weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unruhen in der Ukraine - reloaded

79.826 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, EU, Merkel, Obama, Ukraine, Krise, Putin, Krim, Maidan, Jazenjuk, Bandera + 11 weitere
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.08.2014 um 08:35
Hier nochmal was zur Verzerrung und Verklärung in den Medien was die Fascho-Frage in der Ukraine betrifft:

Ukraine Krise: Die Wahrheit ist eines der Opfer im ukrainischen Propaganda-Krieg (+Video)

Epoch Times, Sonntag, 3. August 2014 20:45

Im Ukraine-Konflikt schieben sich Russland und der Westen gegenseitig die Schuld für das Blutvergießen in der Ostukraine zu.

Die jüngsten Anschuldigungen kommen von Russland. Das russische Außenministerium wirft der EU vor, für die Kämpfe in der Ostukraine mitverantwortlich zu sein. Heimlich soll die Europäische Union ein Waffenembargo gegen die Ukraine, welches während der Massenproteste auf dem Maidan verhängt wurde, jetzt aufgehoben haben.

Auf diese Behauptung antwortete ein Sprecher der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton. Er sagte, dass der Europäische Rat am 16. Juli beschlossen hatte, das Ausfuhrverbot aufzuheben. "Öffentlich, nicht wie behauptet heimlich," so der Sprecher, berichtet Zeit.de. Weiter heißt es, dass das Exportverbot Materialien betroffen habe, welche dafür hätten eingesetzt werden können, die Bevölkerung zu unterdrücken. Ein Waffenembargo für die Ukraine habe es nie gegeben.

Das oben genannte ist nur eines von unzähligen Beispielen unterschiedlicher Darstellungen der Vorkommnisse durch verschiedene Parteien. Nicht nur in der Politik, sonder auch in den Medien werden die Dinge sehr unterschiedlich dargestellt. Unterm Strich geht es meistens um wirtschaftliche Interessen.

Der preisgekrönte Journalist Harald Schumann, und ehemaliger Spiegel-Reporter, erzählte in einem Interview, was er als Journalist beim Spiegel erlebte und warum er dort nicht mehr arbeiten wollte.

Hier das Interview:



Das, wovon Schumann spricht, spiegelt sich auch in anderen Mainstream-Medien in Bezug auf die Ukraine-Berichterstattung wider.

Wie zum Beispiel in einem Bericht vom ZDF, den die Hacker-Gruppe Anonymous im Internet aufgegriffen hat, um auf die einseitige, propagandamäßige Berichterstattung in den Deutschen Medien aufmerksam zu machen.

Anonymous postete ein Video (siehe unten) auf deren Facebook-Konto und schrieb:

Syrien, Irak, Palästina, Ukraine und besoooonders Ukraine. Wem soll man da trauen? - Echauffiert sich Kleber im ZDF. In Klebers illustre Aufzählung gehört zweifelsohne auch Deutschland. Denn hierzulande hat es der Zuschauer besonders schwer "Wahrheit von Propaganda zu trennen". Kleber ist das beste Beispiel für kontinuierliche Propaganda im deutschen Fernsehen. Kein Witz: Im Heute-Journal am 21.07.2014 behauptete Claus Kleber tatsächlich, dass es in der Ukraine keine Faschisten gäbe. Es gibt diese Faschisten nicht. Besagte Faschisten sind eine Erfindung von Putins Kreml-Proaganda - so Kleber. Damit uns Claus Kleber täglich neue Lügen auftischen kann, zahlt ihm das ZDF von unseren GEZ-Gebühren roundabout 600.000 Euro Gehalt pro Jahr. Keine Faschisten in Kiew? Was ist mit Swoboda Parteichef Oleg Tiagnibok der gegen eine "russisch-jüdische Mafia" hetzt? Was ist mit Tiagniboks Stellvertreter Ihor Miroshnychenko, der die Schauspielerin Mila Kunis als "dreckige Jüdin" beschimpfte? Was ist mit dem Sprecher der Swoboda, der sich Im Februar 2012 darüber empörte, dass die Sängerin Gaitana für den Eurovision Song Contest nominiert wurde. Schließlich sei sie, Zitat: "keine organische Repräsentantin der ukrainischen Kultur". Gaitanas Vater ist Kongolese.



Ein weiterer Grund, warum Anonymous diesen ZDF-Bericht so scharf kritisierte, ist unter anderem die Tatsache, dass ein ukrainischer Journalist in einem TV-Interview (siehe unten) deutlich sagte, was seiner Meinung nach in der Ostukraine passieren müsse, um den dortigen Konflikt zu "lösen".

Dazu schrieb Anonymous auf Facebook:

Faschismus: Im ukrainischen TV wird offen Endlösung diskutiert!

Wichtig: Bitte weiterverbreiten! Dieser Beitrag lief am 29. April 2014 im ukrainischen TV Hromadskoe. Im Fernsehen wird ganz offen die Endlösung in der Ost-Ukraine gesprochen! Der Journalist Bogdan Butkevitsch von der Zeitung "Ukrainische Woche" macht Vorschläge wie man die heutigen "Probleme" in Donbass und Umgebung am besten lösen sollte. Während in der Ukraine - mitten in Europa - offen ein Genozid im Fernsehen erörtert wird, erzählt uns das Öffentlich-rechtliche Fernsehen in Deutschland, dass es in der Ukraine überhaupt keine Faschisten gibt. O-Ton Kleber im ZDF: Diese Faschisten existieren nicht - sie sind eine Erfindung von Putins Kreml-Propaganda. Siehe Link in den Querverweisen. Abartig!



Also wem nun trauen? Dem Osten oder dem Westen?

Der Westen will die Ukraine gleichermaßen für sich beanspruchen wie Russland. Dabei geht es nicht um das Wohl der Menschen, die dort leben, oder darum Frieden zu stiften. Nein, es geht einzig und allein um wirtschaftliche Interessen. Daher ist es am besten, beide Seiten der Berichterstattung doppelt zu hinterfragen und zu prüfen, da sowohl der Osten als auch der Westen für seine eigenen Vorteile kämpft. (so)


melden
Anzeige

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.08.2014 um 08:51
@Z.

So ich hatte Dich auch was gefragt, Dein Schweigen sagt ja viel, hier mal zum Nachlesen von Informationen:

Beitrag von nocheinPoet, Seite 608

So die Frage ist, wie kommen da Russen dazu einen "Volksaufstand" anzuführen, und wie glaubwürdig ist es, wenn ein Faschist meint gegen Faschisten zu kämpfen?


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.08.2014 um 08:54
@def
def schrieb:Wichtig: Bitte weiterverbreiten! Dieser Beitrag lief am 29. April 2014 im ukrainischen TV Hromadskoe. Im Fernsehen wird ganz offen die Endlösung in der Ost-Ukraine gesprochen! Der Journalist Bogdan Butkevitsch von der Zeitung "Ukrainische Woche" macht Vorschläge wie man die heutigen "Probleme" in Donbass und Umgebung am besten lösen sollte. Während in der Ukraine - mitten in Europa - offen ein Genozid im Fernsehen erörtert wird, erzählt uns das Öffentlich-rechtliche Fernsehen in Deutschland, dass es in der Ukraine überhaupt keine Faschisten gibt. O-Ton Kleber im ZDF: Diese Faschisten existieren nicht - sie sind eine Erfindung von Putins Kreml-Propaganda. Siehe Link in den Querverweisen. Abartig!
Wichtig, erst Quellen und Behauptungen prüfen und Lügen und Propaganda nicht weiterverbreiten, hier mal was:

Beitrag von sarasvati23, Seite 651


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.08.2014 um 09:12
hier mal was:

Diskussion: Unruhen in der Ukraine - reloaded (Beitrag von sarasvati23)
Ich kann es aber nicht prüfen. Vielleicht mag ja mal jemand das verifizieren.
Ich nehme an du hast das gesamte Interview übersetzt und verifiziert bzw. kennst eine seriöse Quelle die das tat.

Teile doch dein unermessliches Wissen mit mir Dummerchen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.08.2014 um 09:16
Girkin am 28.7:


Wer was aktuelleres findet, stellt es mal bitte ein.


Zu der Wahl auf der Krim:

http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-05/ukraine-putin-wahlfaelschung

Da waren die eigenen Leute wohl nicht richtig genordet... - dumm gelaufen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.08.2014 um 09:23
@def
def schrieb:Ich nehme an du hast das gesamte Interview übersetzt und verifiziert bzw. kennst eine seriöse Quelle die das tat.
Ich nehme an, Du hast das getan, bevor Du hier eine Propagandalüge einfach so weiterverbreitest und jemanden so belastest, hast Du doch sicher Deine Quelle geprüft und Dich versichert, dass es so seine Richtigkeit hat und die Aussagen richtig übersetzt sind.

Denn Du hast es als Tatsache verkauft, nicht darauf hingewiesen, dass Du da nur einen anderen Bericht einstellst und diesen nicht verifiziert hast, also die Aussage dort nur mutmaßlich ist.

Ach? Hast Du also nicht? Du hast es einfach so hier eingestellt, selber nichts geprüft, aber von mir verlangst Du nun eine Übersetzung?
def schrieb:Teile doch dein unermessliches Wissen mit mir Dummerchen.
Manches Mal bin auch ich nicht in der Lage zu helfen, ein gewisses geistiges Kontingent muss schon gegeben sein und der Wille es einzusetzen natürlich ebenso. Und unermesslich ist mein Wissen nicht, mag aus einer anderen "Position" so wirken, liegt dann aber mehr im Mangel dort begründet.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.08.2014 um 09:26
@nocheinPoet

Also keine Quelle. Dacht ich mir.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.08.2014 um 09:29
nocheinPoet schrieb:hast Du doch sicher Deine Quelle geprüft und Dich versichert, dass es so seine Richtigkeit hat und die Aussagen richtig übersetzt sind.
So wie du den Post mit dem du mir geantwortet hast... ;)


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.08.2014 um 09:34
@def

Du verstehst es nicht, war ja klar, es ist ganz einfach, wenn Du was einstellst, schreibst Du mal ein paar eigenen Worte, das hat ja dieses mal schon geklappt, aber darauf solltest Du Dich nicht ausruhen, gehe weiter, bist doch auf den Wege. Nun musst Du schauen, wie Du es einstellst, sagst Du, so ist es, das was da steht ist Fakt, oder sagst Du, habe hier was gelesen, da soll wer über einen Genozid sprechen und diesen befürworten, wäre ja richtig widerlich, sollte es sich so bewahrheiten.

Ich habe damit nicht viel zu tun, Du hast Dein Hausarbeiten nicht gemacht, Deine Quellen nicht geprüft, es geschluckt und dann einfach hier hingehäufelt. Ich habe (nett wie ich bin) Dich darauf hingewiesen, dass hier schon mal wer dieser Propagandalüge aufgesessen ist, und zurückrudern musste. Rückwerts Rudern kannst Du offenbar noch nicht, also schlägst Du nun mit dem Paddel nach mir.

Alles Dein Problem, prüfe Deine Quellen besser, oder schreibe ein mutmaßlich davor, ist doch gar nicht so schwer.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.08.2014 um 09:36
Das hier ist wohl das Aktuellste von Girkin:


Hatte sarasvati23 gestern schon gefunden und eingestellt.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.08.2014 um 09:40
So schaut Propaganda aus, die Musik hat doch was, und die Bilder mit den kleinen Kinder, wer mag da nicht zur Waffe greifen?



melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.08.2014 um 09:48
Die PK von Girkin mit englischen Untertiteln:


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.08.2014 um 09:53
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb:Du verstehst es nicht, war ja klar, es ist ganz einfach, wenn Du was einstellst, schreibst Du mal ein paar eigenen Worte, das hat ja dieses mal schon geklappt, aber darauf solltest Du Dich nicht ausruhen, gehe weiter, bist doch auf den Wege.
Es gibt keine Regel, die das Einstellen von Artikel (Zitat von Quellen und Quellenangaben) ohne Kommentar verbiete.

Diese weiterführende Regel ist allein deiner Vorstellung von "guten" und "bösen" Quellen entsprungen.
nocheinPoet schrieb:Alles Dein Problem, prüfe Deine Quellen besser, oder schreibe ein mutmaßlich davor, ist doch gar nicht so schwer.
Warst du nicht der, der hier russische/ukrainische YT Clips einstellt und noch im gleichen Post nach einer Übersetzung durch jemanden fragt? So prüfst du also deine Quellen? Das ist wirklich nicht schwer...

Mach dir mal keinen Kopf über meine Quellen. Wenn du grundsätzlich ein Problem mit dem hast was ich poste ist das allein deines.

Wollen wir dann jetzt übers Thema reden oder siegt deine Fetisch sich über meine Person auszulassen? Wenn Letzteres der Fall schreib mir doch bitte ne PN und störe nicht den Thread mit deinen oberlehrerhaften Ausführungen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.08.2014 um 10:12
@def
def schrieb:Es gibt keine Regel, die das Einstellen von Artikel (Zitat von Quellen und Quellenangaben) ohne Kommentar verbiete.
Ich kenne die Ansage hier, dass nicht einfach ohne jedes weitere Wort keine Texte und/oder Filme einzustellen sind, es soll immer eine Eigenleistung dabei sein. Geht ja nicht darum nun jedes mal einen Aufstand zu machen, aber es soll eben nicht immer nur herein kopiert werden.
def schrieb:Diese weiterführende Regel ist allein deiner Vorstellung von "guten" und "bösen" Quellen entsprungen.
Deine Interpretation ist auch hier wieder falsch, ich habe da keine Vorstellungen von guten und bösen Quellen, ich differenziere nach Glaubwürdigkeit und das ist üblich und macht hier jeder. Wenn Du da so ein einfach gestricktes Schwarzweißdenken Dein Eigen nennen solltest, projiziere es bitte nicht auf mich, ich erlaube mir da dann doch eine etwas differenzierte Sicht auf die Welt.
Warst du nicht der, der hier russische/ukrainische YT Clips einstellt und noch im gleichen Post nach einer Übersetzung durch jemanden fragst? So prüfst du also deine Quellen? Das ist wirklich nicht schwer...
Weil ich auch Clips einstelle und nach Übersetzung frage, pauschalisierst Du es auf alle meine Beiträge? Lerne bitte zu differenzieren, wenn ich so was einstelle, mache ich es als unbestätigten Hinweis kenntlich und erkläre, dass ich dazu weiter Informationen suche, was ist daran nun verwerflich? Ich schreibe hier bei fasst allen Beiträgen immer eine Quelle dazu, sollte auffallen, wenn man nicht die Augen verschließt.
Wollen wir dann jetzt übers Thema reden oder siegt deine Fetisch sich über meine Person auszulassen? Wenn Letzteres der Fall schreib mir doch bitte ne PN und störe nicht den Thread mit deinen oberlehrerhafte Ausführungen.
Du hast ein Problem, nicht ich, ich habe Dich nicht mal direkt angesprochen, es ganz allgemein gehalten und Dir einen netten Hinweis gegeben, hättest Du nachlesen können und "Ach so" heraus drücken. Aber nein Du willst palavern. Ich habe nicht das Fass aufgemacht, nur rein gesehen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.08.2014 um 10:16
@Glünggi
Glünggi schrieb:Naja wegen den "Einschusslöchern" auf den Trümmerteilen... könnten die nicht auch durch Splitter entstanden sein? Also dass das teil halt nicht einschlug sondern kurz vor dem Flieger explodierte? Die Spliter das Flugzeug durchdrangen und auch die Piloten töteten aber das Flugzeug nicht zur Explosion brachten?
Naja ich hab einfach Mühe damit wenn man sich anhanden von Bildern eine Meinung bildet. Wenn ich nachdem gehen würde ,müsst ich auch annehmen dass das WTC gesprengt wurde..
Also ich habe nicht behauptet, das die Version bereits durch Experten bestätigt ist. Ich habe lediglich für mich die Entscheidung getroffen das das Trefferbild zu einer Su-25 eher passt, mehr nicht.
Schon weil man eben nicht nur nach Bildern entscheiden kann, lege ich mich hier überhaupt gar nicht erst fest. Und ja ein Sprengmeister würde zumindest bei WTC7 es anhand der Bilder wohl genauso sehen, aber wie wir alle wissen, waren es Flugzeuge.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.08.2014 um 10:19
nocheinPoet schrieb:Weil ich auch Clips einstelle und nach Übersetzung frage, pauschalisierst Du es auf alle meine Beiträge?
Nein. Das Witzige ist ich gehe dir gar nicht auf den Sack mit deinen "Quellen". Ich verwende es lediglich um dir deinen Doppelstandard vorzuenthalten.

Du bist es doch, der im Glashaus sitzt und unablässig Steine durch die Gegend schmeißt... der den Lehrer mimt und selbst kein Stück besser ist.
nocheinPoet schrieb:Geht ja nicht darum nun jedes mal einen Aufstand zu machen, aber es soll eben nicht immer nur herein kopiert werden.
Nein nein, nur bei bestimmten Quellen und Usern. :Y:


Ich hätte einen Vorschlag:

Du gehst mir nicht auf die Eier und ich dir nicht. Wie wärs?


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.08.2014 um 10:21
@nocheinPoet

Übrigens:
nocheinPoet schrieb: ich habe Dich nicht mal direkt angesprochen
Nein, niemals!!!
@def


Wichtig: Bitte weiterverbreiten! Dieser Beitrag lief am 29. April 2014 im ukrainischen TV Hromadskoe. Im Fernsehen wird ganz offen die Endlösung in der Ost-Ukraine gesprochen! Der Journalist Bogdan Butkevitsch von der Zeitung "Ukrainische Woche" macht Vorschläge wie man die heutigen "Probleme" in Donbass und Umgebung am besten lösen sollte. Während in der Ukraine - mitten in Europa - offen ein Genozid im Fernsehen erörtert wird, erzählt uns das Öffentlich-rechtliche Fernsehen in Deutschland, dass es in der Ukraine überhaupt keine Faschisten gibt. O-Ton Kleber im ZDF: Diese Faschisten existieren nicht - sie sind eine Erfindung von Putins Kreml-Propaganda. Siehe Link in den Querverweisen. Abartig!

Wichtig, erst Quellen und Behauptungen prüfen und Lügen und Propaganda nicht weiterverbreiten, hier mal was:

Diskussion: Unruhen in der Ukraine - reloaded (Beitrag von sarasvati23)
:Y:


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.08.2014 um 10:26
Glaubt echt noch einer das Märchen mit dem Bordkanonenabschuss.

wen es intessiert die These wurde am Samstag behandelt und ihre Chancen sind mehr als schlecht.


fürs erste sollten die Anhänger sich mal mit den Einschlägen von 30mm Geschossen auseinandersetzen.


melden

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.08.2014 um 10:26
@nocheinPoet
MCMLXVIIIadhuc schrieb:
OK und nun? 2 sind definitiv Russen. Sind bestimmt noch viel mehr da.

Es war ein Beispiel, nicht mehr, einmal Fakten und einmal Spekulation. Ich hätte auch schreiben können, das Verhältnis zwischen Kreisumfang und Durchmesser ist Pi. Die Goldbachsche Vermutung (Jede gerade Zahl größer als 2 kann als Summe zweier Primzahlen geschrieben werden) ist wie der Name schon sagt spekulativ. Das Du das nun wieder nicht verstanden hast, gibt mir nun aber zu denken.


MCMLXVIIIadhuc schrieb:
Dummheit trifft manchmal auf Überheblichkeit.

Und manchmal auch auf Wissen.
Oh man, war das jetzt ein Versuch mir zu beweisen, wie schlau du bist?
Haste super auswendig gelernt, ich hoffe du kannst dein ganzes Wissen wenigsten erfolgreich im realen Leben umsetzen.


melden
Anzeige
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unruhen in der Ukraine - reloaded

04.08.2014 um 10:26
Sieht langsam aus, als ob wir die Zustände des kalten Krieges zurück hätten:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/us-aufklaerer-flieht-vor-russischem-kampfjet-in-schwedens-luftraum-a-984288.html
Schwedischen Luftraum verletzt: US-Aufklärer flieht vor russischem Kampfjet

Ein US-Spionageflugzeug ist auf der Flucht vor einem russischen Kampfjet in den schwedischen Luftraum eingedrungen - ohne Erlaubnis der Behörden. Der Vorfall ereignete sich einen Tag nach dem Absturz von Flug MH17.

Washington - Den US-Nachrichtensender CNN erinnert es an Szenen aus dem Film "Top Gun": Ein Aufklärungsflugzeug der US-Luftwaffe ist auf der Flucht vor einem russischen Abfangjäger in den Luftraum Schwedens eingedrungen - ohne eine Genehmigung dafür zu haben, berichtet CNN unter Berufung auf einen Beamten des US-Militärs. Dieser bestätigte demnach einen Bericht der schwedischen Zeitung "Svenska Dagbladet".

Der Vorfall ereignete sich dem Bericht zufolge bereits vor rund zwei Wochen, in einer ohnehin angespannten Situation. Genauer am 18. Juli, einen Tag nach dem Absturz von Flug MH17 der Malaysia Airlines über der Ostukraine, mutmaßlich abgeschossen von prorussischen Separatisten mittels einer Boden-Luft-Rakete.

Das US-Spionageflugzeug des Typs Boeing RC-135 "Rivet Joint" flog demnach für einen Lauschangriff auf das russische Militär in internationalen Luftraum, der von dem US-Beamten nicht näher beschrieben wurde. Das russische Militär hätten dann begonnen, den US-Flieger mit landgestütztem Radar zu verfolgen. Zudem habe die russische Seite mindestens einen Abfangjäger aufsteigen lassen, um das US-Flugzeug abzudrängen.

Das habe die Besatzung der RC-135 derart beunruhigt, dass sie die Gegend so schnell wie möglich verlassen wollte. Auf dem kürzesten Weg, um den russischen Abfangjägern zu entkommen, sei sie dann in den schwedischen Luftraum eingedrungen, obwohl sie keine Zustimmung des schwedischen Militärs dafür gehabt habe. Mehr noch: Der Vertreter des US-Militärs konnte nicht ausschließen, dass das Spionageflugzeug auf seiner Flucht auch den Luftraum weiterer Staaten verletzt hat.

Zweiter Vorfall binnen Kurzem

Offenbar hat der Vorfall zu Irritationen zwischen Schweden und den USA geführt. CNN berichtet, die Vereinigten Staaten würden derzeit über das Thema mit den schwedischen Behörden sprechen - auch weil es durchaus möglich sei, dass amerikanische Flugzeuge auch in Zukunft derart schnell in schwedischen Luftraum eindringen müssten, dass sie keine Zeit hätten, auf eine Erlaubnis zu warten.

Das US-Außenministerium bestätigte den Vorfall offiziell - und teilte mit, "Maßnahmen zu ergreifen, um sicherzustellen, dass wir vorab angemessen mit den schwedischen Behörden sprechen, um derartige Probleme von vorneherein zu vermeiden". Die russischen Behörden hätten bislang nicht auf Anfragen zu dem Vorfall reagiert, berichtet CNN.

Der Zwischenfall ist bereits die zweite riskante Begegnung von US-amerikanischer und russischer Luftwaffe binnen Kurzem. Ende April hatte ein russischer Kampfjet eine RC-135U bei einem Aufklärungsflug über dem Ochotskischen Meer zwischen Russland und Japan bedrängt und war bis auf 30 Meter herangerückt.
Die Verlautbarungen aus Washington, wenn es die Russen wären, die Lufträume verletzen würden mich mal interessieren.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/russland-startet-grossmanoever-mit-mehr-als-100-flugzeugen-a-984314.html
Ukraine-Konflikt: Russland beginnt Großmanöver mit mehr als 100 Kampfjets

Russische Su-27-Flugzeuge (Archivbild): Luftwaffe startet Großmanöver

Nach Manövern der Nato hält jetzt auch die russische Luftwaffe ein fünftägiges Großmanöver ab. An der Grenze zur Ukraine übt die Armee die Vernichtung von Luft- und Bodenzielen - zum ersten Mal in dieser Größenordnung.

Moskau - Die russischen Luftstreitkräfte haben ein nach eigenen Angaben bisher beispielloses Großmanöver mit mehr als hundert Kampfflugzeugen begonnen. An den Übungen seien Kampfjets und Hubschrauber verschiedener Klassen beteiligt, sagte der Luftwaffensprecher Igor Klimow am Montag der Agentur Interfax zufolge.

Eine solches Manöver, das sich über drei Verteidigungsbezirke des Riesenreichs erstrecke, gebe es zum ersten Mal. Es findet auch im Grenzbereich zur Ukraine statt.

Beteiligt seien Kampfflugzeuge vom Typ Su-27, Su-34 und MiG-31. Das Manöver sei bis Freitag angesetzt. Es sei die erste einer ganzen Reihe von Übungen der Luftwaffe.

Geübt werde die Vernichtung von Luft- und Bodenzielen nicht zuletzt mit echten Raketenstarts auf dem Truppenübungsgelände in Aschuluk im Gebiet Astrachan am Kaspischen Meer, sagte Klimow. Auch das Zusammenspiel von Flugzeugen und Raketenabwehranlagen sowie das Betanken von Militärmaschinen in der Luft werde getestet. Die Übung sei eine Etappe für die in diesem Jahr geplante Zusammenlegung von Teilen der Luftstreitkräfte, sagte Klimow.

Auch in Nato-Staaten hatte es zuletzt im Zuge des Ukraine-Konflikts Militärmanöver gegeben. Wegen der Konfrontation zwischen Russland und dem Westen erhalten solche Übungen erhöhte Aufmerksamkeit.


melden
290 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden