weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Misanthropen - die "anderen" Menschen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 14:17
Nicht, wenn man sich rächen will und denkt, es so tuen zu können.

Wenn ich mich rächen will, dann erfolgt das zielgerichtet und konsequent, davon ist im Thread nichts zu spüren. Hat hier alles mehr so den Flair des 'einsames Rächers', natürlich mit Abstrichen im Unterhaltungswert. @so.what


melden
Anzeige

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 14:29
@univerzal
Ich find Rache per se irgendwie fragwürdig. Rachegedanken binden einen an die Täter und machen es sehr schwer, aus der Opferrolle heraus zu kommen. Aber wer bin ich zu entscheiden, wie andere mit ihrem Scheiß umzugehen haben?

Ich selbst kann Rache nichts abgewinnen, weil es mir schadet und nichts besser macht. Ausserdem besteht die Gefahr damit selbst zum Täter zu werden. Ich will aber weder Täter noch Opfer sein, ich will einfach nur sein.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 14:30
@univerzal
@so.what
univerzal schrieb:Wenn ich mich rächen will, dann erfolgt das zielgerichtet und konsequent, davon ist im Thread nichts zu spüren.
Ich empfinde rummotzen, stänkern, beleidigen und rumpöbeln auch nicht wirklich als "Rache" ;) .


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 14:35
@so.what
Ich sehe es noch einen Tick anders, Rache ist meist nicht so befriedigend, wie man es sich im Vorherein gerne ausmalt. Teilweise ist sogar mehr verloren als gewonnen, weil man (viel) Mühe für ein spärliches Ergebnis aufbringt, sogar bei einer 'erfolgreichen' Vergeltung. Daher muss mir die Krawatte schon sehr, sehr heftig anschwillen, dass ich mich zur systematischen Rache anstacheln lasse.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 14:37
beste rache ist es immer noch, erfolg zu haben. da ist auch die aufgewandte energie optimaler und ökonomischer drin aufgehoben


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 14:37
@univerzal
Sagste, nichts ist so geil, wie man es sich beim Wichsen vorstellt?!


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 14:42
rockandroll schrieb:beste rache ist es immer noch, erfolg zu haben.
... und/oder einfach ignorieren - das trifft die meisten viel, viel mehr ;) . Nichtbeachtung nagt am Selbstbewußtsein :) !


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 14:43
@Thalassa
wenns halt geht^^


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 14:44
@Thalassa
Klar, du hast Recht. Aber stell dir vor, du hast dich dein Lebtag passiv gefühlt und ängstlich. Missbraucht von Eltern und Umfeld und nie hast du einen Weg gesehen, aus der Hölle auszubrechen. Ich glaube das es einem dann sehr sehr schwer fällt zu ignorieren, hat man doch eh schon zu lange die Fresse gehalten und hat sich nicht gertraut. Vielleicht gibt einem der Gedanke an Rache etwas Selbstbestimmung zurück?

Also nachvollziehen kann ich es durchaus. Es ist nur gar nicht mein Weg, es gibt mir nichts.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 14:50
Sagste, nichts ist so geil, wie man es sich beim Wichsen vorstellt?!

Besser kann man das Prinzip fast nicht umschreiben :D @so.what

@rockandroll @Thalassa
Wahre Worte und zwar jeweils.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 14:55
@so.what
so.what schrieb:und nie hast du einen Weg gesehen, aus der Hölle auszubrechen. Ich glaube das es einem dann sehr sehr schwer fällt zu ignorieren, hat man doch eh schon zu lange die Fresse gehalten und hat sich nicht gertraut.
Hm - wenn mich dieser Zustand innerlich so sehr zerfrißt, daß ich anfange "zu hassen" und ich selber keinen Ausweg, keine Lösung finde, dann hole ich mir Hilfe! Es gibt für jedes Problem eine Lösung und Hilfe, man muß eben auch etwas ändern wollen! Mit nur rummotzen ändert sich nichts, außer, daß man sich vielleicht gänzlich unbeliebt macht und einen garkeiner mehr für voll nimmt :) .


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 15:10
@Thalassa
Und wenn man als kleines Kind misshandelt und vernachlässigt wird? Wenn man in der Schule nebenbei auch noch gemobbt wird? Wie soll ein Kind dieser Prägung entkommen und wie soll es die Welt anders sehen, als so, wie es sie schon immer erlebt hat?


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 15:14
@so.what

Na gerade dann sollte man alles dafür tun und probieren, was möglich ist und angeboten wird, um dem endlich zu entkommen!


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 15:15
so.what schrieb:Und wenn man als kleines Kind misshandelt und vernachlässigt wird? Wenn man in der Schule nebenbei auch noch gemobbt wird? Wie soll ein Kind dieser Prägung entkommen und wie soll es die Welt anders sehen, als so, wie es sie schon immer erlebt hat?
Auf die Antwort bin ich auch gespannt. Science Fiction, vermute ich.

Edit: Okay, das war mehr als schwach. Kann man nicht mal als Antwort sehen.


melden
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 15:18
@so.what
Menschen, denen es schlecht geht, sind der Gesellschaft zufolge immer selbst schuld an ihrer Lage. Sonst müssten sich viele innerlich eingestehen, wie unsozial sie im Grunde zu ihren Menschen sind und das geht nicht.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 15:19
@Thalassa
Ich glaub einigen Sachen kann man nicht einfach mal eben so entkommen. Sie brennen sich ins Hirn. Klar, vielleicht gibt es irgendwie den Notausgang. Aber den muss man erstmal finden. Und dafür muss man schon wieder kämpfen und laufen und tuen und machen und einige Menschen haben niemanden bei sich, der einen dabei mal in den Arm nimmt.

Ich kanns durchaus nachvollziehen. Und bin froh, dass ich mehr Glück hatte. Aber was wenn ich keine netten Arbeitskollegen hätte, keine Eltern die mir so viel Selbstbewusstsein gegeben, was wenn mein Mann nicht da wäre. Ich weiß nicht, ob ich den Willen hätte. Das muss ich ehrlich zugeben. Deswegen kann und will ich hier nicht urteilen. Ich kann von mir berichten, von meinen Empfindungen. Aber ich kann mich nicht mit @Zeo z. B. vergleichen.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 15:21
crusi schrieb:Menschen, denen es schlecht geht, sind der Gesellschaft zufolge immer selbst schuld an ihrer Lage. Sonst müssten sich viele innerlich eingestehen, wie unsozial sie im Grunde zu ihren Menschen sind und das geht nicht.
Sehr gut. Warum ist mir das noch nicht eingefallen? Das hätt ich all denen unter die Nase reiben sollen, die glauben, ich hätte mich selbst zum Mobbingopfer gemacht.


@Thalassa
Hast du noch bessere Antworten, als diese? Mit "wenn man was macht, dann kann man auch was tun" ist gar nichts gesagt.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 15:22
Wie soll ein Kind dieser Prägung entkommen und wie soll es die Welt anders sehen, als so, wie es sie schon immer erlebt hat?

Durch wachsende Erfahrung. Klingt zwar abgedroschen, aber es bewahrheitet sich nur zu oft: Komm Zeit, kommt Rat. @so.what


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 15:26
@univerzal
Ja, wie gesagt, bei mir war es auch so. Ich konnte Misshandlungen verarbeiten. Aber ich hatte auch gute Rahmenbedingungen. Was wäre ohne diese Bedingungen? Das kann ich eben nicht wissen und deswegen mag ich hier nicht verurteilen :).


melden
Anzeige
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

06.05.2013 um 15:27
@Zeo
Ach Zeo :D Man kann hier so lange und viel diskutieren, wie man will, man kommt mit einer anderen Einstellung bezüglich des besprochenen Problems hier nicht gegen die Mehrheitsmeinung an.

Ich sehe es einfach als problematisch an, zu sagen, man soll die Mobberei etc. doch ignorieren. Dann lässt vielleicht irgendwann das Interesse am Opfer nach, aber die Schmach bleibt dennoch. Und das menschliche Gehirn kann auch gar nicht richtig "ignorieren". Dann wird das Erlebte nämlich nur verdrängt und bricht irgendwann in aufsummierter Stärke wieder aus einem heraus.

Normalerweise kann man nur gegen Soziophaten und Misanthropen ankämpfen, indem man sich schon zu Schulzeiten um Integration ALLER bemüht. Aber auch das würde wieder zuviel Geld kosten. Ich kenne leider keine Lösung, damit Unverstandene endlich verstanden und akzeptiert werden...


melden
257 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden