Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

PEGIDA

clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

26.12.2014 um 22:28
Masterblunt schrieb:Todenhöfer: Ich war im Islamischen Staat viel mit deutschen Dschihadisten zusammen. Die freuen sich über Pegida und hoffen, dass es dadurch zu Gegenreaktionen von radikalen Muslimen kommt. Eine Eskalation treibt ihnen neue Kämpfer zu. Pegida spielt letztlich das Spiel des IS. Natürlich ungewollt.
Das ist wie eine Diskussion zur Zeit der Weimarer Republik bezüglich dem Umgang mit der SA. Macht man nichts rekrutiert sie selber neue Leute, macht man etwas treibt das angeblich neue Leute in deren Arme. Nennt sich Zirkelschluss.


melden
Anzeige

PEGIDA

26.12.2014 um 22:28
@Masterblunt
Masterblunt schrieb:Aber was wird denn dann erst passieren, wenn erst wirklich mal etwas passieren sollte.
Dann brennen Moscheen, dann brennen Synagogen, dann brennen Kirchen..... Bürgerkrieg. Wenns schlecht läuft... aber man kennt ja den Deutschen Michel. ^^


melden
Zoelynn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

26.12.2014 um 22:29
@Masterblunt
Die Zustände werden Ausmasse wie in den USA erreichen.Es sei denn die Politik lenkt ein, was aber nicht zu befürchten ist. es wird also weiter eskalieren.


melden
Lupo1954
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

26.12.2014 um 22:31
Masterblunt schrieb:Aber was wird denn dann erst passieren, wenn erst wirklich mal etwas passieren sollte.
Ich würds nicht so drastisch ausdrücken wie die Vorposter, aber es könnte tatsächlich Gewalt geben.
Wollen wir das? Ja wohl nicht. Warum könnte es trotzdem passieren?


melden
Masterblunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

26.12.2014 um 22:34
@Gwyddion
@Lupo1954

So etwas geht leider schneller als man denkt...

2006 war das ja in den Niederlanden fast so der Fall - da hat ein Funke/Vorfall gereicht...


melden

PEGIDA

26.12.2014 um 22:35
@Zoelynn
ich glaub bald seit 20 jahren prophezeit man ghettos in deutschland alla brooklyn oder queens .
leb du mal weiter in deiner " es wird weiter eskalieren " welt , bis dahin bin ich schon längst unter der erde


melden

PEGIDA

26.12.2014 um 22:39
z3001x schrieb:Dass die Taliban von der CIA zur Vertreibung der Russen geschaffen worden, steht in keinem BBC Link. Entweder leidest Du an Leseschwäche oder es hapert mit dem Verstehen. Wür mal auf zweiteres tippen, weil die restlichen Behauptungen ja gleichermassen sinnfrei bis daher fantasiert sind.
During the anti-Soviet jihad Bin Laden and his fighters received American and Saudi funding. Some analysts believe Bin Laden himself had security training from the CIA.
http://news.bbc.co.uk/2/hi/middle_east/1670089.stm

Aufgebaut. Mit Geldern, Waffen und Training.
Aufbauen ≠ Gründen.

Und wer den Link zwischen zerstörter Ordnung und Machtübernahme bzw. Machtkämpfe radikaler Splittergruppen nicht versteht, sollte anderen Leuten keine Leseschwäche attestieren.
Ach ja. ISIS als Konstrukt des War on Terror: http://blog.fefe.de/?ts=aa7745b7

Du solltest vorsichtig sein. Nur weil etwas außerhalb deiner Wahrnehmung liegt, bedeutet es nicht, dass es nicht existiert.


melden
Zoelynn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

26.12.2014 um 22:39
@jedimindtricks
Meiner Ansicht nach gibs die schon längs wenn ich mir einige Stadtteile deutscher Großstädte ansehen.
also nichts Zukünftiges sondern längst Realität


melden

PEGIDA

26.12.2014 um 22:40
@clubmaster
z3001x schrieb:@Zyklotrop
Solltest Dich entschudligen für deratiges Assi-Rumgeprolle. Gruselig.
Das war also das.


melden

PEGIDA

26.12.2014 um 22:44
@Zoelynn
deiner ansicht nach solltest du dich mal in ein ghetto bewegen und dann kannste nochmal mit "einigen stadtviertel " kommen .
das ist realität und keine märchen


melden
Lupo1954
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

26.12.2014 um 22:45
Das uns hier der Laden nicht schon längst um die Ohren geflogen ist, liegt neben den üblichen Brot und Spielen daran, dass der Durchschnittswähler lieber grottenschlechte Politiker wählt, als sich den Risken eines radikalen Umbruchs auszusetzen.
Das braucht aber nicht in alle Ewigkeit so bleiben.


melden
Zoelynn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

26.12.2014 um 22:48
@Lupo1954
Ja sicher die Trägheitsgesetzte der Massen ist schwer kalkulierbar.Brot und Spiele helfenda natürlich das Risko klein zu halten. Die Blockparteien tun ja alles um Angst zu schüren beim Auftreten neuer Parteien


melden

PEGIDA

26.12.2014 um 22:48
@Lupo1954

Bei der aufgeheizten Stimmung und der Richtung in der sich die Wut entlädt, weiß ich nicht, ob ein radikaler Umbruch vom Volke jetzt so empfehlenswert wäre.


melden

PEGIDA

26.12.2014 um 22:50
@Lupo1954

radikaler umbruch ok - aber bitte nicht durch das deutsche volk, dass neigt nämlich zu massloser übertreibung. 1945 :troll:


melden
Lupo1954
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

26.12.2014 um 22:50
@Scheol
Ich verstehe, was du meinst. Glaube aber, dass man hier die Lektion 33-45 gelernt und sich gemerkt hat.


melden

PEGIDA

26.12.2014 um 22:53
@Lupo1954

Dem entgegen steht PEGIDA, welche die Folgen aus Finanzkrisen und übertriebener Profitgier sowie Korruption in der Politik auf wehrlose Kriegsopfer projiziert. Nein. Sorry. Das ist dem sehr ähnlich.


melden
Lupo1954
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

26.12.2014 um 23:10
Ich bin nach wie vor der Meinung, dass Pegida keine 100 Leute zusammenbekommen würde, wenn es den Teilnehmern nicht in Wirklichkeit um den Ausdruck eines sehr viel generelleren Unbehagens gehen würde.
Die Sache mit der Projektion ist - wenn sie denn nun stimmt, sicher ist da irgendwie nichts - übel.
Für mich stehen besonders die Anführer wegen ihrer zweifelhaften Vergangenheit unter kritischer Beobachtung.
Nach wie vor glaube ich aber an das Gute im Menschen und erwarte, dass sich die ganze Bewegung sofort auf ein kleines Häuflein Unbelehrbarer reduziren würde, sobald zu Gewalttaten aufgerufen würde.
Richtige Progrome haben selbst die Nazis nicht hinbekommen. Da mußte nachgeholfen werden,


melden

PEGIDA

26.12.2014 um 23:14
Lupo1954 schrieb:Richtige Progrome haben selbst die Nazis nicht hinbekommen. Da mußte nachgeholfen werden,
Wikipedia: Novemberpogrome_1938
wer hat denn da nachgeholfen?
@Lupo1954


melden
Lupo1954
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

26.12.2014 um 23:19
@eckhart
Die Sache sollte wie eine spontane Ausschreitung, also wie ein Progrom aussehen, war aber in Wirklichkeit organisiert. Obwohl es vollkommen sanktionsfrei war, haben sich nur vereinzelte Menschen spontan beteiligt.


melden
Anzeige

PEGIDA

26.12.2014 um 23:23
Lupo1954 schrieb:Ich bin nach wie vor der Meinung, dass Pegida keine 100 Leute zusammenbekommen würde, wenn es den Teilnehmern nicht in Wirklichkeit um den Ausdruck eines sehr viel generelleren Unbehagens gehen würde.
Dass so viele Menschen sich aufgrund von existentiellen Ängsten dazu anstiften lassen, gegen eine gesamte Weltreligion zu demonstrieren, zeigt, finde ich, sehr gut, dass man aus der Geschichte nicht viel gelernt hat.

Damals sah es in der Weimarer Republik ähnlich aus. Große Krisen, Existenzängste und profilgeile Politiker sorgten für Stimmung. Die Nazis hatten nicht einmal eine absolute Mehrheit zustande bekommen. Man musste da nachhelfen. Und was ist daraus geworden?

Damals fingen die Rattenfänger genauso an, mit der Angst der Menschen zu spielen und boten der Bevölkerung ein einfaches Feindbild. Der Jude war ja eh schon suspekt mit seinem Geld. Dass es Juden waren, die aufgrund eines Win-Win-Gedankens auch unglaublich viel Geld für soziale Projekte spendeten, wurde komplett ausgeblendet. Das können Moslems zwar nicht leisten, aber wenn ein Türke hier keine feste Anstellung findet, dann kannst du davon ausgehen, dass ein großer Teil davon eine Dönerbude aufmacht und Arbeitsplätze schafft. Wie viele Dresdner haben so etwas schon zustande gebracht?

Wie dem auch sei.
Heute, in der Zeit nach einem furchtbaren Krieg und großer medialer Vernetzung, lässt sich der Deutsche wieder dazu ermutigen, seine irrationalen Ängste auf einen Sündenbock zu lenken.
Er geht auf die Straße und macht klar: Den Islam brauchen wir hier nicht.

Wer da keine Parallelen sieht, ist auf dem rechten Auge blind.

Und PEGIDA sind nicht die Radikalisten. Das sind die Vorboten.
Sie sind jene, die die Straße Pflastern, damit die richtigen Radikalen darauf ihren Marsch in Gang setzten können. Genau wie damals. Es waren nicht die Deutschen, die gegen die Juden gemault haben, welche mit Stöcken und Streichholz gegen jüdische Geschäfte vorgingen. Das waren die Radikalen die im Windschatten einer Xenophoben Gesellschaft gefahren sind.

Deswegen ist PEGIDA durchaus eine Bewegung, welche neofaschistische Ziele verfolgt und diese, wenn auch unbewusst, an die Oberfläche bringt.
Lupo1954 schrieb:Nach wie vor glaube ich aber an das Gute im Menschen und erwarte, dass sich die ganze Bewegung sofort auf ein kleines Häuflein Unbelehrbarer reduziren würde, sobald zu Gewalttaten aufgerufen würde.
Juden genossen, bevor die Verfolgung so richtig losging, in Deutschland durchaus angenehme Privilegien. Mehr, als Moslems heute. Moslems sind nur ghettoisiert worden. Das ist bewusste Stadtplanung. Als weißer Christ will man eben keinen "Halbneger" neben sich wohnen haben, die fünf Mal im Jahr werfen und dann mit Drogen dealen. <-- Zu polemisch?
Sprich mal mit Türken, die in einer "besseren Gegend" eine Wohnung suchen und überall abgelehnt werden.

Viele Juden konnten sich damals aus Deutschland retten, sofern sie die Gefahr richtig einschätzten. Viele Moslems hätten gar nicht das Geld dazu. Ich kenne viele, die gerne wieder in die Türkei gingen, aber das aufgrund von Niedriglöhnen nicht können. Zudem sind sie hin und her gerissen. Deutschland ist auch deren Heimat. Auch wenn einige Ostdeutsche das nicht wahrhaben wollen.

Die richtigen gewaltbereiten Faschisten sind Europaweit sehr gut vernetzt. Falls die ihre Progrome beginnen sollten, werden die Deutschen genau so handeln, wie damals. Gar nicht.
Der innere Fremdenhass ist dann schon so gesellschaftsfähig, dass man es billigt.


melden
87 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden