Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Momo

32 Beiträge, Schlüsselwörter: Handy, Momo

Momo

16.03.2019 um 11:44
@Wichtgestalt
Vor wenigen Wochen erlangte Momo weltweite Aufmerksamkeit, als sich Kim Kardashian, US-amerikanischer Reality-TV-Star, in einem Instagram-Post an ihre 130 Millionen Follower wandte. Kardashian prangerte an, dass Momo in Kindervideos auf Youtube auftauche - und die Kleinen auffordere, Gabeln in Steckdosen zu stecken oder nachts, wenn die Eltern schlafen, den Herd anzuschalten.
Ist auch aus dem SZ-Artikel. :D
Wichtgestalt schrieb:Auf Facebook geht viel Mist rum, den Leute dann unreflektiert als Tatsache verkaufen.
Ist nicht das erste Mal, wird leider auch nicht das letzte Mal sein. Hauptsache es wird fleißig verbreitet.


melden
Anzeige

Momo

16.03.2019 um 18:56
RandalFlag schrieb am 24.07.2018:Was meint ihr? Alles nur Trittbrettfahrer und Schwindel? Oder Vielleicht Promo für einen neuen Horrorfilm? Oder sprechen wir hier gar von etwas wirklich mysteriösem?
Hm man könnte sicherlich mehr dazu sagen, wenn man wüsste um welche Personen es sich handelt.
Unter anderem gibt es doch auch diese normalen Telefon-Betrüger.
Ich würde dies mal nicht als "Mystic" ansehen nur weil ein Knallkopf sich einen miesen Scherz erlaubt.
Nummern von Leuten zu kriegen ist nicht schwieriger, wie in Google nach Emma Watson zu suchen ;)


melden

Momo

19.03.2019 um 19:45
Mich erinnert das ein wenig an die verschiedenen Geschichten, die hier in SH vor Jahren kursierten. LSD in Abziehbildern, die angeblich an Kinder verschenkt wurden. Heroin in der Cola. Weisse Transporter, die an Bushaltestellen Kinder entführen. Kinder, die im IKEA-Bällebad spurlos verschwanden - um nur die zu erwähnen, die ich noch aus Elternabenden meiner Kids erinnere. Keines von diesen Gerüchten hatte auch nur einen belegbaren harten Kern. Alles nur Hördensagen - damals noch ganz ohne Social Media - einfach so als Dorftratsch von Mund zu Mund bzw. Ohr.

Kettenbriefe, die einem im Falle des Nichtweitersendens mit Tod und Teufel drohten, gab es auch schon zu meiner Kinderzeit mit der guten alten Briefpost. Die warf man dann einfach in den Ofen und gut war's. Das blieb folgenlos.


melden

Momo

24.03.2019 um 20:02
Wichtgestalt schrieb am 16.03.2019:Dafür hätte ich gerne eine Quelle und zwar eine direkt zu dem Video. Kannst du mir gerne auch als PM schicken. Auf Facebook geht viel Mist rum, den Leute dann unreflektiert als Tatsache verkaufen.
Die Quelle wüsste ich auch gern mal. Denn es warnen ja nun auch angeblich Kindergärten und Schulen - nur alle mit ein und dem selben Text...


melden

Momo

25.03.2019 um 09:49
Polizei Ulm warnt auch davor


melden

Momo

25.03.2019 um 09:53
das Ding sieht aber auch echt fies aus.


melden

Momo

25.03.2019 um 09:54
@stereotyp
Also ich würde auch nen schrecken bekommen wenn die Figur auf einmal in der Serie auftaucht


melden

Momo

25.03.2019 um 09:56
@Morrigan1987
ich hab mir nen Video auf YouTube angeguckt. Schon spooky.


melden

Momo

25.03.2019 um 19:50
Morrigan1987 schrieb:Polizei Ulm warnt auch davor
Ja, vor dem Schindluder, der ganz allgemein, aber auch mit diesem Momo-Quatsch, getrieben wird.

https://www.polizei.bayern.de/muenchen/news/presse/aktuell/index.html/294026?volltextsucheSuchfeld=momo#
362. Präventionshinweis bezüglich sogenannter „MOMO Challenge“
Der Münchner Polizei liegen Erkenntnisse über eine ansteigende Verbreitung von Teilnahmeaufforderungen zur sogenannten „MOMO Challenge“ vor. Bei diesem vermeintlichen Spiel werden insbesondere Kinder und Jugendliche über verschiedene Plattformen, wie beispielsweise Messenger Dienste oder Onlinecomputerspiele, zu einer Kontaktaufnahme mit dieser animierten Gruselfigur sowie der Erfüllung bestimmter Aufgaben angewiesen. Oftmals besteht die Aufgabe auch in einer Weiterleitung der Teilnahmeaufforderung an nahestehende Personen, wodurch zu deren Verbreitung beigetragen wird. Für den Fall einer Missachtung oder Ignorierung dieser Anweisungen werden darin drastische Konsequenzen angedroht. Auf diese Weise wird auf die Betroffenen, meist über einen längeren Zeitraum hinweg, ein psychischer Druck aufgebaut, der zu gefährlichen Situationen führen kann, beziehungsweise durch den Urheber für kriminelle Aktivitäten genutzt werden kann.

Die Polizei München weist ausdrücklich darauf hin, dass die Verbreitung von Teilnahmeaufforderungen mit vorsätzlichen Drohungen regelmäßig eine Straftat darstellt und dementsprechend als Nötigung verfolgt wird.

Grundsätzlich sollten Erziehungsberechtigte ihre Kinder über einen sorgsamen Umgang mit Medien aller Art sensibilisieren. Im Hinblick auf die Verbreitung sogenannter Kettenbriefe gilt insbesondere:

- Ungewöhnliche Nachrichten mit nahestehenden Personen besprechen
- Kettenbrief keinesfalls weiterschicken, sondern löschen
- Keine persönlichen Daten preisgeben
- Keine Anhänge oder Verknüpfungen (Links) öffnen
- Unbekannte Rufnummern blockieren oder sperren
- Sie können eine Anzeige bei der Polizei erstatten, wenn es für den Empfänger zu bedrohlichen Zwangssituation kam
Und nimmt den Momo-Zusammenhang später wieder zurück.

https://www.polizei.bayern.de/muenchen/news/presse/aktuell/index.html/294181
372. Ermittlungen nach vermeintlicher Teilnahme an einem Kettenbrief
- siehe Pressebericht vom 13.03.2019, Ziffer 362

Im Zusammenhang mit dem Krankenhausaufenthalt einer 13-Jährigen aus München wurden Hinweise geäußert, dass diese möglicherweise auf Grund einer Teilnahme an der sogenannten „MOMO Challenge“ eine potentiell gesundheitsgefährdende Menge verschiedener Medikamente konsumierte.

Auf Grund dieser Aspekte wurden ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Nötigung durch eine unbekannte Person eingeleitet sowie präventive Hinweise zum Umgang mit Kettenbriefen erstellt.

Durch die intensiven Ermittlungen der Kriminalpolizei, insbesondere der vorläufigen Auswertung des Mobiltelefons der 13-Jährigen, hat sich dieser Verdacht nicht bestätigt. Ursächlich für die Medikamentenintoxikation waren private Probleme mit nahestehenden Personen. In diesem Zusammenhang wurden auch Äußerungen über diesen Kettenbrief getätigt, welche letztendlich zu den polizeilichen Ermittlungen führten.


melden

Momo

31.03.2019 um 10:06
Die Zeitdiebe waren wieder da! Es ist auch ganz offensichtlich, dass die grauen Herren der CIA versuchen, dem durch und durch lebensbejahenden und kapitalkritischen Buch von Michael Ende eine extrem negative Konnotation anzuhängen. Da weiss man jedenfalls, wo der wirkliche Feind sitzt.

Also nicht davon abhalten lassen, das Buch MOMO zu lesen und zu verbreiten!


melden

Momo

05.04.2019 um 11:59
DAS ist einer der Gründe, weshalb ich Whattsveräppel für den größten Schwachsinn des Internets halte. Ich habe es nicht, will es nicht und brauche es nicht.
Wenn ich mir alleine die (schlechten) Nachrichten des letzten Jahres über dieses Veräppel Programm anschaue und 0% dieser Meldungen als Fake und falsch abziehe, bleibt so viel gruseliger Kram übrig, dass ich mich frage, wieso dieses Programm sich derartig seuchenartig ausbreitet.

Aber das kommt vermutlich daher, dass sich 99% aller Whattsveräppelten von ihren digitalen Diktatoren jeden Schritt ihres Tagesablaufs vorschreiben lassen.

Kein Wunder also, dass es Menschen gibt, die diese Hörigkeit auszunutzen versuchen und solche Kettenbriefe und Schneeballsysteme verbreiten

Gucky.


melden
Anzeige

Momo

06.04.2019 um 18:20
Gucky87 schrieb:DAS ist einer der Gründe, weshalb ich Whattsveräppel für den größten Schwachsinn des Internets halte. Ich habe es nicht, will es nicht und brauche es nicht.
Wenn ich mir alleine die (schlechten) Nachrichten des letzten Jahres über dieses Veräppel Programm anschaue und 0% dieser Meldungen als Fake und falsch abziehe, bleibt so viel gruseliger Kram übrig, dass ich mich frage, wieso dieses Programm sich derartig seuchenartig ausbreitet.

Aber das kommt vermutlich daher, dass sich 99% aller Whattsveräppelten von ihren digitalen Diktatoren jeden Schritt ihres Tagesablaufs vorschreiben lassen.

Kein Wunder also, dass es Menschen gibt, die diese Hörigkeit auszunutzen versuchen und solche Kettenbriefe und Schneeballsysteme verbreiten

Gucky.
Das ist aber auch mal wieder die allgemeine Verteufelung der Technik. Ich habe und benutze whatsapp zur Kommunikation, ob´s nun tele- oder videonieren ist, oder zum Text- oder Sprachnachrichten versenden. Mein Leben bestimmt es nicht. Ich nehme einen Anruf an oder lasse es wenn´s mir nicht passt. Genau so schreibe ich dann zurück wenn es mir passt. Beim Einkauf ist es auch sehr praktisch, meine Tochter ist bei bestimmten Konsumgütern sehr wählerisch, da kann ich denn live nachfragen was genehm ist ;)

Von Kettenbriefen odgl., lasse ich mich nicht beeindrucken. Was die Kiddies heutzutage damit machen ist deren Sache, so lange es sie nicht beeinträchtigt in irgendeiner Form. Falls jemand meine Tochter nervt oder gar mobbt, wird einfach blockiert, aus nervigen Gruppen tritt sie aus.
Also, mit ihren 10 Jahren hat sie das schon gut im Griff, da mache ich mir keine Sorgen.

Aber genug offT.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

521 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt