Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

23.08.2015 um 18:53
@Kruzitürk
Wohl kaum. Er sagt aber auch, dass der Bericht noch abgeschlossen werden muss und er hofft, dass die Ursache geklärt wird.


melden
Anzeige
johannes100
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

24.08.2015 um 22:31
Um das Problem mal zu verdeutlichen:
Beitrag von Kruzitürk, Seite 168
Vgl. Abbildung: Kruzitürk konnte da nur die seitlichen Einschläge und möglicherweise (!) die Schäden an der linken Flügelspitze und der linken Triebwerksabdeckung plausibel machen, nicht aber die Einschläge an Cockpitdach und und Austrittschäden an Cockpitboden.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

24.08.2015 um 22:52
johannes100 schrieb:Vgl. Abbildung: Kruzitürk konnte da nur die seitlichen Einschläge und möglicherweise (!) die Schäden an der linken Flügelspitze und der linken Triebwerksabdeckung plausibel machen, nicht aber die Einschläge an Cockpitdach und und Austrittschäden an Cockpitboden.
Die Einschläge am Cockpitboden sind abhängig von der Höhe des Kreuzes gegenüber dem Cockpit, gleiches für das Cockpitdach.


melden
johannes100
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.08.2015 um 00:23
Hallo Taren,
am Cockpitboden gab es keine Einschläge sondern, Austrittsschäden,-Löcher.
Was meinst Du mit Kreuz, bzw. Höhe des Kreuzes?
Nochmals, es ist nicht möglich, dass Splitter von ein-und derselben BUK direkt von oben (vertikal) in das Cockpitdach einschlugen und gleichzeitig BUK Splitter im 90 Grad Winkel dazu, z.B. unterhalb des linken Cockpitfensters eindrangen.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.08.2015 um 00:43
Meinst du beim Boden vom Cockpit die obere Seite dort wo sich die Stühle befinden oder die untere Seite also eigentlich die Decke.

Welche vertikalen Einschläge beim Cockpitdach sind gemeint? Meiner Ansicht nach sind diese nicht wirklich vertikal eher horizontal. Das Cockpitdach selbst ist eigentlich auch nicht mehr vorhanden, jedenfalls eine Seite.


melden
johannes100
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.08.2015 um 10:18
Ich meine das was im offiziellen Untersuchungsbericht steht.

http://www.onderzoeksraad.nl/uploads/phase-docs/701/b3923acad0ceprem-rapport-mh-17-en-interactief.pdf
Ab Seite 23
Figure 8: Forward fuselage skin from below the left cockpit window containing numerous small holes
and indentations (above); enlarged image of the right upper corner of this skin (below) showing
puncture holes (orange arrow) and pitting (red arrow). (Source: DCA and AFP)
Das meinte ich mit - BUK Splitter im 90 Grad Winkel dazu, z.B. unterhalb des linken Cockpitfensters eindrangen-
Seite 24
Around 1.7 km north of the position where the cockpit window structure was found, was
a section of the cockpit roof also showing holes indicating penetration from outside (figure 9).
Figure 9: Part of the inside cockpit roof, indicating penetration with objects from outside. (Source: DCA
Das ist das was ich mit -Nochmals, es ist nicht möglich, dass Splitter von ein-und derselben BUK direkt von oben (vertikal) in das Cockpitdach einschlugen- meinte.
Als Ergänzung dazu noch die Austrittschäden Seite 25
Figure 10: Cockpit floor with floor parts showing puncture holes (red circles) coming from above the floor.
(Source: NBAAI)
Hier sieht man Austrittslöcher.

W i e also soll das Ganze mit einer BUK Rakete funktionieren?


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.08.2015 um 11:35
johannes100 schrieb:Das meinte ich mit - BUK Splitter im 90 Grad Winkel dazu, z.B. unterhalb des linken Cockpitfensters eindrangen-
Seite 24
90 Grad zur Fläche? Sehe ich nicht wirklich, zudem es handelt sich um eine gekrümmte Fläche 90 Grad zur Fläche sind am gleichen Element teilweise total verschiedene Winkel.
johannes100 schrieb:Das ist das was ich mit -Nochmals, es ist nicht möglich, dass Splitter von ein-und derselben BUK direkt von oben (vertikal) in das Cockpitdach einschlugen- meinte.
Als Ergänzung dazu noch die Austrittschäden Seite 25
Ist eigentlich eher ein Dachelement vom Eingangsbereich zum Cockpit, auch hier wieder, warum 90 Grad und es handelt sich um ein gekrümmte Fläche zwischen 90 Grad an der linken Seite und 90 Grad auf der rechten des gleichen Elements sind gewaltige Unterschiede. Hier mal eine Frontview, wäre hier mit den Winkeln vorsichtig.

http://cdn-www.airliners.net/aviation-photos/photos/9/9/8/0961899.jpg


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.08.2015 um 20:07
Wenn nun angebliche BUK Splitter von oben (im Raum von oben, Vertikalachse 0 Grad)
Die Treffer am Cockpitboden sind aber nicht derart, sondern weitgehend angewinkelt. Da gehen unser Meinungen eben auseinander, aus meiner Sicht sind die Winkel darstellbar aber nicht wegen der Buk, sondern weil ich die Einschläge anders beurteile.


melden
johannes100
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

26.08.2015 um 00:00
@taren

Wenn am Cockpitboden Austrittslöcher sind und im Cockpitdach Eintrittslöcher, welche (grobe) Richtung nimmt da Deiner Meinung nach ein von aussen eindringendes hochenergetisches Metallteil/Splitter?

Gehen die Splitter da von oben nach unten? Also nehmen diese eine grobe vertikale Richtung? Das würde ich nun doch stark annehmen.

Wenn die Austrittslöcher am Cockpitboden Deiner Meinung nach n i c h t durch von oben (vertikal ) durchschlagende
Splitter zu erklären sind, sondern diese Austrittslöcher angeblich "weitgehend angewinkelt" sind, w o vermutest du dann die zugehörigen Eintrittslöcher und w i e sollen dieses angewinkelten Austrittslöcher entstehen?


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

26.08.2015 um 06:31
@johannes100 Es gibt kein Cockpitdach von diesem Bereich über dem Cockpit, nur das Seitenelement mit einem Teil des Daches oder das vom Eingangsbereich vor Cockpit, also hinter der Tür, zumindest weitgehend.

Beim Cockpitboden ist Eintritt = Austritt, nur zwei unterschiedliche Ansichten vom gleichen Einschlag. Wenn der Eintritt angewinkelt ist, dann kann der Einschlag gesamt nicht vertikal erfolgt sein. Der Eintritt ins Cockpit selbst ist meiner Meinung seitlich bei den Fenstern erfolgt und da sind auch keine grossen Winkel notwendig. Ich habe in meiner Grafik ja die Verteilung der Splitter im Cockpit versucht darzustellen, mit Sicherheit nicht fehlerfrei aber für eine grobe Beurteilung für mich ausreichend.


melden
johannes100
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

26.08.2015 um 10:04
taren schrieb:Wenn der Eintritt angewinkelt ist, dann kann der Einschlag gesamt nicht vertikal erfolgt sein. Der Eintritt ins Cockpit selbst ist meiner Meinung seitlich bei den Fenstern erfolgt und da sind auch keine grossen Winkel notwendig.
Hallo Taren, danke für deine Antworten. Wir sollten den Dingen auf den Grund gehen.

Woher nimmts du deine Annahme, dass die Eintritt/Austrittslöcher im Bereich des linken Cockpitbodens angewinkelt sind?
Vgl. http://www.onderzoeksraad.nl/uploads/phase-docs/701/b3923acad0ceprem-rapport-mh-17-en-interactief.pdf
Seite 25 , figure 10
Da wird der Cockpitboden gezeigt. Sicht von oben, unten im Bild ist vorne , vor allem links (!) vom vom linken Sitz sehen wir Ein/Austrittslöcher.
Das Ganze ist über- und unterschrieben mit:
Puncture holes identified in images of the cockpit floor suggested that small objects entered from above the level of the cockpit floor (figure 10)
......
Figure 10:Cockpit floor with floor parts showing puncture holes (red circles) coming from above the floor. (Source: NBAAI)
Im Untersuchungsbericht steht also, dass kleine Objekte von o b e n in den Bereich der Cockpit b o d e n ebene eingedrungen sind. Die kleinen Objekte (hochenergetisch) kamen also von o b e n , nicht von der Seite, laut Untersuchungsbericht.

Wenn die Splitter von der Seite (durch die Fenster/Fensterrahmen ) gekommen wären, und nicht von oben, wie es im Bericht steht, dann müssten wir von links nach rechts immer grössere, ovale Ein/Austrittslöcher beobachten, was ich nicht erkennen kann und vor allem, dürften links vom linken Sitz gar keine Ein/Austrittslöcher sein.
Gerade da, links vom li Sitz sind aber die Mehrzahl der Ein/Austrittslöcher.
Wie also sollen da Splitter links durchs Cockpitfenster eingedrungen sein und links vom linken Pilotensitz wieder ausgetreten sein? Vgl. dazu auch Dein Foto: http://cdn-www.airliners.net/aviation-photos/photos/9/9/8/0961899.jpg


melden
johannes100
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

26.08.2015 um 10:13
Nachtrag:
wenn man das o.z. Foto genau ansieht, dann ist die (Haizenko) Aussage, dass mit den Treffern/Löchern links, in Höhe des linken Piloten dieser im Bauchbereich getroffen wurde, Unsinn, weil im rot/blauen Bereich maximal die Unterschenkel bzw. Füsse des linkssitzenden Piloten getroffen werden konnten, wenn überhaupt.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

26.08.2015 um 10:52
Wow Heisenkos aussage ist Unsinn.

das ist seit 2014 bekannt.

@rest

lasst Johannes mal seine Monologe führen, in 8 bis 12 Wochen dürften dann auch Infos vom Abschlussbericht vorliegen.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

26.08.2015 um 11:53
@Fedaykin

Zumal Johannes sein Anliegen bereits diskutiert wurde.
Aber ist nichts neues, dass immer wieder altes Zeug aufgewühlt wird.

Die Schäden des Sprengkopfes passen wohl nicht zu seinen "Analysen".
Und die restlichen 5m und 600kg der Rakete ignoriert er wohl.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

26.08.2015 um 12:16
http://de.sputniknews.com/panorama/20150825/303999265.html

hehe, auch hier setzten jetzt langsam mal wieder die Rückzugsgefechte ein.


Internationale Ermittler halten die Version für höchstwahrscheinlich, dass die malaysische Boeing im Himmel über der Ostukraine von einer Boden-Luft-Rakete abgeschossen worden ist, jedoch wird die Version einer Luft-Luft-Attacke nicht ausgeschlossen, wie der Sprecher der niederländischen Staatsanwaltschaft, Wim de Bruin, RIA Novosti sagte.

Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/panorama/20150825/303999265.html#ixzz3jum6297z



Wird aber immer geiler die Variante

Letzte Woche hatte der einstige russische Vizepräsident und ehemalige Kampfflieger, Generalmajor Alexander Ruzkoi, die Vermutung geäußert, dass die malaysische Boeing von einem anderen Flugzeug abgeschossen worden sein könnte.



Absturz der malaysischen Boeing MH17

© REUTERS/ Sergei Karpukhin

MH17 vermutlich von einem Kampfjet abgeschossen – Russlands Ex-Vizepräsident Ruzkoi
Da die linke Seite des Cockpits beschädigt war, so Ruzkoi, „wurde die Besatzung sofort getötet“, und „genau in der Kabine“. Das spricht seiner Ansicht nach nicht für die Version über einen Schuss aus einem Raketenkomplex, der die Treffstelle „nicht wählt“.

„Eine Su steigt auf diese Höhe, sage ich Ihnen. Mit einer Su-25 sind wir auf eine Höhe von 7.000 bis 10.000 Meter gestiegen, um größere Stöße zu versetzen, als der Radius des Flugzeuges es erlaubt. Wir schalteten dabei den rechten oder linken Motor aus, begaben uns mit nur einem angeschalteten Motor zum Ziel, näherten uns dem Ziel, feuerten, gewannen wieder an Höhe und kehrten mit einem angeschalteten Motor zurück. Technisch ist das möglich“, wird Ruzkoi von Kommersant FM zitiert.


Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/panorama/20150825/303999265.html#ixzz3jumI7SOE

Er erzählt da also was von größerer Reichweite bzgl Anflug auf Bodenziele, was für das Luft Luft Szenario völlig Unsinn ist.

und wir haben sogar hier festgestellt das eben eine Boden Luft Rakete "Die Seite" als Trefferstelle wählt


wi


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

26.08.2015 um 14:47
johannes100 schrieb:Wenn die Splitter von der Seite (durch die Fenster/Fensterrahmen ) gekommen wären, und nicht von oben, wie es im Bericht steht, dann müssten wir von links nach rechts immer grössere, ovale Ein/Austrittslöcher beobachten, was ich nicht erkennen kann und vor allem, dürften links vom linken Sitz gar keine Ein/Austrittslöcher sein.
Deine Theorie hat einen Haken: sobald die Splitter der BUK auf das Flugzeug treffen, ist es vorbei mit "Linearität". Innerhalb des Flugzeugs dürfte es ausserordentlich schwierig werden, nachvollziehen zu können, ob ein Loch von einem Splitter des Gefechtkopfs stammt oder von Folgeschäden, oder?


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

26.08.2015 um 14:52
@AnkH_82
AnkH_82 schrieb:ob ein Loch von einem Splitter des Gefechtkopfs stammt oder von Folgeschäden, oder?
Naja Ablagerungen der Splitter könnten nachgewiesen werden.

Aber anhand von Fotos ist dies selbstverständlich unmöglich.
Da braucht es schon die Wrackteile, Forensiker und Metallurgen dazu.

@Fedaykin

Die Berichte von Sputnik und Co, verdienen einen eigenen Satirethread.


melden
Anzeige
johannes100
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

26.08.2015 um 18:07
EvilParasit schrieb: Die Schäden des Sprengkopfes passen wohl nicht zu seinen "Analysen".
Und die restlichen 5m und 600kg der Rakete ignoriert er wohl.
F a l s c h, ich halte mich lediglich streng an die bisher bekannten Tatsachen, w i e eine BUK ein Ziel anfliegt und ihren Splittertorus(bzw. kegelförmigen/flächigen Anteil) seitlich im Cockpitbereich einbringen kann.

Bei Berüchsichtigung dieser Tatsachen müssen die restlichen 5m der Rakete (Front-und Elektronikteil sowie der Antriebsteil) zum Grossteil am Rumpf der MH 17 vorbeigeflogen sein.
W e i l , wenn dem nicht so wäre, dann hätte man BUK Raketenteile im Wrack von MH 17, insbesondere in Cockpitteil und forward section gefunden. Die paar verrosteten Splitter die angeblich gefunden wurden überzeugen nicht, auch nicht die Untersuchungskommission, vgl. Sputnikzitat von Fedaykin.
Es wäre also besser vor dem Schreiben ein wenig zu überlegen und zu versuchen meinen Vortrag mit Argumenten zu entkräften und nicht mit dumpfer Meinung.


melden
433 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt