Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Misanthropen - die "anderen" Menschen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

13.06.2013 um 05:38
@sanatorium

Wenn du nicht konsumierst bedeutest du nichts.
Du bist kein user, du bist kein viewer, kein käufer, du wirst nicht erfasst.
Du bist nicht im internet zu finden.

Und wie oft trifft man sich mit freunden ohne zu konsumierne, einfach nur so um gemeinsam was zu machen und zu reden oder so?

Selten.

Man geht ins kino und konsumiert, man schaut fernsehen und konsumiert, man trinkt, man kifft, man geht shoppen.

Das ist alles nichts schlechtes, aber im endeffekt dienen jegliche sozialen aktivitäten die wir haben wiederum dem konsum.
Wir konsumieren halt gemeinsam, und sitzen in einem raum dabei.


melden
Anzeige
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

13.06.2013 um 05:46
@Shionoro
So siehts aus. Wirkt auf mich wie ne ganz schön scheiß kalte Welt, aber kommt vllt auch drauf an mit welchen Leuten man konsumiert :D


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

13.06.2013 um 05:50
@sanatorium

Es ist halt anders.
Gibt auch echte freundschaften und echte liebe heute, die nicht nur darauf basiert wen man als 'partner' haben will um auf facebook anzugeben.

Aber e hat sich eben doch viele verändert, und niemand hat der jetzigen generation wirklich hilfestellung gegeben damit umzugehen.
Die meisten eltern können das auch gar nicht


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

13.06.2013 um 11:51
Naja man kann auch konsumieren und produzieren. Das verschafft einen guten Ausgleich.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

13.06.2013 um 12:25
@Shionoro
Shionoro schrieb:Für uns gibt es nichts mehr, worüber wir uns wirklich aufregen müssten, uns geht es um selbstverwirklichung.
Hat man die = alles gut, hat man sie nicht = alles scheiße.

Alles darüber hinaus ist für uns ziemlich egal.
Selbstverwirklichung ist auch so ein Leerformel, also ob es überhaupt ein Selbst gäbe, das es zu wirklichen gilt. :D
Im Zeitalter der Postmoderne ist alles indifferent, wer man ist, was man ist, es gibt keinen Grund mehr das eine dem anderen vorzuziehen, alles ist gleich, alles ist beliebig, alles ist relativierbar.
Du kannst auf den höchsten Berg steigen, du kannst dich zu Tode saufen, dir ein frühes Grab schaufeln, oder gesund leben, du kannst politisch aktiv sein, oder völlig gleichgültig, oder du kannst auch nichts machen, oder dir eine Kugel durch den Kopf jagen - Jacke wie Hose.^^

Das Zitat von Taylor Durden aus dem Film "Fight Club" bringt es gut auf den Punkt:
Taylor Durden: "Wir sind die Zweitgeborenen der Geschichte Leute, Männer ohne Zweck, ohne Ziel. Wir haben keinen großen Krieg, keine große Depression. Unser großer Krieg ist eine spiritueller, unsere große Depression ist unser Leben."


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

13.06.2013 um 12:43
@Peisithanatos

Aber mir ist es nicht egal, ob ich mir eine Kugel durch den Kopf jage oder auf den höchsten Berg steige :)
Und ich bin nunmal in meiner Welt der Ausschlaggebende Punkt.

Ich finde nicht, dass Selbstverwirklichung nur leeres Gerede sein muss.
Es gibt Menschen die sich selbst verleugnen, und es gibt Menschen, die sich selbst kennen und sich so ausleben wie sie es möchten zu einem hohen grad.
Zweitere personengruppe empfindet ihr leben meist als sehr viel erfüllter als erstere


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

13.06.2013 um 12:46
Peisithanatos schrieb:Selbstverwirklichung ist auch so ein Leerformel, also ob es überhaupt ein Selbst gäbe, das es zu wirklichen gilt. :D
:D genau.
Es sollte besser Selbstauflösung heissen. Das entspricht möglicherweise eher dem was für mich erstrebenswert ist. die Auflösung von ALLEM.

In eine inverse Nichtexistenz. die nicht ist. das Paradoxum des Chaos.

"Selbst verwirklichung" kann deshalb wohlnur das Erkennen des Nichts sein. Ausdem ALLes ist. Das Nihil. Das sich aus sich selbst in ein Fliessen manifestier und so die Sichtbarkeit aus dem spirit des Wollens in eine Struktur gerinnt.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

13.06.2013 um 12:59
@Shionoro

Ich gehöre wohl eher zu den Ersteren, für mich gehören alle menschlichen Unternehmungen entweder ins Leichenschauhaus, oder ins Kabarett... und bisher wusste ich nicht, für was von beiden ich mich entscheiden sollte. :D

@snafu
"Ich werde eintauchen in die wüste und öde Gottheit, darinnen ist weder Werk noch Bild …"

Leere ist Fülle, für den der sie sieht! und für dich @snafu dieses schöne Zitat von Dionysos Aeropagita, welches so schön das göttliche Nichts illustriert:

"Gott ist ein lauter Nichts, ihn rührt kein Nun noch Hier … Ich werde rasch vordringen in jene allerweiteste, allerebenste und unermeßliche Einöde, in welcher der wahrhaft fromme Geist so selig vergehet. Ich werde versinken in der göttlichen Finsternis, in ein Stillschweigen und unaussprechliches Einswerden, und in diesem Versinken wird verloren sein alles Gleich und Ungleich, in diesem Abgrund wird auch mein Geist sich verlieren und nichts mehr wissen von Gott noch von sich selbst noch von Gleich und Ungleich noch von nichts gar nichts. Und ausgelöscht sein werden alle Unterschiede, ich werde eingehen in den einfältigen Grund, in die stille Wüste, in jenes Innerste, da niemand heimisch ist. Ich werde eintauchen in die wüste und öde Gottheit, darinnen ist weder Werk noch Bild …"


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

13.06.2013 um 13:01
@Peisithanatos

Ich arbeite darauf hin, zu zweiterer zu gehören :)


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

15.06.2013 um 00:18
@Shionoro
Shionoro schrieb:Ich finde nicht, dass Selbstverwirklichung nur leeres Gerede sein muss.
Naja, vorausgesetzt man hat die Möglichkeit dazu.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

15.06.2013 um 00:21
@Peisithanatos

Zur not ist der Weg zur Selbstverwirklichung, selbst wenn er verbaut ist, immernoch für viele Menschen erfüllend.
So von wegen der Weg ist das ziel.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

15.06.2013 um 00:34
@Shionoro
Shionoro schrieb:So von wegen der Weg ist das ziel.
Aber wie weiß schon Georg Trakl in seinem Gedicht "Grodek":
Alle Straßen münden in schwarze Verwesung.
Die menschliche Existenz aus meiner Perspektive betrachtet, ist kosmisch gesehen nichtig... eine Aneinanderreihung trivialer Ereignisse und Handlungen, ein biologisches Pflichtprogramm zwischen zwei Nichtsen - es ist ein Warten in absoluter Monotonie auf das Nichts vor unserer Geburt, um uns letztendlich vom surrealen Alptraum der Existenz zu erlösen.
Du bist Sklave aller Limitierungen menschlicher Existenz... es gibt keinen Spielraum für Selbstverwirklichung - kein göttliches Überwesen, sondern eine Eintagsfliegenexistenz.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

15.06.2013 um 00:35
Shionoro schrieb:Und wie oft trifft man sich mit freunden ohne zu konsumierne, einfach nur so um gemeinsam was zu machen und zu reden oder so?

Selten.

Man geht ins kino und konsumiert, man schaut fernsehen und konsumiert, man trinkt, man kifft, man geht shoppen.

Das ist alles nichts schlechtes, aber im endeffekt dienen jegliche sozialen aktivitäten die wir haben wiederum dem konsum.
Wir konsumieren halt gemeinsam, und sitzen in einem raum dabei.
Das ist vielleicht bei dir so, aber ich kenn eigentlich nur leute, die immer so was zusammen machen. Die zusammen an den see fahren, abends party bei irgendwem machen, sich beim umzug helfen und auch mal anrufen um einfach zu quatschen oder zumindest zusammen sport im verein machen. Kommt halt immer drauf an, was für leute man so kennt.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

15.06.2013 um 00:44
@aseria23

Na dann freu dich doch :)

@Peisithanatos

Das ist immer eine Frage der Perspektive.
Ich kann mich genausogut selbst als Gott sehen wie ich mich als eine eintagsfliege sehen kann.

Monoton finde ich das Leben im Übrigen nicht, eher spannend.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

15.06.2013 um 00:47
Peisithanatos schrieb:Die menschliche Existenz aus meiner Perspektive betrachtet, ist kosmisch gesehen nichtig... eine Aneinanderreihung trivialer Ereignisse und Handlungen, ein biologisches Pflichtprogramm zwischen zwei Nichtsen - es ist ein Warten in absoluter Monotonie auf das Nichts vor unserer Geburt, um uns letztendlich vom surrealen Alptraum der Existenz zu erlösen.
Du bist Sklave aller Limitierungen menschlicher Existenz... es gibt keinen Spielraum für Selbstverwirklichung - kein göttliches Überwesen, sondern eine Eintagsfliegenexistenz.
Nihilismus par Exellence. Was wäre denn kein triviales Ereignis?


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

15.06.2013 um 00:53
@aseria23
aseria23 schrieb:Die zusammen an den see fahren, abends party bei irgendwem machen, sich beim umzug helfen und auch mal anrufen um einfach zu quatschen oder zumindest zusammen sport im verein machen.
Klingt spannend.^^ Ich empfinde den Umgang mit Menschen anstrengend,... soweit es geht, kann ich die Grimassen und den Ausdruck der "Anderen" nachäffen und mir ein paar leere Phrasen zurechtlegen, wenn es zum small talk kommt.
Ehrlich gesagt, bin das nicht ich, ich reflektiere nur, was die Menschen sehen wollen... mein Inneres ist völlig leer und indifferent.

@Shionoro
Shionoro schrieb:Ich kann mich genausogut selbst als Gott sehen wie ich mich als eine eintagsfliege sehen kann.
Was ist denn so göttlich daran? Aber du kannst Begriffe gerne solange relativieren, bis du dich als Gott, oder, was deine Phantasie hergibt, sehen kannst.

@libertarian
libertarian schrieb:Nihilismus par Exellence. Was wäre denn kein triviales Ereignis?
Mir fällt da auf die Schnelle nichts ein, aber der Gedanke aus dieser Hölle zu entfliehen, hat, viell. wenn auch nur in meinen Augen, Substanz.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

15.06.2013 um 00:55
@Peisithanatos

Genau, das kann ich, und das sogar mit fug und Recht.
genauso wie du deine Existenz so nichtig und klein wie möglich machen kannst.

Darum sag ich ja, das ganze ist eine Standpunktfrage.

Meiner Meinung ist, je mehr standpunkte man kennt, desto besser


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

15.06.2013 um 00:58
@Shionoro
Shionoro schrieb:Darum sag ich ja, das ganze ist eine Standpunktfrage
Natürlich kannst du das und du weißt auch wohin radikaler Relativismus führt, nämlich zu einem nihilistischen Standpunkt, dann wird alles beliebig... aber ich weiß, dass ich die guten Argumente auf meiner Seite habe, auch, wenn ich nichts beweisen kann. :D


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

15.06.2013 um 01:02
@Peisithanatos

Relativismus führt nicht automatisch in den Realismus.
Das beste Argument dafür, seine Existenz nicht für nichtig zu halten, ist, dass die eigene Existenz dann weit unangenehmer wird als wenn man einen anderen Standpunkt einnimmt.


melden
Anzeige

Misanthropen - die "anderen" Menschen

15.06.2013 um 01:07
@Shionoro
Shionoro schrieb:Das beste Argument dafür, seine Existenz nicht für nichtig zu halten, ist, dass die eigene Existenz dann weit unangenehmer wird als wenn man einen anderen Standpunkt einnimmt.
Dann kannst du ja gleich für den geistigen Stupor plädieren - je dümmer umso besser.
Wenn mein einziges Problem darin besteht, wohin ich meinen Sabber tropfen lasse und mir die gesamte Aussenwelt gleichgültig sein kann, ist das "begrüßenswert." :D
Ich kann aber auch, wenn ich wollte, unangenehme Erfahrungen und Einsichten nicht mehr ausblenden und will mir gegenüber auch ein Maß an Ehrlichkeit und intellektueller Redlichkeit zugestehn.


melden
334 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden