weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.838 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Bandera, Jazenjuk + 11 weitere

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.07.2014 um 00:31
Wenn wir schon mal dabei sind:
http://de.ria.ru/politics/20140726/269117993.html
Aussage des russischen Außenministeriums.
„Bedauerlich ist, dass die USA gleichzeitig Kiew dazu antreiben, die Unzufriedenheit der russischsprachigen Bevölkerung mit Gewalt niederzuschlagen“, betont das russische Außenamt.

„Daraus lässt sich nur ein Schluss ziehen: Die Administration von Barack Obama trägt ihren Teil der Verantwortung für den inneren Konflikt in der Ukraine und für seine schweren Folgen.“
Auffällig und besorgniserregend ist für mich vor allem der undiplomatische Ton Moskaus. Sonst wurde ja zumeist keine direkten Anschuldigungen an die USA oder an einzelne Personen (Obama) ausgesprochen sondern die meiste Zeit von den "westlichen Partnern" geredet, wenn es um die NATO oder die USA ging.
Der Geduldsfaden mit dem Bully aus Washington ist scheinbar gerissen.

@mayday
Das ist in der Tat bedenklich. Auch, dass Whistleblower jetzt von den Amis verfolgt werden und Assange immer noch in London festsitzt und ihm die Ausreise verweigert wird, ähnlich wie damals im Kalten Krieg nur genau andersrum.


melden
Anzeige
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.07.2014 um 00:32
mayday schrieb:Miltterweile enthalten russische Nachrichten weniger propagandistische Züge, mehr Wahrheitsgehalt als westliche Nachrichten, so jedenfalls kommt es mir vor. Dass es soweit kommen konnte, hätte ich nicht gedacht.
Das hätte man sich schon seit Jahren denken können. Wie gesagt KZ Stadion Pristina, Curveball und lauter so Mist. Ununterbrochen Medienenten, schamlos schon in Libyen, schamlos weiter in Syrien, in Russland noch schamloser. Da kommt an Wahrheit nix mehr nach.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.07.2014 um 00:37
Josef Mindzesty, so hieß der Kardinal von damals, der in der Prager Botschaft 15 Jahre festgesetzt wurde.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.07.2014 um 00:44
Miltterweile enthalten russische Nachrichten weniger propagandistische Züge, mehr Wahrheitsgehalt als westliche Nachrichten, so jedenfalls kommt es mir vor. Dass es soweit kommen konnte, hätte ich früher nie gedacht.
Könnte daran liegen, dass sich dein Verständnis von "Wahrheit" verändert hat.
@mayday


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.07.2014 um 00:49
Moses77 schrieb:Das ist in der Tat bedenklich. Auch, dass Whistleblower jetzt von den Amis verfolgt werden und Assange immer noch in London festsitzt und ihm die Ausreise verweigert wird, ähnlich wie damals im Kalten Krieg nur genau andersrum.
Watergate ist nicht mehr der Selbe, damals musste der Präsident zurücktreten und jetzt muss der den Skandal aufgedeckt hat fliehen. Karry der bei einer Pressekonferenz ausflippt und sagt RT sollte verboten werden.


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.07.2014 um 01:15
Panik und Chaos im südlichen Kessel

Heute, am 26 Juli vor der Nikolaever Bezirksstaatsverwaltung fand erneut eine Versammlung der Soldatenmütter der 79. Luftsturmbrigade statt, die zur Zeit im "Südlichen Kessel" eingeschlossen ist.

An der Versammlung nahmen etwa 50 Frauen teil. Vor ihnen traten der Gouverneur Nikilaj Romantschuk und der stellvertretende Kommandeur der 79. Brigade Oberstleutnant Ivan Savka.

DIe Frauen beschwerten sich, dass trotz Allem, die Situation immer noch kritisch bleibt und keine Hilfe geleistet wurde.

Eine der Frauen stellte Ihren Mann über Lautsprecher vom Mobiltelefon laut, der folgendes von sich gab:



"Hier ist ein totales Chaos, ein Soldat ist desertiert, ein anderer ist verrückt geworden - schiesst in alle Richtungen. Die Hälfte ist schwer durch Explosionsdruckwellen traumatisiert. Man muss endlich eine Entscheidung treffen. Kontaktieren Sie alle. Verteidigungsminister... Es geht um Stunden"

Das beste was Romantschuk anbieten konnte war, dass die Frauen nach Kiev fahren sollen (wohl damit sie Ihn mit Ihren Versammlungen nicht weiter belästigen). Doch die Frauen sahen darin keinen Sinn. Danach telefonierte eine der Frauen mit einer anderen Elterngruppe in Kiev. Die hatten tatsächlich mit dem Verteidigungsminister gesprochen, und der versprach ihnen jeden Tag zu berichten, was für die eingekesselten Nikolaever Fallschirmjäger getan wird.

Offensichtlich sollte dieses Versprechen, Berichte zu erstatten, die momentane Situation entspannen und alle beruhigen. Doch das ist nicht eingetreten. Zum Schluss, als man von Romantschuk forderte sofort Kontakt mit dem Verteidigungsministerium aufzunehmen und der antwortete "er könne das nicht tun", wurde die Entscheidung getroffen erneut die Warwarover Brücke zu blockieren.

Es sieht so aus, als würde den Frauen, Müttern und Schwestern der Teilnehmer der sogenannten ATO (Antiterroroperation) langsam klar werden, dass ihre Verwandten in Kiev allen egal und letztendlich nur Kanonenfutter sind.

Originalartikel:
http://voicesevas.ru/news/yugo-vostok/3220-u-karateley-v-yuzhnom-kotle-polnyy-haos-i-panika.html


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.07.2014 um 01:32
@unreal-live
Sollte dein Artikel der Wahrheit entsprechen mit dem Kessel im Süden der Ukraine, wovon ich jetzt mal ausgehe, dann schaut es ja eher schlecht für die Regierungstruppen aus. Ich frage mich auch, wie Kiew den Krieg im Osten gewinnen will. Der Großteil der östlichen Bevölkerung war ja schon vor dem Maidan Anhänger der prorussischen Parteien und die schieben jetzt natürlich totalen Hass auf die aktuellen rechten Regierungsparteien, wenn man deren Städte zerbombt auch kein Wunder.

Dass sich Russland mit Gewalt einen Teil nimmt unter großem Geschrei des Westens ist wahrscheinlich die humanste Lösung für die Menschen dort. Dann herrschte da eine feste Grenze zwischen den Separatisten und der Nationalgarde und Russland würde die neue Grenze im Donbass schon sichern. Das Problem mit den Separatisten hätte sich erledigt und Russland hätte eine klare rote Linie gezogen, die sicher dem ein oder anderem europäischen Land zum Nachdenken verhelfen würde.
Verhasster als aktuell kann sich Russland eh schon nicht mehr machen im Westen und auch die Presse hat nicht mehr viel Raum nach oben was Hetze angeht.

Nur mal so ein paar Gedanken vorm Schlafengehen.
Gut Nacht


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.07.2014 um 01:34
@unreal-live
Das ist das was ich gesagt hab, das Ukrainische TV hat den läuten nicht erzählt das Russland bereits letzte Woche 16 ukrainische Soldaten aufgenommen hat und in die russischen Krankenhäuser eingeliefert hat. Die Soldaten sind im Kessel und wissen nicht was sie tun sollen keine Munition mehr und keine Lebensmittel, anstatt die Russen um einen Korridor zu bitten läst Kiew sie dort lieber sterben. Anscheinend nach dem das ins TV gekommen ist, hat man sich doch an Moskau um einen Korridor gewandt. Wenn man den eigenen Bürgern nicht so einen scheiß erzählen würde, dass alle russen nur davon träumen einen Ukrainer zu töten, dann würde so was auch nicht passieren. Aber man brauchte ja ein Feindbild.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.07.2014 um 01:36
Wlove schrieb:Könnte daran liegen, dass sich dein Verständnis von "Wahrheit" verändert hat.
Das kann auch sein. Solange Washington seine Wahrheiten aus zusammengesuchten Sozial Media Quellen begründet und behaupten sie hätten es auf Satellitenfotos, die aber niemand zu sehen bekommt, bleibe ich bei meiner kritischen Haltung.


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.07.2014 um 01:45
@Moses77 hier mehr infos: http://colonelcassad.livejournal.com/1696571.html gruss an @Chavez ;-)

Man darf nicht vergessen, dass Kiew im Nahkampf massive Verluste einfährt. Sie kennen das Gebiet nicht, die Separatisten sind gut verschanzt oder quasi unsichtbar. Gerade das ist der Grund warum bisher massiv mit Raketenwerfer und Artillerie vorgegangen wird. Auch wenn einige von einem Sieg innerhalb von 8 Wochen träumen, so sehe ich das ganz und gar nicht. man muss sich einfach nur mal die Frage stellen, warum alles mobilisierten wird was geht, wenn die Verluste nicht nicht hoch sein sollen. Man könnte fast vermuten, dass sich die Separatisten Schokiprinzes Aussage 1:100 zueigen gemacht haben. Verdammter Krieg.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.07.2014 um 01:55
Moses77 schrieb:Sollte dein Artikel der Wahrheit entsprechen mit dem Kessel im Süden der Ukraine, wovon ich jetzt mal ausgehe, dann schaut es ja eher schlecht für die Regierungstruppen aus.
Das entspricht der Wahrheit, ich hab auch einen Beitrag gestern Nachmittag verlinkt der genau das im TV berichtet hat die 41 Soldaten, die um den Korridor eingeschlossen sind. Es hat sich aber nur diese Einheit entschieden den Kessel zu verlassen, angeblich sind da bis zu 2000 Mann im Kessel, ich schreibe extra angeblich, da es die aussage der Aufständischen ist.
Moses77 schrieb: Ich frage mich auch, wie Kiew den Krieg im Osten gewinnen will. Der Großteil der östlichen Bevölkerung war ja schon vor dem Maidan Anhänger der prorussischen Parteien und die schieben jetzt natürlich totalen Hass auf die aktuellen rechten Regierungsparteien, wenn man deren Städte zerbombt auch kein Wunder.
Krieg gewinnen? Ich frage mich wie man nach dem Krieg überhaupt noch weiter zusammen leben will?
Man sollte sich so schnell wie möglich an einen Tisch setzen und verhandeln, bevor die Ausschreitungen nicht auf andere Gebiete übergehen.
Moses77 schrieb:Dass sich Russland mit Gewalt einen Teil nimmt unter großem Geschrei des Westens ist wahrscheinlich die humanste Lösung für die Menschen dort. Dann herrschte da eine feste Grenze zwischen den Separatisten und der Nationalgarde und Russland würde die neue Grenze im Donbass schon sichern. Das Problem mit den Separatisten hätte sich erledigt und Russland hätte eine klare rote Linie gezogen, die sicher dem ein oder anderem europäischen Land zum Nachdenken verhelfen würde.
Das muss gar nicht sein. Auf eine Förderation werden sich die Separatisten nicht mehr einigen, aber auf eine Konföderation, dass haben sie bereits gesagt. Sie haben mehrmals Gespräche angeboten. Es können immer noch alle ihr Gesicht wahren. Man setzt sich hin Einigt sich auf das Bosnienszenario. Mehrere Staaten in einer Konföderation, man vereinbart das ein Austrittsreferendum erst, sagen wir in 10 Jahren möglich ist. Aber der Osten der Ukraine kann selbst seine Gouverneure wählen, kann selbst seine Sicherheitsstrukturen wählen und behält einen Großteil der Steuern in seinem Gebiet. Die Westukraine ist dann in der EU Assoziierung und die Ostukraine kann in dem Freihandelsabkommen mit der Zollunion von Russland bleiben. Formal ist die Ukraine nicht zerbrochen (außer der Krim). Und alle bewahren ihr Gesicht.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.07.2014 um 02:12
Kleine Sammlung sehr emotionaler und meiner Meinung brisante Videos. Diese Videos waren Mitverantwortlich warum ich meine Meinung zum Thema Ukraine geändert habe.

Julia Tomoschenko "Ich werde all meine Beziehungen spielen lassen, die ganze Welt auf die Beine stellen, damit von Russland nicht mal verbrannte Erde übrig bleib" (Timoschenko selbst bestätigte auf ihrer Twitter-Seite die Echtheit des Gesprächs.) eines der Video das einem sehr zu denken gibt.
https://www.youtube.com/watch?v=YEIV-SjzVNI

Bundestag: Gysi redet Klartext über die Ukraine & Swoboda & Putin, nur leider hört ihm kaum wer richtig zu oder versteht nicht was er sagt oder wohl eher will es nicht verstehen.
https://www.youtube.com/watch?v=pXLy0NGW9sM

N24.de In einem Interview fordert die ehemalige US-Außenministerin Condoleezza Rice, die Bundeskanzlerin und die EU sollen entschiedener mit Sanktionen gegen Russland vorgehen und empfiehlt auch gleich kein Oel und Gas von russland, sie haben ja auch welches. Das war bereits im April oder Mai https://www.youtube.com/watch?v=OU1t3t4Bq-Q

Interview mit Prof. Gabriele Krone-Schmalz, freie Journalistin. Eiens der wichtigsten Aufklärungsvideos was Journalisten tun, wie manipuliert wird. Sie kritisiert als erfahrene freie Journalistinoffen die einseitige Berichterstattung zur "Ukraine Krise" in den deutschen Medien. Vom 16.04.2014 seither nahmen die tendenziösen Berichterstattungen weiter zu https://www.youtube.com/watch?v=pXLy0NGW9sM


melden
unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.07.2014 um 02:16
@mayday Ja das ist eine schöne Zusammenfassung wobei Gysis Rede und GKS Interview herausstechen.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.07.2014 um 02:21
Sorry link ist falsch bei Krone Schmalz, hier
https://www.youtube.com/watch?v=e0L75NhOwbI


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.07.2014 um 02:21
Jetzt kommt auch noch die Meldung das zwei Ukrainische Grenzsoldaten über die russische Grenze gegangen sind und um Asyl gebeten haben, sie haben gesagt sie wollen nicht mehr kämpfen und wollen die russische Staatsbürgerschaft beantragen. Ich denke mir das ist wohl auch das Ergebnis des Regierungszerfalls, ab dem 1. August kann man den Soldaten die Gehälter nicht mehr bezahlen, denn offiziell ist die ATO bereits seit dem 01.07. abgelaufen. Und da keine Regierung da ist kann auch keiner die Verlängerung beantragen und auch die Beantragung der Finanzen. Aber ist sowieso nicht so schlimm wie man hört sind die Gelder von der EU und IWF bereits verbraucht.
http://russian.rt.com/article/42650


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.07.2014 um 02:42
Tschetschenischer Präsident verspottet Sanktionen
Auf die von der Europäischen Union verhängten Sanktionen gegen Russland reagiert der Präsident Tschetscheniens mit Hohn – und einem Einreiseverbot für Barack Obama.
ramsan-kadyrow
Der umstrittene Präsident der russischen Teilrepublik Tschetschenien, Ramsan Kadyrow, macht sich über die EU-Sanktionen gegen ihn lustig. Weil die Europäische Union am Samstag ein Einreiseverbot erlassen hat, verhängte er seinerseits Strafmaßnahmen gegen den amerikanischen Präsidenten Barack Obama und führende europäische Politiker. „Ich habe angeordnet, ihre Bankkonten und Aktiva einzufrieren. Ab dem 27. Juli dürfen sie nicht mehr in die Republik Tschetschenien“, sagte er nach Angaben der Agentur Interfax in Grosny.

Es gilt allerdings als unwahrscheinlich, dass Obama oder europäische Spitzenpolitiker Vermögen in Tschetschenien haben. Die EU wirft Kadyrow vor, tschetschenische Kämpfer zur Unterstützung der prorussischen Aufständischen in die Ostukraine zu entsenden.
http://www.faz.net/aktuell/tschetschenischer-praesident-verspottet-sanktionen-13066559.html
Es wird nur leider nicht erwähnt dass er wirklich ein Erlass geschrieben hat und hinter seine Unterschrift ein smiley gemahlt hat.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.07.2014 um 02:59
http://taz.de/Armee-in-der-Ukraine/!143059/
Ich lasse das mal hier stehen und denkt mal über diese zahl nach, laut Kiew sind es ca. 300 bis 400 Tote Soldaten.
Laut unbestätigten Angaben betragen die Verluste auf Seiten der ukrainischen Armee 7.000 bis 8.000 Tote.
Das erklärt auch die ca. 8000 Vermisste Soldaten denen vorgeworfen wird sie seien Geflohen und über die russische Grenze gegangen. Der Afghanistan Krieg dauerte 10 Jahre und brachte 15000 tote für die gesamte UdSSR und hier innerhalb von 3 Monaten solche Zahlen, auf Dauer kann man das nicht verbergen.

Aber lest mal den ganzen Artikel durch.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.07.2014 um 03:11
Bataillons aus Freiwilligen, die formal gesehen dem Innenministerium unterstellt sind, faktisch aber Privatarmeen von Oligarchen und Parlamentsabgeordneten sind. Sie machen etwas 10.000 Mann aus und werden meist an der Front eingesetzt.
Vielleicht sollte das Geld dieser Oligarchen aus der Ukraine auch eingefroren werden. Wieviel Soldaten stehen unter dem Kommando von Julia Timoschenko? Hoffentlich keine, wer weis was die Verrückte damit anstellt.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.07.2014 um 04:06
@Chavez
Ja diese 300-400 sind bestimmt falsch, so wie immer mehr Kampfmeldungen eintrudeln sind es deutlich mehr. Youtube-Channel "Anti-Maidan" zeigt ein Video bei dem die 72ste Ukrainische Brigade ausserhalb Donetsk von Grad Raketenwerfern zerstört worden sei. (DE Untertitel zuschaltbar) https://www.youtube.com/watch?v=9CSaxDZpjDY und dieser Soldat sagt "wir sind Kanonenfutter" https://www.youtube.com/watch?v=K-COBLnIVUE&list=UUdnB82ob_V7EXwwcCtB1vUg


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

27.07.2014 um 07:22
@philippxfg
philippxfg schrieb:Wie wird denn aus EINEM Bericht in EINEM Medium bei dir in DEN Medien?
Ich interpretiere mal die Frage und antworte darauf, es war ein Bericht über Girkin indem auch auf die Darstellung seiner Person in den russischen Medien eingegangen wurde, Mehrzahl.


melden
135 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden