weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Misanthropen - die "anderen" Menschen

Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

11.05.2013 um 14:36
shionoro schrieb:Gruppendynamik ist weit komplizierter als das.
Für das Ergebnis spielen die Details keine Rolle. Und bevor du meinst, mir hier schon wieder widersprechen zu müssen: du studierst Philosophie und ich beschäftige mich viel mit Fachliteratur über Psychologie. Also wenn du Unsinn laberst, wird das peinlich, wenn ich dich mit Quellenbezug widerlegen kann. Alter Rechthaber.


melden
Anzeige
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

11.05.2013 um 14:39
@shionoro
Naja, ich höre Rap Musik welche höchstens von 1000 Leuten ebenfalls gehört wird, während Haftbefehl nen paar Mio Klicks erreicht :D
Aber als Randgruppe könnte man es schon bezeichnen. Misanthropen-Junkie-Rap :D


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

11.05.2013 um 14:40
Dazu darf man auch nicht vergessen, dass die Keimzellen des abendländischen Schulunterrichts in den sog. Lateinschulen zu verorten ist. Der Besuch dieser ( mitunter einzigen) Schulform legte den Grundstein frühakademischer Bildung, war zudem fast ausschließlich Zugangsweg zu einem Studium an den klassischen Fakultäten.

Auch die Rolle der Kirche kann, wenn es um die Ausbildung lateinischer Fachtermini geht, nicht außer Acht gelassen werden.


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

11.05.2013 um 14:41
Upps, falscher Thread xD obigen Eintrag bitte nicht beachten :D


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

11.05.2013 um 14:43
@Zeo

ich wollte früher psychologie studieren um therapeut zu werden und hab mich viel damit beschäftigt.
Wusstest du im Übrigen, dass sich die Philosophie von der Psychologie abspaltete?
Früher war psychologie eine disziplin der Philosophie.


Außerdem ist das ganze hier gar keine psychische Frage.

Wir sind uns denk ich alle einig, dass gruppendymanik gefährlich (aber auch positiv) sein kann.
Jedenfalls kann Faschismus keine Begründung dafür sein, sich nicht in Gruppen beteiligen zu wollen wenn diese Gruppen positives wollen.

Auch die bewegung, angeführt von martin luther king, zur verbesserung der rechte von schwarzen war ein gruppendynamischer prozess.

@sanatorium

Black metaller hören bands, die nur auf kassetten in auflage von 200 Stück produzieren zum teil, sind trotzdem oft ziemlich klischeehafte leute :p

@raio.solar

Ich mein, ich z.b. hab gerade antichrist gesagt, dass es unmoralischer ist, sich als wissenden zu bezeichnen aber keine verantwortung zu übernehmen, obwohl man angeblich etwas weiß, als wenn jemand absolut unwissend ist und etwas tut, was ihm der 'wissende' vorwirft.
denn hier wird ja leuten verantwortung für dinge zugesprochen, und ZUGLEICH diesen leuten aber abgesprochen, selbst zu denken, sondern sie werden zombies genannt.

Wenn ich hier her komme, und meine intention ist, jemanden davon zu überzeugen, dass die welt kein so schlechter ort ist wie er glaubt, und merke, dass dieser jemand pauschale aussagen tätigt, dann hilft es mir nicht weiter, so wie er das von der welt tut, zu hoffen, dass er eben einfach rationaler auf meine argumente reagiert oder etwas einsieht, selbst wenn ich finde, dass ich recht hab.

Wenn es mir also ernst ist mit meiner intention, dann muss ich entweder aufhören zu reden weil ich nicht weiß, wie ich weiter verfahren soll, oder aber meine diskussionsweise ändern und eventuell über andere argumente oder beispiele weiterdiskutieren.

Ansonsten, und das ist es, was ich vorher meinte, wenn ich also einsehe, so nicht weiterzukommen und dennoch weiterdiskutiere auf dieselbe art und weise, muss man sich dann schon fragen, warum ich das tue.

Und da sehe ich eben, dass es dann bei vielen mehr um die eigene person und um das rechthaben geht.

Bei wem genau das so ist kann ich natürlich nicht beurteilen.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

11.05.2013 um 14:44
shionoro schrieb:Außerdem ist das ganze hier gar keine psychische Frage.
Gruppendynamik IST ein Thema der Psychologie.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

11.05.2013 um 14:45
@Zeo

Das ist richtig, aber ob gruppendynamik zwangsläufig etwas schlechtes ist ist kein psychologisches thema


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

11.05.2013 um 14:48
@shionoro
Und ich wiederhole nochmal: ob gut oder schlecht ist gar nicht das Thema. Es geht darum, wie leicht ein Mensch zu beeinflussen ist, wenn er sich in einer Gruppe befindet. Er legt dann mitunter sogar Verhalten an den Tag, wo ihn seine engsten Freunde, die ihn als Einzelperson kennen, als "out of character" beschreiben würden. Der Einfluss der Gruppe kann so extrem sein, dass sogar das eigene logische Denken ausgeschalten wird. (Beispiel: Asch Konformitätsexperiment)


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

11.05.2013 um 14:51
@Zeo

das ist richtig, das streitet hier auch denke ich keiner ab
Aber die beeinflussung der gruppe kann auch etwas positives sein.

Außerdem istdiese beeinflussung eben auch nicht immer gegeben, sondern nur zu gewissen zeiten, und man kann auch lernen, sich dem weitestgehend zu entziehen


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

11.05.2013 um 14:52
Ist wirklich so. In ner größeren Gruppe erkenne ich auch einige Leute vom Verhalten her kaum wieder.. Sie mutieren dann zu so nem dämichen Tierrudel.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

11.05.2013 um 14:52
@sanatorium
@sanatorium

Auch das kann sehr heilsam sein.
dafür machen die Leute es ja.

Solange sie dabei keinem was tun ist das nichts schlimmes.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

11.05.2013 um 14:53
@shionoro

Das Problem ist denk ich eher, dass der Mensch dazu tendiert, eben jenes Gruppenverhalten für sich auszunutzen. Und eben nicht immer zum Guten.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

11.05.2013 um 14:54
shionoro schrieb:und man kann auch lernen, sich dem weitestgehend zu entziehen
Und dazu muss man sich dieser Dinge erst mal bewusst sein. Wenn man weiß, was da in der Gruppe mit einem passiert, kann man dem entgegensteuern. Wenn man sich einfach treiben lässt, wird man genau wie alle Anderen.


melden
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

11.05.2013 um 14:54
Gruppendruck ist eine temporäre Erscheinung. Manchmal kann sie helfen, jemanden von Fehlern abzuhalten, aber insgesamt sollte man soweit sein, zu unterscheiden, wann man sich dem Druck beugt und wann nicht. Man sollte sich dem entziehen können.
Ich weiß, dass es schwer ist und oft mit Ausschluss aus der Gruppe endet. Dennoch sollte man sich selber treu bleiben, und sich nicht wie ein Ochse vor anderer Leute Karren spannen lassen.


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

11.05.2013 um 14:55
@shionoro
Inwiefern ist das heilsam? Ich schieb voll den Hass wenn ich merke wie Leute sich anders verhalten nur weil sie in einer größeren Gruppe unterwegs sind. Ich bin irgendwie der einzige der bei sowas meist nicht mitspielt.. Vorallem wenn es scheinbar darum geht wer am lautesten ist und den "coolsten" schwachsinnigen Scheiß erzählt.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

11.05.2013 um 14:55
@aseria23

Zu welcher Gruppe man gehört entscheidet man aber zuvor erstmal individuell.

@Zeo

Auch da entscheidet man sich erstmal dazu, dabei mitzumachen.

Sei es beim Fußball, oder bei Musik, oder sonstwas.
Jedes mal aufs neue, wenn man dort hingeht.

Die meisten Gruppen sind absolut harmlos.

Als soziales tier brauchen die meisten Menschen gruppen und sozialen kontakt, das hat etwas damit zu tun, dass man sich angenommen und 'richtig' fühlt.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

11.05.2013 um 14:56
@sanatorium

doch nicht heilsam für dich, für die anderen.
Die haben bock drauf, mal den macker raushängen zu lassen, laut zu sein, zu pöbeln, sich gehen zu lassen.

All das, was man außerhalb der macht der gruppe nicht kann.

Wenn man nicht teil der gruppe ist bringt es einem dann nichts, dabei rumzustehen.


melden
blue_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

11.05.2013 um 14:56
@sanatorium

Mir ist das veränderte Verhalten mancher Leute in Gruppen auch zuwider. Ich nenne es Meinungsverstärker.
Alleine würden sie sich das nicht getrauen, aber ein paar Mitläufer mit der gleichen Meinung, die einem den Rücken stärken, und schon ist man mutig.


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

11.05.2013 um 14:59
@shionoro
Achso, ja da ist was dran. Wenn ich mal hacke genug bin und nicht groß nachdenke, dann spiel ich da ab und zu mit, oder beeinflusse die Gruppe so das sie meinen Scheiß cool finden. Dann tut das schon irgendwo gut.


@blue_
Ich nenne es Rudel-Verhalten :D Man hat so das Gefühl fast jeder versucht der Alpha-Wolf zu sein und der Rest gibt sich damit zufrieden einfach meinungslos dazu zu gehören.


melden
Anzeige

Misanthropen - die "anderen" Menschen

11.05.2013 um 15:02
@shionoro

Und genau das denk ich auch nicht. Du gehörst auch Gruppen an, bei denen dir das nichtmal bewusst ist. Beispielsweise bist du Konsument. Kapitalist. Wassertrinker. Du bist genauso Alt wie deine Altersgenossen. Du bist genauso groß wie andere. Auch das sind Gruppen :D!


melden
106 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden