weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

26.07.2018 um 14:19
@groucho
Ich glaub schon dass man das differenzieren kann. Ich zb bin psychisch abhängig vom gras, da es mit mit meinen Stimmungsschwankungen etc hilft. Wenn ich nix hab dann kommt die volle wucht an Emotionsachterbahn auf mich eingeschlagen und mir gehts dreckig aber es ist letzten endes gewöhnungssache, je nach dem wie es mir psychisch geht komm ich besser oder schlechter damit klar und je länger ich nix hab dessto einfacher wird es wieder.



Jemand der zb von Heroin abhängig ist, könnte nichtmal aufhören wenn er es wollte, nach dem was ich weiss ist so ein Entzug die Hölle auf Erden mit starken Schmerzen und Wahnzuständen. Wir haben viele solche abhängige wo ich wohn, die um Geld betteln. Einer fragte mich ob er Geld für ne saubere Spritze haben kann, der sah auch richtig fertig mit der Welt aus. So wie er darüber redete, schien es als wär es eine Tödliche krankheit, gegen die er nichts mehr ausrichten kann, sein wille war eindeutig gebrochen. Hab ihm auch was gegeben weil er als einziger mal ehrlich war, ich glaube damals sah ich ihn einfach nur an und fragte „warum?“ und er sah mich an wie ein geschlagener Hund.

Ich hatte in meiner Kindheit sehr viel mit solchen Leuten zu tun, da meine Mutter selbst Heroin süchtig war und das Zeug vertickte, die meisten sind ganz liebe Menschen aber sie sind da rein geraten und kommen alleine nicht mehr raus. Bei jeder Sucht spielt die Psychische abhängigkeit eine Rolle aber wenn auch noch Körperliche abhängigkeit besteht ist es wohl beinahe unnmöglich da alleine raus zu kommen.


melden
Anzeige

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

26.07.2018 um 15:07
ProzacNation schrieb:ch zb bin psychisch abhängig vom gras, da es mit mit meinen Stimmungsschwankungen etc hilft.
Ja, ist schon klar, was du meinst.
Ich habe mich auch noch nicht für eine Position entschieden...
ProzacNation schrieb:Jemand der zb von Heroin abhängig ist, könnte nichtmal aufhören wenn er es wollte,
Doch natürlich kann der aufhören. Seine Hemmschwelle ist nur größer, da er weiß welche Schmerzen ihn erwarten.
Ich habe das mehrfach beobachten dürfen/müssen. Ich habe mal mit einem Junkie zusammen gewohnt, der später mit Alk substituiert hat
ProzacNation schrieb:die meisten sind ganz liebe Menschen aber sie sind da rein geraten und kommen alleine nicht mehr raus
Mein Mitbewohner war auf Heroin um ein vielfaches angenehmer als auf Alk


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

26.07.2018 um 15:15
groucho schrieb:ch habe mich auch noch nicht für eine Position entschieden
Was meinst du ? Ob psychisch oder körperlich?

Und ja du hast recht man kann schon aufhören aber man muss es wirklich wollen. Es gibt nen Film der das extrem gut und auch künstlerisch darstellt. Eine Frau die für ihren süchtigen Bruder ne entzugsklinik sucht. Was ich aber ganz toll fand war der Schluss als sie ihm sagte er müsse sich selbst in die Klinik fahren, weil sie genau wusste es bringt nichts wenn sie es tut.

Ich find das Thema eigentlich sehr spannend und es ist auch von Mensch zu Mensch extrem individuell. Jeder hat seine eigenen Gründe wieso man etwas tut.


melden
derjips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

26.07.2018 um 15:28
Die Antwort auf die Frage stand schon in der ersten Seite.
Ein paar Kekse mit Effet tun keinem weh. Eine Dröhnung Crystal Meth schon.

Grundsätzlich eine Frage des richtigen Maßes.
Soviel mein Senf dazu. :)


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

26.07.2018 um 16:43
ProzacNation schrieb:Was ich aber ganz toll fand war der Schluss als sie ihm sagte er müsse sich selbst in die Klinik fahren, weil sie genau wusste es bringt nichts wenn sie es tut.
Ja das musste ich auch erst lernen: Wenn der Süchtige nicht einsichtig ist, geht gar nichts.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

26.07.2018 um 19:12
Merkwürdiges schrieb:Ich kann auch auf manches nicht verzichten (Kiffen,Zigaretten)
Warum nicht ?
Willen zu schwach?
Wir wissen doch alle das Rauchen wirklich nur ne Kopfsache ist.
Merkwürdiges schrieb:Viele Normale Menschen können auch nicht ohne Zigaretten.
Wo ist dann der unterschied zu harmlosen Drogen ?
Zigaretten als "harmlose" Droge zu bezeichnen ist ja von vornerein falsch.
Es sterben jährlich mehr Menschen an Lungenkrebs als an harten Drogen. Falls Belege gewünscht, kann
nachgereicht werden.

Kurzum, es gibt keinen grossen Unterschied zwischen Zigaretten, Alkohol und sogenannten harten Drogen.
Doch einen gibts,
das eine ist legal erhältlich das andere eben nicht.
Alles nen Scheisszeug.
Tja das schlimme ist ich verteufel alles, qualme aber selber wie nen Ofen.
Bin nicht stolz drauf aber finde momentan keine Alternative zur Zigarette.

Und ja in der Beziehung bin ich selber willensschwach, obwohl ich mir bewusst bin das es eigentlich
ziemlich einfach ist, siehe Bekannte, Verwandte, Freunde.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

26.07.2018 um 19:48
@laucott
Ich hab gegen beides nix und wen ich mit rauchen aufhöre(hab mit 11 meine erste Kippe geraucht) geht das doch sehr körperlich.
Ich schwitze, Stimmungsschwankungen in extrem, werde hecktisch und co.

Und ich weiß das Rauchen schlimm ist, ich hab mein Vater an Lungen und andere Krebs Arten verloren.

Aber ich finde das Risko nicht schlimm und meiner Meinung nach sollte jeder selber entscheiden was man sich gibt.
Natürlich ab den richtigen alter.

Ich zb. Trinke nicht, nicht mal ein Glas oder so.
Aber ich mag das einfach nicht mehr, also lasse ich es.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

26.07.2018 um 19:56
Merkwürdiges schrieb:Und ich weiß das Rauchen schlimm ist, ich hab mein Vater an Lungen und andere Krebs Arten verloren.
Merkwürdiges schrieb:Aber ich finde das Risko nicht schlimm
Hm, ist für mich recht eklatanter Widerspruch, findest Du nicht ?
Merkwürdiges schrieb: und meiner Meinung nach sollte jeder selber entscheiden was man sich gibt.
Tun ja die meisten, sie sollten dann aber auch mit den (oft negativen) Konsequenzen rechnen/leben.
Merkwürdiges schrieb:Natürlich ab den richtigen alter.
Da gibts für mich weder ne Ober noch Untergrenze.
Drogen allgemein egal welche sind für Kinder, Jugendliche, junge Männer/Frauen, Menschen mittleren
Alters als auch Senioren einfach Gift.
Merkwürdiges schrieb:Ich zb. Trinke nicht, nicht mal ein Glas oder so.
Ist doch vollkommen legitim, super.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

26.07.2018 um 19:59
Merkwürdiges schrieb:Trinke nicht, nicht mal ein Glas oder so.
Aber ich mag das einfach nicht mehr, also lasse ich es.
Geht mir ganz genauso. Ich trinke absolut nichts, weil einfach kein bock :D

Allerdings rauche ich abends, wenn alles erledigt ist, gerne nen Joint. Dazu stehe ich und ich habe auch nicht vor das aufzugeben. Ich kiffe mittlerweile seit 16 Jahren. Da waren exzessive Phasen bei, die Zeiten sind aber lange vorüber. So, wie ich es jetzt handhabe finde ich es für mich in Ordnung.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

26.07.2018 um 20:11
laucott schrieb:Kurzum, es gibt keinen grossen Unterschied zwischen Zigaretten, Alkohol und sogenannten harten Drogen.
Quatsch, die Behauptung kannst du selbst widerlegen.
Zu welchem Piloten würdest du ins Flugzeug steigen?
Kettenraucher, Alkoholiker oder zu dem Junkie?

Ich stiege bei dem Kettenraucher ein, die anderen wären mir ein wenig zu unsicher.

Gibt wohl doch einen Unterschied.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

26.07.2018 um 20:24
@MajorQuimby

Wenn Du meine komplette Aussage gelesen hättest, wäre dir nicht entgangen das ich hier ausschliesslich
auf gesundheitliche Belange angesprochen habe.
laucott schrieb:Zigaretten als "harmlose" Droge zu bezeichnen ist ja von vornerein falsch.
Es sterben jährlich mehr Menschen an Lungenkrebs als an harten Drogen.
;)


melden
melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

26.07.2018 um 20:41
@laucott
Sehe die ja nicht als Harmlos an.
Aber es juckt mich halt nicht, ich weiß was es mir bringen kann.

Und ob ich Schlaftabletten oder Anti Depressiver schlucke oder Kiffe.
Finde ich das Kiffen er her harmlose gegen den anderen Scheiß.
Mit den Kiffen bin ich immer noch ich selbst und nicht ein Tabletten Zombi.

Und das andere nehme ich halt, wen ich Bock hab.
Meine Nase ist des anderen Schnaps mal auf einer Party.
Und da sehe ich echt kein Unterschied

@pinkpony
Bei mir ist es über Nacht der Spaß und der Geschmack vergangenen.
Mit 17 habe ich noch richtig gesoffen aber mit 18 wahrs vorbei.
Ich konsumiere wen ich dran Spaß hab.

Da kann es auch mal sein das ich mir ein 10 Pep für eine Party hole.
Dafür holen andere 2 Flaschen Schnaps für eine Party und werden als normal angesehen.
Und die werden mit mein Freunden weg gezogen und nicht alleine.

Oder das ich pro Tag fast ein 5 für mich allein rauche.
Aber das finde ich besser als Anti Depressiver und Schlaftabletten.


Aber so lange es mich nicht stört, ändere ich was dran


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

26.07.2018 um 21:11
Hey zusammen ,

Also ich liebe Gras auch und habe in jungen Jahren so mit 17 ca richtig viel gekifft . Als ich schwanger war hab ich aufgehört und danach wieder angefangen. Allerdings nicht mehr so viel wie zuvor .

Ich persönlich bin jedoch der Meinung das Gras wirklich verhamlost wird ! Jeder kiffer kennt es wenn man plötzlich Herz rasen bekommt oder Panikzustände,
Wenn der Joint anders kommt als sonst oder das high einfach scheisse ist. Dadurch kann ganz schnell eine angststörung entstehen oder auch Depressionen.Ich rauche nur mal einen wenn mein Sohn in den Ferien bei Papa oder im Urlaub ist .

Auch Gras ist nicht für jeden und nur in kleineren Mengen geeignet - meine Meinung !
Kenne genug Leute die täglich und den ganzen Tag kiffen , für mich wäre das nichts mehr .

Alle anderen Dinge wie Alkohol kokain und heroin etc wären für mich inakzeptabel ! Habe mit 16 einmal kokain und einmal Ecstasy versucht und das war widerlich !
Nie wieder würd ich sowas anrühren . Man ist nicht mehr Herr über sich selbst ! Die Persönlichkeit verändert sich . Habe eine Nase gezogen und wollte unbedingt mehr mehr mehr ..... das fand ich erschreckend ! Auf diese Erfahrung hätte ich verzichten können .

Gegen meine Nikotin sucht ( starke Raucherin ) muss ich was tun . Das Zeug macht richtig kaputt . Hab mir nun mal das Buch von Allan carr bestellt , mal schauen .

Wünsche allen noch einen schönen Abend .


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

26.07.2018 um 21:45
@KathaBreezy
Also ich hab von Gras nie ein Problem gehabt, wirklich kein einziges Problem damit.
Dagegen hatte ich schon eine Panik Attacke auf Alk und hatte ein Horror Trip auf einer Ectasy.

Jeder Mensch verträgt was anders und des wegen sollte man nicht sagen das Gras ist Böse, das Speed ist Böse und co.
Nein man sollte es jedes mal Individuelle betrachten und auf die Quelle achten.
Den manches Streck Mittel macht den Kopf kaputt und nicht die Droge an sich


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

26.07.2018 um 21:51
Ja klar gibt es auch Menschen die keinerlei Probleme mit Gras haben , die haben halt einfach Glück ;)

Aber die meisten kennen auch die Bad Trips wenn man das beim kiffen so nennen kann. Wünschen tue ich das keinem .

Alkohol Ecstasy und co bleibt für mich trotz allem böse und ein Teufelszeug .
An allen diesen Drogen kannst du schlimmstenfalls direkt sterben . Ein Mädchen was ich flüchtig kannte ist auf ihrer ersten Pille gestorben ! Man weiß einfach nie wie der Körper auf so harte chemische Dinge reagiert


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

26.07.2018 um 22:11
@KathaBreezy
Also ich kenne viele Kiffer(über 30,) und kein einziger hat ein Bad Trip gehabt.
Also ich weiß ja nicht, was ihr da raucht aber bei uns hat noch keiner einen Bad Trip gehabt.

Aber auf Pilzen, LSD, Pep, Koks, Emma und co
Alles schon gesehen aber Gras noch nie.
Und ich kenne wirklich viele Menschen


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

26.07.2018 um 22:12
Aber klar gibts solche Fälle aber sie sind er her selten


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

26.07.2018 um 22:27
Ich denke bei Gras kommt es evtl auch auf die psychische Verfassung an . Wenn ich täglich kiffe und einen schmeiss Tag habe verstärkt sich diese Grundstimmung beim kiffen , jedenfalls bei mir .

Es kommt dabei nicht unbedingt auf die Sorte des Weeds an . Ich kenne gute Qualität und kann sagen selbst darunter hab ich schon leichte Angst Zustände gehabt . Aber ich neige auch dazu ;)
Komischerweise aber erst nach meiner Schwangerschaft . Vielleicht hängt es aber auch damit zusammen das man feinfühliger wird und natürlich auch nicht mehr nur für sich selbst Verantwortung trägt.

Aber wenn man mal danach googelt scheint das nichts seltenes zu sein , sind halt die bekannten Nebenwirkungen von Gras .


melden
Anzeige

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

26.07.2018 um 22:31
A90493EE-75FE-4836-A5EC-7A6194F50511


melden
129 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Selbständigkeit10 Beiträge
Anzeigen ausblenden