weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

4.589 Beiträge, Schlüsselwörter: Drogen, Sucht, Gesetze, Stadt, Konsum, Cannabis, Abhängigkeit, Rauschgift, Volker Beck

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

06.09.2017 um 17:34
groucho schrieb:was genau ist das Problem an einem Horror-Trip, außer dass derjenige einen Scheiß Tag hat?
https://www.drugcom.de/drogenlexikon/buchstabe-h/horror-trip/

https://www.drugcom.de/aktuelles-aus-drogenforschung-und-drogenpolitik/persoenlichkeit-beeinflusst-risiko-fuer-horror-tr...

http://de.drogen.wikia.com/wiki/Horrortrip


melden
Anzeige

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

06.09.2017 um 17:39
@RayWonders

Kannst du nicht selbst antworten?
Wenn ich mit dem Internet kommunizieren möchte, stehen mir diverse Suchmaschinen zur Verfügung


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

06.09.2017 um 17:41
Ich kenne die positiven Symptomatiken, die mit dem Konsum von THC einhergehen können, kann aber aus eigener Erfahrung bestätigen, dass es - bei manchen Konsumenten - auch zu Psychosen führen kann.
Ich hatte diese - Gott sei Dank - nur während des High-Gefühls. Diese Erlebnisse führten aber dazu, dass ich diese psychoaktive Droge nicht mehr verharmlose.

Wer es verträgt und in Maßen genießt, soll es gerne tun. Ich kenne eine Brustkrebspatientin, die sich, während ihrer Therapie, die Schmerzen weggekifft hat, weil alles andere nicht half. Desweiteren sind mir bisher nur alkoholisierte Menschen negativ aufgefallen und ich war jahrelang in der Kiffer-Musiker-Studenten-Party-Szene aktiv.

Für mich ist es nichts mehr. Mir hat der Grasgeschmack beim Rauchen nie gefallen, weswegen ich immernoch ne richtige Kippe nebenher rauchen musste. :D Und wie gesagt, ich hatte ne unangenehme Erfahrung, die mich dazu bewog, das doch lieber sein zu lassen. So komplett Drogenfrei (Alk sowieso nicht), also bis auf meine tägliche Dosis Nikotin, lebt es sich auch nicht verkehrt.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

06.09.2017 um 17:44
groucho schrieb:Kannst du nicht selbst antworten?
es war keine Maschine die dir diese Links raussuchte und hier reinkopierte, es war meine Persönlichkeit..
und wieso soll ich das was in den Links steht nochmal neu ausformulieren für dich?

dann kommt noch wer und wirft mir vor das seien Plagiate und diese seien nicht zulässig und nicht verwendbar in Diskussionen in Foren im Netz.. :D


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

06.09.2017 um 17:51
RayWonders schrieb:und wieso soll ich das was in den Links steht nochmal neu ausformulieren für dich?
=>
groucho schrieb:Kannst du nicht selbst antworten?
Wenn ich mit dem Internet kommunizieren möchte, stehen mir diverse Suchmaschinen zur Verfügung


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

09.09.2017 um 15:15
@Warehead
Ja dann sollte ich ja fast ne Biografie schreiben, bei soo einem Lebenslauf! hehe... Ne also, ums Verdrängen giengs grundsätzlich dabei nie.
Eher eine sehr dumme, unnötige Gewohnheit...
Am Anfang wars einmal am weekend, dann wurde es des öfteren und bald jeden Feierabend ein Tütchen... wie's eben so läuft mit der guten marry-jane ;)
Bis man dann auf den Boden der Tatsachen geholt wird, zweck's Gesetz und das tut ganz schön weh, hier bei uns in der Schweiz. Na ja... ein Gutes hat es. Ich hab damit aufhehört :) Glücklicherweise macht Marjuhana weder körperlich, noch psychisch abhängig... darum ist das aufhören auch kein Wunderwerk. Nicht so wie mit der Zigarette beisp.weise... Da hab ich bis heute zu kämpfen :( leider.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

09.09.2017 um 15:41
@Nevlin
Keiner meiner Mitmenschen wusste, dass ich kiffte... ausser die, die selbst Kiffer sind/waren :)


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

09.09.2017 um 15:44
@Warhead..... sry, Name falsch geschrieben ;)


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

09.09.2017 um 17:06
@Wolfinee

Nicht psychisch abhängig und der Werdegang von ab und zu bis beinahe täglich, das widerspricht sich meines Erachtens.

Wieso sollte man das so in der Häufigkeit steigern, wenn nicht einem die eigene Psyche das Gefühl gibt - jetzt (schon wieder)wäre das doch mal wieder gut?

Nur weil man relativ einfach davon weg kommen kann im Gegensatz zur Zigarette, heißt das nicht, dass man nicht vorher psychisch davon abhängig war.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

09.09.2017 um 17:20
@RayWonders
Doch, das heisst doch genau das.
Wenn ich wirklich psychisch davon abhängig wäre, respktv. gewesen wäre.. Dann würde sich mein Leben weiter nur darum drehen.
Beim Nikotin ist das wiedrum genau so!
Nikotin ist ein Nervengift das abhängig macht...
Es vergehen keine 2Std. wo ich nicht daran denke, jetzt wär's toll annem Glimmszängel zu ziehen. Wiederum hab ich seit dem Vorfall mit der Police nicht einen weiteren Gedanken an das grüne Zeug verschwendet.
Also erklär mir jetzt bitte mal WO macht Marihuana psychisch abhängig?
Und noch was, nicht jeder Kiffer hat auch automatisch Psychische Probleme, weisst du ;)
Das nennt man abstempeln und das ist nicht gerade nett... Aber ich nehm's dir nicht übel.
Die meisten denken so über Kiffer.
Wenn man es nicht kennt, sollte man sich erst informieren und nicht einfach mal irgendeine Meinung bilden.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

09.09.2017 um 17:29
Wolfinee schrieb:Am Anfang wars einmal am weekend, dann wurde es des öfteren und bald jeden Feierabend ein Tütchen... wie's eben so läuft mit der guten marry-jane
Weedend sozusagen. :D
Nihct nur mit Mary Jane läuft das so, sondern mit jeder Droge
"I used to do a little, but al little wouldn't do it, so the little got more and more"
(Guns'n'Roses Mr. Brownstone)
Wolfinee schrieb:Glücklicherweise macht Marjuhana weder körperlich, noch psychisch abhängig...
Das ist leider falsch.
Natürlich kann man psychisch abhängig von Marihuana werden.
Ob du nun abhängig warst, kann ich nicht beurteilen


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

09.09.2017 um 17:36
@groucho
Oke... ich gehe jetzt von mir selber aus. Körperlich macht es zu 100% nicht abhängig. Das ist auch erwiesen... na schön, über Psychische Abhängigkeit lässt sich streiten. Meiner Meinung nach, ist es einfach für mich so, dass eine Psychische Abhängigkeit immer mit Bedürfnissen zusammenhängt, die man braucht/haben will.
Aber ist meine Meinung.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

09.09.2017 um 17:40
Wolfinee schrieb: über Psychische Abhängigkeit lässt sich streiten. Meiner Meinung nach, ist es einfach für mich so, dass eine Psychische Abhängigkeit immer mit Bedürfnissen zusammenhängt, die man braucht/haben will.
Aber ist meine Meinung.
Wie gesagt, ich rede nicht über dich, sondern allgemein.
Und darüber lässt sich nicht streiten: Man kann von Marihuana psychisch abhängig werden.
Man kann von allem Möglichen psychisch abhängig werden.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

09.09.2017 um 17:48
@groucho
Ja gut, geb dir auch nicht Unrecht.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

10.09.2017 um 11:19
Hat hier jemand Erfahrung mit Kratom? Scheint ein interessantes Kraut zu sein...


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

10.09.2017 um 12:42
@Sackhäärchen
Ja, hab ich. Bei mir hat Kratom, bis auf ein, zwei mal, keine Wirkung gezeigt.

Ich habe es 2014 zum ersten mal konsumiert, als ich schlimm erkältet war und eine sehr langwiere Nasennebenhöhlenentzündung hatte und arbeiten musste. Zu dem Zeitpunkt war ich noch im Nachtdienst als Rezeptionistin tätig und da so viele Leute ausgefallen sind, gab es für mich keinen Ersatz mehr. Ich war zwar nicht mehr bettlägerig krank, aber die Symptome waren dennoch spürbar.

Um die Nacht irgendwie durchzustehen, habe ich von einem Freund etwas Kratom (in Kapseln gefüllt - der Geschmack ist widerlich. Eine Mischung aus Kotze und Erde :{) zu mir genommen. Kratom (generell Opioide) haben Low-Dose einen tollen Effekt: Sie unterdrücken Erkältungssymptome und wirken niedrig dosiert aktivierend.

Ich konnte die Nacht tatsächlich ohne große Beschwerden überstehen, ohne irgendeinen einen High-Zustand auszumachen.

Die kommenden Jahre habe ich es dann etwa 3-4 mal Zuhause in einer moderaten Dosis konsumiert. Einmal war der Effekt so stark, dass ich ziemlich genoddet hab (ständiges Einnicken, vom Englischen 'nod' - 'nicken'). Gefiel mir zwar nicht, war aber interessant es mal zu erleben. Die restlichen Male hatte ich bloß fürchterliche Kopfschmerzen.

Fazit: Nichts für mich. Meine Rezeptoren scheinen damit nicht klar zu kommen, was ich so schade auch nicht finde. Es hat mir in der Vergangenheit geholfen, das war toll, aber sonst muss ichs auch nicht haben. Eventuell würde ich noch mal darauf zurückgreifen, wenn ich mit einer Grippe im Bett liege.

Es kann ein tolles Kraut sein, aber sei dir bewusst, dass es auch ein Abhängigkeitspotenzial besitzt, das nicht zu unterschätzen ist. Es wirkt immerhin an den Opioidrezeptoren. Einmal körperlich drauf, ist der Entzug auch alles andere als angenehm. Erkältungssymptome sind einige davon, deshalb unterdrückt es im Rausch auch diese. ;)

Nebenwirkungen von Kratom sind u.A. starke Verstopfungen (um die kommst du nicht drum herum), Übelkeit (hängt von Nahrungsauf- und Kratomeinnahme ab), Kopfschmerzen und Schwindel... Nur um mal ein paar zu nennen.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

10.09.2017 um 13:30
Wow, @Intemporal, vielen Dank für deinen ausführlich Bericht.

Das es ein Opioid ist und somit körperlich abhängig macht, ist mir klar - ( Warnung ist somit nicht ungerechtfertigt. )

Wollte es gerne zum Ausdauerlauf einnehmen, grade jetzt in den kommenden Herbst - und Wintermonaten.

Zur Schmerzlinderung und um die Kälte-Symptome auszuschalten. Auch nur in moderaten Mengen. ( 1 - 3 G )

Dabei sollten die Entzugssymptome ja eher "auszuhalten" sein. Hmmm. Danke nochmal.^^ :)


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

10.09.2017 um 13:35
@Sackhäärchen
Wenn man es sehr unregelmäßig nimmt, wird keine körperliche Abhängigkeit entstehen. Die kommt auf Dauer.

Aber Ausdauerlauf.. Puh.. Weiß nicht, ob Kratom da die richtige Substanz für dich ist. :D

Gern geschehen. :)


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

10.09.2017 um 13:45
Intemporal schrieb:Wenn man es sehr unregelmäßig nimmt
Wenn, dann würde ich es auch regelmäßig einnehmen. Werde es mal testen und berichten - in Sinne der Wissenschaft... :troll:


melden
Anzeige

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

10.09.2017 um 13:51
@Sackhäärchen
Viel Erfolg und Spaß. Freue mich auf dein Feedback. :)


melden
404 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wunsch-Todesursache206 Beiträge
Anzeigen ausblenden