weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Misanthropen - die "anderen" Menschen

greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

01.05.2013 um 10:32
@Stehsegler
Stehsegler schrieb: Jeder ist seines Lebens Schmied.
Na ja, jeder kann aber auch nur mit den Farben malen, die ihm gegeben sind. Von daher sollte man Benachteiligte schon so unterstützen, dass sie auch ein Bild zustande bekommen an dem sie sich UND ANDERE erfreuen können. Allerdings gebe ich dir recht, wenn sie dazu keinen Willen zeigen, dann sollte man sie eben in ihrer Welt "zurücklassen".
Stehsegler schrieb:Menschen die ich nicht kenne sind mir egal.
Schlechte Karma, ganz schlechtes Karma. :(

Gruß greenkeeper


melden
Anzeige

Misanthropen - die "anderen" Menschen

01.05.2013 um 10:32
Stehsegler schrieb:Menschen die ich nicht kenne sind mir egal.
:D Ging und geht mir genauso - im Grunde ist mir es vollkommen egal, was andere machen, sagen und tun ... ich lasse den Rest der Welt in Ruhe, genauso, wie ich mir in mein Leben nicht reinreden lasse, noch nie wirklich reinreden ließ!
Aber deswegen würde ich doch nie auf die Idee kommen, pauschal andere Menschen zu hassen und zum Misanthropen zu mutieren ...


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

01.05.2013 um 10:34
Eventuell liegts daran, dass die Diskussion zu privat wurde und man sich auch öffentlich Mal gegenseitig in der Ansicht kritisieren wollte und man hat sich dabei im Ton vergriffen...ich glaub wir haben uns zu sehr mit einem User und dessen Verhalten aufgehalten!


melden
Tanith22
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

01.05.2013 um 10:34
Stehsegler schrieb:Denn wer auch gegen Kapitalismus ist, der sollte seiner Überzeugung nach diesen auch nicht fördern.
Es ist für mich eben eine Art Doppelmoral, denn wenn ich mit der Gesellschaft nix am Hut habe, dann sollte das konsequent sein.
Hmmm, ist mir zu einfach gedacht. Man kann schon die richtige Meinung haben und trotzdem etwas schwach sein. Nobody is perfect. ;)


melden
Stehsegler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

01.05.2013 um 10:35
@Malthael
Wir wettern aber nicht gegen alles und jeden.
Ich bin stolz mir meine Kohle zu verdienen, denn alles was ich liebe habe ich damit bezahlt.
Aber das ist auch eine andere Geschichte.
Aber da kann ich mich wohl totschreiben, das wird wohl nicht verstanden....

@greenkeeper
Unterstützen, immer. Bei Menschen, die mich darum bitten bin ich sofort dabei. Aber wenn man mich hier versucht platt zu machen. Dann werden die Menschen egal.


melden
Stehsegler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

01.05.2013 um 10:36
@Tanith22
Das sehe ich aber anders. Denn mit dem Eifer, den man hier an den Tag legt die Gesellschaft zu hassen, sollte man weiter denken.
Es ist nämlich das einfachste der Welt sich die Kohle abzuholen und daheim zu sitzen und zu hassen.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

01.05.2013 um 10:44
Stehsegler schrieb: Nur wo ich so meine Probleme mit habe ist, dass jemand alles verteufelt auf dieser Welt, aber nicht so konsequent nach seiner Einstellung lebt.
Denn wer auch gegen Kapitalismus ist, der sollte seiner Überzeugung nach diesen auch nicht fördern.
Es ist für mich eben eine Art Doppelmoral, denn wenn ich mit der Gesellschaft nix am Hut habe, dann sollte das konsequent sein.
Irgendwann hoffe ich, dass das mal verstanden wird -,-
Ja, das ist ja auch als Aussage als solche, total begrüßenswert :)

Nur ist es halt nicht so einfach, denke ich ... es ist ja so, dass man sich die GEsellschaftsform, in die man hineingeboren wird, nicht aussuchen kann.

Sie ist einfach gegeben.
Gerade als Kind ist man ja auch nicht in der Lage, reflektiert damit umzugehen - es wird den Menschen ja geradezu verinnerlicht, dass alles, auf das es ankommt, Leistung ist.

Das ist ja auch eine Prägung, die entscheidend ist.

Ich kann Menschen schon verstehen, die in dieser von dir beschriebenen Doppelmoral verharren - denn es ist ja geradezu das Wesen dieser GEsellschaft, dass sie durch ein Scheitern in ihr genau diese hervorbringt.

Denn wenn man merkt, man kommt nicht klar, dann ist der WEg des offensichtlichen Scheiterns (also z. B. Arbeitslosigkeit, Antriebslosigkeit, also alles, was dem Leistungsgedanken widerspricht) leicht zu beschreiten, da alle anderen ja weiter (mit den entsprechenden Belohnungen, die damit verbunden sind) Leistung erbringen können, und zufrieden sind.

Auch die, die offensiv von sich sagen, sie "hassen" andere Menschen, sind ja noch sehr wohl auf diese angewiesen - und sei es nur in der Form, dass diese für ihren Lebensunterhalt einstehen.

In der allgemeinen Enttäuschung wird aber dies vielleicht nicht so gesehen - bzw. stillschweigend angenommen als das, was man sozusagen überhaupt noch (als kleinsten Beweis der Zugehörigkeit) ansehen und erwarten kann.


melden
Stehsegler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

01.05.2013 um 10:44
So, ich gehe mal dem Kapitalismus fröhnen und danach werde ich mich an der Gesellschaft erfreuen und diese mit Musik machen ein wenig erfreuen.

Hasst Ihr mal schön weiter. Vor allem die, die Euch die Lebensmittel herstelle, die den Strom produzieren warum ihr hier hängen könne und die armen Leute, die Geldscheine drucken müssen.

*Ironie off* :D


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

01.05.2013 um 10:46
@Alicet
Alicet schrieb:hm ... , meinst du echt, es ist Mitleid, was die Menschen dazu bewegt, Contra zu geben?
Nich nur, es vielleicht vor allem auch die Angst davor selber so zu werden, also nich mehr die Schönheit des Lebens genießen zu können. Ich meine jeder hat mal so seine "misanthropischen" Momente im Leben so wie jeder auch mal 'ne Erkältung hat. Schlimm wird es nur dann wenn man sie nich wieder los wird. Und davor haben viele Angst, so dass sie auf Misanthropen und Erkältungen eben überreagieren.
Alicet schrieb:Es ist doch so, dass auch ganz schön heftige Vorwürfe im Raum stehen - Schmarotzertum etc.
bis hin zu dem subtilen Vorwurf, dass mit jemanden, der misanthropisch eingestellt ist, eh in gewisser Weise irgendwas nicht ganz stimmen kann.
Sorry, ich denke auch, dass jemand der "dauernd" misanthropisch eingestellt is, eben in gewisser Weise "krank" is, genauso wie jemand der dauernd erkältet is, selbst bei herrlichstem Sommerwetter. Der is nun auch nich gerade gesund, oder?
Alicet schrieb:Da wäre es doch mindestens genauso berechtigt, zu fragen, ob nicht eher an der GEsellschaft als solcher etwas nicht stimmt, da Misanthropie offenbar ein ernstzunehmendes Symptom ist.
Natürlich is diese Frage berechtigt, aber wenn Du sie Dir selbst ehrlich beantwortest, kommst du zu der Erkenntnis, dass Misanthropie in jeder Gesellschaft vorkommt in der Menschen anfangen älter zu werden und sich gegenseitig auf die Nerven zu gehen. Der Mensch is nun mal ein soziales Wesen und auf die Unterstützung seiner Mitmenschen angewiesen. Die Schuld dafür ausschließlich bei anderen oder der Menschheit an sich zu suchen führt zu nichts. Am besten sollte man meiner Meinung nach damit immer bei sich selbst anfangen.

Gruß greenkeeper


melden
Stehsegler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

01.05.2013 um 10:46
@Alicet
Wie gesagt, ich muß erstmal los. Werde aber noch antworten. Denn mit Dir kann man vernünftig reden. :)


melden
Tanith22
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

01.05.2013 um 10:54
Es gibt ein witziges Lied: Wir sind alle süße kleine Fischgesichter.

Selbst der meckernde, großkotzige Nachbar, dem ich manchmal gerne den Hals umdrehen würde, (wenn er es schafft, meine Gelassenheit zu durchbrechen) ist so ein kleines Fischgesicht.
Und eigentlich weiß ich, dass er auch nur auf'm Trockenen sitzt, nach Luft schnappt und rumzappelt.
Die Kunst ist, sich das bewußt zu machen und nicht auch wütend zu reagieren.
Wenn man gelassen und emphatisch auf Menschen eingeht, verhindert man eine Eskalation und schafft Vertrauen.
Klar könnte ich mich auf seine Fehler konzentrieren und ihn abstempeln. Nur das ist nicht sehr produktiv.

Ich kann nicht glauben, dass auch nur ein Mensch absolut konsequent (mit sich selbst) ist und alles richtig macht.
Trotzdem kann er doch richtige Denkansätze haben. Also bitte ich nur darum, Menschen nicht herab zu würdigen, nur weil sie es sich erlauben, zu kritisieren. Vor allem, wenn sie die "Frechheit" besitzen zu kritisieren, obwohl sie Hilfen beziehen...
Es hört sich manchmal so an, als ob nur der arbeitende und funktionierende Teil das Recht zur Kritik hätte.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

01.05.2013 um 11:02
hier versteht wohl immer noch kaum einer worauf man hier hinnaus will.
ich habe auch einen helferkomplex und wenn ich physisch zeuge einer ungerechtigkeit werden, kann ich nicht anders, als mich einzumischen.
aber dannach bereue ich es meistens geholfen zu haben, weil das opfer zum täter wird.

deswegen halte ich mich von menschen fern und helfe nur den den ich vertraue und die ich mag.
mit dene würde ich auch durch die hölle gehen.

es gibt tausende menschen wie mich, mit einem unterschied.
ich habe skrupel und ein gewissen, ich will kein blut an meinen händen.

es gibt aber auch welche die keine skrupel und kein gewissen haben und die keine grenzen haben.
auch ihr hass hat gute gründe. aber ihr ignoriert das alles und stempelt sie als psychisch gestörte ab, damit ihr bloß nicht mit dem gedanken leben müsst, dass der hass gerechtfertigt ist.

die welt wird b ald in flammen stehen und wenn es soweit ist werde ich schon über alle berge sein und euch eurem schicksal überlassen.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

01.05.2013 um 11:07
@Tanith22
Tanith22 schrieb:Also bitte ich nur darum, Menschen nicht herab zu würdigen, nur weil sie es sich erlauben, zu kritisieren.
Najaaaaaaaaa, aber wer in seiner Kritik soweit geht, sich anzumaßen, alle anderen Menschen und die ganze Gesellschaft an sich zu hassen, der sollte selber so integer sein, daß an ihm selbst nichts Kritikwürdiges ist, abgesehen davon, daß mir vollkommen schleierhaft ist, wie man pauschal alle Menschen hassen kann ;) . Das wäre mir persönlich vielzu aufwendig - schade um die schöne Zeit, die ich mit angenehmen Dingen und Gedanken verbringen könnte!


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

01.05.2013 um 11:12
greenkeeper schrieb: Sorry, ich denke auch, dass jemand der "dauernd" misanthropisch eingestellt is, eben in gewisser Weise "krank" is, genauso wie jemand der dauernd erkältet is, selbst bei herrlichstem Sommerwetter. Der is nun auch nich gerade gesund, oder?
Ne, das ist nicht gesund.
Andererseits kann man jeden Tag viele kranke Dinge hautnah miterleben - reicht doch schon, wenn man nur mal genau zuhört, wenn Menschen miteinander reden.



Oder man schaltet einfach mal die Glotze an - da reichen zwei Minuten, um einen den Tag zu versauen ;)
greenkeeper schrieb:Natürlich is diese Frage berechtigt, aber wenn Du sie Dir selbst ehrlich beantwortest, kommst du zu der Erkenntnis, dass Misanthropie in jeder Gesellschaft vorkommt in der Menschen anfangen älter zu werden und sich gegenseitig auf die Nerven zu gehen. Der Mensch is nun mal ein soziales Wesen und auf die Unterstützung seiner Mitmenschen angewiesen. Die Schuld dafür ausschließlich bei anderen oder der Menschheit an sich zu suchen führt zu nichts. Am besten sollte man meiner Meinung nach damit immer bei sich selbst anfangen.
Ja, schade eigentlich, dass die "soziale Ader" oft immer nur so weit geht, so lange das eigene Vergnügen davon unbehelligt bleibt ;)
Tanith22 schrieb:Also bitte ich nur darum, Menschen nicht herab zu würdigen, nur weil sie es sich erlauben, zu kritisieren. Vor allem, wenn sie die "Frechheit" besitzen zu kritisieren, obwohl sie Hilfen beziehen...
Es hört sich manchmal so an, als ob nur der arbeitende und funktionierende Teil das Recht zur Kritik hätte.
Das hast du sehr schön gesagt :)
Finde das auch.
Das ist im Übrigen ein Totschlagargument - dieser Vorwurf, man dürfe die Gesellschaft nicht kritisieren, da man ja auf sie angewiesen sei ...

Im Gegenteil, man sollte die kritischen Stimmen sehr ernst nehmen, und froh sein, wenn sich jemand dahingehend äußert (die meisten haben ja aus genau diesen Gründen Skrupel).


melden
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

01.05.2013 um 11:21
Alicet schrieb:Das ist im Übrigen ein Totschlagargument - dieser Vorwurf, man dürfe die Gesellschaft nicht kritisieren, da man ja auf sie angewiesen sei ...
Man kann seine Kritik aber sachlich und im Idealfall konstruktiv formulieren und die Gesellschaft, also uns alle nicht einfach als Blutsauger titulieren, die nichts anderes wollen, als einen einzelnen Menschen zu stechen, zu quälen und etwas von ihm zu fordern, als sei er ein "Kellner", das finde ich einfach dreist, insbesondere dann, wenn man wirklich selber nichts tut.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

01.05.2013 um 11:24
wein trinken und wasser predigen ist halt angenehmer als aus der scheisse aufzustehen und vorwärts zu gehen.


melden
Tanith22
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

01.05.2013 um 11:25
wer in seiner Kritik soweit geht, sich anzumaßen, alle anderen Menschen und die ganze Gesellschaft an sich zu hassen, der sollte selber so integer sein, daß an ihm selbst nichts Kritikwürdiges ist, abegesehen davon, daß mir vollkommen schleierhaft ist, wie man pauschal alle Menschen hassen kann ;)
Wenn du zwischen den Zeilen liest, verstehst du, dass der Haß eigentlich nur Enttäuschung bedeutet.
Eine innere Abkehr von allem, was einem schlecht erscheint. Projekziert auf die unvollkommenen Menschen und der Gesellschaft, die einem diesen Schmerz zufügen.
Oft sind es selbst Menschen, die eine hohe Ethik haben, sehr idealistisch sind, die dann die "dumme Masse" ablehnen. @Thalassa

Bin auch mit ca. 80% der Menschen nicht sooo gerne zusammen. Hab manchmal das "Allein unter Zombies sein Gefühl".
Aber so geht es wohl vielen Menschen. Doof nur, wenn die sich dann noch gegenseitig bekämpfen, anstatt zusammenzufinden.


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

01.05.2013 um 11:25
@Alicet
Alicet schrieb:Andererseits kann man jeden Tag viele kranke Dinge hautnah miterleben - reicht doch schon, wenn man nur mal genau zuhört, wenn Menschen miteinander reden.
Die "Lebens-" Kunst besteht eben darin sich nich von so was anstecken und damit runterziehen zu lassen. Im Flugzeug sagen sie Dir vor jedem Start auch immer, bevor du bei Druckabfall dem Nachbarn die Sauerstoffmaske übers Gesicht ziehst, erst mal deine eigene aufsetzen. :)
Alicet schrieb:Oder man schaltet einfach mal die Glotze an - da reichen zwei Minuten, um einen den Tag zu versauen ;)
Kommt auch immer drauf an was und wie du es Dir anschaust. Ich mag die Glotze irgendwie. Habe vorhin gerade Phil Collins mit "In The Air Tonight" auf 3sat gesehen. Nach diesem Song könnte ich jedesmal die ganze Welt umarmen, samt aller Misanthropen, die sich darin befinden. :)
Alicet schrieb:Ja, schade eigentlich, dass die "soziale Ader" oft immer nur so weit geht, so lange das eigene Vergnügen davon unbehelligt bleibt ;)
Das is sicher ein Problem. :(

Gruß greenkeeper


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

01.05.2013 um 11:29
Tanith22 schrieb:Hab manchmal das "Allein unter Zombies sein Gefühl".
Das haben sicher sehr viele Menschen, sonst würde es in Hollywood nich immer so pervers ausgeschlachtet werden.



Gruß greenkeeper


melden
Anzeige

Misanthropen - die "anderen" Menschen

01.05.2013 um 11:32
@Tanith22
Tanith22 schrieb:Wenn du zwischen den Zeilen liest, verstehst du, dass der Haß eigentlich nur Enttäuschung bedeutet.
Hm - aber wenn nun jeder, ders mal richtig in die Kniekehlen bekommen hat, und ich schätze, irgendwann im Leben trifft das jeden mal - gleich zum Misanthropen werden würde und alles, aber auch alles, auf die Gesellschaft schieben würde, hätten wir wohl inzwischen anarchische Zustände.
Ich hab auch schon eine Menge Mist in meinem Leben erdulden müssen, aber ich würde doch nie auf die Idee kommen, dafür eine ganze Gesellschaft, jetzt rund 82 Millionen Mitbürger verantwortlich zu machen und diese dann pauschal zu hassen!
Schon garnicht die restlichen 6 oder 7 Milliarden Menschen, die inzwischen auf unserem Planeten leben!


melden
295 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden