Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

07.04.2005 um 20:35
was is n da ich hab nichts gehört

1. schaut in mein Profil
2. Tragt euch ins Gästebuch ein



melden

Das Jahr 2012

07.04.2005 um 20:39
@lesslow

Das Zerstörungspotenzial der vorhandenen Atombomben ist doch wohl unbestritten oder ?



Es kommt,wie es kommt...


melden

Das Jahr 2012

07.04.2005 um 20:41
Aus den trümern würden trotzdem noch paar leutre herauskommen


melden

Das Jahr 2012

07.04.2005 um 20:51
es ist aber bestritten das die ordnung des kosmos,die zerstörung unserer erde zulassen wird.dieser kosmos,also die gesetzmäßigkeit des universums,stellt unsere richtlinie dar,der wir untergeordnet sind und der wir uns nicht zu wiedersetz vermögen.ich glaube nicht das es soweit kommen wird.

"Die Evolution des Bewusstseins beschreibt Wilber in der Individualentwicklung des Menschen, in der Menschheitsentwicklung und schließlich als Gesamtentwicklung von der Materie zum Lebendigen, zum Geist („Große Kette des Seins“). Die menschliche Entwicklung gliedert Wilber in drei große Stufen: a) die präpersonale/prärationale; sie reicht in der Individualentwicklung etwa bis zum sechsten Lebensjahr, in der Menschheitsentwicklung etwa bis 2500 v. Chr., b) die personale/rationale, in der sich das Bewusstsein entfaltet und differenziert und sich eine urteilsfähige, selbstverantwortliche Persönlichkeit bilden kann. c) Darüber hinaus bezeugen Heilige und Weise die Existenz eines überbewussten, transpersonalen Bereichs, der bis zum Einheitsbewusstsein der Mystiker, der Höchstform des Bewusstseins reicht.

Jeder neue Entwicklungsschritt übersteigt und umfasst die Vorhergehenden, die jedoch als notwendige Basis erhalten bleiben.
Vor allem ist ein stabiles, rationales, autonomes Ich zu entwickeln, denn ein Bypass vom Magischen oder Mythischen der präpersonalen Stufe zur Spiritualität der Transpersonalen führt leicht zur „transpersonalen Süchtigkeit“. Analoges gilt in der Menschheitsentwicklung: Die vernunftbetonte Aufklärung ist Voraussetzung einer reifen Weiterentwicklung in den transpersonalen Bereich der erlebten und lebbaren Spiritualität. Auf allen Stufen, auch den transpersonalen, kann es zu Entwicklungsstörungen kommen. Bei Diagnose und Therapie sollte man weder alle Störungen auf Frühkindliches reduzieren, noch davon ausgehen, dass Meditation alles heilen kann.

Den unmittelbar erfahrbaren „Innenansichten“ der Bewusstseinsentwicklung fügt Wilber später die beobachtbaren „Außenseiten“ hinzu: eine individuelle Entwicklungsreihe vom Atom bis zum komplexen menschlichen Gehirn und eine kollektive, die von den Horden der Jäger und Sammler bis zu modernen Wirtschafts- und Staatsformen reicht. Alle vier Entwicklungsreihen, Gehirn und individuelles Bewusstsein, Gesellschaftsform und Kultur, sind eng aufeinander bezogen. Die äußeren Entwicklungsreihen sind Gegenstand der Naturwissenschaften, die inneren Gegenstand der Geisteswissenschaften.

Die aufgeklärte Moderne hat viel Positives gebracht: Demokratie, Rechtswesen, Frauenemanzipation etc.; ihr Problem besteht für Wilber darin, dass sie sich einseitig auf Materielles konzentriert, auch in dem, was als wissenschaftlich gilt. Wilber will den individuellen und kollektiven Innenseiten wieder mehr Gewicht verschaffen und unserem Sein Sinn geben, indem wir uns auf dessen Ursprung und Ziel besinnen. Im Inneren Erfahrbares und im Außen Beobachtbares, Geist und Natur, sind zwei Seiten derselben Bewusstseinsentwicklung, die Wilber mit Plotin, Schelling, Aurobindo, de Chardin und anderen als „Werden Gottes“ als „Gott in Aktion“ begreift. "

solch eine neue bewusstseins entwicklung sehe ich in dieser zeit inbegriffen.der mensch wird einen neuen evolutionären schritt machen,die welt ist seit damals im beschriebenen schritt b) und die gesamtheit des menschen wird in punkt c) wechseln.was den einzelnen betrifft wird auch für die gesamte menschheit gelten.wie unten so oben,das erkennt wilber vollkommen richtig


Die Staaten blühen nur, wenn entweder Philosophen herrschen oder die Herrscher philosophieren.
Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit ist die vorgespielte Gerechtigkeit.
- Platon -



melden

Das Jahr 2012

07.04.2005 um 21:25
was heißt die gesamte menschheit?
es gibt einen spruch,der ja vielleicht doch geltend gemacht werden kann

"die atmombombe,produkt einer materialistischen wissenschaft,gottes strafe um den materialismus zu zersören"

und

"die spreu trennt sich vom weizen"

vielleicht wird sich die kindliche verdorbenheit,deren macht uns führt,aber gerade dabei ist zu schwinden,sich selbst zerstören und die die übrigbleiben,werden durch diesen knall aufwachen und erkennen,was die grundlage unseres seins ist somit wird die entwicklung in beschrieben punkt c) enden und ein neue bewusstseins form wird sich entfalltet haben.


Die Staaten blühen nur, wenn entweder Philosophen herrschen oder die Herrscher philosophieren.
Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit ist die vorgespielte Gerechtigkeit.
- Platon -



melden

Das Jahr 2012

07.04.2005 um 21:29
vielleicht stoßen ja alle diese faktoren an besagten datum zusammen,geplant vom kosmos,so das sich die entwicklung fortsetzen kann,die durch diesen kosmos gesteuert wird!?


Die Staaten blühen nur, wenn entweder Philosophen herrschen oder die Herrscher philosophieren.
Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit ist die vorgespielte Gerechtigkeit.
- Platon -



melden

Das Jahr 2012

07.04.2005 um 21:40
HI

Ich habe in einem Buch gelesen, dass in dem Jahr 2012 das Öl(bisher Entdecktes dazuzusagen)nur noch 25% beträgt und von schlechter
Qualität ist (es muss gefiltert werden, das heisst natürlich noch viele
zusätzliche Kosten).

Es gibt leider Länder die sehr Stark vom Öl Abhängig sind und ohne Öl
keine bzw weniger Macht hätten,da ihre macht aus ihrer Armee besteht.
Ausser der Wirtschaft wo noch Schaden angerichtet weden könnte

Dann wirds bestimmt viel Ernster wenn es nicht schon so ist!


melden

Das Jahr 2012

07.04.2005 um 21:51
die verdorbenheit wird ihre macht verlieren und dadurch rasen wie ein zorniger bulle.


Die Staaten blühen nur, wenn entweder Philosophen herrschen oder die Herrscher philosophieren.
Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit ist die vorgespielte Gerechtigkeit.
- Platon -



melden

Das Jahr 2012

08.04.2005 um 01:31
Hallo,

also ich komme aus polen und da wird von alten Omas und Opas behauptet das nach dem Polnischen Papst ein Schwarzer Papst kommt und in dem zeitrau seiner macht kommt es zu großen katastrophen.

Und das glaube ist schon alt, mal gucken ob der neue ein scharzer wird den von wo wusten den die alten vor 90 jahren das nach dem Polnischen Papst ein Schwarzer kommt.. nur abwarten wenn des so passiert dan werde ich an den nahen untergang glauben aber wenn nicht dann nicht man kann so oder so nichts machen man solte dann sein leben so leben das man sagen kann das man wenigsten glücklich war...


melden

Das Jahr 2012

09.04.2005 um 10:19
@all
also ich habe diesen text glaube ich schon 2 mal gepostet, aber weil er so gut zu diesem thema passt mache ich es einfach noch ein 3tes mal!


mfg cerberus


Das Ende des Maya-Kalenders 2012

Viele sehr angesehene Wissenschaftler sind von der Bedeutung des Maya-Kalenders fasziniert. Der Maya-Kalender wird von dem Ethnologen Terence McKenna, dem Biochemiker Rupert Sheldrake und dem Chaosmathematiker Ralph Abraham beschrieben. Terence McKenna erwähnt den Endpunkt der Maya mit einer Fraktalwelle, die ihre Wurzel im ,I Ging' hat und das Ende der Welle ist der 22. Dezember 2012, der Tag nach dem Ende des Maya-Kalenders. John Jenkins, ein anderer Maya-Forscher, hat definitiv nachgewiesen, dass das Ende des Kalenders die Wintersonnenwende 2012 ist, wenn die Sonne den Kreuzungspunkt der Erd-Ekliptik und des galaktischen Äquators verbindet.

Omron weist in seinem Beitrag in der Zeitschrift ,Elraanis' auf die hohe Bedeutung des Tages 21.12.2012 hin, dem Tag der Synchronisation - dem Zeitpunkt der astronomischen und bewusstseinsmäßigen Synchronisation mit der Galaxis, insbesondere mit dem Galaktischen Zentrum. An diesem Tag steht unsere Sonne astronomisch in direkter Konjunktion damit. Das geschieht nur alle 25920 Jahre, logischerweise rhythmisch immer wieder.

Ordnungshalber muss noch auf weitere Zeitangaben hingewiesen werden, die ähnlich lautend in der geistigen Ausrichtung der New-Age-Anhänger und Geisteswissenschaftlern als Zeitbarriere verankert sind. Unter letzteren entdeckte man, dass es bei Zeitreise-Versuchen in die Zukunft eine Barriere irgendwelcher Art zwischen 2011-2013 gebe. Hellseher haben gesagt, dass 2013 etwas ist, wo sie nicht hindurch können. Die Sicht ist blockiert. Sogar für Zeitmaschinen.

Das Jahr 2012 ist:

a) Ende des Maya-Kalenders

b) Tag der Synchronisation mit dem galaktischen Zentrum

c) Zeitbarriere für die Parapsychologie zwischen 2011-13

d) Der völligen Eintritt des Sonnensystems in den Photonenring

Quelle: Buch "Bis zum Jahr 2012 - Der Aufstieg der Menschheit" von Hannes Holey



Das Ende der Zeitrechnung im Maya-Kalender

Der längste Zyklus im Maya Kalender beträgt 26.000 Jahre, so lange dauert die Umdrehung unseres Sonnensystems um die Sternengruppe der Plejaden. Die Tibeter, Alten Ägypter, Cherokee-und Hopi-Indianer beziehen sich in ihren mystischen Glaubenssystemen und Zeitrechnungen genau wie die Maya auf einen solchen 26.000 Jahre Zyklus. Dieser Zyklus endet nach dem Maya Kalender am 22.Dezember 2012. Zu diesem Zeitpunkt findet eine äußerst seltene astronomische Konstellation statt, die sich seit Tausenden von Jahren langsam abzeichnet. Zur Wintersonnenwende im Jahr 2012 wird die Sonne in Konjunktion mit der Milchstrasse stehen. Die gesamte Schöpfungsgeschichte der Maya kann man nur durch ein Verständnis dieser Konjunktion verstehen, ebenso die uns bevorstehenden Veränderungen.

Nach dem Maya Kalender leben wir heute in einer Endzeit. Der große Zyklus des Maya Kalenders endet mit der Wintersonnenwende 2012. Nach dem Konzept der Maya von Zyklen und Zeitübergängen bedeutet dieses Ende gleichzeitig einen Neuanfang. Tatsächlich wurde dieser Übergang von den alten Maya als das Entstehen eines neuen Weltzeitalters angesehen. Am Ende jedes Zeitalters steht eine Neugeburt. Der Ort, an dem die Sonne der Milchstraße begegnet, befindet sich in der "Dunklen Spalte" der Milchstraße, die durch interstellare Staubwolken gebildet wird. Dieses Phänomen kann jeder in einer klaren Sommernacht sehen, außerhalb der beleuchteten Großstädte. Zur Dämmerung der Wintersonnenwende in 2012 wird die Sonne sich direkt in dieser dunklen Spalte befinden und zwar so platziert, dass die Milchstraße den Horizont an allen Punkten ringsum umfasst. Dadurch "sitzt" die Milchstraße auf der Erde, berührt sie an allen Punkten ringsum und öffnet ein kosmisches "Himmelstor". Die galaktische und die solare Ebene befinden sich in Konjunktion.

Nach der Maya-Mythologie bezieht sich die Wintersonnenwende auf eine Gottheit: One Hunahpu, auch als Erster Vater bekannt. Das heilige Buch der Maya, das Popol Vuh, bereitet darauf vor, dass der Erste Vater wiedergeboren werden und so ein neues Weltzeitalter beginnen kann. Die dunkle Spalte hat viele mythologische Bedeutungen: Straße der Unterwelt; Mund eines kosmischen Monsters; Geburtskanal der kosmischen Mutter. Am besten zu verstehen ist die Bedeutung der Dunklen Spalte als Geburtskanal der kosmischen Mutter, die bei der Konjunktion auf den Ersten Vater trifft. Genau zu diesem Zeitpunkt endet der Zyklus des Maya-Kalenders. All diese Übereinstimmungen lassen es offen-kundig erscheinen, dass die alten Maya über die Konjunktion wussten und sie für einen wichtigen Übergangspunkt hielten, den Übergang in ein neues Weltzeitalter. In mythologischer Sprache bedeutet das Ereignis die Verbindung des Ersten Vaters mit der Kosmischen Mutter - oder genauer gesagt: die Geburt des Ersten Vaters (die Sonne der Wintersonnenwende) durch die Kosmische Mutter (die dunkle Spalte in der Milchstraße).

Ein Verständnis dieser Kosmologie der Maya kann uns auch unsere eigene Welt besser verstehen lassen. Was geschieht heute in der Welt? Hat diese Konjunktion Einfluss auf unser Leben? Der Mythos der Maya erinnert uns jedenfalls daran, dass unser aller Lebensursprung die Mutter ist. Auch für unsere Zivilisation bedeutet die Wintersonnenwende ein wichtiges Ereignis. Sie markiert den kürzesten Tag des Jahres und den Beginn von längerem Tageslicht, die Rückkehr der lebensspendenden Sonne und Wärme des Sommers. Religionen in der ganzen Welt, Naturreligionen wie auch Christen, feiern diesen Tag. Die Wintersonnenwende markiert einen extremen Moment, in dem das solare Licht und die "Lebensenergie" den Tiefststand erreicht haben. Das alte Jahr geht und der Neuanfang beginnt sich zu rühren. Dies gab den Ursprung für die Idee, dass die Sonne gestorben sei und neu geboren würde - den Ursprung des Konzeptes des Wiederauferstehens. Wir alle fühlen den Einfluss von Winter und Sommer, wir alle richten uns nach dem Rhythmus der Jahreszeiten. Die alten Maya erkannten, dass die Sonne bei der Wintersonnenwende sich langsam Richtung Milchstraße bewegt. Zwei große Punkte am Himmel bewegten sich zueinander, um eine seltene himmlische Vereinigung zu begehen. Der Kalender der Maya hat akkurat aufgezeigt, wann dieses Ereignis stattfinden wird - und es bedeutet mehr als die Geburt eines neuen solaren Jahres. Es bedeutet den Anfang eines neuen großen Zyklus der Zeitrechnung - das Neu-Stellen der großen himmlischen Sternenuhr - und, vielleicht, eine neue Ebene in der Natur des menschlichen Bewusstseins und der Zivilisation

von Major Jenkins

Zu den seltsamen Kristallschädeln

Bei allen Überlegungen sollte man aber auch unbedingt berücksichtigen, dass wenn die Mayas sich sicher glaubten zu wissen, was passiert, dass sie auch sicher wussten, welche Zeit die Weltbevölkerung dieser Zeit allgemein benutzen wird. Doch welche Zeitrechnung man auch immer benütz ist eigentlich egal. Die Kenntnisse, die sich aus allen Zeitrechnung entnehmen lassen, wurden von Gelehrten aus dem Himmelsbild gelesen. Propheten deuten Ihre Visionen und Erlebnisse aus diesem Grund auch bestimmten Konstellationen der Gestirne zu. Unsere Astrologen sind deshalb heute auch in der Lage, die verschieden Kalender, aufgrund von markanten Konstellationen bzw. Himmelsereignissen zu synchronisieren. Aus einer solchen geometrischen Mathematik ergibt sich für uns ein Bezug zu unserer Zeitrechnung nach Christus.

Auch die "lange Zählung" - der "Long-Count-Kalender" - der Mayas erstreckt sich auf einen Zeitraum von 5125 Jahren; und es ist genau dieser Kalender der am 21. Dezember 2012 endet. Interessanterweise umfasst er damit so ziemlich genau unsere sogenannte "verzeichnete" Geschichte. Was heißt es nun, wenn dieser Kalender endet? Ist dies nun das Datum des Weltuntergangs? Ganz sicher nicht! Am 21.12.2012 steht astronomisch gesehen unsere Sonne in direkter Konjunktion mit dem Galaktischen Zentrum, also dem Zentrum unserer Milchstraße. Dies geschieht nur alle 26.000 Jahre und wiederholt sich immer wieder. Das besondere diesmal ist allerdings, dass zum selben Zeitpunkt noch weitere auch größere Zyklen zum "Abschluss" kommen. Was auch immer das für uns alle heißen mag. Es wird unter anderem auch davon geredet, dass zu diesem Zeitpunkt eine Polverschiebung stattfinden könnte.

Es wird vermutet, dass sich das Magnetfeld der Erde in den nächsten Jahren oder Jahrzehnten umpolen könnte. Denn offenbar ist dies zurzeit schon an einigen Stellen der Erde messbar. Doch man muss bedenken, dass dies ein Vorgang ist, der nicht von einem zum anderen Augenblick erfolgt, sondern langsam fortschreitet. Sind das vielleicht schon Auswirkungen der Konjunktion unserer Sonne mit dem Zentrum der Milchstraße?

Wenn ich mir persönlich nun noch einmal diese Vorstellung von den verändernden Konstellationen vor Augen halte, und die Reise unseres Sonnensystems um die Galaxis betrachte erscheint mir vieles andere auch einleuchtend. Zum Beispiel weshalb manche alten Naturvölker die Erde als ein Schiff im Raum sahen/sehen. Natürlich ist sie das! Viele alte Überlieferungen erzählen aber auch von Wesen aus dem All, welche unsere Erde besuchten. Und diese Wesen die Menschen wissen ließen, dass sie wieder kehren werden, jedoch immer erst wieder nach mehreren Jahrtausenden. Der Grund dafür liegt somit auf der Hand, weil unser Sonnensystem oder auch die Sonnensysteme dieser Wesen so lange brauchen um sich erst wieder im Raum zu treffen.


"O Solon, Solon, ihr Griechen bleibt doch ewige Kinder; einen alten Griechen gibt es ja überhaupt nicht.
...und das ist der grund davon...schon manchesmal und auf viele Arten ist die Menschheit vernichtet worden..., am gründlichsten durch Feuer und Wasser."

Timaios 21e - 25d Platon



melden

Das Jahr 2012

09.04.2005 um 23:23
hi,
wenn ich den wikipedia eintrag zum jainismus richtig deute, dann befinden wir uns auch nach dieser religion in einer zeit kurz vor dem durchbruch (fett hervorgehoben) oder wie seht ihr das?
---------------
Der Jainismus, auch Jinismus, ist eine in Indien beheimatete Religion, der heute ca. 6 Millionen Gläubige (davon ca. 3,5 Millionen in Indien) angehören.

Die geistigen Führer werden als Furtbereiter (sanskr. Tirthankara) bezeichnet, um ihre Funktion als Mittler zwischen der materiellen und der spirituellen Welt zu verdeutlichen. Nach dem ebenfalls verwendeten Ehrentitel Überwinder (sanskr. Jina) erhielt die Religion ihren Namen.

Die Kalpa-Sutra, eine heilige Schrift der Jainas, verzeichnet 24 Tirthankara. Die Geschichte von Rsabhanatha, dem ersten Thirthankara, sowie von Neminatha, Parsvanatha und Mahavira, den 22. - 24. Thirthankara, sind in dieser Schrift ausführlicher geschildert. Nur die letzten beiden können als historisch gelten, wobei Mahavira um 500 v. Chr. den Jainisimus begründete, während sein Vorläufer Parsvanatha ca. 350 Jahre vorher lebte.

Nach der dualistisch orientierten Vorstellung des Jainismus wechseln sich ein Zeitalter (sanskr. Kalpa), in dem die menschlichen Tugenden und spirituellen Fähigkeiten wachsen und eines des Niedergangs auf ewig ab. In jedem Zeitalter erscheinen 24 Thirtankara. Das gegenwärtige Äon gilt als ein Zeitalter des Verfalls.

Der Jainismus hat seine Wurzeln im Hinduismus, mit dem der einige Gemeinsamkeiten hat. So glauben Jains, wie auch Hindus und Buddhisten, an Karma-Lehre, Wiedergeburt und eine geistige Erlösung aus diesem Kreislauf. Allerdings lehnen Jains - ebenso wie Buddhisten - das für den Hinduismus typische Kastensystem ab.

Die drei ethischen Grundprinzipien des Jainismus sind Ahimsa = Gewaltlosigkeit gegenüber allen Lebewesen (daher ernähren sich Jains ausschließlich vegetarisch), Aparigraha = Unabhängigkeit von Besitz und Anekantwad = Unparteilichkeit im Urteil. Bedingt durch diese Prinzipien, üben Anhänger des Jainismus nicht jeden Beruf aus, weshalb sie beispielsweise oft als Kaufleute arbeiten. Sie verfügen damit über mehr Einfluss innerhalb der indischen Gesellschaft als ihnen zahlenmäßig zukommt.

Jains bilden nach ihrer Religionsauffassung zwei Gruppen, die Digambaras und die Schwetambaras. Diese setzen sich zum einen aus Mönchs- und Nonnenorden, zum anderen aus Laien zusammen.
--------------------
24 Tirthankara gibt es schon im zeitalter des verfalls. dann kommt doch jetzt das zeitalter der erleuchtung oder nicht?


melden

Das Jahr 2012

10.04.2005 um 18:17
jo aba in jahr 2000 sollte auch die welt runtergehen mwas stimmt da was stimmt nicht aba in jahr 200 war ich im sommer in cypern wie imma und an diesem tag wo nosterdamus das gesagt hat war bei uns da n erdbeben mit starke vo 6 ball auf richter skala ... wer hat das gesagt mit den jahr 2012 .....

....DONT worry BE happy....


melden

Das Jahr 2012

10.04.2005 um 18:46
u don nid 2 walk - just fly :D


melden

Das Jahr 2012

12.04.2005 um 17:39
Hallo Ihr Lieben. Für alle interessierte zum Thema" Das Jahr 2012" empfehle ich folgende Bücher.

1) Dein Wille geschehe Jetzt!
2) Weil ich dich Liebe
3) Stern des Friedens Autorin: Susanne Oswald

Außerdem " Bis zum Jahr 2012" von Johannes Holey

Bitte die reihenfolge beachten

Alle eure Fragen werden bei diese Lektüre beantwortet. Versprochen!!!

Alles Liebe Isabel


melden

Das Jahr 2012

12.04.2005 um 18:53
Für die Unwissende, ich bin Isabel und habe mich entschlossen einige interessierte auf dieses Thema " 2012" ein paar Tipps zu geben.

Kauf dir folgende Bücher:

1) Dein Wille geschehe jetzt
2) Weil ich dich liebe
3) Stern des Friedens Autorin: Susanne Oswald

Außerdem : Bis zum Jahr 2012 von Johannes Holey

Ich verspreche dir das alle deine Frage in verlauf deines Lebens , bei diese Lektür beantwortet werden. Versprochen!!!!!!!!!!!!

Beachte bitte die Reihenfolge.

Alles Liebe Isabel


melden

Das Jahr 2012

12.04.2005 um 19:57
is voll der mist, wurde es nach den spinner gehn die das behaupten wäre ich schon 500-mal tot!


melden

Das Jahr 2012

12.04.2005 um 20:41
Na, wer weiß ,vielleicht meinte man AB dem Jahr 2000 würden "Katastrophen" geschehen und nicht IM Jahr 2000.

Habe heute das mit dem MAYA-Kalender und das mit dem Jahr 2012 erfahren.
Und das per Zufall.

Hab mich richtig erschrocken!

Ich kann mir das so gar nicht vorstellen , wie das heute Leute im Radio sagten , das die Menschheit irgendwie ... sterben würde !
Natürlich nicht die ganze Menschheit, aber das die Eiszeit wieder einbrechen würde und das alles.

Man sagte dort ,dass die Menschen ,die in diesem Zeitpunkt in Afrika sind, das sie diese sogenannte Katastrophe ...naja, ich sag mal das die Menschen dort überleben würden .

Könnte das denn wirklich alles stimmen ?

Denn, wie schon gesagt, ich kann es mir ehrlich gesagt nicht vorstellen das 2012 ,wegen Naturkatastrophen Menschen sterben und die meisten Menschen wissen gar nicht das mit dem Maya Kalender und das vielleicht mit den Polen.


melden

Das Jahr 2012

12.04.2005 um 20:53
Also ich habe viele Moslemische Freunde, und mehrere von denen sagen das ein Prophet ( der auch das Asienunglück vorhergesagt hat aber natürlich hat keiner darauf gehört) vorausgesagt hat das die Erde von 2006 bis 2012 untergehen wird! ich weiß nicht ob das stimmt aber bestimmt könnt ihr mir da helfen
MfG bountykiller

Der Herr ist mein Hirte,
mir wird nichts mangeln.



melden

Das Jahr 2012

12.04.2005 um 21:03
Hallo Leute, es gibt wirklich kein Grund Angst zu haben, den letztendlich wissen wir ganz genau was auf uns zukommt nicht wahr?
So wie wir in moment leben, geht es nicht weiter, ich gebe Isabel recht, ich habe die Bücher die sie empfohlen hat gelesen und weiss genau bescheid.
Informiert euch, geht in Euch hinein , viele Menschen müssen noch Erwachen und ich bitte Euch genau das zutun. Vor allem, gibt diese Infos weiter.

Eure Eleana


melden

Das Jahr 2012

13.04.2005 um 14:30
das ist genau das, was man mit der weltuntergangshysterie erreichen kann:

geldmachen!

wenn ich weißheiten habe, die die menschen retten und ich mich berufen und weise fühle, dann teile ich ihnen das kostenlos, beispielsweise in so einem forum, mit und versuche nicht mit büchern gewinn rauszuschlagen.

diese kommerziellen esotypen gehen mir sowas von auf die ...*dickenhalskrieg*

grüße
ankh


melden