Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

7.559 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Berlin, Cannabis, Hanf, Coffe Shop

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 14:36
@corky
corky schrieb:Brauchst nicht rumschreien.
Immerhin hat es so zu einer Antwort geführt. :)
corky schrieb:Beide sind Genussmittel, DESWEGEN!
Dann forderst du konsequenterweise also auch für Petersilie und Schnittlauch die Besteuerung des Anbaus zum Eigenbedarf - das sind schließlich ebenfalls reine Genussmittel. Oder wäre dir das dann ZU absurd, nur um mit dieser Begründung dann auch den Anbau von Tabak und Hanf zum Eigenbedarf besteuern zu können?


@Subcomandante
Subcomandante schrieb:Soll ich als Chili-Züchter dann auch eine Scovillesteuer zahlen?
Da Chili wie auch andere Gewürze als Genußmittel zählt: natürlich, was denn sonst?


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 14:38
MilanSirius schrieb:aber sie ist wesentlich besser zu therapieren als eine Alkoholsucht.
das wage ich zu bezweifeln. Hast Du da Belege? Ein wenig besser zu behandeln, ja. Aber wesentlich?

Das Perfide an der Alkoholsucht ist ja auch, dass Du überall drankommst. Wenn Du echtes Craving hast und dann am Supermarkt am Schnaps vorbeimußt...so schlimm war es dann doch nie bei mir, aber soll es geben....


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 14:38
stereotyp schrieb:Von täglich von morgens bis abends kiffen auf 0 ist zwar körperlich nicht sonderlich anstrengend. Aber psychisch ist das auch die Hölle.
Das fand ich jetzt aber nicht so schlimm. Ich habe auch praktisch von Heute auf Morgen aufgehört zu Kiffen. Habe zwar nicht täglich mehrere Gramm gekifft wie manch andere, aber dennoch viele Jahre täglich, aber bis auf schlechte Laune und den Gedanken "jetzt ein Kiffen, hach das wäre toll" war da nun nichts ernstes. Einzig das ich Probleme hatte einzuschlafen, weil ich einfach schlecht Müde wurde.
Am schlimmsten aber waren die Gedanken kiffen zu wollen. Doch fande ich das nun nicht wirklich schlimm, wenn ich mir anschau wie der Entzug bei anderen Drogen aussieht.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 14:42
stereotyp schrieb:das wage ich zu bezweifeln. Hast Du da Belege? Ein wenig besser zu behandeln, ja. Aber wesentlich?
Nun, allein die Tatsache dass es sich bei THC um keine körperliche Abhängigkeit handelt, lässt diese Sucht besser behandelbar machen. Psychische Abhängigkeiten entstehen im Kopf des Konsumenten und es gibt tausende Menschen, wenn nicht Millionen in Deutschland, die gut rauchen, wahrscheinlich auch so viel wie du und trotzdem keine so starken Entzugssymptome haben wie du es beschrieben hast. Ein Cannabisentzug gleicht einem Nikotinentzug.
stereotyp schrieb:Das Perfide an der Alkoholsucht ist ja auch, dass Du überall drankommst. Wenn Du echtes Craving hast und dann am Supermarkt am Schnaps vorbeimußt...so schlimm war es dann doch nie bei mir, aber soll es geben....
Genau das. Cannabis aber auch, wenn du nicht gerade im letzten Kuhdorf wohnst. Ansonsten ist Cannabis sogar noch leichter zu kriegen als Alkohol, Prohibition sei Dank.

Und genau das wollen Legalisierer stoppen.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 14:43
@Bone02943
Du warst aber auch nicht richtig Süchtig. Jemand, der täglich abends 2, 3 Glas Wein trinkt hat auch keinen Entzug zu erwarten. Bei dem sieht der genauso aus wie bei Dir. Auch der Alkoholentzug ist nur hart, wenn du 24/7 trinkst.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 14:43
MilanSirius schrieb:Ansonsten ist Cannabis sogar noch leichter zu kriegen als Alkohol, Prohibition sei Dank.

Und genau das wollen Legalisierer stoppen.
Was sich aber nur auf Jugendliche bezieht.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 14:44
Bone02943 schrieb:Was sich aber nur auf Jugendliche bezieht.
Schlimm genug. Läden haben vielleicht noch gewisse Öffnungszeiten und unterliegen keiner Pflicht im Bezug auf zbs. Entfernungen zu Schulen usw.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 14:44
MilanSirius schrieb:Ansonsten ist Cannabis sogar noch leichter zu kriegen als Alkohol, Prohibition sei Dank.
Wo wohnst Du? Ich kenne eine Person. Wenn die wegfallen würde, stünde ich echt auf dem Schlauch.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 14:46
stereotyp schrieb:Wo wohnst Du? Ich kenne eine Person. Wenn die wegfallen würde, stünde ich echt auf dem Schlauch.
Wie gesagt, ich habe zumindest im Bezug auf den Konsum mit Cannabis auch keinen Bezug dazu.

Ja, und was wäre denn das Nächste, wenn du wirklich durchziehen willst zu kiffen? Ist ja auch nicht verwerflich bis auf die Tatsache, dass es vor dem Gesetz verwerflich ist.

Ohne dir was zu unterstellen, aber oft ist es so, dass dann genau die Leute dann eben nicht aufhören zu kiffen sondern eher selbst anbauen. Und dann ist der Sprung zum Knast gar nicht mal so weit.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 14:48
MilanSirius schrieb:Ohne dir was zu unterstellen, aber oft ist es so, dass dann genau die Leute dann eben nicht aufhören zu kiffen sondern eher selbst anbauen. Und dann ist der Sprung zum Knast gar nicht mal so weit.
Das ist wahr. Könnt mir tatsächlich auch passieren. Mein Dealer flöge auf; ich steh auf dem Schlauch. Könnt glatt sein, dass ich da auf die Idee käme, selbst anzubauen. Und für eine Pflanze kommt man zwar wohl noch nicht in den Knast, aber ne Vorstrafe wäre fällig.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 14:52
@stereotyp

Nett zu hören, das jemand der schon in der Schulzeit anfing täglich zu kiffen, nach mehr als 10 Jahren ununterbrochenem Dauerkonsum als "nicht richtig süchtig" betrachtet wird. ;D

Also klar, für mich war es sicher einfacher, als für Jemanden der täglich mehr als 3 oder 5 Gramm konsumiert. Dennoch glaube ich das ich schon einen exzessiven Cannabiskonsum hatte.
Oft war es das erste was ich nach dem Aufstehen machte.
Und ich denke für die Art von Sucht war der Entzug für meine Begriffe jetzt nicht so schlimm.
Ist wie mit dem rauchen von Zigaretten. Es ist einfach der Gedanke im Kopf wie schön es wäre, wenn man denn gerade rauchen könnte. Und oft kommen solche Gedanken ja nur auf wenn man lange Weile hat, auf etwas wartet oder allgemein schlechte Laune.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 14:54
stereotyp schrieb:Das ist wahr. Könnt mir tatsächlich auch passieren. Mein Dealer flöge auf; ich steh auf dem Schlauch. Könnt glatt sein, dass ich da auf die Idee käme, selbst anzubauen. Und für eine Pflanze kommt man zwar wohl noch nicht in den Knast, aber ne Vorstrafe wäre fällig.
Eben. Und genau da stellt sich dann die Frage, ob das denn wirklich noch verhältnismäßig ist, wenn dir wegen einer Pflanze, die dann vielleicht 40 Gramm abwirft, wichtige Chancen im Leben verbaut werden könnten, du aber ohne Probleme 100 Vodkaflaschen in den Schrank stellen kannst ohne, dass du rechtliche Strafe zur Verfügung hast und wo dich zu viel des Guten dann wirklich auch ins Grab bringen kann.

DAS meine ich mit "harmloser als".


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 14:54
MilanSirius schrieb:Ansonsten ist Cannabis sogar noch leichter zu kriegen als Alkohol, Prohibition sei Dank.
No way, du brauchst schon mal Kontakte um an Cannabis ranzukommen im Gegensatz zu Alkohol und Tabak. Die hast du an jeder Ecke. Kommt auch auf den Ort an. Aber selbst hier in Wien kommste nicht schneller an Gras ran als an Alkohol und Tabak.
MilanSirius schrieb:Und genau das wollen Legalisierer stoppen.
Manche, manche aber wollen schlicht und ergreifend nur straffrei kiffen. Jugendschutz, medizinischer Gebrauch für Kranke, usw. interessiert sie einen Scheißdreck. Es dient nur als Alibi.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 14:55
Venom schrieb:No way, du brauchst schon mal Kontakte um an Cannabis ranzukommen im Gegensatz zu Alkohol und Tabak. Die hast du an jeder Ecke.
LOL, nein. Sicher nicht! Geh' in die Stadt und an die Bahnhöfe oder Parks. Mal gucken, wie lange es dauert bis du angesprochen wirst. Hier vor allem Berlin etc, aber generell jede Stadt hat ihre Tickerecken. Also bitte :D
Venom schrieb:Manche, manche aber wollen schlicht und ergreifend nur straffrei kiffen. .
Und das ist überhaupt nicht verwerflich.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 14:56
Venom schrieb:Manche, manche aber wollen schlicht und ergreifend nur straffrei kiffen.
Jaja. Das Recht auf Rausch. :) Dem hat das BVerfG nur ne Absage erteilt. :(


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 14:57
MilanSirius schrieb:LOL, nein. Sicher nicht! Geh' in die Stadt und an die Bahnhöfe oder Parks. Mal gucken, wie lange es dauert bis du angesprochen wirst. Hier vor allem Berlin etc, aber generell jede Stadt hat ihre Tickerecken. Also bitte :D
ja. Aber das ist extrem scheiße, wenn Du da dein Gras herbeiziehen mußt.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 14:58
Venom schrieb:No way, du brauchst schon mal Kontakte um an Cannabis ranzukommen im Gegensatz zu Alkohol und Tabak. Die hast du an jeder Ecke.
Naja für Jugendliche kann es schon einfacher sein Cannabis zu kaufen als Alkohol. Vorallem Schnaps. Denn Cannabisdealer fragen nicht nach dem Ausweis, anders als Geschäfte die Alkohol verkaufen. ;)
Gras und Hasch konnte ich schon auf dem Schulhof kaufen, Vodka bekam ich nichtmal an der Tanke und auch sonst hätte ich nicht gewusst, wen ich vor der Kaufhalle fragen soll, bzw. hätte mich gar nicht erst getraut jemand anzuquatschen, ob er uns Alkohol kaufen kann.
Im gegenteil, ich wurde später selber mal angefragt und habe ablehnt. Daher ist es für Jugendliche zum Teil sicher einfacher an Cannabis zu kommen, als an eine Flasche Vodka oder so.
Geht zwar auch über ältere Freunde, aber auch da gibt es Strafen für, wenn jemand Alkohol an Minderjährige abgibt und dabei erwischt wird.
Venom schrieb:Manche, manche aber wollen schlicht und ergreifend nur straffrei kiffen. Jugendschutz, medizinischer Gebrauch für Kranke, usw. interessiert sie einen Scheißdreck. Es dient nur als Alibi.
Und selbst wenn, warum sollten sie das nicht dürfen?


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 14:58
stereotyp schrieb:ja. Aber das ist extrem scheiße, wenn Du da dein Gras herbeiziehen mußt.
JA! Absolut! Mega scheiße und vor allem hohes Risiko für WIRKLICH extrem schädliche Substanzen wie Glas, Blei, Brix oder weiß der Teufel! Um den Wich... den gar aus zu machen, finanziell, brauchen wir eine Legalisierung.


melden

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 15:00
MilanSirius schrieb:LOL, nein. Sicher nicht! Geh' in die Stadt und an die Bahnhöfe oder Parks. Mal gucken, wie lange es dauert bis du angesprochen wirst. Hier vor allem Berlin etc, aber generell jede Stadt hat ihre Tickerecken. Also bitte
Mag ja sein, dass es Ecken gibt. Aber allgemein kommt man an Alkohol und Tabak viel leichter ran, insbesondere als jemand der "erst ins Business einsteigen würde" und weder Freunde hat die wirklich kiffen noch sonst was.
MilanSirius schrieb:Und das ist überhaupt nicht verwerflich
Dann sollten diese Typen ehrlich genug sein und aufhören mit Jugendschutz, Konsumentenschutz, Cannabissteuer als Chance und sonst welche angeblich fürsorglichen Gedanken daherkommen wenn diese lediglich als Alibi dienen. Habe schon einige dabei ertappt, auch innerhalb des Freundeskreises. (heute lacht er bzw. einer darüber)


melden
Anzeige

Legalisierung v. Cannabis - Der erste Schritt ist getan?

13.03.2019 um 15:03
Venom schrieb:Mag ja sein, dass es Ecken gibt. Aber allgemein kommt man an Alkohol und Tabak viel leichter ran, insbesondere als jemand der "erst ins Business einsteigen würde" und weder Freunde hat die wirklich kiffen noch sonst was.
Nee, glaube ich nicht! Du wirst jeden Tag, wenn du in diesen Ecken unterwegs bist, angesprochen. Jederzeit, meistens mehrmals auf einem kurzen Weg. Du kannst, wenn du wie gesagt nicht extrem fernab von der Stadt wohnst, in jeder Sekunde Cannabis haben (Und auch andere Drogen). Sofort.

Jugendliche auch. Und genau das passiert eben bei einer Regulierung nicht. Und wer das dann noch an Jugendliche verkauft, der ist dann zurecht richtig gefickt!
Venom schrieb:Dann sollten diese Typen ehrlich genug sein und aufhören mit Jugendschutz, Konsumentenschutz, Cannabissteuer als Chance und sonst welche angeblich fürsorglichen Gedanken daherkommen wenn diese lediglich als Alibi dienen. Habe schon einige dabei ertappt, auch innerhalb des Freundeskreises. (heute lacht er bzw. einer darüber)
Nein, weil es ja egal ist, aus welcher Motivation man nun kifft, aber das sind nun mal Fakten, die einfach da sind. Die lassen sich nicht leugnen. Alibi hin oder her, wer sich für die Legalisierung stark macht, der macht sich stark für diese positiven Folgen.


melden
652 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt