Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

10.04.2018 um 20:52
Grymnir schrieb:Alkohol, Nikotin oder Koffein haben nie als Einstiegsdroge für härtere Substanzen gedient - was man von Marihuna nicht behaupten kann.
Wie definierst du "Einstiegsdroge"?


melden
Anzeige

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

10.04.2018 um 21:01
@AtheistIII

Folgendermaßen: wenn man zB Kifft, und irgendwann härtere Substanzen ausprobiert. In meinem Umfeld mußte ich erleben, wie Jugendfreunde zunächst mit dem Kiffen anfingen, um dann in eine merkwürdige Spirale zu geraten: Irgendwie mußte der eine den anderen übertrumpfen und mit krasseren Erfahrungen bzw verrückteren Substanzen aufwarten. Das endete tatsächlich damit, daß sich einer ein Loch in die Lunge gekokst hat... und einem anderen seine Drogenküche um die Ohren geflogen ist (RIF).

Währenddessen saß ich mit meinen Kumpels im Jugendklub bei Bier und Zigarette zusammen... und haben uns nicht ,,gesteigert."


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

10.04.2018 um 22:01
Grymnir schrieb:In diesem Thread wird immer wieder zwischen legalen und illegalen Drogen verglichen, leider auch oft, um letztere in ein harmloseres Licht zu rücken oder um deren Gefahren zu relativieren.
Nein, darum geht es gar nicht.
es geht nicht darum eine illegale Substanz zu verharmlosen, sondern auf die Unsinnigkeit eines Verbotes hinzuweisen, wenn eine so gefährliche Droge wie Alkohol legal ist.
Grymnir schrieb:Dazu möchte ich mal eins angemerkt wissen: Alkohol, Nikotin oder Koffein haben nie als Einstiegsdroge für härtere Substanzen gedient - was man von Marihuna nicht behaupten kann.
Alkohol und Nikotin sind die Einstiegsdrogen schlechthin.
Ich kenne wirklich niemanden, der vor seinem ersten Joint nicht schon getrunken oder geraucht hat.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

11.04.2018 um 12:06
@4Kallisti
Eugen Bleuler war das,sein Leitsatz war "Die Psychose ist unheilbar!!"
Und damit Basta...das viele Fälle nur temporärer Natur sind die von selbst dahin zurückkehren woher sie kamen,das wird ignoriert.
Ich hab schon erlebt wie Paranoia sich nach Gabe von gering dosierten Clozapin innerhalb weniger Tage in Wohlgefallen auflöste,wo Weisskittel erstmal zwei Monate die Betonspritze anrühren.
Eugen hatte so nette Methoden wie Elektroschocks und Eisbäder im Angebot und erfand die Lobotomie


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

11.04.2018 um 13:52
@Grymnir
Also ich hab mit Alk angefangen und bin über nen Typen den ich beim Saufen kennen gelernt hab an meinen ersten LSD-Trip gekommen.
Kiffen hab ich erst angefangen nachdem ich besoffen angefangen hab zu rauchen.

Und ich kenn Leute die sind von der Disco mit Alk zu XTC gewechselt


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

11.04.2018 um 14:16
@AtheistIII
Alk und E,das gehört unbedingt zusammen...ich kann die Toten gar nicht mehr zählen


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

11.04.2018 um 14:17
@Warhead
Jo, Killerkombo no


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

11.04.2018 um 14:20
@Warhead
Wobei die das zum Glück noch rechtzeitig geschnallt haben und den Alk weglassen nachdem das erste mal einer umgekippt ist


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

14.04.2018 um 06:28
Ich bin vor einiger Zeit an MDMA-Kristalle geraten. Nach jahrelanger Abstinenz nahm das Angebot wahr, da man sonst nur Pillen erwerben konnte und die sind bekanntlich mit Strecke bestickt oder andern unbrauchbaren Substanzen gestreckt die sich neagtiv auf den Rausch oder gar dem Mechanismus auswirken könnten. Überhaupt überkam mich bei den kleinen Dingerchen meist nach einigen Sekunden der Würgereflex der mich brechen lies, der mich dazu verleitete es schließlich ganz sein zu lassen. Nun aber gab es für einen freundschaftlichen Preis ein Gramm kleiner "Nuggets" die sich als äußerst Potent herausstellten. Nur Minuten nachdem ich die "Nuggets" zerdrückt gedippt habe, stellte sich ein wohlbekanntes Gefühl ein, und das, obwohl es nichtmal ein Zehntel eines Gramms war ... der Stärke des Wirkstoff hat mich doch extrem überrascht, wurde dann aber in die "Verpflegungsbox" weggepackt um für laue Sommerabende herzuhalten ...
AtheistIII schrieb:Und ich kenn Leute die sind von der Disco mit Alk zu XTC gewechselt
Schon merkwürdig, ich selber bekomme auf dem Trip nicht einen Tropfen Alkohol runter und Kombinationen sind da ja nicht selten... scheinbar auch ganz gut so ... alleine die Vorstellung ekelt mich an.


melden
Fantasyworld
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

14.04.2018 um 07:49
Dopamin ist nicht mehr Dopamin wenn man nicht hart dafür gearbeitet hat!


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

15.04.2018 um 21:27
groucho schrieb am 10.04.2018:Alkohol und Nikotin sind die Einstiegsdrogen schlechthin.
Ich kenne wirklich niemanden, der vor seinem ersten Joint nicht schon getrunken oder geraucht hat.
OK, tatsächlich probiert wohl ziemlich jeder zuerst Alk und Nikotin. Aber ich meine das anders: Und zwar ist es nicht so, daß man durch deren Konsum auf den Trichter kommen könnte, ,,Ich brauch jetz was stärkeres". Klar kann man sich mit härterem Alk oder einer größeren Dosis stärker besaufen - aber man wird dadurch halt zu anderen Substanzen verleitet. Außerdem macht er nicht so schnell abhängig wie meinetwegen Chrystal.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

15.04.2018 um 21:39
Grymnir schrieb:daß man durch deren Konsum auf den Trichter kommen könnte, ,,Ich brauch jetz was stärkeres"
Nein, definitiv nicht.
Auf diesen Gedanken kann man kommen, aber nicht durch den Konsum von Cannabis.
Durch Kumpels oder Rockstars z.B.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

15.04.2018 um 21:45
groucho schrieb:Durch Kumpels
Ja, so war es ja (siehe oben) in meinem Dorf. Die Kiffer konnten hal nur noch cooler werden, indem sie immer krassere Storys zu erzählen hatten. Und das ging dann eben nur mit verrückteren Drogen... So wirkte das zumindest auf uns, die Alkohol-Fraktion.

Wir hatten davon abgesehen auch amüsante Storys zu erzählen.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

15.04.2018 um 21:49
Grymnir schrieb:Die Kiffer konnten hal nur noch cooler werden, indem sie immer krassere Storys zu erzählen hatten. Und das ging dann eben nur mit verrückteren Drogen...
So ist das nicht nur bei euch auf dem Dorf.

Aber bei Alkohol ist das durchaus ähnlich, da kommt man dann auch von Bier zu Schnaps und üblen Trinkspielchen.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

15.04.2018 um 21:53
groucho schrieb:Aber bei Alkohol ist das durchaus ähnlich, da kommt man dann auch von Bier zu Schnaps und üblen Trinkspielchen.
Das stimmt, wie ich bereits schrieb steigert sich bei Alk entweder die Menge oder die Volumenprozent. Beides ist bis zu einem bestimmen Maß hinnehmbar, aber wenn es dann in Totalabstürzen endet, hat man wohl was falsch gemacht.
Gleichwohl kann einem das bei ziemlich jeder Droge passieren, außer Nikotin und Koffein würde ich sagen. Oder gab es chon mal einen Fall von Nikotinvergiftung? Ich weiß ja selber wie es ist: Wenn ich mal ne ganze Schachtel am Abend geraucht hab, hatte ich am nächsten Tag gar kein Interesse daran zu rauchen...


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

15.04.2018 um 23:04
Grymnir schrieb:Oder gab es chon mal einen Fall von Nikotinvergiftung?
ernsthafte Vergiftung weil man zuviel geraucht hat wohl nicht, aber ich meine mal von nem Fall gelesen zu haben in dem ein Kind mit seinem kleinen Bruder Arzt gespielt hat und die Nikotinpflaster der Mutter aufgeklebt hat.
Könnte aber auch ne urbane Legende sein.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

15.04.2018 um 23:21
ich finde es momentan nüchtern zu langweilig, daher kiffe ich recht viel hasch.
solange es net thc lastig ist, ist es noch in ordnung.
Würde jedem raten falls er seine Unruhe oder jegliches Leid gesund bekämpfen will, sich über CBD zu informieren.
Ob Neuroleptikum, Antidepressivum, Schmerzmittel oder was sich die Schlauen noch so eingefallen haben, das Zeug hat je nach Dosis unterschiedliche Heilspektren. Bei Deutschland dem Sozialstaat kostet diese Substanz jedoch so viel wie in Peking Cannabis kostet und dort wird mit der Todesstrafe bei kleinen Mengen gedroht! Oder anders gesagt so teuer wie echt sauberes Kokain.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

16.04.2018 um 20:03
THC super
Das CBD fand ich nicht so gut, da etwas gefehlt


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

17.04.2018 um 12:32
Nein, ich vermeide berauschende Substanzen, so gut und weit es geht und das schon über Jahre hinweg. Drogen oder besser gesagt Süchte gibt es auf dieser Welt ohnehin schon genug, da muss ich zumindest meinen Körper nicht noch weiter in Abhängigkeiten begeben, wie es ohnehin schon auf vielerlei anderen Ebenen der Fall ist.

Mein Grundsatz diesbezüglich war: Wenn ich mein Leben schon ohnehin die meiste Zeit nüchtern verbringen möchte, dann kann ich auch gleich lernen, das beste aus diesem Zustand zu machen und ohne Drogen klarzukommen.


Keineswegs bestreite ich, dass bewusstseinsverändernde Substanzen zum Teil für die eigene Selbstfindung ganz dienlich sein könnten. Aber was Alkohol und andere Narkotika betrifft, darin sehe ich wirklich wenig Nachhaltigkeit.


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

17.04.2018 um 15:48
@symbiotic
Keine Extremsituationen,Grenzerfahrungen,Kontrollverluste,Höhenflüge und Abstürze,keine übersteigerten und eingegrenzten Wahrnehmungen.
Und überraschende Erfahrungen dualen Denkens bleiben dir such erspart


melden
234 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Verhalten in der Bahn178 Beiträge
Anzeigen ausblenden