders als ungewürzt.
häresie schrieb:Ich würde es trotzdem niemandem raten, der unerfahren ist; ich merke da manchmal auch deutlich den Übergang zum Wahnsinn.
Deshalb, sagteich in begleitung/Aufsicht eines Erfahrenden :)
Wenn man im Wahnsinn gelandet ist, ist das sehr "gut". Deshalb, so zeugs nicht alleine Nehmen, dan besteht die gefahr, dass man sich verliert und andere als dumm ansieht und sich als Erleuchtet. kurz ausgedrückt.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

20.10.2014 um 19:07
@indigodave
Der Wahnsinn liegt bei mir darin, dass ich Zugang zu einer Informationsflut bekomme, die ich nicht verarbeiten kann.Also mehr oder weniger selber zu dumm bin und daran scheitere.Das Puzzle nicht mehr geordnet bekomme, ich meine bisher hab ich es mit der gehörigen Demut immer geschafft.
Die Überheblichkeit kenne ich auch, aber dazu bin ich zu selbstreflektiert, als dass ich das eitel genießen könnte.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

20.10.2014 um 19:13
Mir wird schon von Alk schlecht und von Gras komisch.... da werd ich nen Teufel tun und noch anderes ausprobieren :D


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

20.10.2014 um 19:15
@Deponianer
Dann brauchst Du das auch nicht.
Sucht hat immer was mit suchen zu tun, Suche nach sich selbst oder Antworten- was auch immer.


melden
indigodave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

20.10.2014 um 19:43
@häresie

Kommschon Kopf Hoch, Dumm ist Niemand.

Schau; Mache Sport, irgendwas was dir gefällt seit Kindheitsgedanken.
Schreiben?,Musik machen?,ferien?.

Lenke Dich ab, imfalle du wegkommen willst; Gehe aufjedenfall zu FachFrauen-Männer/Stellen (keine Ahnung wie das in Deutschland ist.) dich beraten ganz wichtig, wenn du das Gefühl hast es geht nicht mehr!!

Du weisst, Dumm ist der der Dummes Tut. ;)


melden
indigodave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

20.10.2014 um 19:45
@häresie
Nachtrag;
häresie schrieb:Sucht hat immer was mit suchen zu tun, Suche nach sich selbst oder Antworten- was auch immer
Liebe.... (OT ENDE=Suchtprävention)


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

20.10.2014 um 19:56
@indigodave
Ja, life...but how to live it? :D


melden
indigodave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

21.10.2014 um 15:43
@häresie


Du beschreibst Ja Selbst was Passiert (manchmal wenns zuvielwird) mit dir, bei dem Flash.

Würdest du nicht mehr klarkommen mit dem Wahnsinn, würde ich raten aufzuhören. Und "Hilfe suchen", wie schon geschrieben (musste sein,absicherung unsererseits).

Doch ich denke kaum, dass du dass machst also empfehle ich lieber diese Sessions mit Kollegen zu Machen......nicht alleine, dies kann extrem Schiefgehen, denn alleine kann man schwerer zurück zu sich finden, man bleibt dann im Wahnsinn=Hängenbleiben......... denkt zum Beispiel man sei Heiler, sei alles kenner und chekker.....wohin das führt ist nicht Schoggilife.

Mit Ketamin ist eben nicht zu spassen. Entweder Erkentnisse/Einsichten der Götter oder Wahnvorstellungene à la IRRER.
Manche wurden Morbide und Faul, haben sich gehen lassen, genossen haben Sie nur noch die Reise/den Kick.
Todessehnsucht keine Seltenheit. Alles schon gegeben.
Sehr empfehlenswet ist, einer der Viel Keti nimmt, zur einer Akupunkturpraxis zu gehen, Gut für Körper Geist Seele.

Doch da du sagtest du weisst wie, halte ich nun meinen Mund :)

Du wirst wissen was für dich am besten ist, ich aufjedenfall lasse die Finger von so einem Arznei/schmerz Stoff.


@Deponianer

Dann lass es sein :)

Bleiben wir bei unseren legal-erhätlich-symptombehandlungs "Drogen", welche man uns anbietet, hat ja Genug davon; Kaffee, Tee, Ritalin, Tryptamine(chemische verbindungen), Cortison. Muskatnuss, Salbei, Damiana, Aspirin, Schlaftabletten, Internet Fernseher, etc etc :)


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

21.10.2014 um 16:21
indigodave schrieb:Schlaftabletten, Internet Fernseher
Schlaftabletten und Fernseher enthalten die gleichen Wirkstoffe.


melden
BortuM
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

21.10.2014 um 16:37
Und bei einer Überdosis endet man dann im RTL-Vormittagsprogramm oder wie? ;)


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

21.10.2014 um 16:53
@indigodave
Mach Dir keine Sorgen um mich, ich nehme das, wenn, dann mit anderen zusammen.
Und nicht öfter als 2,3 mal im Jahr; ich weiß dass das was anderes ist als einen Joint zu rauchen.
Es ist ein sehr heftiger Kick, und das runterkommen danach kann schon deprimierend sein, das sehe ich allerdings auch so. :)
Drogen sind nicht nur Spaß, sie sind auch gefährlich, das ist wohl klar.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

21.10.2014 um 17:24
@indigodave
Eine Studie von 2010 mit 18 Teilnehmern erforschte die intravenöse Gabe von Ketamin, welches die depressiven Episoden bei Patienten mit bipolarer Störung innerhalb von 40 Minuten beendete. Die Wirkung war jedoch nicht von Dauer.[8][9]
Aus Wiki.

ich nehme an, das ist der Grund, warum ich das überhaupt nehme.
Ich wünschte, mein Arzt würde es mir verschreiben, ich werd ihn mal darauf ansprechen. ;)


melden
indigodave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

22.10.2014 um 13:00
@Doors
@BortuM
Doors schrieb:Schlaftabletten und Fernseher enthalten die gleichen Wirkstoffe.
BortuM schrieb:Und bei einer Überdosis endet man dann im RTL-Vormittagsprogramm oder wie? ;)
hehe Zwei bei kallwas, oder wie hiess es früher, Oliver geissen blabla....:D


@häresie
häresie schrieb:Mach Dir keine Sorgen um mich, ich nehme das, wenn, dann mit anderen zusammen.
Und nicht öfter als 2,3 mal im Jahr; ich weiß dass das was anderes ist als einen Joint zu rauchen.
Es ist ein sehr heftiger Kick, und das runterkommen danach kann schon deprimierend sein, das sehe ich allerdings auch so. :)
Drogen sind nicht nur Spaß, sie sind auch gefährlich, das ist wohl klar.
Ja du weisst von was du sprichst, das Sieht/liest man.


Ja das kommt definitiv von Wiki. wäre dennoch interessant, ob wirklich es nicht von Dauer ist.... diesen Quellen traue ich nicht. Dasselbe wenn sie behaupten DMT hätte keinen Wert, es weiterzuforschen, wegen diesen und diesen gründe.... alles Geldgedanken, geht nicht um wirklcihes Wohl der menschen....

Versuchs mal, man weiss ja nie :)


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

22.10.2014 um 18:10
Alkohol trank ich zuletzt 1984, und der Konsum illegalisierter Substanzen liegt noch länger zurück. Nichts davon fehlt mir. Für's Saufen halte ich mir eine Frau und für's Kiffen Freunde.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

04.11.2014 um 22:51
@-amaterasu-
Kaffee (und Energy Drink) zieh ich mir im Moment auch rein, nicht gerade wenig...
Johnny_Retro schrieb:Ich halte meinen Konsum die letzten Monate auf einer angenehmen Stufe, wenn's weiterhin so bleibt sehe ich kein Problem darin weiter zu machen, bis ich eines Tages in 'ne Kiste gesteckt und verbuddelt werde.
Und was ist, wenn du i.wann nicht mehr kontrollieren kannst was du machst ? Jeder sagt ich schaff das und kann das und alles aber wenn's dann mal doch nicht klappt dann heißt es oh hätte ich nur drauf gehört oder ?


_________


Warum gibt es Drogentote ?
Liegt es an Verunreinigtem Zeug oder an der Überdosis ?
Überdosis, wenn ja Warum ? Man ist sich doch bewusst wie viel oder nicht ?


melden
Anzeige
-amaterasu-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

04.11.2014 um 22:53
Kaffee hält.mich lebendig,.ich weiss aber dasser ungesund ist.
Scheisse
@rooky


melden
285 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden