Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

4.122 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Außerirdische, Bibel, ET, Andere Dimension

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

15.05.2013 um 14:26
Optimist schrieb:Und dann frage ich weiter, wenn man also Arbeit gegen diese Begriffe austauscht und diese in mein Posting einsetzt... -> weißt sicher was ich meine? ;)
ja ich weiss auf was du hinaus willst - aber das funktioniert zumindest bei mir nicht denn selbst wenn ich das alles nicht hätte habe ich immer noch mich als person die sich wertschätzt - ich bräuchte keinen einzigen menschen auf dieser welt um mit mir in einklang sein zu können - und genau das macht den unterschied aus zwischen ---- > nach innen ausrichten oder nach aussen
Sache der Psyche da stimme ich Dir zu, aber bei der Einstellung nicht. Denn die psychischen Gegebenheiten/Anlagen die man hat, kann man doch nur schwer beeinflussen und wenn schon nur zu einem gewissen Grad. Wenn man etwas empfindet, hat man ja leider keinen Schalter.
-> Genau wie das ein Tier nicht kann, was unter einer Trennung leidet...
also wie du aus meinen erzählungen weisst habe ich diesen schalter gefunden :)
hätte ich das nicht würde ich nicht hier sitzen und mit dir schreiben davon bin ich überzeugt.
also es geht wenn man es wirklich WILL und gerade die psyche ist ein instrument das man lernen musst zu spielen - um es bildlich auszudrücken :) dann ändert sich die einstellung/sichtweise ganz automatisch. es funktioniert und ich bin das beste beispiel dafür - du hättest mit mir nichts zu tun haben wollen vor 20-30 jahren weil ich genau das gegenteil zu dem menschen war der ich heute bin.
Optimist schrieb:Es ist gut, mal diese Sichtweise kennenzulernen, denn ich konnte bis jetzt immer nicht nachvollziehen, wie es jemand fertig bringen kann, seinen Partner für die Arbeit zu verlassen...
es geht dabei nicht nur um den punkt arbeit - sondern ich halte es allgemein für falsch sich zu sehr an eine person zu binden und sich dadurch selbst zu vernachlässigen. in jeder beziehung egal welcher art müssen beide seiten ihren freiraum haben um sich verwirklichen zu können. das muss ich mir selbst und auch meinen partner eingestehen können. wenn diese grundvoraussetzung nicht gegeben ist muss ich meine konsequenzen ziehen können um mir selbst nicht zu schaden.

stell dir vor du tust das nicht und machst dich total abhängig von deinem parten und stell dir weiter vor, dass dieser unerwartet krank wir und verstirbt - eine welt würde für dich zusammenbrechen. wenn dir hingegen schon im vorfeld bewusst ist, dass nichts von dauer ist und du weiter dein eigenes leben führst auch innerhalb einer beziehung dann wirst du diesen schmerz leichter verkraften und auch loslassen können - du musst dich nicht umstellen , neu ordnen/organisieren ectr. weil du immer auch deine ziele verfolgt hast wärend der partnerschaft - es wird dir nicht der boden unter den füßen weggezogen weil du diesen/deinen boden nie aus den augen verloren hast ..... weisst was ich meine.

du selbst musst dir immer die wichtigste person sein, dich wertschätzen und an dich glauben und je stabiler du selbst bist um so besser wirst du mit jeglicher situation umgehen können. sobald du dich von anderen abhängig machst in welcher art und weise auch immer hast du eigentlich schon verloren weil es dich unvermeidlich aus der bahn werfen wird wenn mal mit dieser person etwas passiert.

die kunst des loslassen könnens in welcher form auch immer ist es sich selbst wertzuschätzen, niemanden über sich zu stellen, zu akzeptieren und danbarkeit empfinden zu können ... das ist zumindest die erfahrung die ich gemacht habe und mit der ich sehr gut zurecht komme :)


melden
Anzeige

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

15.05.2013 um 14:41
Etta schrieb:Das war mein Gedanke als ich das gelesen habe. da fehlt aber die Liebe bei @-Therion- .

Wenn es keine lange Partnerschaft ist geht die Arbeit vor. habe ich aber eine langjährige Partnerschaft, vielleicht auch noch Kinder, wäre für mich die Familie wichtiger.
jemanden zu lieben heisst auch loslassen zu können ....

natürlich kann und muss man auch kompromisse schließen erst recht wenn kinder im spiel sind das ist selbstverständlich aber wenn diese kompromisse nicht möglich sind wäre es falsch seine eigenen wünsche zurückzustecken.

ich sehe das so, dass jemanden zu lieben nicht heissen kann sich selbst aufzugeben oder zu gunsten des anderen auf etwas zu verzichten wenn es einen selbst sehr viel bedeutet.

überleg mal, warum werden soviele menschen depressiv ? genau wegen dieser haltung, der meinung für die familie opfer bringen zu müssen. - in gewissen rahmen ist das auch angebracht aber wenn ich wirklich psychisch darunter leide und depressionen dadurch entstehen ist es doch wirklich vernünftiger für alle beteiligten seinen eigenen weg zu gehen.

man hat schließlich nur ein leben, nur diese eine chance aus seinem leben etwas zu machen und ich denke das sollte man nicht verschwenden.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

15.05.2013 um 15:44
@-Therion-
Optimist schrieb:Denn so wie Etta von Gott "abhängig" ist, bist Du es doch in gewisser Weise von der Arbeit, oder nicht?
Zumindest habe ich es so verstanden, dass Du Dir ein Leben ohne Arbeit nicht vorstellen kannst.
... Und Etta nicht ohne Gott.
Ja, genauso habe ich es gemeint. Noch genauer: Die Tätigkeiten mit denen Du Dich als Arbeitsloser, Privatier oder Selbstständiger beschäftigen würdest um Deine Fantasie und Kreativität auszuleben wäre ja Deine Arbeit. Sei es im Haushalt, in der Kunst oder sonstwas. Der Punkt ist dass Menschen das natürliche (oder sollte ich lieber sagen: das gottgewollte) Bedürfnis verspüren aktiv zu sein, Dinge oder Konzepte zu gestalten und so weiter.

Schon bei Kleinstkindern sieht man das. Ich habe noch nie jemanden getroffen der sich sein erfülltes Leben so vorstellt dass er den ganzen Tag in seinem Zimer sitzt und die Tapete anstarrt. Selbst wenn er es tut, wird er zumindest in Gedanken Dinge und Konzepte erschaffen. Nehmen wir diesen erweiterten Begriff also als "Arbeit", und dann stimmt der Vergleich wieder.

@Lamm :)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

15.05.2013 um 16:24
@Optimist
Optimist schrieb:Selbst wenn ich Dir in allen Punkten Recht geben würde/könnte, bin ich der Meinung dass man seinen Standpunkt auch wohlwollender rüberbringen könnte.
Richtig, wohlwollend ausgedrückt hätte ich schreiben können, das man jedwede Jobs oder Chefs nicht mit Gott vergleichen kann, sondern diese sich möglicherweise hin- u. wieder dafür halten und es gründlich für sich ausnutzen. Natürlich wird es da auch Ausnahmen geben. Und wenn Gott, eurer Meinung nach mit so einem Verhalten einverstanden ist, dann hat sich für mich das Thema vollständig erledigt. Es ist für mich auch nicht wichtig ob du mir recht gibst oder nicht, sondern das es für die meisten Arbeitnehmer genau so ist, entweder sie ordnen sich unter, unabhängig davon ob sie mit allem einverstanden sind oder sie sind raus. Das erinnert mich eben doch ein wenig an JHWH in der Bibel und die Tatsache das JHWH das in die Materie sich selbsterkennende ICH-BIN ist. Der transzendente Vater von J.Chr. ist dieses ganz offensichtlich nicht.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

15.05.2013 um 17:02
Der Punkt ist dass Menschen das natürliche (oder sollte ich lieber sagen: das gottgewollte) Bedürfnis verspüren aktiv zu sein, Dinge oder Konzepte zu gestalten und so weiter.
das stimmt schon was du sagst nur stell dir folgendes szenario vor - wenn du einen gläubigen menschen gott "wegnehmen" würdest indem man zb. beweisen könnte dass er nicht existiert dann bin ich mir 1000 % sicher würde dieser im ersten moment daran zerbrechen. - psychologisch gesehen.

eine person jedoch die wirklich an sich glaubt, sich selbst wertschätzt kannst du alles nehmen und ich garantiere dir, dass diese person darüber lächelt und die kraft aufbringt ihr leben neu zu gestalten.

daher stimmt der vergleich nicht arbeit oder was auch immer mit gott gleichzusetzen das sind zwei paar schuhe die nicht zusammenpassen. - für mich zumindest.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

15.05.2013 um 17:24
@-Therion-
-Therion- schrieb:ich sehe das so, dass jemanden zu lieben nicht heissen kann sich selbst aufzugeben oder zu gunsten des anderen auf etwas zu verzichten wenn es einen selbst sehr viel bedeutet.
Lieber verzichte ich als das ich mein Kind in Stich lassen würde. Da gefällt mir die Meinung von @der-Ferengi aber besser.
-Therion- schrieb:das stimmt schon was du sagst nur stell dir folgendes szenario vor - wenn du einen gläubigen menschen gott "wegnehmen" würdest indem man zb. beweisen könnte dass er nicht existiert dann bin ich mir 1000 % sicher würde dieser im ersten moment daran zerbrechen. - psychologisch gesehen.
Bei einigen vielleicht aber pauschalieren würde ich das nicht. Viele Gläubige brauchen sich auch nicht verwirklichen, sie wissen was sie können.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

15.05.2013 um 17:50
Etta schrieb:Lieber verzichte ich als das ich mein Kind in Stich lassen würde. Da gefällt mir die Meinung von @der-Ferengi aber besser.
kinder werden auch mal erwachsen und führen ihr eigenes leben und dieses recht hättest du auch wenn die kinder mal aus dem haus sind. das hat also nichts mit im stich lassen zu tun sondern eher etwas mit loslassen.

aber ich kann dich beruhigen, ich setze bewusst keine kinder auf die welt weil ich weiss wie wichtig mir meine persönliche freiheit ist.
-Therion- schrieb:
das stimmt schon was du sagst nur stell dir folgendes szenario vor - wenn du einen gläubigen menschen gott "wegnehmen" würdest indem man zb. beweisen könnte dass er nicht existiert dann bin ich mir 1000 % sicher würde dieser im ersten moment daran zerbrechen. - psychologisch gesehen.
Bei einigen vielleicht aber pauschalieren würde ich das nicht. Viele Gläubige brauchen sich auch nicht verwirklichen, sie wissen was sie können.
das hat mit können oder verwirklichen nichts zu tun sondern es geht dabei rein um die innere einstellung und sichtweise auf sein leben das grunsätzlich anders ausgerichtet ist als bei nicht gläubigen menschen.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

15.05.2013 um 19:57
@-Therion-

Ich weiß genau wie Du alles meinst und stimme Dir im Prinzip in vielen Punkten zu. :)
jselbst wenn ich das alles nicht hätte habe ich immer noch mich als person die sich wertschätzt - ich bräuchte keinen einzigen menschen auf dieser welt um mit mir in einklang sein zu können
Hier muss ich allerdings einen Einspruch erheben.
Es kommt sicherlich auf die Zeitdauer an, wo Du ohne andere Menschen klar kommen würdest?
Oder stell Dir vor, Du wärst für lange Zeit oder für immer auf einer Insel und dort ganz allein, vielleicht nicht mal größere Tiere mit denen Du kommunizieren könntest?
Würdest Du so ein Leben auf Dauer aushalten?

Was ich sagen wollte und glaube: Man kommt immer nur eine begrenzte Zeit ohne Andere aus.
-Therion- schrieb:- und genau das macht den unterschied aus zwischen ---- > nach innen ausrichten oder nach aussen
Das stimmt schon.
Nur - wie gesagt - kann mir nicht vorstellen, dass Du dauerhaft keine Bezugspersonen (im Außen) bräuchtest, oder?
Wenn man etwas empfindet, hat man ja leider keinen Schalter.
-> Genau wie das ein Tier nicht kann, was unter einer Trennung leidet...

-->
also wie du aus meinen erzählungen weisst habe ich diesen schalter gefunden :)
Ja, ich entsinne mich wieder daran.
Doch das gelingt nur sehr Wenigen denke ich. Wohl dem, wenn Du das geschafft hast :)
es geht dabei nicht nur um den punkt arbeit - sondern ich halte es allgemein für falsch sich zu sehr an eine person zu binden und sich dadurch selbst zu vernachlässigen. in jeder beziehung egal welcher art müssen beide seiten ihren freiraum haben ...
....
du selbst musst dir immer die wichtigste person sein, dich wertschätzen und an dich glauben und je stabiler du selbst bist um so besser wirst du mit jeglicher situation umgehen können. sobald du dich von anderen abhängig machst in welcher art und weise auch immer hast du eigentlich schon verloren weil es dich unvermeidlich aus der bahn werfen wird wenn mal mit dieser person etwas passiert. .....
...
die kunst des loslassen könnens in welcher form auch immer ist es sich selbst wertzuschätzen...
... zu akzeptieren und danbarkeit empfinden zu können ...
Ja stimmt.
-Therion- schrieb: sich selbst wertzuschätzen... niemanden über sich zu stellen, zu akzeptieren und danbarkeit empfinden zu können ...
Keinen MENSCHEN über sich zu stellen finde ich auch sehr richtig ;)


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

15.05.2013 um 20:10
Optimist schrieb:Oder stell Dir vor, Du wärst für lange Zeit oder für immer auf einer Insel und dort ganz allein, vielleicht nicht mal größere Tiere mit denen Du kommunizieren könntest?
Würdest Du so ein Leben auf Dauer aushalten?
ich habe es in meiner kindheit auch geschafft mit mir alleine zurecht zu kommen und ich denke ich würde es auch jetzt aushalten. - bin auch so kein geselliger mensch und lieber für mich.
Optimist schrieb:Was ich sagen wollte und glaube: Man kommt immer nur eine begrenzte Zeit ohne Andere aus.
ich habe wie gesagt schon in meiner kindheit gelernt ohne der zuwendung andere menschen auszukommen und halte das heute gar nicht mehr für so schlimm. - ich mag es alleine zu sein und geniese jede minute wenn mein freund nicht da ist :) - natürlich auch wenn er da ist - also ich habe so oder so kein problem damit :)

ich gebe zu, dass ich ein extremfall bin und du mich nicht mit anderen nicht vergleichen kannst. :)


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

15.05.2013 um 20:36
@-Therion-
Oder stell Dir vor, Du wärst für lange Zeit oder für immer auf einer Insel und dort ganz allein, vielleicht nicht mal größere Tiere mit denen Du kommunizieren könntest?
Würdest Du so ein Leben auf Dauer aushalten?

-->
ich habe es in meiner kindheit auch geschafft mit mir alleine zurecht zu kommen und ich denke ich würde es auch jetzt aushalten. - bin auch so kein geselliger mensch und lieber für mich.
Ich weiß wie Du es meinst und kann es auch nachvollziehen, da ich auch lieber für mich bin. :)

Nur was ich jetzt meinte:
Man kann gut alleine zurecht kommen, so im täglichen Leben. Sogar auf einer einsamen Insel...
Aber IMMER und ständig nur für sich zu sein, nie jemanden zu haben, mit dem man mal wengistens 1 Wort austauschen könnte (und wenn es nur Streit und Hass wäre)...
... DAS glaube ich, hält man nicht ewig durch.

Es gab da mal einen Versuch, dass man einen Menschen völlig von der Kommunikation abgeschnitten hatte für sehr lange Zeit.
Ich weiß jetzt nicht mehr das genaue Ergebnis, jedenfalls war es ihm nicht sehr gut bekommen. DAS meinte ich.

Und was Deine Kindheit betrifft: Was da auch alles vorfiel.. trotz aller Widrigkeiten warst DU nie ständig bzw. nicht völlig alleine und Du hattest zumindest negative Zuwendung bekommen. So blöd das jetzt klingt und so traurig das auch war, aber selbst DAS ist eben auch eine Art von Zuwendung und Kommunikation.
Nur wenn ein Mensch wirklich völlig ohne jegliche Kommunikation ist, dann sieht's beizeiten in der Seele düster aus, weil der Mensch ein soziales Wesen ist.
Oder man kann vielleicht auch "Herdentier" sagen ;) -> Du nicht und ich auch nicht ;) ... aber von den grundlegenden Anlagen her schon. :)

Im Tierreich ist es ja auch so ähnlich. Katzen z.B. (als Einzelgänger), brauchen ab und zu sicher auch mal den Kontakt zu Artgenossen (und nicht nur zwecks Paarung ;) ).
Es reicht sicher schon, wenn sie sich nur mal von weitem sehen, vielleicht sogar anfauchen (also negative Zuwendung) aber sie wissen, da ist noch jemand, sie sind nicht wirklich ganz allein.
Weißt jetzt wie ich es meinte?


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

16.05.2013 um 04:53
Optimist schrieb:Es gab da mal einen Versuch, dass man einen Menschen völlig von der Kommunikation abgeschnitten hatte für sehr lange Zeit.
Ich weiß jetzt nicht mehr das genaue Ergebnis, jedenfalls war es ihm nicht sehr gut bekommen. DAS meinte ich.
das kommt eben auf die persönlichkeit an die menschen haben - genauso wie nicht jeder mensch auf die gleichen medikamente oder therapien anspricht ist auch unsere psyche unterschiedlich .
Optimist schrieb:Weißt jetzt wie ich es meinte?
ja ich weiss was du meinst dennoch glaube ich, dass es möglich ist mit geistiger selbstkontrolle.
dazu fällt mir etwas ein - hast du schon mal etwas von Sokushinbutsu gehört ?

ich habe dazu mal einen thread eröffnet weil ich diese menschen wirklich als meister der mentalen körperbeherrschung halte - schau dir das mal an :

Diskussion: Sokushinbutsu - eine Praxis der Selbstmumifizierung


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

16.05.2013 um 10:27
@Kayla
Kayla schrieb:weil Konzepte eben den jeweiligen Erfordernissen entsprechen sollten und nicht für alle Zeit gültig sind. Wer einen Schöpfer voraussetzt muss auch damit leben, das dieser sich mit seiner Schöpfung und innerhalb derselben bewegt.

Deswegen kann man ursprüngliche Grundaussagen nicht einfach nach Gutdünken verändern, weil sie die Richtung und das Ziel beeinflussen. Beispiel: Man erhält eine genau berechnete Landkarte und ändert sie während der Fahrt ab, dadurch wird das ursprüngliche Ziel nur noch durch Umwege zu erreichen sein. Deswegen halte ich die ganzen Kanonisierungen der Bibel für grundlegend irreführend.
Da ist schon was dran mit der Landkarte; das Beispiel spricht aber ebenso gut FÜR als GEGEN die Kanonisierung. Es kommt darauf an was Jesus zuerst gesagt hat. Hat er das gesagt was in den Apokryphen steht dann war es falsch sie auszugliedern, selbstverständlich. Hat er NICHT gesagt was die Apokryphen behaupten war es zwingend erforderlich sie auszugliedern. Denn dann wären die Apokryphen ja genau das - eine Änderung der Landkarte während der Fahrt, mit dem Ergebnis dass das Ziel der Reise verfehlt wird.

Wie soll man entscheiden was Jesus tatsächlich gesagt und nicht gesagt hat? Was denkst Du?


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

16.05.2013 um 10:49
@Dennis75
Sehr guter Gedanke!

Da kommt für mich anschließend gleich die Frage auf, was war zuerst entstanden, die Thora oder die Apokryphen, bzw. lässt sich das überhaupt so genau bestimmen?

@-Therion-
Es gab da mal einen Versuch, dass man einen Menschen völlig von der Kommunikation abgeschnitten hatte für sehr lange Zeit.
Ich weiß jetzt nicht mehr das genaue Ergebnis, jedenfalls war es ihm nicht sehr gut bekommen. DAS meinte ich.

-->
das kommt eben auf die persönlichkeit an die menschen haben - genauso wie nicht jeder mensch auf die gleichen medikamente oder therapien anspricht ist auch unsere psyche unterschiedlich .
Ja stimmt. :)

Bei dem wissenschaftlichen Experiment wurde übrigens so getan, bzw. sollte es als Nachweis dienen, dass der Mensch ein soziales Wesen ist und OHNE "Artgenossen" nicht auf Dauer lebensfähig wäre.
Aber dass man wissenschaftliche Argumentationen und sogenannte Beweise nicht immer so ganz ernst nehmen bzw. verallgemeinern kann, ist auch klar.

Allerdings denke ich, dass es sicher sehr wenige Menschen gibt, welche die Autosuggestion (oder andere psychische Eigen-Beeinflussung) gut genug beherrschen, dass sie mithilfe dessen wirklich ALLES schaffen könnten, was sie wollen.

Aber es GIBT sie. Daran glaube ich nach Deiner Argumentation und nach dem Lesen Deines Links jetzt auch. (sehr interessant Dein Link - Danke :) )

Überlege mir zudem gerade: Wenn es wirklich einem Menschen gelänge, sich wirklich bis ins Kleinste zu kontrollieren ... also nach langem Training eines Tages einfach nur "Schalter" umlegen und dann läuft es genauso wie er es möchte...

Was wäre das dann noch für ein Mensch? perfekt könnte man ihn auch nicht nennen, denn er könnte ja dennoch menschliche Schwächen aufweisen, er kann diese halt lediglich perfekt kontrollieren.
Es mutet in meinen Augen mehr wie eine Maschine an, wer das wirklich bis ins Kleinste könnte.

Was machen wir jetzt mit diesem Gedanken an eine Maschine? Wie könnte ich diesen wieder fallen lassen?


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

16.05.2013 um 11:00
@-Therion-
zu Deinem Link bzw. Faden:

Hatte erst mal nur Deinen Beitrag gelesen und stimme Deinen letzten Worten zu:
Was hat man davon als Buddha verehrt zu werden wenn es doch den eigenen Tod bedeutet, das kann ich nicht wirklich nachvollziehen und ist für mich irreal.
...
Ich bin jedenfalls fasziniert von dieser mentalen Stärke, der Willenskraft, dieses geistige Meisterleistung und Körperbeherrschung zeigt wieviel geistiges Potenzial eigentlich in uns vorhanden ist. Wir müssten uns nur dessen bewusst werden und lernen damit umzugehen um es gewinnbringend anwenden zu können. Ich bin überzeugt davon das die Generationen die nach uns kommen sich in diese Richtung weiterentwicken werden.
Bin gespannt, was dazu noch so für Kommentare kommen :)


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

16.05.2013 um 11:43
@Optimist
Optimist schrieb:Da kommt für mich anschließend gleich die Frage auf, was war zuerst entstanden, die Thora oder die Apokryphen, bzw. lässt sich das überhaupt so genau bestimmen? ...
Hier nochmal meine kleine Animation dazu:



Definitiv entstand zunächst aus dem Gilgamesch Epos die Tora.
Etwa 170 Jahre nach Beginn der Zeitrechnung wurden die Apo-
kryphen aus Teilen der Schriftrollen der Tora übernommen (zu
denen u.a. auch das Thomasevangelium gehört). Zwischen 130
und 200 wurde die hebräische Bibel geschrieben(ebenfalls aus
Teilen der Tora) und mit den Apokryphen ergänzt.

Da die Vorderafrikanischen Staaten regen Handel mit der gegen-
überliegenden Seite des Mittelmeeres führte, wurde schließlich
auch die hebräische Bibel ind Griechische übersetzt und hieß Sep-
tuagintha.

Aus beiden (der Septuagintha und der hebräischen Bibel) und auch
dem mesopotanischen Gilgamesch Epos, entstand ca. 850 n.Chr.
der Qur' an.

Die Septuagintha - wie wir wissen - wurde schließlich von Martin
Luther ins Latein übersetzt und von Gutenberg gedruckt.
Später dann auch nochmal ins Deutsche übersetzt, damit auch das
Volk die Bibel verstehen kann.


(Was an meiner Animation schön zu verfolgen ist, wie sehr sich der
Text verändert).


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

16.05.2013 um 12:40
@-Therion-

Gegendarstellung

Definitiv NICHT wurden die hebräischen heiligen Schriften aus dem Gilgameschepos abgeleitet, allerdings berichten sie von Ereignissen die (abgesehen von den Hebräern und vielen anderen Völkern weltweit) auch die Babylonier und Sumerer in ihren Erzählungen zum Teil bewahrt haben.

Nach jüdischer Auffassung geht die Thora auf den Schriftgelehrten Esra zurück, der sie gegen Ende der babylonischen Gefangenschaft des Volkes Israel in jene Form brachte die wir heute kennen. Da Mose als ursprünglicher Verfasser weiter Teile der Thora gilt, müsste er seine Texte ungefähr 700 Jahre vorher verfasst haben, und ihr Ursprung wäre WENN überhaupt im altägyptischen Kulturkreis angesiedelt und nicht im babylonischen.

Die Geschichtsbücher der israelischen Königshäuser und die Schriften der Propheten müssten ungefähr um die Zeit der Rückkehr aus dem babylonischen Exil ebenfalls ihre heutige Form erhalten haben, mit der möglichen (aber unwahrscheinlichen) Ausnahme des Buches Daniel.

Spätschriften des AT wie die Himmelfahrt des Mose, das Henochbuch und so weiter sind sehr unterschiedlichen Ursprungs, jedoch allesamt nach den Schriften des AT die wir heite kennen entstanden.

Das NT in der heutigen Form wurde, da bin ich mir völlig sicher, im 1. Jahrhundert abgefasst. Einige der Apokroyphen des NT möglicherweise auch, aber da bin ich nicht sicher.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

16.05.2013 um 13:23
@Dennis75
Ich habe @Optimist gebenten, einen kompetenten User hier einzuladen.


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

16.05.2013 um 13:31
@der-Ferengi

(Erstaunt) Kompetent in der Frage ob der Gott der Bibel ein Alien ist, oder meinst Du kompetent in der Beurteilung der Frage ob das Gilgamschepos der Vorläufer der Bibel ist?


melden

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

16.05.2013 um 14:38
Optimist schrieb:Was machen wir jetzt mit diesem Gedanken an eine Maschine? Wie könnte ich diesen wieder fallen lassen?
ich glaube du wirst dich an den gedanken gewöhnen müssen .... erst gestern las ich das es wissenschaftlern gelungen ist menschliche stammzellen zu klonen und auch sind wir schon in der lage gene zu manipullieren so dass wir in einen gewissen rahmen bestimmen können wie der mensch aussehen wird, welche veranlagungen er haben oder nicht haben soll ectr. - für mich wären solche menschen auch designer stücke/maschinen - das ist unser zukunft!


melden
Anzeige

Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer?

16.05.2013 um 15:15
@-Therion-
-Therion- schrieb:für mich wären solche menschen auch designer stücke/maschinen - das ist unser zukunft!
Das fürchte ich auch ;) (habe diesen Bericht auch gehört).
Fändest Du das gut?

@der-Ferengi
Hab Dir eine PN geschickt :)

@Dennis75
der-Ferengi meinte die geschichtliche Abfolge.


melden
234 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge
Anzeigen ausblenden