weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Misanthropen - die "anderen" Menschen

sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

27.06.2013 um 11:10
@liaewen
Es gibt sicherlich den ein oder anderen Misanthropen bei dem alles genau so ist wie von dir beschrieben, aber das lässt sich ebenfalls nicht verallgemeinern. Und was glaubst du eigentlich wieso die Menschenfeinde, welche teilweise eigentlich gerne direkte soziale Kontakte hätten, nichts an ihrem Leben ändern? Ganz einfach weil sie Menschen nicht mehr vertrauen können, unter Menschen sowieso nurnoch aggressiv werden, sich eine Sozialphobie gebildet hat, sie sich nicht auf Menschen einlassen können etc. pp.
Was ist daran armseelig? Armseelig ist deine oberflächliche "Expertenmeinung", welche für mich als Betroffener ziemlich beleidigend ist. Ihr habt keine Ahnung wie das ist^^ Wenn ich niemals so geworden wäre wie ich bin, dann würde ich wahrscheinlich sogar den gleichen Stuss von mir geben. Man kann es sich also wirklich nicht vorstellen, nur sollte man dann nicht so einen Mist verzapfen.


melden
Anzeige

Misanthropen - die "anderen" Menschen

27.06.2013 um 11:14
@sanatorium
1. Ist es nur MEINE Meinung, und die kann dir passen oder nicht, das ist mir sowas von sch...egal :)
2. Finde ich es armseelig, wenn man bewusst vor sich hingammelt ohne dagegen etwas zu tun.
3. Das was DU von dir gibst, ist für mich genauso Stuss, da ich nicht so eine Störung/Krankheit whatever habe wie du.
4. Kannst du dir nicht vorstellen (mit deinen gerademal 18 Jahren) wie es ist, ein schönes Leben zu führen.
5. Wenn man jeden Menschen blind vertraut ist man selber schuld wenn man am Ende so wird wie du. Vorsicht ist bei jedem Menschen geboten. Auch ich wurde oft genug enttäuscht und verraten. Das ist für mich kein Grund daheim vor mich hinzugammeln. Verstanden?


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

27.06.2013 um 11:21
@liaewen
1. Okay, kein Problem. Bin es gewohnt das Menschen mit unqualifizierten Meinungen zu allerlei Themen, diese auch vertreten und beibehalten wollen.
2. Das ist deine subjektive Empfindung, heißt aber nicht das es auch tatsächlich armseelig ist. Im übrigen sind wir wenn wir tot sind alle gleich, es wird im Endeffekt egal sein wieviel du gemacht hast oder wie sehr du glücklich warst, auch deine Leiche wird nur untätig vor sich hingammeln und du wirst weder materiell noch emotional etwas mitnehmen :) Also ist das Leben eines Misanthropen genauso sinnvoll bzw. sinnlos wie deines.
3. Es ist keine Störung oder eine Krankheit, höchstens ist es ein wenig von meiner psychischen Krankheit geprägt. (welche auch immer das sein mag)
4. Ohhhh, echt ein Klasse Argument. Die Alters-Keule... Ich kann mit 18 ja garkeine Meinung darüber haben wie scheiße oder gut das Leben ist. Sorry das ich mir anmaße eine eigene Meinung zu haben, nur komisch das du nichts dagegen hättest, wenn meine Meinung der Volksmeinung oder deiner Meinung gleichen würde.
5. Und ich hab nix verstanden außer "mimimi ich bin so eine starke Frau und ich gebe mich nicht dem Hass hin. Diese Misanthropen die nur rumgammeln sind voll eklig :o"


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

27.06.2013 um 11:31
sanatorium schrieb:Im übrigen sind wir wenn wir tot sind alle gleich, es wird im Endeffekt egal sein wieviel du gemacht hast oder wie sehr du glücklich warst, auch deine Leiche wird nur untätig vor sich hingammeln und du wirst weder materiell noch emotional etwas mitnehmen :) Also ist das Leben eines Misanthropen genauso sinnvoll bzw. sinnlos wie deines.
Ausser man ist Pharao. Tschuldigung, der war echt schlecht ;)! Bin gerade erst aufgestanden :D!

@sanatorium
@Peisithanatos

Ich werd noch ein paar quellen im laufe des tages hier reinschreiben, um ein bisschen die Verschwörungstheoretiker Schiene zu verlassen. Wird aber noch etwas dauern, also bitte nicht wundern, wenns nicht vor heute abend wird. Übrigends bin ich immer noch total rot ;)! Vielen Dank dafür.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

27.06.2013 um 11:37
@sanatorium
Zu diesem Thema gibt es für mich keine qualifizierte Meinung, schon gar nicht von solchen Leuten wie dich. Ich höre nur raus. Alles ist scheiße. Nur verstehen kann man es nicht. Und keiner von euch ist in der Lage es "qualifiziert" zu erklären. Punkt!
Das regt mich so auf. Dieser grundlose und sinnlose Hass, diese Meinungen ohne Hand und Fuß.
Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung. Die Rechnung ist so einfach und simpel. Ich vertrete die Meinung, dass du und dein Leben armseelig sind, du findest meine Meinung beschissen. = Gleichstand. Also kommen wir so oder so nicht weiter.

Es ist etwas anderes ob ich alleine sterbe oder Leute um mich herum sind. Ich kann dann sagen, dass ich Spaß und Freude am Leben hatte und mein Leben ausgefüllt war. Jedes Leben endet gleich, nur was man dazwischen alles macht hängt nur von dir ab. Und wenn du auf die Welt gekommen bist um zu sterben, dann ist das dein Problem. Die Welt bietet so schöne Sachen und man kann so viel rausholen. Ich will mein Leben genießen solange ich in meinem kurzen Leben nur kann. Solltest du vl. auch, dann würde sich deine Einstellung vl ein wenig ändern.. Achja, das Leben ist nicht nur kunterbunt, rosa und regenbogen bla bla.. Es wird im Leben immer mal etwas sein, was dich traurig macht oder dich runterzieht etc. Ja sowas habe ich auch erlebt und ich bin kein Misanthrop geworden. Wenn man klug genug ist zu wissen, dass Menschen scheiße sein können und einem übel mitspielen können und man immer ein wenig misstrauisch ist, sollte einem der Schlag nicht so treffen, wie bei euch. Vielleicht warst du früher ein Mensch der alles so aus der rosaroten Brille gesehen hat und dann zack, war alles schwarz und man kommt mit der Situation nicht mehr klar?!?!
Du sagst selber dass es keine Störung/Krankheit.. ist. Was ist es dann? Wenn du gesund bist, oder zumindest nicht eine starke psychische Störung hast, kannst du an deiner Einstellung doch was ändern?!?!

Mit 18 kannst du sehr wohl eine Meinung haben, ist auch gut so. Aber mit 18 hat man vl. noch nicht so viel erlebt wie ein Mensch der älter ist und viel mehr Lebenserfahrung hat. Kapiert?
Ja ich bin eine starke Frau und bin stolz darauf.
Und ich bin auch eine Frau die gerne jedem Menschen hilft, gerade bei solchen sinnlosen und schädigenden Einstellungen/Sichtweisen.
Und glaub mir, jeder Mensch kann hassen, auch ich. Ich bin auch sehr aggressiv und kann schnell hochgehen und schnell mal sagen "ich hasse.. " aber es bestimmt nicht mein Leben. Menschen die dir in den Arsch treten, solltest du zurücktreten. So mach ich es auch so gut es geht natürlich.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

27.06.2013 um 11:42
@liaewen
liaewen schrieb:Was mich so heiß macht ist ja wirklich nur, dass diese ganze "Mimimimimi-Gesellschaft" der labilen Misanthropen sofort alle in einen Topf schmeissen und auf einmal alle hassen
Mich machen ganz andere Sachen heiss, aber mal ganz unabhängig davon, zeugt deine Ausdrucksweise auch nicht gerade von Altersweisheit und Abgeklärtheit:
liaewen schrieb:nur vor sich hingammeln bis sie alleine sterben und keine Sau sich um deren Tod kümmert und sie dann in ihrem Bett verwesen.
Ich meine, hier indirekt den Leuten, die sich als Misanthropen outen, so etwas unterzuschieben, ist aber auch wirklich allerunterste Schublade....
liaewen schrieb:Mich regen solche Menschen einfach nur auf
liaewen schrieb:So tickende Menschen ertrage ich nicht.
Psst, lass dich nicht von deinem Hass gegen die "Hasser" auffressen. :D



@aseria23

Gerne, ich schätze deine Beiträge! ;)


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

27.06.2013 um 11:44
@aseria23
Bittesehr :)

@liaewen
liaewen schrieb:Es ist etwas anderes ob ich alleine sterbe oder Leute um mich herum sind. Ich kann dann sagen, dass ich Spaß und Freude am Leben hatte und mein Leben ausgefüllt war.
Ehrlich gesagt kannst du dann garnichts mehr sagen.
Du hörst dann einfach auf zu existieren, deswegen spielte es auch keine Rolle wie dein Leben war. Ob dein Leben für dich schön ist oder nicht spielt nur für deine Lebzeiten eine Rolle, danach nicht mehr.

Egal ob du Barrack Obama bist, ein Banker mit Familie oder ein einsamer Misanthrop, du wirst rein garnichts mit in den Tod nehmen. Am Ende sind wir einfach alle gleich, und es ist als hätte es uns nie gegeben^^


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

27.06.2013 um 11:53
@Peisithanatos
Genau weil ich mich so aufrege, fahre ich so aus. Nur wenn ich mich dann doch hierher verirre und diesen Schund lesen muss bin ich wieder auf 180^^
Wie gesagt, ich kann auch hassen^^ Solche Menschen sogar sehr gerne.

@sanatorium
Es geht ja nicht um das Leben nach dem Tod, du Dussel! Jeder hat Vorstellungen wie er gerne Leben würde. Ich würd gern auf nem Bauernhof mit zig Tieren leben, geht aber nicht, keine Kohle. Also versuche es in meinem möglichen Rahmen so zu gestalten, dass ich es mir trotzdem "lebenswert" mache.
Und es macht einen Unterschied FÜR MICH, ob ich jetzt 80 Jahre lang in meinen vier Wänden vergammel und nur mehr unerträglicher werde. Oder ob ich bis 80 so viel wie möglich vom Leben genießen kann.
Das ist für mich eben ein Unterschied. Wenn du die Möglichkeit hättest ein FÜR DICH schönes Leben zu führen, würdest du nicht mal ne Sekunde über deine "Misanthropie" nachdenken.

Nur weil du nichts mitnehmen kannst, willst du bis an dein Lebensende in deinen vier Wänden einsam vergammeln und zu einem alten unerträglichen Mann werden, die die Nachbarskinder anschreit weil sie draussen Ball spielen? Und in seinen einsamen Momenten mal daran denken wird, warum er es nicht hätte anders machen können. Familie und Freunde haben könnte usw. usf.
Aber wie gesagt, du bist jung. Ich hoffe sehr für dich, dass sich deine Einstellung ändern wird und du das Leben (auch wenn wir nichts ausser unseren Körper mitnehmen) genießen kannst.


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

27.06.2013 um 11:55
@liaewen
Wer sagt überhaupt das ich nur in den eigenen vier Wänden rumgammle? Da musst du irgendwas missverstanden haben.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

27.06.2013 um 11:57
@sanatorium
Vielleicht war es ja auch der andere "Misanthrop". Das kann wirklich sein, ja.
Was machst du denn so in deiner Freizeit. Eigentlich kannst du dann ja auch keine festen Freundschaften haben oder? Ausser die, die schon ewig deine Freunde sind.


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

27.06.2013 um 12:00
@liaewen
Ich spiele Klavier, bin im Schachverein, fahre Kanu und bin Regionalmeister im Yu-Gi-Oh Kartenspiel.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

27.06.2013 um 12:01
@sanatorium
Und wie sieht es da mit deiner Misanthropie aus? Ich mein da ist man ja zwangsweise mit Menschen zusammen?!


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

27.06.2013 um 12:03
@liaewen
Ich mache die anderen Menschen immer im Schach, im Kartenspiel oder bei Kanurennen fertig. Das gibt mir große Befriedigung.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

27.06.2013 um 12:04
@liaewen

Um mit Menschen ne Zweckgemeinschaft zu bilden, muss man sie doch nicht unbedingt mögen ;)!


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

27.06.2013 um 12:07
@aseria23
Es geht nicht ums mögen. Ich kann meinen Chef auch nicht leiden, (man kann fast sagen hassen) aber trotzdem ändert das nichts an der Tatsache, dass man mit Menschen interagieren muss und der Mensch dir gegenüber auch ein Arschloch sein kann. Wie kommt man dann klar damit? Noch ein weiterer Schlag in die Fresse?? Das leuchtet mir nicht ganz ein. Also man kann sich gerade bei solchen Sachen wie Schach etc. die Leute ja nicht aussuchen.

@sanatorium
Was ist wenn du sie nicht schlagen kannst?


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

27.06.2013 um 12:09
@liaewen
Nein Spaß. Ich geh nur selten unter Leute, weil ich mich unter ihnen nicht wohl fühle und schnell völlig hasserfüllt bin. Ich habs oft versucht mich wieder auf Menschen einzulassen, aber ich denke immer an die schlechten Seiten im Menschen und werde wegen des Hasses schon aggressiv, wenn ich nur ihre stupiden Gespräche verfolge. Ansonsten bin ich meist zuhause, kiffe oder trinke einfach Alkohol.

Bin also laut deiner Definition wohl auch voll ekelhaft^^


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

27.06.2013 um 12:49
@Peisithanatos

Egozentrik bedeutet aus meiner Sicht, dass Leute glauben, die Welt müsste sich nur um sie drehen. Was nicht der Fall ist. Weshalb sie dies dann der Gesellschaft übelnehmen und sich über alles mögliche aufregen, darüber, dass sie nicht lauter materiellen Reichtum geschenkt bekommen, ohne was dafür zu tun, nicht jeder auf ihre Weisheiten anspringt und sie umsorgt, um ihnen ein gänzlich anstrengungsloses Leben zu ermöglichen...

Dies kann zur Menschenfeindlichkeit führen und zu dem Wunsch, auch alle anderen seinen Hass spüren zu lassen.

Dabei merken manche Betreffende gar nicht, dass sie bei weitem nicht die schlechtesten Erfahrungen gemacht haben.

Man muss nicht diesen Weg der.Verbitterung und des Dunkels gehen.

Ich selbst hätte, rein objektiv, wohl auch genug Gründe, eine Abneigung und Verachtung gegen die Menschen oder die Gesellschaft zu entwickeln.

Habe ich aber nicht, sondern sage mir, dass es auch viel gutes gibt, ich fixiere mich nicht so auf negatives, auf eigene Leiden und dergleichen.

Vor allem aber mache ich nicht andere Menschen wegen meiner Probleme fertig und denke egozentrisch und selbstgerecht, mir ginge es am schlechtesten und deshalb müsste ich alle anderen anklagen.


Ist halt eine konträre Lebenseinstellung gegenüber dem traurigen und hasserfüllten Gehabe von Menschenfeinden.


melden

Misanthropen - die "anderen" Menschen

27.06.2013 um 12:55
@sanatorium
Wieso eigentlich? Ich mein wieso immer nur das schlechte? Gib den Leuten doch ne Chance. Geh dort hin wo Gleichgesinnte sind und bleib misstrauisch. Ihr geht das alles doch viel zu falsch an.

Nein nicht ekelhaft. Ich hab auch früher gekifft und getrunken und hatte aber trotzdem noch ein Leben ;)


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

27.06.2013 um 13:10
@liaewen
Es ist ja nicht so als ob ich ne Wahl hätte, sondern aufgrund Erfahrungen in meiner Kindheit und frühen Jugend kann ich garnicht anders als Menschen zu misstrauen, und irgendwann hat sich eben auch dieser Hass gebildet. Der Hass hat also eher emotionale Gründe und hat etwas mit meiner Psyche zutun, aber als ich anfing mich viel mit der menschlichen Natur zu beschäftigen merkte ich, das Menschen im Grunde wirklich überwiegend Schlechtes in sich tragen. Selbst wenn ein Mensch hilft oder liebt, dann tut er es immer aus egoistischen Gründen, weil er ebenfalls geliebt werden will, weil er sich als Helfer gut fühlen will, oder weil er diese Hilfe selbst mal von der Person in Ansspruch nehmen möchte. Das Gute im Menschen ist also sozusagen auch nur aus Eigennutz vorhanden und oft wird man einfach wie ein kaputter Gegenstand weggeworfen, wenn man der Person langweilig geworden ist, oder wenn man ausgenutzt worden ist. Das heißt nicht das diese Person Böses im Sinn hatte, aber dieses Verhalten ist einfach verachtungswürdig. Ich hasse diese verdammten Menschen, welche lieben weil sie geliebt werden wollen und sich nach diesen Gefühlen sehnen, aber wenn die Gefühle dann im Laufe der Zeit schwächer werden, wird alles hingeworfen und man rennt zum Nächsten. Es gibt wenige Menschen die anders sind, aber ich sage ja nicht das jeder einzelne Mensch schlichtweg scheiße ist.

Im übrigen, auch an @Kc, ich für meinen Teil weiß das ich nicht der einzige bin dem es mies erging oder ergeht, und auch das es weltweit Menschen gibt die schlimmer dran sind oder waren, aber das ändert rein garnichts. Leute die hier in Deutschland in Armut leben, profitieren auch nicht davon das die Armut in Afrika krasser ist, jetzt mal so als Beispiel. Mir geht es nicht besser dadurch das irgendwo Kindersoldaten rumrennen etc.

Wieso ich zum Misanthrop wurde und andere Menschen denen ähnliches widerfahren ist nicht? Weil es mir schwer fällt alles Erlebte zu verdrängen oder zu verarbeiten, mich auf das Positive zu konzentrieren und vorallem eben wieder einen Menschen richtig an mich ranzulassen bzw. einem Menschen zu vertrauen.

Es ist quasi wie ein Schutzmachinismus der Psyche, welcher nicht leicht zu umgehen ist, und welchen man auch garnicht so recht umgehen will, in Anbetracht daran wie die meisten Menschen sind, egal ob sie nun aus Böswilligkeit Menschen verletzen, oder ob sie dies aus Gedankenlosigkeit und einem für sie nicht bemerkbaren Egoismus tun.


melden
Anzeige
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misanthropen - die "anderen" Menschen

27.06.2013 um 13:10
Kc schrieb:Ich selbst hätte, rein objektiv, wohl auch genug Gründe, eine Abneigung und Verachtung gegen die Menschen oder die Gesellschaft zu entwickeln.

Habe ich aber nicht, sondern sage mir, dass es auch viel gutes gibt, ich fixiere mich nicht so auf negatives, auf eigene Leiden und dergleichen.
Wie du damit umgehst, ist deine Sache. Und wie wir damit umgehen ist unsere. Übrigens sind einige deiner Schlussfolgerungen und Behauptungen fehlerhaft. Sowas kann man sich als Mod eigentlich nicht leisten. ;)


melden
246 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden