Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

09.03.2009 um 17:03
Also 2012 wird nichts stattfinden meiner Meinung nach.
Ich hab das Thema auch für interresant befunden und danke für deinen thread der hat mir viel spaß bereitet aber diese video mit der venus frau war einfach zuviel für mich .
Ich finde wir als europäer die über dinge wie den mayakalender etc. reden sollten uns doch erstmal die Meinung genau dieser völker zu dem Thema anhören . Auch wenn es wenige wissen es gibt heute noch mayanachfahren und ich weiß nicht mehr genau wo ich das gelesen hab könnte sogar irwo in dem thread hier verlinkt sein , auf jeden fall hat einer dieser nachfahren sich dazu geäußert und gesagt das in den überlieferungen von 3 tagen ohne licht die rede war (72 Stunden Sonnenfinsternis) das alleine wäre ja schon ein seltenes phänomen und wenn nur das in 2 jahren auftritt können wir schon froh sein ein so seltenes spektakel mitzuerleben.Klar ist das jeder mensch sich wünscht das etwas unglaubliches und unerklärliches geschieht aber diese hoffnung auf etwas völlig fremdes sollte nciht zum nachteil für das leben hier und jetzt sein. Desshalb glaube ich nicht an einen Dimensionswechsel an Niburi und an das ende der welt. ganz nebenbei es kommt ein Film 2012 raus der wird sich bei allen für die mordspromo bedanken !!!


melden

Das Jahr 2012

09.03.2009 um 17:05
Nein also ich persöhnlich denke mal das Jahr 2012 wird ein Jahr wie jedes anderes. Oder im Jahre 2012 landen die ersten Menschen auf dem Mars und finden einen Wissenschaftlichen durchbruch wie z.b fremdes leben auf dem planeten Mars


melden

Das Jahr 2012

09.03.2009 um 17:10
@bObel

vielleicht ist er ja schön öfters über die menschheit gekommen!?!? schon mal darüber nachgedacht? der soll ja nicht mit nem anderen planete zusammenstoßen...

wäre auch ne plausible erklärung für z.b. die sinnflut vor ca. 3.600 Jahren... würde z.b. die wassererosion an den pyramiden erklären... wenn der mond bei uns ebbe und flut verursacht... was verursacht dann ein "brauner Zwerg", der die mehrfache masse unseres planeten haben soll, der dann auch noch mit entgegengesetzter richtung an unserer erde zieht?

und die mythen der alten hochkulturen und geschichten des alten testaments könnten genauso eine erinnerung an das sein, was einmal passiert ist... nur, dass es durch die jahre verfälscht und fehlinterpretiert worden sein könnte...

Ich meine unser verstand ist doch nicht so beschrenkt, dass wir nur eine möglichkeit in betracht ziehen müssen oder? in unseren köpfen ist doch genug platz für mehrere möglichkeiten...


melden

Das Jahr 2012

09.03.2009 um 17:26
Es geht nicht um die Möglichkeiten die unser Geist hat denn die sind fast unendlich es geht darum das ein brauner zwerg der einfach so quer durch unser sonnensystem fliegt die umlaufbahnen aller planeten entscheidend beeinflussen würde und wenn dieser planet eine umlaufbahn von 5200 jahren hat ist er die meiste zeit so weit weg von der sonne das er einfrieren müsste und nicht wie beschrieben im sommer 2010 rot am himmel strahlt!
Wenn du argumentiert hättest das nibiru ein komet ist dann hielt ich das alles im bereich des möglichen aber als brauner zwerg hätte unser sonnensystem nicht überlebt bei dem erdalter und der anzahl der ´´BEGEGNUNGEN`` ist es mehr als unwahrscheinlich das dieser planet existiert ich will hier keinem vorschreiben was er denken soll aber es ist rein physikalisch unmöglich das ein planet mit der angeblichen masse nibirus unser sonnensystem so oft passiert hat ohne erheblichen schaden an den planeten oder monden anzurichten ergo ist nibiru wenn überhaupt ein komet was auch die 5200 jahre umlaufzeit erklären würde oder er existiert schlichtweg nur in euren köpfen.


melden

Das Jahr 2012

09.03.2009 um 17:36
@bObel

was rein physikalisch alles möglich ist, davon hat der mensch nun mal kaum eine ahnung... ich finde es immer bemerkenswert, wie fest die gegenwärtigen "wissenschaftler und meinungsführer" auf ihr kleines beschränktes weltbild festhalten... es gibt mehr sachen, die der mensch nicht erklären als er erklären kann...

Der mensch kann doch auch nur raten und schlussfolgern, was damals gewesen sein könnte...

woher willst du denn eigentlich wissen, ob es unser sonnensystem nicht überleben würde??? Das kann doch kein mensch behaupten... wie denn auch? ist doch noch in unserer geschichtschreibung nicht vorgekommen...

und zu dem film 2012:
Dieser Film entstand durch solche gerüchte und nicht umgekehrt...

ironie: sonst würdest du ja auch an eine verschwörung glauben... zwischen zeitreisenden Inkas und Roland Emmerich... nur damit mehr menschen in die kinos kommen oder wie??? ^^


melden

Das Jahr 2012

09.03.2009 um 17:47
@ all

Seitenweise pro Beitrag fast nur 1-2 Sätze zu schreiben und den Thread dadurch in einen Chat umzufunktionieren - das IST Spam!





@ ghostie05


Immer mit der Ruhe, ich habe doch gerade gestern geschrieben, daß ich wenig Zeit habe.

Worauf ich mich vor allem bezog, war dein Kommentar über eine "Indigo-Revolution" ...
du solltest schnellstens aufhören, dir jede nur erdenkliche Geschichte aus dem Web zu saugen und als brauchbare Theroie zu verkaufen, denn auch eine Theorie ist mehr als der aus kreativen Köpfen entstandene Fantasieglauben.
Du stellst hier zwar eine Menge Videos und Links hinein, weist aber ein sehr mangelhaftes Differenzierungsvermögen bzw. überhaupt den dafür benötigten guten Willen auf.


Alles was aber geschieht und geschehen wird, sind die logischen, natürlichen Auswirkungen des destruktiven, sich den schöpferisch aufbauend, erhaltenden und treibend-entwickelnden Kräften entgegenstellenden Treibens der Menschen, welche sich in den letzten paar tausend Jahren innerlich nicht einen Deut weiter entwickelt haben und nun im Kreisschluß von Ursache und Wirkung das einfahren müssen, was sie selber gesät haben.
Es gibt bei dieser üblen "Saat" also logischerweise keinen Grund anzunehmen, die Menschheit würde einen Aufstiegsprozeß erleben, sondern sie werden durch eine harte Schule gehen müssen um das zu lernen, was sie bis heute von alleine traurigerweise scheinbar nicht auf die Reihe bekamen. Die Entwicklung des Menschen kann nicht in Sprüngen vorangehen und schon gar nicht kann überhaupt von einer Entwicklung gesprochen werden, solange der Mensch sich selber nicht aus eigener Kraft wandelt. Man kann ihn schließlich nicht dazu zwingen, der freie Wille eben .... wenn man sich nun auf Erden umsieht und nicht allzu schwer feststellen kann, daß das enorme Grós der Menschen aus egoistischen, antimoralischen und räuberischen Schmarotzern besteht, kann man unter keinen Umständen annehmen, dieses kranke Menschenkollektiv würde sich einfach so von heute auf morgen ändern oder gar auf wundersame Weise einen Aufstieg erleben.
Wer dies glaubt, da kann ich mich unserem "nocheinpoet" gerne anschließen, ist ein weltfremder Träumer und einer derjenigen, welchen es mit am härtesten treffen wird.


Es werden Ereignisse stattfinden die jahrhundertelang prophezeit aber dennoch mit einem Winken abgetan wurden. Diese Ereignisse sind zum einen Folge der fehlgeleiteten Menschheit, zum anderen aber werden sie für den Einen oder Anderen noch nicht ganz eingeschlafenen Geist ein weckender Posaunenruf sein.

Irdisch darauf vorbereiten kann man sich nicht und sollte es auch gar nicht, da dies nur zu einer Panik führen würde. Die Erde ist und war nie unsere Heimat und Sinn sondern nur ein Zweck zum Sinn und wer sich an die Materie bindet dem ist der Sinn des Lebens noch nicht aufgegangen.

Alles worum es schon immer gang und geht ist die Entwicklung des eigentlichen Menschen, die des Geistigen, und nur im Geiste kann man sich jederzeit vorbereiten, sich selber bereiten, innerlich wandeln und die rechte Einstellung gewinnen.
Gott tut alles damit wir Menschengeister aus unserem trägen Schlafe aufwachen und gibt unserem Geiste die wahre Medizin, derer er bedarf.
So ist das Geschehen nur allein aus materieller Betrachtungsweise eine Katastrophe, doch in Wirklichkeit handelt es sich um eine Gnade für die Menschheit, da sie sich ohne einen Eingriff von außen unweigerlich völlig zerstören würde, ebenso wie den ihr anvertrauen Planeten Erde. Und Gott läßt niemals einen Unschuldigen alleine.

Es wird also alles andere als ein Freudenfest werden, aber wer guten Herzens ist sollte sich nicht in Angst verlieren oder sich übermäßige Sorgen machen.
Blinde Panik und sich verkriechen nützt natürlich gar nichts, stattdessen sollte man schleunigst zu leben anfangen und mit "leben" meine ich nicht das, was viele darunter verstehen, nämlich den Konsumrausch und die kurzweilige Befriedigung eines illusionären, oberflächlichen Glücksgefühls, sondern das aufzuspüren was den Sinn des Lebens bedeutet.

Wer Frieden auf Erden erreichen möchte, muß den Frieden dafür erst einmal in sich finden und leben. Man muß sich entscheiden - Licht oder Dunkel? Denn Neutralität gibt es nicht!
Folge einfach deiner inneren Stimme der Moral und des Gewissens.
Suche das Gute, strebe nach oben in natürlichster Einfachheit.
Denn so wie man sich entscheidet, so scheidet man sich auch in diesem großen Gottesgericht wie die Spreu vom Weizen.



Was 2012 passieren wird? Das weiß niemand. Ich kann diesen Hype darum auch langsam nicht mehr ertragen.
Es muß wohl wieder einmal betont werden, daß es vonnöten ist, sich zumindest grundlegende Kenntnisse über die Zeitrechnung der Mayas anzueignen, ehe man sie für weltfremde Märchen à la "5D" usw. mißbraucht.
Der 21.12.2012 ist ein astronomisches Datum. Das ist erstmal der einzige fixe Punkt den man vorweisen kann, denn hingegen bei Prophezeiungen ist es unmöglich, eine Datumsangabe anzugeben, weil die Zukunft ständig durch die Handlungen und Entscheidungen im Jetzt beeinflußt wird. Prophetie ist quasi eine Konturenzeichnung und wer dabei auf Datumsangaben baut, oder sie selber abgibt, hat recht wenig verstanden. Was jedoch erkennbar ist, ist eine gewisse Zeitqualität die man beschrieben findet, welche man selber mit der aktuellen Zeit abgleichen kann.

Um nun zu verstehen, was dieses stattfindende kosmische Ereignis für die Mayas bedeutet hat, ist, wie gesagt, ein etwas tieferes Verständnis ihrer Weltsicht notwendig.
Die Maya beschrieben mit dem Ende ihres Kalenders eine Art Endzeit im Sinne einer globalen, tiefgreifenden Wendezeit. Von einem kompletten Welt"Untergang" ist und war nie die Rede.

Die Maya hatten eine vielschichtigere Vorstellung von Zeit und Kosmos als wir esheute gewohnt sind. Der Mayakalender sieht zu diesem Zeitpunkt der Wintersonnenwende ganzeinfach das Ende eines Zeitalters vorher, nicht mehr und nicht weniger.
Sie a beziehen sich mit dem Ende ihres Kalenders auf ein bestimmtes kosmisches Ereignis, welches am 22.12.2012 stattfinden wird und das ist die Konjunktion der Sonne mit der Milchstraße, was für sie das Ende eines großen Zyklus darstellt und darum als „Endzeit“ bezeichnet wird. Wo etwas endet, entsteht aber etwas Neues.

Interessant ist es in jedem Fall, wie sich auch andere alte Kulturen auf ähnliche oder gleiche astrologische Rechensysteme bezogen wie es bei den Mayas der Fall war, aufgeteilt in bestimmte Zeitalter, „Yugas“ und man sollte davon ausgehen, daß diese Völker größeres Wissen von kosmischen Zusammenhängen hatten als wir heutzutage, darum eine Deutung in heutiger Zeit auch nicht immer die einfachste ist.



Es ist wie bereits erwähnt absurd anzunehmen, der Mensch würde vor einem plötzlichen, aus der Luft kommenden, Aufstieg stehen, wenn man sich diesbezüglich mit den herrschenden Zuständen auseinandersetzt. Mit einer höheren Gerechtigkeit wäre dies unvereinbar und schlichtweg nicht möglich aufgrund des Gestzes von Ursache und Wirkung. Jemand, der Schlechtes sät, kann nichts Gutes ernten.
Es ist aber trotz allem nie zu spät anzufangen, sich zu entwickeln.
Allerdings ist es besser, man fange damit gleich heute anstatt morgen an.



Ich ziehe mich voraussichtlich erstmal aus dem Thread zurück, ist mir im Moment zu oberflächlich und wenig konstruktiv.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

09.03.2009 um 17:48
Generell geb ich dir recht das das alles auch nur vermutungen sind .Aber mir hat die Welt noch nichts aufgezeigt was ich nicht erklären konnte mir wurden noch keine phänome zuteil wie vielleicht dir . Und ich muss dazu sagen das ich aus einem schwer esoterischen haushalt komme und mir schon in früher Kindheit Geschichten von Planeten wie Sirius wo katzenähnliche Menschen leben sollen erzählt wurden. Aber Fakt ist doch das wir diesen Planeten sehen müssten .
UNd generell wenn dieser Planet kommt zum tausendsten mal warum holt er uns gerade jetzt in die phase und wo kommen die verfluchten dinos her wenn wir doch nur von venusianern und marsianer abstammen. Und warum sollte die 5te Dimension nicht der Tot sein ??? das ist doch eigentlich die einzig logische schlussfolgerung wenn der mars schon in der 5ten dimension ist und nur noch aus leere ohne leben besteht dann wir die erde doch für lebende wesen auch wie tot erscheinen desshalb brauchst du garnicht bis 2012 zu warten für den übertritt in eben diese dimension !!!


melden

Das Jahr 2012

09.03.2009 um 18:21
@Sidhe
Zitat von SidheSidhe schrieb:Die Entwicklung des Menschen kann nicht in Sprüngen vorangehen und schon gar nicht kann überhaupt von einer Entwicklung gesprochen werden, solange der Mensch sich selber nicht aus eigener Kraft wandelt.
Beweise??? Darwins Theorien werden angenommen, sind aber meiner meinung nach nicht bewiesen...
Zitat von SidheSidhe schrieb:Wer dies glaubt, da kann ich mich unserem "nocheinpoet" gerne anschließen, ist ein weltfremder Träumer
wer weltfremd ist, kann man jetzt noch nicht sagen!... ^^

Genauso Weltfremd wie es Gallileo Gallilei gewesen sein musste???

Die Oberhäupter unserer Gesellschaft mochten es noch nie, wenn etwas an ihrem weltbild rüttelt...



Die Mayas sahen die Zeit auch nicht so linear wie wir...sonder halt wie einen immer wiederkehrenden zyklus... und sie brauchten kein schaltjahr u.s.w....


melden

Das Jahr 2012

09.03.2009 um 19:21
@Sidhe:

Wow das war mal ein super Beitrag der endlich mal wieder etwas Niveau in den Thread gebracht hat. Ich kann jedenfalls "fast" nichts negatives in deinem Post finden.

Aber ich bin der Ansicht das sehr viele Menschen eigentlich garnichts für ihre eigene Dummheit und beschränktheit können. Vielleicht hast du schonmal von dieser Theorie gehört das die Erde mitsamt den Menschen von einer höheren dunklen Macht kontrolliert wird. Sie manipulieren die Gedanken der Menschen bewusst und wollen die Menschen primitiv halten. Es gibt sehr viele Hinweise darauf das es wirklich so ist. Und wenn man sich dies einmal vor Augen führt, dann beginnt man langsam zu verstehen wieso die Menschheit so sinnlos krank, zerstörerisch und geistlos ist.



Ich finde es ist an der Zeit dieses Spiel zu beenden. Der großteil der Weltbevölkerung weiss nichtmal was sie tuen. Es fängt doch schon bei den Kindern an. Den Kindern wird von klein auf eingetrichtert (in schulen z.b.) was sie zu lernen haben, ohne das sie es jemals hinterfragen dürfen. Hinzu kommen die neuen Chemtrails, vergiftete Lebensmittel, gedankenmanipulierende Medien (Fernseher) und vieles mehr. All dies führt die Menschen in eine ewige Spirale des Schlafes und der negativität.

Findest du nicht auch das die Menschheit endlich von all dem befreit werden sollte ? Die Menschheit sollte wenigstens eine Chance bekommen sich spirituell weiterzuentwickeln.

Peace out


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

09.03.2009 um 20:31
@Ultimatix

Wer hat denn diese Zustände der Kontrolle und Gehirnwäsche erst geschaffen bzw. die entsprechenden Politiker immer und immer wieder gewählt?
Sicher gibt es da Mächte die uns gerne im Komposthaufen des Universums sehen würden, aber auch hier darfst du den freien Willen nicht außer acht lassen, mit welchem man sich JEDERZEIT entwickeln kann. Es ist eine Frage des Wollens denn die innere, also geistige, Entwicklung läßt sich nicht durch äußere Umstände aufhalten.
Die traurige Wahrheit ist, daß die meisten Menschen gerne Sklaven sind, solange es ihnen dabei materiell nicht allzu schlecht geht.


melden
du ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Jahr 2012

09.03.2009 um 20:36
@Sidhe


Die traurige Wahrheit ist, daß die meisten Menschen gerne Sklaven sind, solange es ihnen dabei materiell nicht allzu schlecht geht.


Das ist nun mal das Wesen des Menschens an sich. Dies ist unsere traurige Realität. Die Menschheit will sich versklaven lassen. Versklaven vom System dessen Zahnräder wir sind. Zahnräder in einer gigantischen Maschinerie. Die Revolution muss im Bewusstsein statt finden bevor man in der Lage ist sie in die Welt hinauszutragen.

Hat sich bereits eine Revolution in deinem Bewusstsein ereignet?


2x zitiertmelden

Das Jahr 2012

09.03.2009 um 20:55
@du
Zitat von dudu schrieb:Die Revolution muss im Bewusstsein statt finden bevor man in der Lage ist sie in die Welt hinauszutragen.
Wahre Worte :)
Zitat von dudu schrieb:Hat sich bereits eine Revolution in deinem Bewusstsein ereignet?
Eine? In mir revoltiert es fast ständig :D :D


melden
du ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Jahr 2012

09.03.2009 um 21:14
@Sidhe

Eine? In mir revoltiert es fast ständig

Herrliche Antwort ! Ja auf "die" entscheidente Revolution zu warten ist wohl eher Wunschdenken. Man denkt immer: Irgendwann kommt die Erkenntnis die mein Leben verändert. Jedoch ist das nur eine Illussion. So eine Erkenntnis wird es nie geben. Viel mehr wird man irgendwann Besitzer eines kostbaren Gesamtbildes sein das man sich jedoch mit der Zeit hart erarbeitet hat.

Und ja in mir revoltiert es auch ständig. Und das ist gut so. Ich will irgendwann sterben mit der Gewißheit soviel wie nur möglich über das Leben und meine Existenz und diese Welt herausgefunden zu haben. (Soviel wie es für meinen Geist möglich ist.)


melden

Das Jahr 2012

09.03.2009 um 21:20
Ich stimme mit @Sidhe @Ultimatix @du ein,
irgendwas in mir sagt so muss es sein und dabei fühle ich mich wohl
ich kann es nicht erklären..

Aber es ist so schwierig sich von all dem zu lösen, als gebürtiger Moslem hatte ich schon damals Jahre lang zu kämpfen, bis ich mich davon entkoppeln konnte.
Das ist ein langwieriger Prozess und nicht leicht. :(


Die Revolution im Bewusstsein, sprach nicht schon Jiddu Krishnamurti davon.. :D
Vllt schaff ich es auch mal

zu 2012, würde auch eher dem Sidhe zustimmen, aber schauen wir mal :D

mfg
doh


melden

Das Jahr 2012

09.03.2009 um 21:22
@Ultimatix
Zitat von UltimatixUltimatix schrieb:Es gibt sehr viele Hinweise darauf das es wirklich so ist. Und wenn man sich dies einmal vor Augen führt, dann beginnt man langsam zu verstehen wieso die Menschheit so sinnlos krank, zerstörerisch und geistlos ist.
Kannst Du diese Hinweise mal nennen?


melden
du ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Jahr 2012

09.03.2009 um 21:23
@Niselprim

Mach die Augen auf !


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

09.03.2009 um 21:25
@du
Zitat von dudu schrieb:Die Revolution muss im Bewusstsein statt finden bevor man in der Lage ist sie in die Welt hinauszutragen.

Hat sich bereits eine Revolution in deinem Bewusstsein ereignet?
Was gibt's da zu revolutionieren?
Ist Bewußtsein nicht lediglich nur 'zu wissen dass man ist'?


melden

Das Jahr 2012

09.03.2009 um 21:26
@du
Zitat von dudu schrieb:Mach die Augen auf !
Was seh ich dann?


melden
du ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Jahr 2012

09.03.2009 um 21:33
@Niselprim

Du hast von ihm nach Hinweisen verlangt warum auf unserer Welt irgendetwas falsch läuft und wo die Manipulation statt findet.

Und ich sage dir: Öffne deine Augen.

Ich werde mich in der Hinsicht nicht weiter äußern. Wer die Wahrheit nicht sehen will verdient es nicht sich ihr auch nur zu nähern.


melden

Das Jahr 2012

09.03.2009 um 21:35
@du

Danke für die Information :D


melden