Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

Talicht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

23.02.2015 um 20:31
Die Rakete kann garantiert zumindest die eigene Fluglage einschätzen inklusiver der eigenen noch verbleibenden Wendigkeit, Die Fluglage des Zieles und dessen weiterer möglicher Bahn und die Relation zwischen beiden, also den möglichen restlichen Annäherungsweg.
Das wird sicher insgesamt alles auf ein Minimum runtergerechnet werden, bleibt aber so etwas wie ein Programm "Schachmatt in 3-x Zügen" und das vom Beginn der Zielaufschaltung an.
Das man solch eine Programmierung durch einen direkten Zielkontakt bei sehr hohen Geschwindigkeiten massiv erschweren soll (Aufschlagzünder) wäre unlogisch.
Viel logischer ist das die Rakete sogar noch durch den Killradius,( in Videos scheint es sogar manchmal so als würde die Rakete sogar mehrfach annähern), durchfliegt bevor die Zündung eingeleitet wird weil halt als wichtigstes Ziel des Anflugmanagements der optimale Zündwinkel gesucht wird.
Die gesamte Konfiguration solch grosser Sprengköpfe scheint seine Berechtigung doch nur dazu haben eben nicht direkt im Ziel zu explodieren sondern möglichst in einem ganz genau definierten Bereich die Masse der Splitter zum perfekten Zeitpunkt mit höchster Wahrscheinlichkeit in die Flugbahn des Zielobjekts zu "lenken".
Und dazu gehört auch sicher das die Splitter der extrem heissen Detonationswelle folgen zwecks Ausnutzung der Effekte der Heraufsetzung des zu durchfliegenden Schalldrucks und möglichst zeitgleich (aber nicht früher) mit dieser Detonationswelle das Zielobjekt treffen sollten.
Das ist meiner Meinung die Killzone von der hier gesprochen wird. Alles darüberhinaus ist auch noch gut aber nicht zwangsläufig 100% "tödlich".


melden
Anzeige

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

24.02.2015 um 11:11
@Talicht

Raketen können nix Einschätzen, sie Denken nicht. Sie folgen Parametern und Programmen


melden
Talicht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

24.02.2015 um 14:27
@Fedaykin ;)


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

24.02.2015 um 18:53
@johannes100

Erst einmal die Bitte, zur Hervorhebung die dafür vorgesehen Mittel zu nutzen und auch richtig zu zitieren, so wie hier eben üblich.
Zunächst, ich darf doch bitten (auch die Diskussionsleitung) hier sachlich zu bleiben und zu diskutieren.
Bei so einer Ansage erwarte ich dann doch ab, dass Du selber sachlich bleibst, bekomme jedoch das
johannes100 schrieb:Ist das so schwer zu verstehen?
johannes100 schrieb:das ist Blödsinn...
johannes100 schrieb:Nicht sehr intelligenter Gedankengang, weil paco nicht klar ist,...
johannes100 schrieb:Auch da mangelt es paco und nicht mir an der räumlichen Vorstellung ...
johannes100 schrieb:Nebelkerzen setzen Leute, die relativ einfache Dinge nicht begreifen wollen.
und mehr, zu lesen.
johannes100 schrieb:Argumente zählen, sonst nichts. Und wer hier die Besseren hat wird sich zeigen!
Solltest Dir mal überlegen, ob Du mit dem Stiel nicht besser in Thread von @Talicht aufgehoben bist.

Auch aufgeräumt und formatiert gibt das wenig her:
paco: "Nein, die Zündung wird erst NEBEN dem Ziel eingeleitet, der Annäherungszünder kann nur in einem kleinen Winkel nach vorn "schauen" - da die Hauptwirkung des Sprengkopfes zur Seite gerichtet ist, macht eine Zündung vor dem Ziel auch keinen Sinn."

Ist und bleibt falsch, weil nun mal die Zündung nicht neben dem Ziel eingeleitet, sondern in einem festgelegten Abstand vom Ziel entfernt eingeleitet wird. Wenn das nicht so wäre, bräuchte man keinen Annährungszünder, sondern ein simpler Aufschlagzünder genügte. Ist das so schwer zu verstehen?

Dass der Annäherungszünder mit seinem Radar nur in einem kleinen Winkel nach vorn schauen kann, ist der Rakete völlig egal, die von unten, von oben oder von der Seite ankommen kann, bzw. von jeder Seit und auch in fast jedem Winkel zum Ziel ankommen kann. Keinesfalls wird die Zündung erst neben den Ziel eingeleitet, wie paco schreibt, das ist Blödsinn, weil sonst die Rakete parallel neben das Ziel gesteuert werden müsste und nicht direkt auf das Ziel!

Der Radarannäherungszünder mit kleinem Messwinkel würde in so einem Fall möglicherweise gar nicht ansprechen, somit keine Zündung des Sprengkopfes. So dumm werden die Konstrukteure der BUK nicht gewesen sein, generell einen solchen Anflugweg zu wählen! Die Rakete fliegt laut paco generell neben das Ziel und bestenfalls ein Viertel der Splitter kommt vielleicht am Ziel an. Nicht sehr intelligenter Gedankengang, weil paco nicht klar ist, wie der Splitterkonus einer BUK aussieht. Wir kommen noch dazu.


paco: "Da die Hauptwirkung des Sprengkopfes zur Seite gerichtet ist, macht eine Zündung vor dem Ziel auch keinen Sinn."

Auch da mangelt es paco und nicht mir an der räumlichen Vorstellung. Wie funktioniert eine BUK Rakete mit ihrem Radar-Näherungszünder? Das läuft doch so, dass so ziemlich egal ist aus welcher Richtung die Rakete ihr "Ziel" welches durch das Feuerleitradars (das sich natürlich ebenfalls an den hauptsächlich Radar reflektierenden Teilen eines Flugzeugs orientiert) des Telar beleuchtet wird und so die Rakete geleitet, gesteuert wird, angeflogen wird. Der Sprengkopf der BUK Rakete wird immer durch den Radarnäherungszünder gezündet und zwar so, dass sich im Ziel der maximale, dichte Killkonus von rund 37 m eines Buksprengkopfes "entfalten" kann.

Nichts da mit den paco Ideen: Eine Zündung (des Buk Sprengkopfes) vor dem Ziel mache keinen Sinn und nichts da mit der Idee die Zündung werde erst neben dem Ziel eingeleitet!

Worüber man diskutieren kann sind die Abweichungen die im Killkonus durch verschiedenen Anflugwinkel der Rakete zum Ziel und Zündung vor dem Ziel entstehen, nicht aber wie der Annäherungszünder im Prinzip funktioniert. Dass unter Normalbedingungen ein BUK Sprengkopf ausgerechnet nur einen kleinen Teil des vorderen Bug/Cockpitbereiches erwischt, wie bei MH-17, ist ausgeschlossen.


paco: "Was du "erklärt" hast, war die übliche Johannes'sche Mixtur falsch und gar nicht verstandener Fakten, verquirlt mit haarsträubenden Behauptungen - also schlicht Bullshit. Der Killradius beträgt MAXIMAL 17m, INNERHALB dessen wird das Ziel mit hoher Wahrscheinlichkeit vernichtet. Killradius 17m heißt NICHT, dass der Gefechtskopf in 17m Entfernung zündet."

Bevor Du solchen Unfug ablässt, paco, solltest du genau lesen und verstehen und Deine Falschbehauptungen mit Zitaten belegen! Ich habe nie Killradius mit Zündabstand verwechselt wie Du nun frecherweise unkst. Ich habe geschlossen (von Tarens Berechnung und anderen Aussagen hier), dass der Sprengkopf ca. 16 bzw. 15 m vor dem Ziel gezündet wird und sich dabei der maximale, dichte Killkonus mit Radius 17 m bzw. Durchmesser 34 m entwickeln könne. Und das dies bei einer BUK so ist, ist ein Faktum, sonst bräuchte eine BUK keinen Radar Annäherungszünder, comprende!


paco: "Es gibt keinen "Splitterkonus", dieses Modell wurde nur erfunden, um Typen wie dir die Ausbreitung der Fragmente zu visualisieren und leichter verständlich zu machen."

Schon Dein erneut beleidigender Ton zeigt, dass Du wieder falsch liegst.

http://www.whathappenedtoflightmh17.com/a-detailed-description-of-the-buk-sa-11-which-could-have-shot-down-mh17/#prettyP...

Es geht um den Haupt Splitterkonus nach Ziff. 1. also: 1 a maximally dense fragment field consisting of prefragmented casing elements

Dieses maximal dichte Splitter/Stahlfragmente Feld bildet bis zum Radius von 17m bzw. Durchmesser von 34m den sog. Killkonus in der Aufsicht, einer Ebene, räumlich gesehen eine runden Figur mit mehreren (!!), radiär angeordneten und auf ihren Spitzen stehenden Doppelkegeln, wobei die Mitte (wo die Spitzen zusammenkommen) dieser räumlichen Figur kein Punkt ist sondern etwas breiter (Sprengkopfbreite bzw. -länge je nach Aufsicht) ist. Jedenfalls haben wir nach Zündung bis 17m Radius, 34m Durchmesser , räumlich von vorne oder hinten gesehen einen mit Splittern/Fragmenten dicht gefüllten Kreis und keinen Spitter Ring wo die Stahl Splittern nur außen wie bei einem CR Sprengkopf fliegen.


paco: "Zu jeder Zeit nach der Zündung bilden die Fragmente einen Ring, dessen innere und äußere Begrenzung durch die Minimal- und Maximalgeschwindigkeit der Splitter vorgegeben sind."

Wenn Du damit meinst, dass dieser Kill Ring von optimal 34m Durchmesser von innen nach außen dicht mit Splittern/Fragmenten angefüllt ist, sind wir einer Meinung. Solltest Du glauben der Killkonus sei ein Killring (mit nur außen im 34m Ring angeordneten Splittern) dann liegst du (ähnlich schabrackentapir im Freitag/Jeschke Forum) eben falsch. Durch die unterschiedlichen Startzeiten der drei oder vier Splitterringe im Gefechstkopf und die Sprengstoff/Gas/Verpuffungseffekte kurz nach Aufreißen der Splitterringe kommt es eben zu diesem in der Abbildung zweidimensional als : 1 a maximally dense fragment field consisting of prefragmented casing elements.


paco; "Durch die Geschwindigkeit der Rakete bei der Zündung BESTREICHEN diese Splitter den Mantel eines Kegels, sie bilden aber KEINEN Kegel in dem Sinne, dass dieser mit Splittern gefüllt wäre."

Da wir ja in der zentralen Ansicht (von vorne oder hinten) mehrere Kegel radiär angeordnet aneinander haben, ist diese Betrachtung irrelevant, weil dieser optimal 34m Kill Kreis von optimal 34m Durchmesser von innen nach außen dicht mit Splittern/Fragmenten angefüllt ist.


paco: "Würde der Kopf also vor dem Ziel zünden, würde dieses, abhängig vom Anflugwinkel und seiner Geschwindigkeit, unter Umständen komplett verfehlt."

Das kann nicht stimmen, weil, siehe oben, ein einfacher Aufschlagzünder, statt des komplizierten Radar Annäherungszünders einer BUK Rakete voll ausreichend wäre, was nun mal in der Realität nicht ist, weshalb Deine Ansicht falsch ist.
Das macht mehr den Eindruck die möchtest streiten und nicht sachlich diskutieren.


melden
johannes100
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

24.02.2015 um 22:51
@noch ein Poet

scanne nach Ansätzen bzw. überhaupt nach Sach Argumenten bei Dir.

Negativ.

Es gilt also was ich schrieb und was Du völlig argumentationslos wiederholst.

P.S. was meinen "Stil" anbelangt, den lass den mal meine Sorge sein. Was paco z u v o r herabsetzend und völig neben der Sache an mich adressiert schrieb, scheint Dich nicht zu interessieren.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

24.02.2015 um 23:09
@johannes100

Das wird hoffe ich eh bald alles hier als OT gelöscht, und nein es interessiert nicht was er schrieb, wenn Du die Ansage machst es soll sachlich sein. Wenn er Dir auf die Nase haut und Du sagst, Du schlägst nicht, es soll verbal geklärt werden, ist es schon seltsam, wenn Du ihn dann als erstes zwischen die Beine trittst. Ist einfach inkonsequent. Aber genug OT.


melden
johannes100
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

24.02.2015 um 23:12
Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.

Du meinst also dass Deine Anmerkungen als off topic gelöscht werden. Da kannst Du sogar Recht haben.


melden
Talicht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.02.2015 um 00:14
@nocheinPoet
ist das jetzt mit oder ohne mein Einverständnis das du ihm rätst seinen "Stiel" in meinen "Thread" zu stecken.
Das was du hier nur teilweise zurecht kritisierst ist doch vollumfänglich jenes Spiegelbild von deiner eigenen Art dir deine ganz eigene Wahrheit zurechtzuschreiben die du dann noch als alleinig gesetzte ansiehst, und die dazu noch seltsamer Weise derjenigen enstpricht die ausschliesslich in einem kleinen Teil der ganzen Welt propagiert wird.
Fragst Du Dich nie warum ausserhalb der Grenzen der NATO und der Ukraine wirklich alle Medien und nicht nur in Russland sondern in den anderen 189 Ländern der Welt man sich zu den Geschehnissen in der Ukraine recht neutral verhält und ganz ohne Vorverurteilungen , Denunziationen, Schuldzuweisungen u.ä. auskommt ?
Oder kann es sein dasDu Dich noch nie ausserhalb der geschlossenen in sich und untereinander stark vernetzten Medienwelt der anglikanischen, NATO und ukrainischen Medienlandschaft bewegt hast ?
Das wäre evtl. mal ganz sinnig, es gibt hervorragende internationale Medien aus Indien, Brasilien, Hongkong (Pressefreiheit), Südafrika, Chile usw. in feinstem englisch, alles Länder denen man in diesem Konflikt und deren Katatstrophen die hier im Thread behandelt werden ohne weiteres Neutralität bescheinigen kann, eine Neutralität die ich weder der EU, NATO oder Russland nachweisen kann, da zu viele zukünftige und gegenwärtige wirtschaftliche und politische Interessen bereits nachgewiesen wurden und einer neutralen Berichterstattung im Wege stehen.
Schau mal über deinen eigenen Tellerrand und lass dich nicht von jeder Kritik an Dir dazu leiten hier über alle Massen "poetisch" um Dich zu schlagen.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.02.2015 um 06:41
@Talicht
Talicht schrieb:ist das jetzt mit oder ohne mein Einverständnis das du ihm rätst seinen "Stiel" in meinen "Thread" zu stecken.
Warum braucht @nocheinPoet dein Einverständnis ? Was ist los mit dir ?

Und den politischen Mist den du schreibst kannst du hier schnell mal lassen.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.02.2015 um 09:50
Gut zurück zum Topic

einfache Frage: Ist die Hauptwirkung des Sprengkopfes nach Vorne oder zur Seite gerichtet?

Nach den hier vorliegenden Grafiken eher zur Seite, weil nach Vorne die Fragmente aus den Resten des Raketenkopfes und seinem Inhalt wirken während zur Seite die Fragmente die Hauptwirkung darstellen.


distribution sharpnel english

wir können also davon ausgehen da die Hautwirkung wohl seitlich erfolgen soll


melden
johannes100
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.02.2015 um 12:28
Hallo Fedaykin,

es ging n i c h t um die Hauptwirkung des Sprengkopfes die natürlich zur Seite (1. a maximally dense fragment field consisting of prefragmented casing elements) gerichtet ist.

Es ging um die Einleitung der Zündung, welche nach paco angeblich n e b e n dem Ziel passieren soll, was ich (vgl. meine Begründungen) für falsch halte.

paco: "Nein, die Zündung wird erst NEBEN dem Ziel eingeleitet, ..."

Durch die Eigengeschwindigkeit der Rakete (ob die BUK Rakete nun von oben,unten oder von der Seite anfliegt) bewegt sich der ca.15-16 m v o r dem Ziel gezündete und in der Folge entstehende Splitterkonus natürlich in R i c h t u n g Ziel und zwar mit sehr hoher Geschwindigkeit (der Raketengeschwindigkeit zum Zündungszeitpunkt, plus (wenn die Rakete direkt von vorne ankommt) dann der Eigengeschwindigkeit des Ziels). Vgl. meine Überschlagsberechnung bei MH 17 mit ca. 1000 m/s .

Nach Zündung entsteht also ein Splitterkonus, der direkt ( in der Raketenachse) von vorne oder hinten gesehen m.E. wie einen mit Splittern/Fragmenten dicht gefüllter Kreis aussieht und damit kein Spitter Ring vorliegt wie paco meint, wo die BUK Sprengkopf Fragmentsplitter nur außen wie die Stäbe bei einem CR Sprengkopf fliegen und dann das Ziel treffen.Den Rest der Füllung macht 2. nach Deiner Abbildung, aber auch in 3 sind Splitter abgebildet!

Räumlich gesehen sieht dieser Splitterkonus aus wie eine runde Figur mit mehreren (!!), radiär angeordneten und auf ihren Spitzen stehenden Doppelkegeln, wobei die Mitte (wo die Spitzen zusammenkommen) dieser räumlichen Figur kein Punkt ist sondern etwas breiter (Sprengkopfbreite bzw. -länge je nach Aufsicht) ist. Vgl. Deine Abbildung und dort 1 (maximally dense fragment field)


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.02.2015 um 12:41
johannes100 schrieb:Es ging um die Einleitung der Zündung, welche nach paco angeblich n e b e n dem Ziel passieren soll, was ich (vgl. meine Begründungen) für falsch halte.
Würde das nicht Sinn Machen wenn die Hauptwirkung Seitwärts Erfolgt?


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.02.2015 um 13:18
@Fedaykin

Natürlich macht das Sinn - da die radiale Geschwindigkeit der Splitter mindestens doppelt so hoch ist wie die Annäherungsgeschwindigkeit, hätten diese bei einer Zündung 16m vor dem Ziel innerhalb des Zeitraumes zum Zurücklegen dieser 16m radial bereits mindestens den doppelten Wert zurückgelegt
Das Verhalten des Sprengkopfes kann man auf dem von mir vor einiger Zeit verlinkten Video deutlich sehen - eben Zündung NEBEN der Maschine, nicht vor ihr.

paco


melden
johannes100
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.02.2015 um 17:08
Fedaykin:
"Würde das nicht Sinn Machen wenn die Hauptwirkung Seitwärts Erfolgt?"

Man kann die Wirkung der Splitter nicht stationär also ohne die Eigengeschwindigkeit der Rakete betrachten. Zündung n e b e n dem Ziel macht wenig Sinn, w e i l in diesem Falle (falls die Zündung nahe genug neben dem Ziel erfolgt) höchstens 1/10 des Splitterkonus und nicht möglichst 100 % des Splitterkonus das Ziel trifft. Also von vorne betrachtet haben wir einen 360 Grad Splitterkreis nach 1. Davon würe dann das seitlich fliegende Ziel je nach Lage in der Luft zwischen dem Sektor 10 Grad bis max. 45 Grad (je nach Grösse des Ziels) getroffen werden.

Bei Zündung v o r dem Ziel und 90 Grad Anflugwinkel der Rakete zum Ziel (Rumpf des Flugzeugs) trifft der volle Splitterkreis, bei weniger als 90 Grad bis ca. 30 Grad Anflugwinkel trifft immer noch mindestens (absteigend bis zum halben Sektor, also 180 Grad des Splitterkreises) rund die Hälfte des Killkonus/Splitterkreises das Ziel.

Deshalb schieb ich doch am 21.2.

Man versucht doch für den maximalen Killeffekt den BUK Sprengkopf zu genau dem Zeitpunkt zu zünden, wo dann 15m bzw. 16 m danach ein optimaler dichter Splitterkonus (34m) vorhanden ist. Zündung möglichst nicht vorher und nicht nachher.

Der Optimale Zeitpunkt ist laut der Diskussion hier bei 16m bzw. 15 m vor dem Ziel. Und deshalb macht man auch den Riesenaufwand des radargesteuerten Annäherungszünders, statt eines Aufschlagzünders.
........

Diese dann stark abgeschwächte Wirkung des Splitterkonus(Kreises) bei Zündung n e b e n dem Ziel ergibt sich z.B. wenn das Ziel schnelle Ausweichmanöver macht oder der Radarannäherungszünder getäuscht wird. Eine bestimmungsgemässe, normale Funktion kann das aber nicht sein wegen des laut paco kleinen Winkels des Radarannäherungszünders!

Volle Wirkung ergibt sich bei einem so grossen Ziel (hier Radarreflexion des Flügelkreuzes) wie einer MH 17 , durch Annäherung des Splitterkonus direkt jeweils in 90 Grad Winkel von oben, unten oder von der Seite, bei weniger von 90 Grad (z.B. zwischen 30 Grad und 90 Grad) Winkel der Rakete zum Flugzeugrumpf, hat man zwar ebenfalls eine abgeschwächte Wirkung, aber immer noch wesentlich stärker (vgl. oben) als mit einer Zündung bei 0 Grad also parallel bzw. nebem dem Rumpf bzw. neben dem Flügelkreuz, w e i l hier die Gefahr besteht, 1) dass die Zündung seitlich zu weit entfernt vom Ziel erfolgt , und 2) und das ist der Hauptpunkt z.B. bei Annäherung der Rakete von vorne oben die Zündung zu spät erfolgt, quasi erst wenn das Ziel vorbeigeflogen ist.
3) ist eine solche bestimmungsgemäss vorgesehene Zündung seitilich neben dem Ziel, aufgrund des kleinen Abstrahlwinkels des Radarännäherungszünders überhaupt nicht möglich !

Also, und gerade das sollte einsichtig sein, zur Zündung n e b e n dem Ziel, wie paco meint, bräuchte der Annäherungszünder einen Abstrahlwinkel von mindestens 90 Grad, besser 180 Grad , den er ja nach den Aussagen von paco, ("kleiner Winkel") nicht hat.
D E S H A L B wird die bestimmungsgemässe Zündung einer BUK eben nicht erst neben dem Ziel eingeleitet!

paco:
"Nein, die Zündung wird erst NEBEN dem Ziel eingeleitet, der Annäherungszünder kann nur in einem kleinen Winkel nach vorn "schauen" - da die Hauptwirkung des Sprengkopfes zur Seite gerichtet ist, macht eine Zündung vor dem Ziel auch keinen Sinn.

Zusammenfassend macht es also keinen Sinn und ist auch von den Konstrukteuren nicht vorgesehen,dass eine BUK Rakete n e b e n dem Ziel detoniert.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.02.2015 um 17:16
johannes100 schrieb:Zusammenfassend macht es also keinen Sinn und ist auch von den Konstrukteuren nicht vorgesehen,dass eine BUK Rakete n e b e n dem Ziel detoniert.
Bitte lasse die Konstrukteure aus dem Spiel, ich glaube wir reden in einigen Punkten vorbei...


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.02.2015 um 17:17
@Taren
HI...so ich bin nun dabei das Szenario BUK NAH AN MH17 mal aufzuarbeiten.
Hier erstmal ein paar Bilder die deinen Abstand und DEIN Szenario zur MH17 berücksichtigen.
Danach kommen noch die Bilder mit den Schrapnell-Explosions-Radien..

Wie man am Bild unten rechts schon vermuten kann...wird der Flügel sehr wahrscheinlich durch die Explosionssplitter der "Frontalen Explosion" getroffen, also vom Sekundärbereich..
Die Spitze der BUK zeigt mehr oder weniger genau auf den Flügelbereich...

Hab wenig Zeit deswegen erstmal die Übersicht zur Lage..
Falls du noch Änderungen dazu hast Winkel,Höhe der BUK etc..?????.
Bitte kurz angeben bevor ich die Splitterbereiche darstelle...muss ichs nich 2 mal rechnen..
LG

szenario Buk NEU Taren

Schade das mans hier nich sieht.... Die Fenstertransparenz ist noch zu schwach...
Alas Piloten sitzen am Ruder.....der lächelnde Jatze und Poro...
Sonne Mond Licht...vom 17.7. 16:20 Ukrainischer Zeit.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.02.2015 um 17:23
@johannes100
johannes100 schrieb:Zusammenfassend macht es also keinen Sinn und ist auch von den Konstrukteuren nicht vorgesehen,dass eine BUK Rakete n e b e n dem Ziel detoniert.
Was für dich keinen Sinn ergibt, muss nicht unbedingt ebenso für Leute gelten, die, im Gegensatz zu dir, wissen, wovon sie reden.
Du solltest dich aber mit deinen Erkenntnissen unbedingt an die Ausbildungsgeschwader diverser Luftwaffen wenden - offensichtlich erzählt man dort den angehenden Piloten grundverkehrte Dinge... :D

paco

PS: Hast du denn schon mal 'ne Idee zu der Frage, den Widerspruch zwischen Splittergeschwindigkeit nach deinen "Rechnungen" und der des von dir so verehrten Biedermann betreffend?
Du solltest uns an deinen Erkenntnissen unbedingt teilhaben lassen - ein Tag ohne Lacher ist ein verlorener Tag...


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.02.2015 um 17:34
@Z. Tatsächlich ist meine letzte Version wesentlich näher, werde mal einen Screenshot für jede Achse machen.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.02.2015 um 17:45
Top
52U9K1
Right
SMSTPB
Front
C9JM39

Nicht das ich mit dieser Entfernung glücklich wäre aber aus meiner Sicht kann sie nicht viel weiter weg passiert sein...


melden
Anzeige

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

25.02.2015 um 18:04
@Taren
Danke bitte noch die Entfernungsangaben:
BUG-Spitze zum Cockpit (naheste Entfernung)
Bug-Düse hinten (naheste Entfernung)
Wir können auch die exakte Mitte des Fensterrahmens-Mitte-Mitte als Koordinatenpunkt nehmen von dem wir dann....Entfernung zur Spitze und Düse messen. Is leichter.
Deine Winkel (der Buk zur MH17) werd ich dann so gut wie möglich anpassen..
LG

Ps: oben hab ich die Auflösung etwas angepasst.
Die nächsten werden 4fach schärfer..


Pss: Empfehle bei dir noch das Licht anzupassen...dies kommt von der anderen Seite.
Zeit und Ortskoordinaten kann ich dir geben..


melden
108 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
MEGA TSUNAMI20 Beiträge