Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

PEGIDA

PEGIDA

19.12.2014 um 17:24
@eckhart
eckhart schrieb:Vielleicht dämmert ihnen, dass unsere Bevölkerungszahl abnimmt
Sollten mehr Liebe machen!
Wenn Kinder nur nicht so teuer wären, dass beide Elternteile arbeiten müssen, wo Krippenplätze doch so begrenzt und auch kostspielig sind, da wird man schnell von Sozialdienst abhängig und das wollen wir ja nicht.


melden
Anzeige
GuteLaune
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

19.12.2014 um 17:26
@lilit
eckhart schrieb:Vielleicht dämmert ihnen, dass unsere Bevölkerungszahl abnimmt
Das sind aber die deutschen "Gene" schuld.?


melden

PEGIDA

19.12.2014 um 17:34
GuteLaune schrieb:je mehr Menschen es mit diesen Ängsten gibt desto eher wird sich aber die Politik aufgefordert fühlen aufzuklären.
Fehlt Dir noch eine Aufklärung darüber, dass ein grundlegender globaler Wandel stattfindet, den es zu gestalten gilt ?:
Ein grundlegender globaler Wandel, der aber keinesfalls in Richtug eines Europas starker Vaterländer unterschiedlicher homogener Ethnien geht.
Dieser grundlegende globale Wandel geht einfach nicht dahin !
Ihn dorthin zurückdrängen zu wollen, würde Gewalt erfordern.
Gewalt, gegen die ich bin.
Ist das jetzt aufgeklärt genug ?
GuteLaune schrieb:Das sind aber die deutschen "Gene" schuld.?
Wie bitte ?
lilit schrieb:Sollten mehr Liebe machen!
= hätten mehr Liebe machen sollen.

Ja aber das wäre gegen die Bevölkerungsexplosion schlecht !
Ist doch egal, wo die Gesamtzahl nicht mehr so schnell steigt. ;)
Haupsache, sie steigt langsamer.


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

19.12.2014 um 17:38
lilit schrieb:Eine Demonstrantin erklärt dem britischen "Guardian" laut Onlinebericht, sie sei schockiert, dass "Asylbewerber in Deutschland teure Mobiltelefone haben, während ich mir einen solchen Luxus nicht leisten kann und andere sich noch nicht mal richtiges Essen leisten können". (Quelle: "Guardian" online)"
Das muss man verstehen, denn für einige Asylanten scheint ein Handy das wichtigste Interesse im Land zu sein und so kam es auch schon zu Demonstrationen weil das handynetz zu schlecht war. Ja, das sind die weltbewegenden Probleme von fragwürdigen Asylbewerbern


melden
GuteLaune
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

19.12.2014 um 17:39
Fehlt Dir noch eine Aufklärung darüber, dass ein grundlegender globaler Wandel stattfindet, den es zu gestalten gilt ?:
Ein grundlegender globaler Wandel, der aber keinesfalls in Richtug eines Europas starker Vaterländer unterschiedlicher homogener Ethnien geht.
Dieser grundlegende globale Wandel geht einfach nicht dahin !
Scheinbar gibt es außer mir noch weit mehr Leute die einer Aufklärung bedürfen.

Warum kannst Du das den Leuten nicht zugestehen. Ich verstehe das Problem nicht.

Du scheinst ja auch irgendein persönliches Interesse daran zu haben dich hier in so einem Thread einzubringen. Wenn doch für Dich eh schon alles klar ist dann frag ich mich warum dich so ein lapidares Thema tangiert.


melden

PEGIDA

19.12.2014 um 17:39
@Herbstblume

Quelle bitte.


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

19.12.2014 um 17:41
@aseria23

Wofür? Für die Senegalesen die es empörenswert finden dass sie kein Internet und kein Handyempfang hatten und das scheinbar ihre größten Probleme im Leben sind?


melden

PEGIDA

19.12.2014 um 17:41
@Herbstblume

Ja, genau die mein ich.


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

19.12.2014 um 17:45
@aseria23
Kein Handynetz, kein Zugang zu Informationen, kein Kontakt zu Menschen: Asylbewerber aus dem niederbayerischen Böbrach beschreiben ihre Situation als "unmöglich".

Auch das USK ist zunächst vor Ort, um die etwa 50 Demonstranten in Empfang zu nehmen. Die Männer aus Senegal, die vor einigen Tagen aus eben jener Unterkunft im niederbayerischen Böbrach geflohen sind.

Bei einer Pressekonferenz hatten drei der Asylbewerber am Vormittag mit Hilfe einer Dolmetscherin ihre Situation geschildert: "Die Isolation, die wir jeden Tag erleben, ist unerträglich. Wir wollen wieder Teil der Welt sein", sagt ein Mann. Er und elf weitere Senegalesen hätten ihr letztes Geld zusammengekratzt, um aus der Flüchtlingsunterkunft nach München zu fliehen. Er spricht von Schikane - die ersten Stunden hätten sie in Böbrach ohne Essen verbracht, der Heimleiter habe mit der Polizei gedroht. Es gebe keinen Handyempfang und kein Internet, das nächste Dorf sei Kilometer entfernt, Kontakt zu anderen Menschen so gut wie unmöglich.
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/asylbewerber-protestieren-in-muenchen-wir-werden-bis-zum-ende-kaempfen-1.1808200

Die Menschen in Börbach finden es wohl weniger prickelnd dass ihr Leben in ihrem Ort so von Asylsuchenden abgewertet wird.
Vielleicht liegt es auch daran, dass man in Börbach nicht so gut Party machen kann und anderen Geschäften nachgehen kann.
Also wirklich, wenn das die großen Probleme der Senegalesen dort sind, dann scheinen sie keine echten Probleme zu haben


melden

PEGIDA

19.12.2014 um 17:47
GuteLaune schrieb:Warum kannst Du das den Leuten nicht zugestehen.
Gestehe ich jemandem was nicht zu?

Wer Sinnesorgane hat, kann sie benutzen, wer seine Sinnesorgane nicht nutzen will, hat eben Angst.
Nur soll er/Sie mit seiner/ihrer Angst niemandem Anderen Angst machen wollen.
So einfach.


melden

PEGIDA

19.12.2014 um 17:49
@lilit
lilit schrieb:Sie werden am meisten konfrontiert sein mit den Konsequenzen von Aufnahme Flüchtlinge, äussern sich aber am tolerantesten.
Danke. Das dachte ich mir schon. Immerhin wachsen die Kinder/Jugendlichen miteinander auf und sehen diese Problematiken nicht, weil sie sich in ihren Kulturen schon kennen.


melden
GuteLaune
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

19.12.2014 um 17:49
Herbstblume schrieb:Wofür? Für die Senegalesen die es empörenswert finden dass sie kein Internet und kein Handyempfang hatten und das scheinbar ihre größten Probleme im Leben sind?
Ich war empört, als ich feststellen musste wie viele meiner angeblich freundlich eingestellten "arabischen" Bekanntschaften es für selbstverständlich hält, den angeblichen "Freunden" Spyware auf den privaten PC zu installieren.


melden

PEGIDA

19.12.2014 um 17:50
@Herbstblume

Also ist deine aussage da oben schonmal falsch
Herbstblume schrieb:Das muss man verstehen, denn für einige Asylanten scheint ein Handy das wichtigste Interesse im Land zu sein und so kam es auch schon zu Demonstrationen weil das handynetz zu schlecht war. Ja, das sind die weltbewegenden Probleme von fragwürdigen Asylbewerbern
Die demonstrierten nicht wegen dem handynetz, sondern gegen die unterbringung. Und die leute die sich wegen dem netz beschwerten waren nur ein teil der leute auf der demo. Auch gings nich darum das das netz zu schlecht wäre sondern gar keins da ist. Also wieder mal wahrheitsverzerrung.
Herbstblume schrieb:Also wirklich, wenn das die großen Probleme der Senegalesen dort sind, dann scheinen sie keine echten Probleme zu haben
Vielleicht wollen die familien und freunde anrufen? Schon mal daran gedacht?


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

19.12.2014 um 17:52
@aseria23

Luxusasylsuchende sind das, zumal sie eh nicht Asylberechtigt sind weil der Senegal als sicheres Herkunftsland gilt.
aseria23 schrieb:Vielleicht wollen die familien und freunde anrufen? Schon mal daran gedacht?
Dann hat man ein paar Tage zu warten. Auch in Deutschland gibt es Familien die zuweilen mal ein paar tage kein Telefon haben.
aseria23 schrieb:Die demonstrierten nicht wegen dem handynetz, sondern gegen die unterbringung.
Die Unterbringung war frisch renoviert und hergerichtet aber sie war den Luxusasylsuchenden zu entfernt von dem rauschenden Leben in der Münchner Innenstadt


melden

PEGIDA

19.12.2014 um 17:56
@Herbstblume
Herbstblume schrieb:Luxusasylsuchende sind das, zumal sie eh nicht Asylberechtigt sind weil der Senegal als sicheres Herkunftsland gilt.
Dringende Sicherheitshinweise für die Region - Gefahr von Entführungen und Anschlägen

In den nordafrikanischen und den südlich an die Sahara grenzenden Ländern besteht eine erhöhte Gefahr terroristischer Gewaltakte, gezielter Entführungen und krimineller Übergriffe; sowohl kriminelle Banden als auch Al-Qaida im Maghreb (AQM) suchen derzeit gezielt nach Ausländern zum Zwecke der Entführung. In Algerien, Niger, Mali und Mauretanien kam es auch in jüngster Zeit zu Entführungen. Es ist, wie aktuelle Hinweise bestätigen, jederzeit mit weiteren Entführungen westlicher Staatsangehöriger zu rechnen. Gerade auch deutsche Staatsangehörige sind einer deutlich ansteigenden Anschlags- und Entführungsgefahr ausgesetzt. Das Auswärtige Amt rät von Reisen in entlegene oder nicht hinreichend durch wirksame Polizei- oder Militärpräsenz gesicherte Gebiete der Sahara, ihrer Randbereiche und der Sahelzone eindringlich ab.

Deutlich erhöhte Anschlags- und Entführungsrisiken bestehen u.a. für Ziele, an denen regelmäßig westliche Staatsangehörige verkehren. In einigen Gebieten, insbesondere in der Sahel-Sahara-Region, sind Sport- und Kulturveranstaltungen wie Wüsten-Rallyes oder Musikfestivals mit erheblichen Anschlags- und Entführungsrisiken verbunden.

Die Sicherheitsrisiken für Reisende differieren von Land zu Land und sind regelmäßig selbst innerhalb eines Landes unterschiedlich zu bewerten. Das Auswärtige Amt rät daher dringend, immer auch die landesspezifischen Sicherheitshinweise zu beachten.
Nein, gilt es nicht.
Herbstblume schrieb:Dann hat man ein paar Tage zu warten. Auch in Deutschland gibt es Familien die zuweilen mal ein paar tage kein Telefon haben.
Achso, sind das auch familien die grade von irgendwo geflohen sind und nicht wissen wie es ihren freunden und angehörigen geht?
Herbstblume schrieb:Die Unterbringung war frisch renoviert und hergerichtet aber sie war den Luxusasylsuchenden zu entfernt von dem rauschenden Leben in der Münchner Innenstadt
Die leben da fast völlig alleine. Das kann man schon kritisieren warum das sein muss.


melden
Prolet-Arier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

19.12.2014 um 17:56
So sieht das aus, wenn "Das Volk" ausrastet:

1992 setzte ein Mob radikaler Nazis das Sonnenblumenhaus in Rostock-Lichtenhagen unter Feuer, während bis zu 3000 "ganz normale Bürger, wie du und ich" Beifall klatschten. Der Zorn des "Volks" richtete sich gegen vietnamesische Vertragsarbeiter.



Interessant ist, was man auch bei Wikipedia über diesen tragischen Vorfall lesen kann:
Die Übergriffe in Lichtenhagen werden häufig als Pogrom bezeichnet. Sie stehen im Zusammenhang mit der Asyldebatte zu Beginn der 1990er Jahre. Politikern und Medien wird dabei vorgeworfen, durch eine zum Teil populistische Kampagne die Stimmung gegen Ausländer angeheizt und so Ausschreitungen wie denen in Rostock-Lichtenhagen den Boden bereitet zu haben. Sowohl die Asyldebatte als auch die Zahl gewaltsamer Übergriffe auf Asylbewerber und andere Einwanderer erreichten 1991/92 ihren Höhepunkt. Kontrovers diskutiert, aber weit verbreitet ist die These, dass die Entwicklung hin zu den Ausschreitungen bewusst zugelassen oder sogar geplant wurde, um eine Änderung des Grundrechts auf Asyl politisch durchsetzen zu können.

Wikipedia: Ausschreitungen_in_Rostock-Lichtenhagen

Erwähnenswert in diesem Zusammenhang ist die Aussage (bei 4:25 im Video) des damaligen Bundesinnenministers der CDU, Rudolf Seiters: "Wir müssen handeln gegen den Missbrauch des Asylrechts, der dazu geführt hat, dass wir einen unkontrollierten Zustrom in unser Land bekommen haben von Menschen, die aus wirtschaftlichen Gründen zu uns kommen, und nicht, weil sie politisch verfolgt sind."

Richtig, das klingt genau wie ein PEGIDA-Fanatiker.

Auch damals ging es gegen "Wirtschaftsflüchtlinge". Und auch damals hatte die Politik ein Interesse an einem Aufstand des (Fuß-)"Volks". Geschichte wiederholt sich.

Viele Mainstream-Medien, die sich jetzt heuchlerisch über PEGIDA echauffieren, sind doch einer der Hauptverantwortlichen für die Entstehung solcher Bewegungen wie PEGIDA. In den letzten Jahren haben große Medien die Ressentiments gegen Asylanten und Muslime doch bewusst geschürt.
Ein Beispiel:


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

19.12.2014 um 17:58
@aseria23
aseria23 schrieb:Die leben da fast völlig alleine.
Die würden dort leben die die Börbacher auch. Außerdem könnten sie dort herrlich zur Ruhe finden

Und zum Senegal
In Deutschland gelten alle EU-Mitgliedstaaten, sowie Ghana und der Senegal als sichere Herkunftsstaaten.


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

19.12.2014 um 17:59
@aseria23
aseria23 schrieb:Nein, gilt es nicht.
Du lügst!
Sichere Herkunftsstaaten


Vereinfacht ausgedrückt versteht man unter "sicheren Herkunftsstaaten" Länder, in denen weder politische Verfolgungen noch sonstige menschenunwürdige oder erniedrigende Bestrafung oder Behandlung stattfindet (§29a AsylVfG). In Deutschland gelten alle EU-Mitgliedstaaten, sowie Ghana und der Senegal als sichere Herkunftsstaaten.
http://www.br.de/nachrichten/asyl-fluechtlinge-sichere-herkunftslaender-100.html


melden
Anzeige
GuteLaune
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

19.12.2014 um 18:01
@aseria23
aseria23 schrieb:Achso, sind das auch familien die grade von irgendwo geflohen sind und nicht wissen wie es ihren freunden und angehörigen geht?
NEIN.

Aber Du gehörst zu denjenigen die das immer aus dem Ärmel holen.

Wenn Du wirklich bei der Sache wärest hättest Du schon tausendfach erkennen müssen, das es um diese Menschen gar nicht geht.


melden
103 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden