Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

28.12.2015 um 22:48
@Phhu

Ich weiss.
Der Griff zu Drogen u. damit meist bis zur Abhängigkeit hat viele Facetten.
Meist kommen sie wohl auch leicht daran, was sie zum Probieren verführt.


melden
Anzeige

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

28.12.2015 um 22:53
Meine Mutter war medikamentenabhängig und ist von Arzt zu Arzt gelaufen um sich das Valium Diazepam zu holen. Auch wenn das keine Droge im Sinne von Cannabis oder Koks ist, so ein Zeug macht heftig abhängig und die Folgen davon sind übel. Paranoia, Wahnvorstellungen usw. o.O mit der Zeit wurde sie immer gleichgültiger, verrückter und hat sich für nichts mehr interessiert.
Ich finds schlimm wenn die Drogenabhängigen andere mit in ihre Probleme mit hineinziehen wenn darum geht sich die Drogen zu beschaffen. Meine Mutter hat zum Beispiel meine Oma, die auch eine zeitlang bestimmte Beruhigungsmittel bekommen hat wegen einem Todesfall, um ihre Mediamente regelmäßig angebettelt, wenn sie selbst keine mehr hatte.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

28.12.2015 um 23:01
@Ninenya
Vergiss nicht den Menschen der sie vor der Krankheit Drogensucht war.
Ich weiss das sowas gerade für Angehörige eine extreme Erfahrung sein muss, nicht selten zerbrechen durch sowas ganze Familien. Ich verstehe auch jeden der sich davon abwendet weil er es nicht verarbeiten kann.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

28.12.2015 um 23:03
Ninenya schrieb:Valium Diazepam zu holen. Auch wenn das keine Droge im Sinne von Cannabis oder Koks ist
Oh, das ist definitiv eine Droge. Nur wird es als Medikament bezeichnet, weil man es sich beim Arzt verschreiben lassen kann.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

28.12.2015 um 23:10
@Ninenya
Wieso ist es keine Droge im Sinne von Cannabis und Koks? Benzodiazepine machen zum Teil stark abhängig, also kann man in dem Fall auch von Drogen sprechen, zumal die Entzugserscheinungen bei starker Abhängigkeit wesentlich unangenehmer als bei Cannabinoiden und ähnlich Kokain sein können.
Benzodiazepine unterliegen ebenfalls dem BtmG


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

28.12.2015 um 23:15
@behind_eyes
Unsere Familie ist dadurch kaputt gegangen. Ich muss aber dazu sagen, dass sie schon vor der Drogensucht psychisch krank war. Das Medikament hat es irgendwie später dann nur noch verstärkt. Ich weiß bis heute nicht, was sie genau hatte weil sie nie zum Arzt gegangen ist deswegen, ich vermute sie war Borderlinerin. Man hat sie öfter drauf hingewiesen, dass sie in eine Klinik gehen sollte aber wie will man dazu jemanden bringen, der von sich aus ablehnt psychisch krank zu sein? Da sind einem die Hände gebunden. :/

@Aldaris
Ja, ich weiß, ich meinte es ist nur keine gängige Droge wie beispielsweise Cannabis, Alkohol oder Zigaretten, was man mal ebenso im Laden kaufen kann. ;)

@der_wicht
Ich hab mich falsch ausgedrückt. u_u Ich meinte, dass es keine gängige Droge ist, die man sich einfach so im Laden besorgen kann wie zB Alkohol, so man easy herankommt. Natürlich ist das eine Droge, genau wie Kaffee eine Droge sein kann oder Cola oder Fernsehen.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

28.12.2015 um 23:18
@Ninenya

Naja, Diazepam oder Tetrazepam sind schon eine ordentliche Hausnummer. Die Entzugserscheinungen sollen denen von Alkohol ähneln. Und gängig ist in dem Zusammenhang irreführend, denn tatsächlich sind viele Menschen von solchen Medikamenten abhängig. Trotzdem habe ich verstanden, was du aussagen wolltest.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

28.12.2015 um 23:18
@borabora
Viele glauben auch nicht daran in manchen Fällen nach dem ersten Konsum schon süchtig zu werden.
Am Anfang ist es für viele betäubend und neu.
Aber später geht das Elend an.
Auch bei Alkohol das ist sehr schleichend.
Man vermutet die Veranlagung zur Sucht hängt auch von den Dopaminrezeptoren ab.
Eine weitere Rolle spielt die Zahl von Dopaminrezeptoren im menschlichen Gehirn. Je höher sie ist, desto geringer das Risiko. Dabei ist diese Zahl aber nur teilweise genetisch festgelegt und kann durch die Umwelt stark beeinflusst werden. Versuche an Affen haben gezeigt, das ein niedriger sozialer Status in einer Gruppe auch die Zahl der Rezeptoren verringert. Mit Persönlichkeit hätte das auch beim Menschen aber nur wenig zu tun. Eher mit sozialer Ungleichheit
http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2014-03/drogen-sucht-genetische-veranlagung/seite-2


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

28.12.2015 um 23:21
@Ninenya
Ich kann Dir aber versichern, dass es nicht schwer ist an Valium heranzukommen. Ärzte verschreiben es schon mal gerne, wenn man entsprechend argumentiert. Ein wenig jammern und schon gibt es das Rezept, wahlweise mit 5, 10, oder 15mg.
Ich will Dir jetzt auch kein ellenlanges Zitat posten, daher haue ich einfach mal den Link rein, mit dem Hinweis unter Verordnungspraxis zu schauen
Wikipedia: Benzodiazepine

Was sich wohl geändert hat, dass man es nicht mehr so schnell auf Kassenrezept bekommt, was die Verschreibungen wohl kaum verringert hat


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

28.12.2015 um 23:27
@Aldaris
Sorry, ich passe das nächste Mal besser auf.
Also man muss das vom Arzt verschreiben lassen. Geschieht das auf Wunsch des Patienten oder entscheidet das der Arzt? Das Diazepam was meine Mutter genommen hat war auf jeden Fall nur für einen Gebrauch von einigen Tagen vorgesehen, weil es sich so extrem auf die Psyche wirkt. Sie hat das damals bekommen weil sie die Scheidung von ihrem Mann nicht anders verarbeiten konnte. Und dann hat die das 3 Jahre lang genommen regelmäßig und ich nehme stark an, dass sie es jetzt immer noch nimmt. (Ist jetzt 7 Jahre her wo ich das letzte Mal Kontakt mit ihr hatte). Ich hab sie einmal auf einer Familienfeier gesehen gesehen und mich richtig erschrocken. Die Haut wie bei einer Oma und Zähne hatte sie auch nicht mehr (mit 48), total ungepflegt plötzlich. Dazu kommt noch, dass sie starke Raucherin ist. Einfach heftig wie dieses Diazepam wirkt, das macht einen auch optisch kaputt, kann das sein?

Edit: Oh, @der_wicht hat es schon weitgehend beantwortet. :)

Also bekommt man das echt so schnell vom Arzt verschrieben? :o Ich hab mich schon gewundert, wo die das immer herhat. Wenn das so ein starkes Medikament ist und man das so leicht verschrieben bekommt..wahnsinn.

Danke für den Link @der_wicht


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

28.12.2015 um 23:29
Habe mal in den jungen Jahren Drogen ausprobiert um fest zu stellen was passiert.
LSD - Habe das Paradies auf Erden den Garten Eden erlebt.
Ecstasy - Als ob Gott vor mir stand.
Marihuana - Hell wach, top fit, könnte Berge hoch rennen.
Bei mir waren die Wirkungen von Drogen positiv aber alles nur einmalig konsumiert.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

28.12.2015 um 23:29
@Aldaris
Nur schon allein Nasenspray und Hustensaft.. geschweige von der ganzen Schmerzpalette; Schlaftabletten... hin zu Psychopharmika...Wird oft vergessen...


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

28.12.2015 um 23:30
@Phhu

Leider hast Du damit Recht. Und die Folgen sind meist irreparable (bestimmt falsch geschrieben) Schäden.
Warum einige abhängig werden u. einige nicht, ich glaub, da haben selbst Experten nicht immer Antworten...


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

28.12.2015 um 23:33
Ninenya schrieb:Geschieht das auf Wunsch des Patienten oder entscheidet das der Arzt?
Diazepam wird vom Arzt verschrieben, z.B. bei schweren Angststörungen. Manche Ärzte verschreiben das allerdings meiner Erfahrung nach recht leichtfertig.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

28.12.2015 um 23:34
Glünggi schrieb:Nur schon allein Nasenspray und Hustensaft.. geschweige von der ganzen Schmerzpalette; Schlaftabletten... hin zu Psychopharmika...Wird oft vergessen...
Auf welchen Post bezieht sich das? :D


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

28.12.2015 um 23:36
@Aldaris
Na ging um Valium und dass das ne Droge sei. Da wollt ich halt meinen Senf dazugeben, dass Medikamentenabhängigkeit sehr verbreitet ist und oft vergessen wird.


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

28.12.2015 um 23:38
@der_wicht
Ich lese mich gerade durch die Wirkungsmechanismen und Nebenwirkungen. Mir wird gerade so einiges klar, wenn ich mir das Verhalten meiner Mutter ins Gedächtnis zurückrufe und wie sehr die Symptome passen, die sie zeigte. Sie lag ganz oft mitten am Tag mal auf dem Sofa und hat geschlafen, dachte mir immer erst, so ganz normale Mittagsnickerchen. Aber dann kam es öfter vor, dass sie dadurch vergessen hat meinen Bruder aus dem Kindergarten abzuholen. So total schläfrig und dann hat sie später aufgehört sich zu waschen und sich um den Haushalt zu kümmern. Dann ging es wieder eine Zeit lang und später bekam sie so Anfälle, wo sie dann plötzlich das Haus verließ um bei den (von ihr verhassten) Nachbarn Steine und andere Gegenstände gegen die Fenster zu werfen, nachts versteht sich. So eine Art Wutanfall. Oder das sie im Haus was kaputt geworfen hat, Glasflaschen, Teller usw. Das meiste hat sich Nachts abgespielt, weil sie ja tagsüber oft mehrere Stunden schlief. Einfach gruselig. Auch das mit den Halluzinationen passt. Oft meinte sie zu mir, dass ihr Ex-Mann sie umbringen will und hat Panik geschoben. xD


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

28.12.2015 um 23:39
@Glünggi

Ah, ok. Da bin ich ganz bei dir. Viele Psychopharmaka sind auch weitaus härter als Cannabis, aber hey ;)


melden

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

28.12.2015 um 23:40
@Aldaris
Sogar Hustensaft kann härter sein, wenn er Codein enthält ;)
Würde übrigens davon abraten wenn man vor hat länger zu leben.


melden
Anzeige

Das Leben mit und ohne Drogen - was ist eure Meinung?

28.12.2015 um 23:40
Frag mich wieso unter Börsenmaklern Drogen wie Kokain und Aufputschmittel gängig sind.
Das gehört eigentlich verboten. Aber anscheinend schert sich keiner drum. Hauptsache diese Händler funktionieren Tag und Nacht. Die werden sogar aus dem Schlaf herausgerissen. Sozusagen ständig erreichbar für ihre Kunden.
Könnte das nicht Auswirkungen auf unsere Wirtschaft haben.

Auch wird immer mehr Kindern und Jugendlichen Ritalin bezw. werden Medikament mit Methylphenidat verschrieben.
Ein Amphetamin. In USA inzwischen als Suchtmittel so gefährlich wie Kokain eingestuft.
Es gibt anscheinend kaum andere Alternativen für störische oder unruhige Kinder.


melden
312 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden