weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

5.263 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2015 um 11:24
e_h_12 schrieb: Wieviel von dem Zeug hast du schon konsumiert?
Das ist die falsche Frage.
Aber ich bin nett und antworte trotzdem: Nicht genug, um den Schwachsinn,den du vom Stapel lässt, ernst zu nehmen.

Die richtige Frage lautet: WAS für einen Scheiß hast du dir reingepfiffen, dass du so einen hirnverbrannten Unsinn verbreitest:
e_h_12 schrieb:Die Grünen sind nur für die Legalisierung von Cannabis, weil das Fernsehen nicht mehr ausreicht, die Leute ruhigzustellen. Vollgekiffte Typen liegen dagegen in der Ecke und leisten keinen Widerstand.
ich will jetzt auch nicht so gemein sein und fragen, warum eine Legalisierung diesbezüglich was bringen sollte, da die Konsumentenzahlen sich ja nicht verändern.

Aber ich fürchte, wenn du versuchen sollst zu argumentieren, implodierst du.


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2015 um 11:37
@nowhereman
nowhereman schrieb:Jeder Erwachsene Mensch der bei Bewusstsein ist sollte selbst entscheiden dürfen was er zu sich nimmt um ein Wohlgefühl herbei zu führen oder um einfach nur dem alltäglichen sorgenerfüllten Schwachsinn für ein paar Stunden zu entfliehen!
Klar hat jeder Mensch ein Recht darauf sich gut zu fühlen! Ob nun mithilfe Substanzen oder auch nicht, wie gesagt wenn es jemand aus gesundheitlichen Gründen verschrieben bekommt hab ich nichts dagegen.
Wenn es aber jemand von sich aus nimmt, ohne eine besser qualifizierte Kraft um Hilfe bzw Aufklärung zu bitten habe ich was dagegen, wir sind in einem Land wo jeder ein Recht auf ärztliche Behandlung hat und ggf einen Allgemeinmediziner oder Psychiater zu Rate ziehen kann, da brauch es kein Herumdoktorn an sich selbst!
nowhereman schrieb:In einer leistungsorientierten, herzlosen Gesellschaft ist des doch vollkommen normal das Menschen zu bewusstseinsverändernden Mitteln greifen!
Es gibt derlei Substanzen schon seit der Entstehung aller Lebewesen, was soll daran falsch sein?

Menschen wie kleine Kinder zu behandeln führt zu nichts!
Das wir in einer herzlosen Gesellschaft leben bezweifel ich, natürlich gibt es Leistungsdruck etc aber wenn jemand krank wird und Hilfe sucht bekommt er sie auch, wie gesagt wenn man krank ist hat man in unserem Land ein Recht auf ärztliche Behandlung und Therapie, das einige deswegen zu bewusstseinserweiternden Substanzen greifen ist dennoch nicht die Lösung, es ist nur eine Symptombekämpfung besser wäre eine Behandlung in einem Krankhaus
bsp. eine Psychotherapie.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2015 um 11:42
wanagi schrieb:Das wir in einer herzlosen Gesellschaft leben bezweifel ich, natürlich gibt es Leistungsdruck etc aber wenn jemand krank wird und Hilfe sucht bekommt er sie auch, wie gesagt wenn man krank ist hat man in unserem Land ein Recht auf ärztliche Behandlung und Therapie, das einige deswegen zu bewusstseinserweiternden Substanzen greifen ist dennoch nicht die Lösung, es ist nur eine Symptombekämpfung besser wäre eine Behandlung in einem Krankhaus
bsp. eine Psychotherapie.
Also sollte das verbreitete und zunehmende Leistungsdruck-Doping am Arbeitsplatz:
http://www.badische-zeitung.de/deutschland-1/doping-im-job-nimmt-zu--101997922.html
auch besser unter ärztlicher Anleitung erfolgen ? :)


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2015 um 11:45
@Tyryon
Tyryon schrieb:Beschäftige dich mal wirklich mit der Materie, auch über Medizinische Cannabis!
Die bürokratischen Hürden die ein Patient auf sich nehmen muss, um an Cannabis zu kommen, sind einfach nur absurd!
Viele Patienten sterben, während sie auf eine Genehmigung für Medizinische Cannabis warten, da die Behörden sich dermassen streuben eine auszustellen.
Dann kriegen viele auch nur Fertigarzneimittel aus Cannabis, Dronabinol, Sativex etc. die weit schlechter wirken als Natürliches Cannabis!
Nur ganz, ganz wenige Patienten in Deutschland haben eine Ausnahmegenemigung für natürliches Cannabis und selbst die schauen in die Röhre, wenn Bedrocan (Die Niederländische Herstellerfirman von Natürlichem Cannabis) lieferschwierigkeiten haben, weil die Nachfrage zu gross ist!
Die Amis sind uns da ganz schön vorraus, dort ist es seit Jahren gang und gebe, das Patienten natürliches Cannabis konsumieren dürfen!
Aber was schreibe ich da viel, du hast einfach viel zu wenig Ahnung von dem Thema!
Ich weiß es und finde es auch absurd, die Bundesregierung arbeitet im Moment aber an einer neuen Regelung.
In einigen Bundesstaaten der USA kann man mit einem Rezept vom Arzt direkt zu einem Cannabisladen um die Ecke gehen wo man in allemöglichen Variationen kaufen kann, so müsste es auch bei uns sein.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2015 um 11:50
@eckhart
Nein natürlich nicht, ehrlich gesagt kenne ich keinen Menschen persönlich der wegen Leistungsdruck irgendwelche Substanzen reinpfeifft, klar einige Menschen verspüren diesen Druck immer mehr leisten zu wollen oder bekommen auch höhere Leistungsvorgaben und das ist natürlich falsch und das macht sie nur kaputt! Sie müssten vielleicht die Notleine ziehen, bevor sie sonst richtig krank werden Burnout etc


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2015 um 12:11
wanagi schrieb:ehrlich gesagt kenne ich keinen Menschen persönlich der wegen Leistungsdruck irgendwelche Substanzen reinpfeifft
Mir geht es auch nicht anders.
Dennoch halte ich die 5 Millionen nicht für untertrieben (Die,die nicht mehr davon loskommen, mitgerechnet).
Gedopte Radprofis oder gedopte Fussballprofis kennt ja auch keiner.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2015 um 12:39
eckhart schrieb:Gedopte Radprofis oder gedopte Fussballprofis kennt ja auch keiner.
Eben.
Die die sich für den Job dopen, werden das wohl kaum groß rum erzählen, könnte doch der Eindruck enstehen, dass sie "zu schwach" sind.

Aber davon abgesehen, glaube ich, dass das in der Legalisierungs Debatte OT ist


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2015 um 15:18
@wanagi

Vorweg, ich kann Deine Denkweise nachvollziehen. Bis vor kurzem dachte ich ja genauso wie Du. :)

Inzwischen bin ich zu einer anderen Überzeugung gekommen und hätte gerne mal von Dir Antworten auf nun folgende Fragen:

wanagi :
Wir können nur hoffen, dass Cannabis bei uns nicht für Jederman zugelassen wird, so können wir es noch kontrollieren
...
Dir geht es nur um eine Legalisierung nicht um den Schutz von Menschen, dir sind doch diese Menschen egal die dadurch Schaden nehmen!

-->
DU bist derjenige, der hier so tut als ginge es ihm um die Menschen - nicht ich.
Ich habe dir nur erklärt, dass ein Verbot für die Konsumenten schädlicher als eine Legalisierung ist.

Wenn du also gegen eine Legalisierung bist, engagierst du dich gegen die Gesundheit der Kiffer.
Das sehe ich ähnlich.
Denn durch eine Legalisierung könnte vermieden werden, dass die Dealer irgendwelchen Dreck (der dann wirklich sehr schädlich ist) mit reinmischen. Durch die Legalisierung würde ja diesen kriminellen Dealern das Handwerk gelegt bzw. deren Markt ausgetrocknet?

Was meinst du dazu? (interessiert mich wirklich sehr Deine Meinung, wie gesagt, ich musste mich ja auch erst überzeugen lassen, so wie JETZT darüber zu denken).



wanagi schrieb:
Nein erhätlich ist es heute schon legal in Apotheken für die die es wirklich brauchen!

-->
Beschäftige dich mal wirklich mit der Materie, auch über Medizinische Cannabis!
Die bürokratischen Hürden die ein Patient auf sich nehmen muss, um an Cannabis zu kommen, sind einfach nur absurd!
Vollständiges Posting hier: Beitrag von Tyryon, Seite 170

→ hierzu hattest Du zugestimmt:
wanagi schrieb:Ich weiß es und finde es auch absurd, die Bundesregierung arbeitet im Moment aber an einer neuen Regelung.
In einigen Bundesstaaten der USA kann man mit einem Rezept vom Arzt direkt zu einem Cannabisladen um die Ecke gehen wo man in allemöglichen Variationen kaufen kann, so müsste es auch bei uns sein.

Und nun, vor diesem Hintergrund überlege bitte noch mal Dein Argument „ erhätlich ist es heute schon legal in Apotheken“.
Es geht um den IST-Zustand, denn Gesetze der Bundesregierung brauchen immer sehr lange.


@e_h_12 12 :
e_h_12 schrieb:Wer es nicht erkennen will... Wieviel von dem Zeug hast du schon konsumiert?
Da ich ja nicht in einer drogenfreien Welt wohne, habe ich auch schon genügend bekiffte Typen gesehen, auch welche, die mir am Herzen liegen. In diesem Zustand kann man den Leuten alles einreden. Die grinsen nur oder lachen darüber. Es ist alles egal und lustig und die Grünen wissen das ganz genau. Wahrscheinlich wissen das aber die Konsumenten nicht wirklich.
Der Fernsehjournalist Wallraff hatte einen Selbsttest gemacht und da hatte es genau diese beschriebenen Auswirkungen.
Nun könnte es natürlich sein, dass es nur anfänglich SO wirkt und irgendwann ein Gewöhnungsprozess einsetzt, welcher nicht mehr solche Zustände hervorruft? (weiß ich natürlich nicht, weil ich keinerlei Erfahrungen habe ;) ).


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2015 um 16:36
@Optimist
Die Hürden, um an medizinisches Cannabis zu kommen sind sehr hoch, auch unverständlich für mich denn es gibt etliche Züchtungen, die nur bestimmte Wirkstoffe enthalten und andere entfehrnt wurden.
Anwendungsgebiete gibt es viele aber dieser Artikel ist sehr interessant:
Cannabis gibt Bewohnern im Altenheim Lebensqualität zurück
Vor 20 Jahren begann ein Altersheim im Kibbutz Naan mit dem Einsatz von Cannabis zur Schmerzlinderung. Mittlerweile kann es auch bei der Krankheitstherapie helfen. Israelischen Wissenschaftlern gelang es, den Bestandteil Tetrahydrocannabinol (THC), der Rauschzustände auslöst, zu isolieren. So ist es möglich, Präparate anzubieten, die nur den Wirkstoff Cannabidiol (CBD) enthalten. CBD wirkt entzündungshemmend, entkrampfend und angstlösend und bietet sich so besonders in der Therapie von Multipler Sklerose, Arthritis, Parkinson und psychischen Erkrankungen wie einer posttraumatischen Belastungsstörung an. „Ich hatte sehr schwierige Nächte – mit vielen Albträumen aus meiner Kindheit während des Holocaust. Cannabis aber gibt mir Ruhe und Ausgeglichenheit, mir geht es viel besser“, berichtet Moshe Roth. Auch die anderen Bewohner des Altenheims bestätigen, dass sie dank der Cannabis-Produkte wieder an Lebensqualität zurück gewonnen haben.
aus
http://www.zdf.de/auslandsjournal/aussendienst-als-cannabisbauer-34572260.html
Jetzt müssen die Politiker nachbessern wir können nur hoffen, dass sich etwas ändert.
Kann dir zustimmen, dass einige Gefahren, wie bsp. die durch Streckmittel verursachten wegfallen würden. Allgemein würde man durch eine generelle Legalisierung den Dealern das Handwerk legen aber zu welchem Preis?
Jederman könnte ohne größeren Aufwand an das Zeug kommen und nein heutzutage muss man mit Dealern in Kontakt treten oder selbst anbauen und für viele Konsumenten ist es eine Hürde die bei der Legalisierung wegfallen würde.
Auch wenn viele Wissenschaftler die Gefahren einer generellen Legalisierung gering schätzen bleibt mir dennoch ein mulmiges Gefühl.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2015 um 16:51
@wanagi
ja, das ist alles sehr interessant.

Aber leider hast du mir meine Fragen nicht so richtig beantwortet. Zum Beisp. bist Du nur ansatzweise auf den Dreck eingegangen, den die Dealer beimischen um höhere Profite zu erzielen.
wanagi schrieb:bleibt mir dennoch ein mulmiges Gefühl.
Warum? Wo siehst du die Nachteile?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2015 um 16:55
Zum Beisp. bist Du nicht auf den Dreck eingegangen, den die Dealer beimischen um höhere Profite zu erzielen.
Hauptsache es bleibt verboten.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2015 um 16:57
@groucho
groucho schrieb:Zum Beisp. bist Du nicht auf den Dreck eingegangen
Hatte es erst im Nachhinein gesehen, dass er/sie ja doch darauf eingegangen war und mein Posting dann noch korrigiert in "nur ansatzweise darauf eingegangen" :)


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2015 um 17:19
@Optimist

Naja, so richtig wirklich ist er auf den Punkt nicht eingestiegen, auch wenn er es erwähnt hat.

Alle seine "Argumente" laufen halt ins Leere, weil eine Legalisierung einfach mehr Vorteile hat als ein Verbot.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2015 um 17:27
Hallo @alle !


Ich versuche es zur Abwechslung mal mit Argumenten. ^^

Würde man Dope genau so legal und fabrikmäßig anbauen können wie Tabak, dann würden die "kapitalistischen Mechanismen"wirken. Über Kurz oder Lang wäre Dope ähnlich billig wie Tabak ( lose Ware ) und der Profit läßt sich da nur noch über die Menge erzielen. Die Steuern, mit denen einige User gerne argumentieren, wären da schon drinn.

40 Gramm Dope, beste, kontrollierte Qualität zu 6 Eur.
Das ist meine realistische Zielschätzung bei völliger Legalisierung.

Wenn Dope genau so billig ist wie Tabak, dann ist zu befürchten, daß genau so viel Dope geraucht wird wie heute Tabak. Die Folgen, unter denen heute nur "extreme Vielkiffer" leiden, würden dann zur "Volkskrankheit".


Gruß, Gildonus


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2015 um 17:30
@Optimist
Die Streckmittel sind ein Problem ja es bedeutet eine zusätzliche Gefahr aber diese Gefahr gehen die meisten illegalen Nutzer ein, da sollten sie sich die Frage stellen lassen können wieso? Ist es das wert? In welchem Abhängigverhältniss stehen sie zu dieser Substanz?
@Gildonus
Gildonus schrieb:Wenn Dope genau so billig ist wie Tabak, dann ist zu befürchten, daß genau so viel Dope geraucht wird wie heute Tabak. Die Folgen, unter denen heute nur "extreme Vielkiffer" leiden, würden dann zur "Volkskrankheit".
Ein wahres Wort.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2015 um 17:35
@Gildonus

ja das du dabei komplett falsch liegst sieht ja man an den Ländern/Bundesstaaten der USA in denen es Legalisiert wurde....


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2015 um 17:36
@Gildonus
Nein, das stimmt nicht, das ist einfach eine mutmassung von dir die nicht haltbar ist!!
Schau nach Colorado, dort kannst du sehen, wie eine erfolgreiche legalisierung funktioniert!
Furchtbar, die Leute saugen sich immer wieder neue Lügen aus den Fingern, nur um gegen die Legalisierung zu wettern.
Schaut einfach auf die Staaten (Bundesstaaten) die vernünftigerweisse legalisiert haben, und man sieht, das es funktioniert, ohne eure erfundenen Horrorvisionen!
Die legalisierung funktioniert! Wir haben jetzt exemplarische Beispiele dafür, also sollte jeder vernünftige Staat der sich etwas aus Menschenrechten macht, jetzt anfangen zu legalisieren!
wanagi schrieb:Ein wahres Wort.
Nein, ein dummes Wort!


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2015 um 17:41
Man sollte erstmal abwarten und Tee trinken bevor man zu euphorisch wird, denn wer gewährleistet eigentlich dass diese Probleme ordentlich erkannt werden? Es ist wie mit Alkohol viele wissen um die Schädlichkeit aber plumpen es sich am Ende trotzdem in Massen runter...


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2015 um 17:44
@wanagi

wie lange willst warten ? Niederlande ist seit Jahrzehnten das beste Beispiel das eure Theorie völliger Nonsens ist ...


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

22.03.2015 um 17:47
Genau @wanagi , und weil das ja alles so schlimm in Colorado ist, werden 2016 auch nur diese "wenigen" Bundesstaaten wie
Ohio,Kalifornien,Arizona, Arkansas, Georgia, Maine, Massachusetts, Missisippi, Missouri, Montana, Nevada, New Mexico und Wyoming die legalisierung von Cannabis vorantreiben ;)

Der Krieg gegen Cannabis ist in absehbarer Zeit vorbei, da kannst du dich auf den Kopf stellen! :P:


melden
273 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden