Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.991 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Krise, Ukraine, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2014 um 18:41
Jeder hat sich mitschuldig gemacht der bei einer verbrecherischen Organisation Mitglied ist. Das haben so verbrecherische Organisationen ansich das sie ihre Verbrechen ausführen können auch wenn nicht jeder direkt daran beteiligt ist.
Zu der Zeit, wo man Mitglied der SS werden konnte, war die SS aber weder eine verbrecherische, noch eine illegale Organisation, sondern sie war eine staatliche Organisation. Sie wurde erst nach dem Untergang des Dritten Reichs verboten und ihren Mitgliedern wurden auch erst dann Kriegsverbrechen nachgewiesen.
Wäre dem anders gewesen, wäre auch die Mitgliedschaft in der SS ein Straftatbestand in der Bundesrepublik geworden. Das muss jetzt nicht unbedingt jeder mit seinem Küchen-Jura verstehen, ist aber nun mal Fakt.
In keinem Land der Erde ist, oder war es je ein Straftatbestand "nur" Mitglied in der SS gewesen zu sein.

Es ist unstrittig, dass Mitglieder der SS maßgeblich am Holocaust mitgewirkt haben und dass die meisten auch stramme Faschisten waren, aber das waren auch viele außerhalb der SS, zum Beispiel bei der SA, Gestapo, Wehrmacht und diversen anderen Organisationen des Dritten Reichs. Trotzdem ist es nicht möglich zu sagen, jeder Nazi war an Verbrechen beteiligt, denn auch heutige "Volkshelden", wie von Stauffenberg und andere Widerstandskämpfer, waren erstmal überzeugte Nazis, ebenso wurden ab 43 viele Männer gezwungen, sich "freiwillig" zur SS zu melden.


melden
Anzeige
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2014 um 18:43
unreal-live schrieb:Don’t call other children Russian names. It is degrading. It’s like
calling them an animal that lives in the woods and walks on all
fours."
Dazu kann ich nur schreiben:

Herzlich Willkommen in der EU Frau Ministerin. Auf Sie haben hier viele schon die ganze Zeit gewartet.

Gruß greenkeeper


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2014 um 18:49
@unreal-live

Wie gesagt, ich hoffe ja auch dass Leute mit dieser Gesinnung im neuen Parlament wenig zu sagen haben werden. Allerdings verlangt wohl die momentane Krise eine zeitlich befristete Zusammenarbeit mit denen. Die Agitation dieser Schnepfe gab es aber auch davor und wird es danach auch noch geben, und ja, in Zeiten stabiler Verhältnisse ist es auch die Pflicht der Ukraine extremes Gesocks von der Exekutive fernzuhalten.


melden
Andalia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2014 um 18:49
Wolfshaag schrieb:In keinem Land der Erde ist, oder war es je ein Straftatbestand "nur" Mitglied in der SS gewesen zu sein.
Aber jeder hätte auch damals schon wissen müssen, was Kriegsverbrechen sind, und dass ihr Verein zumindest massiv an solchen beteiligt ist.
Soll heißen, kein Mensch mit Verstand tritt z.B. der Mafia bei, wenn er nicht an Verbrechen beteiligt sein will.


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2014 um 18:53
@Andalia Und eins kann ich sagen, die SS war damals in der Bevölkerung und unter den normalen Soldaten verhasst. Das haben mir Zeitzeugen mehrmals berichtet, also soll keiner sagen, man habe nicht gewusst was die da treiben....das wusste jeder.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2014 um 18:54
@Wolfshaag
Wolfshaag schrieb:Zu der Zeit, wo man Mitglied der SS werden konnte, war die SS aber weder eine verbrecherische, noch eine illegale Organisation, sondern sie war eine staatliche Organisation.
illegal nein, verbrecherische na aber hallo mit bestimmtheit! staatliche ja war sie auch.
Nur mal so, Heute ist die Mitgliedschaft in verbrecherischen Organisationen verboten. Und jeder der sich solch einer Organisation anschliesst und dort mitwirkt, egal wie, macht sich schuldig.
Und ich spreche jetzt bewusst von anschliessen, nicht eingezogen werden wie zB der Grass der mit 17 noch eingezogen wird. Jener übrigens hat die SS Mitgliedschaft auch sofort den US Army angegeben und sich somit der Richtbarkeit unterstellt.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2014 um 18:55
kruge schrieb:Allerdings verlangt wohl die momentane Krise eine zeitlich befristete Zusammenarbeit mit denen.
Würdest du es für angebracht halten, wenn die Merkel mit der NPD zusammenarbeitete, sofern es personelle Engpässe gibt?


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2014 um 19:07
@Wolfshaag
Wolfshaag schrieb:meisten auch stramme Faschisten waren, aber das waren auch viele außerhalb
Völlig uninteressant bei der Bewertung der SS.

"Ja sie waren Massenmörder aber andere waren doch auch Mörder",...für diese Argumentation hat die Gesellschaft absolut kein Verständnis.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2014 um 19:12
@KillingTime
KillingTime schrieb:Würdest du es für angebracht halten, wenn die Merkel mit der NPD zusammenarbeitete, sofern es personelle Engpässe gibt?
Du kannst Fragen stellen. Erstens mal hat sich die NPD in den ostdeutschen Parlamenten eh schon bis auf die Knochen blamiert. Die würden höchstens die verstärkte Zusammenarbeit mit Russland forcieren, was dir dann wohl gefallen würde. Zweitens hab ich wohl zum hundertsen Mal betont dass diese Kooperation zeitlich BEFRISTET ist bis zur baldigen Wahl. Aber wenn du lieber ein Land in völliger Anarchie sehen würdest...

Ich ersetze dann mal Merkel durch Putin und gebe die Frage zurück. Achja, der würde zur Not dann eben das ganze Parlament auflösen und alleine regieren.


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2014 um 19:12
Aber jeder hätte auch damals schon wissen müssen, was Kriegsverbrechen sind, und dass ihr Verein zumindest massiv an solchen beteiligt ist.
Soll heißen, kein Mensch mit Verstand tritt z.B. der Mafia bei, wenn es nicht an Verbrechen beteiligt sein will.
Entschuldige aber das ist völliger Unsinn. Zum einen waren zu der Zeit alle Europäer in gewisser Weise Rassisten, in den USA durften Schwarze ja auch erst in den 60ern alles, was die Weißen durften, die Briten haben sich, ähnlich wie Franzosen, Holländer, etc in ihren Kolonien auch auch als "Herrenmenschen" gefühlt und zudem ist die SS ja nicht rumgelaufen und hat geschrien: Kommt zur SS, wir verüben fleissig Kriegsverbrechen!", sondern sie stellte sich als elitärer Führungskader des Dritten Reiches da.
Zum Anderen waren viele SS-Männer nun mal nicht an Kriegsverbrechen beteiligt, weil sie eben reinen Kämpfverbänden , also der Waffen-SS angehörten. Auch da gab es Kriegsverbrechen, aber nun mal auch nicht mehr oder weniger, als z.B. bei den Alliierten. Was ich sagen will ist, nicht jeder SS-Mann hat KZs bewacht, oder Juden, etc. erschossen. Nimm doch nur Wernher von Braun, der war auch bei der SS und hat nie aktiv an Kämpfen teilgenommen, der war Wissenschaftler und hat Raketen gebastelt, genau wie das halbe Team, was die Amis später in den Weltraum und auf den Mond brachte.
Soll heißen, viele hatten eben keine andere Möglichkeit ihrer Profession nachzugehen, außerhalb einer Organisation wie der SS.

@wichtelprinz
Ist doch auch schon wieder Humbug, was Du Dir da zusammen phantasierst. Zum einen ist es vollkommen unerheblich, was heute ist, wenn man Taten aus einer anderen Zeit beurteilen will, zum anderen ist es eben ein Grundsatz der Rechtstaatlichkeit, dass niemand für etwas belangt werden kann, was zur Zeit der "Tatbegehung" weder nach deutschem Recht, oder internationalem Recht einer Strafbarkeit unterlag. Genauso ist ist es für die Beurteilung, ob sich jemand strafbar gemacht hat, oder nicht, nicht von Belang, ob er seine Mitgliedschaft bei der US-Army angegeben hat, oder nicht.

Nochmal, ich kann Nazis nicht leiden, finde sie scheisse, ich will auch nichts rechtfertigen, was die SS und andere Nazis verbrochen haben, aber dennoch sollte man objektiv bleiben und nicht einfach was behaupten, ohne die Faktenlage zu kennen.
unreal-live schrieb: "Ja sie waren Massenmörder aber andere waren doch auch Mörder",...für diese Argumentation hat die Gesellschaft absolut kein Verständnis.
Zum ersten, reiß meine Sätze nicht aus dem Kontext, nur damit sie in Dein reichlich einfaches Weltbild passen, zum anderen habe ich nie so argumentiert und schlussendlich führ Dich nicht ewig so auf, als wärst ausgerechnet Du die maßgebliche Instanz und das Sprachrohr der "Gesellschaft".
Du hast eine eigene Meinung, schön, aber mehr ist es eben auch nicht.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2014 um 19:13
kruge schrieb:was dir dann wohl gefallen würde
Was verleitet dich zu dieser Annahme?


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2014 um 19:17
@Wolfshaag
ich halte Deine Auslegung genau so für Humbug den ob Mörder oder Organisiertes Verbrechen, der Tatbestand ist in der Vergangenheit und wird erst danach von einem Gericht bestätigt. Nichtsdestotrotz ist der Tatbestand vorher schon gültig, d.h. ein Mörder ist ab dem Mord ein Mörder und nicht erst nach seiner Verurteilung und genau so ist eine verbrecherische Organisation wärend ihres wirkens eine verbrecherische Organisation auch wenn der Tatbestand erst nachher festgestellt wird und belegt wird.
Du hast geschrieben:
Wolfshaag schrieb:Zu der Zeit, wo man Mitglied der SS werden konnte, war die SS aber weder eine verbrecherische, noch eine illegale Organisation, sondern sie war eine staatliche Organisation.
Sie war aber wärend ihres wirkens schon eine verbrecherische Organisation was dazu führte das man sie Verboten hat. Sollte doch verständlich sein oder?


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2014 um 19:21
@Wolfshaag Einfach sind doch eher deine Relativierungsversuche wenn du schon mit Verbrechen anderer argumentieren musst, da hast du schon auf ganzer Linie verloren.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2014 um 19:24
Es scheint so, als war das anfängliche und permanente Misstrauen über den russischen Hilfskonvoi absolut berechtigt.

http://www.n-tv.de/politik/Russische-Lkw-landen-bei-den-Separatisten-article13472671.html

Schön, dass die Hilfsgüter nun angekommen sind, allerdings kann nun niemand mehr überprüfen, was eventuell noch alles mit an Bord war. Ich hoffe, die Hilfsgüter landen wirklich konsquent bei der bedürftigen Zivilbevölkerung, egal auf welcher Seite sie stehen.

Die Art und Weise wie Russland hier agiert, ohne Zustimmung der ukrainischen Regierung den Konvoi einfahren zu lassen, ist allerdings eine schwere Verletzung des ukrainischen Hoheitsgebietes und....es war eine AKTIVE, BEWUSSTE Verletzung, die russische Regierung war sich vollkommen bewusst darüber, was diese Vorgehensweise auslöst, und daher auch als Provokation zu werten!

Die Bezeichnung "Invasion" halte ich aber für Bullshit.


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2014 um 19:24
Wolfshaag schrieb:Soll heißen, viele hatten eben keine andere Möglichkeit ihrer Profession nachzugehen, außerhalb einer Organisation wie der SS.
Und das macht es besser? Also bei Stasimitarbeiter haben wir ja auch eine Nulltolleranzschwelle, aus gutem Grund!


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2014 um 19:28
wichtelprinz schrieb: ich halte Deine Auslegung genau so für Humbug den ob Mörder oder Organisiertes Verbrechen, der Tatbestand ist in der Vergangenheit und wird erst danach von einem Gericht bestätigt. Nichtsdestotrotz ist der Tatbestand vorher schon gültig, d.h. ein Mörder ist ab dem Mord ein Mörder und nicht erst nach seiner Verurteilung und genau so ist eine verbrecherische Organisation wärend ihres wirkens eine verbrecherische Organisation auch wenn der Tatbestand erst nachher festgestellt wird und belegt wird.
Nur kapierst Du ja nicht, dass eben nicht alle SS-Soldaten Mörder waren im Sinne des Strafrechts, sondern möchtest eine Kollektivschuld konstruieren, die nicht mal die Alliierten festgestellt haben, oder warum wurde es nie ein Straftatbestand in der SS gewesen zu sein? Niemand wurde allein dafür verurteilt von irgendeinem Gericht, nur weil er Mitglied der SS gewesen ist. Ob Dir das nun passt, oder nicht.

@unreal-live
unreal-live schrieb: Einfach sind doch eher deine Relativierungsversuche wenn du schon mit Verbrechen anderer argumentieren musst, da hast du schon auf ganzer Linie verloren.
Sagt die Stimme des Volkes... -.- Meine Güte, hast Du Deine Simpelsätze aus dem AntiFa-Handbuch für Diskussionen ohne Argumente, oder was?! :D
unreal-live schrieb: Und das macht es besser? Also bei Stasimitarbeiter haben wir ja auch eine Nulltolleranzschwelle, aus gutem Grund!
Wieder so eine Simpelsatz-Erklärung. :D Wurden denn alle Stasi-Mitarbeiter von irgendeinem Gericht lediglich dafür verurteilt, dass sie eben bei der Stasi waren? Nicht das ich wüßte.


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2014 um 19:28
@CurtisNewton
CurtisNewton schrieb:Es scheint so, als war das anfängliche und permanente Misstrauen über den russischen Hilfskonvoi absolut berechtigt.
Klar man zieht es schön in die Länge, aber dass die Menschen dort Hungern, kein Wasser, Strom,Medikamente haben, dass ist Human und verstößt nicht gegen Menschenrechte und Konventionen? Und dieser ukrainische Minikonvoi bedient auch nur "befreite" Städte.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2014 um 19:29
Boah, da erdreistet sich doch Russland tatsächlich, die Hilfsgüter einfach ohne Einwilligung von Kiew in die Ukraine zu bringen!

Allerdings frage ich mich schon auch etwas, weshalb Russland überhaupt in Kiew um eine Erlaubnis nachgefragt hat. Riesige russische Panzerkonvois fahren doch angeblich im Wochentakt in die Ukraine rein. Ohne Erlaubnis der Ukraine.

Kiew deckt die Menschen im Osten mit Grad- und Artilleriebeschuss ein und wird dafür kaum kritisiert, aber wenn die Russen auf eigene Faust Babynahrung in die Ukraine schaffen, dann hagelt es wieder einmal Kritik von allen Seiten.

Emodul


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2014 um 19:29
@unreal-live

??
unreal-live schrieb:aber dass die Menschen dort Hungern, kein Wasser, Strom,Medikamente haben, dass ist Human und verstößt nicht gegen Menschenrechte und Konventionen?
Verstößt Krieg nicht IMMER gegen Menschenrechte?


melden
Anzeige
jeremybrood
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

22.08.2014 um 19:31
Der litauische Honorarkonsul in Lugansk in der Ostukraine ist ermordet worden

https://twitter.com/LinkeviciusL/statuses/502845958229852162

http://kp.ua/politics/467110-myd-lytvy-v-luhanske-ubyly-nasheho-konsula


---------------------------------------
unreal-live schrieb: SS
Eindeutig der SS zuzuordnen ist russische kommunistische Partei, niemand hat so mit den Nazis kollaboriert wie die russischen Kommunisten:
Der deutsch-sowjetische Nichtangriffspakt vom 23. August 1939, bekannt als Hitler-Stalin-Pakt , garantierte Hitlers Schergen die sowjetische Neutralität bei einem Überfall auf Polen und den folgenden Auseinandersetzungen mit den Westmächten.

Mit einem geheimen Zusatzprotokoll teilten sich die beiden Diktatoren Nord- Osteuropa auf: Finnland, Estland, Lettland fielen Stalin zu, Litauen Hitler. Das umstrittene Wilnaer Gebiet wurde dabei Litauen zugerechnet.

Der Nichtangriffspakt wurde am 28. September 1939 mit dem Deutsch-Sowjetischen Grenz- und Freundschaftsvertrag ergänzt, nachdem die Wehrmacht das westliche Polen und die Rote Armee Ostpolen militärisch besetzt hatten. In einem begleitenden geheimen Abkommen wurde die Aufteilung Polens und des Baltikums vereinbart, sowie ein Austausch seiner deutschen, ukrainischen und weißrussischen Bevölkerung.

Außerdem kam es zur Auslieferung tausender deutscher Kommunisten, die nach der Machtergreifung Hitlers in die Sowjetunion geflohen und zum großen Teil in Stalins Gulag gelandet waren, an Hitlerdeutschland.
Diese Kommunisten landeten fast ausnahmslos in deutschen KZs, was für viele das Todesurteil bedeutete.
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/gegen_die_zynische_geschichtsfaelschung_der_sed_linken_und_die_allg...


melden
98 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden