weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

5.243 Beiträge, Schlüsselwörter: Drogen, Sucht, Gesetze, Stadt, Konsum, Cannabis, Abhängigkeit, Rauschgift, Volker Beck

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

23.11.2016 um 02:14
Delfine kiffen Kugelfische und reichen sie wie einen Joint hin und her. Katzen haben Katzengras. Und wir berauschen uns nun mal auch. Das hat der Mensch schon immer. Bewusstseinsveränderne "Drogen" werden genauso schon immer konsumiert, sei es um mit den Göttern zu kommunizieren oder eine Reise in eine andere/verborgene Welt.


melden
Anzeige

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

23.11.2016 um 08:58
Niemanden schrieb:Delfine kiffen Kugelfische und reichen sie wie einen Joint hin und her.
Echt??
Gibt´s dazu auch Videos..??? ;-)


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

23.11.2016 um 09:14
Alles was über Gras hinausgeht, ist nichts für mich. Ich halte meinen Körper lieber halbwegs rein und mag es auch nicht, wenn ich die Kontrolle verliere.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

23.11.2016 um 11:02
@gardner



melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

23.11.2016 um 15:56
@Niemanden
THX!!! :-D


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

23.11.2016 um 19:50
@Black_Canary
Vernünftige Einstellung.
Muss sagen, dass diejenigen, die Drogen konsumieren, auch die Drogenverharmloser sind und da denke ich, dass die nicht ordnungsgemäß aufgeklärt worden sind... Was schade ist...


melden
HardyHarzer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

25.11.2016 um 05:57
Also mir ist was ganz erstaunliches passiert. Ich konsumiere monatlich 2x am wie Speed , hatte dieses Jahr eine 5 monatige Pause. Ich hab Ein Mädchen kenngelernt, läuft alles wie im Traum. Eines Tages hat ich wieder pepp und hab was zu ihr mitgenommen, line gezogen sie wurde neugierig .. Ich hab ihr davon erzählt und sie hat auch probiert . Wenig. Ihr gefiels von Anhieb und so Nahmen wir es öfters , jeweils am we. Heute haben wir auch vor zu feiern , und ich muss sagen das unsere Bindung - besonders wegen den lustigen Situationen und den labberflashs - stärker geworden ist . Trotzdem empfehle ich niemanden diese Droge. Soll jeder selber wissen. Aufjeden Fall freu ich mich riesig auf heute , aber nich wegen der Droge , sondern wieder Zeit mit ihr entspannt zu verbringen . Isn paarhobby geworden.


melden
HardyHarzer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

25.11.2016 um 06:02
Außerdem hab ich von ein Musiker gehört der 1 Jahr lang täglich Speed konsomiert hat. Das Resultat - er war beim Psychologen als Test ob er süchtig ist . Das Ding ist , war er nicht .. Und hatte auch keine äußerlichen Defizide davon getragen wie zB schlechte Zähne oder Amphetaminface . Also ist vieles Malwieder gepusht und überzogen. Naja.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

25.11.2016 um 07:26
Außerdem hab ich von ein Musiker gehört der 1 Jahr lang täglich Speed konsomiert hat. [...] Also ist vieles Malwieder gepusht und überzogen. Naja.
Du hast mal gehört.........

und das ist dann Fakt?


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

03.12.2016 um 03:17
Hier, ich blogg mein abgefucktes Junkie-Leben jetzt: :D

Blog von Sargnagel


Hat erst angefangen und ich hoffe es ist dem aufgeschlossenen Leser einigermaßen zuträglich. ;D


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

03.12.2016 um 03:57
Hab schon recht vieles durch.
Angefangen hats, wie wohl bei fast jedem, mitm rauchen. Klar die Fluppe vor der Schule, im Durchgang des Plattenbaus, und so.
Dann kam natürlich wie es kommen musste, der Kontakt zum älteren Bruder eines Kumpels.
Da wurde dann gekifft und natürlich weiter geraucht.
Aber dazu kam ja noch die Chemo, also Amphetamin, und alsbald auch mal Teile.
Später, naja n bisschen später, auch mal Ketamin, Crystal und LSD dazu.

Tja was soll ich sagen, wenn ich mich iwie abhängig fühle, dann von Alkohol. Richtig, der wurde nicht genannt, warum auch, scheint ja keine Droge zu sein, der größte Fehler!


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

03.12.2016 um 19:20
@Sargnagel
hallo murphy ;-)

darf ich jedze vllt mal erfahren, warum du dich so genannt hast? Ists eine anspielung auf "dein leben"?

ich habe schon ein wenig gegrübelt wie ich auf deinen post hier antworten möchte, da ich nicht will dass es sowas wie "2 junkies unterhalten sich über das leben" -flair beitrag wird.
wie das leben nun so ist, darüber tauscht man sich doch ständig schon in seinem umfeld aus. muss also nicht noch weiter öffentlich getan werden.

aber ich mag deine rebellische einstellung, erinnert mich ein wenig an i still don't give a fuck mentalität ;-)

mit verlaub, apart will dich wirklich nicht noch nerven und ich kann auch alles super gut nachvollziehen nur konsumiere ich anderes. und das ist für mich die intention dir zu schreiben. es is die neugier

aus deinem blog "find the fish" donnerstag, 24.11.16:
Der einzige Grund, warum ich jemals mit Drogen aufgehört habe, mich zurückgehalten oder darauf verzichtet habe, soweit sie in Reichweite waren, ist die gesellschaftliche Ächtung. Ich persönlich sehe absolut nichts schlechtes darin, Drogen zu konsumieren, wenn man das will und wenn einen das glücklich macht. Ich sehe das nicht als Ausflucht, als Verdrängung, als Krücke oder sonstwas.
Der Grund, warum ich trotzdem aufgehört habe, die Therapie gemacht und mich auch jetzt nicht völlig rückhaltlos dem Konsum hingegeben habe, sind die Leute. Weil sie enttäuscht sind, traurig, verletzt, was weiß ich, die Jammerpalette halt. Wenn die sich mit mir freuen würden und kein Problem damit hätten, dass ich mein kurzes Leben noch n bisschen mehr verkürze, dafür aber intensiviere, dann würd ichs wahrscheinlich, so gut es ging pausenlos machen. Dann würd ich alles was ich jetzt tue, und vermutlich sogar noch mehr, einfach drauf tuen. Ich hätte ne Motivation arbeiten zu gehen und was zu leisten und bei meinen Talenten wär das vermutlich nicht mal wenig, wenn ich nur offen und ehrlich dazu stehen könnte.
liegt dir eigentlich irgendeine sache am herzen? eine person? etwas, wofür du bereit wärst dich zu ändern?
mir kommts so vor als ob nich? ich zb konsumiere mal aus spaß, mal aus langeweile. mein umfeld löst das quasi bei mir schon aus.
und wenn ich manchmal abends im bett liege, denke ich mir "nee alles schon tausendmal gehabt. ich will nich mehr. mach ma wieder pause. such dir was neues"
und am nächsten tag kommt die gewohnheit wieder.
aber als ich noch meinen freund hatte, da war ich clean :-D der hats geschafft mich von dem wollen auf die droge abzuhalten und durch ihn kamen auch wieder andere schöne gefühle wieder zurück ins gedächtnis.
und durch ihn hatte ich jeden abend die reue etc zusätzlich bekommen und zum glück hab ich (noch) den willen die finger davon zu lassen aber mit "abgang" :-D

was das heißt? naja ich feier mein leben so ziemlich bis noch spätestens silvester. ich brauch anlauf um mich mental drauf vorzubereiten und zu festigen und mir neue dinge einzureden dies das.
aber du weißt, wir junkies sagen nie die wahrheit. keinem auf der welt würde ich versprechen im neuen jahr nicht mal am wochenende vllt mal ne pille zu werfen oder was zu ziehn.
wo andere golf spielen oder nen zockabend an er neuen konsole und tv sich liefern, gehe ich feiern. punkt fertig aus.
Was genau ist man mit 21 Jahren?

Hauptsächlich unerfahren, würde ich sagen.

Also quasi andersrum:
Ich bin jetzt Anfang dreißig, immer noch genauso dumm, aber die Gewohnheiten haben sich mittlerweile eingeschliffen und man verträgt in mancherlei Hinsicht nicht mehr so viel. Dafür wird man ruhiger, fester, gesetzter.
das hab ich gefunden als ich wissen wollte, wann du deine ersten blogeinträge hier in den thread geschrieben hast xD

ja, du sagst es. man wird ruhiger und "stabiler" . weil man weiß, was man verträgt und was man ab kann. man weiß was einen erwartet.
jedoch kenne ich nich die droge crystal meth und kenne keinerlei wirkung etc auf den körper. die psyche, die organe...ich würd gern ma ein vorher/nachher bild sehn. sehen die crystal meth leute wirklich so aus wie auf den schockbildern? siehst du auch so aus?
und eben weil ich ruhiger werde, komme ich für mich zu dem entschluss dass mir die drogen grad nix bringen und jo, weiterer grund warum ich das zeitl drogenende setze.

du schreibst von deinen vielen talenten.
kannst du die denn auch ohne cm ausführen? oder hast du erst auf cm bock die auszuleben?

ich hoffe, ich hab dich damit nich dumm angemacht mit meinem beitrag. aber ICH würde es schade finden, wenn du mit mitte/ende 30 dein limit erreicht hast und ciao kakao.
ICH würde mich dann aber trz für dich freuen, wenn du den rest deines lebens aufjeden noch so gelebt und gefeiert hast, wie du es wolltest (nur die besten sterben jung, james dean) auch wenn ich das echt nicht kapieren kann, wie man sich selber so wegwerfen will bzw man sich so egal is :/
groucho schrieb:Du hast mal gehört.........

und das ist dann Fakt?
ja, noch nie was von mundpropaganda gehört? ;-)
ich mein, is doch klasse , wenn NICHT ALLE junkies zum globalen pflegefall eines tages werden


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

03.12.2016 um 19:38
Bone02943 schrieb:Tja was soll ich sagen, wenn ich mich iwie abhängig fühle, dann von Alkohol. Richtig, der wurde nicht genannt, warum auch, scheint ja keine Droge zu sein, der größte Fehler!
Hi, grüss Dich,
Alkohol wird schon lange nicht mehr verharmlost, gerade in Bezug auf "Drogen".
Das einzige Problem ist das dies Teufelszeug eben legal zu erwerben ist.
Meine Grosseltern leiteten ein Club für anonyme Alkoholiker, was ich dort in den 80gern
mitbekommen/erlebt habe war der Wahnsinn und ich kann mir bis heute nicht erklären warum man
sich im Supermarkt ne Pulle Schluck einfach so kaufen kann.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

03.12.2016 um 23:34
@laucott

Naja, eine Prohibition von Alkohol würde nur noch mehr Schaden anrichten.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

04.12.2016 um 06:13
@apart
Die Crystalbilder,das sieht doch ein Blinder aus hundert Meter Entfernung,sind durch die Retoucheabteilung von Photoshop oder Freehand gegangen.
Die Macht der Bilder,wer so ein richtiger Fanatiker ist,der muss einfach lügen bis der Arzt kommt,und da die geschriebene Propaganda ohne geeignete Flankierungsmassnahmen eher flaue Ergebnisse zeitigt,müssen halt noch optische Propagandamittel lanciert werden,das sehen ersetzt bekanntermassen das Denken.
Bei Crystal bestehen die Primärgefahren in der dehydrierenden,harntreibenden Wirkung,bei gleichzeitiger Überhitzung...vor allem im Kopf...und ungenügender Flüssigkeitszufuhr.
Das Blut verliert durch Erhitzung und Flüssigkeitsverlust Plus eventuellen Misch bzw Beikonsum seine Fliessfähigkeit,ist noch GHB und Alk dabei verwandelt sich das Blut regelrecht in Marmelade,das freut die Nieren,noch mehr allerdings das Herz und Hirn.Hirnschlag,Herzinfarkte und Herzmuskelentzündungen und Herzvergrösserungen sind die Resultate.
Jeder Sportler,jeder Fahrradkurier hat ein vergrössertes Herz,bei Beendigung der Sportlerkarriere muss eben dementsprechend abtrainiert werden,das gilt auch für den Crystaller,den Speedhead und den Kokser


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

04.12.2016 um 17:14
@El_Gato

Wäre sicher auch keine Lösung. Wie eigentlich jede Kriminalisierung von Drogenkonsumenten, keine Lösung sein kann.

@all
Man sollte einfach alles kontrolliert über den Staat(oder staatlich geprüfte Verkaufsstellen) verkaufen, dann is der ganze scheiß wenigstens rein, nicht mit anderem Mist gestreckt und man hat einen Draht zu den Konsumenten denen, in den Verkaufsstellen, eben auch gleichzeitig Hilfe zum Ausstieg angeboten werden sollte.
Aber aus Gründen, die mir nicht einleuchten, hat der Staat scheinbar ein Bedürfniss an der Kriminalisierung von Drogen und wünscht sich eben illegale Drogengeschäfte.
Man stelle sich mal vor, Polizei und Justiz müssten sich nicht mehr mit illegalem Drogenkonsum und weit weniger Handel herumplagen? Jedenfalls nicht in dem Ausmaß wie jetzt. Was da für Kapazitäten frei werden würden. Nebenbei würde der Staat auch nich unerhebliche Mengen an Steuern einnehmen, sieht man ja derzeit gut wo Cannabis erlaubt wird.
Einfach bescheuert wie die Politik zum Großteil mit dem Thema Drogen umgeht.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

04.12.2016 um 17:34
Bone02943 schrieb:Einfach bescheuert wie die Politik zum Großteil mit dem Thema Drogen umgeht.
Das liegt daran, dass viele Leute es nicht schaffen, Fakten ihre gefühlten Weltbilder korrigieren zu lassen


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

04.12.2016 um 17:41
@Bone02943

Man sieht ja was das damals in den USA gebracht hat.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

04.12.2016 um 20:35
@Bone02943
Ich glaube wenn ich anfangen wuetde fuer mein gras zu zahlen, also noch steuern, waere das auf der einen seite ma wirklich gut fuer den staat viel geld einzunehmen, also eine wirklich gute idee, statt behinderte ampelblitzer oder generell zu installieren und auf der anderen seite irgendwann auch gut fuer mich, weil ich es wie bei blitzern scheisse finde, staendig dafuer zu zahlen, sie mich nerven, ich nen grossen bogen um sie mache und wuerde automatisch irgendwann aufhoeren damit.

Und zur freude jedes mediziners tue ich auch meiner gesundheit was gutes.

Denkt man in der politik echt nich so weit?


melden
Anzeige

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

04.12.2016 um 21:30
@apart

Ich weiß leider nicht was du gerade erzählen möchtest. Also ich verstehe deinen Text einfach nicht. Oder soll das eine Abschreckung sein, Drogen zu nehmen?


melden
222 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden