Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Montags-Mahnwachen

6.110 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Krieg, Verschwörung, Frieden ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Montags-Mahnwachen

02.09.2014 um 01:18
@Interalia

Mir geht es nicht um die Personen, sondern um ihre Inhalte - die stoßen mich ab. Mir sind die Frisuren, der Dialekt, der Kleidungsstil oder die Mimik völlig egal, ich lehne nur die Aussagen der Wahnmachen-Promis ab.


melden

Montags-Mahnwachen

02.09.2014 um 01:19
@Interalia

Mal kurz auf die Schnelle und dem Weg ins Bett:

Ich finde gut, dass Jebsen sich Rassisten im bewaffneten Kampf entgegenstellen würde, und zwar als Erster und sofort. Vielleicht nur ein Lippenbekenntnis; und die Frage, wie er denn genau einen Rassisten definiert (und warum er dies nicht auf Nazis und Faschisten erweiterte, er benutzt doch sonst auch in einem Satz den kompletten Duden^^) muss geklärt werden. Ich führe diese Äußerung daher "nur" auf seine eigene Betroffenheit (und Egozentriertheit) zurück und denke, es widerspricht doch im Kerne dem für was er derzeit stehen möchte: Den Mahnwachen für den Frieden inkl. deren Teilnehmerschaft von Podium und Pöbel. Widersprüche, gefährliches Halbwissen und nicht zu Ende gedachte Kontexte: Ken Jebsen.

Allen anderen von dir genannten Personen kann ich nichts abgewinnen.


melden

Montags-Mahnwachen

02.09.2014 um 01:19
@Interalia
Wenn du hier schon eine sinnige Diskussion anstoßen willst, dann doch besser über die Mahnwachen und nicht über vereinzelte Köpfe. Nach all den Monaten und Abgrenzungen haben wir hier nämlich ein Spektrum von Shahyar über Jebsen bis hin zu Popp, bis man am Ende bei Else landet. Also die komplette Bandbreite von linken Kernthesen bis hin zum rechten Rand.

Des Weiteren betonen ja die Mahnwachen selbst ihren Personenunkult, also genehmigt man sich besser die zentralen Punkte und Forderungen. Hierzu gibt es ein Statement, das relativ früh formuliert wurde und seitdem etwa die zentrale Organisationsgruppe schmückt:

SpoilerFORDERUNGEN AN DIE WELT!

Hallo ihr Lieben,

Ihr Lieben, Ihr müsst verstehen, dass eine wahrhaftige Änderung der Zustände auf diesem unserem Planeten nur durch jeden Einzelnen bewirkt werden kann. Unsere Art zu denken, zu leben und zu lieben muss sich grundlegend ändern, damit alle Menschen in einer besseren Welt leben können!

Nun aber zu unseren Forderungen.

Auf Grundlage der Situation in der Ukraine fordern wir, speziell für Deutschland:

- Den sofortigen Abzug aller im Ausland befindlichen Bundeswehr-soldaten!

- Das generelle Verbot von Auslandseinsätzen der Bundeswehr!

- Das generelle Verbot der Kriegsführung – egal welcher Nation – von deutschem Boden aus!

- Sofortiger Stopp jeglicher Waffenproduktion in und der Waffenexporte aus Deutschland! Damit im Zusammenhang stehend natürlich auch aller Zubehörteile, Munition und alles weitere!

Auf europäischer Ebene Fordern wir:

- Die Beendigung aller durch sogenannte "Demokratische Prozesse der europäischen Union" legitimierten Kriegshandlungen weltweit.

- Die sofortige Beendigung aller Verhandlungen im Zusammenhang mit TTIP, TISA, CETA, ACTA und aller weiteren Firmenschutzabkommen sowie die sofortige Auflösung bereits geschlossener Verträge!

- Die Abschaffung der Brüssler Hinterzimmer-Demokratie auf deutscher, europäischer und internationaler Ebene und ihren Ersatz durch wahre Demokratie, gestützt durch eine starke, handlungsfähige Opposition, eine freie Presse und die Stärkung der Bürgerrechte, um gegen ungefällige Entscheidungen wirksam vorgehen zu können.

- Alle „geheimen“ Protokolle aller Organisationen, aller Firmen, aller Vereine usw. die in Regierungsentscheidungen involviert sind, müssen offengelegt werden.

In einer globalisierten Welt bedarf es einer globalen Bewegung! Wir fordern alle Deutschen, Spanier, Franzosen, Engländer, Amerikaner und alle anderen Menschen dieser Welt auf, sich gemeinsam mit uns zu erheben!

Die weltweiten Ziele dieser Bewegung sind folgende:

- Die Beendigung aller durch irgendeine Regierung durch angebliche "Demokratische Prozesse" legitimierten Kriegshandlungen weltweit.

- Der Schuldenerlass für alle Länder dieser Welt!

Um nach dem Erlass der Schulden aller Länder dieser Welt mal einen ECHTEN Rettungsschirm für uns Menschen aufzuspannen und eine erneute Eskalation der Staatsverschuldung zu verhindern, fordern wir:

- Ein Verbot des Schuldgeldsystems und des Zinseszins Weltweit.

- Die Aufhebung des Federal Reserve ACT.

- Die Entziehung der Sonderrechte der City of London.

Ihr Lieben, es geht darum zu erkennen, dass viele heutzutage angeblich funktionierende Systeme leider doch nicht funktionieren, und wie ich es schon mal gesagt habe, müssen wir Fehler – und seien sie auch noch so alt und wurden sie auch noch so oft wiederholt – erkennen, benennen und berichtigen dürfen!

Ganz viel Liebe!

Lars Mährholz


Im selben Wortlaut, aber etwas umfangreicher, findet man die Forderungen auf der offiziellen Seite nochmal: https://www.facebook.com/montagsmahnwache/posts/246127288913309

Alles in allem sind darin vereinzelte Punkte, die ich sofort unterschreiben würde (Kein Krieg von deutschen Boden aus, Einschränkungen oder gar Verbot von Zinseszins). Andere kann ich nur zum Teil unterstützen, vor allem die Bundeswehr-Vorschläge: Sofortiger Abzug aller Bw-Soldaten im Ausland (Abzug aus Afghanistan war überfällig, aber wozu sollen die anderen Soldaten nach Hause geholt werden?). Generelles Verbot von Bw-Auslandseinsätzen (MMn sollte man die Mandate sorgfältig auswählen, im Bundestag darüber abstimmen und im Einsatz gut ausgerüstete Soldaten entsenden). Kriegsführung vom dt. Boden aus (koordinierte Drohneneinsätze und vergleichbares haben nicht in D. stattzufinden, Verletztenversorgung und Unterstützung sollte dennoch möglich sein). Stopp von Waffenproduktion und -export (soweit ein löbliches Ziel, wird aber gänzlich die Wirkung verfehlen, wenn man einen nationalen Alleingang erwägt. So füllen lediglich andere Produktionsstandorte die deutsche Lücke).

Zum Abschluß wären da noch Forderungen, die in ihrer Absurdität nicht zu fassen sind: Etwa die Aufdeckung geheimer Firmenprotokolle und globaler Schuldenerlass. Ist mir zu kurz gedacht und auf die Umsetzung wäre ich ebenfalls gespannt. Sollte mich wohl mit Fackeln eindecken.

Bei Xavier ging es ja scheinbar bisschen in die falsche Richtung, oder?

Der Xaverl benimmt sich lieber ein wenig trotzig, anstatt mal seine Fakten zu präsentieren und sich der Diskussion zu stellen.


1x zitiert2x verlinktmelden

Montags-Mahnwachen

02.09.2014 um 01:51
Kann es eigentlich auch sein, dass viele Leute im Publikum garnicht verstehen, worüber die eigentlich genau reden? :D Viele schauen bei den Reden leicht verwirrt d'rein & wissen garnicht was tun. :D

@univerzal

Hey, die Forderungen sind schon'mal ziemlich gut! Danke.
Paar könnten ausgearbeitet werden.
Könnte sowas wie ein Vertrag oder Vorschlag vom guten & klaren Menschenverstand aus werden.
Eine konstruktive Richtlinie für Deutschland & Europa.

Gibt es eigentlich auch Mahnwachen in den anderen Ländern der EU?
Was wollen die so?

__________________________________________________________________________________

Kann man die Waffenlieferungen nach Katar noch stoppen?
& das mit TTIP, TISA, CETA, ACTA, usw.?
Oder auch die Sanktionen gegenüber Russland?
Was ist eig. mit den ganzen Steueroasen und unserem schrägen Finanzsystem?
Belasten Flugzeug- & Autoabgase ( unnötige Exporte, Transporte ) die Umwelt, bspw. Klimawandel?
Was ist mit der Überfülle an Gütern unserer Welt, sollte man die fair verteilen?
Ist die evtl. Tatsache, dass vll. max. 3 % der Menschheit mehr Geld besitzen als ~ 97% so weiterhin tatsächlich sinnvoll und unveränderbar?

Der Reichtum, das Geld an sich, ist nichts.
Das weiß auch beinahe Jeder, aber der Einfluss ist's.

...oder ist das eig. vll. auch okay & berechtigt, so wie es ist und alle Empörung übertrieben? usw.usf.

Auf dieser Welt gibt's Dinge, da denkt man die seien irgendwie so nicht so ganz gerecht, weil sie einen irgendwo auch selbst betreffen oder Millionen von Menschen in den Nachbarländern, bishin zum gesamten Planeten und auch wenn alle auf gleichem Boden stehen, sind einige doch weit aus drüber und managen die Welt und unser aller Leben und machen doch auch echt viel unnötig dabei kaputt und man selbst darf nicht einmal wissen was und wozu und hat sowieso nichts zu melden und irgendwann, wenn man Pech hat, wird ein Krieg geführt und alles zerstört und es wird weitergestritten, irgendwo, wo auch immer. Das ist so dumm...
Gibt es nicht paar so richtig superschlaue Leute, die...
Ach, vergesst es.
Ich poste es trotzdem.


melden

Montags-Mahnwachen

02.09.2014 um 02:10
@univerzal

Eins noch...
Diese Forderungen auf FB hat allerdings Lars Mährholz unterschrieben.
Ist das nun schlecht?


melden

Montags-Mahnwachen

02.09.2014 um 03:08
@Interalia
Naja, ist jedem selbst überlassen, wie er den Katalog findet, ich habe meinen Teil dazu geschrieben.

Gibt es eigentlich auch Mahnwachen in den anderen Ländern der EU?
Was wollen die so?


Im Ösiland, mit der Schweiz sogar Nicht-EU und auch in Benelux soll es Wachen geben. Wobei das einheitliche Wollen schon an der einheitlichen Anzahl aller zugehörigen Mahnwachen differiert. Sprich, ich kann dir nicht mal konkret sagen, wie viele Mahnwachen es nun gibt und wer zum erlesenen Kreis zählt (es gibt auch Friedensdemos, die sich von den Mahnwachen abgrenzen, aber in deren Fahrtwind entstanden sind).

Kann man die Waffenlieferungen nach Katar noch stoppen?

Sollte man eigentlich, insbesondere weil die Querfinanzierung von Fanatikern offensichtlich wird. Allerdings gibt es da noch einen Rohstoff: Öl.

& das mit TTIP, TISA, CETA, ACTA, usw.?

Der Druck wächst und Siggi kotzt bereits, wenn man ihn wegen Chlorhühnchen volllabert. Die Verhandlungen gehören offen gelegt und vor allem das Kernproblem dieser Handelsabkommen getilgt: Schwammige Formulierungen, die möglicherweise Schlupflöcher für findige Unternehmen bieten sowie noch ein paar weitere fragwürdige Passagen. Und im Zweifel jeweils die Verhandlungen ganz aussetzen.

Oder auch die Sanktionen gegenüber Russland?

Was wäre denn besser? Militärische Handlungen oder Putin schalten und walten lassen, wie er will? Dann ist die Ukraine tatsächlich in zwei Wochen wieder russisch, ob es so gesagt wurde oder nicht. Putins Vorteil liegt halt klar darin, dass er schnell reagieren kann und wenig Absprache bedarf. Der Westen muss stets den Konsens suchen, handeln und die Eskalation vermeiden.

Was ist eig. mit den ganzen Steueroasen und unserem schrägen Finanzsystem?

Lustigerweise sollen die oben genannten Abkommen, z.B. TTIP und CETA, genau solchen Offshore-Plätzen den Hahn abdrehen, nur mal am Rande. Was das Finanzsystem betrifft, hier stellt sich nicht nur die Frage der Regulierung, sondern auch ihrer Überwachung. Wir wissen, allein der Börsenhandel ist nicht mehr überschaubar. Etwa mit dem Mikrohandel haben wir inzwischen ein System, das fast völlig entkoppelt und ganz automatisch mittels Geschwindigkeit und Summierung Renditen maximiert. Oder Dark Pools, die mittlerweile einen beträchtlichen Anteil im Börsengeschäft einnehmen und fast autark funktionieren. Außenhandelsplätze mit minimaler Transparenz, welche die Transaktionen erst im Nachhinein veröffentlichen müssen. Beides völlig legal und gegen beides will nun die SEC verschärft vorgehen. Was aber an der o.g. Überwachung scheitern dürfte. Wie lautet nun die Lösung? Verbieten? Börsen zusperren, System revolutionieren?

Belasten Flugzeugabgase ( unnötige Exporte, Transporte ) die Umwelt, bspw. Klimawandel?

Meines Wissens ist etwa für schwere Massenware Flugfracht denkbar ungeeignet, allein in der Kostenkalkulation. Wobei ich hier nicht wirklich im Thema bin und sich meine Kenntnisse darauf beschränken, dass vor allem Industrie und Landwirtschaft enorm viel Dreck, je nach Art, in die Luft blasen.

Was ist mit der Überfülle an Gütern unserer Welt, sollte man die fair verteilen?

Ja, gerechte Verteilung, ganz besonders Nahrung, wäre der Schlüssel zum Wohl.

Ist die evtl. Tatsache, dass vll. max. 3 % der Menschheit mehr Geld besitzen als ~ 97% so weiterhin tatsächlich sinnvoll und unveränderbar?

Sinnvoll wohl kaum. Unveränderbar? Fraglich. Kannst du damit leben, Menschen zu enteignen, dessen Besitz nicht deinem/allgemeinen Verständnis von Fairness entspricht? Denn wohlgemerkt, gemessen im Verhältnis der 3%-Kalkulation mit allen armen Schluckern dieser Welt, dürfte etwa ein nicht unwesentlicher Anteil von Deutschen eingeschlossen sein. Allerdings lasse ich mich da gerne von anderen Verteilungsszenarien überraschen.

Ist das nun schlecht?

Eher irrelevant. Wäre vielleicht ohne Unterschrift besser, dann könnte man aber schnell dessen Legitimität für die Mahnwachen in Frage stellen. Von daher spielt der Inhalt die wichtigere Rolle.


melden

Montags-Mahnwachen

02.09.2014 um 03:13
@univerzal

Danke für die ausführliche Antwort! :note:


melden

Montags-Mahnwachen

02.09.2014 um 10:15
@univerzal
Zitat von univerzaluniverzal schrieb:Im selben Wortlaut, aber etwas umfangreicher, findet man die Forderungen auf der offiziellen Seite nochmal: https://www.facebook.com/montagsmahnwache/posts/246127288913309
Die Forderungen der Mahnwachen sind im Wesentlichen die Forderungen der alten Friedensbewegung plus finanzpolitische Postulate, wie sie von Attac oder der Occupy Bewegung auch schon thematisiert wurden.

Die Lehre, die in Deutschland aus zwei Weltkriegen gezogen wurde, lautet: Nie wieder Faschismus, nie wieder Krieg. Vom deutschen Boden soll kein Krieg mehr ausgehen, das war einmal Konsens. In der UN-Charta von 1945 wird Krieg geächtet und als ein Hauptziel die Wahrung des Friedens festgeschrieben. Leider wird dieser Gedanke von der Machtelite zunehmend in Frage gestellt. Man will wieder mitspielen dürfen bei den Verteilungskämpfen des 21. Jahrhunderts, Krieg ist wieder zum Mittel der Politik geworden.

Egon Bahr, der sich wie kein Zweiter mit Ostpolitik auskennt, geht mit gutem Grund davon aus, dass wir wir in einer Vorkriegszeit leben.
Egon Bahr schockt die Schüler: "Es kann Krieg geben"

"Hitler bedeutet Krieg", habe sein Vater 1933 zu ihm gesagt. Als Heranwachsender habe er das nicht geglaubt. Und so sei das jetzt wieder: "Ich, ein alter Mann, sage euch, dass wir in einer Vorkriegszeit leben."

Der wichtigste Tipp Bahrs an die Schüler? "In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt." Das werden die Schüler sicher nie vergessen.
http://www.rnz.de//heidelberg/00_20131204060000_109801352-Egon-Bahr-schockt-die-Schueler-Es-kann-Krieg-g.html (Archiv-Version vom 15.07.2014)



melden

Montags-Mahnwachen

02.09.2014 um 10:30
@Subcomandante

Wie war es in Koblenz? Hat Else wieder verbalen Müll abgesondert?


1x zitiertmelden

Montags-Mahnwachen

02.09.2014 um 11:45
@cathari
Die Forderungen der Mahnwachen sind im Wesentlichen die Forderungen der alten Friedensbewegung

Die Allgemeinplätze, denn im Gegensatz zu den Mahnwachen waren die alten Bewegungen thematisch sehr konkret, 1. & 2. Golfkrieg, Kosovoeinsatz, EU-Verfassung, Nato-Doppelbeschluss, Vietnam usw.

Nie wieder Faschismus, nie wieder Krieg. Vom deutschen Boden soll kein Krieg mehr ausgehen, das war einmal Konsens.

Der historische Kontext ist mir bewusst, war immerhin Zeitgeschichte, als die Auffassung von den Antifaschisten nach dem zweiten WK geprägt wurde. Daher auch meine Zustimmung.

Egon Bahr, der sich wie kein Zweiter mit Ostpolitik auskennt, geht mit gutem Grund davon aus, dass wir wir in einer Vorkriegszeit leben.´

Krieg herrscht ja bereits, im Osten. Die Frage ist, ob es sich zu einem Flächenbrand ausweitet mit Nato und Russland als Konfliktparteien. Daran habe ich meine Zweifel, auch wenn Bahr darin eine Expertise darstellt, gegen die ich nicht anstinken kann.


1x zitiertmelden

Montags-Mahnwachen

02.09.2014 um 13:37
@univerzal
Zitat von univerzaluniverzal schrieb:Die Allgemeinplätze, denn im Gegensatz zu den Mahnwachen waren die alten Bewegungen thematisch sehr konkret, 1. & 2. Golfkrieg, Kosovoeinsatz, EU-Verfassung, Nato-Doppelbeschluss, Vietnam usw.
Die sog. Allgemeinplätze sind tiefere Einsichten, wie sie in der Friedensbewegung schon immer geteilt wurden, gestern am Antikriegstag beispielsweise.


c154fed3edOriginal anzeigen (0,2 MB)
100 Jahre Erster Weltkrieg, 75 Jahre Zweiter Weltkrieg - Wir bleiben dabei: Frieden schaffen ohne Waffen

Krieg - oft als "humanitärer Einsatz" bemäntelt - ist zu einem "normalen" Mittel der Politik geworden. Hochrangige Vertreter aus Regierung und Staat wie Bundespräsident Joachim Gauck, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) und Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) erklären heute, es sei an der Zeit, dass Deutschland international militärisch mehr tun müsse und von seiner angeblich bisher praktizierten zurückhaltenden Rolle Abstand nehmen müsse. Die Bundeswehr wird von einer früheren "Verteidigungsarmee" in eine weltweit einsetzbare Interventionstruppe umgestaltet.
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/aktionen/008609.html



melden

Montags-Mahnwachen

02.09.2014 um 13:56
@cathari
Die sog. Allgemeinplätze sind tiefere Einsichten, wie sie in der Friedensbewegung schon immer geteilt wurden, gestern am Antikriegstag beispielsweise.

Daher würden sich die Mahnwachen auch gern in dieser Tradition sehen, verständlich. Funktioniert aber größtenteils nicht.


melden

Montags-Mahnwachen

02.09.2014 um 15:28
--- Subjektive Meinungen ---
@FF schrieb
Ich möchte dazu sagen, dass man die Aussage nur mit bösem Willen so darstellen kann,
wie Du es getan hast.
Verstehe!

Du willst mir also 'Böswilligkeit' unterstellen, weil ich auf einen höchst fragwürdigen 'content' aufmerksam mache, den ein entsprechender User (nein, nicht Gollum! @FF) hier unters Volk mischt?

Ich hatte hier schon mehrmals angefragt, was denn die Message des Musikvideos sei?
Schließlich ist es eine Bild und Ton Collage, die einmal absichtlich so zusammengestellt wurde und betreffender User (nein, nicht ... FF) hier mehr als 1 Mal einstellte - mit dem Hinweis, das sei eine wahre große Friedens-Bewegung!

Das, was besagter User als wahre große Bewegung verstanden haben will, das vermittelt er durch besagten kruden Mittschnitt, wobei Verschnitt die Sache wohl eher trifft! Und was bedeutet Verschnitt?

Um den kruden Stoff nicht weiter zu strecken, sollten wir mal bei der reinen Ware bleiben oder besser gesagt, bei der Faktenlage - und diese besagt:

Nicht nur der betreffende User (Wir wissen jetzt hoffentlich alle, wer gemeint ist) steht felsenfest zu seinem Output, sondern es haben sich mittlerweile auch andere Foristen dafür ausgesprochen, obwohl er selbst sagt, daß er nicht weiß, ob die „Sch...“ in seinem Kopf dafür ausreicht.

In diesem Vid. verdichtet sich also das Bild, das besagter User unter einer wahren großen Bewegung versteht …

Video nicht jugendfrei (Login erforderlich)


Und was bekommen wir dort zu hören und zu sehen?

Abgesehen von der Gewalt, findet man die ominöse Aussage (um es wohlwollend auszudrücken) einer Demonstrantin, dessen Worte ausgerechnet von Absurdus zu Protokoll gegeben wurden. Das reale Leben spielt immer wieder mal gerne Regie und toppt jede konstruierte Geschichte, wie heißt es noch, 'Nomen es Omen'?
@absurdus schrieb
Ich bin Jüdin. So wie die Deutschen Reparationen für Auschwitz zahlen mußten, sollten wir nun Reparationen zahlen - denn wir machen nicht 1 Auschwitz, sondern 1-2 Auschwitz pro Jahr. Es ist an der Zeit, dass Weltbank und vorallem der IWF Reparationen zahlt und aufhört, den Armen Geld abzupressen.
Diese Forderung (im Original) scheint nicht nur für die Demonstrantin und betreffenden User eine ganz klare Sache zu sein, sondern auch für den Mod. @FF ?!

Ja, da kommt man ins Staunen!

Ihr scheint mit der Forderung also kein Problem zu haben, weil, laut eurer Interpretation, wir alle gemeint sind (Asiaten bis Zentralafrikaner). Wir alle verüben demnach 1 bis 2 Auschwitz pro Jahr und darum soll die Weltbank dafür zahlen. Na klar!

Wenn man ein schönes Beispiel für Geschwurbel sucht, dann ist das hier vermutlich der Jackpot!

Was soll man also dazu sagen?
Was sollen all diejenigen sagen, welche diese Forderungen und dessen Wortlaut nicht teilen?

Ja, du hast richtig gelesen. Ich teile diese Aussage/n nicht!
Denn sie wird auch nicht durch deine Interpretation, die ich nicht teile (weil ich die Aussage der Demonstrantin grundsätzlich nicht teile oder verteilen möchte!) repräsentativer!

Und hier haben wir auch schon das entscheidende Stichwort!

Ihre Aussage (wie auch immer ihr es zu interpretieren versucht)
ist mit Sicherheit nicht repräsentativ!

Was bedeutet das?

Diese Aussage repräsentiert weder mich noch die Allgemeinheit, wobei ich hier nicht für alle Eskimos oder Ostfriesen spreche möchte, nur weil ich mal ein paar Worte mit einem zahnlosen Tibeter gewechselt habe. Bei dieser Gelegenheit, wo steckt eigentlich @Driftwood?

Wo wir schon bei Zugehörigkeiten sind. In der Regel subsumiert man die Deutschen unter Deutschland, die Holländer unter Holland, die Juden unter Israel!

Wenn jemand ein Statement mit einer Zugehörigkeit beginnt, die an eine bestimmte Volksgruppe gebunden ist, sei es als 'Ostfriese' oder 'Jüdin', dann bezieht sich der folgende Kontext in aller Regel auf selbige Hervorhebung. Es steckt also weder ein böser Wille dahinter, wenn man das Interview aus der Erinnerung so wiedergibt, wie ich es tat, zumal ich es fast wortgetreu erinnerte.

Was auch immer die jüdische Demonstrantin mit ihren Worten aussagen wollte,
ihr Wortlaut ist äußerst fragwürdig!

Darum möchte ich jetzt meine Meinung wiederholen! Ich kann dir klar sagen, daß ICH mich nicht angesprochen fühle und auch nicht glaube, daß die Aussage der Jüdin repräsentativ für eine Mehrheit steht, sondern sie repräsentiert zunächst (Achtung!) nur ihre eigene Meinung und die vom besagtem User, dessen Namen wir nun endlich mal in den Fokus rücken sollten: @Subcomandante. Genau, er hat hier den 'content' eingestellt und nicht Gollum, um hier keine falschen Vergleiche anzustellen!

Fassen wir kurz zusammen: Es handelt sich zunächst nur um die Meinung einer einzelnen Demonstrantin, die von Sub. mental und digital geteilt wurde/wird, weil er sie hier teilt und sie bis zum Erbrechebn verteidigt, denn er steht ja zu seinen Aussagen!?!?

Macht also zusammen 2 Personen. Mit der Absurdus Interpretation aus dem FF wären wir dann bei 4 Anhängern ...

Es gab ja hier schon deutliche Selbstbezichtigungen zum Thema 'Arschloch', siehe @Paradigga und Co. Diese Liste bekommt hier nun scheinbar Konkurrenz?!

Ich würde spontan sagen, daß die 'Arschlochliste' und die aktuelle Bekennerliste, zur Forderung der jüd. Demonstrantin, im Rennen nun dicht beieinander liegen. Man darf gespannt sein, wer sich hier weiter outen wird, um eines der Teams zu komplettieren.

Ich bin es mit Sicherheit nicht und Gollum wird sich vermutlich auch hüten, denn er ist vermutlich mit eigenen Problemen beschäftigt. Und wo wir gerade beim 'Herrn der Ringe' sind. Du hast den kleinen Schatz ja anscheinend nicht aus den Augen verloren?! Wo war er noch, links, rechts oder einfach nur ein extremer Bärenklau? Ehrlich, warum sollte ich den Gollum mit Sub vergleichen, ich glaube nicht, daß wir Sméagol dadurch gerecht würden, auch wenn eine weibliche Dominanz scheinbar seine Biographie prägte.

Aber verlassen wir mal die Fremdbesetzungen und die Familie von Sub, die er hier selbst immer wieder ins Spiel bringt und kommen wir wieder auf den Anfang zurück:

Es gibt böswillige Unterstellungen, wie sie FF (also, du @FF) unterstellt und zudem gibt es Minderheiten, wie z.B. Sméagol, den du vielleicht geschmacklos findest, ich denke aber, er hat einen guten Kern, der Zuspruch bedarf und der Entbindung von Übergriffen, wie sie hier von einer Horde praktiziert wird, weil sie geil auf den kleinen 'Rechten' Schatz sind und ihn partout nicht loslassen wollen! Und wenn kein kleiner "rechter Schatz" da ist, dann wird er einfach konstruiert!

Vielleicht fällt ja jetzt der Groschen, auch wenn er nicht aus Gold ist?

Ich kann mich hier nur wiederholen: Meine Infragestellung des fragwürdigen 'Contents' (von Sub) sollte lediglich veranschaulichen, wie widersprüchlich und unreflektiert die Beiträge hier sind, im Vergleich zu den Maßstäben, die man an Lars M. richtet. Der gesamte Thread spricht diesbezgl. eine eindeutige Sprache. Hier wurde auf "Teufel komm raus" (ach, da ist er ja wieder) auf armselige Weise diffamiert und gehetzt, natürlich anonym und im Rudel!

Und dann taucht mal jemand auf - zufälliger Weise, wie der grüne Schütze im Märchen - der dem Pösen Pollektiv mal Paroli bietet. Einerseits wurde/wird hier massiv ausgeteilt (von Sachlichkeit keine Spur) und wenn andere es mit Humor nehmen und kontern, dann fangen hier die großen Sofahelden an zu heulen und petzen bei Mama Mod.

Da kann ich nur sagen, ...

Es gibt ja auch Lichtblicke. Es finden sich z.B. Persönlichkeiten, wie Lars M. und auch Ken J., die ich respektiere und wertschätze, nicht nur weil sie mit ihrem Namen für ihre Sache einstehen, sondern weil sie trotz der miesen Kampagnen, die man gegen sie führt, ihrer Sache auf redliche Weise treu bleiben und denen ich darum auch sehr viel mehr Vertrauen schenke (auch wenn ich sie nicht persönlich kenne), als dieser Runde hier.

Warum?

Beide sprechen sich für den Menschen aus, ohne ihn in irgendeine (extreme) Ecke zu pressen, wie eine Gruppe von Usern es hier seitenweise tut!

Lars M. und Ken J. möchten den freien Menschen ansprechen, jenseits ideologischer Übergriffe.

Sofern ich sie richtig verstanden habe, möchte sie diese Ideologien beschließen, da sie nur spalten und stattdessen eine gemeinsame Tür für den Humanismus öffnen, was ich gutheiße!

-


5x zitiertmelden

Montags-Mahnwachen

02.09.2014 um 15:37
--- Inhalte für den Frieden ---
@Interalia schrieb
Sonst diskutiert man ja nur über Menschen und Diskreditierungsmöglichkeiten, anstatt über den sinnvollen(!) Inhalt, mancher ihrer mahnenden Worte, oder?
Ja, sehe ich genau so @Interalia und @xXClubberXx , ... und einige andere sicher auch!


melden

Montags-Mahnwachen

02.09.2014 um 15:38
Zur täglichen Dosis an Hetze, neues aus Xaverlhausen: http://noisey.vice.com/de/blog/xavier-naidoo-verkndet-endlich-die-wahrheit/


melden

Montags-Mahnwachen

02.09.2014 um 15:57
Zitat von iaoiao schrieb:Wo wir schon bei Zugehörigkeiten sind. In der Regel subsumiert man die Deutschen unter Deutschland, die Holländer unter Holland, die Juden unter Israel!
Und Lutheraner unter Schweden.


melden

Montags-Mahnwachen

02.09.2014 um 15:57
Zitat von iaoiao schrieb:Lars M. und Ken J. möchten den freien Menschen ansprechen, jenseits ideologischer Übergriffe.
Das Problem hier ist, das beide nie begriffen haben was Ideologie eigentlich ist und daher auch nie verstehen werden, warum verkürzte Kapitalismuskritik der größte Scheiß ist.


melden

Montags-Mahnwachen

02.09.2014 um 17:10
Hallo @paranomal,

da magst du vielleicht Recht haben, aber warum nicht die besseren Argumente auf der jeweiligen Plattform (Open Mic) vorbringen und einen sachlichen Austausch suchen. Meinungsvielfalt sollte erlaubt sein. Den Dialog 'muß' man üben, ansttatt gleich mit der Keule loszuschlagen, weil jemand z.B. unter 'Souveränität' etwas anderes versteht. Vielleicht fehlt nur der fehlende Hinweis auf eine bestimmte Quelle?!

Siehe z.b. "Tschunk" - wann/wer/was ist relevant?

Dies nur als Hinweis, weil mir gerade dein letzter Kommentar aus meinem Thread einfällt, bzgl. Wikipedia, Seriösität und deiner Einschätzung. Ich habe gestern einen interessanten Mittschnitt gesehen, wo man (Wikipedia Treffen) sich organisierte, um über Mißstände zu sprechen und Lösungen anzudenken. Es ging dabei auch um Meinungshoheit vs. Freier Selbstorganisation und der Frage, was für alle relevant sei und was nicht.

(Werde es gleich raussuchen und hier dann verlinken)

Anbei der Link
Deutsche Medien am Pranger am Beispiel "Russland & Putin" (Seite 6) (Beitrag von iao)


1x verlinktmelden

Montags-Mahnwachen

02.09.2014 um 18:10
@iao
Was ist denn hiermit ?
@iao
Der eine tarnt sich als @che71 Guevara und der andere als Marcos @Subcomandante, linker geht`s kaum noch, ein perfektes digitales Outfit, um in Wahrheit eine rechtsextreme Hetze loszuwerden, die sich gegen Frieden wendet und friedvolle Bürger spaltet.

Wo betreibe ich rechtsextreme Hetze ? Das belegst du mal ganz ausführlich !
Ich hoffe das kannst du einwandfrei beweisen.

Oder kommen dann nur solche haltlosen Anschuldigungen ohne Beweis wie unten angeführt ?!

Dann hast Du Deine Hetze hier weiterbetrieben:

--- Zur Erinnerung ---

PS: Hallo @ExNihilo ... es gibt hier ein Kollektiv von Schreiberlingen, mit denen man in keinen sinnvollen Dialog kommen kann, da selbige hier nur unterwegs sind, um Stimmung zu machen. Man braucht nur die jeweiligen Profile (Beiträge) einmal zu überfliegen, um einen hinreichenden Eindruck davon zu bekommen, was hier abgeht!

Hin und wieder stranden hier auch ahnungslose user (wie ich vor ein paar Wochen), die sich dann wundern. Außer leeren 'ideologischen' Worthülsen und Verlinkungen zu Psiram, Vice und Co. kommt dann aber nicht viel. Klone sind bei Allmystery auch keine Seltenheit, die Originale wie z.B. Che Guevara und Marcos Subcommandante mißbrauchen.
Diskussion: Montags-Mahnwachen (Beitrag von iao)



melden

Montags-Mahnwachen

02.09.2014 um 18:24
@iao
Zitat von iaoiao schrieb:Und dann taucht mal jemand auf - zufälliger Weise, wie der grüne Schütze im Märchen - der dem Pösen Pollektiv mal Paroli bietet.
"Der grüne Schütze im Märche ?!" Ist das irgendeine Wahnvorstellung von dir ?
Einerseits wurde/wird hier massiv ausgeteilt (von Sachlichkeit keine Spur) und wenn andere es mit Humor nehmen und kontern, dann fangen hier die großen Sofahelden an zu heulen und petzen bei Mama Mod.
Genau diese Sätze spiegeln hier deine eigentliche Intention wieder !
Du willst hier andere provozieren und wenn die sich dann bei Verwaltung beschweren, machst du sie lächerlich !
Sehr erwachsen !


melden