weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Telepathie beim Training

19 Beiträge, Schlüsselwörter: Telepathie
Seite 1 von 1

Telepathie beim Training

21.07.2012 um 17:03
Hallo ihr Lieben!

Jetzt melde ich mich seit langem mal wieder. Habe mich damals hier angemeldet, weil ich mich für Themen wie Telepathie, Telekinese und Ähnliches interessiert habe und einfach mal ein bisschen rein lesen wollte. Habe auch interessante Sachen dazu gefunden, aber im Prinzip nie etwas, was wirklich beweist, dass so etwas exisitiert und möglich ist.

Vor ein paar Tagen habe ich jetzt von jemandem erfahren, dass der Fußballtrainer unserer Jungs jemanden eingeladen hatte, der sich mit solchen Themen beschäftigt. Zum Thema "Komunikation unter den Spielern" hat er dann eine interessante Übung mit ihnen gemacht. (Wurde mir alles erzählt..) Erst hat er die Übung mit seinem Sohn vorgemacht und sie sah folgendermaßen aus. Sein Sohn sollte sich vor ihn stellen, sie sahen beide in die gleiche Richtung (so, dass der Sohn den Vater nicht sieht) und dann wollte er über seine Gedanken sagen, wann er loslaufen soll und wann er wieder stehen bleiben soll. Damit die Außenstehenden auch sehen konnten, dass es funktioniert, hat er immer wenn er an "geh" dachte, mit der Hand nach vorne gezeigt und wenn er an "stopp" dachte, dann machte er eine Faust. Die Übung klappte zum Teil, etwa bei jedem zweiten mal als er das Zeichen gab, reagierte der Sohn darauf, die andre Hälfte der Versuche nicht. Dann meinte der Sohn, es würde heute nicht gut funktionieren, da er Kopfschmerzen hätte und es dann nicht gut klappt. Deshalb hat es der Vater mit einem aus der Mannschaft versucht und es hat immer geklappt. Als ich das hörte, dachte ich nur daran, dass die beiden (also der Sohn und das andere Versuchskaninchen aus der Mannschaft) eingeweiht waren und einfach kurz bevor sie stehen bleiben irgendwie ein Zeichen machen (zum Beispiel die Schulter ein bisschen hoch ziehen oder den Kopf bewegen oder so) oder dass man einfach unbewusst eine Bewegung kurz vorm Loslaufen oder so macht und der Vater das dann wahrnahm und sofort reagierte. Auch die meisten anderen Spieler waren sehr skeptisch und glaubten nicht, dass es funktioniert.
Dann sollten sie es aber in Zweierpärchen auch versuchen und auch mein Freund war dabei und hat es versucht. Und es hat zwar nicht bei jedem Pärchen geklappt, aber bei vielen hat es funktioniert und die meisten (bis auf ein paar, die immernoch meinten, das ist alles quatsch) waren sehr fasziniert, dass es wirklich geklappt hat.

Was haltet ihr davon? Gibt es eine wissenschaftliche Erklärung dafür? Intuition? ;)
Ich habe ja schon einige Berichte hier gelesen und die meisten Leute, die wirklich an Telepathie und so weiter glauben, schreiben ja oft, dass im Prinzip jeder solche Fähigkeiten hat, aber dass man meist sehr lange üben muss, um bemerkbare Ergebnisse zu bekommen. Wenn das also wirklich Telepathie ist, warum konnten das auch so viele, die vorher nie an so etwas gedacht haben und vor allem auch nicht daran geglaubt. (Weil könnte ja sein, dass man sich das auch einbildet, dass man denkt, die Person soll stehen bleiben, dabei bleibt sie aber von selbst stehn und nur weil man daran glaubt, dachte man, es war durch die Kraft der Gedanken?)

Hoffe ich verwirre euch jetzt nicht mit meinen ganzen verrückten Fragen und ich hoffe auch, dass ich ein paar Antworten bekomme. Und mir ist bewusst, dass es hier mehrere Treads zu dem Thema gibt, aber ich würde gern eure Meinung zu diesem speziellen Fall auch wissen. :)

Danke im Vorraus :)


melden
Anzeige

Telepathie beim Training

21.07.2012 um 17:12
Grundsätzlich denke ich, dass wenn z.B. 2 Personen sowieso bereits miteinander interagieren (z.B. sich unterhalten), es sehr "gewagt" is, da von Gedankenübertragung zu sprechen ...

Wenn man sowas auf die Probe stellt, sollten die "Versuchspersonen" doch besser komplett von einander isoliert sein und keine Möglichkeit haben mit einander zu kommunizieren ...

Ansonsten is das "Ergebnis" nichts wert ...


melden

Telepathie beim Training

21.07.2012 um 17:23
Ja klar, wenn man sowas beweisen will müsste man die Personen abschirmen oder so. Aber es sollte hier ja nicht 100% bewiesen werden, anscheinend sollten die Spieler nur daraus lernen, dass sie miteinander kommunizieren können im Spiel.

Bei der Übung haben die Personen aber NICHT miteinander geredet oder so... aber klar, mann muss auch bedenken, dass Zuschauer dabei waren und dann natürlich bestimmt irgendwie unbewusst auch auf Zeichen der hinteren Person reagiert haben und er vordere das dann dadurch auch irgendwie gemekrt hat unbewusst?? ich weiß nicht..


melden

Telepathie beim Training

21.07.2012 um 17:26
Mich interessiert nur, ob ihr denk, dass das wirklich funktioniert, oder ob die Personen wahrscheinlich nur unbewusst doch irgendetwas wahrgenommen haben oder die hintere Person (die anzeigt was gemacht werden soll) einfach nur erst nachdem der andere stehn blieb oder loslief das Zeichen gemacht hat und aber dadurch, dass er selbst glaubte, dass es funktioniert, einfach dachte er hätte den anderen gesteuert


melden

Telepathie beim Training

21.07.2012 um 17:31
Das ist einfachste Suggestion.
Taschenspielertricks.
Das gleiche kann ich auch.
Denk spontan an ein Werkzeug,Musikinstrument,Farbe...

Ergebnis:

.
.
.
.
.
.
.
Hammer,Geige,rot...stimmts?


melden

Telepathie beim Training

21.07.2012 um 17:37
nein hat nicht gestimmt :D aber solche Spielchen kenn ich... weil einfach die meisten Menschen sofort an diese Dinge denken... gibs auch mit "ein Land mit D" ... hier bei uns werden wohl eher wenige ein anderes Land als Deutschland sagen ;)


melden

Telepathie beim Training

21.07.2012 um 17:37
Ich muss grade an "Die Morde in der Rue Morgue" von Edgar Allan Poe denken ... Die Stelle wo "Dupin" die Gedanken seines Freundes "liest", und dann genau darlegt, woher er wusste an was der besagte Freund denkt ...

Is natürlich nur Fiktion, aber ich dachte ich erwähne s mal trotzdem ...

@mariamaus
Ich glaube nicht, dass in den von Dir geschilderten Fällen Telepathie im Spiel war ... und selbst wenn, gäbe es zuviele äussere Einflüsse und Reize um das mit Sicherheit sagen zu können ...


melden

Telepathie beim Training

21.07.2012 um 17:40
@X-RAY-2 Ich bin da eben auch sehr skeptisch. Aber könnte jemand denn erklären, warum das funktioniert? Vielleicht hat jemand schon mal von so nem Experiment gehört oder so? Ich mein gibt ja immer viele Erklärungen... wenn ich jetzt nur mal an dieses "Psi-Rad" oder wie das heißt???? denke... das man angeblich mit Gedankenkraft dreht, aber eigentlich liegt es dran, dass man die Hände hin hält und durch deren Wärme Luftströmungen entstehen...

So eine Erklärung hätte ich gerne, aber ich denke in dem Fall ist das schwer was genaues zu sagen außer nur "die Einflüsse der anderen" oder "die äußeren Einflüsse" oder so ..


melden

Telepathie beim Training

21.07.2012 um 17:41
@X-RAY-2 kannst das mal mit der Textstelle von Edgar Allan Poe genauer erklären? Das interessiert mich jetzt.


melden

Telepathie beim Training

21.07.2012 um 17:44
@mariamaus
mariamaus schrieb: kannst das mal mit der Textstelle von Edgar Allan Poe genauer erklären? Das interessiert mich jetzt.
Ja ich denke das lässt sich machen ...

Ich muss nur mal kurz n halbes Stündchen weg ... Samstagseinkauf ... Hab ich richtig Bock zu aber muss ...

Wenn ich wieder da bin, schau ich mal ob ich den Text im Netz finde ...

Und antworte auch natürlich noch auf deinen anderen Post ...


melden

Telepathie beim Training

21.07.2012 um 17:47
@mariamaus
Könntest du mal malen wie die Leute in dem Raum zueinander standen?
Schliesslich hat das menschliche Auge einen großen Radius und der Proband sieht im Augenwinkel Reaktionen der Beobachter/Schatten,Spiegelungen oder ähnliches...


melden

Telepathie beim Training

21.07.2012 um 17:50
mariamaus schrieb:Deshalb hat es der Vater mit einem aus der Mannschaft versucht und es hat immer geklappt
Ich vermute das er der Person vor ihm leicht in den Nacken pustete.
Die Person vor ihm war in einer starken Erwartungshaltung und wird bewusst den Luftzug gar nicht gemerkt haben,aber die körperliche Anspannung liess ihn reagieren.


melden

Telepathie beim Training

21.07.2012 um 17:52
Den Luftzugtrick benutzte ein "Zauberer" bei der Show "The next Uri Geller" oder wie das hiess.


melden

Telepathie beim Training

21.07.2012 um 17:55
@X-RAY-2 ja kein Problem und danke!! :)

@amsivarier ganz genau weiß ich es ja auch nicht, mir wurde es erzählt.
also erstens kann ich dazu noch sagen, sie waren nicht in einem Raum sondern auf einer Wiese denke ich mal. Also auf jedem Fall im Freien. Und sie standen in einer Linie. Wie weit entfernt sie dabei von einander waren weiß ich leider nicht. Jetzt wo du mit dem "Augenwinkel" anfängst... vielleicht haben sie auch irgendwie den Schatten im AUgenwinkel unbewusst wahrgenommen? Ich weiß nicht...
Aber ich muss dazu sagen, es hat ja bei vielen der Zweiergrüppchen geklappt und bestimmt standen sie nicht alle an der gleichen Stelle beim Ausprobieren. Und bestimmt dann auch nicht immer im gleichen Winkel zur Sonne (also wegen der Idee mit dem Schatten)

Könnte es auch Zufall sein? Also weil die Zeichen ja innerhalb von Sekunden gegeben wurden und vielleicht die vordere Person einfach oft aus Zufall gleichzeitig anfängt zu laufen (oder eben fast gleichzeitig)


melden

Telepathie beim Training

21.07.2012 um 17:59
@amsivarier
Oh das klingt interessant. Ja, das wäre möglich. Aber da fällt mir grad noch etwas ein. Mein Freund meinte "Irgendwie hat man es schon in der Hüfte gespürt, man wollte einfach nach vorne laufen" ... aber ic weiß ehrlich gesagt nicht, ob er mich nur ein bisschen veralbern wollte ;)

Ich glaube ich muss ihn auch einfach noch mal darauf ansprechen. Habe ich bis jetzt nicht gemacht, weil in der Situation, als mir das erzählt wurde einer dabei war, der ständig meinte "ach so ein quatsch" und so weiter und ich auch fast ein bisschen denke, dass mein Freund mich dann vielleicht ein bisschen veralbern würde oder mich dann schief anschauen würde und fragen würde, ob ich da wirklich dran glaube :D andererseits sah er selbst beim erzählen so aus, als wäre er sehr überrascht über das Ergebnis des Versuchs gewesen ;)

Ich werd ihn auf jeden Fall noch mal drauf ansprechen müssen ;) Nur heute ist er unterwegs, aber im Laufe der nächsten Tage hake ich noch mal nach. Das Thema ist einfach zuuu interessant :D


melden

Telepathie beim Training

21.07.2012 um 18:15
@mariamaus
Ich bin einfach mal so frei, besagte Passage aus "Die Morde in der Rue Morgue" von Edgar Allan Poe hier für Dich reinzustellen :

"Ich glaube durch ein Beispiel die beste Vorstellung von dem Charakter der Aussprüche, die er zu solchen Zeiten machte, geben zu können.
Wir schlenderten eines Abends durch eine lange schmutzige Straße in der Nähe des Palais Royal. Da wir beide ganz mit unseren eigenen Gedanken beschäftigt waren, hatten wir schon länger als eine Viertelstunde keine Silbe miteinander gesprochen. Plötzlich brach Dupin ganz unvermittelt in die Worte aus:
»Er ist wirklich ein sehr kleiner Kerl, das ist wahr! Er würde besser für das Varieté passen.«
»Zweifellos«, erwiderte ich unwillkürlich, und ich war so ganz in meine Gedanken vertieft, daß ich im ersten Augenblick nicht merkte, in wie seltsamer Weise seine Worte mit meinem Gedankengang übereinstimmten. Das fiel mir erst einen Augenblick nachher auf, und da war ich allerdings ziemlich verblüfft.
»Dupin«, sagte ich in ernstem Tone, »das geht über mein Verständnis. Ich zögere nicht, Ihnen zu gestehen, daß ich aufs höchste verwundert bin und meinen Sinnen [36] kaum zu trauen vermag. Wie ist es nur möglich, daß Sie wissen konnten, daß ich gerade dachte an ...?« Ich hielt inne, um mich zu überzeugen, ob er wirklich den Namen wisse.
»An Chantilly natürlich«, sagte er; »warum halten Sie inne? Sie dachten doch gerade darüber nach, daß seine kleine Gestalt ihn wirklich untauglich zum Tragöden mache.«
Damit hatten meine Gedanken sich wirklich beschäftigt. Chantilly war ein Flickschuster aus der Rue St. Denis, der, von einer wahren Leidenschaft für das Theater ergriffen, es durchgesetzt hatte, in der Rolle des Xerxes in Crébillons gleichnamiger Tragödie aufzutreten, der aber natürlich durchgefallen war und für all seine Mühe nur Hohn und Spott geerntet hatte. »Sagen Sie mir um des Himmels willen«, rief ich aus, »nach welcher Methode Sie vorgegangen sind – wenn hier überhaupt von einer Methode die Rede sein kann –, um so in meiner Seele lesen zu können!« Ich war in der Tat noch viel verblüffter, als ich ihm zeigen wollte.
»Es war der Obsthändler«, antwortete mein Freund gelassen, »der den Gedanken in Ihnen anregte, daß der Flickschuster für die Darstellung eines Xerxes und ähnlicher Rollen nicht die nötige Figur habe.«
»Der Obsthändler! Sie setzen mich in Erstaunen! Ich weiß nichts von einem Obsthändler.«
»Ich meine den Mann, der gegen Sie anrannte, als wir in die Rue C. einbogen; es ist kaum eine Viertelstunde her.«
Ich erinnerte mich jetzt daran, daß, als wir aus der Rue C. in den Durchgang einbogen, in dem wir uns jetzt befanden, ein Mann, der einen großen Korb mit Äpfeln [37] auf dem Kopfe trug, so heftig gegen mich anrannte, daß ich beinahe umgefallen wäre. Aber was das mit Chantilly zu tun haben sollte, war mir unerfindlich.
Dupin hatte auch nicht die Spur von Scharlatanerie an sich. »Ich werde Ihnen das erklären«, sagte er einfach, »und damit Sie mich ganz verstehen, wollen wir den Gang ihrer Gedanken von dem Augenblick an, wo ich zu Ihnen sprach, bis zu dem, wo der Obsthändler gegen Sie anrannte, zurückverfolgen. Die Hauptglieder dieser Gedankenkette sind folgende: Chantilly, Orion, Dr. Nichols, Epikur, Stereotomie, das Straßenpflaster, der Obsthändler ...«
Es gibt wenig Personen, denen es nicht in irgendeiner Periode ihres Lebens Vergnügen gemacht hätte, den Stufengang zurückzuverfolgen, auf dem ihr Geist zu gewissen Schlüssen gelangte. Diese Beschäftigung kann sehr interessant sein; wer es zum ersten Male versucht, ist erstaunt über die scheinbar unendliche Entfernung zwischen dem Ausgangspunkte und dem Endpunkte und über den scheinbaren Mangel jeden Zusammenhangs zwischen beiden. Man denke sich daher mein Erstaunen über das, was der Franzose nun zu mir sagte, da ich zugeben mußte, daß er die Wahrheit sprach. Er fuhr fort:
»Wir hatten, wenn ich mich recht erinnere, in der Rue C. von Pferden gesprochen. Das war unser letztes Gesprächsthema. Als wir in diese Straße hier einbogen, kam uns der Obsthändler mit einem großen Korbe auf dem Kopfe entgegen; er war sehr in Eile und stieß Sie gegen einen Haufen von Pflastersteinen, die an einer Stelle, wo die Straße ausgebessert werden sollte, aufgeschüttet lagen. Sie traten auf einen lose liegenden Stein, glitten aus und verstauchten sich leicht den Fuß, was Sie [38] zu verstimmen schien, denn Sie murmelten ein paar Worte, blickten ärgerlich auf den Haufen Steine und setzten schweigend ihren Weg fort. Obwohl ich Ihnen durchaus keine besondere Aufmerksamkeit schenkte, ist mir doch das Beobachten in letzter Zeit zur anderen Natur geworden.
Ich bemerkte, daß Sie den Blick zu Boden gesenkt hielten und mit verschlossener Miene die vielen Löcher und Unebenheiten der Straße betrachteten. Ich sah also, daß Sie noch immer an die Steine dachten. Erst als wir die kleine Lamartinegasse erreichten, deren Pflasterung versuchsweise mit fest ineinander greifenden Holzblöcken hergestellt ist, erhellte sich der Ausdruck Ihres Gesichts, und Ihre Lippen murmelten das Wort ›Stereotomie‹, eine etwas anspruchsvolle Bezeichnung für diese einfache Art der Pflasterung. Ich wußte, daß Sie dieses Wort nicht denken könnten, ohne danach an Atome und an die Lehre Epikurs denken zu müssen. Hatten wir uns doch vor nicht langer Zeit über solche Dinge unterhalten, und ich äußerte damals, wie seltsam es sei, daß die vagen Vermutungen dieses tiefsinnigen Griechen durch die neuesten Entdeckungen der Nebel-Kosmogonie eine so glänzende und dennoch so wenig beachtete Bestätigung gefunden hätten. Ich erwartete also jetzt mit Bestimmtheit, daß Sie zu dem großen Nebel des Orion aufblicken würden. Sie taten dies wirklich, und ich war nun meiner Sache sicher und wußte, daß ich Ihren Gedankengang richtig verfolgt hatte. In der abfälligen Kritik, die gestern im ›Musée‹ über Chantilly erschien, machte der Verfasser sich auch über die Namensänderung lustig, die der Flickschuster beim Besteigen des Kothurn für nötig gehalten, und zitierte einen lateinischen Spruch, über den wir oft gesprochen haben: ›Perdidit antiquum litera prima sonum‹.
[39] Ich hatte Ihnen gestern gesagt, daß diese Zeile sich auf den Orion, früher Urion genannt, bezöge, und da ich bei dieser Gelegenheit ein paar bissige Bemerkungen gemacht hatte, glaubte ich sicher zu sein, daß Sie sich unserer Unterhaltung erinnern würden. Es war daher gewiß, daß Sie nicht verfehlen würden, die beiden Begriffe Orion und Chantilly miteinander zu verbinden. Daß Sie dies wirklich taten, ersah ich aus dem Lächeln, das um Ihre Lippen spielte. Sie dachten an das tragische Geschick des armen Flickschusters. Bis dahin war Ihre Haltung nachlässig gebückt gewesen, nun sah ich, wie Sie sich plötzlich zu Ihrer vollen Höhe aufrichteten. Ich war ganz sicher, daß Sie an die kleine Gestalt Chantillys dachten. Ich unterbrach Ihren Gedankengang mit der Bemerkung, daß er wirklich ein kleines Kerlchen sei, dieser Chantilly, und daß er besser daran täte, wenn er zum Varieté ginge.« –"


melden

Telepathie beim Training

21.07.2012 um 18:28
@X-RAY-2 Danke!! Also das ist echt ein klasse Text :) Auch wenn er fiktiv ist, er fasziniert mich irgendwie :D Und ich habe plötzlich Lust , die Leute in meiner Umgebung genauer zu betrachten ;) Mal sehen was scih heute Abend so ergibt, da bin ich wahrscheinlich auf einer Party unterwegs ;) :D


melden

Telepathie beim Training

21.07.2012 um 18:40
@mariamaus
mariamaus schrieb:wenn ich jetzt nur mal an dieses "Psi-Rad" oder wie das heißt???? denke... das man angeblich mit Gedankenkraft dreht, aber eigentlich liegt es dran, dass man die Hände hin hält und durch deren Wärme Luftströmungen entstehen...
Ja, funktioniert wirklich ... hab ich schon ausprobiert ...

Auch wenn das eher (vermeintliche) Telekinese is ...

EDIT: Ich meine das mit der Körperwärme funktioniert, nich mit der Gedankenkraft ^^
mariamaus schrieb:So eine Erklärung hätte ich gerne, aber ich denke in dem Fall ist das schwer was genaues zu sagen außer nur "die Einflüsse der anderen" oder "die äußeren Einflüsse" oder so ..
Die äusseren Einflüsse und die direkten Interaktionen zwischen den bestimmten Personen, machen es schwer in diesem Falle Telepathie festzustellen ...

Non-verbale Kommunikation, (un)bewusste Gesten, Intuition, Assoziationsgabe etc ... da spielen dann eben ne Menge Faktoren und Variablen mit, die es sehr schwer machen etwas definitiv nachzuweisen ...

(auch wenn es Dir jetz gar nich in erster Linie darum ging, etwas zu beweisen ...) :)


melden
Anzeige

Telepathie beim Training

22.07.2012 um 13:22
Danke @X-RAY-2 für die Antworten :) Vielleicht mache ich den Versuch einfach mal selbst :D Einfach mal aus Neugierde ;)


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

148 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden