weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

5.254 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.08.2015 um 22:51
@Glünggi

Nicht nur. Das Zeug ist meist noch nicht vom Strafrecht erfasst und kann ganz easy cheesy im Internet bestellt werden. Das gilt auch nicht nur für Cannabis, sondern im besonders schlimmen Maße für synthetische Drogen.


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.08.2015 um 22:52
@Aldaris
Ja ich hab dich falsch verstanden.. Legalhighs... jo ok.. und im Notfall tuts auch Leim und so. Ja das gibt's natürlich auch. Aber was will ein Kiffer mit Leim?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.08.2015 um 22:54
@Glünggi

Das ist halt das Risiko auf dem Schwarzmarkt. Es ging ja auch mal Cannabis um, das mit Blei, Sand oder Glassplittern gestreckt wurde. Das will natürlich kein Kiffer, aber gerade die Kinder und Jugendlichen, die damit anfangen, nehmen sowas dann auch unkritisch an. Ganz zu schweigen von den Streckstoffen in Heroin und ähnlichen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.08.2015 um 22:58
@Aldaris
Jo eben.. davon hab ich ja vorhin gesprochen als ich Dich missverstanden hatte ;)
Sowas kann sich ein Dealer der eine Stammkundschaft hat nicht leisten.
Das kommt wie gesagt in erster Linie auf dem Strassengeschäft vor, wo man den Dealer nicht persönlich kennt... wo man nicht weiss wo seine Haus wohne.
Klar.. Ausnahmen bestätigen die Regel. Aber das Risiko ist auf der Strasse halt schon höher... weils für den Dealer kleiner ist.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.08.2015 um 23:04
@Glünggi

Klar, selbstverständlich. Die Stammkunden erwarten guten Stoff und werden den auch bekommen, wenn sie länger dabei sind. Bei Cannabis kann man auch nur in einem begrenzten Maße strecken - es sei denn, man ordert Legal Highs. Bei anderen illegalen Drogen sieht das schon anders aus. Gerade bei Heroin nimmt man an, dass viele User deshalb sterben, weil toxische Streckmittel wie Strychnin beigemischt werden. Und gerade Heroin wird an die Junkys meist auf der Straße verkauft.

Bei Cannabis gibt es ja sogar eine rege Konkurrenz auf dem Schwarzmarkt. Da nimmt man sich auch mal mehr Zeit, um den perfekten Dealer zu finden. Bei Heroin geht's nur schnell um den nächsten Schuss.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.08.2015 um 23:05
@Aldaris
http://www.srf.ch/news/schweiz/die-kontrollierte-heroinabgabe-eine-erfolgsgeschichte


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.08.2015 um 23:08
@Glünggi

Das ist interessant. In Deutschland gibt es vereinzelnd Fixerstuben, wo die User straffrei konsumieren können und saubere Nadeln bekommen. Aber das ist meiner Ansicht nach die bessere Lösung. Die wirklich wichtige Frage wäre ja: Konsumieren durch diese Änderungen mehr Menschen Heroin?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.08.2015 um 23:19
@Aldaris
Ne mehr würde ich nicht sagen, sie hören vielleicht weniger schnell wieder damit auf, aber sie sterben auch weniger daran.
Ich mein das ist ja kein Shop wo Du einfach hingehen kannst..da haste schon ne Drogenkarriere hinter Dir mit illegalem Stoff.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.08.2015 um 23:21
@Glünggi

Das schafft ohnehin kaum ein Heroin-Abhängiger - höchstens durch Substitution mit Methadon. Aber so hat man wenigstens den Handel unter Kontrolle und, wie du sagst, weniger Tote, weil die User die Dosis kennen und der Stoff nicht gestreckt ist.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.08.2015 um 23:23
@Aldaris
Ja aber Metadon ist auch ein zweischneidiges Schwert... zumal der Entzug härter als der von Heroin ist. Und auch da nehmen die Leute halt das Zeugs über Jahre wenn nicht Jahrzehnte, bis sie es mal schaffen abzubauen. Aber auch hier gilt, es geht ihnen gesundheitlich und gesellschafltlich viel besser...und das ist eben auch wichtig um den Absprung zu schaffen. Aber es braucht halt seine Zeit.. individuell.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.08.2015 um 23:26
@Glünggi

Ok, ich glaube der Entzug von Heroin, Methadon und auch Alkohol lässt sich in eine ähnliche Sphäre einordnen. Wie gesagt, ich unterstützte dieses Konzept. Zumal man da immerhin auch an die Menschen herankommen kann, in dem man sie regelmäßig medizinisch checkt und unter Umständen auch Therapeuten und Sozialarbeiter zur Verfügung stellt. Das wäre zumindest das Modell, was ich mir im optimalen Fall wünschen würde.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.08.2015 um 23:35
@Aldaris
Naja das grundlegende Problem ist bei allen Substanzen ähnlich. Das muss nichtmal ne Droge sein. Ich mein Fresssüchtige können ja nicht einfach aufhören zu essen... sondern müssen lernen damit richtig umzugehen... sonst sind sie ja Magersüchtig ;) und auch da macht halt das Wort "Sucht" einen Sinn.
Und ja das System find ich ok. Halt eine helfende Hand darreichen und nicht eine schlagende.. und vorallem flexibel und individuell an die Sache rangehen und nicht nach einer Universallösung suchen... die gibt es nicht.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.08.2015 um 23:40
Glünggi schrieb:Hand darreichen und nicht eine schlagende
Das halte ich für einen äußerst wertvollen Satz, wenn es um die Drogenpolitik geht.
Glünggi schrieb:Naja das grundlegende Problem ist bei allen Substanzen ähnlich. Das muss nichtmal ne Droge sein. Ich mein Fresssüchtige können ja nicht einfach aufhören zu essen... sondern müssen lernen damit richtig umzugehen... sonst sind sie ja Magersüchtig
Es ist ähnlich. Das Problem bei den harten Drogen, zu denen ich auch irgendwo Alkohol zählen würde, ist aber vor allem die starke körperliche Abhängigkeit. Der Entzug von Heroin muss sehr schlimm sein. Bei Alkohol kannst du sogar sterben. Das heißt, hier kommen beim Entzug zusätzlich noch Symptome hinzu, die wirklich gravierend sind.
Glünggi schrieb:und vorallem flexibel und individuell an die Sache rangehen und nicht nach einer Universallösung suchen... die gibt es nicht.
Auch das ist richtig. Ich finde, man müsste die Substanzen jeweils einzeln bewerten, und zwar rational. Darauf könnte man dann spezifische Therapien und Präventivmaßnahmen anwenden. Nur scheint das immer sehr schwer, wenn die ersten, die mit den Konsumenten in Kontakt kommen, nicht Ärzte und Therapeuten, sondern Polizisten und Richter sind.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.08.2015 um 23:48
@Aldaris
Aldaris schrieb:Das halte ich für einen äußerst wertvollen Satz, wenn es um die Drogenpolitik geht.
Vorallem weil ja die meisten der Drogensüchtigen, aufgrund schlagender Hände zur Sucht griffen. darf man nicht vergessen. Es wirkt sich darum auf einer Ebene kontraproduktiv aus.
Aldaris schrieb:Das heißt, hier kommen beim Entzug zusätzlich noch Symptome hinzu, die wirklich gravierend sind.
Ja aber generell ist der Mensch da sehr individuell. Siehe Psychopharmika. Es ist nicht einfach für einen Psychiater das richtige Medikament für seinen Patienten zu finden.
Es gibt Medikamente gegen Depressionen die als Nebenwirkung suicidale Gedanken haben. Das heisst, vielen Menschen hilft diese Substanz gegen ihre Depressionen aber bei einem Teil von ihnen bewirkt es das Gegenteil und sie springen vor nen Zug.
Es ist die selbe Substanz mit gegensätzlicher Wirkung.
So macht der eine vielleicht locker mal eben nen kalten Entzug, der andere stirbt, ein anderer braucht Jahrzehnte und ein Teil kommt nie davon weg.
Das ganze funktioniert nur auf der ganz individuellen persönlichen Ebene.. Bürokratie und Regelungen haben es da schwer.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

19.08.2015 um 23:57
Glünggi schrieb:Ja aber generell ist der Mensch da sehr individuell. Siehe Psychopharmika. Es ist nicht einfach für einen Psychiater das richtige Medikament für seinen Patienten zu finden.
Es gibt Medikamente gegen Depressionen die als Nebenwirkung suicidale Gedanken haben. Das heisst, vielen Menschen hilft diese Substanz gegen ihre Depressionen aber bei einem Teil von ihnen bewirkt es das Gegenteil und sie springen vor nen Zug.
Den Bereich hatten wir noch nicht angeschnitten. Es gibt auch viele Medikamente, die verschrieben werden und teils harte Drogen sind - wie beispielsweise Diazepam (Valium). Natürlich spielt die Individualität immer eine Rolle. Jeder Mensch hat eine eigene Vorgeschichte, genetische Dispositionen und unterschiedliche Erfolgsaussichten, wenn es um eine Behandlung geht. Viele Psychopharmaka werden schnell verschrieben, lösen aber die Probleme nicht.
Glünggi schrieb:Das ganze funktioniert nur auf der ganz individuellen persönlichen Ebene..
Deshalb muss viel mehr in Prävention, soziale Maßnahmen und therapeutische Möglichkeiten investiert werden als in diese Repression. Wenn man das, was der Schwarzmarkt umsetzt und das, was für die Bekämpfung desselbigen ausgegeben wird, sinnvoll investieren würde, dann käme man meiner Ansicht nach viel weiter als bisher.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.08.2015 um 00:04
@Aldaris
Wenn man wüsste wieviele Menschen unter Medikamenteneinfluss auf den Strassen unterwegs sind, würde man sagen, dass es auf die paar Kiffer auch nimmer drauf an kommt xD
Medikamentensucht ist in unserer Leistungsgesellschaft durchaus ein Topthema das man gern unter den Teppich kehrt.
Aldaris schrieb:Deshalb muss viel mehr in Prävention, soziale Maßnahmen und therapeutische Möglichkeiten investiert werden als in diese Repression
Richtig.. hilft nicht nur gegen Drogen sucht sondern auch gegen terroristische Anschläge ;D

Ja ne ist halt so, dass diese "asozialen Randerscheinungen" nunmal das Produkt unserer Gesellschaft sind. Ich wollte nun schreiben " ein integrierter glücklicher Mensch greift weniger zu Drogen"...und dann kam mir der Gedanken ".. oder mehr " ;D
Ne es ist halt echt eine Individuelle Sache. Aber es sind unsere Kinder ;)


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.08.2015 um 00:09
@Glünggi

Weißt du, es geht mir einfach auf den Zeiger. Die repressive Drogenpolitik hat nichts verbessert. Normalerweise würde man doch, wenn man sieht, dass etwas nicht funktioniert, die Politik verändern. Das geschieht aber nicht - und zwar global. Die Kriterien der Verbote sind irrational, weil Alkohol und Nikotin beispielsweise definitiv härter sind als Cannabis.

Man nimmt Drogenkriege in kauf, gibt Milliarden aus und lässt das organisierte Verbrechen Milliarden einnehmen. Ich sehe da einfach eine Politik, die für mich keinen Sinn ergibt. Das Thema ist für mich aus privaten Gründen auch eine Herzensangelegenheit. Ich hoffe, dass sich da in Zukunft etwas ändern wird, denn eins ist klar: Die Menschen werden weiterhin Drogen nehmen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.08.2015 um 00:13
@Aldaris
Tja ich weiss halt auch nicht.. scheint ein lohnendes Geschäft zu sein.
Dass der Mensch ein bisserl Lernresistent ist, zeigt sich ja nicht nur bei der Drogenpolitik. ;)


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

20.08.2015 um 00:16
Glünggi schrieb:Dass der Mensch ein bisserl Lernresistent ist, zeigt sich ja nicht nur bei der Drogenpolitik. ;)
Damit können wir für heute schließen. Danke für die bereichernde Diskussion. ;)


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

21.08.2015 um 15:53
Düsseldorf will Verkauf von Cannabis legalisieren Nach Berlin wagt nun auch die Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens den Vorstoß: Düsseldorf möchte Cannabis legalisieren. Alle Parteien ziehen an einem Strang – nur die CDU will da nicht mitmachen.

http://www.welt.de/regionales/nrw/article145448213/Duesseldorf-will-Verkauf-von-Cannabis-legalisieren.html?wtrid=socialm...


melden
165 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden