Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Bigfoot

1.396 Beiträge, Schlüsselwörter: Bigfoot, Yeti, Orang Pendek, Almas, Affenmenschen, Yeren

Bigfoot

06.06.2019 um 09:42
Zum Thema Überreste hatte ich vor einigen Tagen diese Seite hier gefunden:
http://sasquatchresearchers.org/blogs/bigfootjunction/2014/11/03/test/

Wäre zumindest eine Theorie wieso man keine Überreste gefunden hat. Laut den Angaben sind die Überreste, welche gefunden wurden entweder immer verschwunden oder sind nie eingehend untersucht worden.
Natürlich wieder viel Futter für Verschwörungstheorien.

Leider hat uns die Geschichte der etablierten Wissenschaften immer wieder gezeigt, dass diese neue oder aussergewöhnliche Forschungen nicht akzeptiert und in den meisten Fällen sogar versucht hat zu unterdrücken.


melden
Anzeige

Bigfoot

06.06.2019 um 09:50
pieters81 schrieb:Leider hat uns die Geschichte der etablierten Wissenschaften immer wieder gezeigt, dass diese neue oder aussergewöhnliche Forschungen nicht akzeptiert und in den meisten Fällen sogar versucht hat zu unterdrücken.
Okay, jetzt wissen wir wieder mal Bescheid. Das ist VT in Verbindung mit Opferrolle.
Beispiele, bitte.


melden

Bigfoot

06.06.2019 um 09:58
pieters81 schrieb:Laut den Angaben sind die Überreste, welche gefunden wurden entweder immer verschwunden oder sind nie eingehend untersucht worden. Natürlich wieder viel Futter für Verschwörungstheorien.
Kommt dir das nicht merkwürdig vor?
Alle Überreste. Wirklich alle. Verschwinden und werden nicht untersucht. Nicht einer hat es geschafft das mal in nen unabhängiges fähiges Labor zu bringen. Entweder haben die Amis nen unglaublich effizienten Überwachungsapparat oder der Ami Standardbürger ist selten dämlich oder … na? was wäre die 3te Option?


melden

Bigfoot

06.06.2019 um 11:01
Libertin schrieb:Wenn wir dann noch Abstriche machen und von sagen wir mal ca. 250.000 Bigfoots (was angesichts des Verbreitungsgebiets und auf Basis der Sichtungen über diverse Bundesstaaten in verschiedenen Populationen aufgeteilt für eine Arterhaltung eigentlich schon sehr wenig ist) in Nordamerika ausgehen, ist es dennoch sehr erstaunlich, daß man bis heute weder authentische Filmaufnahmen, noch Kot,- Fell,- oder Kadaver,- Knochenreste von ihm finden konnte.
Da würde ich mich nicht so sehr auf die Daten verlassen. Das Ausmaß der Sichtungen kann zum Großteil einfach auf dem Hype beruhen oder auf Fehldeutungen (Bären o.ä), ähnlich wie bei UFO Sichtungen - Nur ein winziger Prozentsatz der UFOs sind tatsächlich (bis dato) nicht zu identifizieren. Nur der Rest der überbleibt kann für Annahmen zur Größe einer eventuell existierenden Population infrage kommen. Also wahrscheinlich geht es wenn nur um wenige tausend Bigfoots. So wenig, dass die ganze Geschichte schon wieder ziemlich unwahrscheinlich wird.


melden

Bigfoot

06.06.2019 um 11:02
Es könnte doch sein, dass zumindest einer entdeckt wurde. Zur Tarnung rasiert (außer oben drauf) und in einen Anzug gesteckt...

giphy


melden

Bigfoot

06.06.2019 um 11:43
pieters81 schrieb:Aber vielleicht denken wir zu sehr in unserem eigenen Lebensraum. Deutschland ist denke ich dichter besiedelt wie die USA, Kanada oder Alaska.
Und in Deinem direkt darauf folgenden Beitrag präsentierst Du ein (hier schön öfters präsentiertes) Bild, welches eindeutig aufzeigt, daß die Bigfoot-Sichtungen mit der Bevölkerungsdichte zunehmen.


melden

Bigfoot

06.06.2019 um 12:07
Stephenson schrieb:Beispiele, bitte.
Nicht-Urknall-Kosmologie
Meteoriten- / Vulkanismus-Theorie zum Aussterben der Dinosaurier (Alvarez / McLean)

@perttivalkonen
wenn Frau Biologieprofessorin bei jedem meiner Beiträge so pedantisch ist, dann mache ich mir echt Gedanken ob ich in zukünftigen Beiträgen nicht jedes mal eine wissentschaftliche Dissertation dazu erstelle. Was zum Teufel hat meine Aussage zum eventuell falschen Denken zur Bevölkerungsdichte zu zwei Ländern, dei total unterschiedlich groß sind mit dem Bild zu tun, dass dei USA / Bigfoot Sichtungen / Bevölkerungsdichte zu tun?
pieters81 schrieb:Aber vielleicht denken wir zu sehr in unserem eigenen Lebensraum. Deutschland ist denke ich dichter besiedelt wie die USA, Kanada oder Alaska.
Das ist meine Meinung, vielleicht eher eine Frage: " ...vielleicht denken wir zu sehr in unserem eigenen Lebensraum"

Die Grafik habe ich nur als interessant eingestuft, wie sich das verändert. Aber nie einen Vergleich gezogen, dass die USA weniger dicht besiedelt sei wie Deutschland.

Wenn du ein Problem mit meinen Beiträgen hast, dann lies sie doch bitte einfach still und versuche sie wenn dann sachlich zu kommentieren. Beleidigungen und eine Einschränkung freier Meinung, sei sie richtig oder falsch ist nicht erwünscht.


melden

Bigfoot

06.06.2019 um 12:10
Cachalot schrieb:Kommt dir das nicht merkwürdig vor?
Alle Überreste. Wirklich alle. Verschwinden und werden nicht untersucht. Nicht einer hat es geschafft das mal in nen unabhängiges fähiges Labor zu bringen. Entweder haben die Amis nen unglaublich effizienten Überwachungsapparat oder der Ami Standardbürger ist selten dämlich oder … na? was wäre die 3te Option?
Ich meine bei den Amis trifft beides zu, ohne jemand zu nahe treten zu wollen. Erstens haben sie einen effizienten Überwachungsapperat und zweitens scheinen sie wirklich dämlich zu sein. Zumindest trifft das auf die letzten 10 Amerikaner zu, die ich kennenlernen durfte :D

Aber die repräsentieren eher nicht die ganze USA :D


melden

Bigfoot

06.06.2019 um 12:25
pieters81 schrieb:Erstens haben sie einen effizienten Überwachungsapperat
Sicher? Ganz sicher?
Amokläufe, Kriminalitätsrate im gesamten. Wohl eher nicht.
Da tappt ein einsamer Wanderer durch die Prärie. Stolpert über nen großen behaarten BigFoot.
bekommt ein paar Fellknäul oder auch ein Stück BigFootFood.
Hebt es auf und schwups stehen die MIB hinter ihm und klauen ihm all die Sachen.
Doch ja. Klingt überzeugend.
pieters81 schrieb:zweitens scheinen sie wirklich dämlich zu sein
Wenn ich manches hier in Allmy lese. Wohl nicht schlimmer als hier.


melden

Bigfoot

06.06.2019 um 12:37
Cachalot schrieb:Sicher? Ganz sicher?
Nein, sicher ist da gar nichts. Aber uneffizient mit Sicherheit nicht und Perfektion gibt es da glaube ich auch nicht. Sonst würde es keine Kriminalität geben.

Das mit den "MIB" ist in einigen Fällen wahrscheinlich an den Haaren herbei gezogen. Wobei die Ähnlichkeit der Berichte über Besuche der "MIB" in diesen wie auch zB Alien fällen doch sehr auffällig scheint. Trotz dieser Auffälligkeiten finde ich gehört es eher zu den Verschwörungstheorien oder Ausreden, wieso Beweise plötzlich verschwinden.
Cachalot schrieb:Wenn ich manches hier in Allmy lese. Wohl nicht schlimmer als hier.
Da gebe ich dir Recht.


melden

Bigfoot

06.06.2019 um 12:53
pieters81 schrieb:Nein, sicher ist da gar nichts. Aber uneffizient mit Sicherheit nicht und Perfektion gibt es da glaube ich auch nicht. Sonst würde es keine Kriminalität geben.Das mit den "MIB" ist in einigen Fällen wahrscheinlich an den Haaren herbei gezogen. Wobei die Ähnlichkeit der Berichte über Besuche der "MIB" in diesen wie auch zB Alien fällen doch sehr auffällig scheint. Trotz dieser Auffälligkeiten finde ich gehört es eher zu den Verschwörungstheorien oder Ausreden, wieso Beweise plötzlich verschwinden.
Kann man also davon ausgehen das nicht alle "Beweise" verschunden wurden.
Also sind wohl doch eher Fake? Die kann man natürlich nicht in ein Labor bringen. Peinlich wenn die sagen - Katzenfell. Was haben sie mit Ihrer Hauskatze gemacht. Oder ähnliches.
Oder?

Also was bleibt ist ne Menge - nichts

Was sagt das für die Wahrscheinlichkeit?


melden

Bigfoot

06.06.2019 um 12:54
pieters81 schrieb:Nicht-Urknall-Kosmologie
Meteoriten- / Vulkanismus-Theorie zum Aussterben der Dinosaurier (Alvarez / McLean)
Finde ich jetzt nicht sehr überzeugend.
Aber wir müssen an dieser Stelle ja auch nicht andere wissenschafltiche Themengebiete besprechen.

Mal so gesagt:
Wenn "die Wissenschaft" nicht daran vorbeikommt, sich mit Bigfoots, Nessies, Einhörnern und Poltergeistern zu befassen, wird "sie" das auch tun. Legenden, Hoaxes und Geschichten von Hillbillies sind aber nicht der typische Anlass für Lehrstühle, ihr wissenschaftliches Instrumentarium in Gang zu setzen.

Und, übrigens: ....psst:
pieters81 schrieb:Frau Biologieprofessorin
Darauf solltest du nicht zu sehr rumreiten. Es gibt da zwar eine gewisse Historie von Profilbildern dieses Users mit jungen, weiblichen Zeitgenossinnen. Stelle dir vorsorglich aber lieber ein Gegenteil von dem vor, was du auf dem Bild siehst. Ohne jetzt irgend jemanden zu nahe treten zu wollen ;)


melden

Bigfoot

06.06.2019 um 12:57
Stephenson schrieb:Wenn "die Wissenschaft" nicht daran vorbeikommt, sich mit Bigfoots, Nessies, Einhörnern und Poltergeistern zu befassen, wird "sie" das auch tun. Legenden, Hoaxes und Geschichten von Hillbillies sind aber nicht der typische Anlass für Lehrstühle, ihr wissenschaftliches Instrumentarium in Gang zu setzen.
Tut sie. Sie beschäftigt sich mit solchen Geschichten. Aber nicht in den Naturwissenschaften. :D
Herkunft, Verbreitung, Vermischung etc.


melden

Bigfoot

06.06.2019 um 13:01
Cachalot schrieb:Tut sie. Sie beschäftigt sich mit solchen Geschichten.
Ja, ich wollte es jetzt mal kurz machen und etwas überspitzen.
Oder meintest du jetzt nur die Frau Dokter? ;)


melden

Bigfoot

06.06.2019 um 13:36
Stephenson schrieb:Legenden, Hoaxes und Geschichten von Hillbillies sind aber nicht der typische Anlass für Lehrstühle
Ich glaube es handelt sich nicht nur darum. Es sind ja Augenzeugenberichte von Polizisten, Militärangehörigen, Parkrangern, Wanderern, eines Präsidenten, Anwälten, Richtern uvm. vorhanden.
Eine Vermutung wäre tatsächlich, dass sich sehr wenige seriöse Wissentschaftler damit beschäftigen wollen aus Angst ihre Reputation zu verlieren oder unseriös zu wirken. Was man ja irgendwo verstehen kann, wenn jeder Hinweis, jedes Foto, jedes Video oder jeder noch so kleine angebliche Beweis immer gleich abgestempelt wird.

Mal angenommen du filmst einen Bigfoot im Wald und stellst das Video Online, dann gehen die Rezessionen dazu wahrscheinlich sehr weit auseinander. Zwischen Faszination und "das ist doch nur ein Typ im Gorilla Kostüm". Zweiteres wird wahrscheinlich am meisten verbreitet sein.


melden

Bigfoot

06.06.2019 um 13:37
Stephenson schrieb:Darauf solltest du nicht zu sehr rumreiten. Es gibt da zwar eine gewisse Historie von Profilbildern dieses Users mit jungen, weiblichen Zeitgenossinnen. Stelle dir vorsorglich aber lieber ein Gegenteil von dem vor, was du auf dem Bild siehst. Ohne jetzt irgend jemanden zu nahe treten zu wollen ;)
Sorry, ich hatte gar nicht auf das Bild geachtet. Musste mich aber für eine Seite entscheiden. Zu etwas Gender-Neutralem ist mir nichts eingefallen.


melden

Bigfoot

06.06.2019 um 13:45
Hat jemand von Euch zufällig Infos zu Dr. Melba Ketchum und dem "Sasquatch Genome Project" ??

Ich versuch mich da schon ne Weile reinzulesen. Komme aber nicht weiter. Hoax oder ernsthafte Wissenschaft?


melden

Bigfoot

06.06.2019 um 13:50
pieters81 schrieb:"Sasquatch Genome Project"
Siehe:
the researcher and scientific consultant has just published a long article in the Huffington Post debunking the latest Bigfoot news, point by point.
https://www.huffpost.com/entry/bigsuit-and-bigroot_b_4044723
...
"We've been duped. Again. As usual."
https://www.pennlive.com/midstate/2013/10/recent_sasquatch_sightings_deb.html


melden

Bigfoot

06.06.2019 um 13:57
pieters81 schrieb:Es sind ja Augenzeugenberichte von Polizisten, Militärangehörigen, Parkrangern, Wanderern, eines Präsidenten, Anwälten, Richtern uvm. vorhanden.
Auch von Fachleuten?
pieters81 schrieb:Eine Vermutung wäre tatsächlich, dass sich sehr wenige seriöse Wissentschaftler damit beschäftigen wollen aus Angst ihre Reputation zu verlieren oder unseriös zu wirken.
Warum?
Ihre Reputation würden sie wohl nur verlieren, wenn sie aufgrund eines verwischten Fotos gleich die Entdeckung einer neuen Art postulieren würden.
Würde ein seriöser Wissenschaftler allerdings auch nicht machen.


melden
Anzeige

Bigfoot

06.06.2019 um 14:01
tröti schrieb:Auch von Fachleuten?
Was verstehst du bei einem Bigfoot unter einem Fachmann? Ich möchte behaupten so etwas gibt es dazu kaum. Ein Forscher für Primaten wäre am nächsten dran. Aber ein Fachmann für Bigfoot der wissenschaftlich anerkannt wird, gibt es denn sowas tatsächlich?


melden
377 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Appollyon8 Beiträge