Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

14.05.2012 um 23:00
@Branntweiner
Achso und den Autor kenn ich nichtmals :D


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

14.05.2012 um 23:01
Zitat von the_georgthe_georg schrieb:Schau mal ob der Link auch wirklich zum 43:30 führt.
43:38 - dort ist Werbung

Beitrag von the_georg (Seite 1.704)
Beitrag von Branntweiner (Seite 1.704)
Zitat von the_georgthe_georg schrieb:und den Autor kenn ich nichtmals
*facepalm*


melden

Das Jahr 2012

14.05.2012 um 23:07
@Branntweiner
Tja und wenn ich sagen würde, dass ich den kenne würdest du damit anfangen dass ich irgendwelche Bücher von irgendwelchen verwirrten Verschwörungstheoretikern lese.

Also lass mal gut sein :D


melden

Das Jahr 2012

15.05.2012 um 14:35
@Fennek
Und natürlich nicht zu vergessen die zahlreichen anderen Vulkanausbrüche, Erdbeben, Tsunamis, Erdrutsche/Lawinen, Hochwasser, Meteoriteneinschläge, Tiersterben, Hungersnöten, Hurrikans und Unwetter aus den vergangen Jahrhunderten und Jahrtausenden die alle nichts sind im Vergleich zu den vieeeeel schlimmeren Naturkrisen die heute so rumkursieren.

geschenk fuer grinch a468048


@guyusmajor
Zitat von guyusmajorguyusmajor schrieb:Ich darf an dieser Stelle noch einmal Wolfgang Schäuble zitieren, der kürzlich sinngemäß gesagt hat, "nur eine Katastrophe oder ein Krieg kann die Veränderungen bewirken, die notwendig sind".
Alles kann, nichts muss so sein.


melden

Das Jahr 2012

15.05.2012 um 16:13
@Libertin
Du ignorierst hartnaeckig unser heutiges Oeko-System. Nichts in der Vergangenheit der Menschheit laesst sich damit vergleichen. Es ist unmoeglich so weiterzumachen, ohne uns als Menschheit (und einem Grossteil des Tier- und Pflanzenreiches) nicht unweigerlich die Lebensgrundlage zu rauben.

Nur eine Extrem-Wende kann hier noch das Schlimmste fuer die naechsten 50 Jahre verhindern.

Und dass es eben gerade wegen dem aus dem Ruder gelaufenen Oeko-System vermehrt zu Umweltkatastrophen kommt (Ueberschwemmungen, Tornados, Hurricans, Duerren), sollte nun auch ausreichend bekannt sein und hat nichts mit Weltuntegangsprophezeiungen oder VT's zu tun.

Erdbeben und Vulkanausbrueche hats schon immer gegeben. Es gibt Statistiken, die besagen, dass die Haeufung zugenommen hat, es gibt aber auch Statistiken, die aussagen, dass keine Steigerung stattfindet.
Aber ich denke, das wird nicht unbedingt unser Hauptproblem sein und hat deshalb nur Randbedeutung.


melden

Das Jahr 2012

15.05.2012 um 16:19
@habiba

Hier ein Artikel dazu. Laut diesen brauchen wir 2030 eine neue Erde, wenn man so weitermacht wie bisher...

http://www.tagesschau.de/inland/wwf114.html


melden

Das Jahr 2012

15.05.2012 um 16:35
@habiba
Ich ignoriere gar nichts, ich weiss selbst wie es um den aktuellen Umweltschutz bei uns bestellt ist aber ich wollte dennoch von dir ganz gerne wissen in welchen Punkten genau sich die Probleme unseres heutigen Ökosystems mehr zuspitzen als in den Jahren davor da du dich bisher immer relativ allgemein gehalten hast in deinen letzten Posts hier.


melden

Das Jahr 2012

15.05.2012 um 16:46
@Libertin
Das ist doch die Kunst an der Esoterik: Alles so schwammig wie möglich ausdrücken. Weil man weiß: Wenn man konkret wird und (mit hoher Warscheinlichkeit) falsch liegt, wird man in der Luft zerrissen.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

15.05.2012 um 19:12
Hier mal ein recht Informatives Video über dieses 2012 Gedöns.

Youtube: 2012 Weltuntergang? Bernd Harder
2012 Weltuntergang? Bernd Harder



melden

Das Jahr 2012

15.05.2012 um 19:21
@habiba: "Nur eine Extrem-Wende kann hier noch das Schlimmste fuer die naechsten 50 Jahre verhindern."

So sehe ich das auch !

Wir werden immer mehr Menschen ,wir wollen alle gut leben , am besten auf nichts verzichten.
Aber die Ressourcen sind begrenzt...


melden

Das Jahr 2012

15.05.2012 um 19:42
@Libertin
Stichwort: Treibhauseffekt, schon mal was davon gehoert ? Hast du dich schon mal mit dem Thema befasst, was passiert, wenn die Tundra auftaut ? Kennst du die Problematik, dass wir dabei sind, unsere Meere komplett leerzufischen ? Ganz zu schweigen von der Verseuchung der Meere, der Abholzung der Regenwaelder, der Verseuchung der Luft. Ist alles so noch NIE dagewesen oder willst du tatsaechlich behaupten, vor hundert oder tausend Jahren hatten wir die gleichen oder nur annaehernd aehnliche Probleme ?

@Fennek
Esotherik ?? Du hast sie wohl nicht alle. Wir sind weit davon entfernt, von Esotherik zu reden.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

15.05.2012 um 19:43
@Fennek
P.S. Die Esotheriker machen den Bewusstseinssprung, schon vergessen ? Die werden sich in einer anderen Dimension wieder finden, wo sie keine Umweltprobleme haben ;-)


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

15.05.2012 um 20:09
Zitat von habibahabiba schrieb:Die Esotheriker machen den Bewusstseinssprung, schon vergessen ? Die werden sich in einer anderen Dimension wieder finden, wo sie keine Umweltprobleme haben
Nach Jonestown und den Heaven's Gate ein Scherz, bei dem das Lachen im Hals stecken bleibt. Oder gar Aum?


melden

Das Jahr 2012

15.05.2012 um 20:39
Berlin - Patient Erde. Im Vorfeld des Nachhaltigkeitsgipfels Rio+20 macht der WWF den Gesundheitscheck. Das Ergebnis ist alarmierend: Die Plünderung der natürlichen Ressourcen des Planeten setzt sich unvermindert fort. „Macht die Menschheit so weiter, benötigen wir bis zum Jahr 2030 zwei Planeten, um unseren Bedarf an Nahrung, Wasser und Energie zu decken. Bis zum Jahr 2050 wären es knapp drei“, sagt Eberhard Brandes, Vorstand des WWF Deutschland.

http://www.wwf.de/2012/mai/raubbau-an-der-natur-geht-unvermindert-weiter/bl/1/listid/14365/backpid/124/ (Archiv-Version vom 18.05.2012)

Der Klimawandel schlägt weit härter zu als bisher prognostiziert. Dies dokumentiert ein aktueller Report, in dem der WWF die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Klimawandel zusammenfasst. Die Wissenschaftler halten es für möglich, dass das arktische sommerliche Packeis bis 2040 völlig abschmilzt. Dies sei seit mehr als einer Million Jahren nicht mehr geschehen. Der Meeresspiegel könnte anstatt der bisher geschätzten maximal 60 sogar um mehr als 120 Zentimeter steigen.

http://www.wwf.de/klimawandel-schneller-staerker-frueher/


melden

Das Jahr 2012

15.05.2012 um 21:20
@ISF
Ich hab mir das Video mal angetan, und bei den Geistergeschichten und dem Mayakalender und was er da so erzählt hat. Nun gut, das kann ja keiner wirklich so wissen, da stimm ich ihm auch zu (obwohl auch nicht in allen Punkten).

Aber was den Rest angeht das war einfach nur gelaber ^^
Zitat von FennekFennek schrieb:Das ist doch die Kunst an der Esoterik: Alles so schwammig wie möglich ausdrücken. Weil man weiß: Wenn man konkret wird und (mit hoher Warscheinlichkeit) falsch liegt, wird man in der Luft zerrissen.
Kann man mit der Esoterik gleichsetzen :D

Also wenn er jetzt wirklich daran glaubt, dass die 9/11 Geschichte 100% so passiert ist wie uns es die Medien erzählten, dann tut er mir ernsthaft leid.


melden

Das Jahr 2012

15.05.2012 um 21:56
@the_georg
Ich habe mir das Video auch angeschaut. Mit der 2012 Hype liegt er ja vollkommen richtig, nur leider hat er sich mit dem Rest in meinen Augen total disqualifiziert.


melden

Das Jahr 2012

15.05.2012 um 22:04
@habiba
Seine Arbeit in Ehren, aber wie es immer so ist, es gibt die "richtigen" und "falschen" Wege ^^ und welchen er geht ist wohl klar :D


melden

Das Jahr 2012

15.05.2012 um 22:04
Zitat von habibahabiba schrieb:Stichwort: Treibhauseffekt, schon mal was davon gehoert ? Hast du dich schon mal mit dem Thema befasst, was passiert, wenn die Tundra auftaut ? Kennst du die Problematik, dass wir dabei sind, unsere Meere komplett leerzufischen ? Ganz zu schweigen von der Verseuchung der Meere, der Abholzung der Regenwaelder, der Verseuchung der Luft. Ist alles so noch NIE dagewesen oder willst du tatsaechlich behaupten, vor hundert oder tausend Jahren hatten wir die gleichen oder nur annaehernd aehnliche Probleme ?
Nein, davon habe ich noch NIE gehört, kann man das essen *Treibhauseffekt* oder ist das ein neues Schmerzmittel?

Ernsthaft, das sind alles Probleme die es zu bekämpfen gilt, keine Frage, doch es sind auch Probleme wie jede Zeit ihre eigenen hatte:

Früher war es die Eiszeit die die Menschheit fast bis zu Ausrottung bedrohte, im Mittelalter der "schwarze Tod" der ein Viertel der europäischen Bevölkerung dahinraffte usw. und wie oft dachte man da schon schlimmer kann es ja nicht mehr kommen.
Heute sind es zurzeit vor allem hauseigene selbstgemachte Probleme (abholzung der Regenwälder, Umweltverschmutzung usw.) aber willst du da wirklich einen qualitativen Unterschied ausmachen welche Zeitepoche es nun "dramatischer" hat?
Ich finde das ist dann einfach nur eine relativierung des Menschenleidens aus der vergangenen Menschheitsgeschichte wenn man frei nach dem Motto geht "heute ist doch alles noch viel schlimmer als früher" doch das ist ein subjektiver Trugschluss dem aber viele vorallem durch die heutige Informationsflut in die Falle tappen.

Wenn wir zu blöd sind uns selbst und unsere Umwelt zu erhalten wird sich der Mensch schon irgendwann selbst zugrunde richten, das könnte für uns als menschliche Spezies kaum tragischer sein aber der Natur wird dies keinen Abbruch tun wenn wir nicht mehr da sind, im Gegegenteil, sie wird sich wieder regenerieren und es wird wieder weiter gehen, die Erde hat es im Grunde sogar viel besser ohne uns und das wird sich dann früher oder später auch bemerkbar machen nur ist dann keiner mehr von uns da der das bestätigen wird wenn die Natur wieder zu blühen beginnt.

Natürlich alles unter der Vorrausetzung das wir so weiter machen wie bisher, dies ist kein unabwendbares Szenario aber derzeit ist kein Ende unseres Ego-treibens in Sicht.


melden

Das Jahr 2012

15.05.2012 um 22:07
@Libertin
Das Problem ist, dass es nicht darum geht, dass uns der Planet killt wegen irgendwelchen Naturereignissen, Krankheiten oder so, sondern, dass wir den Planeten killen..


melden

Das Jahr 2012

15.05.2012 um 22:10
@habiba
Nein, wir können dem Planeten höchstens wehtun aber um ihn richtig zu *killen* müssten wir schon mit atomaren Mitteln uns selbst wegpusten.

Wer beispielsweise einen Meteoriteneinschlag wie vor ca. 65 Millionen Jahren und auch zahlreiche davor schon überstehen und sich wieder erholen kann der wird auch den "Parasiten" Mensch überstehen, den einzigen den wir dabei wirklich killen ist der Mensch selbst.


melden