Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

29.03.2017 um 15:03
@melihunt
Wir halten erstmal fest:
Du hast garnix "durchgekaut"!
Du stellst Behauptungen in den Raum ohne einen Beleg.
Fragt man nach Belegen, bekommt man dumme Antworten.

Wir waren bei Flugzeuge, die abgeschossen wurden sind, aus 9000m Höhe.


melden
Anzeige
Fedaykin
Diskussionsleiter
Profil von Fedaykin
anwesend
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

29.03.2017 um 15:04
Wie erwähnt bring dich auf den Stand der Dinge...

Der Thread ist ja lange genug.

Fing aber schon mit den den Nebelkerzen der PK nach dem Abschuss an...


melden
melihunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

29.03.2017 um 15:06
Hape,
Ich habe meine behauptungen belegt.
Aber dein sicherer beleg für den mh17 abschuss durch russland steht nun seit 48h aus.

Und mit 9000m ist deine behauptung, also ran an die belege...ich warte solange :-P


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

29.03.2017 um 15:06
melihunt schrieb:Hape,
Ich habe meine behauptungen belegt.
Wo ?


melden
melihunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

29.03.2017 um 15:08
Das ist etwas sinnlos wenn hier keine belege auf den tisch kommen. Ich nehme an eure behauptungen spiegeln somit nur eure meinung oder euer bauchgefühl wider und lassen sich gar nicht belegen weil es schlicht keine belege gibt.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

29.03.2017 um 15:14
@melihunt
Ich möchte gern Deinen Beleg sehen, ist das schon zuviel verlangt ?

Und, u.a., ich lese und schreibe hier schon seit Jahren mit.
Müsste Dir eigentlich aufgefallen sein, wenn Du etwas in diesem Thread gelesen hättest !


melden
melihunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

29.03.2017 um 15:17
hape, dann sag bitte exakt was du gerne belegt haben möchtest und bitte verschone mich mit fragen nach dingen die hier im thread schon konsens sind.
Du kennst den thread ja und solltest auf dem laufenden sein.
So...los gehts!


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

29.03.2017 um 15:19
@melihunt
Na weißt Du jetzt schon nicht mehr, was Du vor ner halben Stunde geschrieben hast ?
Welches Flugzeug ?????


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

29.03.2017 um 15:22
Lasst bitte mal den persönlichen Hickhack aussen vor und versucht mehr zum eigentlichen Thema zu schreiben.
Das darf dann auch gerne mal ein Post mit mehr als drei Zeilen sein.


melden
Fedaykin
Diskussionsleiter
Profil von Fedaykin
anwesend
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

29.03.2017 um 15:31
@melihunt

Nein,  du hast leider nix  belegt.

Gut die Mods haben ja schon darauf hingewiesen, bzgl Einzeiler, dreizeiler oder Anfangen bei Adam und Eva..



BTw geht es um die Mitschuld Russlands am Abschuss, und vor allem aber auch um die Vertuschung.

Der Abschuss selbst erfolgt wohl durch Sepas oder Urlauber...

Anders steht es bislang auch noch nicht im Thread


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

29.03.2017 um 16:15
Ein Abschuss durch Separatisten kann eigentlich nahezu ausgeschlossen werden.

"[...]Für den Luftkampfexperten Rupert Smid gibt es keinen Zweifel: „Russische Raketen werden nur auf Befehl russischer Offiziere abgeschossen“, sagt er.
[...]
Eine BUK ist ein veraltetes und zugleich hochkomplexes und todbringendes System, es zu beherrschen erfordert ständiges Training. Zu Sowjetzeiten lernten Soldaten unter anderem am Institut für Raketentechnik in Kiew die Bedienung der Lenkwaffen. Fünf Jahre dauerte die Ausbildung. Die Hochschule in der ukrainischen Hauptstadt wurde 1995 geschlossen. In Russland bilden die Raketeninstitute weiterhin aus, zum Beispiel in Smolensk. Viele der Absolventen des geschlossenen Raketeninstituts in Kiew haben den Dienst quittiert, aber sie erinnern sich an ihre Studienzeit.


„Das ist nicht wie Fahrradfahren“, sagt ein Absolvent der Raketenhochschule. Eine BUK-Mannschaft müsse ein eingespieltes Team sein, die Abläufe ständig trainieren. „Selbst Veteranen verlernen das schnell“, sagt der ehemalige Soldat. Heute ist er Geschäftsmann. Er möchte seinen Namen nicht gedruckt wissen.

Auch Viktor Kusovkin, ein Kamerad des medienaffinen Feldwebels Ivan Krasnoproshin, bestätigt diese Angaben. Kusovkin hat in der russischen 53. Luftabwehrbrigade in Kursk gedient. Nach einer viermonatigen Ausbildung durfte er das Schleppfahrzeug der BUK lenken, aber längst nicht schießen. Wir erreichen ihn per Telefon in Russland, Viktor Kusowkin hatte seine Nummer auf Vkontakte gepostet. Eine BUK abzufeuern? Wäre für ihn nie in Frage gekommen. „Natürlich nicht. Wehrdienstleistende lässt man nicht schießen. Das geht nicht. Da muss man zuvor ein Militärinstitut absolvieren”, sagt Kusowkin. „Das ist eine ziemlich schwere Aufgabe. Nur Offiziere dürfen sie übernehmen.“

Wir haben viele Experten befragt, wer die BUK in Snizhne abgefeuert haben könnte. Den Kriegskommandanten Chodakovskij und Andrej Purgin, Vizepremier der selbsternannten Volksrepublik Donetzk. NATO-Luftkampfexperten. Zeugen vor Ort. Absolventen des Raketeninstitutes in Kiew und einem ehemaligen Soldaten der 53. Luftabwehrbrigade in Kursk. Alle sind sich einig: Die Separatisten hatten und haben nicht die Fähigkeiten, eine BUK abzufeuern. Es gibt kaum einen Zweifel : Russische Offiziere müssen den Befehl zum Abschuss von MH17 gegeben und durchgeführt haben.[...]"
Quelle: https://mh17.correctiv.org/


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

29.03.2017 um 16:28
@facepalm
Sehe ich auch so.
Die BUK wurde mit Personal geliefert und auch wieder zurück gebracht. Man kann in dem Gerät nicht einfach einen "Knopf" drücken und dann erfolgt der Abschuss...


melden
Fedaykin
Diskussionsleiter
Profil von Fedaykin
anwesend
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

29.03.2017 um 16:28
Das wir dort nicht die höchsten Schützen hatten liegt  nahe,  sonst hätten sie Mh17 nicht  erwischt.

Man sollte aber die komplexität des Bedienens eines Flarakwerfers mit Leitradar nicht überbewerten.

Viele der Tätigkeiten können von Wehrpflichtigen erfüllt werden   (Natürlich hat eine Batterie etc noch Offiziere  und Unteroffiziere) und dann gibt es ja noch einen Ominösen "Automatikmodus"

Und 5 Jahre dauerte vielleicht die Ausbildung für einen Batterieführer, Einheitsführer, oder Radarspezialisten.


Dürfen und Können ist zweierlei..


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

29.03.2017 um 16:41
Konkret brauch es wohl mal eine auffrischung

Ende Juni : sputnik und Konsorten melden Rebellen haben eine buk . 
Was man nicht erfährt ist die buk ist zerstört (worden)

https://sputniknews.com/voiceofrussia/news/2014_06_29/Donetsk-militia-takes-control-of-Ukrainian-anti-air-installation-1...
Mod russia erste pk


Mlitary Base Unit a-1402 (1428)

Genau diese buk ,die man erbeutet haben Will zeigt man auf der pk direkt nach Absturz .
Zerstörte buk 

4


Zweites Bild . Zerstörte buk fehlt - in Gebrauch von ukrainern. .beim schlechten wolkenfake kann man noch lachen 


5.jpgw700



Google Maps oder Earth ...

Gesetzte Markierung
bei Yasynuvats'kyi district, Oblast Donezk, Ukraine

http://maps.google.com/?q=48.099649,37.754163&hl=de&gl=de&shorturl=1


Mittlerweile natürlich komplett zerstört - aber bei Google Earth hat man den Time Button um Monate zurück zu gehen .zu jeder Zeit stand die zerstörte buk exakt auf der Position .



Erstens hatte Russland also so und so geplant buks in die Ukraine zu bringen - deswegen die Meldung die sepas hätten was erbeutet.zweitens hat man sich natürlich schön einen zurecht gelogen .
Wer ab dem Punkt Russland noch irgendwas glaubt ist faktenresistent und der Weihnachtsmann kommt jedes Jahr .


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

29.03.2017 um 17:34
@Hape1238
@facepalm

ich bin aber ziemlich sicher, dass es in der Ostukraine die einige Leute zu finden sind, welche an einer BUK gedient haben.
Wehrpflicht, Berufssoldsten und vielleicht noch Reservisten.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

29.03.2017 um 17:37
@Fedaykin
Ich kann mich an die Diskussion noch erinnern.
Du bist in militärischen Belangen sicherlich wesentlich bewanderter als ich und es scheint möglich zu sein.
Ich schließe es auch nicht komplett aus.

Aber ich tendiere,wie @Hape1238, trotzdem stark zum Ergebnis der correctiv-Recherche.
Zumal unabhängig davon seit längerer Zeit (meine seit ca. Ende 2015) konkrete Namen genannt werden.
Aus dem Bellingcat-Umfeld hieß es dazu sinngemäß: "Wissen ist ungleich beweisen" und deshalb wurde es auch nicht veröffentlicht, aber ans JIT weitergeleitet.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

29.03.2017 um 17:40
@EvilParasit

   „Das ist nicht wie Fahrradfahren“, sagt ein Absolvent der Raketenhochschule. Eine BUK-Mannschaft müsse ein eingespieltes Team sein, die Abläufe ständig trainieren. „Selbst Veteranen verlernen das schnell“, sagt der ehemalige Soldat."


Wie gesagt, möglich scheint es zu sein.
Aber glaubst du, Russland lässt  an seiner Grenze unkontrolliert "Separatisten" mit so einem System hantieren?
Da ist mir der correctiv-Bericht dann doch näher.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

29.03.2017 um 17:42
Ich habs eh schon mal geschrieben.
Mein alter Herr hat in der JNA an einer KUB gedient.

Das Ding auf ein Ziel abzufeuern ist absolut keine Wissenschaft.
Der könnte fss heute noch im Schlaf.

Eine ordentliche Luftabwehr , und die reine Bedienung des Gerätes sind zwei paar Schuhe, und nicht zu vermischen.

Das Leihen auf solche überbewertung solcher "Maschinenbedienungen"  reinfallen wissen die Herren,
welche den Abschuss durch wenig qualifiziertes Personal ausschliessen.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

29.03.2017 um 17:43
@EvilParasit
Ohne Zweifel gibt es Leute in der Ostukraine, die Dienst an einer BUK getan haben.
Allerdings werden die verstreut irgendwo wohnen, und es ist fraglich, ob alle die "prorussische Bewegung" unterstützen.
Scheint mir dann sehr weit hergeholt. Eben weil es nur eine Ausbildungsstätte in der Ukraine gab.
facepalm schrieb:Aber glaubst du, Russland lässt  an seiner Grenze unkontrolliert "Separatisten" mit so einem System hantieren?
Da ist mir der correctiv-Bericht dann doch näher.
Das glaube ich auch. Da lässt man keine Zivilisten ran...


melden
Anzeige

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

29.03.2017 um 17:43
@facepalm

Nein, vielleicht waren es russische "Profis"
 Aber den Abschuss durch Leihen, oder alten Luftabwehrlern würde ich definitiv nicht ausschliessen

@Hape

ganz bestimmt lassen sich in der Ostukraine viele 100 ukrainer oder auch russen finden, welche in der Luftabwehr und sogar der BUK gedient haben.

ich kenne hier in meinem 20 000 Einwohnerkaff zwei Personen, welche in Ö die Oerlikons bedient haben.

und das ohne Jahrzehntelanger Sowjet- Militarisierung.


melden
375 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt