Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

PEGIDA

Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

11.11.2015 um 16:35
@catman
Wir haben nicht über ihren Wert entschieden,wir haben sie in die Elbe geschmissen..wir hams im Sommer getan,sind ja Humanisten


melden
Anzeige

PEGIDA

11.11.2015 um 16:37
@Warhead
Bei uns wird noch in der Adventszeit gebadet, wir sind ja keine Weicheier.



melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

11.11.2015 um 16:41
Auf Fackeln stehen die Deutschnationalen


melden

PEGIDA

11.11.2015 um 16:48
Realo schrieb:
Gutachten: Wirtschaftsweise halten Flüchtlingskosten für verkraftbar

ist aber völlig egal, wenn se dauernd Mumpitz labern:
Haben die aus ihrem Elfenbeinturm heraus überhaupt schon irgendwas 'richtiges' prognostizieren können? Die Wirtschaftsweisen .. klingt nach so 'ner Art Konklave, nur wählen die keinen Papst, sondern orakeln über wirtschaftliche Entwicklungen.


melden

PEGIDA

11.11.2015 um 16:56
@Warhead



melden

PEGIDA

11.11.2015 um 17:06
Warhead schrieb:Auf Fackeln stehen die Deutschnationalen
@Warhead
Die laufen aber eher durch die nächtlichen Innenstädte und verbreiten Angst und Panik unter der schlafenden Bevölkerung.

Was ist eigentlich aus den Unsterblichen geworden?
Sind die alle von Pegida aufgesogen worden?



melden

PEGIDA

11.11.2015 um 17:12
Was ist denn das? Interessant, dass dort Rico Albrecht (Wissensmanufaktur, Popp) und Ken Jebsen auftreten. T-Reporter Nicolaj Gericke berichtet aus Plauen über die Protestbewegung "Wir sind Deutschland", die nach dem eigenen Selbstverständnis „nicht ganz rechts, nicht ganz links, nicht ganz Gutmensch und nicht ganz Pack“ ist. Die Veranstalter distanzieren sich deutlich von PEGIDA, bei den von RT interviewten Teilnehmern dominiert aber eine ähnliche "Angst vor Überfremdung".

https://www.youtube.com/watch?time_continue=49&v=ZxpkJUh3TxU


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

11.11.2015 um 17:19
https://www.youtube.com/watch?v=-E_fnTPA2x0

@bit
Aufgesogen von Pegida,den Identitären,AfD und anderen Gruselgruppen


melden

PEGIDA

11.11.2015 um 17:23
@Aldaris
Aldaris schrieb:bei den von RT interviewten Teilnehmern dominiert aber eine ähnliche "Angst vor Überfremdung".
Das ist die einzige Antwort, die ich von den Rechten akzeptieten kann.

Alle anderen Begründungen - schlecht für die Wirtschaft, schlecht für die politische Steuerung und Glaubwürdigkeit, Angst vor Islamisten, Terror und Vergewaltigungen, Angst vor dem Untergang des Abendlands, auf die Dauer nicht finanzierbar, überlastete Kommunen, und und und - sind nur vorgeschobene, verlogene Gründe, denn "wir schaffen das", was sie lautstark grölend für die größte aller Lügen halten.

Nein, es ist einfach nur die Angst vor "Überfremdung". Die Rechtsextremen haben ein absolutes Kommunikationsproblem, Angst vor schönen Frauen, Angst vor dem Versagen, Angst vor Lockerheit, Angst vor schönen bunten multikulturellen Menschen, Angst vor neuen Technologien, Angst vor fremden Sprachen, Angst vor Heiterkeit und Lebenslust. Sie wollen einfach nur eine zackige, nationalsozialistische Ordnung, Strammstehen, gehorchen und eine einfache überschaubare Welt, wo keiner irgendeine andere Sprache spricht, sondern lupenreine deutsche Dialekte und wo die Frauen Röcke tragen und trotz aller Gleichberechtigung dem Mann Heim und Herd sind und nicht nach anderen Männern schauen. Und wo keiner über den verbotenen Rasen geht. So ist die NPD, so ist die AfD, so ist Pegida. Angst vor "Überfremdung", übersetzt: Angst vor Überforderung.


melden

PEGIDA

11.11.2015 um 17:32
@Realo

Du musst schon ein wenig auf die Begrifflichkeiten achten. Anfangs sprichst du von 'den Rechten'. Dann kommen die Rechtsextremen in's Spiel. Es wäre angemessen, zu differenzieren, sonst gibt es nur noch linksextrem und rechtsextrem. Wenn du von Rechtsextremen sprichst oder von mir aus auch von Rechtsradikalen, dann kann ich deinen Post nachvollziehen, aber 'rechts', was ist das denn, wenn man den Begriff einfach so in die Runde wirft? Du hattest ja unlängst bereits Schäuble etc. als rechtsaußen bezeichnet. Da verschwimmen die Linien und es gibt nur noch Schwarz-weiß. Das kann es auch nicht sein. Wo 'rechts' noch eine legitime Position ist, kann das rechtsradikal meiner Meinung nach nicht mehr sein. Und rechtsextrem ohnehin nicht.
Aldaris schrieb:
bei den von RT interviewten Teilnehmern dominiert aber eine ähnliche "Angst vor Überfremdung".

Das ist die einzige Antwort, die ich von den Rechten akzeptieten kann.
Lassen wir mal dieses gebeutelte Wort der Überfremdung weg. Diskutieren kann man aber definitiv über die Frage nach möglichen Integrationsproblemen und dem kulturellen Clash. Auch was den Islam angeht.


melden

PEGIDA

11.11.2015 um 17:33
Alles rechts von der CSU. Sollte doch klar geworden sein


melden

PEGIDA

11.11.2015 um 17:36
Der kulturelle Clash existiert nur bei denen, die Angst vor anderen Kultureinflüssen haben. Ach, hätte Samuel Huntngton doch bloß nicht sein Buch geschrieben - es wird von den meisten völlig falsch verstanden, zumal sie es nicht gelesen haben, denn das Prekariat hat kein Geld für Bücher und traut sich nicht zu klauen. Passt nur gut als Totschlagwort.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

11.11.2015 um 17:39
@Realo
Eine homogene Volksgemeinschaft von Gartennazis die sogar wunderbare Neger toleriert solange sie nicht rumschwulen und Kommieflaggen schwenken
Lupenreine Dialekte wollen sie und Überschaubarkeit und tradierte Geschlechterrollen,war schon alles da...vom Kaiserschduhl...aus Drääsdn...



melden

PEGIDA

11.11.2015 um 17:42
@Realo

Wenn diese Einflüsse restriktiv und rückwärtsgewandt sind, dann ist das doch nachvollziehbar. Und es ist vor allem dann bedenklich, wenn diese kulturellen Einflüsse nicht in normalen Dosen kommen, sondern auf einmal mit großer Kraft. Ob man das jetzt gut oder schlecht findet, es tut einer Gesellschaft nicht gut. Du weißt doch, der Mensch ist ein Gewohnheitstier und fremdes macht vielen Angst.


melden

PEGIDA

11.11.2015 um 18:05
Zitat von Realo: Die Rechtsextremen haben ein absolutes Kommunikationsproblem, Angst vor schönen Frauen, Angst vor dem Versagen, Angst vor Lockerheit, Angst vor schönen bunten multikulturellen Menschen, Angst vor neuen Technologien, Angst vor fremden Sprachen, Angst vor Heiterkeit und Lebenslust. Sie wollen einfach nur eine zackige, nationalsozialistische Ordnung, Strammstehen, gehorchen und eine einfache überschaubare Welt, wo keiner irgendeine andere Sprache spricht, sondern lupenreine deutsche Dialekte und wo die Frauen Röcke tragen und trotz aller Gleichberechtigung dem Mann Heim und Herd sind und nicht nach anderen Männern schauen. Und wo keiner über den verbotenen Rasen geht. So ist die NPD, so ist die AfD, so ist Pegida. Angst vor "Überfremdung", übersetzt: Angst vor Überforderung.

Präzise auf den Punkt gebracht !


melden

PEGIDA

11.11.2015 um 18:07
Eine homogene Volksgemeinschaft von Gartennazis :troll:


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

11.11.2015 um 18:55
@Realo
Die haben Huntington nie gelesen,Francis Fukuyama haben sie noch viel weniger gelesen.Bevor der konservative Vordenker verblich revidierte er seine Einschätzung "Die Geschichte ist zu Ende"...er hatte wohl Hegel gelesen,der war auch der Meinung sie sei vorbei,am Ende meinte er dann auch er hätte sich wohl geirrt.
Der Krieg der Kulturen findet einzig und alleine in den Köpfen der Ultrakonservativen,der Nazis und anderer Berufsrassisten und chauvinistischer Elemente statt


melden

PEGIDA

11.11.2015 um 19:12
@Warhead
Bis auf einige Ausnahmen. Teile des Islams sind derzeit wirklich expansiv (IS, Boko Haram, Taliban).
Ich hatte das mit der Ungleichzeitigkeit verglichen, weil der Islam 600 Jahre dem Christentum hinterherhinkt und derzeit in einer Phase ist, in der Spanien und andere christliche Nationen mit Schwert und Bibel nach Südamerika und woandershin gingen, um den Völkern dort das Christentum "näher zu bringen".


melden

PEGIDA

11.11.2015 um 19:16
Realo schrieb:derzeit in einer Phase ist, in der Spanien und andere christliche Nationen mit Schwert und Bibel nach Südamerika und woandershin gingen, um den Völkern dort das Christentum "näher zu bringen".
#

Das hatte doch nichts mit dem Christentum zu tun. Das wurde alles falsch verstanden. Genauso wenig wie heute irgendwas mit dem Islam zu tun hat.


melden
Anzeige

PEGIDA

11.11.2015 um 19:20
Realo schrieb:Ich hatte das mit der Ungleichzeitigkeit verglichen, weil der Islam 600 Jahre dem Christentum hinterherhinkt und derzeit in einer Phase ist, in der Spanien und andere christliche Nationen mit Schwert und Bibel nach Südamerika und woandershin gingen, um den Völkern dort das Christentum "näher zu bringen".
Eine Religion erscheint nicht aus dem Nichts und folgt anschließend einer deterministischen Entwicklung. Der Islam war über Jahrhunderte fortschrittlicher, als es das Christentum bis dahin je gebracht hatte.
Das ist eine ethnozentrische Quatsch-Erklärung.


melden
116 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Die Mossos6 Beiträge
Anzeigen ausblenden