Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

PEGIDA

Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

20.12.2014 um 23:49
@Herbstblume
Herbstblume schrieb:Ich sagte es dir schonmal, dass Diskussionen nicht den Elefenbeinturminhabern überlassen ist. Auch der Stammtisch oder wahlweise das Weinsaufcafe ist gefragt. Hier ist Politik der Basis.
Das hat mit Elfenbeinturm nur sekundär zu tun. Denn: man kann nur eine Meinung zu TTIP, oder der NSA-Affäre, oder zur Zuwanderung etc. haben, wenn man die Ist-Situation oder das, was geplant wird, zumindest in groben Zügen erfassen oder beschreiben kann. Sonst ist man gezwungen, auf primitive Phrasen zurückzufallen, und ist zu einer Diskussion gar nicht fähig.


melden
Anzeige
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

20.12.2014 um 23:50
@Rho-ny-theta

Ach, die Basis ist dazu nicht fähig oder was willst du uns aus dem Turm sagen?
Das Volk ist blöde und soll gefälligst die blöde Fresse halten und die wichtigen Themen den "Experten" überlassen?


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

20.12.2014 um 23:58
@Herbstblume

Ja, die Basis ist dazu in den meisten Fällen nicht fähig, und das ist auch nicht schlimm, denn niemand ist dazu fähig, zu allen tagesaktuellen Geschehnissen eine fundierte Meinung zu haben - kein Mensch auf der Welt kann heute Migrationsexperte, morgen Steuerexperte und am Montag Experte für internationales Recht, am Dienstag hingegen Energieexperte sein. Ist schlicht nicht im Rahmen des Menschenmöglichen.

Das wäre jetzt auch alles kein Problem, wenn:

1. Die Medien ihren Bildungsauftrag ernstnehmen würden und versuchen würden, wesentliche Fakten zu den aktuellen Themen neutral aufzubereiten (sozusagen als "executive summary" für den Souverän). Dies findet aus mehreren Gründen - Voreingenommenheit der Medien, Lobbyismus, etc. - nicht mehr statt.

2. Echte Experten sich noch dazu "herablassen" würden, mit der Masse zu kommuniziere. Dies findet nicht statt, weil sich besagt Experten lieber in karriereförderlichen Elfenbeinturmdebatten untereinander austoben. Das öffnet aber Scheinexperten Tür und Tor.

3. Es in unserer Diskussionskultur noch tragbar und gesellschaftsfähig wäre, freimütig zuzugeben, dass man sich zu einem Thema mangels Informationen nicht äußern kann. Dies ist nicht mehr der Fall, weil mittlerweile die Erwartungshaltung herrscht, dass jeder sich zu alles und jedem zu äußern habe - würde z.b. ein Politiker für ein Einzelthema zugeben, uninformiert zu sein, würde dies seinem Ansehen massiv Schaden, obwohl das eigentlich die einzig vernünftige Antwort ist, wenn man von dem Thema keine Ahnung hat.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

20.12.2014 um 23:59
Herbstblume schrieb:Du weißt genau dass beim Thema Überfremdung das Argument kommt dass man ja nur X% Ausländer hat aber beim Thema Überfremdung spielen eben nicht nur die Ausländer eine Rolle, sondern auch die Migranten, die eben in der Öffentlichkeit den Eindruck eines Ausländer vermitteln. Daher ist die Anzahl eben auch erwähnenswert.
Die Politik wirft ununterbrochen Nebelkerzen wie eben der Ausländeranteil in Sachsen, dabei ist das unerheblich, denn als Deutscher ist auch der Ausländeranteil in anderen BL entscheidend. Die Politik führt sich damit nur selber ad absurdum als wenn ein Gesetz davon abhängig ist wie sich die Ethnie pro Bundesland zusammensetzt, so ein Schwachsinn.
Dann kommt der Tourismus als nächste Nebelkerze, dabei ist Sachsen ganz vorne dabei, keiner will sich Betonstädte in NRW mit nur fast Food Läden und Handyläden ansehen. Die Politik tut so als kämen Touristen nur noch nach Sachsen wenn der Ausländeranteil auf Altbundesländerniveau gestiegen ist.


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

21.12.2014 um 00:07
@Rho-ny-theta

Du befindest dich von der Bildung her am oberen Drittel des Landes und meinst, deswegen über andere unter dir urteilen zu können. Aber dein Fachwissen alleine macht aus einem Fachidioten noch keinen Menschen der empfänglich ist für echte Schwingungen des Volkes.
Auch ich gehöre zu dem oberen Drittel aber ich habe nie Bindung zum Volke verloren.


melden

PEGIDA

21.12.2014 um 00:07
eckhart schrieb:Jetzt bin ich vollends sicher, dass PEGIDA nicht Probleme von Bürgern vertritt.
Auch der Bürger, "der Abendländer ohne Schmuddel" wird nicht von starken Vaterländern und davon, dass darin reine Ethnien leben, satt.
Auch der Bürger ist davon abhängig, dass sozial Schwache ihr Auskommen haben.
Auch der Bürger hat mehr Angst vor Altersarmut, selbst wenn es nicht seine sein sollte-denn dann ist es die Altersarmut seiner Kunden, die nichts mehr bei ihm kaufen werden.

Angst vor Islamisierung,son Quatsch!


melden

PEGIDA

21.12.2014 um 00:08
@Herbstblume
Es gibt kein Unterschied zwischen Ausländer und Migrant.

@clubmaster

Warum ist das ne Nebelkerze? Ist doch rechtmäßig, das anzusprechen. Die Crux liegt halt darin, dass Sachsen zum Beispiel eher zu den strukturschwachen Regionen zählt, oder? Oder zumindest Teile des Bundeslandes strukturschwach sind. Und es ist weltweit kein Phänomen, dass da wo hohe Arbeitslosigkeit herrscht, erstens der Ausländeranteil oft niedrig ist, weil Ausländer in der Regel dahin gehen wo es Arbeit gibt. Und zweitens die Feindlichkeiten gegen "Fremde" in solchen Regionen abnorm hoch sind. Siehe im Ausland auch Polen, da haste glaub im Osten Polens auch strukturschwache Regionen, und genau da ist der Rechtsextremismus am stärksten. In der Gegend um Warschau rum haste das weltoffene Polen.

Das ist in meiner Baden-Württembergischen Heimatstadt aber ähnlich. In den sozial schwachen/sozialen Brennpunkten ist die Ausländerfeindlichkeit unter den "Bio-Deutschen" tendenziell höher als in anderen Gegenden der Stadt. Meinen zumindest Studien bezogen auf die Frage, warum Migrantenökonomie in deutschen Städten so unterschiedliche Stadtteilschwerpunkte hat. Also der Dönermann ist weniger zahlreich in sozialen Brennpunkten, aber dafür eher in Innenstädten.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

21.12.2014 um 00:08
@Herbstblume

Das hat mit "Dumm" überhaupt nichts zu tun, es aber einfach so, dass niemand alles kann. Du holst doch auch den Klempner, wenn du einen Wasserohrbruch hast, und nicht den KFZ-Mechaniker. Ich bin Volkswirt, ich kann aber deswegen keine komplizierten Elektroinstallationen machen, genausowenig wie ich die Feinheiten der Atomphysiken verstehe oder dir berechnen könnte, wie stark die Wand meiner Garage sein muss, damit sie nicht zusammenfällt. Das ist ja eben das Problem, bei vielen Problemen ist die Komplexität so groß, dass man sich als nicht-Experte auf die Einschätzung der Experten verlassen muss - und da kommt dann das fehlende Vertrauen ins Spiel, eben wenn man den Verdacht hat, dass besagte Experten eigentlich Lobbyisten im Mantel der Neutralität sind.


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

21.12.2014 um 00:08
@kofi
kofi schrieb:Es gibt kein Unterschied zwischen Ausländer und Migrant.
Ich habe es dir gerade erklärt, wieso es doch eine Rolle spielt


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

21.12.2014 um 00:11
@Rho-ny-theta

Stell dir vor, das Volk ist nicht dumm und muss nicht alles wissenschaftlich analysieren, sondern es lebt in der tatsächlichen Realität und hat damit mehr vor Augen, was irgendwelche Idioten nur als Zahlen hin- und her schieben
Wer die Meinung und Stimmung des Volkes ignoriert, der ist ein Vollidiot


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

21.12.2014 um 00:11
@Herbstblume

Danke für deine Beleidigungen, das baut mich richtig auf.


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

21.12.2014 um 00:12
@Rho-ny-theta

Du musst dich nicht persönlich angegriffen fühlen und das machst du ja auch nicht wirklich


melden

PEGIDA

21.12.2014 um 00:13
Herbstblume schrieb:Wer die Meinung und Stimmung des Volkes ignoriert, der ist ein Vollidiot
Jetzt wirds ein bissel blöd. Denn ich bin auch das Volk.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

21.12.2014 um 00:13
@Herbstblume

Es gibt so viele Probleme, die man emotional nicht sinnvoll klären kann - als Beispiele mal Atomkraft, Autobahnmaut, Steuerrecht, Medizin, und so vieles mehr...


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

21.12.2014 um 00:15
@eckhart

Bist außen vor denn zum Volk kannst du nicht gehören das du Volk ablehnst


melden

PEGIDA

21.12.2014 um 00:16
Herbstblume schrieb:Bist außen vor denn zum Volk kannst du nicht gehören das du Volk ablehnst
Woraus geht das hervor ?

Eigentlich brauchst Du gar nicht zu antworten.
Denn,
wenn 1 Million bei PEGIDA mitspazieren w ü r d e n, gehören dann die restlichen 81 Millionen auch nicht mehr zum Volk ?


melden

PEGIDA

21.12.2014 um 00:17
Herbstblume schrieb:Wer die Meinung und Stimmung des Volkes ignoriert, der ist ein Vollidiot
Drei Prozent der Einwohner von Dresden als "Volk" zu bezeichnen, ist gewagt.


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

21.12.2014 um 00:18
@Narrenschiffer

Warum dann die Aufregung?


melden
Anzeige
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

21.12.2014 um 00:20
@Narrenschiffer

Wie viel Prozent der DDR Bürger waren damals auf der Straße und haben das System zum fallen gebracht?


melden
312 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden