Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

PEGIDA

PEGIDA

27.12.2014 um 23:23
@Scheol
Scheol schrieb:Opportunisten!
Lass doch der PEGIDA ihren Triumpf. Sie haben was bewirkt!
Vielleicht geben sie ja so Ruhe und wir können uns wieder den Problemen widmen,
die PEGIDA ja ansprechen wollte,
also die Mitläufer:

zu tiefe Renten, drohende Armut, Ungerechtigkeit, Arbeitslosigkeit, Streichen der Stellen im Sozialbereich, Polizei und Gesundheitswesen,
gerechtes und speditiveres und menschliches Asylverfahren,

aber für das Wetter in DE können Muslime nix dafür...


melden
Anzeige

PEGIDA

27.12.2014 um 23:31
@lilit
lilit schrieb:und trotzdem wird Islam in Gewalttopf geschmissen,
weil sich diese Terrorgruppen auf den islam berufen.
Und es hat ähnlich funktioniert, wie hier:
lilit schrieb:zu tiefe Renten, drohende Armut, Ungerechtigkeit, Arbeitslosigkeit, Streichen der Stellen im Sozialbereich, Polizei und Gesundheitswesen
Die Leute haben Angst und geben Anderen die Schuld. Ist einfach und läßt
sich prima für religiöse und politische Zwecke nutzen, solche Ängste für
die eigenen Ziele noch anzuheizen. ;)


melden

PEGIDA

27.12.2014 um 23:41
@psreturns
psreturns schrieb:Die Leute haben Angst und geben Anderen die Schuld.
Das ist das fiese, sie graben Gräben wo keine wären schon nur mit dem Titel .

Heute in zug visavie von Ehepaar, sie mit Kopftuch. Sie redet laut, er nervt sich etwas, sind noch nicht lange hier, das merkt man.
Lächle sie an und sie schenkt mir Lächeln zurück, hat ihr ganzes Gesicht verändert,
hat Stress und Gespanntheit ein Moment von ihr genommen.

Es ist egoistisch und unfair,
mit Antiislampropaganda zu meinen, die Probleme hier werden gelöst.

Gegen Extremistengruppen und Hassprediger wird schon vorgegangen, ist auch richtig so, sind kleine Faschos.

Aber die Verallgemeinerungen, Verleumdungen und Klischees, die stammtischtauglich ausgetauscht werden sind zum kotzen.


melden

PEGIDA

27.12.2014 um 23:50
@lilit
lilit schrieb:Aber die Verallgemeinerungen, Verleumdungen und Klischees, die stammtischtauglich ausgetauscht werden sind zum kotzen.
Ich bin Ossi, wem sagst Du das? :D
lilit schrieb:Es ist egoistisch und unfair,
mit Antiislampropaganda zu meinen, die Probleme hier werden gelöst
Es ist nunmal der Versuch der Braunen, wieder einen dicken Fuß zu fassen.
Das wir damit schon 2x auf die Fresse gefallen sind, ist wohl noch
keinem aufgefallen. :D


melden

PEGIDA

27.12.2014 um 23:52
lilit schrieb:Lass doch der PEGIDA ihren Triumpf.
Korrigiert mich, aber war der Erfolg nicht, dass man den Ausweisungsstopp im Winter eventuell revidiert? Also, dass man jetzt auch zu Weihnachten fleißig abschieben kann?
Ob ich diesen Erfolg tolerieren sollte?!


melden

PEGIDA

28.12.2014 um 00:00
@psreturns
Die Nichtsympatisanten mit gesundem Menschenverstand überwiegen und zeigen, dass DE viel mehr ist als die paar, die unter Pegida-Name "Wir sind das Volk" schreien.

Sowie bei den Muslimen, sunniten, schiiten, Christen, kein Mensch fragte danach, wer was ist, man kam aus oder nicht, unabhängig von Konfession
wie oft hörte ich schon, wir lebten gut und in friedlicher Nachbarschaft untereinander, bis...
irgendwas. sei es IS, seien es sonstige Katastrophen wie politische Umstürze mit Aufhetzerei gegeneinander, Nachbarn zu feinde werden.

solche Aufstände sind nicht ok, wenn sie sektiererisch daherkommen. Ist man gegen zu kurze Rente, soll man deswegen auf Strasse gehen aber nicht vermischt mit weiss der Teufel was für abstrusitäten!


melden

PEGIDA

28.12.2014 um 00:05
@Scheol
Scheol schrieb:Ob ich diesen Erfolg tolerieren sollte?!
Sicher nicht, aber für den Moment sehen sie sich als erfolgreich, das war ja Hauptkampfargument, die (Politiker)nehmen uns nicht ernst!




melden

PEGIDA

28.12.2014 um 00:33
@lilit
lilit schrieb:Die Nichtsympatisanten mit gesundem Menschenverstand überwiegen und zeigen, dass DE viel mehr ist als die paar, die unter Pegida-Name "Wir sind das Volk" schreien.
Zum Glück! :)
lilit schrieb:wie oft hörte ich schon, wir lebten gut und in friedlicher Nachbarschaft untereinander, bis...
irgendwas. sei es IS, seien es sonstige Katastrophen wie politische Umstürze mit Aufhetzerei gegeneinander, Nachbarn zu feinde werden.
Aber was willst Du ändern, wenn sich die Menschen derartig beeinflußen lassen?
Ob es nun ein Buch ist, oder eine Ideologie,
Dein Nachbar muß sich dem genauso erwehren, wie Du.
Also einfach leben und leben lassen, aber Menschen sind da sehr konträr. ;)


melden

PEGIDA

28.12.2014 um 00:36
lilit schrieb:Sicher nicht, aber für den Moment sehen sie sich als erfolgreich, das war ja Hauptkampfargument, die (Politiker)nehmen uns nicht ernst!
Da hast du sicherlich recht. Ein gewichtiges Argument wird damit ausgehebelt.
Aber andere Ebenen öffnen sich:

1. Deutsche Parteien paktieren mit zweifelhaften Strömungen

Das Signal ans Ausland bzw. Migranten in Deutschland und Flüchtlinge ist leider sehr eindeutig.
Ihr Leben ist eine Verhandlungsbasis.

2. Xenophobie hat in Deutschland einen Einfluss auf die Politik in Deutschland

Wenn sich nur eine handvoll ungebildeter Menschen, mit einer verqueren Moralvorstellung bzw. einer kaputten Ethik auf die Straße stellen und für die Ausweisung von Menschen aufgrund einer spezifischen Religion demonstrieren, denken Volksparteien darüber nach, Asylanten nach Hause zu schicken. Damit entzieht sich die Politik ihre Existenzberechtigung. Denn diese Parteien haben den Auftrag uns vor solchen Dingen zu beschützen. Dieses Korrektiv fällt nun also weg.

Damit wird bewiesen: 1933 ist durchaus jeder Zeit wiederholbar.
Ja, das ist etwas polemisch und möglicherweise etwas übertrieben.
Aber das Prinzip ist erfüllt.

3. Die CDU hat die Gegenstimmen zu PEGIDA offensichtlich ignoriert oder nicht wahrgenommen

Politiker sind entweder sehr schlecht informiert oder haben eine einseitige Wahrnehmung.
Man kann sich nach den CSU-Entgleisungen durchaus fragen, was zuerst in der CDU war.
Opportunismus oder Schnittmengen?


melden

PEGIDA

28.12.2014 um 00:44
@Scheol
Kenne eure Politiker nicht so,
kann nicht mitreden.


melden

PEGIDA

28.12.2014 um 00:52
@lilit

Die CSU hat sich zur Aufgabe gemacht, den Rechtsruck in Deutschland zu nutzen.
Rechtsruck ist vermutlich sogar eine Verfälschung, da die Haltung, Ausländer schaden Deutschland, unterschwellig immer schon da war.

Im Zuge dessen propagierten sie eine Maut für Ausländer.
Eine Maut sollte sowieso eingeführt werden, deswegen ist die Diskussion darum erst einmal nicht schlimm gewesen. Es ging immer darum, dass man Geld für Straßensanierungen eintreiben wollte.
Das Perfide daran war, dass die CSU populistisch gegen Ausländer argumentiert hat, um eine Mehrheit in der Bevölkerung zu bekommen. Am Ende zahlt sowieso jeder. Warum musste man also gegen Ausländer propagieren? Die CSU war sich einfach nur sicher, dass sie so ihre Stimmen bekommt.

Deswegen frage ich mich, ob Parteien Ausländerfeindlichkeit nun endlich wieder als politisches Mittel für sich entdeckt haben und ihnen PEGIDA da gelegen kommt, oder ob man wirklich einfach nur hilflos und unbeholfen mit der Situation umgeht?


melden
nananaBatman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

28.12.2014 um 00:53
Die Äußerung von Friedrich, dass die Union wieder mehr rechte Themen abdecken soll, ist doch nicht nur von Pegida beeinflusst oder? Eine Bewegung die nur in einer Stadt Erfolg hat würde mir als Politiker nicht wirklich Sorgen bereiten...


melden

PEGIDA

28.12.2014 um 00:54
@nananaBatman

Darauf zielt meine Frage ab.
Ist PEGIDA nur eine Ausrede oder wirklich Gedankenstifter?

Ich weiß nicht, wovor ich mehr Angst haben sollte.


melden

PEGIDA

28.12.2014 um 00:57
@Scheol
Wenn man es genau nimmt ist PEGIDA ausserhalb Ostsachsens nicht erfolgreicher wie die politische Rechte vorher. Gut möglich das dies eher ein regionales Problem....


melden

PEGIDA

28.12.2014 um 00:59
@Flatterwesen

Sicherlich. Aber es gibt Menschen aus Westdeutschland, die extra dafür anreisen.
Gut möglich, dass sich diese Bewegung weiter ausbreitet, je mehr Einfluss sie zu nehmen glaubt.
Die Vorwürfe, die PEGIDA macht, hört man unisono überall in Deutschland.
Noch will keiner wie ein Nazi aussehen, aber wenn PEGIDA ihre Motive gesellschaftsfähig macht, dann wird das Eis bald überall brechen. Das ist durchaus vorstellbar.


melden

PEGIDA

28.12.2014 um 01:04
@Scheol
Also CSU = SVP?

Bin eine ziemliche Nuss in Parteienkenntnis von Deutschland, Pegida lenkt mich momentan ab von den Problemen in Syrien und irak,

finde es aber , obschons in Schweiz kaum Thema ist,
beängstigend, wie viele es in Kauf nehmen unter solch einem diffusen Namen wie PEGIDA auf die Strasse zu gehen, und ansonsten hat mans zuhause am Schönsten, ab und zu Urlaub in Ägypten, Billigreise, in Tourireservat.


melden

PEGIDA

28.12.2014 um 01:06
@Scheol
Scheol schrieb:Die Vorwürfe, die PEGIDA macht, hört man unisono überall in Deutschland.
Noch will keiner wie ein Nazi aussehen, aber wenn PEGIDA ihre Motive gesellschaftsfähig macht, dann wird das Eis bald überall brechen. Das ist durchaus vorstellbar.
Nicht schlecht, aber da hast Du recht. ;)


melden

PEGIDA

28.12.2014 um 01:07
@lilit

Ich glaube, keiner kann dir Vorwerfen, ausländische Parteien nicht so gut zu kennen.
Ich kenne die SVP zum Beispiel nicht so genau. Mach dir also keine Vorwürfe. :)

Ja. Ich finde es auch schade. Für mich hat sich so nur der Drive gebildet, der AI-Universitätsgruppe bei uns beizutreten und mich da zu engagieren. Man muss die Dinge irgendwie umlenken. Irgendwie.

@psreturns

Nicht schlecht? Es ist spät, ich stehe auf dem Schlauch. ^^


melden

PEGIDA

28.12.2014 um 01:09
@Scheol
Natürlich gibt es da einige Westdeutsche die dort anreisen, aber PEGIDA in anderen Städten konnten meist nicht mehr als 100 bis 200 Menschen mobilisieren, das ist etwa das was ein Rechter aufmarsch sonst immer zusammen bekommt.
Ich würde dies auch nicht als Ostdeutsches Phänomen bezeichnen, das sage ich nicht nur weil ich selber Ostdeutsche bin. In Ostsachsen hat die Bewegung natürlich ihren Ursprung und die meisten anhänger. So neu ist das nicht, dort gab es schon immer die sogenannten NPD Nester wo die NPD mal über 20% bekommt und das schon seit Ewigkeiten, obwohl ich jetzt auch nicht jeden der in Ostsachsen wohnt jetzt als Rechtsradikal bezeichnen. Aber es scheint dort leider sehr viel Potenzial zu geben.
Ostdeutsch ist es aber nicht, hier in Thüringen und Sachsen Anhalt gibt es überhaupt noch keine PEGIDA und selbst im Westsachsen hat sie nicht mehr so eine Resonanz wie in Ostsachsen. Ansonsten gibt es schon zahlreiche Ableger in Westdeutschland wie im Ruhrgebiet und in Bayern.


melden
Anzeige

PEGIDA

28.12.2014 um 01:10
@Flatterwesen

Gut. Ich gehe davon aus, dass sich viele aufgrund unserer Sozialisierung nicht trauen auf die Straße zu gehen. Das könnte sich ändern.


melden
317 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden