Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.896 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Krise, Ukraine, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.02.2015 um 17:14
Fedaykin schrieb:Jeden Tag, zumindest jetzt in einer Offensive.
meinte etz rein Muni..Verpflegung unso ausgenommen..bzw wie ist eigentlich so normalerweise der Anteil in % was man für Muni veranschlagt und den Rest ?


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.02.2015 um 17:15
Noch besser ja die Aussage zu den einheimischen Rebellen . Er gibt ne Zahl an die liegt noch weiter drunter von dem ich ausgeh .
Er geht von 3-5 Prozent einheimischer aus .
Der Rest bekommt dort nen battlefield geboten . Waffe und Munition in die Hand un ab geht's ...


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.02.2015 um 17:17
jedimindtricks schrieb:Der Rest bekommt dort nen battlefield geboten . Waffe und Munition in die Hand un ab geht's ..
keennnt man doch 20 x Nahrunsmittel + 10 x Kupfer + 5x Eisen = Kampfeinheit...ich zogg zuviel :)


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.02.2015 um 17:21
@catman

schwer rauszubkommen. Nahrung mit Wasser ist da noch relativ geringer Anteil in dem Gebiet.

Mit Großgerät wird es bedeutend aufwendiger.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.02.2015 um 17:21
jetzt hat @IvanIV mal paar zitate mit denen er arbeiten kann . nur irgendwie sind ihm die wohl aufn magen gestossen


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.02.2015 um 17:24
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:schwer rauszubkommen
Pi mal Daumen reicht ja schon damit man sichs in etwa vorstellen kann...is natürlich klar, dass man z.B. im Irak alleine mit der Trinkwasserversorgung Probleme hat (bzw. es aufwendig ist ) son geschätzter Wert was Munition an der Logistik ausmacht wollt ich eigentlich nur


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.02.2015 um 17:26
die seperatisten zeigen nun endgültig was sie von minsk halten
Col. Andriy Lysenko: Terrorists shelled Coordination&Control Centre in #Debaltseve that was created according to Minsk Agreements
https://twitter.com/uacrisis

dort findet man auch die neuste karte
wie zu erwarten adviivka und debaltseve themenschwerpunkt


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.02.2015 um 17:30
jedimindtricks schrieb:Col. Andriy Lysenko: Terrorists shelled Coordination&Control Centre in #Debaltseve that was created according to Minsk Agreements
wasn dat..neue Propagandataktik ? Überall wo geschossen wird...eröfnet man eine Verhandluns"basis" damt man sagen kann: guck die ballern drauf.


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.02.2015 um 17:30
@nocheinPoet @Larry08
Immer diese alte Leier, als ob die NATO los geht und Länder überfällt und in ein Bündnis zwingt. Die Länder der ehemaligen UDSSR haben da einfach Angst vor dem Aggressor Russland, ist ja mehr als verständlich, wurden ja lange genug geknechtet.
Alte Leier und so viel Wahrheit...
Zu den ureigensten nationalen Vorhaben der USA gehört die Sicherung von Rohstoffen und Absatzmärkten. Zwar haben die Vereinigten Staaten zur Rechtfertigung der vielen Kriege, die sie nach dem Zweiten Weltkrieg geführt haben, entgegen dem Rat Kennans viel von Menschenrechten und Demokratisierung gesprochen, aber in Wahrheit ging und geht es immer um Absatzmärkte und Rohstoffquellen. Um diese Interessen auch militärisch durchzusetzen, verfügen die USA über den größten Militäretat der Welt.
(...)
Auch im Ukraine-Konflikt geht es um Rohstoffe und Absatzmärkte. So hat beispielsweise der US-Konzern Chevron das Recht erworben, in der Ukraine Fracking-Gas zu fördern, und Hunter Biden, der Sohn des US-Vizepräsidenten Joe Biden, sitzt im Direktorium einer ukrainischen Gasgesellschaft. Bei der Nato-Osterweiterung fehlte Kiew bisher im Einflussbereich der Vereinigten Staaten - und das konnte auf Dauer ja nicht so bleiben.
Diese seit Jahrzehnten von den USA betriebene Außenpolitik kommentiert Willy Wimmer, Parlamentarischer Staatssekretär im Verteidigungsministerium der Regierung Kohl und langjähriger Vizepräsident der OSZE wie folgt: „Zunächst haben die USA die Vereinten Nationen genötigt, gleichsam die Nato als militärischen Dienstleister für ihre sicherheitspolitischen Maßnahmen zu akzeptieren. Das darüber verfolgte amerikanische Ziel ging und geht in eine völlig andere Richtung. Die Vereinten Nationen sollen soweit marginalisiert werden, dass sich baldmöglichst die von den USA dominierte Nato an die globale Stelle der Vereinten Nationen setzen kann.“
http://www.tagesspiegel.de/meinung/die-linke-und-der-krieg-gegen-den-globalen-interventionismus-von-usa-und-nato/1082217...

http://www.heise.de/tp/artikel/42/42451/1.html

Sind nur Appetizer, mehr findest du in Sekundenschnelle, denn ein Geheimnis ist das alles schon lange nicht mehr. ;)
Du bastelst dir da irgendeinen Kram aus Truppenstationierungen und "Ostumgürtelung" zusammen, der in der Realität sicherlich nicht auf einen Einmarsch in Moskau hinausläuft.
Freut mich, wie diese Wortneuschöpfung hier Anklang findet. :D Lies du aber doch auch bidde obige Links, und keine Angst, an Nachschub soll's nich mangeln.

http://www.theguardian.com/commentisfree/2014/may/13/ukraine-us-war-russia-john-pilger
http://www.informationclearinghouse.info/article40384.htm


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.02.2015 um 17:31
@catman
steht ja da . die wurd nach minsk dort gegründet ;)
der russische offizier ist im übrigen schon lang geflüchtet von dort . der wusst was kommt .
die sind jetzt alle in soledar vom JCCC


melden
IvanIV
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.02.2015 um 17:34
@Hape1238
Hape1238 schrieb:"Den Auslöser zum Krieg habe ich gedrückt. Wenn unsere Einheit nicht über die Grenze gekommen wäre, wäre alles so ausgegangen wie in Charkiw und in Odessa", zitiert ihn die sueddeutsche.de aus einem Interview der nationalistischen Zeitung "Sawtra". Die Aufstände dort waren in kurzer Zeit niedergeschlagen worden.
Das original interview dazu gibt es hier:
http://zavtra.ru/content/view/kto-tyi-strelok/

Ich will jetzt auch mal möchtegernjournalist spielen und ein Paar Zitate aus diesem Interview aus dem Kontext reißen und übersetzen. Damit das nicht so einseitig erscheint.
Батальоны нацгвардии стали прибывать на поле боя. Они изначально были мотивированы: рассматривали противника, то есть нас, как московских наёмников. Они были уверены. что мы все присланы из России. А то, что у нас в Славянске 90% были местные, донбассовцы, не хотели даже верить.


Die Bataillone der Nationalgarde trafen auf dem Schlachtfeld ein. Sie wurden von Anfang an motiviert: sahen uns als Gegner an, als Moskauer Söldner. Sie waren sich sicher. Das wir alle aus Russland gekommen seien. Und die Tatsache, dass wir in Slavyansk zu 90% aus Einheimischen Donbassbewohner bestanden, wollten sie nicht glauben.
Im selben Interview sagte er, dass seine Truppe in Slovyansk zu 90% aus einheimischen bestand und dass die Ukraine damals schon "glaubte" dass sie alle aus Russland gekommen seien...
Wenn Girkin den Auslöser für den Krieg gedrückt hatte, dann nicht ohne Einheimische Unterstützung.

Weiter erzählt Strelkow von seinem Rückzug aus Slowjansk
И когда они взяли Николаевку, у нас не осталось никаких шансов. Был бы шанс, если бы нам массово поставили технику, вооружение. У меня было три танка, один из них был абсолютно неисправен, он не сделал ни одного выстрела.


Als sie Nikolaevka eingenommen haben, hatten wir so gut wie keine Chancen mehr. Wir hätten eine Chance gehabt wenn man uns massiv mit Militärtechnik und Waffen unterstützt hätte. Ich hatte drei Panzer. Einer war überhaupt nicht einsatzfähig und hat keinen einzigen Schuss abgegeben.
Als Girkin Slovyansk verlassen musste, so musste er das weil ihm einfach die Munition ausging und er keinerlei Unterstützung mit Militärtechnik und Waffen erhielt. Zu dieser Zeit kotzte die Presse im Westen schon die dritte russische Invasion heraus.

weiter über Nikoloaevka schreibt Girkin folgendes
В результате Николаевку они начали методично разрушать. Наносили удары "ураганами", "градами", тяжёлой артиллерией. Никто не ожидал такого массивного обстрела. Некоторые пятиэтажки в городе попросту сложились. Действительные потери мирного населения мы даже не знаем — они огромны.


Anschließend haben sie begonnen Nikolaevka systematisch zu zerstören. Es wurde mit Uragan-, Grad- und schweren Artilleriesystemen beschossen. Niemand hat einen solch massiven Beschuss erwartet. Einige fünfstöckige Gebäude sind einfach zusammengeklappt. Tatsächliche Verluste bei der Zivilbevölkerung haben wir gar nicht gekannt - sie waren gewaltig.
Schon seltsam, dass der Journalist von Huffingtonpost das gelesen haben muss, aber für nicht relevant genug befunden haben muss.

Wenn Girkin also sich selbst einen Teil der Schuld einräumt, dann wird das zitiert, aber wenn er im gleichem Interview sagt dass die Ukrainische Armee ganze Städte systematisch wegbombt und es zu gewaltigen Verlusten unter der Zivilbevölkerung kommt, dann ist das nicht der Rede wert.

Doppelmoral?

Dann wird Girkin gefragt ob er nach Slovyansk nicht auch Donezk verlassen wollte.
Меня же обвиняют, что я хотел оставить Донецк. Рассказываю честно: в какой-то момент я перестал верить, что помощь из России вообще придёт. Просто перестал верить! И никто не мог мне это гарантировать.


Man beschuldigt mich, dass ich Donezk zurücklassen wollte. Ich bin ehrlich: Es gab ein Moment als ich den Glauben aufgegeben hatte, dass aus Russland überhaupt irgendetwas an Hilfe noch kommt. Ich habe es einfach nicht länger geglaubt und es konnte mir Niemand garantieren!
Wie kommt der Journalist von Huffingtonpost also dazu zu meinen dass Girkin in diesem Interview Russland irgendwie belastet? Girkin hat an mehreren Stellen seinen Frust über ausbleibende Hilfe aus Russland deutlich gemacht.
Поскольку у нас была полупартизанская армия, грузились мы долго. Передвигались тоже долго. У всех ополченцев — семьи, они из Славянска вывезены были.


Denn wir waren eine Guirillia-Armee. Dementsprechend brauchten wir sehr lange um zu verladen und um uns fortzubewegen. Die Rebellen mussten auch ihre Familien aus Slovyansk evakuieren.
Girkin hat den Krieg angefangen um die Familien seiner Rebellen aus Slovyansk zu evakuieren? Irgendwie ignoriert der Journalist von Huffingpost den Kontext.

Weiter erzählt Girkin nochmal von seinem Einzug in Slavyansk, ganz am Anfang.
Когда мы приехали в Славянск, на базе нас встречало человек 150-200. И они участвовали в штурме УВД с нами. В УВД было достаточно много оружия — под сотню автоматов и 100-150 пистолетов. Люди сразу вооружились. Часть, правда, растащили.


Als wir in Slovyansk ankamen, wurden wir bereits von ca. 150-200 Leuten empfangen. Einige haben sich an der Besetzung des Polizeipräsidiums beteiligt. Dort gab es genug Waffen. Mindestens ein Hundert Maschinengewhere und nochmal 100-150 Pistolen. Die Menschen haben sich sofort damit bewaffnet, ein Teil wurde jedoch gestohlen.
Als Girkin in Slavyanks ankam waren die Polizeiwachen schon längst geplündert gewesen und die Menschen hatten sich schon bewaffnet. Wieso überließt das jemand der bei Huffingtonpost arbeitet? Haben sie keine Qualitätssicherung?


Zur Motivation seiner Kämpfer sagte Girkin noch folgendes:
Первые месяцы добровольцев было много, но нам нечем было вооружать. Когда начались боевые действия, полилась реальная кровь, число добровольцев поуменьшилось.

Но всё равно их было немало. Мне докладывали цифры: к концу мая по Донецкой республике записалось добровольцев 28 тысяч человек. 28 тысяч человек реально ждали оружия.


In den ersten Monaten hat es sehr viele Freiwillige gegeben, aber wir konnten sie nicht bewaffnen.
Als die ersten Kampfhandlungen begangen, und echtes Blut floß, hat sich die Anzahl der Freiwilligen etwas verringert.

Dennoch gab es nicht Wenige. Mir wurde über die Zahlen berichtet. Ende Mai haben sich in unseren Reihen bereits 28 Tausend freiwillige Kämpfer eingeschrieben. 28 Tausend Kämpfer warteten darauf bewaffnet zu werden.
Dann
А изначально я исходил из того, что повторится крымский вариант — Россия войдёт. Это был самый лучший вариант. И население к этому стремилось. Никто не собирался выступать за Луганскую и Донецкую республики. Все изначально были — за Россию. И референдум проводили за Россию, и воевать шли за Россию. Люди хотели присоединения к России. Российские флаги были везде. У меня на штабе был российский флаг и у всех. И население нас воспринимало под российскими флагами. Мы думали: придёт российская администрация, тыл будет организован Россией и будет ещё одна республика в составе России. И о каком-то государственном строительстве я не думал. А потом, когда понял, что Россия нас к себе не возьмёт (я себя ассоциировал с ополчением), для нас это решение было шоком.



Anfangs habe ich gedacht, dass sich ein Szenario wie auf der Krim wiederholt - und dass Russland einmarschieren würde. Das wäre das beste Szenario gewesen. Und die Bevölkerung hat dies angestrebt. Niemand wollte damals sich für LNR oder DNR einsetzen. Alle waren von Anfang an - für Russland. Und das Referendum wurde für Russland abgehalten, und man kämpfte für Russland. Die Menschen wollten sich Russland anschließen. Russische Fahnen waren überall. In meinem Staab gab es auch eine, so wie überall. Und die Bevölkerung empfing uns mit russischen Fahnen. Wir dachten: Die russische Administration würde alles richten und es würde eine weitere Region sich Russland anschließen. Von der Bildung eines Staates, habe ich damals überhaupt nicht gedacht. Als ich aber verstanden habe, dass Russland uns (ich assoziere mich selbst mit den Rebellen) uns nicht aufnehmen würde, war das ein Schock für mich.
Er redet in diesem ziemlich langem interview ständig nur davon wie enttäuscht er darüber sei, dass Russland die Rebellen in der Ostukraine in Stich gelassen habe.

Er beschwert sich ständig über Nachschubprobleme und dass man umsonst auf russische Hilfe hoffte.

Aber der Journalist von Huffingtonpost, reißt aus diesem langem Interview nur einen einzigen Satz heraus und interpretiert ihn so, dass der Rest des Interviews kein Sinn mehr ergibt.

Bei uns nennt man das Cherry Picking.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.02.2015 um 17:34
jedimindtricks schrieb:steht ja da . die wurd nach minsk dort gegründet
wird ja immer abstruser die ganze Kacke....


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.02.2015 um 17:37
@catman
hmm , das jccc in deblatseve gibt es seit monaten .
besteht aus nem ukrainsichen und russischen offizier , der dpr und lpr und der osze .
in der regel gibts dort guten kuchen ... und der kaffee soll auch nicht schlecht sein ..
IvanIV schrieb:zu 90% aus einheimischen bestand
zwischen 5 prozent und 90 liegt aber nen gewaltige unterschied .
würd ma sagen nicht mehr wie blätterrauschen ... da glaub ich eher was er "Live" sagt


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.02.2015 um 17:39
jedimindtricks schrieb:in der regel gibts dort guten kuchen ... und der kaffee soll auch nicht schlecht sein ..
wird wohl der einzige Grund sein, warum man überhaupt hingeht :)


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.02.2015 um 17:40
@catman
nee . der russische offizier bekommt dort first hand informationen .
einer der gründe warum ich sag der muss dort weg .


melden
IvanIV
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.02.2015 um 17:42
@jedimindtricks
jedimindtricks schrieb:zwischen 5 prozent und 90 liegt aber nen gewaltige unterschied .
würd ma sagen nicht mehr wie blätterrauschen ... da glaub ich eher was er "Live" sagt
Das hat er im selben Interview gesagt wo er auch sagte dass er persönlich der Auslöser für den Krieg gewesen sein soll.
Also entweder man glaubt ihm ganz oder man lässt es komplett bleiben. Alles andere ist cherry picking.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.02.2015 um 17:42
jedimindtricks schrieb:einer der gründe warum ich sag der muss dort weg
hmmm... wenn dus etwas näher ausführst kann ich dir vieleicht folgen, aber etz grad check ich net wozu das gut (oder schlecht) sein soll


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.02.2015 um 17:45
@Scox
Alte Leier und so viel Wahrheit...

...

http://www.tagesspiegel.de/meinung/die-linke-und-der-krieg-gegen-den-globalen-interventionismus-von-usa-und-nato/1082217...
Was meinst Du, warum da im Link "meinung" und nicht "fakten" steht? Eine Idee?

Und es geht natürlich über alle immer auch um Geld und Rohstoffe, meinst Du Russland will den Osten der Ukraine um da Kindergärten und Altenheime zu bauen? Eben.

Die Frage ist wie setzt man seine Ziele um, und der Westen führt da keinen Krieg, oder haben Panzer der NATO Kiew unter Druck gesetzt? Eben.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.02.2015 um 17:47
@catman

kann dir nur einen nach unten korrigierten Wert eines Panzergreandies geben. Der lag so bei 45 Kg Materila pro Tag.

rechnen wir mal runter auf 30 oder 25 Kg im Schnitt pro Person.

Nahrung und Wasser sagen wir mal 3Kg (wasser ist da ja kein Problem) und eine EPA und nen bischen Brot dürften reichen.


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

02.02.2015 um 17:48
@catman
russland ist offiziell keine konflikpartei , von daher seh ich kein sinn drin innerukrainische probleme durch die schutzmacht von russland zu observieren . und im moment schützen sie ja die rebellen .
es erweckt den eindruck das der russische offizier hier oberkommandierender der rebellen ist , hatte dazu schon was verlinkt .
man erzählt sich halt dort wo so die einschläge waren , wie wo wann der waffenstillstand gebrochen wurd .
sehr gute trefferanalyse .
ausserdem wird man sich mitteilen wie es um die truppe aussieht etc pp .
das ganze einmaleins halt . nur kuchen essen die nun auch nicht .

@IvanIV
ich guck mir seine interviews nur in farbe an und les das nicht in der " zeitung " .
das er der auslöser war deckt sich absolut mit dem vorhin verlinkten video wo er mit seine 300 spartaner in slawansk einmarschiert ist .
noch besser die geschichte der 6 geklauten " wagen " aus kramatorsk von der 25ten brigade


melden
165 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden