Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

07.03.2015 um 18:47
@johannes100

doch dein Beitrag wurde ins Richtige Thema gesetzt.

Kannst dich ja da immer noch Äußern

Ich warte immer noch auf deine Berechnungen.

BTW nochmals, der Politische Aspekt soll draußen Bleiben. Ansonsten eigenen Thread suchen und Aufmachen.

die Prämisse hier ist klar.


melden
Anzeige

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

07.03.2015 um 18:57
@johannes100
johannes100 schrieb:Wir kommen dann statt auf 50 m (ohne Abbremsung mit 2500m/s) auf 20 m, Rückgang von 2500 m/s auf 1000m/s Ausbreitungsgeschwindigkeit der Splitter (nach 20 m).
Meine Abschätzung kam also hin!
Deine "Abschätzung" stimmt hinten und vorn nicht! Wenn wir es als gegeben annehmen, dass ein Splitter in 0,1s um 1700m/s abgebremst wird, dann kann nicht derselbe Splitter innerhalb 0,02s um 1500m/s abgebremst werden - wie es nach deiner "Abschätzung" der Fall sein müsste.
johannes100 schrieb:Nun genau das, dass das Ziel einen P u n k t dieses Raumes genau zu dem Zeitpunkt durchfliegen muss, an dem die Splitterwolke diesen P u n k t passiert, genau das steht da nicht, das phantasierst Du.
Der sog. Raum der möglichen Zielvernichtung ist eindeutig definiert, es ist exakt der Killkonus z.B. einer BUK. Die Abb. 5.5. wird als vereinfachende (!) Abbildung bezeichnet , eben um was zu verdeutlichen. Wenn tatsächlich routinemässig die Rakete so wie in Abb.5.5. anfliegen würde, hiesse das, dass generell gegenläufige, parallele Raketen-und Ziel Vektoren angestrebt werden. Das würde 100%ig im Text stehen und dazu findet sich nun mal nichts.
Du bist wirklich ein Spezialfall, lies doch einmal ein Dokument richtig durch und versuche zu verstehen, was die Autoren damit sagen wollen.
Ich habe hier nochmal die relevanten Ausschnitte:
Bild
Text
So, was steht nun da zum Punkt A, der zeitgleich durchflogen werden muss?
Exakt das, was ich versuche, dir zu vermitteln!
Die Splitterwolke hab ich dir übrigens auf allen drei Teilbildern rot eingekreist, damit du sie nicht wieder übersiehst!
johannes100 schrieb:Und wir haben einen "Treffwinkel" vgl. Bild 5.6. VR (Vektor Rakete) und VZ (Vektor Ziel)
und eben keine gegenläufig parallelen Vektoren wie vereinfachend (!!) in Abb. 5.5. gezeigt. Die Rakete gegenläufig parallel zum VZ Ziel zu bringen und (voll) daneben detonieren zu lassen ist doch unsinnig.
Der parallele Abflug ist und bleibt der Idealfall, weil so die geringsten Abweichungen durch den Zünder berücksichtigt werden müssen.
So, jetzt bin ich des Geschwätzes überdrüssig, ich denke, alle ausser Johannes haben eh kapiert, wie der Sprengkopf und die Rakete funktionieren.

paco


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

07.03.2015 um 19:04
@nickellodeon
nickellodeon schrieb:Übrigens, das weiß ich noch. Die zwei mal, als eine Hawk gestartet ist, erinnere ich an einen unglaublichen Lärm durch den Überschallknall. Weder zu überhören noch zu übersehen.
Um diesem, immer wieder kolportierten, Argument mal zu begegnen, hier ein Zitat eines Fachmanns, dessen Wissen und Erfahrung auf diesem Gebiet unbestritten sein sollte:
Im Zusammenhang mit MH17 werden in Internet Foren immer wieder diffuse Behauptungen aufgestellt. Man glaubt im Zusammenhang mit MH117 und behauptetem Abschuss durch ein Fla System (BUK ) 2 mal den Knall gehört zu haben.

Nein, es gibt den Überschallknall beim Flug von Fla Raketen nicht. Bei Geschwindigkeiten von 750 - 1000 m/sec ist das zu erwarten. Es gibt (man möge Peters bitte berichtigen ) keine wissenschaftlichen Untersuchungen zu diesem Thema. Überschallgeschwindigkeit erreicht der Flugkörper bereits ca. 30 m nach dem Start und noch in der Nähe der Rampe.

Fakt ist , die Zündung der Fla Rakete durch eine Pyro - Einheit ( 28 V Gleichstrom) ist nicht zu hören. Das Triebwerk ( Motor , Feststoff ) ist laut und röhrend und "metallisch" amplitudenmoduliert im Dauerton. In der Feuerleitkabine ( System S125 Neva , SAM 3 ) vibriert bei Start innerhalb der Kabine die Innenausrüstung und ist körperlich fühlbar.

Der Autor selbst hat 4 Flugkörper aus der Feuerleitkanine , System SA- 3 , starten gehört ( gefühlt ) , ein Salvo bei SA- 3 aus ca. 45 m Entfernung zur Rampe , PATRIOT aus der Kabine und zweimal 400 m vom Launcher entfernt. HAWK und PATRIOTS aus ca. 600 m Entfernung in nicht gezählter Anzahl ( 10 - 15). Überschall-Knall wurde nie gehört.
...
Typischerweise werden bei russ. Fla Systemen 2 Flugkörper gestartet. Das kann den zweiten Knall erklären. Aus der Sicht der schießenden Fla Abteilung und in der Umgebung von ca. 5 Km ist kein Überschall wahrnehmbar.

Das Startgeräusch und der arbeitende Raketenmotor sind in einer Entfernung der Fla Rakete vom Beobachter über ca. 5 Km nicht mehr wahrnehmbar. Das sind Erfahrungen , die Peters bei Fla Schiessen in Ashuluk (russ. Föderation) , Kreta ( NAMFI ) und White Sands ( New Mexiko USA) selbst erfahren hat.
Quelle: http://www.peters-ada.de

paco


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

08.03.2015 um 05:19
nickellodeon schrieb:
Ok, so wie ich ds hier immer verstanden habe wurde die Nahexplosion aufgrund des Splittermusters angenommen, zu der etwa 4-5 Meter recht gut passen sollen. Die enormen
Kräfte einer so nahen Explosion schien mir da nicht genügend berücksichtigt, daher mein Einwand dazu.
Ja, genau das frage ich mich auch die ganze Zeit. Der Sprengkopf ist ja schon ein ziemliches Kaliber. Wenn man sich zum Vergleich z.B. mal die zahlreichen historischen Fotos von Panzern ansieht, die von Artilleriegranaten regelrecht zerfetzt wurden...

Andererseits scheint mir die Aussage "die Rakete muss ganz nah explodiert sein" eher ein Bauchgefühl zu sein (auch mein eigenes), das ich aber gerne mal faktisch überprüfen möchte. Vllt kann man, trotz aller Ungenauigkeiten, zumindest näherungsweise den Mindest- und Maximalabstand anhand des Schadensbildes abschätzen. Deshalb versuche ich gerade, die Flugbahnen nachzubilden nach der bekannten Buk-Grafik.

Dabei fiel bereits auf, dass die dafür gebastelten Grundflächen (aus denen ich die Flugbahnen extrudiert habe) sich am Ende zu einem Gebilde zusammengefügt haben, das ziemlich exakt den Fotos der BUK/KUB Sprengköpfe entspricht.
Zufall ist das sicher nicht. Auch unter dem Gesichtspunkt, daß man den Kopf ja kaum in einer aufwendig gekrümmten Form fertigen würde, WENN die Splitter letztlich sowieso alle nach vorne oder chaotisch durcheinander fliegen würden: in diesem Fall hätte eine simple Zylinderform gereicht!
Und in diesem Fall hätten wir auch nicht die auffällig scharfe Abgrenzung zwischen total durchlöcherter Backbord CP-Seite und quasi unversehrtem vorderem Druckschott gleich daneben.

781297 Buk Kruemmung

Die Aussage aus Pacos Fla-Buch - derzufolge der "Abstrahlwinkel" jedes Fragments sich mehr oder weniger aus dem Winkel des jeweiligen Oberflächensegments ergibt - passt also sehr gut ins Bild. Daraus kann man insgesamt wohl auch ableiten, dass in der o.a. Grafik das Explosionsschema OHNE die Eigenbewegung der Rakete gezeigt wird.

Letztere muss also noch mit einberechnet werden, wobei ich von einem Verhältnis 3:1 ausgehe, also ca. Rakete 1000 m/s, Splitter 3000 m/s. (Das ist sicher nicht ganz exakt, aber Änderungen der Werte beeinflussen das Gesamtbild eher unwesentlich.)
Zu diesem Zweck wollte ich zuerst den ganzen Splitterkram drehen, was aber so nicht funktioniert hat, denn das Ergebnis hängt jeweils vom anfänglichen Winkel ab. Außerdem ist es keine Drehung, sondern der zweite Geschwindigkeitsvektor addiert sich dazu, das Fragment legt dann in der gleichen Zeit eine größere und jeweils unterschiedliche Entfernung zurück. Es muss also jede Flugbahn einzeln berechnet werden. Das sieht (Viertelkreis von hinten) am Ende dann so aus:

45e2cf Volle Splitterladung

Das Modell enthält jetzt auch stilisiert die Zone mit Kleinfragmenten (grau) und den frontalen Kegel aus Raketentrümmern (blau). Aus dem Modell-Kopf gehen maximal 1500 einzelne Flugbahnen ab. Hier ist nur der relevante Viertelkreis mit 375 Einzelfragmenten abgebildet. Bei der echten Rakete ist die Dichte natürlich sehr viel höher.

Sind alles keine grundlegend neuen Erkenntnisse, aber ich finde es immer ganz hilfreich, solche Sachen mal zu visualisieren anstatt nur zu berechnen.

Im nächsten Schritt wird das Ganze dann mit dem Flugzeug zusammengebracht. Mal sehen, was dabei herauskommt - Update folgt bald...


melden
Beauregard
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

08.03.2015 um 07:12
Na was sagt man denn dazu?

"MH17-Abschuss: Niederlande weisen ukrainische Berichte über Schuld Russlands zurück

Ukrainische Medien hatten berichtet, dass die internationale Ermittlungskommission, die den MH17-Absturz vom Juli 2014 untersuchen, festgestellt hätten, dass die Maschine der Malaysia Airlines mit einem Flugabwehr-System des Typs Buk abgeschossen worden sei, das kurz davor aus Russland in die Ukraine gebracht worden sei.

Daraufhin bat der russische TV-Sender RT die niederländische Staatsanwaltschaft um eine offizielle Stellungnahme. Die Behörde wies die ukrainischen Berichte als falsch zurück. „Ich kann mit Sicherheit sagen, dass sie falsch liegen“, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Wim de Bruin. „Wir ermitteln weiter zu den Umständen des Absturzes und können vorerst noch keine Schlüsse ziehen.“

- See more at: http://europaobjektiv.com/nachrichten/nachrichten_753.html#sthash.lnlgendX.dpuf


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

08.03.2015 um 10:34
Hatten wir schon.

Sie weisen zurück das sie eine Äußerung in der Richtung gegeben haben.

Weil die Untersuchung noch läuft werden sie nicht einfach eine solch Äußerung loslassen.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

08.03.2015 um 11:17
Fedaykin schrieb:Sie weisen zurück das sie eine Äußerung in der Richtung gegeben haben.

Weil die Untersuchung noch läuft werden sie nicht einfach eine solch Äußerung loslassen.
Das ist genau der Punkt, die Untersuchungen laufen noch. Nur schon deshalb werden die Niederländer kaum solche Aussagen gemacht haben, wie das ukrainische Medien kolportiert haben.

Emodul


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

08.03.2015 um 11:18
@johannes100
Deine Einwürfe hier sind fehl am Platz. "Dein" Pfad hat nichts mit einer freien, offenen Diskussion zu tun, nachdem aus völlig unerfindlichen Gründen, außer dass er Dir nicht passte, mein Beitrag dort gelöscht wurde. Dann musst Du eben mit Dir selbst diskutieren.
Habe keinen "Pfad" sondern einen Thread. Habe ja schon "Faden" dazu gehört, egal, für Dich mag der Grund der Löschung "unerfindlich" sein, wie wohl vieles andere auch, war er aber nicht, wurde Dir sogar bei der Löschung mitgeteilt und steht ja noch immer im Infobereich zum Nachlesen da. Und das wurde Dich nun schon ein paar Mal erklärt und auch verlinkt, da schweigst Du aber dann aus Mangel an Argumenten. Eh schon lächerlich was Du geschrieben und behauptet hattest, die persönliche Meinung einer Person wäre ein wissenschaftlicher Beweis, ich hab es Dir ja zerlegt gehabt:

Diskussion: Selbstbestimmungsrecht gleich Recht auf Sezession? (Beitrag von nocheinPoet)

Da schweigst Du Dich dann aber aus. Und ohne Dich bedeutet nicht alleine zu diskutieren, nur macht es die Sache angenehmer wenn nicht getrollt wird.

Deine Werturteile scheren mich übrigens nicht das Geringste und ich weise Deinen Vorwurf der Trollerei und des Spamens zurück. Es geht um Fakten, die Du gerade und leider nicht präsentierst.
Quatsch nicht, ich habe Fakten, mein Thread ist voll davon, im Gegensatz zu Deinem kleinen Artikel finden sich in meinem Thread so ziemlich alle Dokumente der UNO und die Chartas dazu.
Die USA mit ihrer Satellitenaufklärung im Kriegsgebiet was Kiew geschaffen hat, haben eben nichts veröffentlicht. Da muss man nicht groß drum rumreden.
Wieder nur Gefasel und keine Belege. Spam und trolle hier mal weiter den Thread kaputt, @Fedaykin ist da ja noch sehr verständnisvoll, bei mir hättest Du schon ganz andere Probleme bekommen.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

08.03.2015 um 12:39
parabellum schrieb:Andererseits scheint mir die Aussage "die Rakete muss ganz nah explodiert sein" eher ein Bauchgefühl zu sein (auch mein eigenes), das ich aber gerne mal faktisch überprüfen möchte.
Sicherlich auch Bauchgefühl, es gibt aber auch Gründe
- Hohe Trefferdichte
- Geringe Trefferfläche
- Spuren an den vorhandenen Elementen

Meine Skizzen mit den Splitterspuren
Diskussion: MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

Gerade die Treffer auf 5 und 6 sind hier eingrenzend
https://www.allmystery.de/i/t64e4b2_7_elementov_290115_zps886279d3.jpg

Sicher es ist hier noch Spielraum auch weil die Winkel nicht so einfach bestimmt werden können aber gehe ich von den Splitterspuren weiter weg, dann kriegt man schnell Probleme mit der Trefferfläche und auch mit der Trefferdichte. Mit einem nahen Treffer sind sowohl die Einschläge von oben als auch an den Seiten erklärbar auch innerhalb des Cockpits stimmt es etwa.


melden
johannes100
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

08.03.2015 um 12:53
@nocheinPoet
Lass Deine völlig unsachlichen Äusserungen. Wir sind hier in einem anderern Pfad als "Deinem".Vergeudung von Schreibraum.

paco
paco_ schrieb:So, was steht nun da zum Punkt A, der zeitgleich durchflogen werden muss?
Exakt das, was ich versuche, dir zu vermitteln!
Die Splitterwolke hab ich dir übrigens auf allen drei Teilbildern rot eingekreist, damit du sie nicht wieder übersiehst!
1. Ist dies eine v e r e i n f a c h t e Darstellung (das steht genau über diesen Bildern, und dass zitierst du nicht) des Zündungszeitpunkts.
2. Ist dies eine Momentaufnahme welche die Parameter Annäherung u n d Treffwinkel , (welche die Elektronik der Rakete u.a. berücksichtigt),gerade n i c h t berücksichtigt! Denk da mal drüber nach!
3. Mit vereinfachten Denken kommen wir nicht weiter
Parabellum hat dies sofort bemerkt:
Parabellum
parabellum schrieb:Die Aussage aus Pacos Fla-Buch - derzufolge der "Abstrahlwinkel" jedes Fragments sich mehr oder weniger aus dem Winkel des jeweiligen Oberflächensegments ergibt - passt also sehr gut ins Bild. Daraus kann man insgesamt wohl auch ableiten, dass in der o.a. Grafik das Explosionsschema OHNE die Eigenbewegung der Rakete gezeigt wird.
4. Habe ich die Splitter auf dieser vereinfachenden Abbildung, mit statischer Rakete nicht übersehen.
5. Bin ich es gewohnt dynamisch zu denken

Die Eigenbewegung der Rakete ist also bei dieser vereinfachten Abbildung zu berücksichtigen.
johannes100
johannes100 schrieb: Und wir haben einen "Treffwinkel" vgl. Bild 5.6. VR (Vektor Rakete) und VZ (Vektor Ziel)
und eben keine gegenläufig parallelen Vektoren wie vereinfachend (!!) in Abb. 5.5. gezeigt. Die Rakete gegenläufig parallel zum VZ Ziel zu bringen und (voll) daneben detonieren zu lassen ist doch unsinnig.
paco
paco_ schrieb:Der parallele Abflug ist und bleibt der Idealfall, weil so die geringsten Abweichungen durch den Zünder berücksichtigt werden müssen.
So, jetzt bin ich des Geschwätzes überdrüssig, ich denke, alle ausser Johannes haben eh kapiert, wie der Sprengkopf und die Rakete funktionieren.
1. Solltest Du Deine ständigen abfälligen Äusserungen gefälligst lassen. Die überzeugen niemanden, vor allem nicht weil Du in diesem Punkt völlig falsch liegst und nur Fakten überzeugen können.

2. Du willst uns hier den „parallelen Abflug“ einer vereinfachten Darstellung als Normalfall (!) verkaufen inklusive Detonation n e b e n dem Ziel und genau das ist in der Wirklichkeit n i c h t so, w e i l es eben einen sog.
T r e f f w i n k e l gibt, vgl. Abb. 5.6. und weil die BUK Rakete mittels ihres Annäherungsradars und ihres Radarannäherungszünders gerade n i c h t gegenläufig parallel zum Ziel gelenkt wird.
Du kannst doch diesen Treffwinkel nicht einfach ausblenden!
Wir werden also nicht darum herumkommen, das Schadensbild der MH 17 genau zu analysieren und am Ende feststellen, dass es keine BUK gewesen sein konnte, die MH 17 vom Himmel holte.

Nochmals @all , kennt jemand Fotos aus dem zentralen Zielbereich (von oben oder unten) des
Rumpf/Flügelkreuz Bereichs, der ja nach Aufprall ausweislich der videos zu brennen anfing. Bilder von Schrapnellschäden in der Triebwerksabdeckung (li?) und der linken vorderen Rumpftüre habe ich schon gesehen und die Schäden der linken Tragflächenspitze sind ja ebenfalls bekannt.

Was den möglichen BK Beschuss anbetrifft so hat paco die theoretische Möglichkeit einer MIG 29 mit entsprechenden Nachführgerät nicht ausgeschlossen, wenn ich richtig gelesen habe.

Danke @parabellum für die Bilder, ich bin gespannt auf die Erweiterung!


melden
johannes100
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

08.03.2015 um 13:05
@taren
Deine Bilder können Schrapnelle von li o b e n seitlich erklären. Nicht erklärbar sind dann die Einschläge im ca.90 Grad Winkel von der linken Seite und die gerade Schrapnell/Schuss Linie unter der linken äusseren Tragfläche.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

08.03.2015 um 13:10
1. Ist dies eine v e r e i n f a c h t e Darstellung (das steht genau über diesen Bildern, und dass zitierst du nicht) des Zündungszeitpunkts.
2. Ist dies eine Momentaufnahme welche die Parameter Annäherung u n d Treffwinkel , (welche die Elektronik der Rakete u.a. berücksichtigt),gerade n i c h t berücksichtigt! Denk da mal drüber nach!
3. Mit vereinfachten Denken kommen wir nicht weiter
Parabellum hat dies sofort bemerkt:
Parabellum
Parabellum schrieb:
Die Aussage aus Pacos Fla-Buch - derzufolge der "Abstrahlwinkel" jedes Fragments sich mehr oder weniger aus dem Winkel des jeweiligen Oberflächensegments ergibt - passt also sehr gut ins Bild. Daraus kann man insgesamt wohl auch ableiten, dass in der o.a. Grafik das Explosionsschema OHNE die Eigenbewegung der Rakete gezeigt wird.
4. Habe ich die Splitter auf dieser vereinfachenden Abbildung, mit statischer Rakete nicht übersehen.
5. Bin ich es gewohnt dynamisch zu denken
1. Bezieht sich das Vereinfacht" darauf, dass wir hier eine 2D-Abbildung eines 3D-Sachverhalts haben.
2. Sind diese Parameter sehr wohl berücksichtigt - um das zu kapieren müsstest du nur mal im Text weiterlesen.
3. Das ist richtig, das ist ja das Problem mit dir... Parabellum bezieht sich auf die Grafik in SEINEM Beitrag, der Neigungswinkel des Splitterfeldes nach vorn in Abb. 5.5 kommt ja gerade durch die Raketengeschwindigkeit zustande!
4. Doch, das hast du und tust es immer noch, sonst würdest du nicht ständig von einem Konus schwätzen
5. Ich weiss, mit deinem Minimalverstand - die Ergebnisse sind bekannt...

Hattest du nicht lauthals herumkrakeelt, es gäbe keinen Punkt im Raum, den Ziel und Splitterwolke gleichzeitig passieren müssen? Was ist nun damit, hast du diesen "Punkt A" endlich zur Kenntnis genommen?
Nein natürlich nicht, dazu braucht es eben mehr als deinen Minimalverstand, auf den du so stolz bist!
johannes100 schrieb:1. Solltest Du Deine ständigen abfälligen Äusserungen gefälligst lassen. Die überzeugen niemanden, vor allem nicht weil Du in diesem Punkt völlig falsch liegst und nur Fakten überzeugen können.
Wer so viel Quatsch mit so viel Inbrunst erzählt wie du, muss sich nicht wundern, wenn er nicht mehr für voll genommen wird...
johannes100 schrieb:2. Du willst uns hier den „parallelen Abflug“ einer vereinfachten Darstellung als Normalfall (!) verkaufen inklusive Detonation n e b e n dem Ziel und genau das ist in der Wirklichkeit n i c h t so, w e i l es eben einen sog.
T r e f f w i n k e l gibt, vgl. Abb. 5.6. und weil die BUK Rakete mittels ihres Annäherungsradars und ihres Radarannäherungszünders gerade n i c h t gegenläufig parallel zum Ziel gelenkt wird.
Du kannst doch diesen Treffwinkel nicht einfach ausblenden!
Niemand blendet das aus, was du "Treffwinkel" nennst!
Ideal ist nun aber, wenn dieser Winkel 0° beträgt!
johannes100 schrieb:Was den möglichen BK Beschuss anbetrifft so hat paco die theoretische Möglichkeit einer MIG 29 mit entsprechenden Nachführgerät nicht ausgeschlossen, wenn ich richtig gelesen habe.
Auch eine MiG-29 hat keine Nachführung für die Bordkanone. Mit dieser Maschine ist es zwar möglich, einen Frontalangriff durchzuführen, aber daraus ergibt sich niemals das vorliegende Trefferbild.

paco

PS: Das war jetzt endgültig die letzte Antwort zu diesem Thema, Diagnose: Hoffnungsloser Fall...


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

08.03.2015 um 13:10
@johannes100 Ich weiß nicht genau welche du mit 90° meinst aber nicht jeder Treffer ist ein senkrechter Einschlag. Die Treffer an der Tragfläche sind durchaus erklärbar befinden sich diese doch im Bereich der vorderen Halbkugel.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

08.03.2015 um 13:13
@johannes100

wo bleiben deine Berechnungen? So so du weißt es also besser als es die Fachleute in Ausbildungsunterlagen festgehalten haben.? Na dann Berechne mal

ansonsten konzentriere dich auf einzelne Fragestellungen, du füllst schon 5 Seiten mit deiner Uneinsichtigkeit.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

08.03.2015 um 13:17
@paco_

ok stimme zu bei weiterer "Trollen" werden die Beiträge ignoriert weil sich hier eine schöne Endlosschleife baut.

ich denke die Belege aus dem "Lehrbuch" vermitteln uns einen guten Eindruck

und Peters Ada ist auch mein Favorit als Quelle


melden
johannes100
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

08.03.2015 um 14:27
@Fedaykin
anhand der Zäld Berechnungen hat sich meine Einschätzung bestätigt. Es gibt nichts mehr zu berechnen.


Paco
paco_ schrieb: Niemand blendet das aus, was du "Treffwinkel" nennst!
Ideal ist nun aber, wenn dieser Winkel 0° beträgt!
Es ging darum, dass du diese 0 Grad mit einem statischen Streuungswinkel als Normalfall(!) dargestellt hast, was aber der Idealfall wäre, den es nicht gibt weil wir es mit dynamischen Vorgängen zu tun haben und einer (angeblichen) BUK.Optimale Splitterbereich ca. 17m vom Detonationszentrum entfernt (Killradius).
Wie es wirklich (dynamisch) aussieht, wird in Abb. 5.4.

Diskussion: MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen
gezeigt, wo der Vektor R (Rakete) als Vektor x1 bezeichnet wird , die zentrale Achse des „Killkonus“ als Vektor Vr und Folgendes gilt:
„der dynamische Streungswinkel alpha d, ist immer kleiner als der statische Streungswinkel alpha st.
und
„Bei grossen Raketengeschwindigkeiten kann sich der dynamische Streuungswinkel alpha d mindestens auf die Hälfte verkleinern.
Die Neigung des Streuungsbereichs der Splitter in Richtung des Raketenflugs hängt ebenfalls von der Raketengeschwindigkeit ab.“
Damit ist klar, dass wir mit vereinfachten, idealisierten, zweidimensionalen, statischen Vorstellungen nicht weiterkommen.
Meine Vorstellung war, dass die fragliche BUK von vorne o b e n , bzw. vorne o b e n seitlich auf MH 17 (ein sehr grosses Ziel, ohne Ausweichbewegungen) zuflog (Ziel: „Haupt- Radarrefl exion des Rumpf/Flügelkreuzes der MH 17 ) und die Zündung (bei ca. 17 bis 20 m Zielannäherung) exakt wie im Handbuch beschrieben , so ausgelöst wurde , dass ein möglichst optimaler Bereich des 36 m Killkonus einer BUK das Ziel trifft.
Je kleiner das Ziel, um so geringer ist natürlich der Anteil des Killkonus der ein Ziel, rechtzeitige Zündung vorausgesetzt, treffen kann, deshalb sind die Vergleiche und videos mit relativ kleinen Zielen ( z.B. Jagdflugzeugen) mit einem sehr grossem Ziel wie der MH 17 m.E. unpassend und irreführend. Vermutlich kommt von daher der unproduktive Streit um Zielerfassung ,Treffwinkel und Anflug einer BUK.
Im Falle der MH 17 und BUK Anflug von oben (nach Brennschluss) hätte damit mehr als die Hälfte der Splitterladung im optimalen 17 m Bereich, das „Ziel“ MH 17 treffen müssen.
Deshalb die Frage nach Schadens Bildern im vermuteten Zielbereich der MH 17 (bisher nur Splitterschäden im Bereich der li (?) Triebwerksabdeckung gesehen ) die vorhanden sein müssten, wenn es eine bestimmungsgemässe BUK war.


melden
johannes100
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

08.03.2015 um 14:41
@Fedaykin
Ich finde es nicht in Ordnung, dass Du als Diskussionleiter die ständigen abwertenden Äusserungen von paco nicht nur mir gegnüber, nicht kritisierst. Die sind unangebracht, noch dazu meist falsch und bringen die Diskussion um die S a c h e nicht voran. Soviel Neutralität sollte vorhanden sein!

Frage an paco: bzgl. MIG 29
Was bedeutet Frontalangriff. Welche Winkel von vorne gelten als Frontalangriff?


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

08.03.2015 um 16:15
@johannes100
Lass Deine völlig unsachlichen Äußerungen. Wir sind hier in einem anderern Pfad als "Deinem" Vergeudung von Schreibraum.
Bleibe mal fluffig, Du hast ja hier mit unsachlichen Äußerungen begonnen:
nocheinPoet schrieb:Deine Einwürfe hier sind fehl am Platz. "Dein" Pfad hat nichts mit einer freien, offenen Diskussion zu tun, nachdem aus völlig unerfindlichen Gründen, außer dass er Dir nicht passte, mein Beitrag dort gelöscht wurde. Dann musst Du eben mit Dir selbst diskutieren.
Und da ist nichts vergeudet, das übernimmst Du hier übrigens recht gut.


melden

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

08.03.2015 um 19:22
johannes100 schrieb: wenn es eine bestimmungsgemässe BUK war
Zumindest in der Version Mark Johannes100...


melden
Anzeige

MH17 von BUK durch Separatisten abgeschossen - Juristische Konsequenzen

09.03.2015 um 09:24
johannes100 schrieb:Ich finde es nicht in Ordnung, dass Du als Diskussionleiter die ständigen abwertenden Äusserungen von paco nicht nur mir gegnüber, nicht kritisierst. Die sind unangebracht, noch dazu meist falsch und bringen die Diskussion um die S a c h e nicht voran. Soviel Neutralität sollte vorhanden sein
Fass dir mal an deine eigene Nase. Bzgl Stil und Arbeitsweise.

die 17 Meter Idealabstand sind immer noch dein persönlicher Unsinn.

Berechnet hast du immer noch nix

Und Paco bringt mehr belege während du deinen Unsinn wiederholst. Bist ja kein Unbekannte und deine Methode konnte ich auch in anderen Foren Nachschauen.


melden
174 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
USA Patriotic-Act77 Beiträge