weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

3.868 Beiträge, Schlüsselwörter: Glaube, Übernatürliches, Skeptiker, Skeptier

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

07.09.2014 um 03:09
@cucharadita
Spiritualität spielt bei beiden Dingen (Glaube und Esoterik) eine Rolle, das stimmt.


melden
Anzeige

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

07.09.2014 um 03:10
@cucharadita
cucharadita schrieb:Jeder muß seinen Weg zum "Glück" finden.
wie ich sagte, das ist meine nur für mich Persönlich gültige Liste und Auffassung ;) Aber das zitat von dir ist die eigentliche Kernaussage meines Posts ;)

Zur Esoterik, ich möchte mal sagen das ich, vermutlich Leider, schon eine menge mit Esoterikern zu tun hatte. Und sich für meiner Erfahrung nach die selbst missionierten (wie das bei Konvertiten scheinbar üblich ist) am ,,nervigstens und Halsstarrigsten gebaren. Vorweg, das ist mir bei dir noch nicht aufgefallen :D Ebenso im Religiösensektor. Meine Persönliche Meinung und Auffassung zu den Praktizierenden Fußt leider Gottes auf schlechten Erfahrungen und schlichter inkompatibilität meines Wesens mit derlei Personen.

Es sind alles Wege um seinen Platz und seiner Selbst fündig zu werden, und abgesehen von meiner beschriebenen inkompatibilität mit bestimmten Dingen was ja durchaus nur mein Problem ist, finde ich es erfreulich wenn jemand seinen gefunden zu haben scheint ;)


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

07.09.2014 um 03:22
@meles

Manche wehnen sich schon geistig sehr weit und gereift, obwohl sie selbst noch völlig verstrickt mit sich und allem sind und selber noch Heilung bedürfen.
Ich war einmal beim Reconnecting Healing und die Dame die das praktiziert hat, naja wie soll ich sagen ohne es abzuwerten, war in ihrer persönlichen Heilung noch nicht weit fortgeschritten, das Strömen lassen war Toll, das Gespräch nicht bereichernd.

Menschen die sich selber erhöhen sind immer mit vorsicht zu geniessen.

Als ich dieses Jahr auf meinem Festival gearbeitet habe, kam eine Mutter mit ihren zwei Kindern vorbei und war relativ hilflos, weil ihre Tochter einen winzigen Splitter im Fuß hatte und sie ins Krankenhaus müßte, erst haben wir (ein Freund und ich) versucht ihn selbst rauszuziehen, ohne Erfolg, konnten dann aber einen sehr schönen Krankentransport bewerkstelligen, eine Freundin von mir mußte mit ihrer Tochter auch garde ins Krankenhaus.

Ich habe mich nun die ganze Zeit um die Kinder und die Mutter gekümmert und unvermittelt fragt die Mutter mich ob ich Heilerin sei o.O
Also scheine ich irgendetwas auszustrahlen was die Menschen das annehmen lässt und ich denke das liegt daran, weil ich mich seit Jahren mit meiner heilung beschäftige und immer mehr genese, gesund und heil werde.

Nach diesem Sommer sehe ich meinen Lebensweg und meine Aufgabe viel klarer vor mir.
Endlich raus aus dem Irrgarten :D


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

07.09.2014 um 03:28
Was das Miteinander hier angeht, so finde ich das alles gar nicht so dramatisch ...

Hier und da mal Spam oder dumme Posts, aber wirkliche Entgleisungen sind hier doch wirklich nich der Alltag ...

Ich hab die Erfahrung gemacht, dass man hier als User so behandelt wird, wie man selbst die anderen behandelt ...

Hab in irgendeinem anderen Thread schon mal geschrieben, dass dieser ganze "Skeptiker vs Believer"-Kram eh nicht wirklich sinnvoll ist und man sich doch auf das gemeinsame Interesse: das Paranormale besinnen sollte ...

Mulder und Scully haben doch auch immer gut zusammengearbeitet ^^ Nur wenn sie Alleingänge gemacht haben, gabs die dicken Katastrophen ^^


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

07.09.2014 um 03:47
Das Problem mit den meisten Gläubigen ist wohl, das sie faktenorientierten und sachlichen Argumenten nicht zugänglich sind oder nicht sein wollen.

Diese Erkenntniss bezieht sich hier auf die Bereiche Mystery, VT, Ufologie und Politik.

Was man hier auch immer wieder beobachten kann, das Fiction und Realität vermischt werden !
Da werden dann Beispiele aus Filmen und TV-Serien(Akte X) gebracht, das kann man kaum glauben.

Ein aktuelles Beispiel von speziellen "Gläubigen" ist ja diese "Scharia-Polizei" in Wuppertal !

Die Mahnwachen und ihre Z-Promi Redner sind ein anderes Beispiel für "Prediger" und ihre Gläubigen !

Bei dem Thema Politik ist es ähnlich, da kommt dann immer wieder PI-News - Argumentation !
Nach dem Motto: "Das wird man doch noch sagen dürfen !" ist da noch eher harmlos !


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

07.09.2014 um 03:58
Threads wie z.B. a la "Skeptiker was wollt ihr noch hier" sind auch so überflüssig wie n Kropf ...

Das wird der Begriff "Skeptiker" total sinnverdreht und auf polemische Art und Weise benutzt ...

Skeptikersein hat nichts mit Abstreiten oder "das gibts alles nicht" zu tun ... Es hat mit rationaler Herangehensweise und dem Hinterfragen von Behauptungen oder Glaubensinhalten zu tun ...

Ich versteh auch gar nicht, wieso man Skeptikern immer unterstellt, sie würden "sich nicht fürs Thema interessieren" ...


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

07.09.2014 um 04:00
@X-RAY-2
vielleicht ist für believer das kritische hinterfragen ein indiz dafür das man sich nicht für etwas interessiert..


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

07.09.2014 um 04:01
@interrobang
interrobang schrieb:vielleicht ist für believer das kritische hinterfragen ein indiz dafür das man sich nicht für etwas interessiert..
Möglich is ja fast alles ... Aber ich könnte die Logik dahinter nicht nachvollziehen ...


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

07.09.2014 um 10:00
@Lepus

Nein, ich bin kein Lehrer, aber ich habe trotzdem oft mit Kindern und Eltern zu tun.


(Der unvollendete Satz ist gelöscht)

@X-RAY-2

Du hast völlig recht. Es sollte absolut möglich sein, sich gegenseitig auszutauschen, auch wenn man völlig unterschiedliche Sichtweisen hat. Dazu ist allerdings Voraussetzung, was @cucharadita fordert:

Gegenseitiger Respekt.

Daran hapert es jedoch recht oft, was verschiedene Gründe hat.

Da gibt es einfach User, die bei ihrer Wortwahl wenig diplomatisch sind und so schon bei ihrem ersten Post Aversionen wecken.

Dann gibt es User, die zum hundertsten Mal den selben Sermon erklären und sich ärgern, daß jemand, nicht wenigstens die letzten 2-3 Seiten eines Threads liest, bevor er postet.

Und es gibt User, die einen nüchternen, sachlichen Stil bereits als "von oben herab" empfinden und sofort eingeschnappt zurück beißen, obwohl die Absicht gar nicht vorlag.

Schließlich gibt es User, deren Textverständnis, Sachwissen und Auffassungsgabe eigentlich nicht ausreichen, eine sachliche und erschöpfende Diskussion zu führen, sich das aber nicht eingestehen können und immer weiter schreiben, bis die Situation eskaliert.


@meles

Ja diese Threads, die von den "Skeptikertrollen" üblicherweise als "Ferienthreads" angesehen und getrollt werden, sind ein erhebliches Ärgernis.
Es ist allerdings für die Verwaltung schwierig, zu beurteilen, ob man einen solchen Thread sofort löschen sollte, oder ob er vielleicht doch ein ehrliches Interesse dokumentiert.
Inzwischen werden solche Threads allerdings häufiger schnell geschlossen.
Das führt allerdings bei einigen Usern wieder zu der Aussage, die Verwaltung würde Meinungen zensieren - man kann es niemandem recht machen...

@che71

Ohne Dir zu nahe treten zu wollen, gehörst Du zu den Usern, die mir öfters mal auffallen. Du bist gerne bei der "Gibt-es-nicht-Fraktion" zu finden und sparst Dir nicht selten Argumentation, indem Du einfach Psiram zitierst.
Da musst Du Dich nicht wundern, daß Du schnell angegangen wirst und "Believer" nicht gut auf Dich zu sprechen sind.

Du stehst damit nicht alleine da, ist klar.
Aber hier wäre ein Ansatz, die Diskussion zu ermöglichen, anstatt sie im Keim ersticken zu wollen. Wenn jemand ein Thema eröffnet, das ein bestimmtes Phänomen zum Inhalt hat, ist es möglicherweise als Zusatzinformation interessant, daß ein prominenter Vertreter dieses Phänomens dieser oder jener Glaubensrichtung angehört, wegen Betruges verurteilt wurde, oder an der Sache Geld verdient, aber kein Grund, das Thema dadurch zu den Akten legen zu wollen.

Übrigens ist es auch nicht förderlich, alle User, die ein Thema interessant finden, das inzwischen durch die braune Esoterik vertreten wird, unter Generalverdacht zu stellen.
Über den Sachverhalt neutral aufklären ist eine Sache, den User in die rechte Ecke zu schieben, eine andere.
User, die von diesen Quellen nicht lassen können, fallen früher oder später ohnehin auf und geraten dann in den Focus der Verwaltung, da müsst Ihr Euch nicht unbedingt darum kümmern - zumindest nicht im Thread.

Dies soll kein Angriff sein, sondern ein Vorschlag, ein wenig umzudenken und die Diskussionskultur zu verbessern - nicht nur an Dich, sondern an alle User, die sich gerne in dieser Art verhalten.


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

07.09.2014 um 10:22
che71 schrieb:Das Problem mit den meisten Gläubigen ist wohl, das sie faktenorientierten und sachlichen Argumenten nicht zugänglich sind oder nicht sein wollen.

Diese Erkenntniss bezieht sich hier auf die Bereiche Mystery, VT, Ufologie und Politik
liegt ja auch in der Natur der Themen @che71


bei VT werden entscheidende Infos ja entweder nur selektiv o. gar als (evtl bizarr) verdrehte Desinfo der Öffentlichkeit zugänglich gemacht
forderst dann einfach so Anerkennung von "Systemfakten", stehste wohl schnell als Skeptikertroll da
und bitte nicht Ct als Paradebeispiel für Ignoranz gegenüber stichhaltigen Fakten anführen .......hat mich zwar nie über Gebühr interessiert, aber nach dem was man hier in Nebensätzen so mitbekommt, ziemlich zusammengschossene Thematik :D
gibt halt gute "Systemfakten" und welche die eher schlecht sind bzw gut anzweifelbar

hiesige Ufologie mir unbekannt, aber falls klassische Regierung+Alien-Thematik auch nur ansatzweise vorliegt, haste ja wieder VT und s.o.

Politik sowieso faktenfeindlich, da meinungsgebunden
man kann ja gern versuchen eigene Meinung mit Fakten zu untermauern, aber schlecht erwarten dass alle anderen das ebenso auffassen
wenns gar ins Ideologische abdriftet=ganz schlecht ! stehste dann auch wieder schnell als Skeptikertroll da, welcher gefälligst komplett ignoriert o, von aufgebrachteren Naturen, auch anständig gegengetrollt werden muss

imo von den Genannten lediglich der Bereich Mystery recht faktenanfällig .........jedenfalls das was mir bisher untergekommen, oft eher.....joaaa.....na ja.....auf jeden Fall wenig mysteriös erscheinend :D

Unmystery provoziert dann aber auch eher wenig zwanghaft skeptische Zeitgenossen wie mich (schon selbst spookyzeugs erlebt u auch schon Objekt mit seeehr ungewöhnlichen Flugverhalten gesehen..........alles Dinge die ich auf dieser "Mystery"-plattform nicht weiter erörtern möchte :D ) dazu, Sachen nieder zu schreiben die sich iwie eher recht skeptisch lesen
will das ja eigtl gar nicht, aber kanns auch beim besten Willen einfach nicht unskeptischer klingend umformulieren !
sensiblere Skeptiker mögen sich von eher wenig mysteriös erscheinenden Themen evtl genauso o vülleicht sogar noch etwas mehr reizen lassen und mit der Zeit dann evtl so dünnhäutig werden, dass sie auf alles losgehen, was auch nur ansatzweise believerisch wirkt

natürlich nur ne Vermutung wie es zur hier kritisierten Skeptiker vs Believer-Streitkultur gekommen


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

07.09.2014 um 10:26
@Commonsense
Commonsense schrieb:Das führt allerdings bei einigen Usern wieder zu der Aussage, die Verwaltung würde Meinungen zensieren - man kann es niemandem recht machen...
Seid lieber froh das Facebook noch keine Virtuellen Lynchmobs für Internetforen erfunden hat :D DAs ist immer so wenn man mit vielen Menschen zu tun hat, es ist Grundsätzlich so in Foren und es ist garnicht anders möglich in einem Forum das teilweise Kontroversen fordert ;) Das leben eines Moderators/Admins eben ;)


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

07.09.2014 um 10:32
interrobang schrieb:vielleicht ist für believer das kritische hinterfragen ein indiz dafür das man sich nicht für etwas interessiert..
Hinterfragen ist nicht gerade die Stärke vieler Leute , vielleicht interessieren sich schon für das Hinterfragen nicht :D


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

07.09.2014 um 11:50
@Commonsense
Commonsense schrieb:Denn - hier wäre ich bereit, @mittwoch13 recht zu geben - wenn es um wirklich diskutierbare Phänomene geht, sind die meisten dieser "Skeptiker" hoffnungslos überfordert und kommen über ein "das gibt es nicht" nicht hinaus.
Die verbleibenden Realisten, die dann noch sachlich mit diskutieren können, sind eher willkommen, denn gehasst und geeignet, verschiedene Seiten eines Themas zu beleuchten.
Dem Eindruck habe ich nicht - eher den Gegenteiligen. Es ist doch augenfällig, dass "Realisten", die anfangs sachlich argumentierten entweder nicht mehr aktiv sind oder ihren Argumentationsstil radikal geändert haben.
Seit etwa 2011/12 kloppen sich hier zwei "Believer"fraktionen gegenseitig den Schädel ein.


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

07.09.2014 um 12:12
Natürlich sollte man realistisch bleiben und auch Dinge hinterfragen,
dennoch glaube ich an die Dinge zwischen den Welten.
Weil ich es selbst gesehen habe, und ich meine damit nicht bei einer Schlafstarre etc.
Es gibt mehr als Gläserrücken, Tarotkarten, oder pendeln.
Ich als spirituelle Person hat mehr das Glück/Gabe solch Dinge wahrzunehmen,
das Spektrum ist so groß, und umfassend.


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

07.09.2014 um 12:12
@Pan_narrans

etablierte, organisierte skeptikertroller!

Meine Meinung!!!

@BackToLife

Hallo :)


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

07.09.2014 um 12:16
@cucharadita

Hallöchen! ;)


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

07.09.2014 um 12:17
@Pan_narrans

Ich stelle hier mehr oder weniger den Standpunkt der Verwaltung dar.
Aus unserer Sicht sind sachlich diskutierende Realisten durchaus willkommen. Ich verstehe nur nicht, warum solche Realisten sich plötzlich so frustriert fühlen, daß sie ihren Stil dahingehend ändern müssen, daß sie in den Bereich der ersten, nicht erwünschten Gruppe fallen?

Wenn ich merke, daß ich an einen belehrungsresistenten und kapiergeschützten User geraten bin, welchen Sinn hat es, dem dann aggressiv gegenüber zu treten? Da packe ich meinen Rucksack und ziehe von dannen. Nach 20 Seiten Beleidigungen ist der User doch ohnehin immer noch kapiergeschützt - völlig sinnloses Unterfangen.

Was auch keinen Sinn macht und auch von uns inzwischen rigoros unterbunden wird, wenn wir es bemerken, sind Provokationen, die dazu führen sollen, daß der kapiergeschützte User gesperrt werden muss.
Das ist doch sinnlos. Wenn ich auf jemanden treffe, der nicht bereit ist, Argumente zu registrieren und darauf einzugehen, sondern immer nur gebetsmühlenartig den selben Unsinn herunterleiert, dann wünsche ich dem ein schönes Leben und suche mir ein erquicklicheres Gespräch.

Wozu soll ich mich seitenlang mit ihm herumärgern?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

07.09.2014 um 12:22
@cucharadita
von wem den organisiert? GWUP? allmy?


melden

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

07.09.2014 um 12:23
@Commonsense
Commonsense schrieb:Wozu soll ich mich seitenlang mit ihm herumärgern?
Weil der Mensch grundsätzlich dominieren will, ist ja auch kein Ärgernis nur reine Eitelkeit. Allerdings geht das auch ,,Annonym,, im Internet am aller aller besten wenn man nicht gezwungen ist auch weiterführende Konsequenzen für seine beleidigendeart zu kassieren. Aber du hast recht. Im Grunde ist es allgemein Sinnlos wenn die Debatten mit ,,du meins ich meins,, enden ohne bemerkbare Erkenntnisse zu erhalten.


Du hast gerade meinen Persönlichen Lieblingsmoderator Preis gewonnen ;)


melden
Anzeige

Skeptikerdominanz: Wo sind die Gläubigen?

07.09.2014 um 12:34
@interrobang
Selbstorganisiert
:D

http://www.allmystery.de/blogs/astralengel/trolle_sabotieren_allesfurchtbar


melden
327 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden